Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Kann Medizinischer Dienst Krankmeldung aufheben?

Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege Rat & Hilfe speziell für schwerbehindertenspezifische Probleme,/ Rente und Pflege im Zusammenhang mit Hartz IV


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.04.2013, 15:26   #1
Sunnylady
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.09.2010
Beiträge: 48
Sunnylady Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Frage Kann Medizinischer Dienst Krankmeldung aufheben?

Hallo,auch nach Tage langem Durch lesen habe ich noch nix für mich raus gefunden. Deshalb meine Frage an Euch:
Ich bin länger als zwei Jahre durchgehend Krank geschrieben. Einladungen seitens meines SB wegen Besprechnung meiner beruflichen Situation konnte ich mithilfe von sog. Fantasiebescheinigungen immer erfolgreich abwehren( was will er mit mir "meine berufliche Situation"besprechen wenn ich Krank geschrieben und dadurch nicht vermittelbar bin?).
Nun habe ich einen Termin beim MD zur Feststellung meiner Arbeitsfähigkeit mit Androhung einer Sanktion bekommen,wenn ich dort nicht erscheine. Gut ich gehe dahin,aber habe einen Beistand dabei..als stillen Beobachter/Zeuge. Kann man mir ja nicht verwehren.
Soderle meine Frage: Kann der besagte Arzt/Gutachter meine Krankschreibung/Arbeitsunfähigkeit einfach aufheben obwohl diese noch weiterhin besteht ?
Oder sollte es vielmehr wieder eine Überprüfung werden was ich noch überhaupt machen kann? Geht ja nun nicht eindeutig daraus hervor..bei Arbeitsfähigkeit feststellen !?
Mein geführtes Gespräch mit meinem behandelnden Arzt sieht er auch eine Verlängerung als unumgänglich an. Naja.
Medizinische Unterlagen die in meinem Besitz sind soll ich mitbringen,was ich aber nicht werde,da ich keine Originale raus gebe.
Habe eine Schweigepflichtsentbindung unterschrieben auch wenn es heißt sollte man nicht tun.
Meine Untersuchungsergebnisse bei meinen Ärzten sind aber in den letzten Jahren nicht besser geworden sondern eher schlechter
Werd von Tag zu Tag immer nervöser.
Ich danke Euch im Voraus für eure Antworten
Gruß
Sunnylady ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2013, 15:32   #2
Anna B.
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.07.2011
Beiträge: 7.733
Anna B. Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: kann Kann Medizinischer Dienst Krankmeldung aufheben?

Hallo,

was für eine Einladung hast du vorliegen?

vom ärztlichen Dienst der Agentur für Arbeit?

oder vom Med. Dienst der Krankenkassen?

das sind zwei unterschiedliche Dinge...

der eine erstellt eine sozialmedizinische Begutachtung und hält darin fest, ob und unter welchen Voraussetzungen du noch erwerbstätig sein kannst..

der zweite stellt fest, ob eine Arbeitsunfähigkeit inzwischen erledigt ist und du wieder dem Arbeitsmarkt in vollem Umfang zur VErfügung stehst..

da müßte man also genau wissen, wer dich eingeladen hat...
__

Gruß
Anna

Meine Beiträge sind keine Rechtsberatung
Anna B. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2013, 15:35   #3
Sunnylady
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.09.2010
Beiträge: 48
Sunnylady Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: kann Kann Medizinischer Dienst Krankmeldung aufheben?

Hallo Anna..vom ärztlichen Dienst des Job/Centers..
Sunnylady ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2013, 16:07   #4
Anna B.
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.07.2011
Beiträge: 7.733
Anna B. Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: kann Kann Medizinischer Dienst Krankmeldung aufheben?

Hallo,

hast du die Einladung denn vorliegen?

dann wird es um die Feststellung der Erwerbsfähigkeit gehen..bzw. um die Feststellung von Einschränkungen...

eine ARbeitsunfähigkeit an sich, kann der ärztl.Dienst des JC nicht aufheben..das kann nur der Med. Dienst der Krankenkassen...wenn Zweifel an der AU bestehen, kann ein Mitarbeiter des JC bei "begründetem"Zweifel eine Begutachtung bei der KK beantragen...
__

Gruß
Anna

Meine Beiträge sind keine Rechtsberatung
Anna B. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.04.2013, 15:21   #5
Sunnylady
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.09.2010
Beiträge: 48
Sunnylady Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: kann Kann Medizinischer Dienst Krankmeldung aufheben?

Hallo..steht
"Ziel dieser Untersuchung ist es ihre Erwerbsfähigkeit zu prüfen.".
bringen Sie dazu ihre Medikamente,Rentenbescheide,Bescheide vom Versorgungsamt und medizinische Unterlagen mit.
Rentenbescheide u Versorgungsamt habe ich nicht und med. Unterlagen...haben sie doch meine Schweigepflichtsentbindung da. Ich habe mir nun überlegt die Gutachten der A-Ämter aus den letzten 30 Jahren mit zunehmen.
Medizinische Unterlagen (u.a.seitens der DRV,Ärzte)wären gesamt an die 150 Seiten und das mache ich nicht. Soll sie doch meine Ärzte anschreiben,bzw. liegt doch dem JC vor bzw. in meiner dort befindlichen Akte...! Wurde ja nie etwas besser,sondern eher das Gegenteil.
Sunnylady ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.04.2013, 11:26   #6
saurbier
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.03.2013
Beiträge: 2.050
saurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiert
Standard AW: kann Kann Medizinischer Dienst Krankmeldung aufheben?

Also ganz so weiß ich jetzt auch nicht was du willst, zumal ich deinem Kommentar entnehmen vermag, dass du schon viel über entsprechende Vorgehensweise weißt (Beistand/Unterschriften etc.).

Was bedeutet jetzt Unterlagen der letzten 30Jahre bei A-Ämtern und ich gebe keine Originale aus meinen Händen, bzw. so ca. 150 Seiten.

Wie Anna B. schon geschrieben hat, will der/die SB eben wegen der langen AU und damit nicht durchführbaren Vermittlung nun durch den ÄD der AfA prüfen lassen in welchem Rahmen (8h / 3h - 6h / <3h/tägl.) eine Erwerbsfähigkeit hier vorliegt. Wäre letzteres der Fall dann würde man dich dazu auffordern einen Antrag auf EMR bei der Rentenversicherung zu stellen, weil keine Arbeitsvermittlung machbar ist.

Der ÄD der AfA kann dich keineswegs gesund schreiben, dass kann nur der behandelnde Arzt, bzw. der MDK der Krankenkassen, wenn denn der Hausarzt sich das gefallen lässt.

Übrigens, warum wurde bei 2 Jahre andauernder AU nicht bereits ein Antrag beim Rententräger auf EMR gestellt, denn du müsstest doch bei der KK bereits ausgesteuert (78 Wochen) sein.


Gruß saurbier
saurbier ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.04.2013, 17:24   #7
Sunnylady
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.09.2010
Beiträge: 48
Sunnylady Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: kann Kann Medizinischer Dienst Krankmeldung aufheben?

Hallo saurbier...ich habe in den letzten 30 Jahren immer neue ärztliche Gutachten (ca. 12 mal seitens A-Ämtern) erhalten und somit umfassen meine medizinischen Unterlagen mittlerweile ca 150 Originale Seiten. Diese würde ich zum neuen Termin nun nicht aushändigen wollen und Kopien anfertigen...nee das wäre mir zu teuer zumal diese auch bereits beim JC vorliegen.
In den bisher erhaltenen Gutachten sind auch vom Rententräger welche enthalten,da mein gestellter EM Rentenantrag abgelehnt wurde.
Ausgesteuert wurde ich noch nicht.
Gruß und schönes Wochenende
Sunnylady ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2013, 16:34   #8
saurbier
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.03.2013
Beiträge: 2.050
saurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiert
Standard AW: kann Kann Medizinischer Dienst Krankmeldung aufheben?

Es ist schon schlimm hierzulande.

Und da gibt es tatsächlich auch noch Menschen (angeblich sogar die Mehrheit) die auf diese Regierung schwören, weil Angie ja so toll ist.

Ne danke sag ich nur.

Wie du jetzt schreibst, hat man bei dir die EMR seitens der DRV abgelehnt. Hast du das denn so hingenommen, bzw. stimmten die Gutachterlichen Ausführungen. Oder bist du in Berufung gegangen (hast einen Widerspruch eingelegt).

Die DRV neigt grundsätzlich dazu, erst einmal 99% der Anträge per se abzuschmettern. Gehen die Leute dann in Berufung sieht es schon wieder ganz anders aus.

Eben Stückweise immer mehr.

Wie ich ja schon geschrieben habe, dürfte bei einer 2 jährigen Dauer-AU doch die Voraussetzungen für eine EMR zumindest auf Zeit vorliegen.

Immerhin ist es ja der Zweck der DRV neben der Rentenzahlung, Arbeitnehmer die Krank sind schnellstmöglich in Arbeit zu bringen, bzw. für deren Genesung sorge zu tragen damit letzteres geschehen kann.

Deshalb verwundert mich auch deine Geschichte.

O.K. bei meiner ersten langwierigen Erkrankung musste ich auch um eine Rente vor Gericht kämpfen. Jetzt bei zweiten Mal (wieder fast 2 1/2 Jahre auf Dauer Krank und diverse OPs, klappte das allerdings sofort, mit der befristeten diesmal sogar vollen EMR.

Daher auch meine Frage.

Denn du solltest dir schon darüber im klaren sein, dass der ÄD des Jobcenters bzw. das Jobcenter selbst dir eventuell zu einem Rentenantrag rät, wenn du dann tatsächlich (was wir hier ja nicht wissen können) unter <3h täglich nur arbeiten könntest und damit eben nicht der Vermittlung zu Verfügung stehst.



Gruß saurbier
saurbier ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2013, 16:45   #9
Sunnylady
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.09.2010
Beiträge: 48
Sunnylady Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: kann Kann Medizinischer Dienst Krankmeldung aufheben?

Ich war zur Untersuchung..!
Alles in allem dauerte sie ca 25 Minuten und das gleiche Prozedure wie in den anderen vorherigen Untersuchungen der JC Dienste. Was Neues kam dabei nicht raus,meine Einschränkungen bestehen weiterhin bzw. haben sich noch verschlechtert.

Erst große Fragerei,was für Krankheiten,Operationen,Familiäre Situation und meine jetzigen Einschränkungen in meinem Leben durch meine Erkrankungen,ob und wann ich schon mal zur ReHa war,eine Psychotherapie gemacht hätte,ob ich in den letzten 2 Jahren schon zur Untersuchung beim med. Dienst der Krankenkasse war,was ich mir vorstellen könnte zu arbeiten und ob ich noch krank geschrieben bin.
Hallo,steht doch alles in meinen Unterlagen die er vor der Nase/PC hatte und wozu dann bitte meine vorherige Schweigepflichtsentbindung ?

Dann noch kurze Blutdruckmessung,Reflexe testen,Rumpfbeugung,Zehenspitzenstand ,Begutachtung meiner Arthrose und meiner Op Narbe..mehr nicht.

Ergebnis/Befund/Aussage von Ihm = Rente würde ich auf gar keinen Fall bekommen,Er würde mir eine Psychotherapie empfehlen und vor allem solle ich arbeiten gehen.Dann wären meine Depressionen und Langeweile sicher auch weg. Stress hätte schließlich jeder und damit muss ich umgehen lernen..machen zig tausende Menschen doch auch neben ihrer Arbeit.
Ah ja..ich habe zwar keine Langeweile denn es gibt ja auch Tage wo es mir so leidlich geht und ich denke..jetzt hat mich mein negatives Lebensgefühl nicht mehr so fest im Griff. Tja dann kommen Tage/Situationen und die Welt geht für mich unter und Nichts geht mehr....!

Gut die Antwort von mir wird ihm auch nicht gefallen haben,denn für mich stellt sich zur Zeit nicht die Frage,was ich mir -"aufgrund meiner gesundheitlichen Erkrankungen/Einschränkungen" -vorstellen könnte zu arbeiten,sondern an erster Stelle steht mein Gesund werden.

Mein behandelnder Arzt ist auch der Meinung das er zur Zeit bei mir eine Arbeitsaufnahme auf Grund meiner Erkrankungen nicht verantworten kann. Erst wenn ich wieder gesundheitlich stabil bin,
dann könne ich weiter sehen,denn ich habe ja noch ca. 20 Jahre bis zur Rente vor mir!
"JC,Seine Antwort daraufhin= das wird sowieso schwierig bei mir aufgrund meiner ganzen gesundheitlichen Einschränkungen,welche ja chronisch sind und keine Besserung ergeben werden"!
Häh? Erst sagt er ich soll arbeiten gehen,denn dann wären meine Depressionen etc. weg,ich wäre gesund und dann ist es auf Grund meiner ganzen Einschränkungen schwierig das ich damit überhaupt noch was machen kann..!
Okay...muss ich nicht verstehen ;-)

Jedenfalls würde er jetzt seine Stellungnahme an meinen SB versenden. Auf meine Frage wegen einer Kopie..solle ich meinen SB bei meinem nächsten Termin darauf ansprechen..!
Hallo der Gedanke daran dorthin zu gehen verursacht ja schon wieder ein negatives Gefühl in mir..!
Nicht umsonst hat mir mein Arzt immer die Fantasiebescheinigung zum Nicht erscheinen müssen ausgestellt,da ich diese Gespräche nicht gewachsen bin...jedenfalls zur Zeit nicht.!

Daraufhin eine kurze Verabschiedung in Form von=dann solle ich meinen "guten Tag bei dem schönen Weter draußen genießen,denn es soll ja wieder schlechtes Wetter geben"!
Und das war es dann....erstmal.
Nun heißt es abwarten.
Gruß
Sunnylady
Sunnylady ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2013, 21:14   #10
Muzel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.126
Muzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel Enagagiert
Standard AW: kann Kann Medizinischer Dienst Krankmeldung aufheben?

Dein Arzt kann dich weiter krank schreiben, wenn er dich für krank hält, dass kann ihn kein Amt verbieten. Wichtig ist für dich die Gutachten zu bekommen. Anträge macht man schriftlich auch die auf Kopie von Gutachten, wenn man Stießel als Sb hat. Es gibt auch SB die Unterlagen mündlich herausgeben, aber mündlich zählt eben nicht, weil man es nicht beweisen kann, dass man gefordert hat.
Muzel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2013, 08:46   #11
Bird of Pray
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: kann Kann Medizinischer Dienst Krankmeldung aufheben?

Zitat von saurbier Beitrag anzeigen

Übrigens, warum wurde bei 2 Jahre andauernder AU nicht bereits ein Antrag beim Rententräger auf EMR gestellt, denn du müsstest doch bei der KK bereits ausgesteuert (78 Wochen) sein.
Gruß saurbier
Stellt sich die Frage ob das bei ALG II auch der Fall ist, ich bin seit 03.11 auch permanent in AU, zur Zeit bin ich dabei meinen GdB zu erhöhen den ich über die Jahre völlig vernachlässigt habe.
  Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2013, 09:08   #12
Anna B.
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.07.2011
Beiträge: 7.733
Anna B. Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: kann Kann Medizinischer Dienst Krankmeldung aufheben?

Hallo,

ein SB kann aber bei berechtigten Zweifeln an der AU nun eine Überprüfung durch den MDK der KK veranlassen....

er gibt ein entsprechendes Formular an die KK, die prüft, ob AU-Bescheinigungen vorliegen...wenn nein, geht das Formular an das JC zurück: uns liegen keine AU-Meldungen vor...ergo geht man davon aus, das auch keine AU besteht...

oder der KK-Mitarbeiter überprüft anhand der Diagnose, ob ein AU wahrscheinlich ist...dann teilt er dem JC mit, dass AU auf unbestimmte Dauer besteht...

oder letztendlich legt der KK-Mitarbeiter die Anfrage des JC sowie die vorliegenden AU-Bescheinigungen und ein bestimmtes, in der Form gesetzl. vorgeschriebenes Formblatt, welcher der beh. Arzt ausgefüllt hat, dem MDK vor und der prüft dann anhand der Aktenlage...

wenn du bislang noch keine AU-Bescheinigungen an deine KK gegeben hast, wüde ich das nun mal machen..

außerdem unbedingt den Eingang bestätigen lassen, bisher wurden nämlich AU_Bescheinigungen von ALG II-Empfängern sofort nach Eingang bei der KK vernichtet...weil ja kein KG-Anspruch bestehen kann...(anders bei Aufstockern)...
somit ist es schwierig, eine AU nachzuweisen...

also, AU-Bescheinigungen regelmäßig an die KK:..
__

Gruß
Anna

Meine Beiträge sind keine Rechtsberatung
Anna B. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2013, 09:24   #13
Bird of Pray
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: kann Kann Medizinischer Dienst Krankmeldung aufheben?

Zitat von Anna B. Beitrag anzeigen
somit ist es schwierig, eine AU nachzuweisen...

also, AU-Bescheinigungen regelmäßig an die KK:..
Da beziehst du dich doch sicher auf die Kranmeldung die beim JC liegen müsste, das diese nicht nachzuweisen wäre bzw das eine Vorhergehende Krankheit bestanden hat.

Mein Arzt pflegt die Meldung an die KK für gewöhnlich in den Müll zu schmeißen oder im Päck mit anderen Meldungen an die KK zu versenden ( soweit dies mittlerweile nicht auch schon auf dem Elektronischen Wege erfolgt ).
  Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2013, 09:40   #14
Bird of Pray
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: kann Kann Medizinischer Dienst Krankmeldung aufheben?

Ich habe dazu folgende aussage im Net gefunden, vielleicht kann man das im laufe der Zeit mal auseinander nehmen und gegeben falls richtig stellen:

Quelle: Alg-II-Empfänger: AU-Durchschlag an die KK?

Zitat:
wenn man Arbeitnehmer oder Selbständiger ist oder Alg I bezieht, benötigt die Krankenkasse die AU-Bescheinigungen mit Diagnose zeitnah. Dies gilt auch bei Minijobs und Werkstudenten. Sonst droht verspätete Krankengeldzahlung (§ 49 SGB V) oder der Arbeitgeber kann die Entgeltfortzahlung bei Wiederholungskrankheiten (§ 3 EFZG) nicht bei der Krankenkasse prüfen lassen.

AlgII-Bezieher haben weder Krankengeldanspruch noch Entgeltfortzahlungsansprüche. Daher benötigt die Krankenkasse die AU-Bescheinigungen nicht. Wenn AlgII-Bezieher einen Minijob haben oder auch zeitgleich Alg I beziehen, benötigt die Kasse aber die Bescheinigung.

Es kann hilfreich sein, die Bescheinigungen bei ALG II-Bezug aufzubewahren, da man sie evtl. bei Gesundheitsfragen von Versicherungen (z.B. Krankenzusatzversicherung, BU-Versicherung etc.) ggf. noch verwenden kann. .. mehr auf Alg-II-Empfänger: AU-Durchschlag an die KK?
  Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2013, 10:03   #15
Anna B.
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.07.2011
Beiträge: 7.733
Anna B. Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: kann Kann Medizinischer Dienst Krankmeldung aufheben?

Hallo,

es ist doch lang und breit hier durch Forum gegangen, dass nun auch die JC-Mitarbeiter bei berechtigten Zweifeln an der AU den MDK der KK einschalten können...

auch das entsprechende Formular (Anfrage an die KK) ist hier verlinkt...

und dort ist als 1. Antwort für die KK ermöglicht: eine Au-Bescheinigung für den genannten Zeitraum liegt hier nicht vor...

und wenn das der KK-Mitarbeiter ausfüllt...was dann? dann gehen die davon aus, dass man nicht au war....

dann geht das Theater erst richtig los...

http://altonabloggt.files.wordpress....rag_kk_mdk.pdf

Seite 2....

und hier der gesamte Überblick:

Subjektivität vs. Objektivität ? der MDK spielt mit | altonabloggt

und wenn ein SB der KK ankreuzt: eine AU - Bescheinigung ist hier nicht eingegangen,....dann wird der JC-Mitarbetier nicht freundlicherweise annehmen, dass die AU-Bescheinigung für die KK noch zu Hause liegt, oder nicht abgegeben werden mußte...nein, der wird den schlimmsten Fall annehmen, nämlich das in Wirklichkeit gar keine AU vorlag...und schon ist wieder einmal eine Sanktion fällig...

klar kann man dagegen was unternehmen....aber warum sollte man Munition liefern?
also die Kopie für die KK auch bei der KK abgeben..

und wenn der Arzt wieder so einen Blödsinn erzählt, dann darauf hinweisen, dass es ab sofort nicht mehr ohne Nachweis für die KK geht...

liegt ab nun in Euren Händen...
__

Gruß
Anna

Meine Beiträge sind keine Rechtsberatung
Anna B. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2013, 10:12   #16
Bird of Pray
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: kann Kann Medizinischer Dienst Krankmeldung aufheben?

Zitat von Anna B. Beitrag anzeigen
Hallo,

es ist doch lang und breit hier durch Forum gegangen, dass nun auch die JC-Mitarbeiter bei berechtigten Zweifeln an der AU den MDK der KK einschalten können...
Mag ja sein was du da anführst aber die Zweifel müssen ja erst mal berechtigt sein, der SB hat zunächst mal an die AU zu glauben und damit hat es sich.. wenn jemand permanent von Vorstellungsgesprächen oder Pflichtterminen abspringt ist das wohl eher ein Indiz dafür das was Faul ist und würde ein Hinterfragen rechtfertigen.

Ich sehe da überhaupt kein Problem
  Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2013, 10:21   #17
Anna B.
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.07.2011
Beiträge: 7.733
Anna B. Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: kann Kann Medizinischer Dienst Krankmeldung aufheben?

Hallo,


das bleibt auch dir überlassen...ich stehe nicht in der Problematik und mir wird in dieser Richtung auch nichts passieren..

ich gebe nur zu denken....

was wird hier oft über diese unseligen Zusatzbescheinigungen diskutiert...SB fordert WUB und Bettlägeri..dingsbums usw. usw...

d.h. es auch immer: darf er nicht, nur im Einzelfall usw. usw....und was ist?`Sie tun es doch...

und jetzt haben sie die Möglichkeit eine AU anzuzweifeln...naja, die wären ja blöd, wenn sie es nicht tun würden...

und wer jetzt die AU-Bescheinigungen nachweislich nicht bei der KK einreicht...hat selber Schuld...

ich gebe nur zu Bedenken und gebe gerne den Hinweis...und auch die Info, dass diese Bescheinigungen bislang von den KK-Mitarbeitern vernichtet wurden..

was letztendlich das JC aus der Aussage des KK_Mitarbeites: liegt eine AU-Bescheinigung nicht vor...macht, das überlasse ich der Phantasie des Einzelnen..der evtl. davon betroffen ist...

ich wüßte genau, was ich täte...
__

Gruß
Anna

Meine Beiträge sind keine Rechtsberatung
Anna B. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2013, 10:57   #18
Bird of Pray
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: kann Kann Medizinischer Dienst Krankmeldung aufheben?

Eine AU ist ein gültiges Dokument, ganz egal ob in einfacher oder Zweifacher Ausfertigung, bei der Krankenkasse wird es nur eingereicht wenn abzusehen ist das sich daraus ein Leistungsbezug " Krankengeld " abzuleiten wäre..

Das steh doch auch schon Ganz dick auf dem Wisch drauf:

"Bei verspäteter Vorlage droht Krankengeldverlust"

Es stellt sich doch schlicht und ergreifend die Frage... darf die KK überhaupt davon Kenntnis haben wenn keine Ansprüche geltend gemacht werden ?

Ich meine das Nein.

Wenn der SB meint er müsse wegen einer Fehlenden AU bei der KK terz machen dann soll er doch.. er kann ja eine Kopie des Originals bei der KK nachreichen

Ich wüste nicht das es irgendwo geschrieben steht das der Durchschlag einzureichen ist und dies zu meiner Mitwirkungspflicht gehört.. Dummerweise sorgen aber grade solche Diskusionen dafür dass das irgendwann mal in einer EGV landet.. und dann gibts tatsächlich eine Sanktionsmöglichkeit wenn man aus Unwissenheit unterschreibt.

Was soll die Panikmache die keine rechtlichen Hintergrund hat, oder hast du was Schwarz auf Weiß ?
  Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2013, 12:54   #19
Anna B.
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.07.2011
Beiträge: 7.733
Anna B. Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: kann Kann Medizinischer Dienst Krankmeldung aufheben?

Hallo,

da ich kein ALG II beziehe und somit auch über keinerlei Merkblätter verfüge, habe ich es nicht schwarz auf weiß...

aber aufgrund der vorhin genannten Möglichkeiten des JC eine AU anzuzweifeln würde ich, um sicherzugehen, auf jeden Fall eine AU-Bescheinigung an die KK senden..

ich mache hier keine Panik, ich teile nur mit, was ich machen würde...spätestens seit dem ein SB die Möglichkeit hat, eine Krankmeldung per MDK zu überprüfen und in dem Auftragsfragebogen die Möglichkeit gegeben ist, dass der Mitarbeiter der KK ankreuzen kann: uns liegt keine Au-Meldung vor...

das wäre für mich persönlich ein Signal, auf jeden Fall die Bescheinigung einzureichen..(und ich wäre dankbar, dass ich dieses Formular im Vorfeld bereits hab sehen können und ich meine Strategie danach ausrichten kann)...

ich hab auch nicht gesagt, dass DU eine AU-Bescheinigung abgeben mußt..wenn du das nicht willst, dann läßt du das halt...

mir schnurz...
__

Gruß
Anna

Meine Beiträge sind keine Rechtsberatung
Anna B. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2013, 13:48   #20
Minimina
Elo-User/in
 
Registriert seit: 09.11.2011
Beiträge: 2.020
Minimina Minimina Minimina Minimina Minimina Minimina Minimina Minimina
Standard AW: kann Kann Medizinischer Dienst Krankmeldung aufheben?

Zitat von Anna B. Beitrag anzeigen
und jetzt haben sie die Möglichkeit eine AU anzuzweifeln...naja, die wären ja blöd, wenn sie es nicht tun würden...

und wer jetzt die AU-Bescheinigungen nachweislich nicht bei der KK einreicht...hat selber Schuld...

ich gebe nur zu Bedenken und gebe gerne den Hinweis...und auch die Info, dass diese Bescheinigungen bislang von den KK-Mitarbeitern vernichtet wurden..

ich wüßte genau, was ich täte...
Genau so sieht es aus!!!

Ich habe meine AU`s nie zur KK geschickt, sondern immer fleissig zu Hause im Krank-Ordner abgeheftet, allein um selbst nachvollziehen zu können was ich wann hatte.

Ab sofort werde ich jede AU an die KK schicken. Vorher werde ich die AU aber erst kopieren!!! so das ich auch bei Verlust der AU auf dem Postwege oder intern bei der KK und für mich selber immer die Zeiten der AU, die Diagnose und der behandelnde Arzt nachvollziehbar sind.

LG MM
Minimina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2013, 16:10   #21
Bird of Pray
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: kann Kann Medizinischer Dienst Krankmeldung aufheben?

Wer will kann das so handhaben, ich dagegen stelle keine Ansprüche an meine KK von daher bekommen die auch keine Meldung.

Erwischt man eine sehr eifrigen Sachbearbeiter dann kreuzt der womöglich von sich aus :

"Es wird die Einleitung folgender besondere Maßnamen durch die Krankenkasse für erforderlich gehalten.

ZB MDK" an.

Und da geht doch das Munition liefern schon los zb.

http://www.mds-ev.org/media/pdf/BGA-AU_2011-12-12.pdf

Vorwort:

Zitat:
Arbeitsunfähigkeit wird nicht nur durch medizinische, sondern auch durch gesamtgesellschaftliche Faktoren beeinflusst. Lange Arbeitsunfähigkeit und verminderte Erwerbsfähigkeit zählen zu den wichtigsten sozioökonomischen Folgen von Krankheit und Behinderung. Durch krankheitsbedingte
Arbeitsunfähigkeit kann es zu erheblichen Arbeitsausfällen (indirekte Kosten) in der Wirtschaft kommen, die teilweise die direkt gemessenen Kosten weit übertreffen können.

Bei Versicherten mit häufiger oder langandauernder Arbeitsunfähigkeit

entwickelt sich oft eine Eigendynamik im Sinne eines vielschichtigen psychosozialen Prozesses. Häufigkeit und Dauer der Arbeitsunfähigkeit hängen dann nicht nur von einer krankheitsbedingten Leistungsminderung bezogen auf die Anforderungen des Arbeitsplatzes ab.

Charakteristisch ist auch eine erschwerte Beeinflussbarkeit des Gesundheitszustandes durch die therapeutischen Bemühungen.
Hier gilt es,rechtzeitig wirksame Maßnahmen zur Vermeidung von wiederkehrender oder Langzeitarbeitsunfähigkeit einzuleiten, um die Teilhabe am Arbeitsleben nachhaltig sicherzustellen.

Die Vermeidung längerer Arbeitsunfähigkeit trägt dazu bei, die Beschäftigungsfähigkeit und ein selbstbestimmtes Dasein zu sichern, in dem der Lebensunterhalt durch Ausübung einer Erwerbstätigkeit eigenständig erwirtschaftet werden kann. Wiederkehrende Arbeitsunfähigkeit und Langzeitarbeitsunfähigkeit zu vermeiden und die Teilhabe am Arbeitsleben zu erhalten sind auch deshalb Ziele der Sozialleistungsträger, weil die Kosten für ärztliche Behandlung, Arzneimittel, Heilmittel sowie weitere Leistungen zur Wiederherstellung der Arbeitsfähigkeit mit der Dauer der Arbeitsunfähigkeit ansteigen. Daher dient die Begutachtung durch den MDK auch dazu, wirksame Maßnahmen zur Vermeidung von wiederkehrender Arbeitsunfähigkeit oder Langzeitarbeitsunfähigkeit gezielt zum richtigen Zeitpunkt einzuleiten, um mit zunehmender Arbeitsunfähigkeitsdauer eine

Beeinträchtigung der Teilhabe am Arbeits / Erwerbsleben sowie soziale und psychosoziale Probleme zu vermeiden, die sich ansonsten verstärken bzw. sich verselbständigen.



Also hat man künftig nicht nur das JC sonder auch die KK im Genick.



Zitat:
zu Fragen der Arbeitsunfähigkeit

2.1.1

Begutachtung

Die Begutachtung zu Fragen der AU erfolgt auf Grundlage des §


275 SGB V Begutachtung und Beratung.

b)

die Arbeitsunfähigkeit von einem Arzt festgestellt worden ist, der durch die Häufigkeit der von ihm ausgestellten Bescheinigungen über Arbeitsunfähigkeit auffällig geworden ist.

Die Prüfung hat unverzüglich nach Vorlage der ärztlichen Feststellung über die Arbeitsunfähigkeit zu erfolgen. Der Arbeitgeber kann verlangen, dass die Krankenkasse eine gutachtliche Stellungnahme des Medizinischen Dienstes zur Überprüfung der Arbeitsunfähigkeit einholt. Die Krankenkasse kann von einer Beauftragung des Medizinischen Dienstes absehen, wenn sich die medizinischen Voraussetzungen der Arbeitsunfähigkeit eindeutig aus den der Krankenkasse vorliegenden ärztlichen Unterlagen ergeben.



Was steht den in so einer Krankmeldung schon viel drin Diagnose Mxx.x G bla bla..

Sorry. aber ich gedenke mich nicht auch noch gegenüber der KK zu verknechten, das Amt soll seine Verdacht erst mal offenlegen dann sehen wir weiter.

Im Übrigen wird die KK dafür dankbar sein das man sie nicht mit einem solchen Verwaltungsaufwand belästigt, in meine Augen ist es viel wichtiger die ausgestellte Rezepte einzulösten und nicht wegen Geldmangels darauf zu verzichtet, das wie auch die Besuche beim Arzt macht die History aus sowie die Vorlage der AU beim JC !





  Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2013, 18:25   #22
Anna B.
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.07.2011
Beiträge: 7.733
Anna B. Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: kann Kann Medizinischer Dienst Krankmeldung aufheben?

Hallo,

Du hast de n link nicht gelesen oder?

Die Kk interessiert überhaupt nicht, ob du a u bist oder nicht.....
Aber!!! Der Sb des Jc kann bei Zweifeln an der au eine Begutachtung durch den Mdk veranlassen....
Den Text dazu hast du selber eingestellt.......
Nicht der Sb der Kk schaltet den Mdk ein, sondern er wird auf Veranlassung des Jc tätig....
__

Gruß
Anna

Meine Beiträge sind keine Rechtsberatung
Anna B. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2013, 19:41   #23
Bird of Pray
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: kann Kann Medizinischer Dienst Krankmeldung aufheben?

Zitat von Anna B. Beitrag anzeigen
Hallo,

Die Kk interessiert überhaupt nicht, ob du a u bist oder nicht.....
Du sagt es.... und damit ist alles gesagt.

Die Vorlage ist somit nicht zwingend, wenn der JC SB meint er müsse nach einen solchen fehl verhalten eines LB suchen dann frage ich mich doch mit welch einer Rechtsgründikeit dies zu rechtfertigen wäre, er verstößt meiner Ansicht nach gegen seine Amtsermittlungspflichten aus § 20 SGB X ,den offensichtlich hat er ja nix wo er ansetzten kann, also wo bleibt das Verdachtsmoment ?!

Eine AU bleibt eine AU und die ist erst mal Glaubhaft anzuerkennen bis andere Fakten auf dem Tisch liegen, das fehlen eines Durchschlages bei der KK ist noch lange kein Indiez für irgend etwas und schon gar nicht dafür das keine AU vorlag, den dagegen spricht die beim JC vorliegende AU, viele Ärzte geben die Meldungen weiter.. oder wie in meinem Fall eben nicht.. die Meldungen können sonst wo verschlampt worden sein und solange der LB nicht in der Pflicht steht dafür sorge zu tragen das eine solche Meldung auch zur KK geht ist das eine Lachplatte.. aber da wären wir wieder.. bei den Möglichkeiten wie man LB´s Knechten könnte.

Ich würde das geradezu als Ermittelung wegen Urkundenfälschung bezeichnen wenn sich ein SB bei der KK rückversichert das eine Kopie vorliegt, das ist schon Blanke Unterstellung.

Absolute sinnlose Diskussion... Typisch Deutsch.. Beantragen sie das Formular welches zum Antrag des Formulars welches zum beantragen des Vorgangs wegen des Formulars benötigen.

Herr lass Gras wachsen.
  Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2013, 21:08   #24
Anna B.
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.07.2011
Beiträge: 7.733
Anna B. Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Kann Medizinischer Dienst Krankmeldung aufheben?

Du hast den Link zu m entsprechenden Formular zur Auftagserteilung MDK-Begutachtung gesehen?

Ich wüsste, was ich zu tun hâtte im Falle einer Au. Mehr bleibt nicht zu sagen....schau dir das Formular an......

Es gibt so vieles, was JC u. CO. eigentlich nicht dürfen, es aber trotzdem tun......
__

Gruß
Anna

Meine Beiträge sind keine Rechtsberatung
Anna B. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2013, 21:11   #25
Muzel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.126
Muzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel Enagagiert
Standard AW: Kann Medizinischer Dienst Krankmeldung aufheben?

Jeder AG kann einem auch zum MdK schicken, wenn er Zweifel an die Au hat. So eine Politikerin hat doch jetzt Ärger, weil sie bei au wegen Thromboseverdacht den Flieger benutzt hat und wo doch jeder weiß, dass Fliegen die Thrombosegefahr erhöht.
Muzel ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
aufheben, dienst, krankmeldung, medizinischer

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Medizinischer Dienst gereckstein ALG II 9 30.08.2011 14:33
EGV Medizinischer Dienst snoopy84 Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 22 02.03.2010 16:42
Medizinischer Dienst - Psychologischer Dienst dakota76 Allgemeine Fragen 17 06.12.2009 12:02
Medizinischer Dienst - und dann? sumsum ALG II 8 17.07.2009 13:41


Es ist jetzt 11:54 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland