QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Gdb 40 %

Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege Rat & Hilfe speziell für schwerbehindertenspezifische Probleme,/ Rente und Pflege im Zusammenhang mit Hartz IV


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.05.2007, 14:51   #1
wolle49
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von wolle49
 
Registriert seit: 03.02.2007
Ort: Gummersbach
Beiträge: 14
wolle49
Standard Gdb 40 %

Hallo

ich habe mal eine frage, wer kann mir helfen.

Ich habe rechts eine neue Hüfte ( TEP ) nun auch links Artrose in der Hüfte.
und das Versorgungsamt gibt mir GdB 40% .

Meine frage soll ich gegen die 40% Widerspruch einlegen?

Danke

LG wolle
wolle49 ist offline  
Alt 09.05.2007, 14:53   #2
Arania
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Arania
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.182
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Kommt darauf an welche Einschränkungen berücksichtigt wurden, falls sich etwas geändert hat einfach eine neue Feststellung beantragen
Arania ist offline  
Alt 09.05.2007, 14:59   #3
Rüdiger_V
Gast
 
Benutzerbild von Rüdiger_V
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von wolle49 Beitrag anzeigen
Hallo

ich habe mal eine frage, wer kann mir helfen.

Ich habe rechts eine neue Hüfte ( TEP ) nun auch links Artrose in der Hüfte.
und das Versorgungsamt gibt mir GdB 40% .

Meine frage soll ich gegen die 40% Widerspruch einlegen?

Danke

LG wolle
Innerhalb eines Monats nach Zugang kannst du gegen den Bescheid Widerspruch einlegen.

Sollte der Bescheid älter sein, kannst du, wie Arania geschrieben, einen Antrag auch Neufeststellung stellen.

Es ist sinnvoll, in beiden Fällen mit dem behandelnen Facharzt abzuklären, ob Widerspruch bzw. Neuantrag Aussicht auf Erfolg hat.

Aber auch bei einer GdB von 40 kannst du bei der Agentur für Arbeit eine Gleichstellung mit Behinderten beantragen. Das würde ich auf jedem Fall machen.
 
Alt 09.05.2007, 15:08   #4
wolle49
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von wolle49
 
Registriert seit: 03.02.2007
Ort: Gummersbach
Beiträge: 14
wolle49
Standard

Danke Rüdiger & Arania

Aber was heißt das? Gleichstellung mit Behinderten ??
wolle49 ist offline  
Alt 09.05.2007, 15:11   #5
Arania
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Arania
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.182
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Heisst das Du als schwerbehindert eingestuft wirst
Arania ist offline  
Alt 09.05.2007, 15:19   #6
Rüdiger_V
Gast
 
Benutzerbild von Rüdiger_V
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von wolle49 Beitrag anzeigen
Danke Rüdiger & Arania

Aber was heißt das? Gleichstellung mit Behinderten ??
Auf folgender Seite findest du mehr zur Gleichstellung:
Gleichstellung mit schwerbehinderten Menschen gemäß § 2 Abs. 3 SGB IX
 
Alt 09.05.2007, 17:03   #7
Mambo
Gast
 
Benutzerbild von Mambo
 
Beiträge: n/a
Standard Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG)

Inzwischen ist das AGG am 18.08.06 als Art.1 des "Gesetzes zur Umsetzung europäischer Richtlinien zur Verwirklichung des Grundsatzes der Gleichbehandlung" vom 14.08.06 in Kraft getreten.

Auf deutsch, auch Deutschland muss sich an die EU-Richtlinien halten.
Und danach gilt:
Nach der Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofes erfasst der Begriff 'Behinderung' i.S.d. Richtlinie 2000/78/EG vom 27.11.2000 (...) jede Einschränkung, die auf physische, geistige oder psychische Beeinträchtigungen zurückzuführen ist und die ein länger andauerndes Hindernis für die Teilhabe am Berufsleben bildet.

Bis zum AGG galt in Deutschland:
"Das in § 81 Abs.2 SGB IX in der bis 17.08.2006 geltenden Fassung enthaltene Diskriminierungsverbot schützt nur schwerbehinderte Beschäftigte mit einem Grad der Behinderung von wenigstens 50 (§§ 2 Abs.2, 68 Abs.1 SGB IX) sowie Gleichgestellte (§§ 2 Abs.3, 68 Abs.1 SGB IX).

Mit Urteil vom 3. April 2007 - 9 AZR 823/06 – hat das BAG Berlin den Diskriminierungsschutz von Schwerbehinderten gestärkt.

Benachteiligung wegen einer Behinderung/Diskriminierungsschutz bei einfacher Behinderung


Zum eigentlichen Thema:

Auf den Widerspruch und auf die Neufeststellung wurde bereits verwiesen. Wobei zur Neufeststellung ein Änerungsantrag, hier Verschlimmerungsantrag zu stellen ist.
 

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland