Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> nicht mehr krankenversichert

Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege Rat & Hilfe speziell für schwerbehindertenspezifische Probleme,/ Rente und Pflege im Zusammenhang mit Hartz IV


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.10.2012, 22:28   #1
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard nicht mehr krankenversichert

Ein junger Mann hat mir erzählt, daß er von der Krankenkasse einen Brief bekommen hat, daß er nun nicht mehr familienversichert ist.

Gleichzeitig auch, daß er AU ist, seit Jahren unter Depressionen leidet, Diabetiker ist, eine Therapie und auch ein Klinikaufenthalt geplant ist und ich mußte ihm sagen, daß nun Schulden bei der Krankenkasse auflaufen, er nur noch ein Anrecht auf Notfallversorgung hat...seine Situation übel ist.

ALG II kann er nicht beantragen wegen seiner Mutter, und da er zu Hause wohnt und da durchgefüttert wird, geht es nur um die Krankenversicherung.

Mir fällt aber im Moment nichts anderes ein als: Entweder zahlt Mutter die Krankenversicherung doch irgendwie oder er muß nen 451 € Job finden - letzteres ist aber wohl sinnlos,denn wenn er krankheitsbedingt fehlt wird man ihm gleich wieder kündigen.

Hat jemand ne Idee?
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.10.2012, 22:39   #2
HartzVerdient
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von HartzVerdient
 
Registriert seit: 29.08.2012
Beiträge: 3.820
HartzVerdient Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: nicht mehr krankenversichert

Wie alt ist der junge Mann denn ?
__

"Eines Tages, möglicherweise jedoch nie, werde ich dich um eine kleine Gefälligkeit bitten."
HartzVerdient ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.10.2012, 23:02   #3
gast_
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: nicht mehr krankenversichert

Gerade 24 geworden, deshalb ja der Brief.

Hab da was gefunden:
Zitat:
Kinder sind ohne Altersgrenze familienversichert, wenn sie im Sinne des neunten Buches Sozialgesetzbuch (SGB IX) behindert und außerstande sind, sich selbst zu unterhalten. Voraussetzung ist jedoch, dass die Behinderung zu einem Zeitpunkt vorgelegen hat, in dem das Kind familienversichert war.
im Sinne des neunten Buches Sozialgesetzbuch (SGB IX) behindert - was heißt das?
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.10.2012, 23:15   #4
Hartzeola
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 10.08.2011
Beiträge: 10.034
Hartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola Enagagiert
Standard AW: nicht mehr krankenversichert

Was du gefunden hast, ist § 10 Abs. 2 Satz 4 SGB V
Hartzeola ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.10.2012, 23:23   #5
HartzVerdient
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von HartzVerdient
 
Registriert seit: 29.08.2012
Beiträge: 3.820
HartzVerdient Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: nicht mehr krankenversichert

Ich gehe davon aus, dass du in dieser Sache sicherlich schon im Netz recherchiert hast. Das mit der Behinderung habe ich mir vorhin auch kurz angelesen und bin hier auf § 2 SGB IX aufmerksam geworden.

Halten wir einfach mal im Sinne von Brainstorming fest:
  • 23 Lebensjahr vollendet. Fliegt also aus der Familienversicherung.
  • Frage, ob er bei der Bundeswehr oder beim Zivildienst war. Diese Auszeit würde am Ende der Dienstzeit an die Krankenversicherung als Zeit dranngehängt werden. z.B. 2 Jahre gedient == 25 Lebensjahr vollendet!
  • Ich meine, dass du 3 Monate Zeit hast, die Beiträge der KV nachzuzahlen. Somit hat man noch einen Puffer.
  • Ohne KV muss man da Strafe zahlen (hab vorhin durch Google da etwas gelesen).
  • Wikipedia hat da einige interessante Informationen zur Familienversicherung und die damit verbundenen Zeiten. Da wird auch Studium, Ausbildung, Schule, Berufsausbildung usw. genannt.
  • Halten wir fest, er wohnt noch zu Hause und erhält keine Sozialleistungen, daher kein H4 bzw. Lebensmittelgutscheine
  • Halten wir fest, ohne KV wird seine Situation schlechter und vermutlich nennenswert teurer als mit KV, daher sollte die Mutter definitiv erstmal einspringen. Die Gesundheit des Kindes ist unbezahlbar. Man kommt in Teufels Küche, sollte irgendetwas passieren. Das sind 130€ pro/Monat.
  • Möglichkeit des Rausschmisses und eigener Wohnung (nur wegen der KV).
  • § 9 SGV V (ganz unten Punkt 4). Verweis auf § 68 SGB IX Abs. 4 könnte ein Hinweis sein.
  • Er muss keinen 451€ Job aufnehmen. 130 € als Nebenjob (Taschengeld) zum Bezahlen der KV würde ausreichen.
  • Gängiges Problem aller end-23 Jähriger, die sich mit Schule bis nach 25 Jahre retten.
  • Krankenversicherung bei Aufnahme Studium / Paktikum == 56 € mtl. Weiterführende Infos hier. Immatrikulieren ?
  • ... wird weiter ergänzt ... ich google weiter ...
__

"Eines Tages, möglicherweise jedoch nie, werde ich dich um eine kleine Gefälligkeit bitten."
HartzVerdient ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.10.2012, 23:27   #6
gast_
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: nicht mehr krankenversichert

Zitat:
Frage, ob er bei der Bundeswehr oder beim Zivildienst war.
Nein

Zitat:
daher sollte die Mutter definitiv erstmal einspringen.
So wie ich ihn verstanden habe muß die Mutter schon 2 Wohnungen bezahlen, da sie in einer anderen Stadt arbeitet und nur am Wochenende nach Hause kommt.

Ich weiß allerdings nicht, was sie verdient.

Kann aber verstehen, daß sie nicht ins ALG II rutschen will.
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.10.2012, 23:28   #7
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 9.318
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Frage AW: nicht mehr krankenversichert

Hallo Kiwi,

Zitat:
ALG II kann er nicht beantragen wegen seiner Mutter, und da er zu Hause wohnt und da durchgefüttert wird, geht es nur um die Krankenversicherung.
wenn die Mutter die K-Versicherung nicht übernehmen kann (geringster Monatsbeitrag ca. 150 €), dann wird wohl, bis er 25 Jahre ist nichts anderes überbleiben, als ein offizieller Antrag beim Amt auf Leistungen des SGB II ...

Zitat:
im Sinne des neunten Buches Sozialgesetzbuch (SGB IX) behindert - was heißt das?
Ich denke mal da geht es um "Kinder" (ü 23) mit angeborenen und oder bereits nachgewiesenen schweren Behinderungen, jedenfalls wird das nach meinem Verständnis sicher keine Sofortlösung sein, über dieses SGB IX die Familienversicherung (ohne zusätzliche spezielle Nachweise) aufrecht zu erhalten.

Vielleicht kannst du da ja was Passendes orten, habe mir das jetzt nicht alles durchgelesen.

SGB IX Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen - SGB IX Sozialgesetzbuch

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 21.10.2012, 23:32   #8
gast_
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: nicht mehr krankenversichert

Würde ein Schwerbehindertenausweis vielleicht weiter helfen?
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.10.2012, 23:46   #9
Hartzeola
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 10.08.2011
Beiträge: 10.034
Hartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola Enagagiert
Standard AW: nicht mehr krankenversichert

§ 2 SGB IX

Zitat:
(1) Menschen sind behindert, wenn ihre körperliche Funktion, geistige Fähigkeit oder seelische Gesundheit mit hoher Wahrscheinlichkeit länger als sechs Monate von dem für das Lebensalter typischen Zustand abweichen und daher ihre Teilhabe am Leben in der Gesellschaft beeinträchtigt ist. Sie sind von Behinderung bedroht, wenn die Beeinträchtigung zu erwarten ist.
Hartzeola ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.10.2012, 23:57   #10
HartzVerdient
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von HartzVerdient
 
Registriert seit: 29.08.2012
Beiträge: 3.820
HartzVerdient Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: nicht mehr krankenversichert

Zitat von Kiwi Beitrag anzeigen
Würde ein Schwerbehindertenausweis vielleicht weiter helfen?
Wenn er einen hat, dann kommt noch der GdB hinzu. Allerdings zweifel ich an, ob seine depressiven Episoden als solches anerkannt werden. Man unterscheidet da ja nach leichter, mittlerer und schwerer Episode.

Es ist einfach eine Katastrophe! Zum Einen muss man KV sein, zum Anderen kann keiner 130 € aufbringen, wenn kein Geld reinkommt. Bekommste weder ALG1 oder ALG2, dann bist du vollkommen aufgeschmissen.

Gerade Jugendliche, die sich nach der Schule überhaupt keinen Kopf um soetwas machen. Da muss der Gesetzgeber schleunigst nachbessern. Nicht nur KV bei Lebensmittelgutscheinen, sondern auch bei genereller nachweisbarer Mittellosigkeit. Da sind Lücken wie im schwarzen Loch vorhanden.

Auch wenn Eltern für ihre Kinder einspringen müssen, so hat nicht jede Familie ebend mal 130 € im Monat übrig.
__

"Eines Tages, möglicherweise jedoch nie, werde ich dich um eine kleine Gefälligkeit bitten."
HartzVerdient ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2012, 00:02   #11
überflüssig44
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: nicht mehr krankenversichert

was ich nicht verstehe ist, warum er kein ALG 2 beantragen kann?
  Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2012, 00:06   #12
gast_
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: nicht mehr krankenversichert

Zitat von überflüssig44 Beitrag anzeigen
was ich nicht verstehe ist, warum er kein ALG 2 beantragen kann?
Kann er schon, aber dann müßte er das gegen den Willen seiner Mutter tun.
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2012, 00:11   #13
überflüssig44
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: nicht mehr krankenversichert

Dann muss er sich fragen was wichtiger ist seine Gesundheit oder seine Mutter...die Entscheidung kann man ihm nicht abnehmen...
  Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2012, 00:16   #14
HartzVerdient
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von HartzVerdient
 
Registriert seit: 29.08.2012
Beiträge: 3.820
HartzVerdient Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: nicht mehr krankenversichert

Zitat von Kiwi Beitrag anzeigen
Kann er schon, aber dann müßte er das gegen den Willen seiner Mutter tun.
Ich kann das nachvollziehen, dass die Mutter das nicht möchte. Zumal Krankheit vorhanden ist. Wie schaut es denn mit betreutem Wohnen aus ? In solchen Wohnlandschaften findet man etliche Jugendliche und Erwachsene mit ähnlichem Krankheitsbildern. Depressionen, Neurosen/Neuroten (?), Epileptiker usw.

Zum Thema KV könnte die Caritas vieleicht noch Informationen herleiten ?

Möbliertes Zimmer anmieten und leer steh... naja... ich will da nicht näher drauf eingehen. Vom Amt zahlen lassen. Bei Muttern ist er dann nur zu Besuch.
__

"Eines Tages, möglicherweise jedoch nie, werde ich dich um eine kleine Gefälligkeit bitten."
HartzVerdient ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2012, 00:19   #15
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 9.318
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Frage AW: nicht mehr krankenversichert

Hallo Kiwi,

Zitat:
Würde ein Schwerbehindertenausweis vielleicht weiter helfen?
Hat mit irgendeinem speziellen Anspruch auf "kostenfreie" Krankenversicherung nichts zu tun, man bekommt nur ab GdB 60 "automatisch" (natürlich NUR auf Antrag) die Zuzahlungs-Befreiung für chronisch Kranke (1% auf das Jahres-Brutto-Einkommen).

Außerdem dauert die Bearbeitung eines Antrages auf Schwerbehinderung (mindestens GdB 50) beim Versorgungsamt auch einige Wochen bis Monate ...den Antrag sollte er vielleicht wirklich mal stellen, für die Krankenversicherung (als Beitrags-Befreiung) nützt ihm das NICHTS...

Auch wenn es schwer fällt das zu akzeptieren, bleibt (unter Berücksichtigung der bisherigen Infos dazu) NUR die Möglichkeit, die Mutter zahlt den Beitrag (für das eine Jahr bis er 25 wird) selber ODER, es wird für die gesamte BG ein Antrag auf Leistungen des SGB II gestellt.

Den herzlosen Vorschlag, dass die Mutter ihn "vor die Türe setzen soll", damit das JC VOLL für ihn alleine aufkommen MUSS ...den erspare ich mir ernsthaft lieber, das ist bei seinem Gesundheits-Zustand ganz sicher KEINE machbare/denkbare Option...

Mehr fällt mir dazu unter den geschilderten Umständen wirklich nicht ein, daran sieht man wieder mal, wie oft die unterschiedlichen gesetzlichen Regelungen der SGB-Gesetze überhaupt NICHT in Einklang zu bringen sind.

Familienversicherung geht (im Regelfall /SGB V) NUR bis 23 aber in eine eigene Wohnung ziehen mit eigenem Anspruch auf ALG II geht (im Regelfall) erst mit 25 Jahren (SGB II) ...warum ist man eigentlich mit 18 Jahren volljährig ...

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2012, 11:24   #16
Anna B.
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.07.2011
Beiträge: 7.733
Anna B. Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: nicht mehr krankenversichert

Hallo,

ich denke auch, dass die einzige Möglichkeit ist, sich selber bei der KK zu versichern...

ich versteh nur nicht, was ihr dauernd mit dem 25.Lj. habt?

er fliegt aus der Familienversicherung, wenn er das 23.LJ. vollendet hat und kein Schüler oder Student ist...

sollte er Schüler oder Student sein, ist er bis zum 25.LJ. mitversichert plus ggf. Bund oder Zivi-Zeit..

hier in diesem Fall....Familienversicherung Ende...mit Vollendung des 23.Lj..und dann muß er freiwillige Beiträge zahlen oder tatsächlich Hartz IV beantragen...was ich auch machen würde, um die KK-Beiträge zu erhalten..

wenn Mutter das nicht möchte, ja dann muß sie die Beiträge zahlen..

Es gibt auch die Versicherungspflicht für Behinderte..
Versicherungspflicht - Beauftragter der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen
aber hier fällt er wohl nicht drunter oder?

also hier nur zwei Möglichkeiten: Mutter zahlt KK-Beiträge und setzt sie anschließend von der Steuer ab, sowie den Unterhalt für den Sohn...

oder er beantragt Hartz IV und ist dann automatisch versichert...dazu muß sie aber ihre Einkommensverhältnisse auf den Tisch legen...
__

Gruß
Anna

Meine Beiträge sind keine Rechtsberatung
Anna B. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2012, 11:56   #17
gast_
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: nicht mehr krankenversichert

Ich habe ihn gebeten,mir nachher mal das Schreiben der krankenkasse vorbei zu bringen... und sich mal den Antrag wegen Schwerbehinderung zu holen.

Er sagte, er hätte schon mal einen gehabt, GdB 50... aber nicht verlängert, weil man ihm davon abgeraten habe.

Muß man das eigentlich angeben, wenn man ihn hat?

Zitat von Anna B. Beitrag anzeigen
ich versteh nur nicht, was ihr dauernd mit dem 25.Lj. habt?
Wenn er 25 wäre, wäre er nicht mehr mit seiner Mutter in einer BG - und kann problemlos den ALG II Antrag nur für sich stellen.
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2012, 12:01   #18
überflüssig44
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: nicht mehr krankenversichert

Kiwi das kommt auf die Gründe an ,warum man das nicht angeben will. Meine Mutter hatte das damals dem Arbeitgeber (Krankenhaus) verschwiegen, damit sie den Job bekommt. Jahre später kam es dann raus, da hat sie aber schon bewiesen, das sie gut arbeitet.

Und vor allem wem gegenüber will man das verschweigen. Ob der Arbeitgeber einen dann kündigen kann, das wäre Arbeitsrecht.... Das ist eine Pauschale Frage, die man so nicht beantworten kann.
  Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2012, 12:03   #19
Lilastern
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 21.05.2011
Beiträge: 7.845
Lilastern Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: nicht mehr krankenversichert

Aber 130 Euro sind nicht ausreichend für eine Freiwillige Krankenversicherung. Kostet fast 150 Euro im Monat.
Lilastern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2012, 21:13   #20
Muzel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.125
Muzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel Enagagiert
Standard AW: nicht mehr krankenversichert

Wenn er den SBA nicht verlängert hat, kann es passieren, dass er ihn neu beantragen muss. Das war bei meiner Mutter so. Mein Vater hatte die Verlängerung vergessen und meine Mutter hat Alzheimer.
Muzel ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
krankenversichert

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Verkettung ungünstiger Umstände führt dazu das ich nicht mehr krankenversichert bin LesPaul ALG I 9 17.08.2011 07:20
Bald nicht mehr Krankenversichert Nicole1980 Allgemeine Fragen 6 15.01.2009 16:55
Nicht mehr krankenversichert.... Rick ALG II 19 08.08.2008 13:54
Hilfe ich bin nicht mehr krankenversichert sprotte 9 Existenzgründung und Selbstständigkeit 2 29.02.2008 16:33
Nach zusammenziehen nicht mehr krankenversichert Sonja 77 Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 1 08.03.2007 21:59


Es ist jetzt 16:39 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland