Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Krankheit/Probleme / Wie soll ich mich verhalten?

Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege Rat & Hilfe speziell für schwerbehindertenspezifische Probleme,/ Rente und Pflege im Zusammenhang mit Hartz IV


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.04.2007, 22:52   #1
nemesiz
Elo-User/in
 
Benutzerbild von nemesiz
 
Registriert seit: 17.04.2007
Beiträge: 613
nemesiz
Standard Krankheit/Probleme / Wie soll ich mich verhalten?

Hallo erstmal.

Also zu meinem Problem.
Ich habe nun seit Anfang 2007 enorme Probleme mit meinem Fuss bzw. der Ferse (Sporn). Beim Ortophäden war ich jetzt schon mehrmals und dieser hat einen, wie nannte er es doch, Fersensporn im Anfangsstadium festgestellt.

Man behandelte mich nun 1 Monat mit Schuheinlagen (welche ich ja selbst zahlen musste) was jedoch keine Besserung oder Linderung brachte.

Da die Sache jetzt immer nerviger wird (ganz von den Schmerzen morgens, abends und nach längerem Stehen und Laufen zu Schweigen) wurde mir ein Termin beim Radiologen gemacht welcher allerdings aufgrund meines jungen Alters die Behandlung nicht durchführen wollte (klar sind Ärzte verpflichtet aber wenn sie sagen das wäre garnicht gut dann glaubt man das). Natürlich rief ich auch schon andere Ärzte an welche mir das gleiche antworteten.

Nun sitze ich also da, Bestrahlung ist nicht (3 Docs sagten EH EH), Einlagen bringen nichts, Spritze kommt nicht in Frage (hab da echt Probleme mit und auch der Arzt sagt es ist sehr unschön und kann u.U. auch die Sehnen in mitleidenschaft nehmen), OP rät jeder ab (sollte der allerletzte weg sein wenn überhaupt und Stoßwellen übernimmt die Kasse nicht.

Zurzeit bin ich in einem Eurojob bei dem mir keiner ans Bein pinkelt wenn ich mal 10-15 min rumsitze, auch kurzes ausruhen juckt da nicht gleich. Somit habe ich mich bis jetzt deswegen nicht krankschreiben lassen. Ich laufe zwar trotzdem mit Schmerzen herum und kann Nachmittags als kaum noch laufen (nicht immer) aber der job macht halt Spass und ich kann mich schonen.

Nun ist es halt so dass mich die ARGE anscheinend unbedingt in die Produktion stecken will was ich so aber echt nicht kann (wie denn auch, nach 2h zum Vorarbeiter sagen "hey du ich mach mal 20min Pause" und danach kann ich nimmer laufen?).

Jetzt war ich gestern bei der ARGE und hab das alles nochmal erwähnt.

-Ich konnte bis jetzt nix (auch ned vom Eurojob) zur Seite legen um mir die Stoßwellen zu leisten
-Die anderen Behandlungen werden nicht durchgeführt
-Wie soll ich mich verhalten wenn ich (ich bin nicht Faul und bewerbe mich ja trotzdem dauernd) gefragt werde wie mein zustand ist
- geht der Eurojob jetzt nochmal 3 Monate weiter, denn dann würd ichs schaffen mir was beiseite zu legen (da ich jetzt bissl Spielraum habe)

Als Reaktion kam gleich Termin beim Sachbearbeiter und ich soll ihm die Atteste vorlegen, wahrscheinlich Termin beim Amtsarzt, drohung von 30% Kürzung weil ich nicht genau 15 Bewerbungen "NACHWEISEN" kann.

Ich weiss, viel Text und bissl verwirrend was ich eigentlich will...
Ich weiss halt einfach nicht.. wie soll ich mich nun verhalten? Welche Wege am besten gehen? Muss ich der ARGE ATTESTE vorlegen (was ich genau habe). Wie kann ich das mit den Bewerbungen ausbügeln.. ich habe weit mehr als die Pflicht 15 (per Telefon, Brief, Mail)..aber nicht wirklich notiert, sprich, ich weiss nicht wo ich mich überall beworben habe.

Hauptsächlich gehts mir halt darum wo und wie ich mich nun wegen meinem Sporn wenden kann. Der Arzt weiss auch nicht weiter und die Kasse sagt halt.. Bestrahlen (ditsch, im Brief vom Arzt steht ja dasses keiner machen will) oder OP ( warnen alle davor und empfehlens nicht)..
also die KAsse kann man auf gut Deutsch vergessen.
nemesiz ist offline  
Alt 21.04.2007, 00:41   #2
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von nemesiz Beitrag anzeigen
Hallo erstmal.

Also zu meinem Problem.
Ich habe nun seit Anfang 2007 enorme Probleme mit meinem Fuss bzw. der Ferse (Sporn). Beim Ortophäden war ich jetzt schon mehrmals und dieser hat einen, wie nannte er es doch, Fersensporn im Anfangsstadium festgestellt.

Man behandelte mich nun 1 Monat mit Schuheinlagen (welche ich ja selbst zahlen musste) was jedoch keine Besserung oder Linderung brachte.

Da die Sache jetzt immer nerviger wird (ganz von den Schmerzen morgens, abends und nach längerem Stehen und Laufen zu Schweigen) wurde mir ein Termin beim Radiologen gemacht welcher allerdings aufgrund meines jungen Alters die Behandlung nicht durchführen wollte (klar sind Ärzte verpflichtet aber wenn sie sagen das wäre garnicht gut dann glaubt man das). Natürlich rief ich auch schon andere Ärzte an welche mir das gleiche antworteten.

Nun sitze ich also da, Bestrahlung ist nicht (3 Docs sagten EH EH), Einlagen bringen nichts, Spritze kommt nicht in Frage (hab da echt Probleme mit und auch der Arzt sagt es ist sehr unschön und kann u.U. auch die Sehnen in mitleidenschaft nehmen), OP rät jeder ab (sollte der allerletzte weg sein wenn überhaupt und Stoßwellen übernimmt die Kasse nicht.

Zurzeit bin ich in einem Eurojob bei dem mir keiner ans Bein pinkelt wenn ich mal 10-15 min rumsitze, auch kurzes ausruhen juckt da nicht gleich. Somit habe ich mich bis jetzt deswegen nicht krankschreiben lassen. Ich laufe zwar trotzdem mit Schmerzen herum und kann Nachmittags als kaum noch laufen (nicht immer) aber der job macht halt Spass und ich kann mich schonen.

Nun ist es halt so dass mich die ARGE anscheinend unbedingt in die Produktion stecken will was ich so aber echt nicht kann (wie denn auch, nach 2h zum Vorarbeiter sagen "hey du ich mach mal 20min Pause" und danach kann ich nimmer laufen?).

Jetzt war ich gestern bei der ARGE und hab das alles nochmal erwähnt.

-Ich konnte bis jetzt nix (auch ned vom Eurojob) zur Seite legen um mir die Stoßwellen zu leisten
-Die anderen Behandlungen werden nicht durchgeführt
-Wie soll ich mich verhalten wenn ich (ich bin nicht Faul und bewerbe mich ja trotzdem dauernd) gefragt werde wie mein zustand ist
- geht der Eurojob jetzt nochmal 3 Monate weiter, denn dann würd ichs schaffen mir was beiseite zu legen (da ich jetzt bissl Spielraum habe)

Als Reaktion kam gleich Termin beim Sachbearbeiter und ich soll ihm die Atteste vorlegen, wahrscheinlich Termin beim Amtsarzt, drohung von 30% Kürzung weil ich nicht genau 15 Bewerbungen "NACHWEISEN" kann.

Ich weiss, viel Text und bissl verwirrend was ich eigentlich will...
Ich weiss halt einfach nicht.. wie soll ich mich nun verhalten? Welche Wege am besten gehen? Muss ich der ARGE ATTESTE vorlegen (was ich genau habe). Wie kann ich das mit den Bewerbungen ausbügeln.. ich habe weit mehr als die Pflicht 15 (per Telefon, Brief, Mail)..aber nicht wirklich notiert, sprich, ich weiss nicht wo ich mich überall beworben habe.

Hauptsächlich gehts mir halt darum wo und wie ich mich nun wegen meinem Sporn wenden kann. Der Arzt weiss auch nicht weiter und die Kasse sagt halt.. Bestrahlen (ditsch, im Brief vom Arzt steht ja dasses keiner machen will) oder OP ( warnen alle davor und empfehlens nicht)..
also die KAsse kann man auf gut Deutsch vergessen.
Hast du eine EGV abgeschlossen?

Wenn du deine Bewerbungen nicht nachweisen kannst, mußt du mit Sanktionen rechnen...du mußt mindestens ene Liste führen und schriftliche Bewerbungen un Kopie einreichen - oder was wird gefordert?


Wenn du gesundheitliche Probleme hast, sollte man dich zum med. Dienst schicken.

Du solltest dem SB keine Atteste vorlegen, die gehen ihn nichts an... aber dem med. Dienst sollte man etwas vorlegen können, nur was man nachweisen kann zählt letztlich.

Die werden dann auch Berichte deiner behandelnden Ärzte anfordern...
 
Alt 21.04.2007, 07:40   #3
nemesiz
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von nemesiz
 
Registriert seit: 17.04.2007
Beiträge: 613
nemesiz
Standard

Ja ich sollte eine Liste führen, was ich auch getan habe. Jedoch hab ich eben dort nicht alles aufgeschrieben. Um ehrlich zu sein eben deswegen weil es so viele Bewerbungen sind.

Ich sitze jeden Tag morgens vorm Eurojob (06:00-06:15) am Rechner und gehe eine Onlinebörse durch und dann abends nochmal die Arbeitsamt Seite.

Laut EGV soll ich 15 vorlegen aber laut meiner (ich weiss nicht wie man sie nennt, es ist nicht die Fallmanagerin, ich treffe mich 1x im Monat mit dieser Dame und die gibt mir Angebote usw. mit und notiert dies) komme ich nicht auf genau 15 und nun will mir eben die Fallmanager an den Karren.

Naja vorweisen direkt muss ich ja nix (Kopien usw.) also muss ich jetzt wohl oder übel tricksen (lügen) um Sanktionen zu vermeiden. Traurig wenn man sowas mache muss obwohl man sich wirklich täglich den Popo aufreißt.

Zur Krankheit ich habe einen Brief an die Kasse wo wegen der abgelehnten Behandlung gesprochen wird und auch so ein Schreiben für den Hausarzt..
Also erfunden usw. ist da nix. Können se mir also deswegen wohl schonmal nix. Der Amtsarzt wird sich die benötigten dinge wohl besorgen können.

Schon traurig wenn sowas wieder am Geld hängt. Ich hab ja extra gesagt dass ich mich weiter bewerb und es mir nur um die Gespräche geht wenn mich da jemand frägt. Ich hab extra gefragt ob man mich nicht nochmal 3 Monate im Eurojob lassen kann denn diesmal kann ich mir das Geld für ne Behandlung auf die Seite legen.. nichtmal ein Darlehen wollte man mir dafür geben... Da sollte ein normaler Mensch ja wohl von alleine drauf kommen dass DIESE PERSON nicht faul ist und sich bemüht... aber nein..ARGE eben.
Ps: Den Eurojob hab ich mir selber besorgt, richtig darum gebettelt..also nicht so als Strafe

Sollte es zu weiteren Problemen wegen meinem Fuss kommen werde ich das hier weiterführen und sollte es mit den 30% weitergehen meld ich mich im anderen Bereich wieder bei euch.

Vorerst mal danke, nun weiss ich dass ich zumindest das Attest nicht meiner Fallmanagerin geben sollte.
nemesiz ist offline  
Alt 21.04.2007, 08:09   #4
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Warum hast du bloß 15 Bewerbungen in der EGV nicht wiedersprochen? Die bekommst doch sicher nicht mal erstattet?

Du solltest dich mal im Forum hier durchlesen...da findest du viel zum Thema Eingliederungsvereinbarung... damit du dir beim nächsten Mal eine auf dich Zugeschnittene aushandeln kannst!
 
Alt 21.04.2007, 13:14   #5
nemesiz
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von nemesiz
 
Registriert seit: 17.04.2007
Beiträge: 613
nemesiz
Standard

Zitat von Ludwigsburg Beitrag anzeigen
Warum hast du bloß 15 Bewerbungen in der EGV nicht wiedersprochen? Die bekommst doch sicher nicht mal erstattet?

Du solltest dich mal im Forum hier durchlesen...da findest du viel zum Thema Eingliederungsvereinbarung... damit du dir beim nächsten Mal eine auf dich Zugeschnittene aushandeln kannst!
doch doch ich bekomme die ersetzt sogar ohne nachweis von zusendung bzw. absage.

Daher sagte ich ja...

ehrlich= hab mind. 20-30 Bewerbungen aber nur 8-12 aufgeschrieben = 30%

unehrlich= zettel jetzt ausfüllen, hinzudichten (telefonisch usw) = keine 30%

manchmal ist man als ehrlicher Mensch halt der ****. Ich bin ja sogar zu den gesprächen in der ARGE hin und hab immer gebeten dass man mir Angebote mitgibt usw.

Naja wie gesagt.. mir gehts jetzt erstmal darum dass mein Fuss behandelt wird damit ich wieder normal Arbeiten kann.. nen Arm kann man halt schonen nen Fuss nicht wirklich.
Sobald das erledigt ist nehm ich mir irgend nen Leasingjob ( ) da die hoffnung auf Übernahme beim Eurojob fürn Popo ist (lustig wenn man dahin geschickt wird und noch vor der Unterschrift gesagt bekommt dass es keine Übernahmechance gibt und man danach wieder daheim sitzen soll).
nemesiz ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
krankheit or probleme, krankheitprobleme, mich, verhalten

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wie soll ich mich verhalten lilifee ALG II 7 04.09.2008 15:03
Wie soll ich mich jetzt gegenüber der ARGE verhalten?? Seschu Ein Euro Job / Mini Job 38 11.08.2008 11:30
Krankengeldaussteuerung, wie soll ich mich verhalten? piccola007 Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 4 05.03.2008 14:54
Wie soll ich mich nun verhalten? ingaausdemww Allgemeine Fragen 14 10.08.2006 10:14
Besuch von der ARGE. Wie soll ich mich verhalten ? Desantes ALG II 4 21.07.2005 13:02


Es ist jetzt 07:39 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland