Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Zulässigkeit der ständigen Wiederholung von amtsärzlichen Gutachten nach SGBII

Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege Rat & Hilfe speziell für schwerbehindertenspezifische Probleme,/ Rente und Pflege im Zusammenhang mit Hartz IV


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.05.2007, 19:32   #1
Rise and Fall->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 15.05.2007
Beiträge: 3
Rise and Fall
Standard Zulässigkeit der ständigen Wiederholung von amtsärzlichen Gutachten nach SGBII

Hallo,
bin ganz neu hier und hoffentlich richtig!?

Ich bin seit etwa 25 Jahren arbeitslos(42 Jahre alt) und wurde von der damaligen Sozialhilfe nach SGBII übernommen und bis auf den ständigen Mitarbeiterwechsel, ist die räumlich behördliche Zuständigkeit die gleiche geblieben!
Ich galt unter den BSHG Richtlinien als Person mit seelischer Behinderung und musste mich auch nicht weiter um Arbeit bemühen. Ich bin politoxikoman (Mehrfachabhängig) im Methdonprogramm seit 1991, hatte 2 Herzinfarkte, meine Leber ist auch schwer angeschlagen und alles in Allem fühle ich mich nicht in der Lage einer körperlichen Tätigkeit nachgehen zu können.
Zu Beginn der SGBII Geschichte, musste ich noch alle 6 Monate zum ehemaligen Arbeitsamt und wurde auf Grund meiner Vorgeschichte von der dort niedergelassenen Amtsärztin begutachtet und für nicht vermittelbar aber bedingt arbeitfähig begutachtet. Also, 3 Stunden am Tag und nicht am Stück, nur in beheizten Räumen und im Sitzen"!
Die Amtsärztin wurde von der Stadt Frankfurt abgesetzt und nach langer Suche wurde nun ein Gutachter in dem ca.10 Km entfernten Bad Vilbel gefunden, der mich dann auch nochmal vor 6 Monaten begutachtete und ich auch weiterhin nicht arbeitsfähig bin!
Die Fahrt nach Bad Vilbel darf man nicht eigenverantwortlich unternehmen und wird stattdessen dazu genötigt um 8:30 Uhr in der Frankfurter Behörde zu erscheinen. Von dort werden dann insgesamt 3-5 weitere "kandidaten nach Bad Vilbel gefahren und dort bekommt man dann Kaffee und Kuchen im Warteraum und nach Abschluß der Begutachtung 24 Euro für die Rückfahrt nach Frankfurt, geschenkt, die man jedoch mit der S Bahn eigenverntwortlich antreten darf...
So, ein halbes Jahr ist nun wieder rum, ich habe schon wieder eine neue Sachbearbeiterin und heute habe ich einen erneuten Termin zur Begutachtung zugesandt bekommen!?

Vielleicht habt ihr ja ähnliches am laufen und, oder könnt mir ein paar Tips zur Umgehung dieser blödsinnigen Begutachterei geben! DANKE!
Rise and Fall ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
amtsaerzlichen, amtsärzlichen, gutachten, sgbii, staendigen, ständigen, wiederholung, zulaessigkeit, zulässigkeit

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Haushaltshilfe nach SGBXII bei SGBII Bezug Lusjena Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 9 15.02.2011 01:55
BSG:Rücknahme Verwaltungsakt für die Zeit nach Entstehen der ständigen Rechtsprechung Martin Behrsing ... Allgemeine Entscheidungen 0 09.07.2008 16:49
Wiederholung,Mailkampagne gegen den EU-Reformvertrag wolliohne Soziale Politik / politisches Zeitgeschehen 1 14.05.2008 14:09
Hilfe wegen Zuschlag nach §24 SGBII Bianca.Aachen ALG II 1 07.04.2006 07:19
Hilfe! ALG II endete nach Gutachten vom Gesundheitsamt,Einsp farang Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 0 05.12.2005 17:10


Es ist jetzt 15:54 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland