Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege Rat & Hilfe speziell für schwerbehindertenspezifische Probleme,/ Rente und Pflege im Zusammenhang mit Hartz IV


:  16
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.04.2013, 10:03   #1
Bird of Pray
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Persönliches statement

Es vergeht sein ein Paar Wochen kein Tag mehr an dem ich nicht ständig drüber nachdenke wie es weiter gehen soll, bin seit Mitte 2010 im ALG II , die letzten zwei Jahre habe ich mit Krankmeldung verbracht, mit der aufkommenden Diskussion ( Blaumachern ) setzte ich mich selbst so unter druck.. ich ertrage das ganze nicht mehr.

Im den jahren 1998 – 2000 hatte ich einen Bandscheibenvorfall L5, die Kur hab ich mit dem Resultat ( Leichte Besserungen ) verlassen, davor lag ich einmal ein Halbes und danach ( Rückfall ) ein ganzes Jahr Flach… hatte höchste Beschwerden, eine OP gab es nicht und würde ich auch nicht mitmachen solange ich das im Griff habe, ein Sprichwörtliches Artest gibt es nicht nur Berichte von Untersuchungen bzw. Ergebnisse und CT Bilder.

Der ÄD hatte man mir 20 % Behinderung zugesprochen, die Unterlagen sind leider unvollständig, mir fehlt eine Seite des Berichtes wo die Beschränkungen aufgelistet sind/ waren, Kopien gibt es keine.. auch der ÄD konnte mir nicht weiter helfen.. im Archive würde nichts mehr liegen da solche Berichte nach einer Zeit aussortiert würden.

Irgendwann nach dieser Zeit bekam ich Tinnitus Probleme, habe dem ganze aber keine große Bedeutung beigemessen, so auch mein Arzt den ich erst viel viel später drauf hingewiesen habe. Er meine nur wenn ich mich damit schon solange rum schlage ist es sinnlos bzw würde man da nichts mehr machen können.

Die Tinnitus Geschichte möchte ich mal so im Vergleich schildern..

Nimmt man einen Frosch und schmeißt ihn ins kochende Wasser so wird er wohl sofort wieder aus dem Topf springen, setzt man ihn dagegen ins Kalte und erhöht die Hitze langsam dann wird er Sitzen bleiben bist er gekocht ist..

Ich bemerke erst jetzt wie mir dieser Tinitus zusetzt, habe keine Konzentration mehr, Seelisch bin ich durch den Wind.. aber nicht nur deswegen, Depressionen sind an der Tagesordnung, werde schnell Agresiv, habe keine Interesse mehr an Hobbys, Musik lief früher zur jeder Stunde in meiner Bude.. ich empfinde sie als Störend, höre meinen nächsten doch verstehe ihn oftmals nicht.. kann mich nicht auf die Worte konzentrieren, zum einschlafen brauch ich mittlerweile was das mich ein wenig umhaut.

Das Pfeifen ( beidseitig ) liegt sowohl bei ca. 6.2 KHz wie auch 11 KHz, hab das mal mit einer Software am PC geprüft ( AudioNoise, kann man herunterladen), hier und da Fällt mir das… die Ohren zu, dann höre ich meine Umwelt nur ganz gedämpft und der Ton wird wesentlich Tiefer ( ca 800 Hz ) und lauter.. mit freiwerdendem Ohr steigt Analog dazu der Ton bzw. dessen Frequenz wieder an und die Intensität geht leicht zurück, mein letzter Hörtest vor ca. 4 1/2 Jahren welcher von einem Betriebsarzt gemacht wurde war auch nicht der Hit, ich sollte Ausdrücklich nur mit Gehörschutz arbeiten.. so die Auflage.

Ich würde meinen Tinnitus besten Falls unter dem:

Grad 3: dauerhafte Beeinträchtigungen im privaten und beruflichen Bereich durch den Tinnitus sowie seelische, geistige und körperliche Störungen

Wenn nicht sogar:

Grad 4: völlige Dekompensation im privaten Bereich durch den Tinnitus

Einordnen..

Es kommt halt immer auf die Tagesverfassung an.

Dann wäre da noch das Capale Tunnel Syndrom wie eine leichte Arthose an einer Hand, dass bewirkt das gelegentlich die Sehne bei zu starker Belastung über den Knorpel respektive über das Genom schnalzt, was mehr als Schmerzhaft ist und sich bis in den Oberarm zieht, danach recht lange anhält ein Gebrauch der Hand unmöglich macht.

Auch mit der Migräne geht ich des öfteren umher.. gehört wohl irgendwie zum gesamt Konzept und ist mitunter auch Wetter anhängig.. Ich hatte die letzten 2 Wochen nahezu un unterbrochen Kopfschmerzen, ibuprofen ist eh schon an der Tagesordnung, bei Migräne oder starken Kopfschmerzen kommt noch Sumatriptan zum Einsatz welches mich umhaut.

Hier und da nehme ich auch Diclofenack und lass das Ibu weg.. aber das Diclo muss ich mit Vorsicht genießen, hatte schon Blut im Stuhl, ebenso fast schon regelmäßig nehme ich zur Nachtzeit Musariel.. damit bin ich morgens wieder Mobil und kann besser einschlafen, eine Alternative dazu stellt Amineurin da.. aber davon hab ich nur noch 2 Streifen Notration.

Eine Zeitlang nahm ich Opipramol ein.. das hilft über die Ängste hinweg zu kommen, aber ist in sofern brisant da man unter Umständen sich selbst überschätzt.. übers Ziel hinaus schießt und es sich mit anderen vergeigen kann.

Ich traue mich bisweilen nicht diese ganzen Wehwehchen weiter zu hinterfragen oder darauf hin zuarbeiten meinen GdB hoch zu Puschen.., es steh auch auf einem ganz anderen Blatt ob es überhaupt Sinn macht, denn sollte ich auf der Nase landen und anstatt mit ALG II künftig mit Sozialgeld ( und ) EM Rente auskommen müssen, dann würde ich womöglich meinen Sohn auf der Tasche liegen, das will ich aber nun auch wieder nicht.. er wähle seinen weg und ich bin ebenso mit ihm fertig.

Konflikte über Konflikte..es ist ein ständiger Kampf in mir.

Ich bin Ü50er.. und wenn ich mir die Stellenanzeigen durchlese… welch übertriebene Forderungen, Ansprüche gestellt werden.. oder auch das alles nur noch über Zeitarbeit… Sklavenverleih geht, dann verlässt mich der Mut.. die Hoffnung.. das ich jemals wieder in einen Job komme der meiner Gesundheit nicht noch mehr abträglich ist.

Mein Umfeld an Personen hab ich auf ein Minimum reduziert und selbst von denen die noch vorhanden sind muss ich mir Hüten da von ihnen versteckte Vorwürfe in Richtung ( du bist doch ein Blender ) kommen, weiß der Teufel was die von mir denken...

Ja selbst beim Schreiben von Bewerbungen muss… müsste ich höllisch aufpassen das mich das JC nicht abschießt.. ( Hiermit bewerbe mich auf ausgeschriebene Stelle Nr. xxxxx und könnte nach Ablauf meines 2 Jährigen Krankenscheines voraussichtlich nach dem Letzten in frage kommenden Krankenschein bei ihnen vor stellig werden, unter Berücksichtigung meiner Leiden / Körperlichen Beschränkungen könnt ich Täglich X Stunden ab dem Tag X meine Arbeit antreten, am besten noch in Wechselschicht … ) oder was ?!

Ich werde mich die Tage mal mit meinen neuen Arzt beraten und eventuell... ( ist ja schon ein Muss ) wieder einen Psychologen/Psychiater aufsuchen, der letzte war nicht besonderst hilfreich und versuchte mich mit einem Medikament seiner Wahl abzufertigen, dieses musste ich nach zwei Tagen absetzen da die Suizid Gedanken immer lauter wurden, er selbst sah mich dank seiner forschen art… dem fehlendem Einfühlungsvermögen.. sowie und möglicher Inkompetenz.. nie wieder, mein Hausarzt bekam noch nicht mal einen Bericht von ihm Trotz Hausarztvertrag.

Eure Meinung… bin ich Kaputt ?!

Ich wünsche ich könnte für eine Zeitlang irgendwo anders leben und müsste mich nicht immer wieder gegen ein System widersetzen.. wehren.. das mich zwingt seinen Weg, der zu verachten ist.., zu meinem leben zu machen, ein Herr Namens Wulf und wie sie alle heißen müssen sich darüber wohl weniger sorgen machen.

Friss oder Stirb und passe ja gut auf das sie dich nicht Sanktionieren, ich bin es so Satt und will nur noch raus aus diesem deck von Harz 4.

LG
  Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2013, 10:11   #2
Snickers
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.02.2013
Beiträge: 2.549
Snickers Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Persöhnliches statement

Zitat:
Eure Meinung… bin ich Kaputt ?!
ja


Wir sind alle mehr oder weniger Frösche im Topf! Und Hartz4 hat nicht nur Sanktionen, sondern ist für mich eine Volkssanktion!

Du bist also wirklich nicht alleine.

Mache ab jetzt nur noch das, was DIR gut tut.......wenn Du krank bist bist du krank!

everybody's darling is everybody's ****

Kannst Du dir einen Kreis aus Helfern für Dich aufbauen?

Überlege nicht wann ob und ob Du wieder arbeiten kannst....überlege wer und was Dir gut tut!
Snickers ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2013, 10:28   #3
Bird of Pray
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Persöhnliches statement

Zitat von Snickers Beitrag anzeigen

everybody's darling is everybody's ****

Kannst Du dir einen Kreis aus Helfern für Dich aufbauen?

Überlege nicht wann ob und ob Du wieder arbeiten kannst....überlege wer und was Dir gut tut!
DANKE

Wie ich schon geschrieben habe.. und die Erfahrung aufzeigt.. in der Not erkennst du deine Freunde.. ich gestehe.. ich bin nicht beliebt, das liegt aber daran das ich nicht die Nerven habe mich mit menschen zu umgeben die hinter meinen Rücken schlechtes Zeugnis über mich ablegen.

Ich wunderte mich einst über einen alten Kumpel von mir der nach seinem Immobilen leben ins ALG II rutschte, er sass Tag ein Tag aus nur noch daheim.. mal wo essen gehen ?! nöö iss nicht drin.. Bierchen Zapfen.. auch nicht.. wir alle wissen doch was noch drin ist unter ALG II... ich habe es damals nicht verstanden.. heute kann ich ein Lied von Singen..

My Home is my Castle !

Wer mir gut tut weiß ich.. ich kenne auch die die mir abträglich sind.. doch manchmal kommst du an den letzteren nicht vorbei..

Was mir gut tut.. Ohmann.. Dass ziel hab ich hinter mir gelassen, ich hab sie aufgegeben meine Träume vom auswandern, ich war nur Haaresbreite davon entfernt.

Und Ja.. ich versuche den Tag mit Freuden zu überstehen.

https://www.youtube.com/watch?v=ZTjyRu88PRE

  Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2013, 10:31   #4
obi68->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 07.10.2011
Beiträge: 1.508
obi68 obi68 obi68 obi68 obi68 obi68 obi68 obi68 obi68 obi68 obi68
Standard AW: Persöhnliches statement

Zitat von Snickers Beitrag anzeigen
Mache ab jetzt nur noch das, was DIR gut tut.......wenn Du krank bist bist du krank!
Das sollte ja ohnehin immer gelten.
Schließlich ist es dein Leben und du hast nur das eine.

Aber erzähl das mal jemandem, der die ganzen kranken Grundsätze, die ihm durch Erziehung oder Gesellschaft eingetrichtert werden, völlig verinnerlicht hat. Da erntet man nur Unverständnis.

Ich habe übrigens die Erfahrung gemacht, daß die ganzen Zipperlein, die ich auch immer mal wieder habe, zu 90 % seelisch/psychisch bedingt sind.
Geht es der Seele gut, ist auch der Körper weniger oft krank - im anderen Fall schafft er sich halt ein Ventil.
obi68 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2013, 10:38   #5
Snickers
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.02.2013
Beiträge: 2.549
Snickers Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Persöhnliches statement

Bird of Pray

würdest Du Anspruch auf EU Rente habe? Einen Schwerbehindertenausweis?

Und dann das persönliche Budget?

Du mußt Dir einen Plan machen, kleine Schritte, nicht so viele...

Wohin wolltest Du auswandern?
Snickers ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2013, 10:55   #6
Bird of Pray
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Persöhnliches statement

Zitat von obi68 Beitrag anzeigen
Das sollte ja ohnehin immer gelten.
Schließlich ist es dein Leben und du hast nur das eine.

Und das hast du der Gesellschaft zuliebe auf Spiel zu setzten.. bringen wir es doch auf den Punkt wenn man als Held dastehen will.

Aber erzähl das mal jemandem, der die ganzen kranken Grundsätze, die ihm durch Erziehung oder Gesellschaft eingetrichtert werden, völlig verinnerlicht hat. Da erntet man nur Unverständnis.

So ist es..

Ich habe übrigens die Erfahrung gemacht, daß die ganzen Zipperlein, die ich auch immer mal wieder habe, zu 90 % seelisch/psychisch bedingt sind.
Geht es der Seele gut, ist auch der Körper weniger oft krank - im anderen Fall schafft er sich halt ein Ventil.
Symptome eben die nur der Betroffen wahr nimmt und andere nicht stören, hast du dabei auch gelegentliche Gleichgewicht Störungen ?!
  Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2013, 11:03   #7
obi68->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 07.10.2011
Beiträge: 1.508
obi68 obi68 obi68 obi68 obi68 obi68 obi68 obi68 obi68 obi68 obi68
Standard AW: Persöhnliches statement

Zitat von Bird of Pray Beitrag anzeigen
Symptome eben die nur der Betroffen wahr nimmt und andere nicht stören, hast du dabei auch gelegentliche Gleichgewicht Störungen ?!
Nein, damit kann ich nicht dienen.

Aber völlig krass und da habe ich ewig gebraucht, bis ich das mal in einen Zusammenhang gebracht habe: in Zeiten großen psychischen Stresses neige ich dazu, starke Zahn- und Zahnfleischschmerzen zu haben. Unglaublich, was die Seele sich für Ventile sucht.
Geht es mir dann wieder besser, sind die Schmerzen auch deutlich milder und bald darauf ganz verschwunden.
obi68 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2013, 11:31   #8
Bird of Pray
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Persöhnliches statement

Zitat von Snickers Beitrag anzeigen
Bird of Pray

würdest Du Anspruch auf EU Rente habe? Einen Schwerbehindertenausweis?

Und dann das persönliche Budget?

Du mußt Dir einen Plan machen, kleine Schritte, nicht so viele...

Wohin wolltest Du auswandern?
EU Rente ist fraglich.. kommt drauf an in inwiefern ich meine " Wehwehchen " ausbaue, 20 % für den L5 hab ich schon sofern die noch anerkannt bleiben, 10% könnte es für das Capale Tunnel Syndome geben, beim Tinnitus soll es schon Leute gegeben haben die alleine darauf hin ihre EM bekommen haben weil dieser ja nicht Gratis sonder siehe Oben wie in Punkt 3 kommen.

Was ich an Rente bekommen würde weiß ich nicht.. ich steh so zusagen... und da sind wir schon beim Nächten Punkt.. am Anfang meines Tuns.

Ich habe mit 16 meine erste Lehre Als Stahlbauschlosser begonnen, war danach bei der Civilian Support Groub US-Army als Wachmann und später als LKW Fahrer im Munitionstransport Tätig.. dan hab ich Paar Jahre Gefahrengut ( Sprit & Diesel ) in der Tankstellenversorgung gefahren, nach einem recht schweren Unfall konnte ich diese Arbeit in Hinblick daruf das erst 2 Monate zuvor ein Kollege in seinem Tankzug verbrat ist nicht weiter ausüben.

Nach ca 1-2 Monaten Arbeitslosigkeit wollte man mir mit den Hintergrund das es keine Umschulmöglichkeit für mich gäbe und ich in dem Erlenten Beruf keine Aussichten habe als Staplerfahrer ins Lager schicken..

2 Tage danach legte ich dem Amt einen Vertrag über eine Umschulung vor.. hatte mich selbst darum bemüht und nach aussage des damaligen Veranstalter wäre das Amt darüber informiert gewesen das sie noch bedarf haben.

In diesem Beruf " Industriemechaniker Fachrichtung Maschinen und Systemtechnik " war ich inkl. Umschulung 19 Jahre bei der Firma und musste Einsparmaßnahmen weichen " Bandscheibe wurde für den AG zum Problem ?! "

Leider wurde schon Kurz nach dem man diesen Beruf ins Leben gerufen hatte das Berufsbild durch den " Mechatroniker " kaputtgemacht.. alles dreht sich um die Rosette der Industrie.

Es folge ein Jahr in einer Auffanggesellschaft.. ein weiteres in ALG I da ich U50 war.. ich hatte mich entschlossen in die USA zu gehen den als US Citizen hätte ich da keine Probleme und brauche auch keine Arbeitserlaubnis.

Am ende meines ALG I Anspruch angekommen fand ich doch Tatsächlich jemanden der mich für die USA haben wollte und einstellte, ich musste aber noch einen 6 Wochen Kurs belegen der vom Amt getragen wurde um den Voraussetzungen des AG zu entsprechen.

Ich Arbeitete ca 1 1/2 für den AG in Deutschland als Vorbereitung für die USA, wurde an allen stellen schamlos ausgenutzt, keinen Schritt weiter gebildet, hab nicht nur 8 Stunden sonder 12 und auch 14 Stunden gearbeitet.. ist ja alles für die USA und daran muss man sich gewöhnen... und dann... hat man mich entlassen.. die US Krise wäre schuld und man würde das Werk dort schlissen.

Ich bekam danach noch 6 Monate Alg wegen dem Anspruch den ich in den 1 1/2 Jahren aufbaute.. den Rest ab 2010 kannst dir denken.

Ich hab immer Gearbeitet.. doch auch mir gehen so langsam die Augen auf was die Arbeitgeber für ein Spiel treiben.. und dank Lohnspirale..... aber ich denke es ist alles gesagt.

Ich will nicht mehr.. ich hab nur das eine leben und mein Arzt meinte mal.. wenn ich so weiter machen würde dann würde ich keine 65 werden.. mein Freundin meinte hingegen als ich ihr das sagte.. ( der kennt deine Lebensumstände nicht.. du gehst mit spätestens 60 über den Jordan).

Update:

Als Nebenjob hatte ich 12 Jahre lang die Alleinerziehende Vater Rolle, war trotz allem in Vollzeit und hab nie auch nur einen Cent von meiner Holden Ex gesehen.. aber der Apfel fällt nicht weit vom Stamm, mein so genannter Sohn tat sein bestes um mich zu Demoralisieren.. so zog er seinen Stummel ein als es um die Umsetzung USA ging und fiel mir in den Rücken.. daran habe ich selbst heute.. und das nicht nur in Finanzieller Hinsicht zu knappern.

Es ist ein Witz das besagte Dame mal 150 € von meiner Rente erhält.
  Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2013, 11:51   #9
Snickers
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.02.2013
Beiträge: 2.549
Snickers Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Persöhnliches statement

Zitat:
Ich will nicht mehr.. ich hab nur das eine leben und mein Arzt meinte mal.. wenn ich so weiter machen würde dann würde ich keine 65 werden.. mein Freundin meinte hingegen als ich ihr das sagte.. ( der kennt deine Lebensumstände nicht.. du gehst mit spätestens 60 über den Jordan).
Es gibt Rentenberatungsstellen, daran würde ich mich schleunigst wenden. Schaue ob du das etwas beantragen kannst!

Ich melde mich später bei Dir, muß kurz oder länger weg.........Kopf hoch, besonders wenn Dir das Wasser bis zum Hals steht.
Snickers ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2013, 12:09   #10
Malus
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Persönliches statement

Zitat von Bird of Pray Beitrag anzeigen
Ich wünsche ich könnte für eine Zeitlang irgendwo anders leben und müsste mich nicht immer wieder gegen ein System widersetzen.. wehren.. das mich zwingt seinen Weg, der zu verachten ist.., zu meinem leben zu machen,
Absolut verständlich, aber mal ganz nüchtern betrachtet: Wo, glaubst Du, könntest Du leben? Geld Dich selbst zu erhalten hast Du nicht. Neues Geld zu verdienen bist Du vermutlich zu krank.

Welcher Staat, welches Land, glaubst Du, würde Dich besser behandeln als D? Ich halte es für unmöglich, überhaupt ein (anderes) Land zu finden, in dem Du die erforderlichen Sozialleistungen zum Überleben bekämest, inkl. der medizinischen Behandlung / Medikation, die Du brauchst. Und dann auch noch "bedingungslos", ohne Gegenleistung zu verlangen?

Könnt Ihr Elos auch nur ein einziges real existierendes Land nennen, das Euch das bieten könnte und wollte?
  Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2013, 12:16   #11
wolfmuc
Elo-User/in
 
Registriert seit: 08.03.2013
Ort: Bayer / Allgäu
Beiträge: 321
wolfmuc Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Persönliches statement

Tja - das ist so ne Situaton wie bei mir,
Ü50 + Einschränkungen + Tinnitus plagt mich übrigens auch, weiß aber nicht ob der beim GdB 90 berücksichtigt wurde, (habe psyche + Krebs)

Der wird bei mir je nach Verfassung mehr ( dauerhaft) oder weniger..

du kannst ja online am Versogungsamt schonmal den GDB beantragen,
kostet nix und du hast schonmal ne verbindliche Info,

gibt es eine Schwebehinderten Beauftragte deine Landkreses?
oder beim VDK zum Thema Frührente beraten lassen..

siehst du sonst Jobmöglichkeiten für dich ?

lg
wolfmuc
__

M 52 Bipolar2 Krebs GdB 90
wolfmuc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2013, 12:50   #12
Bird of Pray
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Persönliches statement

Zitat von wolfmuc Beitrag anzeigen
gibt es eine Schwebehinderten Beauftragte deine Landkreses?
Kann ich dir so nicht sagen,, ich sehe erst jetzt die Notwendigkeit andere Wege zu beschreiten, nicht zuletzt wegen der Aktuellen " Blaumacher " Diskussionen.

Ich will nicht erst waren bis das JC mir mit krummen Dinger kommt.. sonder dagegen werde ich Parade halten.

Ich kann mich diesbezüglich auch nicht lange damit beschäftigen, das lesen fällt mir schwer.. das heißt nicht schwer.. ich kann es nur manchmal nicht interpretieren, ich brauch mal eine schöpferische Pause.. werde zunächst meinen Hausarzt mit dem Problem konfrontieren, schauma mal was der sagt.

Update:

Auf den Krebs da warte ich nur, eine vorsorge hatte ich diesbezüglich noch nicht.. ok.. im Krankenhaus hatten sie mir mal eine Sonde eingeführt um die Prostata zu messen.. das wars aber auch.

Ich bin starker Raucher.. es spielt keine Rolle ob was zum Essen auf dem Tisch steht.. es muss hingegen vielmehr ein Beutel Tabak im Schrank stehen als Reserve.

Ich weiß.. das ist Krank.. aber so ist es nun mal leider, und wenn kein Tabak mehr da ist dann Rauche ich zur Not die Kaffee Pads oder Teebeutel.. zum Glück bekomme ich das Finanziell noch gebacken und kam noch nicht in die Verlegenheit / das Bedrängnis.
  Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2013, 14:24   #13
wolfmuc
Elo-User/in
 
Registriert seit: 08.03.2013
Ort: Bayer / Allgäu
Beiträge: 321
wolfmuc Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Persönliches statement

Zitat:
Ich weiß.. das ist Krank.. aber so ist es nun mal leider, und wenn kein Tabak mehr da ist dann Rauche ich zur Not die Kaffee Pads oder Teebeutel..
... auch Da bist du nicht der Einzige -
das gibt sich aber - wenn man was tun bekommt,
also nicht verzagen...

mal ein paar Links für dich .., hoffe es hilft dir weiter

lg
wolfmuc

Die Seite für die Schwerbehindertenvertretung bzw. Vertrauensperson der Schwerbehinderten

service-bw: Landratsamt Karlsruhe (Versorgungsbehörde - Feststellungsverfahren Schwerbehinderung)

service-bw

Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren Baden-Württemberg: Beauftragter der Landesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen in Baden-Württemberg (Landes-Behindertenbeauftragter)
__

M 52 Bipolar2 Krebs GdB 90
wolfmuc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2013, 18:38   #14
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Beiträge: 9.192
Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma
Frage AW: Persönliches statement

Hallo Bird of Pray,

Zitat:
Kann ich dir so nicht sagen,, ich sehe erst jetzt die Notwendigkeit andere Wege zu beschreiten, nicht zuletzt wegen der Aktuellen " Blaumacher " Diskussionen.
was schert dich denn diese "Blaumacher-Diskussion", du bist seit längerem durchgehend AU geschrieben, das hat doch damit gar nichts zu tun und ganz ehrlich wird das sowieso in "die Hose gehen", ist doch finanziell schon der Hammer für die JC ...

Die wollen doch möglichst nichtmal den eigenen ÄD bezahlen und lassen (möglichst) Alle nach "Aktenlage" begutachten, vielleicht gehen dem MDK der KK auch mal (endlich) die Augen über, wenn ihnen die gesundheitlichen Wracks jahrelanger JobCenter-Behandlung /Verwaltung unter die Augen kommen ...

Zitat:
Ich will nicht erst waren bis das JC mir mit krummen Dinger kommt.. sonder dagegen werde ich Parade halten.
Dann kümmere dich um dein Ansprüche auf EM-Rente, einen sehr guten Psychiater und stelle den Antrag bei der DRV ... was bitte hast du denn zu verlieren dabei ...

Schau mal in deine Unterlagen rein, da sollten auch Informationen zu deinen Renten-Ansprüchen vorhanden sein, die wurden ja die letzten Jahre regelmäßig von der DRV verschickt.

Deiner Schilderung zufolge sehe ich da durchaus den Anspruch auf EM-Rente, denn auch die beruflichen "Ausfall-Zeiten" wegen AU / ALGI / ALGII erhalten ja diesen Anspruch aufrecht.

Antragsteller auf EM-Rente werden allgemein bei den JC relativ "pfleglich" behandelt (AU ohne Unterbrechung fortführen, ist auch wichtig für die Rentenkasse), es gibt schnelle Bewilligungen, es gibt natürlich auch viele Ablehnungen...

Dann wird Widerspruch eingelegt, notfalls die Klage am Gericht eingereicht, das kann dauern aber es ist ein "Schwebezustand" den die JC auch inzwischen oft jahrelang hinnehmen ...immer in der Hoffnung, dass man dich dann bei Bewilligung einer EM-Rente endlich los sein wird...

Zitat:
Ich kann mich diesbezüglich auch nicht lange damit beschäftigen, das lesen fällt mir schwer.. das heißt nicht schwer.. ich kann es nur manchmal nicht interpretieren, ich brauch mal eine schöpferische Pause.. werde zunächst meinen Hausarzt mit dem Problem konfrontieren, schauma mal was der sagt.
Dein Hausarzt alleine wird dich da zwar unterstützen können aber du brauchst auch (wenigstens) einen Facharzt hinter dir ...den GdB kannst du parallel ansteuern (beantragen) für die EM-Rente ist das erstmal ohne Bedeutung, wichtiger wären Berichte von Klinik-Aufenthalten besonders deinen psychischen Zustand betreffend.

Ich kenne das mit dem Tinnitus auch, berentet wurde ich aber deswegen ganz sicher nicht, es ist tatsächlich oft psychisch bedingt wie stark der sich bemerkbar macht, aktuell legt er sogar mal kurzfristig eine "Sende-Pause ein", denn seit letzten Sommer habe ich den Druck los, unbedingt wieder arbeiten zu müssen zu sollen, wie auch immer ...

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2013, 18:51   #15
Piccolo->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 23.06.2010
Ort: hier
Beiträge: 1.587
Piccolo Piccolo Piccolo Piccolo Piccolo Piccolo Piccolo Piccolo Piccolo Piccolo
Standard AW: Persöhnliches statement

Zitat von Bird of Pray Beitrag anzeigen
Symptome eben die nur der Betroffen wahr nimmt und andere nicht stören, hast du dabei auch gelegentliche Gleichgewicht Störungen ?!
ich habe diese gleichgewichtsstörungen. zum einen durch meine behinderung, aber verstärkt werden diese durch das opipramol, dass ich ebenfall einnehmen muss. allerdings nur in niedriger dosis denn sonst könnte ich kaum gradeaus gehen.

denk mal über die em-rente nach. wenn sie dir dauerhaft gewährt wird kannst du grusi nach dem sgb12 beantragen und dann müsste dein sohn nicht für dich aufkommen sofern er unter 500.000 euro hat.
__

ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von herrn ralph boes, seinem ansinnen, seinem auftreten und seinem verhalten in den öffentlichen medien und foren.


"das grass wächst nicht schneller, wenn man daran zieht. "
(afrikanisches sprichwort)

Piccolo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2013, 20:48   #16
Bird of Pray
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Persönliches statement

Hallo Doppeloma,

Zitat:
Dann kümmere dich um dein Ansprüche auf EM-Rente, einen sehr guten Psychiater und stelle den Antrag bei der DRV ... was bitte hast du denn zu verlieren dabei ...
Ich hab schiss vor den Psychater, beim ersten Gespräch mit einem SB ist bei mir die Flut losgebrochen weil ich am Ende war.. ich wollte gar kein Harz4 beantragen.. hab es erst einen Monat nach der Einstellung von ALG I gemacht, und auch nur weil ich dringend zum Arzt musste, ich habs bis zur letzten Minute raus geschoben weil noch ein gutes Arbeitsangebot auf dem Tisch hatte dieses aber dann doch ins Wasser gefallen ist, würde ich heute nie mehr machen.. die SB Dame wohle mich daraufhin eigentlich direkt zum MD schicken, das lehnt ich ab und sagte mein Hausarzt wird sich um mich kümmern.

Ich hoffe der eine Monat Unterbrechung bricht mir jetzt nicht das Genick, es könnten auch nur 15 Tage gewesen sein.. ich wies nur noch dass das JC die ganze Bearbeitungen unendlich ins lange gezogen hatte, während meine Obdachlosigkeit sind mir leider viele Papiere abhanden gekommen und ich kann es nicht mehr nachvollziehen.

Zitat:
Schau mal in deine Unterlagen rein, da sollten auch Informationen zu deinen Renten-Ansprüchen vorhanden sein, die wurden ja die letzten Jahre regelmäßig von der DRV verschickt.
Hab diesbezüglich noch nie was bekommen, nur der "Nachweis über die Meldung von Zeiten des Bezugs von Arbeitslosengeld II an die gesetzliche Rentenversicherung" vom JC hab ich immer erhalten.

Da muss ich wohl mal eine anfrage bei der DRV stellen, das letzte mal fragte ich im Jahre 1998 wegen der Scheidung und bekam auch die Aufschlüsselung.

Zitat:
Dein Hausarzt alleine wird dich da zwar unterstützen können aber du brauchst auch (wenigstens) einen Facharzt hinter dir ...den GdB kannst du parallel ansteuern (beantragen) für die EM-Rente ist das erstmal ohne Bedeutung, wichtiger wären Berichte von Klinik-Aufenthalten besonders deinen psychischen Zustand betreffend.
Aber an ihm komme ich wegen dem Hausarztvertrag nicht vorbei.. den muss ich erst mal ins Boot nehmen.. das wäre kein Problem wenn es der Arzt wäre der ich in den letzten 20-25 Jahren behandelte.. doch den gibts nicht mehr, die Praxis wurde Samt Patientenstamm übernommen.. sein Nachfolger.. nunja..

Sie ist Jung, trägt einen Jugoslawischen Namen den ich noch nicht mal aussprechen kann, ihr Mann ist auch in der Praxis, bis zum Jahresende muss ich noch bei ihr bleiben dann ist der Vertrag hinfällig " AOK vorgaben ", ich kann nur mit Überweisungen von ihr zu anderen Fachärzten.

So einen Hausarztvertrag würde ich auch nie wieder ab schlissen.

Ich bekomme das schon zum Laufen, doch die EM Rente hat viele Fallen und ohne gute.. sehr gute Vorbereitung kann es ausgehen wie das Nürnberger Schissen, Fachleute Raten ja sogar zu einem Anwalt.

Zuerst muss mal die Basis geschaffen werden, das habe ich bisher versäumt.. hab die ganze Probleme verunglimpft und die Persönliche Gebrechen.. aus Angst mein Arbeitgeber würde mich Kündigen wenn es ans Tageslicht kommt in kauf genommen, nun ja.. Pfeif drauf.. wo bin ich gelandet..?!

Mit 16 durch gestartet, mit 52 unreparabel Geerdet.

LG und nochmals Danke für deinen Beitrag.
  Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2013, 21:06   #17
Bird of Pray
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Persöhnliches statement

Zitat von Piccolo Beitrag anzeigen
ich habe diese gleichgewichtsstörungen. zum einen durch meine behinderung, aber verstärkt werden diese durch das opipramol, dass ich ebenfall einnehmen muss. allerdings nur in niedriger dosis denn sonst könnte ich kaum gradeaus gehen.
Mir können die Opipramol nichts.. habe auch schon zwei 25mg auf einmal genommen, die Jugend lässt grüßen, war stehst Trinkfest und Kniffen eine Freude, aber von beidem bin ich heute weiter den je entfernt.

Mein Problem ist wie gesagt das über das Ziel schissen unter Opi, Aggressiv werd ich eh leicht weil ich ja fast schon permanent geladen bin, der ganze Psychopharmaka mist ist mit Vorsicht zu geniesen.

Ich komm mir manchmal vor wie der Mann auf dem Ast der das falsche ende absägt.

LG

https://www.youtube.com/watch?v=0HIfqyHbKgY
  Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2013, 01:05   #18
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Beiträge: 9.192
Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma
Frage AW: Persönliches statement

Hallo Bird of Pray,

Zitat:
Hab diesbezüglich noch nie was bekommen, nur der "Nachweis über die Meldung von Zeiten des Bezugs von Arbeitslosengeld II an die gesetzliche Rentenversicherung" vom JC hab ich immer erhalten.
Das ist doch schon mal was sehr Wichtiges was du da hast und über Beschäftigungszeiten gibt üblicherweise der AG eine Meldung an die DRV, bei Krankheit (mit AU-Bescheinigung) die KK, bei Arbeitslosigkeit die AfA ...

Zitat:
Da muss ich wohl mal eine anfrage bei der DRV stellen, das letzte mal fragte ich im Jahre 1998 wegen der Scheidung und bekam auch die Aufschlüsselung.
das ist normal, bei meiner Scheidung (bzw. davor) wurde auch Konten-Klärung gemacht (wegen Versorgungs-Ausgleich), dann solltest du mal nachfragen, was die jetzt vorliegen haben (in deinem Renten-Konto) und was vielleicht noch fehlt.

Diese 4 Wochen da nach dem ALGI, die kannst du vergessen, ich habe auch "Lücken" in meinem Renten-Verlauf, solange die so minimal sind, passiert da nichts bezüglich Anspruch auf EM-Rente.

Hatte erst ab Folgemonat ALGII beantragt, weil ich mein letztes ALGI ungekürzt behalten wollte, mein Antrag auf EM-Rente lief da schon, kam gleich Post von der KK, dass ich für diese 10 Tage meinen Beitrag selber zahlen müsse ... bekam ich aber zurück nach Bewilligung der Rente letztes Jahr.

Zitat:
Aber an ihm komme ich wegen dem Hausarztvertrag nicht vorbei.. den muss ich erst mal ins Boot nehmen.. das wäre kein Problem wenn es der Arzt wäre der ich in den letzten 20-25 Jahren behandelte.. doch den gibts nicht mehr, die Praxis wurde Samt Patientenstamm übernommen.. sein Nachfolger.. nunja..
Mag ja alles sein, der Vorgänger hat doch wohl eine Patienten-Akte von dir gehabt, darauf hast du ein Einsichtsrecht, da sollte es doch schon genügend Nachweise über deine Krankheits-Entwicklung geben ...

Zitat:
Ich bekomme das schon zum Laufen, doch die EM Rente hat viele Fallen und ohne gute.. sehr gute Vorbereitung kann es ausgehen wie das Nürnberger Schissen, Fachleute Raten ja sogar zu einem Anwalt.
Mal ganz ehrlich, das kann immer daneben gehen und auf den Antrag braucht man sich nicht besonders "vorbereiten", entweder ist man kaputt genug oder nicht, die holen sich sowieso (hoffendlich) Berichte ein und machen ihre eigenen Gutachten dafür, für die Antragstellung braucht man keinen Anwalt...

Was für "Fachleute" sind denn das die dir sowas raten, der Formular-Antrag ist überall gleich, den kann man auch mit Anwalt nur ausfüllen, genauso wie ohne Anwalt, wäre genauso, wenn du HARTZ 4 mit Anwalt beantragen würdest ...

Helfen können die auch beim EM-Antrag erst, wenn es Stress gibt und der Antrag abgelehnt wird (Widerspruch und Klage einlegen macht sich gut mit Anwalt), geht der Antrag durch, dann brauchst du keinen Anwalt...
Meiner hat mich auf Beratungskosten-Hilfe (für den Widerspruch) und später PKH am Gericht ganze 10 € gekostet, seit letzten Sommer habe ich nun die EM-Rente per Vergleich nach 2 gerichtlich angeordneten Gutachten.

Den (2.) Antrag für meinen Männe habe ich alleine ausgefüllt, das ging dann nach etwas Theater und 9 Monaten Bearbeitung ohne Widerspruch durch, davor gab es schon ein komplettes Verfahren (mit Anwältin), das ging auch "in die Hose" ...

Zitat:
Zuerst muss mal die Basis geschaffen werden, das habe ich bisher versäumt.. hab die ganze Probleme verunglimpft und die Persönliche Gebrechen.. aus Angst mein Arbeitgeber würde mich Kündigen wenn es ans Tageslicht kommt in kauf genommen, nun ja.. Pfeif drauf.. wo bin ich gelandet..?!
Mach dir einen Termin bei deiner nächstgelegenen offiziellen Beratungsstelle von der DRV, die sagen dir auch, was du alles mitbringen sollst und wenn du hast, nimmst du was Aktuelles vom Arzt mit und dann lass die einfach machen.

Diese Mitarbeiter sind meist ganz nett und helfen dir den Antrag korrekt und komplett auszufüllen, mit der Entscheidung zum Antrag haben die NIX zu tun, die leiten das dann nur zur Bearbeitung weiter, der Rest ist "Schicksal", manchmal hat es gerade bei denen am schnellsten geklappt, die am längsten gezögert und nicht an einen Erfolg geglaubt haben.

Wird abgelehnt kann man weiter überlegen, was jetzt zu tun ist.

PS:
kleine Korrektur noch zur Grusi bei Dauerrente (SGB XII), die Einkommensgrenze bei Angehörigen (Kinder /Eltern) liegt bei 100.000 € pro Jahr ...ganz so großzügig, dass eine halbe Million (Jahreseinkommen) ohne Unterhaltsleistung an bedürftige Angehörige erlaubt wäre, ist unser "sogenannter Sozial-Staat" nun auch wieder nicht ...

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2013, 07:14   #19
Bird of Pray
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Persönliches statement

Moin

Zitat von Doppeloma Beitrag anzeigen
Mag ja alles sein, der Vorgänger hat doch wohl eine Patienten-Akte von dir gehabt, darauf hast du ein Einsichtsrecht, da sollte es doch schon genügend Nachweise über deine Krankheits-Entwicklung geben ...
Jepp die Akte ist vorhanden bzw. liegt bei meinem neuen Doc auf dem Rechner, der alte Arzt hat alle Daten auf bzw. und auch die Rechner bei Praxis Übergabe auf den Rechnern belassen, an sich.... so sollte man meinen.. ein Verstoß gegen den Datenschutz, den eigentlich ist er anderen gegenüber ja zum Schweigen verpflichtet.. das meine Daten bei Übergabe so zusagen mit verkauft wurden.. nunja.. das Stößt mir schon ein wenig auf, ich weis nicht ob der Hausarztvertrag dazu die Berechtigung gab.

Die KK hat auch einfach den Hausarztvertrag umgeschrieben und meinte ich solle widersprechen wenn ich damit nicht einverstanden wäre, dies hatte ich zunächst versäumt.

Später als mal wieder die anfrage der KK bezüglich Bild kam teilte ich denen mit das Ich den neuen Bildausweis vorerst nicht benötige da meine KK Karte bis 01.07.15 Gültigkeit hat und ich mit der neuen Karte eh nicht konform gehe, des weiteren liegt es an ihnen den Hausarztvertrag zu kündigen den eine Zustimmung zum umschreiben habe ich ausdrücklich nicht erteilt..

Darauf schickten sie mir div. Auszüge von Gesetzgebung bezüglich der neuen Versicherungskarte, ansonsten kein Kommentar.. kein Wort mehr vom Hausarztvertrag.

Aber ich kann ja auch irgendwo froh sein das die Praxis nicht einfach geschlossen wurde sonst wären die Daten vielleicht weg.

Zitat:
Mal ganz ehrlich, das kann immer daneben gehen und auf den Antrag braucht man sich nicht besonders "vorbereiten", entweder ist man kaputt genug oder nicht, die holen sich sowieso (hoffendlich) Berichte ein und machen ihre eigenen Gutachten dafür, für die Antragstellung braucht man keinen Anwalt...
Ich habe leider nur sehr wenige Erfolgsmeldungen gelesen, oftmals Streiten sich die Parteien Jahre lang vor dem Gericht, da gibt es auch einen Fall der sich über 9 Jahre gezogen hatte.. da bekommt man Panik und schnappt so was wie " Lassen sich von einem Anwalt beraten " gleich auf. Tendenziell sah ich jedoch das Problem das EM vorwiegend abgelehnt wird.

Ich kann mich nicht lang mit solchen Dingen beschäftigen, da verliere ich recht schnell die Konzentration wenn die Angelegenheit anfängt Kompliziert zu werden, auch werden solchen Texte mit Gesetzestexten/Paragraphen oder verweise drauf unterlegt.. da kann ich nicht mehr mithalten, den es zeigt sich aus meiner Erfahrung.. Recht haben und Recht bekommen sind zwei Paar Schuhe.

LG
  Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2013, 10:07   #20
Bird of Pray
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Persönliches statement

Nach dem ich jetzt alle Seelenklempner durch habe in meiner Region, steht der Termin auf den 05.08.2013.. sie stellte es mir frei diesen Termin zu beanspruchen, in Hinblick drauf das ich bis dahin möglicherweise nichts anderes finde und das ganze wegen nicht zusagen womöglich noch weiter in die ferne rückt, musste ich zusagen.

Das war das frühste was zu bewerkstelligen war, jetzt kann ich mir überlegen ob ich gleich zum Hausarzt fahre oder erst am Tag an dem die AU abläuft.. der HNO wäre noch wichtig.. doch der Tinnitus wird sich in den nächsten 2 Wochen nicht verabschieden, das ist und bleibt ne aussichtslose Sache.

Im wahrsten sinne des Wortes machen mir die Kopfschmerzen Kopfzerbrechen, das kenne ich so nicht, es geht nun schon seit über 2 Wochen so, mag wohl mit der Belastung zusammenhängen.

Aufgefallen ist mir auch in letzter Zeit das ich nach meinem Mittagsschlaf " welcher ein muss ist da ich Nachts nicht richtig pennen kann " Temporär auf dem rechten Auge eine Doppelsichtigkeit habe, das erkenne ich recht gut daran das im TV das Anbieter Symbol " zb TNT mit Kreis drum rum " noch mal zusätzlich als Transparentes Symbol versetzt unter dem eigentlichen erscheint, auch dann wenn ich das Linke Auge bedecke.. kann doch eigentlich nicht sein...

Wenn man sich nur nicht soviel Mist einreden würde..

Das kommt auch auf die Liste.#

LG
  Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2013, 10:42   #21
wolfmuc
Elo-User/in
 
Registriert seit: 08.03.2013
Ort: Bayer / Allgäu
Beiträge: 321
wolfmuc Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Persönliches statement

Zitat:
Im wahrsten sinne des Wortes machen mir die Kopfschmerzen Kopfzerbrechen, das kenne ich so nicht, es geht nun schon seit über 2 Wochen so, mag wohl mit der Belastung zusammenhängen.

Aufgefallen ist mir auch in letzter Zeit das ich nach meinem Mittagsschlaf " welcher ein muss ist da ich Nachts nicht richtig pennen kann " Temporär auf dem rechten Auge eine Doppelsichtigkeit habe, das erkenne ich recht gut daran das im TV das Anbieter Symbol " zb TNT mit Kreis drum rum " noch mal zusätzlich als Transparentes Symbol versetzt unter dem eigentlichen erscheint, auch dann wenn ich das Linke Auge bedecke.. kann doch eigentlich nicht sein...
ich weiß nicht ob diagnostiziert - es könnte mit Migräne + Augendruck zu tun haben - laß da mal lieber den Spezialisten draufschauen ....
ggf. wächst da was ...
MigraeneLiga e.V. Erfahrungsaustausch und Hilfe zur Selbsthilfe fuer Migraene - Patienten

lg
wolfmuc
__

M 52 Bipolar2 Krebs GdB 90
wolfmuc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2013, 11:00   #22
Bird of Pray
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Persönliches statement

Zitat von wolfmuc Beitrag anzeigen
es könnte mit Migräne + Augendruck zu tun haben
Der Dame unterliege ich eh immer wieder, also auch noch zum Augenarzt.. das kann auch dauern, da muss ich doch gleich mal das Tel.Bauch wälzen, eine neue Brille könnte nicht schaden, ohne erkenne ich nahezu nix mehr im Nahbereich " das Alter lässt Grüßen"

Hab eben gelesen das die Doppelsichtigkeit auf einem einzellen Auge auch eine Hornhautverkrümmung sein kann was ja dann wieder auf den Innendruck abzielt.

Zitat von wolfmuc Beitrag anzeigen
ggf. wächst da was ...
Hööörmauffff... nie wieder Nachwuchs !

LG
  Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2013, 11:15   #23
Snickers
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.02.2013
Beiträge: 2.549
Snickers Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Persönliches statement

Habe hier irgendwo gelesen, das Du mit einem Kostenvoranschlag für eine Brille auch Richtung JC gehen kannst.
Weil so günstig sind die ja auch nicht.
Snickers ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2013, 11:16   #24
wolfmuc
Elo-User/in
 
Registriert seit: 08.03.2013
Ort: Bayer / Allgäu
Beiträge: 321
wolfmuc Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Persönliches statement

yep, Thema grüner Star... aber mal positiv denken :-)

Zitat:
auf den Innendruck abzielt

lg
wolfmuc
__

M 52 Bipolar2 Krebs GdB 90
wolfmuc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2013, 11:31   #25
Bird of Pray
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Persönliches statement

Zitat von wolfmuc Beitrag anzeigen
yep, Thema grüner Star... aber mal positiv denken :-)
Mach ich ! aber zahlst die Untersuchung auf den Grünen nicht selbst ?!, es ist ja nur ein Verdacht dem man nachgehen könnte, ich meinte das ich den das Letzte mal wegen der USA Auswanderungsabsichten selbst bezahlte musste, hatte mir auch die Zysten an dem Hoden wegmachen lassen deswegen, das kostet in der USA ein Schweine Geld.

Think Positive
  Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
persönliches, statement

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
persönliches Budget gizmo Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 0 19.02.2013 15:15
Jauch - gutes Statement von Sigmar Gabriel - Ist die SPD wieder eine Arbeiterpartei? teddybear Archiv - News Diskussionen Tagespresse 15 15.05.2012 14:49
Persönliches Erscheinen Muzel Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 11 26.10.2009 18:46
Persönliches Budget Wenky Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 3 07.10.2009 12:42
Ein Statement zum Kölner Beschluss (hatte sich verlaufen) Rinchen AGENTURSCHLUSS/Aktionen 4 02.07.2009 08:57


Es ist jetzt 10:13 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland