Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege Rat & Hilfe speziell für schwerbehindertenspezifische Probleme,/ Rente und Pflege im Zusammenhang mit Hartz IV


:  6
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.11.2012, 18:09   #1
Hansestadt Hamburg->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 17.02.2010
Beiträge: 52
Hansestadt Hamburg
Standard Kein Krankengeld / Kein ALG I und arbeitsunfähig

Hallo es geht um meine Mutter sie ist seit 13 Jahren als Reinigubgskraft eingestellt. 50% Schwerbehindert und seit 06-2011 krank. Im Januar war sie für 8 Wochen zur Reha. Erhöhung der schwerbehinderung wurde abgelehnt (klage läuft)und erwerbsunfähigkeits Rente wurde ebenfalls abgelehnt( Widerspruch wurde gestellt).

Das Problem ist ihr Krankengeld läuft am 3.12 aus wir waren bei der Agentur für Arbeit und die meinten, dass sie ja laut Gutachten/Bescheid ( Juli 2012) der Rentenversicherung mindestens 3 Std arbeiten kann. Sie soll also ihren Arbeitgeber fragen ob die ein geegneten Job bieten können und wenn nicht soll dies bescheinigt werden und sie würde ALG I bekommen. Ein neues Gutachten machen die nicht, weil das letzte ja erst im Juli erstellt wurde. Ich frag mich jetzt wie das alles Funktionieren soll, wenn sie laut behandelden Ärzten krank erklärt wir kann sie doch nicht arbeiten. Wie soll es weiter gehn was wäre das beste? Ahh und sie bekommt momentan ca 330€ Krankengeld und aufstockend ALG II ca 670€ .

Wir benötigen echt Rat bevor wir evtl Fehler machen .
Hansestadt Hamburg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2012, 19:15   #2
Machts Sinn
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.10.2010
Beiträge: 1.418
Machts Sinn Machts Sinn Machts Sinn Machts Sinn Machts Sinn Machts Sinn Machts Sinn
Standard AW: Kein Krankengeld / Kein ALG I und arbeitsunfähig

Hallo,

da sind verschiedene Begriffe tangiert: arbeits(un)fähig, erwerbsgemindert (ja/nein), leistungsfähig (ja/nein).

Wer seine schwere Tätigkeit als Reinigungskraft nicht mehr ausüben kann und deshalb arbeitsunfähig ist, könnte vielleicht noch eine andere wesentlich leichtere Tätigkeit ausüben und wäre dann bei entsprechender Bereitschaft berechtigt, Arbeitslosengeld zu beziehen ...

Gruß!
Machts Sinn
Machts Sinn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.11.2012, 12:34   #3
Hansestadt Hamburg->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.02.2010
Beiträge: 52
Hansestadt Hamburg
Standard AW: Kein Krankengeld / Kein ALG I und arbeitsunfähig

Hallo
Arbeitsunfähig laut behandelden Ärzten. (Wird weiterhin arbeitsunfähig geschrieben) Die Rebtenversicherung behauptet aber mit ihrem Gutachten, dass sie erwerbsfähig ist und min. 6 Std arbeiten konnte. Obwohl sie ja bereits mit ihrer 3std Tätigkeit schon überfordert war.
Erwerbsgemindert ist sie auch nicht,der Antrag auf erwerbsunfähigkeitsrente abgelehnt wurde.

Leistungsfähig ??? Was meinst du genau ?

Meinst du sie soll bei ihren Arbeitgeber fragen ob es eine leichtere Tätigkeit gibt?? Und dann?
Hansestadt Hamburg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.11.2012, 13:51   #4
sonne26
Elo-User/in
 
Registriert seit: 20.04.2007
Beiträge: 271
sonne26 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Kein Krankengeld / Kein ALG I und arbeitsunfähig

Hallo Hansestadt Hamburg,

kann da nicht auch die Hauptfürsorgestelle eingeschalten werden, um dies dort mal zu besprechen? Sie hat ja 50 % vielleicht ist es ja auch möglich bei ihrem Arbeitgeber eine Umsetzung zu bekommen....

Oder es gibt noch die Möglichkeit den IFD = Integrationsfachdienst einzuschalten. Diese Stelle begleitet Schwerbehinderte, die in einem Arbeitsverhältnis stehen.

Nette Grüße
Sonne26
__


sonne26 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2012, 03:52   #5
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Beiträge: 9.203
Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma
Ausrufezeichen AW: Kein Krankengeld / Kein ALG I und arbeitsunfähig

Hallo Hansestadt Hamburg,

Zitat:
Das Problem ist ihr Krankengeld läuft am 3.12 aus wir waren bei der Agentur für Arbeit und die meinten, dass sie ja laut Gutachten/Bescheid ( Juli 2012) der Rentenversicherung mindestens 3 Std arbeiten kann.
Was die "meinten" ist uninteressant, sie hat einen Rechts-Anspruch auf ALGI gemäß § 145 SGB III, GENAU wegen der Aussteuerung...
Das ist NUR Abwimmelei, der Anspruch besteht auch wenn ein EM-Renten-Verfahren bereits im Widerspruch oder in der Klage ist.

Ist doch "schön" wenn sie lt. Rentenversicherung (angeblich) mindestens 3 Stunden arbeiten kann, darum stellt sie sich ja auch GERNE mit ihrem "Restleistungs-Vermögen" der Vermittlung zur Verfügung, die Behörde ist verpflichtet ihr den Antrag zu geben und den auch zu bearbeiten und zu bescheiden, es gibt Gesetze.

Zitat:
Sie soll also ihren Arbeitgeber fragen ob die ein geegneten Job bieten können und wenn nicht soll dies bescheinigt werden und sie würde ALG I bekommen.
Für diese Forderung sollte sie die Rechtsgrundlage erfragen und sich bitte schriftlich geben lassen, welche §§ (des SGB III) den AG dazu verpflichten das zu tun.
Es gibt dafür nämlich KEINE, dass der AG das überhaupt tun müsste...

Sie braucht ihren AG GAR NICHTS fragen, diese "Messen", ob da was gehen könnte oder nicht sind an diesem Punkt längst "gelesen", was sagen denn die Reha-Berichte zur Weiterführung ihrer letzten Tätigkeit ???

Was ist denn das für ein AG, gibt es da überhaupt was Anderes (außer Reinigungsarbeiten), was sie eventuell machen KÖNNTE, hier ist der Tipp mit dem Intergationsdienst nicht verkehrt, ändert aber NICHTS an ihrem aktuellen Anspruch auf ALGI im Zuge der Nahtlosigkeit.

Lief bis März 2012 unter dem § 125 SGB III, da gab es auch schon etliche Urteile, zu genau der Konstellation wie bei deiner Mutter, nun hat man das mal eben "umnummeriert" (jetzt § 145 SGB III) und meint man könne die Ausgesteuerten NUN schon am Eingang der AfA abwimmeln...

Der AG ist zu GAR NICHTS verpflichtet (außer die Lohnbescheinigung auszufüllen, damit das ALGI berechnet werden kann), das Arbeitsverhältnis RUHT während des Anspruches auf ALGI wegen Aussteuerung aus dem KG.
Auch das JobCenter wird den Antrag von ihr fordern oder den Nachweis (Ablehnungs-Bescheid), dass sie tatsächlich keinen Anspruch auf ALGI hat und das ist ja nicht der Fall.

Zitat:
Ein neues Gutachten machen die nicht, weil das letzte ja erst im Juli erstellt wurde.
Das ist deren Problem wenn sie meinen das Restleistungs-Vermögen schon zu kennen, welches Gutachten ist hier gemeint, wurde eins vom JobCenter gemacht oder meinen die das von der DRV ???
Die haben lt. Gesetz (nach der Aussteuerung!) EIGENE ärztliche Feststellungen (zum aktuellen Restleistungsvermögen) zu machen, aber dazu eventuell später mehr, das AfA-Gutachten ist zunächst mal GAR NICHT Leistungsrelevant.

Zitat:
Ich frag mich jetzt wie das alles Funktionieren soll, wenn sie laut behandelden Ärzten krank erklärt wir kann sie doch nicht arbeiten.
Das ist alles etwas komplizierter, aber sie MUSS sich trotzdem dem Arbeitsmarkt "zur Verfügung stellen", sozusagen "fiktive Arbeitsbereitschaft zeigen" und bitte die AU-Bescheinigung fortführen (!!!) aber NICHT mehr bei der AfA abgeben...dort DARF sie eben (theoretisch/fiktiv) nicht 100 % KRANK sein...auch wenn sie es in Wirklichkeit ist...

Geh mal über die Suche, da wirst du noch einige Beiträge dazu finden , Stichworte "Nahtlosigkeit /Aussteuerung/ § 125 /§ 145"
da wirst du mich teilweise auch wiedertreffen...

Versuche da ein wenig was nachzulesen, es ist für mich sehr anstrengend das ALLES nochmal NEU zu schreiben.
Ist ein sehr umfangreiches und nicht gerade einfaches Thema...

Bin selber seit Jahren KRANK, wurde auch ausgesteuert, bekam AUCH (mit bestehendem Arbeitsplatz) 1,5 Jahre ALGI (damals 2009/2010 noch nach § 125) und war zum Ende der Zeit sogar schon in der Klage mit meiner EM-Rente, es ist also NICHT richtig was deiner Mutter da erzählt wurde...

Ist aber leider aktuell üblich, weil die AfA keinen Bock mehr auf die Ausgesteuerten mit (erstmal) abgelehnten EM-Renten-Anträgen haben.

Zitat:
Wie soll es weiter gehn was wäre das beste?
Das Beste wäre wahrscheinlich die Bewilligung der EM-Rente (bei mir hat es insgesamt fast 3 Jahre gedauert), aktuell MUSS sie ihren Anspruch auf ALGI bei der AfA durchsetzen (immerhin hat sie Beiträge aus ihrem Lohn dafür gezahlt !!!), sie wird sicher deine Unterstützung dabei gut gebrauchen können.

Zitat:
Ahh und sie bekommt momentan ca 330€ Krankengeld und aufstockend ALG II ca 670€ .
AlgI ist allgemein etwas weniger als das Krankengeld bisher, den Rest wird sie weiterhin "aufstocken" müssen aus ALG II, NUR wollen die JobCenter natürlich auch nicht mehr als nötig zahlen, also verlangen die unbedingt den Antrag auf ALGI (vorrangige Leistung!) zu stellen.

Und dann kann man ihr nur noch die Daumen drücken, für das weitere Renten-Verfahren, danach (nach Ablauf persönlicher ALGI-Anspruch) kommt dann NUR noch komplett ALG II-Bezug in Frage, bis es mal eine EM-Rente gibt.

Wenn du noch Fragen hast GERNE, ich kann dir auch einen Muster-Antrag einstellen /verlinken, denn da sollte man beim Ausfüllen dann auch Einiges beachten, den Original-Antrag (für ALGI) gibt es leider NUR direkt bei der AfA, da darf sie sich einfach NICHT abwimmeln lassen.

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2012, 11:09   #6
Hansestadt Hamburg->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.02.2010
Beiträge: 52
Hansestadt Hamburg
Standard AW: Kein Krankengeld / Kein ALG I und arbeitsunfähig

Hallo Doppeloma,

erst einmal vielen Dank für deine ausführliche Antwort.
Wir waren eben beim Jobcenter,da wurde uns jetzt gesagt das sie weiterhin vom JC Leistungen bekommt auch wenn das Krankengeld ausläuft. Wegen der AlgI Sache sind wir jetzt beim Integrationsamt .
Bei weiteren fragen würde ich mich gerne bei dir melden. Hast du jetzt den Rentenantrag bewilligt bekommen? Hast du auch geklagt oder einen Widerspruch gestellt ?

Liebe Grüße
Hansestadt Hamburg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2012, 14:36   #7
Hansestadt Hamburg->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.02.2010
Beiträge: 52
Hansestadt Hamburg
Standard AW: Kein Krankengeld / Kein ALG I und arbeitsunfähig

Hallo Doppeloma ,
wir waren beim Integrationsamt die können uns aber nicht weiterhelfen , da sie sich in dem Gebiet nicht auskennen.

Also wieder zurück zur Agentur für Arbeit. Kannst du mir vielleicht den link für den Antrag schicken. Morgen gehn wir dann zur Agentur zur Arbeit mal hoffen das sie den Antrag bekommt :) hast du noch einen Tipp für unseren zweiten Auftritt bei der Agentur ?
Hansestadt Hamburg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2012, 04:35   #8
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Beiträge: 9.203
Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma
Ausrufezeichen AW: Kein Krankengeld / Kein ALG I und arbeitsunfähig

Hallo Hansestadt Hamburg,

Zitat:
erst einmal vielen Dank für deine ausführliche Antwort.
Wir waren eben beim Jobcenter,da wurde uns jetzt gesagt das sie weiterhin vom JC Leistungen bekommt auch wenn das Krankengeld ausläuft.
ja, sie wird ja weiterhin einen erheblichen Fehlbetrag haben, aber das ALGI wollen die trotzdem gerne mit einrechnen können, da lassen die auch bestimmt nicht locker.

Zitat:
Wegen der AlgI Sache sind wir jetzt beim Integrationsamt .
Das war zu erwarten, die machen da nichts, sollen Schwerbeheinderte auf dem Arbeitsmarkt unterstützen und sowas aber mit ALGI und der AfA haben die eigentlich nicht groß was zu tun.

Zitat:
Hast du jetzt den Rentenantrag bewilligt bekommen? Hast du auch geklagt oder einen Widerspruch gestellt ?
Ich mußte bis ans Sozialgericht gehen, auch mein Widerspruch wurde von der DRV abgelehnt.
Das Gericht hat dann zwei neue Gutachten angeordnet und danach mußte die DRV einlenken, denn die besagten, dass sie mir von Beginn an wenigstens eine Teilweise EM-Rente hätten zahlen müssen.

Nun habe ich seit Sommer eine Teilweise EM-Rente ohne Befristung (also bis zu meiner Altersrente) und wegen der Arbeitsmarktlage (keine passenden Teilzeitarbeitsplätze) bekomme ich befristet die Volle EM-Rente, die muss ich im nächsten Jahr schon verlängern lassen.

Das Verfahren wurde dann mit diesem Vergleich beendet, seit 2 Monaten bekomme ich nun die EM-Rente, habe fast 3 Jahre drum kämpfen müssen, AU war ich schon (durchgehend) seit Anfang 2008.

Zitat:
Also wieder zurück zur Agentur für Arbeit. Kannst du mir vielleicht den link für den Antrag schicken.
Ja gerne, hier ist er schon...

• Thema anzeigen - MUSTER-Antrag auf ALGI nach Aussteuerung !!!

Zitat:
Morgen gehn wir dann zur Agentur zur Arbeit mal hoffen das sie den Antrag bekommt :) hast du noch einen Tipp für unseren zweiten Auftritt bei der Agentur ?
JAAA, NICHT abwimmeln lassen und zunächst mal NICHTS unterschreiben, sie MUSS den Antrag bekommen, das steht ihr zu, man wird ihr auch direkt Unterlagen für den ärztlichen Dienst geben, bitte NICHT dort sofort ausfüllen, alles erst mal mitnehmen.

und lass deine Mutter da NIE ALLEINE hingehen, immer einen Bestand sichern nach § 13 SGB X

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2012, 08:26   #9
Hansestadt Hamburg->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.02.2010
Beiträge: 52
Hansestadt Hamburg
Standard AW: Kein Krankengeld / Kein ALG I und arbeitsunfähig

Guten morgen
Ich war gestern noch mal bei der Agentur für Arbeit und es war wieder ein Reinfall. Wir bekommen keinen Antrag, da meine mum noch im Beschäftigungsverhältnis steht somit nicht beschäftigungslos zudem kommt das wohl das Gutachten schon erstellt wurde und der ärztliche Dienst auch nicht eingeschaltet wird. Das einzige was ihr bleibt ist zum Arbeitgeber zu gehen und nach einem geeigneten Arbeitsplatz zu fragen .

Ich versteh den Sinn nicht aber am
Donnerstag haben wir jetzt ein Termin bei JC und beim Anwalt mal sehn was da raus kommt.
Hansestadt Hamburg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2012, 10:41   #10
alexander29->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 11.05.2011
Ort: Deutschland
Beiträge: 1.527
alexander29 alexander29 alexander29 alexander29
Standard AW: Kein Krankengeld / Kein ALG I und arbeitsunfähig

Du kannst, glaube ich, auch einen Antrag im Netz runterladen.
Auch kann sich deine Mutter arbeitssuchend und arbeitslos melden, auch ALG 1 formlos beantragen; und gleichzeitig auch schriftlich den Antrag anfordern (alles nachweislich).
alexander29 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2012, 12:57   #11
Hansestadt Hamburg->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.02.2010
Beiträge: 52
Hansestadt Hamburg
Standard AW: Kein Krankengeld / Kein ALG I und arbeitsunfähig

Hallo

Ok. Das könnten wir jetzt machen aber mal sehn was beim JC und Anwalt rauskommt.
Wir fragen uns nämlich was das ALG I so gutes mit sich bringt? Wenn das JC auch zahlt?
Hansestadt Hamburg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2012, 17:28   #12
alexander29->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 11.05.2011
Ort: Deutschland
Beiträge: 1.527
alexander29 alexander29 alexander29 alexander29
Standard AW: Kein Krankengeld / Kein ALG I und arbeitsunfähig

Ist unerheblich, da sowieso ALG 1-Antrag gestellt werden muss.

Außerdem bist du dann, denke ich zumindest, in erster Linie bei der Arbeitsagentur und nicht beim JC.
alexander29 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2012, 03:44   #13
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Beiträge: 9.203
Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma
Frage AW: Kein Krankengeld / Kein ALG I und arbeitsunfähig

Hallo Hansestadt Hamburg,

Zitat:
Ich war gestern noch mal bei der Agentur für Arbeit und es war wieder ein Reinfall. Wir bekommen keinen Antrag, da meine mum noch im Beschäftigungsverhältnis steht somit nicht beschäftigungslos zudem kommt das wohl das Gutachten schon erstellt wurde und der ärztliche Dienst auch nicht eingeschaltet wird. Das einzige was ihr bleibt ist zum Arbeitgeber zu gehen und nach einem geeigneten Arbeitsplatz zu fragen .
Das ist eine Frechheit und NICHT zulässig, sie hat Anspruch auf ALGI nach § 145 SGB III wegen der Aussteuerung aus dem Krankengeld, die AfA DARF die Herausgabe des Antrages NICHT verweigern, der bestehende Arbeitsplatz ist dabei im Moment völlig unerheblich.

Den Antrag auf ALGI KANN man NICHT im Internet laden, da gibt es NUR die Anträge für ALGII, die werden schon wissen WARUM...

Bitte unbedingt eine Beschwerde nach Nürnberg schicken, die AfA- "Filiale" angeben wo das gewesen ist und am Besten den Bescheid (von der KK) über die Aussteuerung als Anhang mitschicken.

Dann sollen die ihr den Antrag zuschicken oder zügig dafür sorgen, dass ihr der vor Ort ausgehändigt wird, die spinnen doch wohl total so langsam...

E-Mail:

Nuernberg.Kundenreaktionsmanagement@arbeitsagentur.de

Zitat:
Ich versteh den Sinn nicht aber am
Donnerstag haben wir jetzt ein Termin bei JC und beim Anwalt mal sehn was da raus kommt.
Das ergibt auch keinen SINN, das ist rechtswidrig und einfach eine bodenlose Unverschämtheit.

Zitat:
Wir fragen uns nämlich was das ALG I so gutes mit sich bringt? Wenn das JC auch zahlt?
Das JC wird den Antrag AUCH verlangen, die wollen auch nicht mehr zahlen als notwendig ist, um den Fehlbetrag zwischen ALGI und vollem Bedarf nach SGB II zu decken.

ALGI hat Vorrang VOR ALGII, dafür hat deine Mutter Beiträge gezahlt, es ist eine Versicherungs-Leistung auf die sie im Falle der Aussteuerung aus dem Krankengeld einen Rechts-Anspruch hat.
Sei die Summe an sich noch so gering, wird sie den Anspruch auf ALGII verringern, da wird das JC AUCH keine Gnade kennen.

Was ein Anwalt dazu sagt, würde mich auch mal interessieren, aber die Beschwerde in Nürnberg ist garantiert schneller beantwortet (üblicherweise innerhalb 48 Stunden) und erst mal DIREKT (vor ORT) wirksam, so langsam reicht es wirklich, machen die NUR noch was sie wollen und KEINER greift da mal durch...

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2012, 11:24   #14
alexander29->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 11.05.2011
Ort: Deutschland
Beiträge: 1.527
alexander29 alexander29 alexander29 alexander29
Standard AW: Kein Krankengeld / Kein ALG I und arbeitsunfähig

Zitat von Doppeloma Beitrag anzeigen
Den Antrag auf ALGI KANN man NICHT im Internet laden, da gibt es NUR die Anträge für ALGII, die werden schon wissen WARUM...
http://www.elo-forum.org/attachments...erbst_2009.pdf

Gibt es zumindest für das Jahr 2009, dieser Antrag würde wohl anerkannt und als rechtlich gestellt gelten.

Thread dazu.
http://www.elo-forum.org/alg/75472-a...se-online.html
alexander29 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2012, 14:03   #15
sunshine71->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.12.2012
Beiträge: 3
sunshine71
Standard AW: Kein Krankengeld / Kein ALG I und arbeitsunfähig

Hallo!

Bin neu in diesem Forum.

Ich weiß nicht mehr was ich machen soll!!!

Mein Mann ist seit Dienstag in der Klinik wegen einem Nervenzusammenbruch und Depressionen. Taggleich sagte die Krankenkasse, dass sie ihn zum 09.12. aussteuern.

Bei der AfA angerufen, die fühlen sich nicht zuständig. Hartz4 käme angeblich nicht in Frage, weil mein Mann ja arbeitstechnisch nicht zur Verfügung stände.
Die 78 Wochen Krankengeldbezug waren Mitte Februar 2012 ausgeschöpft. Danach war er für 2,5 Monate arbeitslos und ist seit dem 01.05. in einem Arbeitsverhältnis.

Er ist dann doch auch nicht mehr krankenversichert??? Was soll ich tun???
Die Krankenkasse meinte, ich würde das schriftlich bekommen - aber bis dato nichts!!!

Wäre dankbar für ein paar Tipps...

Will morgen mit dem Sozialverband sprechen und mir da auch Infos holen, da mein Mann dort Mitglied ist.
Ich hoffe, dass ich das alles regeln kann, denn leider ist mein Mann momentan nicht in der Verfassung etwas zu tun.
sunshine71 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2012, 17:53   #16
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Beiträge: 9.203
Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma
Info AW: Kein Krankengeld / Kein ALG I und arbeitsunfähig

Hallo sunshine71,

willkommen hier bei uns und direkt ein gut gemeinter Hinweis...

Bitte eröffne eine eigenes Thema zu deinem Problem, es kommt sonst schnell zu Mißverständnissen, die keinem weiterhelfen werden.

Deine Situation (bzw. die deines Mannes) ist ganz anders gelagert als die des TE hier...

Zitat:
Will morgen mit dem Sozialverband sprechen und mir da auch Infos holen, da mein Mann dort Mitglied ist.
Ich hoffe, dass ich das alles regeln kann, denn leider ist mein Mann momentan nicht in der Verfassung etwas zu tun.
ob da der Sozialverband der richtige Partner ist, wage ich zu bezweifeln, wende dich lieber an die UPD (unabhängige Patientenberatung), schon die Behauptung, er sei JETZT ausgesteuert verwirrt mich etwas, da du weiter oben schreibst es sei schon im Februar ausgesteuert worden

Telefon UPD: 0800 - 011 77 22 / Mo- Fr 10 - 18 Uhr

Mit der AfA (und überhaupt mit Behörden) regelt man NICHTS telefonisch, da wird man immer abgewimmelt.
Gibt es diesen Bescheid zur Aussteuerung denn schon schriftlich, den brauchst du für die AfA ???

Wie schon empfohlen, mach bitte ein eigenes Thema für dich und deine konkreten Probleme auf.

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2012, 18:04   #17
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Beiträge: 9.203
Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma
Ausrufezeichen AW: Kein Krankengeld / Kein ALG I und arbeitsunfähig

Hallo alexander29,

danke für den Link aber das ist NICHT der Antrag auf ALGI, sondern nur das "Arbeits-Paket" zur Vorbereitung eines Vermittler-Gespräches.

Das bekommt man auch direkt auf der AfA-Homepage, weiter unten hat jemand den ALGI-Antrag verlinkt, allerdings ist nicht erkennbar welcher Jahrgang das ist.

http://www.elo-forum.org/alg/75472-a...ml#post1145398

Die Veränderungen der Formulare (die gelten bundesweit!) waren zwar bisher meist nur geringfügig, aber die AfA wird letztlich auf der aktuellsten Version bestehen und die gibt es dann wieder nur direkt vor Ort, bei persönlichem Erscheinen ...

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2012, 18:32   #18
Anna B.
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.07.2011
Beiträge: 7.728
Anna B. Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Kein Krankengeld / Kein ALG I und arbeitsunfähig

hallo Sunshine,

mache bitte ein neues Thema auf..

und dann bitte recherchieren....von wann bis wann war dein Mann wegen welcher Erkrankung au...

zwischendurch war er arbeitsfähig?

welche Diagnosen lagen vor?

das wichtig, um den evtl. neuen Anspruch auf KG zu klären...
__

Gruß
Anna

Meine Beiträge sind keine Rechtsberatung
Anna B. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2012, 18:41   #19
ZynHH
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ZynHH
 
Registriert seit: 06.07.2011
Beiträge: 13.270
ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH
Standard AW: Kein Krankengeld / Kein ALG I und arbeitsunfähig

http://www.elo-forum.org/schwerbehin...steuerung.html
__

Mahalo


"Wenn das die Lösung ist, möchte ich mein Problem zurück."
ZynHH ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
arbeitsunfähig, krankengeld

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kein Krankengeld, kein Gehalt - was nun? andynbg72 ALG II 20 06.09.2012 11:27
Kein BAFöG - kein ALG II - kein Geld - Kein Ausweg?? CanisLupusGray Allgemeine Fragen 16 24.09.2011 17:55
Hilfe!Arbeitslos, arbeitsunfähig und kein Anspruch auf KG, Alg1 und Alg2? Susa78 ALG I 3 01.02.2008 15:50
Arbeitsunfähig und trotzdem kein Krankenschein/Attest Kopflos Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 14 01.12.2007 09:41
kein Krankengeld?! Pechvogel Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 9 25.03.2007 23:36


Es ist jetzt 12:56 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland