Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege Rat & Hilfe speziell für schwerbehindertenspezifische Probleme,/ Rente und Pflege im Zusammenhang mit Hartz IV


:  15
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.04.2013, 13:12   #1
vater2006->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 23.04.2013
Beiträge: 91
vater2006
Standard EU-Minderungsrente ( wie angehen ? )

Guten Tag liebe Fories,
um auch auf den Worst Case ( der gar nimmer soweit weg ist ) zumindest ein kleines bisschen vorbereitet zu sein, moechte ich hier mal diesen Thread aufmachen.
Ich bitte im Vorfeld um Beachtung das es mir nicht darum geht irgendwelche Leistungen, etc. zu erschleichen. Nein es geht mir darum mit meiner letzten Kraft die in mir ist, irgendwie noch das hinzubekommen was vor mir liegt. Das Ziel heisst überleben. Wobei ich mittlerweile sogar den Wunsch habe abzutreten wirklich.

Zu meiner Person / Geschichte :
- geb. 1972
- seit 2002 nachweisslich an Depression in Behandlung
- 2005 Reha über BfA wegen Depression/Burnout. Natürlich der Statistik wegen als arbeitsfahig entlassen. Haha das ich nicht lache
- 2005 bis heute immer wieder in ambulanter Psychotherapeutischer Behandlung.
- 2006 Gallenblasen - OP. Seitdem Beeintraechtignung des Magen/Darmtrakts. Reizdarmsyndrom
- 2010 chronische Herzmuskelentzundung, maessiggradige Herzmuskelinsuffizenz
- 2011 Diagnose Schilddruesenkrebs.
- 2012 mehrmonatiger Aufenthalt in Psychosomatischer Klinik. War gedacht um Psychoonkologische Beschwerden in Griff zu kriegen. Wurde aber als akute Krisenintervention genutzt da zwischenzeitlich noch Trennung/Scheidung

Seit 2011 ( seit dem Krebs ) Depression sehr stark ausgepragt. Die Trennung gab mir den Rest.

GdB 70 seit Februar 2012 befristet vorerst bis 2017

Seit 1,5 Jahren jeden Tag :
- Kopfschmerzen
- Tinnitus
- Schwindel
- Übelkeit
- Reizdarm
- Migraene
- Sprachstoerungen
- Depression ( teilweise bis zu Suizidgedanken )
- Angst- und Panikattacken.
- undefinierbare Gelenkschmerzen

Ich habe das jetzt nach dem Klinikaufenthalt in dieser psychosomatischen Klinik wo ich 2 Monate lang war irgendwie ausgehalten. Hatte damals als die Behandlung in der Klinik beendet war zu den Arzten gesagt mir geht es schlechter als zuvor. Interessierte nur keinen.

Jetzt habe ich seit Februar auch noch meinen Arbeitsplatz betriebsbedingt verloren. Befinde mich in einer Transfergesellschaft. Ist für mich ein Zeitgewinn mehr nicht. Vorteil an dieser Transfergesellschaft ist man kriegt Geld fürs nixtun. Und ich könnte derzeit auch nicht arbeiten definitiv. Kann nicht mal Autofahren oder 20 Meter laufen.

Hatte in einem anderen Thread ja geschrieben das ich die Transfergesellschaft noch möglichst finanziell ausnutzen will. Aber die Zeit dort wird am 30.09.2013 beendet sein. Will dann nahtlos erstmal in Krankenstand. Habe noch ca. 45 Wochen Anspruch auf Krankengeld.

Ich will mir selbst nichts vormachen aber ich habe die groessten Zweifel das ich wieder auf die Füsse komme. Nichts wäre mir lieber als irgendwo nen Job zu machen und seiner geregelten Arbeit nachzugehen. Bin jetzt aufaddiert Ca. Seit 1 Jahr daheim. Und mein Krankheitsbild bessert sich nicht. Im Gegenteil von der Psyche her wird es sogar schlechter. Klar die totale Isolation.

Dennoch möchte ich die Möglichkeit nicht ausser Acht lassen eine erwerbsminderungsrente anzustreben.

Damals in der Klinik als diese Thematik bei einem Vortrag des sozialen Dienstes des Krankenhauses behandelt wurden bekam ich allerdings den Eindruck dass das ein hoffnungsloses Unterfangen wird.

Gibt es hier jemand der ein ähnliches Krankheitsprofil hat ?
Der den gleichen Weg geht ? bzw. gegangen ist.

Wirklich ich bin im Eimer und lebe derzeit von dem Geld der Transfergesellschaft. Wenn das zum 30.09. wegfaellt stehe ich vor dem nichts. Ersparnisse gibt es keine mehr. Gingen alle für exfrau und Scheidung drauf.

Wem das.Thema zu persönlich ist und sich nicht outen möchte hier darf mich auch gerne per PN anschreiben. Keine Angst ich fresse niemanden.

Bin wirklich fur alle Hinweise dankbar.
Welche Ärzte ? Welche Behandlungen ? Abläufe ? Behörden ?

Ich tappe nämlich total im dunkeln.

Herzlichen Dank !
vater2006 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.04.2013, 13:53   #2
Anna B.
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.07.2011
Beiträge: 7.728
Anna B. Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: EU-Minderungsrente ( wie angehen ? )

ich würde einen rentenantrag stellen und die krankschreibung nicgt ausser acht lassen
__

Gruß
Anna

Meine Beiträge sind keine Rechtsberatung
Anna B. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2013, 08:28   #3
vater2006->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 23.04.2013
Beiträge: 91
vater2006
Standard AW: EU-Minderungsrente ( wie angehen ? )

Ok aber wie gehe ich einen solchen Antrag auf Erwerbsminderungsrente an ?

Ich war letzte Woche nach einem Krankenhausaufenthalt beim Hausarzt um mir Medikamente verschreiben zu lassen. Der Hausarzt ist ja relativ neu für mich ( seit Dezember 2012 ). Da ich seit Maerz 2013 in der Transfergesellschaft bin und quasi eh nur daheim rumsitze habe ich den Arzt bei kleineren Wehwehchen gar nicht aufgesucht.
Da die Transfergesellschaft Zeit jedoch am 30.09. endet und ihr ja auch sagtet ich soll nicht bis zum letzten Tag warten mit der Krankschreibung, will ich mich auf jedenfall spatestens zum 15.09. krankschreiben lassen auf unbestimmte Zeit. Kann nur hoffen das der "Halbgott in Weiss" da mitmacht. Habe da so meine Zweifel.

Ich habe dem Hausarzt gesagt das ich im Mai auf ihn zukomme und ihm mal meine saemtlichen Beschwerden/Symptome vortrage. Sage ihm auch das ich aufgrund dieser Symptome keine Moeglichkeit sehe eine neue Arbeitsstelle anzutreten, bevor diese Sachen nicht im Griff sind.

Würdet ihr da jetzt bereits im Mai auf den Arzt zugehen, oder bis August/September warten ? Ich meine es ist ja auch klar das ich das "geschenkte" Geld der Transfergesellschaft so lange wie möglich mitnehmen will.

Zumal die Hauptdiagnose wird die Depression sein. Mit der war ich bereits im Krankengeldbezug im Jahr 2012 für ca. 25 Wochen ( bis Oktober 2012 )

Mir ist bewusst das ich einen Ärztemarathon vor mir habe. Wobei ich aufgrund sozialer Phobie gar nimmer aus dem Haus kann. Aber da muss ich durch.

Liebe Fories. Bin total am rotieren da ich nicht weiss wie ich das Pferd aufsaeumen soll.
Bitte hier um eure Mithilfe. Mir sitzt zudem noch die Exfrau im Nacken und Kindesunterhalt.

Ich bin nimmer im Stande einen klaren Gedanken zu fassen.
Alleine diesen Beitrag zu verfassen kostet mich eine riesen Energie.
Bitte um Eure Mithilfe. Danke !

Anmerkung :
Hoffnung das diese Erwerbsminderungsrente genehmigt wird habe ich eh kaum.
Zumal ich nicht weiss ob ALG 2 eh nicht besser für mich wäre. Wobei bin ja nicht leistungsfaehig. Und für ALG 2 musst ja leistungsfaehig sein.
vater2006 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2013, 08:46   #4
Snickers
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.02.2013
Beiträge: 2.549
Snickers Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: EU-Minderungsrente ( wie angehen ? )

Weshalb holst du dir keine Eingliederungshilfe bzw das persönliche Budget?

Zitat:
Eingliederungshilfe

Menschen mit einer nicht nur vorübergehenden geistigen, körperlichen oder psychischen Behinderung haben Anspruch auf Eingliederungshilfe nach dem SGB XII, wenn ihre Fähigkeit zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben durch die Behinderung wesentlich eingeschränkt ist. Die Leistungen der Eingliederungshilfe werden erbracht, um die Behinderung oder deren Folgen zu beseitigen oder zu mildern und Menschen mit Behinderungen so die Chance zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu eröffnen (§ 53 Abs. 3 SGB XII).

Es gibt verschiedene Leistungen; die Auflistung im Gesetz ist nicht abschließend (§ 54 SGB XII).

Die Hilfen gliedern sich in drei große Leistungsbereiche:

Leistungen zur medizinischen Rehabilitation
Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben und
Leistungen zur Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft.
Grundsicherung und Sozialhilfe - Beauftragter der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen
Snickers ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2013, 09:15   #5
Anna B.
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.07.2011
Beiträge: 7.728
Anna B. Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: EU-Minderungsrente ( wie angehen ? )

Hallo,

ich würde mich jetzt bereits in regelmäßige ärztliche Behandlung begeben...

vielleicht ist dein Arzt ja auch jemand, der dir auch im Gespräch Mut zusprechen kann...

dann ab Mitte/Ende August die Krankschreibung....und dich vergewissern, dass dein Arzt hinter dir steht...

gilt das Transfergehalt als Gehalt? zahlen die 6 Wochen im Krankheitsfall weiter?

wie bist du bei der KK angmeldet? weiterhin versicherungspflichtig?

dann, Mitte August die Krankmeldung....
ab 1.10. Krankengeld...

die KK wird dich natürlich begutachten lassen...deswegen muß klar sein, dass dein HA zu dir hält...
bist du derzeit in psycho.therapeutischer Behandlung? auch den Psychotherapeuten mit ins Boot holen...
ggf. auch vorher noch zu einem Psychiater, Onkologen, Internisten, wegen Herz und Schilddrüse...

wenn es dann gar nicht mehr anders geht..den Rentenantrag stellen...ggf. kurz vor Ablauf des restlichen KG-Anspruchs...oder wenn die KK dich auffordern sollte..

welche 3-Jahres-Frist gilt eigentlich derzeit bei dir? bzgl. der Haupterkrankung?
vielleicht beginnt ja sogar eine neue 3-Jahres-Frist?
__

Gruß
Anna

Meine Beiträge sind keine Rechtsberatung
Anna B. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2013, 10:25   #6
vater2006->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 23.04.2013
Beiträge: 91
vater2006
Standard AW: EU-Minderungsrente ( wie angehen ? )

N- Die Bezuege der Transfergesellschaft sind Gehalt.
Ich habe bei denen einen befristeten Arbeitsvertrag bis 30.09.
Wie die Ihre Kohle verdienen weiss ich nicht.
Mein jetziges Gehalt setzt sich zusammen aus Transferkurzarbeitergeld + Leistungen vom ehemaligen Arbeitgeber.
- ja die wuerden selbstverstaendlich 6 Wochen Lohnfortzahlung im Krankheitsfall bezahlen. Dazu sind Sie ja gesetzlich verpflichtet. Letzter Krankengeldbezug war wie beschrieben Oktober 2012. Meines Wissens habe ich bei gleicher Diagnose mittlerweile wieder Anspruch auf 6 Wochen Lohnfortzahlung.
- bin bei der Krankenkasse ganz normal versicherungspflichtig und entrichte meine Beitraege vom Transfergehalt
- ok dann werde ich nicht bis kurz vor knapp warten mit den Arztbesuchen und die jetzt in Angriff nehmen. Da ich eh im Hausarztmodell bin laeuft alles über den seinen Tisch.

Denke die schaerfste Waffe die ich mir zulegen kann ist der Psychiater und der Endokrinologe ( Schilddruese )

In ambulanter Psychotherapeutischer Behandlung war ich seit Jahren. Seit meinem Umzug/Rauswurf aus der ehemals ehelichen Wohnung aber jetzt nicht mehr. Meinen bisherigen ambulanten Psychotherapeuten kann ich nimmer aufsuchen. Wohne jetzt rund 80 km entfernt.

Haupterkrankung weswegen ich jetzt letztlich so lange krankgeschrieben war kann ich mit 100% Sicherheit gar nicht sagen. Angefangen hat es mit der Schilddruesse. Geendet mit der Depression.
vater2006 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2013, 10:27   #7
Anna B.
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.07.2011
Beiträge: 7.728
Anna B. Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: EU-Minderungsrente ( wie angehen ? )

Hallo,

dann mach das so, wie beschrieben...wenn es möglich und nötig ist...

desweiteren würde mich die 3-Jahres-Frist für deine derzeitige AU oder die dann folgende AU interessieren...

ggf. ergibt sich ein erweiteter KG-Anspruch...
__

Gruß
Anna

Meine Beiträge sind keine Rechtsberatung
Anna B. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2013, 11:13   #8
vater2006->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 23.04.2013
Beiträge: 91
vater2006
Standard AW: EU-Minderungsrente ( wie angehen ? )

Ok. Dann wackel ich mal ab naechster Woche los und mache Termine bei den Facharzten aus. Auch dem Hausarzt ( wo ich ja die Uberweisungen holen muss > Hausarztmodell ) sage ich klipp und klar das ich in dem Zustand nicht arbeitsfaehig bin. Und wohl auch nicht so schnell werde. Und mit 3 Tages Krankschreibungen kommen wir nicht weiter.

Werde ihm halt die Gewissensfrage klar ins Gesicht fragen ob er bereit ist mich zu unterstützen und mir die Zeit einer Genese zu verschaffen ( zur Not bis zum Ende der Krankengeldzeit > vielleicht darüber hinaus ) oder ob ihn sein Gewissen dazu zwingt dies nicht zu tun. Riecht dann zwar danach das man als arbeitsscheuer Wicht angesehen wird.
A) bin ich das aber nicht
B) bin ich nachweisslich krank

Das mir meine Unterhaltspflicht/Arbeitslosigkeit ab 01.10. auch noch zusaetzlich im Nacken sitzt weiss ich nicht ob ich ihm das aufbinden sollte.
vater2006 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2013, 17:06   #9
DerLupo
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: EU-Minderungsrente ( wie angehen ? )

Hallo Vater 2oo6 - im Prinzip haben meine "Vorredner" schon die wichtigsten Tips gegeben. Würde Dir aber dringends raten, die anstehende AU nicht auf die lange Bank zu schieben, denn dann könnte man Dir vorwerfen, dass Du aus Berechnung vorgehjst.
Ich habe auch psychische Probleme und das Problem mit der Erwerbsminderungsrente. Nachdem ich 1 1/2 Jahre AU geschrieben war, wurde mein Antrag jetzt abgelehnt (Widerspruch läuft).
Ich empfehle Dir, dass Du Dir einen Psychiater suchst, dem Du vertrauen kannst und der hinter Dir steht. Das das nicht leicht wird ist mir klar, aber es ist nötig. Meine Ärztin steht z.B. voll hinter mir und hat mir schon angekündigt, mich bis zum Erhalt der EU-Rente arbeitsunfähig zu schreiben.
Wegen finanzieller Probleme belaste Dich nicht unnötig. Es wird so oder so ausgehen, dass Du im Endeffekt auf soziale Leistungen angewiesen sein wirst, aber daran lässt sich leider nichts ändern.
Ich drücke Dir die Daumen!
  Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2013, 20:05   #10
vater2006->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 23.04.2013
Beiträge: 91
vater2006
Standard AW: EU-Minderungsrente ( wie angehen ? )

Weiss halt nicht was geschickter für mich ist.
Erwerbsminderungsrente oder Hartz 4

Zumal ich auch ehrlich zugebe ich will als Nebeneffekt auch die "Kindsbesitzerin" finanziell bestrafen fur das was die abzieht.

Ich habe geschaut. Wenn ich zu 100% erwerbsgemindert wäre dann bekäme ich lt.dem jahrlichen Rentenbescheid rund 1050.- €
Unterhaltspflicht fuer ein Kind kann Selbstbehalt von 670.- runtergesetzt werden als Erwerbsloser. Davon musst alles selbst bezahlen. Und die Kindsmutter badet in Euros.

Bekomme ich Hartz 4 habe ich knapp 400.- und bekomme meine Miete bezahlt.
( was man da alles bezahlt kriegt weiss ich nicht. Heizkosten, etc. > da muss ich mich erst einlesen )

Einfach mal so pi mal Daumen sage ich mit Hartz 4 würde ich besser fahren.
Gegenüber Kind bin ich dann nimmer Unterhaltspflichtig weil leistungsunfahig.

Muss halt dafür den affentanz mitmachen.

Leute keine Ahnung welchen weg ich einschlagen soll bzw. kann.
Wichtig ist erstmal wieder gesundheitlich wieder etwas auf Spur zu kommen.
Und dafür brauche ich wie ihr alle sagt jetzt erstmal gute Ärzte. Und das wird schwer genug.
vater2006 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2013, 20:51   #11
Anna B.
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.07.2011
Beiträge: 7.728
Anna B. Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: EU-Minderungsrente ( wie angehen ? )

Aber Kind machen war einfach.......dann Verantwortung übernehmen ist nicht mehr dein Ding oder?

Solche Väter sind Letzte....wer ist denn ständig für das Kind da? Wenn es krank ist, wenn es nachts fiebert.....klar dann du bestimmt..ganz sicher....
__

Gruß
Anna

Meine Beiträge sind keine Rechtsberatung
Anna B. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2013, 21:11   #12
vater2006->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 23.04.2013
Beiträge: 91
vater2006
Standard AW: EU-Minderungsrente ( wie angehen ? )

@Anna
Ich teile deine Meinung absolut zu 100% !!! Wirklich
Aber du kennst die Umstände des Falles nicht.
Wenn du den kennen würdest dann wärst du zu 110% der gleichen Meinung wie ich glaub mir.

Würde den Rahmen hier aber sprengen und möchte ich auch nicht wirklich kundtun. Musst mir einfach mal so glauben dass das was mir und dem Kind durch die Kindsmutter angetan wurde unter aller Kanone war. Und der Spuk weitergeht.

Glaub mir es sind nicht immer die Väter die Schweine.
vater2006 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2013, 21:17   #13
Muzel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.093
Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel
Standard AW: EU-Minderungsrente ( wie angehen ? )

Aber immer, wenn du die Mutter bestrafst, bestraft du auch das Kind, was noch schlimmer ist, deine Beziehung zu deinen Kind .
Muzel ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2013, 21:41   #14
vater2006->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 23.04.2013
Beiträge: 91
vater2006
Standard AW: EU-Minderungsrente ( wie angehen ? )

@muzel
Auch diese Meinung teile ich zu 100%.
Aber schenkt mir einfach den Glauben das ich die Kindsmutter überhaupt aufgrund der Umstaende gar nicht schaedigen kann.

Das ihr Ziel aber ist mich Maximal zu schaedigen. Aufgrund einer Denkweise die von boshaftigkeit und durchtriebenen Charakter gepragt ist.

Nichts täte ich lieber als das Kind zu betreuen. Glaubt mir. Das was die naechsten Monate passieren wird hat nichts absolut gar nichts mit " aus der Verantwortung stehlen " zu tun.
Sondern einfach und allein mit überleben.

Wirklich wenn ihr den Fall kennen würdet dann hätte ich euer vollstes Verständnis das ich mich :
A) auf meine zumindest teilweise Herstellung meiner Gesundheit konzentrieren kann.
B) das Maximum an Bezügen rausholen will. Dauer + Höhe
C) sollte ALG 2 oder Erwerbsunfaehigkeit kommen das unterhaltstechnisch moeglichst zu Lasten der Kindsmutter darstellen möchte.

Ich weiss wenn man den Fall nicht kennt und nuechtern liest dann sieht das nach reiner unterhaltsprellerei aus.

Ist es aber nicht glaubt mir. Nur ich möchte den Grund hier nicht weiter erlaeutern.
vater2006 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2013, 21:53   #15
Piccolo->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 23.06.2010
Ort: hier
Beiträge: 1.587
Piccolo Piccolo Piccolo Piccolo Piccolo Piccolo Piccolo Piccolo Piccolo Piccolo
Standard AW: EU-Minderungsrente ( wie angehen ? )

ich will ja keinem zu nahe treten, aber wenn ich dieses krankheitsbild und die dazugehörenden beschwerden hätte würde ich wohl kaum darüber nachdenken wie ich der ex eins auswischen könnte.
da wäre erstmal der gedanke gesund bzw. gesünder zu werden, auch mit der konsequenz dann weiterhin für den kindesunterhalt arbeiten zu müssen.

das würdest du übrigens auch mit eu-rente müssen, je nachdem was du noch leisten kannst. und wenn es auch bloss ein micro-job mit vielleicht 2 stunden am tag wäre.
denn du bist - weil dein kind unter 18 ist - noch gesteigert unterhaltsverpflichtet. da kennt ein familienrichter keine gnade.
der bezug von eu-rente heisst ja nicht automatisch dass man wirklich keinen handschlag mehr tun kann.

ebenso bedeutet der bezug von alg2 nicht dass du keinen unterhalt mehr zahlen kannst. im gegenteil, da sitzen dir dann jobcenter und jugendamt beide im nacken in puncto bewerbung. und das jugendamt ist da gnadenlos. da sind die vielleicht 5 geforderten bewerbungsbemühungen vom jobcenter ein witz gegen die forderungen eines jugendamtes. die fordern schon gerne mal 20 bemühungen im monat und mehr.
du meinst das geht nicht? oh doch....und wie das geht: telefon, email, klinkenputzen ect. und all das musst du nachweisen.

überlege dir gut, was du tust. aber tue nichts zu lasten deines kindes. es kann nichts dafür dass es gezeugt und geboren wurde, ebenso trägt es keine schuld an den streitigkeiten seiner eltern.
__

ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von herrn ralph boes, seinem ansinnen, seinem auftreten und seinem verhalten in den öffentlichen medien und foren.


"das grass wächst nicht schneller, wenn man daran zieht. "
(afrikanisches sprichwort)

Piccolo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2013, 06:46   #16
vater2006->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 23.04.2013
Beiträge: 91
vater2006
Standard AW: EU-Minderungsrente ( wie angehen ? )

Ja das mit der gesteigerten Unterhaltspflicht ist mir bekannt.

Nur wenn sich der Gesundheitszustand nicht bessert, weiss ich ja nicht wie man da von einer gesteigerten Erwerbsobliegenheit ausgehen kann ?

Nicht dass das jetzt wieder falsch rueber kommt aber es gibt kerngesunde Unterhaltspflichtige die lassen sich absichtlich in Hartz 4 fallen und zahlen keinen Cent. Die Fälle kenne ich mittlerweile zu genüge. Und in allen diesen Fällen kommt weder Jugendamt noch Familiengericht an die ran.
Und wenn das ein gesunder Mensch tut dann finde ich das eine Riesen Sauerei gegenüber den Kindern.

Halten die Symptome an kann ich 40 Bewerbungen pro Monat schreiben.
Es ist kein Job für mich zu bewerkstelligen. Zumal eine Bewerbung kostet einen in Summe sagen Wir in Summe € 5.- jetzt musst 20 Stück schreiben. Wie soll ich das bitte schön bezahlen von ALG 2 ?

Am einfachsten wäre es das Kind würde in so einem Fall zum Vater kommen und von ihm betreut.
Aber da machen die Muddis nicht mit.

Ich denke es wird auf Hartz 4 hinauslaufen. Erwerbsminderungsrente wird eh nicht durchgehen. Zumindest keine volle Erwerbsminderungsrente.
Und eine geminderte Erwerbsminderungsrente ist ja nicht Fleisch und nicht Fisch.
Da hätte ich ja gar nicht's davon wenn ich keinen Job finde.

Dennoch ist jetzt wichtig den Arztmarathon anzugehen und einen zu finden der gut ist und hinter einem steht. Und vorallem der einen wieder halbwegs "auf Kurs bringt"
Weil ohne Hilfe geht gar nicht's. Und sollte sich trotz ärztlicher Hilfe auch nicht's verbessern habe ich es zumindest attestiert.
vater2006 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2013, 07:38   #17
Snickers
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.02.2013
Beiträge: 2.549
Snickers Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: EU-Minderungsrente ( wie angehen ? )

Zitat:
Zumal ich auch ehrlich zugebe ich will als Nebeneffekt auch die "Kindsbesitzerin" finanziell bestrafen fur das was die abzieht.
Es gibt keinen Besitz an Kindern bzw Menschen! Aber es gibt die Pflicht, die Verantwortung für seine Kinder zu übernehmen!

Was machst du für deine Kinder?
Und willst die Mutter bestrafen? Mit dem Vater an sich, ist sie bestraft genug!
Wenn es der Mutter schlecht geht, geht es den Kindern gut? Scheint dir scheixx egal zu sein. PFUI!

Zitat:
Dennoch ist jetzt wichtig den Arztmarathon anzugehen und einen zu finden der gut ist und hinter einem steht.
Du erwartest von einem "Fremden" mehr, als du selbst bereit bist für dein eigenes Kind zu machen?

Zitat:
Ja das mit der gesteigerten Unterhaltspflicht ist mir bekannt.
Drücke der Kindesmutter die Daumen, das du zügig in Arbeit und Lohn stehst. Und dann zumindest deine finanzielle Pflicht erfüllen darfst!
Snickers ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2013, 10:38   #18
vater2006->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 23.04.2013
Beiträge: 91
vater2006
Standard AW: EU-Minderungsrente ( wie angehen ? )

Nun wenn die Kindsmutter sagt trotz fehlender Leistungsfaehigkeit ( Erwerbsmoglichkeit ) des Kindsvaters bleibt das Kind definitiv bei ihr, dann hat das schon was für mich mit Kindsbesitz zu tun. Tut mir leid wenn ich das so sehe.

Man kann sich seines Ehepartners nicht entledigen aus der Panik heraus ihn krankheitsbedingt versorgen zu muessen und selbst Geld verdienen zu müssen. Und auf der anderen Seite die Unterhaltskeule fuer sich selbst und das Kind schwingen.
Das passt irgendwie nicht zusammen. Kindesunterhalt gar kein Thema. Wichtig und nötig. Über die höhe der duesseldorfer tabelle kann man streiten. Will ich aber nicht.
Aber auch hier kann man sich arrangieren. Kind zum Vater oder z.b. Wechselmodell.
Aber wie oben beschrieben denken da die meisten Kindsmuetter gar nicht dran.
Da lässt man den Ex lieber vollends über die Wupper gehen, als das Kind/Besitz rauszugeben. Aber das ist hier nicht Gegenstand dieses threads. Merke ja schon das ich hier eine Diskussion entfache. Die allerdings nicht Gegenstand meiner urspruenglichen Frage ist.

Nochmals ! Mir geht es nicht um prellerei. Nichts waere mir lieber als einen Job machen zu können und im Rahmen meiner Möglichkeiten ein halbwegs zufriedenes Leben führen zu können. Idealerweise für das Kind ( und aber auch für mich ) im Rahmen eines Wechselmodells. Wobei das auch gesundheitlich für mich nicht so einfach waere.

Da sich die Moeglichkeit seitens der Kindsmutter aber nicht bietet und Sie Geld sehen will, welches ich aber vermutlich nimmer im Stande bin zu bringen, muss mir auch eine moeglichkeit gegeben werden zu halbswegs menschenwuerdig zu überleben.

Und diese Moeglichkeit zum Wohle des Kindes und aber auch mir, versuche ich mit eurer Hilfe zu finden.

Mir ist bewusst dass das deutsche Unterhaltsrecht keine Gnade kennt.
Jeder der sagt er kann nicht zahlen ist per se ein Verbrecher und Unterhaltspreller dem seine Kinder egal sind. Das zeigen auch die ohne den Hintergrund zu kennen hier gezeigten Reaktionen. Nun ich muss mit diesen Vorwuerfen leben. Ich selbst weiss aber das es nicht so ist.

Aber was ich auch weiss ( klingt jetzt heftig bitte nicht falschverstehen )
Im Grunde ist ein toter Unterhaltspflichtiger dem Staat lieber als ein armer Kranker !
vater2006 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2013, 10:42   #19
Anna B.
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.07.2011
Beiträge: 7.728
Anna B. Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: EU-Minderungsrente ( wie angehen ? )

Hallo,

ich habe kein Verständnis dafür, wenn man sich, egal aus welchem Grund, vor den Pflichten und Ansprüchen, die ein Kind stellt, drückt...

stell dir vor, die Mutter würde das ebenso machen...dann würdet ihr das Kind irgendwo vor ne Kirche legen oder auf den Müll werfen...weil keiner Unterhalt zahlen willl?

ne, bleib mir weg mit Ausreden...für mich sind das alles schlechte Ausreden...
und die Frau sind ihm ziemlich egal..


und für mich klingt deine Krankengeschichte eher als besonderes "tolle Strategie" jetzt...bist du wirklich sooo krank?
eher denke ich, denn ansonsten wärest du auch jetzt schon bei Ärzten in Behandlung...

wenn ich dran denke, wie oft ich zu Anfang meiner Erkrankung zum Arzt war...
"das muss doch wieder weg gehen und besser werden...."...
wie oft habe ich gehofft...

da habe ich auf Termine gerade zu hingefiebert....und du überlegst dir, da du doch so krank bist, ob du jetzt oder erst im August zum Arzt mußt...

nein, dann ist es auch nicht so schlimm mit dir...
__

Gruß
Anna

Meine Beiträge sind keine Rechtsberatung
Anna B. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2013, 12:22   #20
vater2006->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 23.04.2013
Beiträge: 91
vater2006
Standard AW: EU-Minderungsrente ( wie angehen ? )

@Anna
Die Depression ist nachweisslich schon seit 2001. Steht auch zu Beginn meines Beitrages. Und seit dem ist die Erkrankung nahezu durchgehend in aertzlicher Behandlung stationar und ambulant. Was auch der Kindsmutter bekannt ist.
Einzig und allein durch meinen durch die Kindsmutter forcierten Auszug aus der ehelichen Wohnung ( unter hysterischer Androhung von körperlicher Gewalt ihrerseits wurde ich aus der Wohnung gedraengt ) entstand jetzt das letzte halbe Jahr eine Behandlungsluecke. Wenn du Erfahrungen im Bereich psychologischer Behandlung hast weisst du das Wartezeiten von bis zu 6 Monaten dort die Regel sind.

Und auch der Krebs ( der Grund der Trennung ) ist selbstverstaendlich ununterbrochen in Behandlung. Waere ja fatal wenn nicht.

Ich weiss nicht wie bei Dir die Verhältnisse sind. Vielleicht bist du alleinerziehende Mutter wo sich der Vater nicht um die Kinder kümmert. Weder durch Besuche noch durch Zahlung von Unterhalt. Deine hier getaetigten Kommentare lassen zumindest darauf schliessen.

Aber glaub mir es gibt auch andere Väter.
- die alles darum geben würden dass das Kind bei ihm ist. Zumindest 50/50 Betreuung.
- die nicht nur Bespassungsonkel sein wollen alle 2 Wochen fuer nen paar Stunden
- die auch bei Krankheit des Kindes fürs Kind da sein wollen

Aber diese Kindsvaeter die weder vom Staat geschweige denn von der Kindsmutter als gleichberechtigter Elternteil angesehen werden kaempfen gegen Windmuehlen in Deutschland. Wenn dann noch ein langjaehriges gesundheitliches Problem dazu kommt wie bei mir wird es richtig bitter.

Sag mir einen Grund warum ein Kind nicht zumindest wechselseitig von Mutter UND Vater gleichberechtigt betreut werden kann / soll ?
Während der Stillzeit oder ok sagen wir die ersten 3 Lebensjahre ok.
Danach sehe ich keinerlei Grund der da dagegen spricht.
Und da sollten sehr viele Kindsmuetter mal drueber nachdenken.
Aber in Ihrem Hass, boshaftigkeit und Machtgegefuehl denken die da gar nicht dran.
Ist ja schliesslich IHR Kind. Und das bezeichne ich als Kindsbesitzerin. Und zu dieser Aussage stehe ich 100%.

Ich halte es für fatal wenn sich Kindsvaeter dann komplett zurückziehen.
Aber ich kann es teilweise verstehen.
Aber wie gesagt eine Kindsmutter denkt da häufig gar nicht daran. Weiss nicht was in deren Kopf vorgeht.

Tut mir leid hat nichts mit dem eigentlichen Thema zu tun.
Aber sollte mal zum Nachdenken animieren.
Aber das wirst du mit Sicherheit nicht tun. Das entnehme ich deinen Kommentaren.

Damit möchte ich es aber auch dabei belassen.

Ich bin froh das ich die.Möglichkeit einer Transfergesellschaft bekommen habe.
Ich hatte die Wahl. Abfindung oder Transfergesellschaft. Habe mich für die Gesellschaft entschieden um Zeit zu gewinnen. Für mich und auch für eine kindgerechte und finanziell durch beide Elternteile "stemmbare" Lösung. Diese wird dem Kind und mir verweigert. Was mich finanziell enorm unter Druck setzt. ( vom seelischen Druck ganz zu schweigen )

Glaub mir wenn es mir ums prellen geht dann hätte ich zigtausend Abfindung eingeschoben, die zu Bargeld gemacht, mein Kindesunterhalt nach ALG 1 Bezügen gezahlt ( wobei das ist schon schwierig den Kindesunterhalt zu reduzieren lt. Gesetzgebung ) und nach 6 Monaten die Hand gehoben und gesagt " hab nix mehr !"

Wie beschrieben Urteile nicht im allgemeinen. Wobei schuld trifft dich da nicht. Es liegt an der verkorksten Gesellschaft. Die immer noch fest der Meinung ist ein Kind gehört zur Mutter. Was aber so nicht stimmt.

Es gilt : dem Kind kann es nur gut gehen wenn es der Mutter gut geht.
Was für ein Schwachsinn. Alle Parteien müssen leben können.
Kind, Mutter und Vater

Aber das deutsche Unterhaltsmaximierungsprinzip, die Einfluesterer der Kindsmutter und die Scheidungsindustrie zerstört nicht nur die Väter dadurch sondern auch die Bindung Kind / Vater.
vater2006 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2013, 12:35   #21
Snickers
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.02.2013
Beiträge: 2.549
Snickers Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: EU-Minderungsrente ( wie angehen ? )

Zitat:
In ambulanter Psychotherapeutischer Behandlung war ich seit Jahren. Seit meinem Umzug/Rauswurf aus der ehemals ehelichen Wohnung aber jetzt nicht mehr. Meinen bisherigen ambulanten Psychotherapeuten kann ich nimmer aufsuchen. Wohne jetzt rund 80 km entfernt.

passt zu

Zitat:
Aber glaub mir es gibt auch andere Väter.
- die alles darum geben würden dass das Kind bei ihm ist. Zumindest 50/50 Betreuung.
- die nicht nur Bespassungsonkel sein wollen alle 2 Wochen fuer nen paar Stunden

Und dann ziehst du 80 Kilometer weit von deinem Kind weg?

Du bist nur am Jammern und dabei deine Frau schlecht zu reden, alle sind böse außer Dir!

Natürlich bist du nur wegen deinem Krebs verlassen worden!

...................................................................... .........



Snickers ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2013, 12:52   #22
Snickers
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.02.2013
Beiträge: 2.549
Snickers Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: EU-Minderungsrente ( wie angehen ? )

Ein Beitrag von Dir:

Zitat:
AW: Umgangskosten, so in Ordnung ?

--------------------------------------------------------------------------------

Entschuldigt wenn ich mich hier kurz einmische und den Beitrag etwas zerfleddere.

Das heisst ein Hartz 4 Bezieher der Umgangsrecht + Umgangspflicht gegenueber einem minderjährigen Kind besitzt, hat keinen rechtlichen Anspruch auf :
- Leistungen zeitliche Bedarfsgemeinschaft wenn das Kind bei Ihm ist

( habe mal irgendwo gelesen ab 12 Stunden Umgang pro Tag gibt es eine Leistung. Aber keine Ahnung wie die heisst )
- keinen Zuschuss für die Kosten der Umgangsfahrten ?

Also wenn das so ist dann werde ich mein Kind nicht mehr sehen können. Definitiv nicht bezahlbar. Da freut sich dann aber die Kindsbesitzerin die eh alles tut um den Umgang zu blockieren.
Zitat:
Jetzt habe ich seit Februar auch noch meinen Arbeitsplatz betriebsbedingt verloren. Befinde mich in einer Transfergesellschaft. Ist für mich ein Zeitgewinn mehr nicht. Vorteil an dieser Transfergesellschaft ist man kriegt Geld fürs nixtun. Und ich könnte derzeit auch nicht arbeiten definitiv. Kann nicht mal Autofahren oder 20 Meter laufen.

Du kannst keine 20 Meter laufen und Autofahren auch nicht..................aber 50 / 50 Dich um dein 80 Kilometer entfernt wohnendes Kind kümmern...........das geht ja?

Dir geht es ganz alleine um Dich!
Snickers ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2013, 12:57   #23
vater2006->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 23.04.2013
Beiträge: 91
vater2006
Standard AW: EU-Minderungsrente ( wie angehen ? )

UJa ich bin 80 km weggezogen. Weil ich quasi über Nacht eine Bleibe gesucht habe.
Und das war im Elternhaus.

Was glaubst was ich fur Anstrengungen unternommen habe in der Nähe des bisherigen Wohnortes eine Wohnung zu finden. Ich war zu der Zeit noch in einem festen Angestelltenverhaltniss, quasi alleinstehend. Beste Kriterien für einen Vermieter. Und habe trotzdem keine Wohnung bekommen.

Wie das jetzt aussieht mag ich mir gar nicht ausmalen.
Geschweige denn ggf. im Hartz 4 Bezug.
Würde ich da überhaupt ne Wohnung am Wohnort des Kindes bekommen, wenn ich eine andere Meldeadresse habe ? Denke wohl kaum.

Aber lt. Aussage der Exfrau würde Sie selbst nicht auf das sogenannte Residenzmodell verzichten wenn ich im Nachbarhaus wohnen würde.

Hauptsache Unterhalt fliesst. Und IHR Kind ist bei ihr.
Und Nein derzeit könnte ich mich defintiv nicht wechselseitig um das Kind kümmern.
Aber das ist ja hoffentlich kein Dauerzustand.

Aber da dieser Zustand ggf. oder sogar sehr wahrscheinlich anhalten wird meine Frage zu der Beteiligung des Jobcenters an Umgangskosten und Unterbringung eines umgangsberechtigten Kindes.
vater2006 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2013, 17:07   #24
Piccolo->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 23.06.2010
Ort: hier
Beiträge: 1.587
Piccolo Piccolo Piccolo Piccolo Piccolo Piccolo Piccolo Piccolo Piccolo Piccolo
Standard AW: EU-Minderungsrente ( wie angehen ? )

- gelöscht - (unüberlegt drauflosgeschrieben)
__

ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von herrn ralph boes, seinem ansinnen, seinem auftreten und seinem verhalten in den öffentlichen medien und foren.


"das grass wächst nicht schneller, wenn man daran zieht. "
(afrikanisches sprichwort)

Piccolo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2013, 17:23   #25
Anna B.
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.07.2011
Beiträge: 7.728
Anna B. Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: EU-Minderungsrente ( wie angehen ? )

Hallo,

nein, ich bin nicht alleinerziehend oder verlassen oder getrennt....

aber ich kenne etliche Fälle, auch ganz im Bekanntenkreis...

der Mensch setzt 3 Kinder in die Welt, hat einen Job beim öffentl. Dienst, sagt seinem Kollegen in einer anderen Stadt: ich mache so lange, bis mich der Bürgermeister rausschmeisst..ich hab keinen Bock mehr auf Unterhaltzahlungen..

das hat er geschafft...Arbeitsgerichtsverhandlung verloren..Entlassung...Pfändung des Krankengeldes...demnächst KG-Ende, keine Arbeit mehr mit 42, keine Unterhaltszahlungen an die Kinder....

ein anderer Bekannter setzt 2 Kinder in die Welt, die "Alte nervt mich total"..da er keinen Unterhalt zahlen will, setzt er sich nach England ab...ist dort inzwischen Stationsleiter in einem Krankenhaus, verdient einen Haufen Geld, liiert mit einer entfernten Verwandten des engl. Königshauses, führt sich auf wie der Graf von sonstwas....aber Unterhalt an seine Kinder? wozu?..seh ich doch nicht ein, die Alte nervt...

das sind nur 2 Beispiele aus etlichen die ich aufführen könnte...

und von daher, verstehe bitte das Mißtrauen...

und dann kam von dir ja auch etwas zur Behandlung: die willst erst im August zum Arzt gehen, damit der dich krank schreibt..vorher nicht..da fehlt dir scheinbar nichts weiter?

andere habe auch Krebs, eine andere Bekannte von mir, 63 Jahre alt, Krebs, arbeitet aber weiter....

du scheinst mir immer das für dich Beste herauszusuchen (was dein gutes Recht ist)..aber rechne dann bei der Recherche auch mit Gegenwind...
__

Gruß
Anna

Meine Beiträge sind keine Rechtsberatung
Anna B. ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
angehen, euminderungsrente

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
EGV-VA wie dagegen angehen? thomasthomas Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 14 29.11.2009 21:50
EGV-VA angehen Volker Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 2 25.07.2008 14:55
Staat und Wirtschaft wollen IT-Fachkräftemangel angehen Hartzbeat Job - Netzwerk 22 26.04.2008 09:48


Es ist jetzt 19:08 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland