Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Amtsärztliches Gutachten (berücksichtigung)

Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege Rat & Hilfe speziell für schwerbehindertenspezifische Probleme,/ Rente und Pflege im Zusammenhang mit Hartz IV


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.05.2007, 17:47   #1
Loser->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.05.2007
Beiträge: 71
Loser
Standard Amtsärztliches Gutachten (berücksichtigung)

Hi

Will nicht oben den Erfahrungsbericht Threat zu spamen, daher mache ich mal nen neuen auf, danke das es recht ist ;)

Also wie ich oben schon im Erfahrungsbericht Threat fragte suche ich ein §, klausel oder was auch immer das die FM's die Amtsärtzlichen Gutachten zu berücksichtigen haben. Ich habe nämlich den eindruck das die FM's/SB's etc. diese Untersuchungen zwar veranlassen aber dann nie zu gesichtbekommen/anfordern sprich garnicht interesiert was die medizinische "unparteiische" person da macht

Das einzige was ich bisher finden konnte war das hier
Zitat:
Nach der Untersuchung wird das Ergebnis mit den Betroffenen besprochen. Die Arbeitsvermittlung erhält ein Gutachten mit Empfehlungen und Hinweisen zu Einschränkungen, die bei der Vermittlung zu berücksichtigen sind.
http://www.ammerland.de/tat06/53.pdf

Leider ohne irgendwelche angaben von § oder sonstigen angaben, scheint wohl nur ein bericht zu sein :(

weiß jemand was genaueres darüber?

Dank euch schonmals;)
Loser ist offline  
Alt 12.05.2007, 20:03   #2
münchnerkindl->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.11.2006
Beiträge: 1.733
münchnerkindl münchnerkindl münchnerkindl
Standard

Moment mal das ist doch Quatsch.. Wenn ein Attest vorliegt daß jemand zB nicht mehr als 5 Kilo heben darf dann liegt es nicht im Ermessen des Amtes das zu berücksichtigen oder nicht.

Wenn ein Amtsärztliches Gutachten vorliegt ist das für ein Amt bindend.
münchnerkindl ist offline  
Alt 12.05.2007, 20:14   #3
larifari33->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 20.02.2007
Ort: münchen
Beiträge: 296
larifari33
Beitrag

Zitat von münchnerkindl Beitrag anzeigen
Moment mal das ist doch Quatsch.. Wenn ein Attest vorliegt daß jemand zB nicht mehr als 5 Kilo heben darf dann liegt es nicht im Ermessen des Amtes das zu berücksichtigen oder nicht.

Wenn ein Amtsärztliches Gutachten vorliegt ist das für ein Amt bindend.


Vorschlagen kann die ARGE Dir natürlich jeden Job --- aber mit einem Gutachten vom Amtsarzt können sie Dir natürlich keine Sanktionen reindrücken .... Und sollte ein Mitarbeiter sich über das Gutachten hinwegsetzen hast Du ja eine fantastischen Grund für eine Beschwerde !!!

Gruß aus München



Es ist nichts schrecklicher als eine tätige Unwissenheit.Johann Wolfgang von Goethe (68)
28.08.1749 - 22.03.1832
dt. Schriftsteller
larifari33 ist offline  
Alt 12.05.2007, 20:25   #4
Heiko1961
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.02.2006
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.042
Heiko1961
Standard

Zitat von münchnerkindl Beitrag anzeigen
Moment mal das ist doch Quatsch.. Wenn ein Attest vorliegt daß jemand zB nicht mehr als 5 Kilo heben darf dann liegt es nicht im Ermessen des Amtes das zu berücksichtigen oder nicht.

Wenn ein Amtsärztliches Gutachten vorliegt ist das für ein Amt bindend.
Ich glaube, da reden wir aneinander vorbei.
Ein Arzt darf dir, aus gesundheitlichen Gründen, auch nicht den Führerschein abnehmen. Er kann es empfehlen oder beantragen. In deinem Beispiel, kann der Arzt sagen oder schreiben, dass du nicht mehr als 5 kg heben darfst, aber er kann nicht sagen, du kannst nicht in einem Lager arbeiten. Dann hebst du eben nur bis 5 kg.
Das beste Beispiel ist meine Frau "Vivien". Eu- Rente erst einmal abgelehnt, obwohl Hausarzt und Gutachter geschrieben hatten, nur noch unter 3h/Tag arbeiten. Aber das steht ja alles schon in einem anderen Thread.
Heiko1961 ist offline  
Alt 12.05.2007, 20:33   #5
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.182
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Also in einem ärztlichen Gutachten sollte stehen was man machen darf und kann und was nicht, so ist es zumindest in meinen und die wurden auch ohne Probleme anerkannt, wenn da drin steht das man nichts schweres heben darf oder nur noch sitzend arbeiten darf oder bestimmte Räumlichkeiten braucht , dann darf die ARGE keine Angebote anbieten die dagegen sprechen, das würde vor Gericht immer abgeschmettert werden, wenn die das versuchen würden
__

Man trifft sich im Leben immer zweimal
Arania ist offline  
Alt 12.05.2007, 21:36   #6
Heiko1961
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.02.2006
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.042
Heiko1961
Standard

Zitat von Arania Beitrag anzeigen
Also in einem ärztlichen Gutachten sollte stehen was man machen darf und kann und was nicht, so ist es zumindest in meinen und die wurden auch ohne Probleme anerkannt, wenn da drin steht das man nichts schweres heben darf oder nur noch sitzend arbeiten darf oder bestimmte Räumlichkeiten braucht , dann darf die ARGE keine Angebote anbieten die dagegen sprechen, das würde vor Gericht immer abgeschmettert werden, wenn die das versuchen würden
Du solltest meine Beiträge richtig lesen und auch verstehen.
Was du schreibst, ist doch richtig.
Dann darf die Arge.......und warum haben die Gerichte so viel zu tun?
Das Können, Dürfen u.s.w. spielt ne große Rolle. Ich will damit nur sagen, dass der Arzt, die Willkür der Arge nicht beeinflussen kann.
Warum hat denn die DRV trotz positiver Begutachtung der Ärzte, erst einmal den Rentenanspruch von Vivien abgelehnt und sie zum nächsten Gutachter geschickt?
Anders läuft es bei den Argen auch nicht. Es könnte alles so einfach sein.
Heiko1961 ist offline  
Alt 13.05.2007, 01:39   #7
Rüdiger_V
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

@ Loser, eine Frage am Rande, liegt eine Behinderteneigenschaft vor?

Zur eigentlichen Frage, mir sind auch keine §§ bekannt, die einen FM an ein ärztliches Gutachten bindet. Es ist eine Empfehlung, an der sich ein FM halten soll.
Zitat:
Die Arbeitsvermittlung erhält ein Gutachten mit Empfehlungen und Hinweisen zu Einschränkungen, die bei der Vermittlung zu berücksichtigen sind
Ich versuche aber, auf speziellen Behindertenseiten noch etwas darüber zu finden.
 
Alt 13.05.2007, 10:53   #8
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.182
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Heiko ich habe Deinen Beitrag gelesen, meiner bezog sich aber mehr auf die Frage von Loser.

Ich habe allerdings noch ein Argument von einem Juristen, der mir sagte, das die ARGE schliesslich einige tausend Euro für so ein Gutachten ausgibt- das sind Steuergelder die dafür verwendet werden- und wenn sie dann meint das wäre ein Gefälligkeitsgutachten, kann sie ein Gegengutachten beantragen und nochmal Geld ausgeben, wenn aber beide Gutachten dasselbe sagen, dann hat sie sich daran zu halten.


Das sie das in Einzelfällen nicht tut, landet dann vor Gericht und das ist auch richtig so, mit Logik und gesundem Menschenverstand hat das natürlich nichts zu tun, denn warum ich erst jemanden nach fachlichem Rat frage und dann wenn ich ihn habe, sage: Ätsch ich erkenne das aber nicht an und weiss doch alles besser, entzieht sich jeder Logik, leider
__

Man trifft sich im Leben immer zweimal
Arania ist offline  
Alt 13.05.2007, 18:21   #9
Unwichtig->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.01.2007
Beiträge: 296
Unwichtig
Standard

Zitat von Arania Beitrag anzeigen
Ich habe allerdings noch ein Argument von einem Juristen, der mir sagte, das die ARGE schliesslich einige tausend Euro für so ein Gutachten ausgibt- das sind Steuergelder die dafür verwendet werden- und wenn sie dann meint das wäre ein Gefälligkeitsgutachten, kann sie ein Gegengutachten beantragen und nochmal Geld ausgeben, wenn aber beide Gutachten dasselbe sagen, dann hat sie sich daran zu halten.

135 Euro sind aber nicht so ganz einige 1000 Euro.


Zitat von Loser Beitrag anzeigen
Also wie ich oben schon im Erfahrungsbericht Threat fragte suche ich ein §, klausel oder was auch immer das die FM's die Amtsärtzlichen Gutachten zu berücksichtigen haben. Ich habe nämlich den eindruck das die FM's/SB's etc. diese Untersuchungen zwar veranlassen aber dann nie zu gesichtbekommen/anfordern sprich garnicht interesiert was die medizinische "unparteiische" person da macht

Das einzige was ich bisher finden konnte war das hier
http://www.ammerland.de/tat06/53.pdf
Letztlich weisst Du ja selbst am besten was Du kannst oder was nicht, unter den allgemeinen Bedingungen des Arbeitsmarktes!, und nicht im stillen Kämmerchen zuhause. Falls Du in Meinungsverschiedenheiten mit dem Sachbearbeiter darüber geräts, dann fordere ihn auf eine gutachterliche Äusserung vom Medizinischen Dienst bzgl. der Streitfrage einzuholen.
Ausserdem würde ich noch verlangen das Dir bzgl. dieser Anfrage vorher die Zielfragen übermittelt werden. Das sind nämlich ganz gerissene Hundesöhne, die stellen dem Arzt die Zielfragen so das das rauskommt was sie erwarten.
__

Alle von mir gemachten Aussagen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen keine Rechtsberatung dar.
Unwichtig ist offline  
Alt 13.05.2007, 18:26   #10
Loser->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 08.05.2007
Beiträge: 71
Loser
Standard

Zitat von Rüdiger_V Beitrag anzeigen
@ Loser, eine Frage am Rande, liegt eine Behinderteneigenschaft vor?
Ja.
Habe einen Gdb von 50 auf grund einer GehirnOp (Tumor infolge mit Epilepsie).
Mit der OP sind natürlich weitere einschrenkungen/dauerhafte "schäden" verbunden die nich (ich sag mal) reparabel sind.
Falls du mehr infos darüber möchtes PN mich einfach an ;)

Zitat von Rüdiger_V Beitrag anzeigen
Zur eigentlichen Frage, mir sind auch keine §§ bekannt, die einen FM an ein ärztliches Gutachten bindet. Es ist eine Empfehlung, an der sich ein FM halten soll.

Ich versuche aber, auf speziellen Behindertenseiten noch etwas darüber zu finden.
Danke schonmal vorab :)

@Alle anderen: Auch schonmal herzlichst danke.
Naja Amtsärzte, sind ja auch nicht gerade in jedem fach belesen, ist halt so das die Ämter (Arbeitsamt, Sozialamt etc) sich halt nur an/nach deren "Gutachten" richten (das auch meist nie) und Fachärztliche Berichte die man schon hat 0 bedeutung haben (so meine erfahrungen)
Loser ist offline  
Alt 13.05.2007, 18:28   #11
münchnerkindl->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.11.2006
Beiträge: 1.733
münchnerkindl münchnerkindl münchnerkindl
Standard

Also mich haben sie zum Amtsarzt geschickt, dh, einem psychiater des Gesundheitsamts.

Ich gehe davon aus daß dieser dort angestellt ist für solche Zwecke und kein spezielles Honorar anfällt über das Gehalt dieses Gutachters hinaus das ohnehin bezahlt werden würde.
münchnerkindl ist offline  
Alt 13.05.2007, 18:37   #12
Unwichtig->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.01.2007
Beiträge: 296
Unwichtig
Standard

Zitat von Loser Beitrag anzeigen
Ja.
Habe einen Gdb von 50 auf grund einer GehirnOp (Tumor infolge mit Epilepsie).
Mit der OP sind natürlich weitere einschrenkungen/dauerhafte "schäden" verbunden die nich (ich sag mal) reparabel sind.
Falls du mehr infos darüber möchtes PN mich einfach an ;)

Bei Deiner Erkrankung sind doch der Phantasie keine Grenzen gesetzt (Kopfschmerzen, Schwindelanfälle, Gleichgewichtsstörungen etc.).

Der Körper kann sogut wie alles reparieren, Du musst nur innerlich fest davon überzeugt sein.
__

Alle von mir gemachten Aussagen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen keine Rechtsberatung dar.
Unwichtig ist offline  
Alt 13.05.2007, 18:50   #13
Loser->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 08.05.2007
Beiträge: 71
Loser
Standard

Zitat von Unwichtig Beitrag anzeigen
Der Körper kann sogut wie alles reparieren, Du musst nur innerlich fest davon überzeugt sein.
Nicht böse nehmen aber sachen die weggenommen/schnitten wurden nicht ;) Wenn ein Zeh ab is wächst er auch nicht nach, nur durch eine Prothese ;) . Es gibt halt keine Prothese die die funktion des Gehirngewebes oder des (hoffe ich schreib das jetzt richtig) Hypokampus (zuständig fürs gedächnis) übernehmen kann.

Ansonsten stimme ich dir zu und bei deinen genannten dingen brauche ich keine phantasie, das ist realität :(
Loser ist offline  
Alt 13.05.2007, 18:59   #14
eAlex79->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 20.12.2006
Ort: Kleve (NRW)
Beiträge: 927
eAlex79
Standard

Du hast ja zum Glück zwei Hippocampi und Du hast net vergessen dass Du hier noch nach nem Artikel von Dir gucken wolltest ;)

Isch wünsch Dir jedenfalls das alles so klappt wie Du es Dir vorstellst.

x
x Alex
x

PS: Ich wurde freundlichst darauf hingewiesen dass dieser Beitrag beleidigend aufgefasst werden könnte. Dieses ist nicht meine Absicht! Wenn es so rübergekommen ist entschuldige ich mich hiermit! Ich verwies mehr darauf dass man zwei hat und nicht einen Hippcampus. Der unbeschädigte sollte die Funktionen übernehmen (dass merke ich an im Anschluss an unwichtig's Beitrag).
__

Aegroti salus suprema lex.

Man möge sich dieses zu Herzen nehmen :)

---

Dieser Beitrag ist Copyright © 2006, 2007 eAlex79 ;) Alle Rechte vorbehalten.
eAlex79 ist offline  
Alt 14.05.2007, 00:16   #15
Heiko1961
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.02.2006
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.042
Heiko1961
Standard

Zitat von Arania Beitrag anzeigen
Heiko ich habe Deinen Beitrag gelesen, meiner bezog sich aber mehr auf die Frage von Loser.

Ich habe allerdings noch ein Argument von einem Juristen, der mir sagte, das die ARGE schliesslich einige tausend Euro für so ein Gutachten ausgibt- das sind Steuergelder die dafür verwendet werden- und wenn sie dann meint das wäre ein Gefälligkeitsgutachten, kann sie ein Gegengutachten beantragen und nochmal Geld ausgeben, wenn aber beide Gutachten dasselbe sagen, dann hat sie sich daran zu halten.


Das sie das in Einzelfällen nicht tut, landet dann vor Gericht und das ist auch richtig so, mit Logik und gesundem Menschenverstand hat das natürlich nichts zu tun, denn warum ich erst jemanden nach fachlichem Rat frage und dann wenn ich ihn habe, sage: Ätsch ich erkenne das aber nicht an und weiss doch alles besser, entzieht sich jeder Logik, leider
Das ist es doch was ich meine.
Okay, so teuer sind die Gutachten auch wieder nicht. Aber es werden zum Teil Gutachten angefordert, die man dann gerne ignorieren will. Diese Fälle und eäG beschäftigen die Gerichte doch am Meisten. Das müsste alles nicht sein. Doch leider haben zu viele Argemitarbeiter ein sehr ausgeprägtes Geltungsbedürfnis.
Heiko1961 ist offline  
Alt 14.05.2007, 17:20   #16
Loser->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 08.05.2007
Beiträge: 71
Loser
Standard

Zitat von Heiko1961 Beitrag anzeigen
Doch leider haben zu viele Argemitarbeiter ein sehr ausgeprägtes Geltungsbedürfnis.
stimmt, nicht zu vergessen die Hardliner in den Argen die auf biegen und brechen erfolge erziehlen wollen/müssen (wie auch immer) und dem entsprechend forsch vorgehen

@alex: ist kein prob ;)
Loser ist offline  
Alt 14.05.2007, 19:00   #17
eAlex79->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 20.12.2006
Ort: Kleve (NRW)
Beiträge: 927
eAlex79
Standard

:D
__

Aegroti salus suprema lex.

Man möge sich dieses zu Herzen nehmen :)

---

Dieser Beitrag ist Copyright © 2006, 2007 eAlex79 ;) Alle Rechte vorbehalten.
eAlex79 ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
amtsaerztliches, amtsärztliches, beruecksichtigung, berücksichtigung, gutachten

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Lohnpfändung und keine berücksichtigung alg 2 am-boden ALG II 10 17.09.2007 20:26
Urteil zur Berücksichtigung der Unfallrente Haubold Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 0 21.05.2007 11:34
L 5 B 346/05 ER AS zur Berücksichtigung v. gepfändetem Einko vagabund ... Familie 0 28.02.2006 01:07
SG Oldenburg S 46 AS 523/05 ER Berücksichtigung der tatsächl Martin Behrsing ... Unterkunft 0 06.08.2005 11:03
SG Augsburg, U. v. 02.06.2005, S 1 AS 89/05-Berücksichtigung Silvia V ... Familie 0 19.07.2005 13:45


Es ist jetzt 18:30 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland