Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege Rat & Hilfe speziell für schwerbehindertenspezifische Probleme,/ Rente und Pflege im Zusammenhang mit Hartz IV


:  10
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.12.2012, 12:04   #1
Sani73
Elo-User/in
 
Registriert seit: 29.05.2012
Beiträge: 597
Sani73 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Benötige nochmal Hilfe/ Psychologische Stellungnahme

Hallo,

wie ich schon mal geschrieben habe, habe ich total die Probleme mit der Agentur für Arbeit. Inzwischen lässt mich das Gefühl nicht los Schikanen ausgeliefert zu sein und das man mich mit ständigen Gutachten ins ALG2 leiten will.

Letzte Woche sagte mir mein SB das es angeblich nichts schriftliches vom psychologischen Dienst, bei dem ich anfang Nov. war, geben würde. Angeblich riet dieser aber zu einem erneuten Gutachten. So ganz kann ich mir das aber nicht vorstellen weil der Psychologe mir was ganz anderes mitteilte im Gegenteil es sagte mir das ich keine Berufe mehr im Sozialenbereich mehr ausüben soll.
Ich sollte mal wieder diesen Gesundheitsfragebogen direkt vor Ort ausfüllen und die Schweigepflichtsentbindungen unterschreiben.
Ich tat natürlich nichts von beiden. Schon allein deswegen nicht weil dem ärztlichen Dienst sämtliche Befunde vorliegen und weil eine Stellungnahme die mein Arzt nach dem letzten Gutachten direkt zum ärztlichen Dienst schickte keine Berücksichtigung fanden. Aus dem Grund ist er auch schon total angekotzt und sieht es nicht mehr ein irgendwas für die Agentur zu schreiben. In meinen Augen total verständlich.
Der SB wollte mir dann einreden das kein Gutachten erstellt werden könne wenn ich die Schweigepflichtsentbindung nicht unterschreiben würde.

Da ich mir nicht vorstellen kann das es nichts schriftliches vom psychologischen Dienst gibt, würde ich jetzt gerne diese Stelle direkt anschreiben und eine Stellungnahme einfordern.
Kann mir vielleicht jemand mitteilen wie ich das am besten machen?
Über meinen SB möchte ich das nicht tun weil ich das Gefühl habe total verarscht zu werden.

Gruß
Sani
Sani73 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2012, 12:14   #2
widerspruchx10->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 04.02.2012
Ort: Ozeanien/Niedersachsen
Beiträge: 128
widerspruchx10
Standard AW: Benötige nochmal Hilfe/ Psychologische Stellungnahme

vielleicht kommt für dich ja auch eine Akteneinsicht in Frage? Beim ärztlichen Dienst beantragen und einsehen, was die geschrieben haben. Ist generell eine gute Idee für jeden der mal zu so einer Untersuchung war. Ist meine Meinung. Da kommen sicher noch mehr und bessere Antworten.
__


widerspruchx10 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2012, 12:27   #3
ZynHH
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ZynHH
 
Registriert seit: 06.07.2011
Beiträge: 13.269
ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH
Standard AW: Benötige nochmal Hilfe/ Psychologische Stellungnahme

Hallo Sani, vieleicht kannst du deinen Hausarzt bitten, das komplette Gutachten für dich beim Gutachter anzufordern?

Gerade bei Psychologischen Gutachten gibt es oft Probleme mit der Weitergabe an den Patienten, vielfach müssen diese nicht an den Patienten, wohl aber an den behandelnden Arzt herausgegeben werden.

Wenn du das Gutachten selber anfordern willst, schreib den Hr. Dr. direkt an, verweise auf deinen Besuch bei ihm und bitte ihn dir die Gutachten zuzusenden, sollte er sich weigern das Gutachten dir! zuzusenden, soll er es eben an deinen behandelnden Arzt senden.
__

Mahalo


"Wenn das die Lösung ist, möchte ich mein Problem zurück."
ZynHH ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 27.12.2012, 12:02   #4
Sani73
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 29.05.2012
Beiträge: 597
Sani73 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Benötige nochmal Hilfe/ Psychologische Stellungnahme

Hallo,

danke euch für die Antworten. Hatte zwischenzeitlich mit meinem Hausarzt gesprochen der mir riet einen Anwalt einzuschalten.
Habe dann auch in einer Kanzlei angerufen aber dort wurde mir gesagt das die leider noch nichts machen können weil mir nichts schriftliches zugegangen sei. Selbst einen Beratungsschein würde ich so noch nicht bekommen.
Sie sagte mir aber auch das es diese Stellungnahme schriftlich geben muss. Habe mich deshalb mal an die Beschwerdestelle gewand aber noch keine Antwort bekommen. Denke aber das es eh nichts bringt.
Sollte nichts kommen werde ich mal Akteneinsicht beim ärztlichen Dienst verlangen.

Hatte auch vor kurzen bei der Rentenversicherung Akteneinsicht weil man mir einen Antrag auf Leistungen am Arbeitsleben abgelehnt hat.
Da habe ich alle neuen Befunde mit hingenommen was auch ganz gut war.
Die Dame machte mir Hoffnung das mein Widerspruch erfolg haben wird. Aber bis der Widerspruch bearbeitet ist werden aber wohl noch Wochen vergehen.

Die Rehaklinik hatte sich leider nicht richtig im Entlassungsbericht ausgedrückt.
Dort dann geschrieben das die Agentur prüfen soll ob es nicht besser wäre das ich eine Umschulung oder Weiterbildung machen soll. Deshalb haben die unter dem Punkt auch kein Kreuz gemacht. Die von der Rentenversicherung meinte das die Klinik das hätte anders schreiben müssen. Zumal die gar nicht wissen wer für eine Umschulung zuständig ist und wer nicht.

Ich weiß ja das es besser ist keine Schweigepflichtsentbindung zu unterschreiben aber in dem Fall der DRV tat ich es jetzt doch. Somit habe ich den Psychologischen Dienst der Agentur von der Schweigepflicht entbunden.

Ich habe echt angst das ich jetzt wegen dem ganzen hin und her ins ALG2 rutsche.

Gruß
Sani
Sani73 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.12.2012, 17:47   #5
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Beiträge: 9.199
Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma
Frage AW: Benötige nochmal Hilfe/ Psychologische Stellungnahme

Hallo Sani,

Zitat:
Ich weiß ja das es besser ist keine Schweigepflichtsentbindung zu unterschreiben aber in dem Fall der DRV tat ich es jetzt doch. Somit habe ich den Psychologischen Dienst der Agentur von der Schweigepflicht entbunden.
wenn es dort angeblich keinen Bericht gibt, war das aber trotzdem nicht besonders sinnvoll, wenn doch, dann kennst du wieder mal den Inhalt nicht, der da an die DRV weitergegeben wird.

Warum gehst du eigentlich nicht mit Beistand DIREKT hin zum Med. /psychologischen Dienst der AfA, legst dort deinen Ausweis vor und verlangst nach § 25 SGB X Kopien von ALLEN vorliegenden Berichten und Gutachten über dich.

Das mit der Einschränkung deines Einsichtsrechtes ist doch Humbug. wenn es da ausschließlich um die Beurtelung geht, ob du eine Umschulung /Weiterbildung machen sollst /kannst oder nicht, gibt es keinen Grund für solche Einschränkungen.

An wen hast du denn deine Beschwerde gerichtet, per Mail an das Kundenreaktions-Management in Nürnberg, die antworten üblicherweise innerhalb von höchstens 2 Tagen ???

E-Mail: Nuernberg.Kundenreaktionsmanagement@arbeitsagentur.de

Du musst viel massiver und hartnäckiger vorgehen, sonst wirst du nie was erreichen, was die erzählen ist unwichtig, du willst deine Patienten-Unterlagen einsehen und darauf hast du ein Recht.
Wenn man dir das verweigern will, ist das schriflich zu begründen und dann hast du auch eventuell mal was in der Hand, mit dem ein Anwalt was anfangen könnte.

Zitat:
Ich habe echt angst das ich jetzt wegen dem ganzen hin und her ins ALG2 rutsche.
Aus welchem Grund sollst du da "reinrutschen", solange dein Anspruch auf ALGI gegeben ist bekommst du dort nichts, da rutscht du noch früh genug rein, wenn dein ALGI mal abgelaufen ist und bis dahin keine anderen Entscheidungen, die deinen Lebensunterhalt sichern (Umschulung von der DRV z.B. mit Anspruch auf Übergangsgeld) gefallen sind.

Nur wegen irgendwelcher Gutachten und Stellungnahmen kommt keiner ins ALG II, solange ein Rechtsanspruch an andere Sozialleister besteht.

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.12.2012, 22:21   #6
Muzel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.094
Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel
Standard AW: Benötige nochmal Hilfe/ Psychologische Stellungnahme

In so einer vermüllten Behörde aufzulaufen und sich dick vor die Tür zu setzen, hat bei mir auch gewirkt, nach dem auf normalem Weg nichts zu bewirken war. Ich habe mir auch ein dickes Buch mitgenommen.
Muzel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.12.2012, 23:14   #7
Anna B.
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.07.2011
Beiträge: 7.728
Anna B. Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Benötige nochmal Hilfe/ Psychologische Stellungnahme

es ist doch immer wieder dasselbe mit der Bande....lügen und betrügen und bewußte Falschauskünfte...

wieso kann man denen nicht das handwerk legen? wieso interessiert es keinen, dass regelmäßig und in großem Stil die Antragsteller verarscht werden?

ich begreife es nicht...
__

Gruß
Anna

Meine Beiträge sind keine Rechtsberatung
Anna B. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.12.2012, 19:29   #8
matarmoro->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 28.11.2012
Beiträge: 79
matarmoro
Standard AW: Benötige nochmal Hilfe/ Psychologische Stellungnahme

Man darf sich wirklich gar nichts gefallen lassen bei der miesen Bande der ARGEn Gesellen. Seit man mir vollkommen wirklichkeitsfern unterstellte schwarz zu arbeiten, mir das Finanzamt auf den Hals hetzte und mich sogar mit Sozialfandern tyranisierte, die laut Nachbarn mich versuchten auszuspionieren habe ich seit 3 Jahren den Gegenangriff laufen, frei nach dem Motto, Angriff ist die beste Verteidigung.
Als erstes habe ich mich beim VDK gemeldet. Die helfen wirklich super. Man ist nicht mehr alleine, wenn man wieder mal mit dem Ämtchen Ärger hat.
Auch gehe ich immer sofort zum Anwalt wenn mal wieder so eine kleine Frechheit vom Amt kommt. Auch habe ich seit über einem Jahr keine EGV mehr unterschrieben, und zeige den argen Gesellen jetzt den Mittelfinger wenn man mir mal wieder blöd kommt...
Einfach mal ne kesse Lippe zeigen und sich nichts mehr gefallen lassen, dann macht das Leben viel mehr Spass.
matarmoro ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.12.2012, 21:01   #9
Muzel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.094
Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel
Standard AW: Benötige nochmal Hilfe/ Psychologische Stellungnahme

Leider reagiert der VdK nicht immer so. Jedenenfalls ist kein Verlass darauf. Mir hat er mitgeteilt, wenn die Behörde einen Sperrvermerk auf ein Gutachten gemacht hat, rücken sie das Gutachten auch nicht heraus. Mir gefällt das gar nicht. Mit Sperrvermerk auf dem Gutachten steht man ziemlich rechtlos da und in meinem Fall hat die Behörde auch das Gutachten nur an den Anwalt herausgerückt. Einen Sperrvermerk gab es aber nicht. Ohne das Gutachten, konnte ich keinen Widerspruch schreiben. Also durfte ich mir einen Anwalt kaufen, der dann zwar den Widerpruch geschrieben hat aber das Gutachten nicht herausgerückt hat. Das ganze war ein ziemlich teures Vergnügen für mich und ich konnte nicht einmal das Schreiben des Anwalts kontrollieren.
Ich habe das Gefühl, dass man mit einer psychischen Erkrankung einfach automatisch entmündigt wird.
Muzel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.01.2013, 14:42   #10
matarmoro->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 28.11.2012
Beiträge: 79
matarmoro
Standard AW: Benötige nochmal Hilfe/ Psychologische Stellungnahme

Deswegen sollte man ja auch Mitglied im VDK oder einem anderen Sozialverband sein. Dann gibz keine Kosten für teure Awälte, und man wird automatisch informiert, egal ob Sperrvermerk drauf steht auf dem Gutachten oder nicht.
matarmoro ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.01.2013, 17:21   #11
verona
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von verona
 
Registriert seit: 30.05.2008
Ort: NRW
Beiträge: 2.034
verona verona verona verona verona verona
Standard AW: Benötige nochmal Hilfe/ Psychologische Stellungnahme

Hallo,
würde schriftlich die ARge anschreiben. Hier Akteneinsicht beantragen.
Ebenso mit dem Gutachter in Verbindung setzen und um Kopie der medizinischen Beurteilung bitten. Das informelle Selbstbestimmungsrecht der Patienten ist ein Holrecht und darf übrigens nicht so einfach verweigert werden. Eine Möglichkeit ist auch, zuvor die Krankenkasse befragen, was zu machen ist.
Auch Patientenorganisationen sind eine Option.
Startseite
__

L.G. Verona

Was die Menschen am besten können, ist, neue Informationen so zu filtern, dass bestehende Auffassungen intakt
bleiben.

verona ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.01.2013, 22:53   #12
Muzel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.094
Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel
Standard AW: Benötige nochmal Hilfe/ Psychologische Stellungnahme

Meine Anwältin hat mich auch informiert, dass es ein Gutachten gibt, nur leider hat sie mir es nie zur Einsicht gegeben. Auch ein billiger VdK Anwalt nützt nichts, wenn ich meine Interessen vertreten nicht kann und das geht nun mal nicht ohne Kenntnis.
Muzel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.01.2013, 11:11   #13
Anna B.
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.07.2011
Beiträge: 7.728
Anna B. Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Benötige nochmal Hilfe/ Psychologische Stellungnahme

Hallo,

wie wäre es denn mit Kontakt zum uPD?

die könnten dir da schon helfen, das Gutachten zu erhalten..

Unabhängige Patientenberatung Deutschland
__

Gruß
Anna

Meine Beiträge sind keine Rechtsberatung
Anna B. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.01.2013, 13:41   #14
Muzel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.094
Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel
Standard AW: Benötige nochmal Hilfe/ Psychologische Stellungnahme

Der UPD war auch keine Hilfe: "Verklagen Sie doch den Anwalt", war deren Meinung. Wenn ich den verklage muss, muss ich mir aber einen neuen suchen. Das weiß der UPD auch und leisten kann ich mir keinen neuen. Ich stecke doch mitten im Verfahren mit dem Anwalt. So sind seine Schriftsätze nicht schlecht. Er hat nur leider kein Vertrauen zu mir, weshalb er mir die Unterlagen nicht herausrückt. Mir ist schon ganz schlecht, wenn ich zum Gerichtsgutachter muss und wieder nur der Anwalt die Unterlagen bekommt.
Muzel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.01.2013, 18:09   #15
Sani73
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 29.05.2012
Beiträge: 597
Sani73 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Benötige nochmal Hilfe/ Psychologische Stellungnahme

@Muzel,

wende dich bezüglich deiner Anwältin mal schriftlich an die zuständige Rechtsanwaltskammer. Die hatte mir im letzten Jahr auch super geholfen. Du glaubst nicht wie schnell mein RA auf einmal wurde.

Viel Glück
Sani
Sani73 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.01.2013, 18:21   #16
Sani73
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 29.05.2012
Beiträge: 597
Sani73 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Benötige nochmal Hilfe/ Psychologische Stellungnahme

Zitat von Doppeloma Beitrag anzeigen
Hallo Sani,


Warum gehst du eigentlich nicht mit Beistand DIREKT hin zum Med. /psychologischen Dienst der AfA, legst dort deinen Ausweis vor und verlangst nach § 25 SGB X Kopien von ALLEN vorliegenden Berichten und Gutachten über dich.

Würde ich ja machen aber dazu müsste ich erstmal 45 km fahren und dazu habe ich im Moment leider keine Zeit zu. Auch wenn ich es gerne würde und weiß das es wichtig wäre. In 2 Wochen wird es bei mir ruhiger dann nehme ich das mal in Angriff.

An wen hast du denn deine Beschwerde gerichtet, per Mail an das Kundenreaktions-Management in Nürnberg, die antworten üblicherweise innerhalb von höchstens 2 Tagen ???

E-Mail: Nuernberg.Kundenreaktionsmanagement@arbeitsagentur.de
Ja, ich habe nach Nürnberg geschrieben aber die haben die Beschwerde hier zur zuständigen stelle weitergeleitet. Eine Antwort habe ich immer noch nicht bekommen.

Du musst viel massiver und hartnäckiger vorgehen, sonst wirst du nie was erreichen, was die erzählen ist unwichtig, du willst deine Patienten-Unterlagen einsehen und darauf hast du ein Recht.
Wenn man dir das verweigern will, ist das schriflich zu begründen und dann hast du auch eventuell mal was in der Hand, mit dem ein Anwalt was anfangen könnte.
schriftlich habe ich bisher noch nichts erhalten. Habe das aber angefordert.


Aus welchem Grund sollst du da "reinrutschen", solange dein Anspruch auf ALGI gegeben ist bekommst du dort nichts, da rutscht du noch früh genug rein, wenn dein ALGI mal abgelaufen ist und bis dahin keine anderen Entscheidungen, die deinen Lebensunterhalt sichern (Umschulung von der DRV z.B. mit Anspruch auf Übergangsgeld) gefallen sind.

Mein Anspruch auf ALG I läuft im April aus und dann muss ich wohl ALG 2 beantragen. Habe Angst das es bis dahin noch keine Entscheidungen gibt. Mein Arzt hatte mir zu einer erneuten AU geraten was ich wohl auch annehmen werde. Die AfA macht mich psychisch total fertig.
Mein SB wusste im übrigen das letzte mal schon das ich mich an Nürnberg gewendet habe und meinte dazu das die das alles genauso sehen würden wie wer. Beschwerden würden nichts bringen.

Gruß
Sani
Sani73 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.01.2013, 13:24   #17
Muzel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.094
Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel
Standard AW: Benötige nochmal Hilfe/ Psychologische Stellungnahme

Sani, hast du diesen Anwalt weiter benötigt?
Muzel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.01.2013, 14:16   #18
Sani73
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 29.05.2012
Beiträge: 597
Sani73 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Benötige nochmal Hilfe/ Psychologische Stellungnahme

Ja Muzel, leider.
Er hat mir über 3 Monate immer und immer wieder erzählt das er Klage gegen meinen AG erheben will und nichts ist passiert. Dann fing er ständig an und wollte neue Beratungsscheine und für jeden wollte er mehr Geld von mir. Erst 100 dann 200 € usw. Als ich mir dann den nächsten holen wollte wurde mir bei Gericht gesagt das mit den anderen beiden Scheinen schon alles abgegolten sei und ich keinen mehr benötige. Der Anwalt hätte auch schon alles abgerechnet.
Dort riet man mir dann zu dem Schritt der Beschwerde. Zuerst habe ich aber dem Anwalt mitgeteilt das ich von ihm nicht mehr vertreten werden möchte und habe dann eine schriftliche Beschwerde an die Kammer geschrieben.
Hatte mich dann einmal von einem anderen RA beraten lassen der meinte nur das sein Kollege nicht so gut gearbeitet hatte. Er würde das Mandat übernehmen aber dazu brauchte er noch Unterlagen die bei RA 1 noch lagen. Das habe ich dann schriftlich angefordert.

Einige Tage später flatterte dann ein Brief vom Gericht ein in dem mir der Verhandlungstermin mitgeteilt wurde. Ich total von der Rolle bei dem Gericht angerufen. Dort habe ich dann die Info bekommen das RA 1 die Klage eingereicht hätte und ich es mir doch überlegen solle mich nicht doch von ihm vertreten zu lassen.

Das tat ich dann auch erstmal. Ein anderer RA hätte sich bestimmt mehr für seinen Mandanten eingesetzt als der bei dem ich war.

Das Geld musste ich dank der Beschwerde nicht zahlen. Der RA rief mich nach der Verhandlung an und meinte ganz kleinlaut zu mir das ich der Kammer doch bitte mitteilen soll das das mit dem Geld vorab abgesprochen wäre weil ihm der Entzug der Lizenz droht.

Eine Beschwerde hilft auf alle Fälle. Du solltest bloss alles beweisen können. Ich hatte alles in Kopie meinem Schreiben beigefügt auch die Quittungen.

Wünsche dir viel Erfolg

Sani
Sani73 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.01.2013, 17:21   #19
Muzel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.094
Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel
Standard AW: Benötige nochmal Hilfe/ Psychologische Stellungnahme

Hallo Sani!

Danke, für deine ausführliche Antwort
"Ein anderer RA hätte sich bestimmt mehr für seinen Mandanten eingesetzt als der bei dem ich war."
Diese Befürchtung habe ich auch.
Außerdem hat mein Anwalt es mir nicht schriftlich gegeben, dass ich die Unterlagen nicht bekomme. Er regiert einfach nicht auf meine diversen Bitten, sie herauszugeben.
Muzel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2013, 17:23   #20
Sani73
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 29.05.2012
Beiträge: 597
Sani73 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Benötige nochmal Hilfe/ Psychologische Stellungnahme

Hallo Muzel,

ruf doch mal bei der zuständigen Kammer an. Die sagen einem ganz genau wie man am besten vorgehen kann.

Gruß
Sani
Sani73 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2013, 11:51   #21
Sani73
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 29.05.2012
Beiträge: 597
Sani73 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Benötige nochmal Hilfe/ Psychologische Stellungnahme

Hallo,

auf meine Beschwerde hat keiner reagiert, im Gegenteil.
Ich habe bisher immer noch nichts schriftliches bekommen obwohl ich es angefordert habe. Könnte schreien.

Dem Sachbearbeiter ist bekannt das ich laut dem psychologischen Dienst nicht mehr im sozialen Bereich arbeiten soll, was mir aber auch von meinen Gelenken sehr schwer fällt was auch bekannt ist. Bekomme Panik und Angst wenn ich nur da ran denke wieder in den Beruf zurück zu müssen.

Bei meinem letzten Termin bei ihm drohte er mir schon das er mich wieder in meinen Beruf vermitteln wird wenn ich den unzähligen Gutachten nicht zustimmen würde. Leider habe ich dafür keine Zeugen.
Habe dann per Einschreiben sämtliche Befunde direkt zu dem ärztlichen Dienst geschickt das das Gutachten erstellen sollte.

In letzter Zeit bekomme ich nun die Rache des SB zu spühren weil ich meine Befunde und den Gesundheitsfragebogen nicht bei ihm eingereicht habe sondern das direkt zugesendet habe.

Seit dem letzten Termin hat man mir dann ständig Stellenvorschläge für meinen Beruf zugesendet was sich bei mir mal wieder Angst und Panik ausgelöst hat und dabei hatte ich mich psychisch relativ gut gefangen gehabt.

Gestern war ich bei meinem Arzt der nicht lange gefackelt hat und mir eine AU bis nächste Woche Freitag ausgehändigt hat.

Jetzt ist es aber so das ich eigentlich nächste Woche Mittwoch einen Termin bei meinem SB hätte.

Den Termin habe ich schriftlich abgesagt und nochmals drum gebeten habe mir was schriftliches zu geben. Bei dem Termin sollte es um meine Berufliche Situation gehen. Die kennt der eigentlich und weiß seit Sep. was ich machen würde damit meine Gesundheit nicht belastet wird.
Befürchte irgendwie das der das Gutachten nicht in Auftrag gegeben hat aus oben genannten Grund. Sonst hätte doch in der Einladung gestanden " um das Gutachten zu besprechen" oder?

Bin total am ende.

Sani

Muss man sich denn wirklich alles von denen gefallen lassen?
Hoffentlich meldet sich die Rentenversicherung bald mit positiver Nachricht bei mir.
Sani73 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2013, 17:25   #22
Muzel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.094
Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel Muzel
Standard AW: Benötige nochmal Hilfe/ Psychologische Stellungnahme

" Bei dem Termin sollte es um meine Berufliche Situation gehen."
In dem Termin, in dem es um die berufliche Situation gehen sollte, wurde mir der Teil B des MD ausgehändigt.
Muzel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2013, 10:29   #23
Sani73
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 29.05.2012
Beiträge: 597
Sani73 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Benötige nochmal Hilfe/ Psychologische Stellungnahme

Hallo,

ich komme aber nun wirklich nicht zur Ruhe. Jetzt habe ich zwar das für positive Gutachten der AfA und nun muckt die Rentenversicherung rum.

Im September habe ich einen Antrag auf Leistungen am Arbeitsleben bei der Rentenversicherung gestellt. Die haben zwar festgestellt das die Zuständigkeit bei ihnen liegen würde aber der Antrag wurde abgelehnt. Im Oktober habe ich dann einen Widerspruch eingelegt (hatte Akteneinsicht und die Begründung zusammen mit neuen Befunden habe ich bei der Mitarbeiterin der DRV eingereicht). Dann war erstmal Funkstille, habe einige aktuelle Befunde aus Dezember nachgereicht. Die sagten eindeutig aus das ich meinen letzten Beruf nicht mehr ausüben kann.
Hatte dann mal mitte des Monats eine anfrage per Mail zur DRV gesendet.
Letzte Woche erhielt ich dann auch mal Post.
Angeblich würden meinen Befunde dem Arzt nicht ausreichen und ich soll neue aktuelle Befunde vorlegen. (Es waren Vordrucke für Ärzte dabei bei denen ich schon seit über einem Jahr nicht mehr war bzw. noch nie war).
Habe dann bei der DRV angerufen und gesagt das sich das kaum zu realisieren lässt und das ich es komisch finde das denen das jetzt erst auffällt.
Sprich wenn ich bei bestimmten Fachärzten anrufe und sage was ich brauche und das ich noch nie da gewesen bin bekomme ich in 3-4 Monaten erst einen Termin und dieser Wisch wird dann auch nicht gleich ausgefüllt. Verständlich bei der Fragestellung der DRV. Hat sich der Gesundheitszustand seit der Reha verbessert oder ist gleichgeblieben? Wie soll das ein Arzt beurteilen können bei dem ich noch nie war. Das sich mein Gesundheitszustand verschlechtert hat geht doch aus den vorgelegten Befunden/ Stellungnahmen und dem Gutachten der AfA hervor.
Erfülle ich diese Auflage nicht wird nach Aktenlage entschieden und ich werde dann schon sehen was ich davon habe.
Wie soll ich das nur erfüllen?
Gestern war ich das erste mal bei einem Schmerztherapeuten. Die von der DRV meinte ich solle ihm das vorlegen. Das tat ich. Der schüttelte den Kopf und meinte das er das doch gar nicht richtig beurteilen könne. Außerdem fordert er jetzt bei anderen Fachärzten erstmal Konsile an. Sprich vor April brauche ich ihm den Fragebogen nicht mehr vor zuhalten.

Bis ende April beziehe ich noch ALG1 bis dahin hätte ich mir schon gerne eine Entscheidung gewünscht damit ich nicht ins ALG2 reinrutsche aber das scheint ja gewollt zu sein.
Von der Agentur für Arbeit habe ich auch nichts zu verlangen denn von der Seite würde erst was passieren wenn ich einen Bescheid von der DRV habe.

Sani
Sani73 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2013, 15:54   #24
gizmo
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gizmo
 
Registriert seit: 12.12.2011
Beiträge: 3.284
gizmo Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Blinzeln AW: Benötige nochmal Hilfe/ Psychologische Stellungnahme

Hallo noch mal.

Du bist schon GdB % ?

Du hast einen erlehrnten Beruf?

Du hast den Beruf nicht über über eine A-Reha Förderung gemacht?

Wieviel Jahre hast du gearbeitet?

DU hast eine Antrag auf A-Reha gestellt, wo?

mehr dann, sorry verstehe aber im post einiges nicht, sind aber schon gute Ratschläge dabei.
__

Wer andern eine Grube gräbt, den schupst man selbst hinein! Übrigens, fachkundige SB`s im JC gibt es genauso häufig wie Schneebälle in der Hölle!
gizmo ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2013, 17:15   #25
Sani73
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 29.05.2012
Beiträge: 597
Sani73 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Benötige nochmal Hilfe/ Psychologische Stellungnahme

Zitat von gizmo Beitrag anzeigen
Hallo noch mal.

Du bist schon GdB % ?
ja den habe ich

Du hast einen erlehrnten Beruf?
auch da kommt ein ja. Ausbildung mit einer Zusätzlichen Qualifikation. Bringt mir aber beides nichts mehr

Du hast den Beruf nicht über über eine A-Reha Förderung gemacht?
nein


Wieviel Jahre hast du gearbeitet?
22 Jahre

DU hast eine Antrag auf A-Reha gestellt, wo?
bei der DRV auf anraten der AfA damit die Zuständigkeit geklärt wird

mehr dann, sorry verstehe aber im post einiges nicht, sind aber schon gute Ratschläge dabei.
Kein Problem ist alles auch sehr kompliziert


ich könnte ko...............
War heute wieder bei meiner Therapeutin und nun ist die doch auf die super tolle Idee gekommen das ich doch einfach einen Rückzieher bei der DRV machen soll.
Sie denkt auch das man ungelernt mit GdB überall eine Stelle bekommt weil man ja eine Ausbildung hat.

Was würde passieren wenn ich bei der DRV einen Rückzieher mache?
Kann die AfA dann sagen das ich ja doch nichts habe und mich wieder zwingen in meinen Beruf zurück zukehren? Das ist in Vergangenheit schon sehr oft versucht worden


Es kann alles echt nicht mehr wahr sein.

Gruß
Sani
Sani73 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
benötige, hilfe or, psychologische, stellungnahme

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Benötige Eure Hilfe! HartzBier Zeitarbeit und -Firmen 3 11.10.2012 21:38
Benötige Hilfe Neuer 102 Existenzgründung und Selbstständigkeit 1 18.05.2010 12:09
WBA - benötige mal ein wenig Hilfe Moon78 ALG II 2 21.02.2009 20:54
Benötige Hilfe Anniz KDU - Miete / Untermiete 6 22.07.2007 12:18
Stellungnahme zu Kontoauszügen - brauch Hilfe! mellisande Anträge 25 11.04.2007 09:23


Es ist jetzt 22:33 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland