Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Verzweifelt

Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege Rat & Hilfe speziell für schwerbehindertenspezifische Probleme,/ Rente und Pflege im Zusammenhang mit Hartz IV


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.04.2007, 19:25   #1
sonne26
Elo-User/in
 
Registriert seit: 20.04.2007
Beiträge: 278
sonne26 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Verzweifelt

Guten Abend,

endlich habe ich eure Seite gefunden!
Ich bin mittlerweile derart verzweifelt, dass ich nicht mehr weiter weiß....
Seit einem Jahr kämpfe ich um meine Erwerbsminderungsrente und werde
von einem Gutachter zum anderen geschickt.

Meine Erlebnisse dort waren schrecklich und sehr anstrengend.
Von Beleidigungen, bis zu einigen Grenzüberschreitungen.
Ich habe die jenigen Ärzte bei der Ärztekammer gemeldet, jedoch ohne Erfolg!

Sowie bei der BfA, diese Vorfälle gemeldet.Da kam auch nichts bei raus.
Ich habe mich an die VDK gewendet, mein Widerspruch läuft seit Dezember 06

Da ich seit Jahren chronsich erkrankt bin und in meinem alten Beruf arbeitsunfähig wurde, wurde ich zu einer Arbeitserprobung in ein Berufsförderungswerk nach Bayern geschickt.

Dort wurde festgestellt,dass im kfm Bereich noch was geht.
Also habe ich umgeschult zur Bürokfr. und im Laufe dieser Ausbildung
musste ich immer wieder feststellen, dass ich an meine Belastungsgrenzen kam, was die Folge hatte dass ich viele Ausfallzeiten hatte.

Oft wollte ich diese Maßnahme abbrechen, weil ich merkte dass ich es nicht schaffe.Ich habe in dieser Zeit März 06 einen Erwerbsminderungsrenten Antrag gestellt. Die Sozialarbeiter und Ärzte haben immer wieder auf mich eingeredet weiter zu machen. Ich habe durch halten können und konnte meinen Abschluss machen, habe den gerade so geschafft.

Ich bin zurück nach Hessen.musste mich arbeitslos melden und hatte durch den IFD das Glück einen Arbeitsplatz zu finden 16 Std.die Woche.

Da ich dem Arbeitgeber zu langsam arbeitete, und nach deren Aussage zu teuer sei ( Arbeitsplatz wurde bezuschusst,ich kostete dem Unternehmen 100€) wurde mir gekündigt.

Aus diesem Anlass muss ich vom Rehaberater der BfA wieder zur
Schule. Intigrationsmaßnahme ins Berufsleben. Mit dem Hinweis wenn ich dies nicht mache verletze ich meine Mitwirkungspflicht.

Meine Kräfte schwinden. Was bitte ist so schwierig an einer Erwerbsminderungsrente?? Ich wünsche mir so sehr gesund zu sein,
dann bräuchte ich mich diesem nicht auszusetzen.

Es tut so gut, dass ich mir das Alles mal von der Seele schreiben kann, ich hoffe meine Zeilen sind nicht allzu lang geworden.

Vielen Dank, dass Sie sich Zeit für mein Thema genommen haben.
sonne26 ist offline  
Alt 20.04.2007, 20:47   #2
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo!

Das Lesen ist kein Problem, und Verständnis wirst hier auch finden,aber ob dir sonst jemand helfen kann?

Man hört immer wieder, daß die immer mehr vermeiden, jemanden in Rente zu schicken...

Ich glaube dir, daß es dir alles zu viel ist...aber ich muß auch sagen, du mußt ziemlich stark sein, daß du den Abschluß geschafft hast.

Was sagt denn dein Arzt dazu, wenn du mit ihm sprichst?

Er könnte dich doch krank schreiben, wenn du dich so schlecht fühlst...

Gruß aus Ludwigsburg
 
Alt 21.04.2007, 23:31   #3
merlano
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.11.2006
Beiträge: 118
merlano Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Hallo sonne26,

das liest sich wie meine BFW-Erfahrung.
(Man würde auch "halbtot" den BFW-(IHK)-Abschluss bekommen. Es wird ALLES versucht, einen durchzuboxen ..., denn ein BFW muss so rechnen: Rehabilitant !UND! Kostenträger = Geld. Der Umschüler ist primär Mittel zum Zweck)

Schön, dass der IFD in deinem Fall etwas bewirken konnte.
Schade, dass ein AG im Falle eines Kranken/(Schwer-)Behinderten (mal wieder) gedacht hat, er bekomme (fast) UMSONST eine VOLLE Arbeitskraft.

... und in 34212 scheint ja alles "korrekt" zu laufen ... und so lange die berufliche Rehabilitation & Integration noch nicht abgeschlossen ist, ist sofort auch wieder der Reha-Berater mit einer Maßnahme zur Stelle.

"Was bitte ist so schwierig an einer Erwerbsminderungsrente?"
Für die Gegenseite im Falle deiner Erwerbsminderungsangelegenheit sieht das alles prima aus:
Du hast seit Antragstellung einen Berufsabschluss gemacht, gearbeitet ... und bist "maßnahmefähig"!!!
Wieso sollte man dich dann berenten???

"Meine Kräfte schwinden." UND du fühlst dich nicht mehr erwerbsfähig.
Dann musst du dich BITTE auch so verhalten!!!

Eine AU muss her.

Viele Grüße
merlano ist offline  
Alt 22.04.2007, 09:24   #4
unicorn->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.02.2007
Beiträge: 261
unicorn
Standard

Hallo sonne,

wie ist das, erhälst Du Leistungen nach SGB II oder wurde da die Einigungsstelle angerufen? Zur Erklärung: Die Einigungsstelle tritt ein, wenn es noch nicht klar ist, ob jemand als erwerbsfähig gilt oder nicht (ich hoffe, ich konnte das richtig wiedergeben) Je nachdem ist dann auch die Zuständigkeit und bestimmt, von wem Leistungen zu erbringen sind und wem oder was für Bestimmungen überhaupt greifen (könnten)

Ein Stichtag für die Antragstellung für die Rente wegen Erwerbsminderung ist hier z. Bsp. der 31. Ezember 2004. ´Dies ist deinen Ausführungen nach also danach erfolgt ?

Damit Du ohne Hilfe stehst, "greift" dir zunächst mal ein Leistungsträger unter die Arme mit finanziellen Leistungen. , das nennt man meines Wissens die Nahtlosigkeitsregelung.

Nun geht es vermutlich um die Feststellung, inwieweit Du leistungsfähig bist oder nicht.

Was meine Vorposter vermutlich aussagen wollten, ist, dass es u. U. nicht mehr angebracht ist, über deine Grenzen hinweg mitzuwirken, da es evtl. nicht mehr zumutbar sein kann.

Ausserdem, wie wurde die Mitwirkungspflicht begründet, wie übermittelt, was soll diese genau beinhalten? Alles hat irgendwo seine Grenzen *finds*
Bei einer Mitwirkung, die gar nicht machbar ist, scheitert eben daran, dass sie von Vorne herein nicht erfüllt werden kann.

Inwieweit dies hier zutrifft, kannst leider nur Du beurteilen (bzw. der Arzt), bzw. klar hinstehen und sagen: Ich kann nicht mehr. Oft merkt man ja erst hinterher, dass man über seine Kräfte gehaushaltet hat, leider. Das interessiert dann niemand

Ich verstehe allerdings auch all zu gut, dass man ja von sich aus alles unternehmen möchte, um aus Abhängigkeiten und dem Theater rauszukommen und man Vieles über sich ergehen lässt (auch in Unwissenheit, weil einem ja gesagt wird, man MUSS etwas tun). Oft kommt der Zusammenbruch dann hinterher.

Es ist, wie wenn jemand die Wüste durchqueren muss, dies dann mit letzter Kraft auch schafft um danach aber an den Folgen der Strapazen zu scheitern. Es ist eine Schande, was mit den Menschen gemacht wird.

Ich glaube, Rüdiger_V kennt sich auf diesem Gebiet etwas aus, wäre schön, wenn er noch etwas dazu wüsste ;)
unicorn ist offline  
Alt 22.04.2007, 11:56   #5
hjgraf
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von sonne26 Beitrag anzeigen
Guten Abend,

endlich habe ich eure Seite gefunden!
Ich bin mittlerweile derart verzweifelt, dass ich nicht mehr weiter weiß....
Seit einem Jahr kämpfe ich um meine Erwerbsminderungsrente und werde
von einem Gutachter zum anderen geschickt.

Meine Erlebnisse dort waren schrecklich und sehr anstrengend.
Von Beleidigungen, bis zu einigen Grenzüberschreitungen.
Ich habe die jenigen Ärzte bei der Ärztekammer gemeldet, jedoch ohne Erfolg!

Sowie bei der BfA, diese Vorfälle gemeldet.Da kam auch nichts bei raus.
Ich habe mich an die VDK gewendet, mein Widerspruch läuft seit Dezember 06

Da ich seit Jahren chronsich erkrankt bin und in meinem alten Beruf arbeitsunfähig wurde, wurde ich zu einer Arbeitserprobung in ein Berufsförderungswerk nach Bayern geschickt.

Dort wurde festgestellt,dass im kfm Bereich noch was geht.
Also habe ich umgeschult zur Bürokfr. und im Laufe dieser Ausbildung
musste ich immer wieder feststellen, dass ich an meine Belastungsgrenzen kam, was die Folge hatte dass ich viele Ausfallzeiten hatte.

Oft wollte ich diese Maßnahme abbrechen, weil ich merkte dass ich es nicht schaffe.Ich habe in dieser Zeit März 06 einen Erwerbsminderungsrenten Antrag gestellt. Die Sozialarbeiter und Ärzte haben immer wieder auf mich eingeredet weiter zu machen. Ich habe durch halten können und konnte meinen Abschluss machen, habe den gerade so geschafft.

Ich bin zurück nach Hessen.musste mich arbeitslos melden und hatte durch den IFD das Glück einen Arbeitsplatz zu finden 16 Std.die Woche.

Da ich dem Arbeitgeber zu langsam arbeitete, und nach deren Aussage zu teuer sei ( Arbeitsplatz wurde bezuschusst,ich kostete dem Unternehmen 100€) wurde mir gekündigt.

Aus diesem Anlass muss ich vom Rehaberater der BfA wieder zur
Schule. Intigrationsmaßnahme ins Berufsleben. Mit dem Hinweis wenn ich dies nicht mache verletze ich meine Mitwirkungspflicht.

Meine Kräfte schwinden. Was bitte ist so schwierig an einer Erwerbsminderungsrente?? Ich wünsche mir so sehr gesund zu sein,
dann bräuchte ich mich diesem nicht auszusetzen.

Es tut so gut, dass ich mir das Alles mal von der Seele schreiben kann, ich hoffe meine Zeilen sind nicht allzu lang geworden.

Vielen Dank, dass Sie sich Zeit für mein Thema genommen haben.
Hallo. Vielleicht hilft es Ihnen ein wenig was ich schreibe. Ich kämpfe seit April 2005 um meine Erwerbsminderungsrente, also volle 2 Jahre. Bin 2000 - 2002 ebenfalls noch umgeschult worden zum Bürokaufmann. Danach keinerlei Chance auf einen Arbeitsplatz bei ca. 400 Bewerbungen. Vor zwei Jahren habe ich den Antrag auf Erwerbsminderungsrente gestellt. Wurde zwischenzeitlich von 5 Gutachtern der Rentenversicherung beäugt und einem Gutachter des Sozialgerichts. Die Gutachter der Rentenversicherung sind, meiner Meinung nach, sehr gut getrimmt ihre Gutachten auch so zu schreiben, dass man wenn man noch annähernd aufrecht auf einem Stuhl sitzen kann, man 6 Stunden zumindest irgendwas beobachten kann! Somit arbeitsfähig über 6 Stunden bei leichten Tätigkeiten im Sitzen mit Unterbrechung durch Gehen und Stehen, keine Lasten über 5 Kg, keine Treppen, Leitern, Überkopfarbeiten, unter Druck arbeiten, Gase, Dämpfe und blablabla. Der Gerichtsgutachter hat dies zumindest relativiert, war sich aber letztlich nicht ganz sicher ob nicht doch vielleicht die minimale, wenn auch kleinste, Möglichkeit bestehen könnte, dass evtl. durch eine Reha-Maßnahme eine kurzfristige Verbesserung eintreten könnte, da ja schließlich nicht alle diagnostischen Maßnahmen ausgenutzt seien.

Schon hatte ich eine Einladung der Rentenversicherung zu einer Kur, die letztlich auch nur eine 3-Wochen-Begutachtung sein sollte. Diese lehnte mein Rechtsanwalt jedoch, in meinem Auftrag ab. Begründung: 1. Ich weigere mich, mich ständig begutachten zu lassen. 2. Selbst die Gutachter der RV malten sich keine Besserung der Situation in einem Zeitraum von drei Jahren aus.
3. Meine Erkrankungen sind Krankheiten, die nicht geheilt werden können. Herzmuskelschädigung, Rhythmusstörungen, degenerative Knochenschäden mit Frakturen, Deformierungen und Fehlstatik der Wirbelsäule usw.

Ich sehe es absolut nicht ein, bei mir diagnostische Verfahren durchführen zu lassen, die hohe Risiken in sich bergen. Nur für eine Feststellung der Erwerbsminderung, die eigentlich bei den bereits diagnostizierten Schädigungen selbstverständlich sein sollte (Tenor meiner behandelnden Ärzte verschiedener Fachrichtungen).

Die Mitwirkungspflicht bei solchen Verfahren endet dort, wo Sie Risiken in Kauf nehmen müssten und bei Eingriffen in die körperliche Unversehrtheit. Dies bedarf alles der ausdrücklichen Zustimmung des Betroffenen und darf bei Verweigerung auch nicht zu seinem Nachteil ausgelegt werden. NIEMAND IST VERPFLICHTET SCHÄDIGUNGEN ODER VIELLEICHT SOGAR DIE GEFÄHRDUNG SEINES LEBENS IN KAUF ZU NEHMEN FÜR EINE BEGUTACHTUNG DURCH DIE RV ODER DAS SG.

Ich empfehle dringend, wenn nicht schon geschehen, einen Anwalt mit hinein zu nehmen. Antrag auf Beratungshilfe gibt es hier im Forum unter Downloads, soweit ich weiß.

Sie können jederzeit, nach § 25 SGB X Akteneinsicht verlangen:

"SGB X § 25 Akteneinsicht durch Beteiligte

(1) Die Behörde hat den Beteiligten Einsicht in die das Verfahren betreffenden Akten zu gestatten, soweit deren Kenntnis zur Geltendmachung oder Verteidigung ihrer rechtlichen Interessen erforderlich ist. Satz 1 gilt bis zum Abschluss des Verwaltungsverfahrens nicht für Entwürfe zu Entscheidungen sowie die Arbeiten zu ihrer unmittelbaren Vorbereitung.
(2) Soweit die Akten Angaben über gesundheitliche Verhältnisse eines Beteiligten enthalten, kann die Behörde statt dessen den Inhalt der Akten dem Beteiligten durch einen Arzt vermitteln lassen. Sie soll den Inhalt der Akten durch einen Arzt vermitteln lassen, soweit zu befürchten ist, dass die Akteneinsicht dem Beteiligten einen unverhältnismäßigen Nachteil, insbesondere an der Gesundheit, zufügen würde. Soweit die Akten Angaben enthalten, die die Entwicklung und Entfaltung der Persönlichkeit des Beteiligten beeinträchtigen können, gelten die Sätze 1 und 2 mit der Maßgabe entsprechend, dass der Inhalt der Akten auch durch einen Bediensteten der Behörde vermittelt werden kann, der durch Vorbildung sowie Lebens- und Berufserfahrung dazu geeignet und befähigt ist. Das Recht nach Absatz 1 wird nicht beschränkt.
(3) Die Behörde ist zur Gestattung der Akteneinsicht nicht verpflichtet, soweit die Vorgänge wegen der berechtigten Interessen der Beteiligten oder dritter Personen geheimgehalten werden müssen.
(4) Die Akteneinsicht erfolgt bei der Behörde, die die Akten führt. Im Einzelfall kann die Einsicht auch bei einer anderen Behörde oder bei einer diplomatischen oder berufskonsularischen Vertretung der Bundesrepublik Deutschland im Ausland erfolgen; weitere Ausnahmen kann die Behörde, die die Akten führt, gestatten.
(5) Soweit die Akteneinsicht zu gestatten ist, können die Beteiligten Auszüge oder Abschriften selbst fertigen oder sich Ablichtungen durch die Behörde erteilen lassen. Die Behörde kann Ersatz ihrer Aufwendungen in angemessenem Umfang verlangen."

So habe ich alle Gutachten bekommen und konnte mich dazu äußern. Und glauben Sie mir, da waren Untersuchungen drin die nicht einmal an mir durchgeführt wurden. Und ein bisserl Ahnung habe ich noch aus meinem Erstberuf, was solche Sachen angeht.

Nicht entmutigen lassen, Hilfe hinzunehmen, Unterstützung suchen wenn die eigenen Kräfte nicht mehr wollen!! Und hier reinschreiben, wenn manches unklar ist oder recht arg drückt!

Viel Erfolg!
 
Alt 07.11.2007, 18:07   #6
sonne26
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 20.04.2007
Beiträge: 278
sonne26 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Neuigkeiten

Guten Abend,

nochmals an Alle Danke für die wertvollen Tipps!!

Seit 03.09.07 bin ich krank geschrieben, die Integrationsmaßnahme wurde damit abgebrochen. Von der RV habe ich in einem Telefongespräch mitgeteilt bekommen, das meine volle Erwerbsminderungsrente durch ist und ich in Kürze meinen Bescheid erhalten werde. Naja, das war vor 14 Tg. Hauptsache er ist durch!! War ein langer Kampf.

Nette Grüße aus Melsungen
sonne26 ist offline  
Alt 07.11.2007, 19:55   #7
Marry48->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.09.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3
Marry48
Standard

Zitat von sonne26 Beitrag anzeigen
Guten Abend,

nochmals an Alle Danke für die wertvollen Tipps!!

Seit 03.09.07 bin ich krank geschrieben, die Integrationsmaßnahme wurde damit abgebrochen. Von der RV habe ich in einem Telefongespräch mitgeteilt bekommen, das meine volle Erwerbsminderungsrente durch ist und ich in Kürze meinen Bescheid erhalten werde. Naja, das war vor 14 Tg. Hauptsache er ist durch!! War ein langer Kampf.

Nette Grüße aus Melsungen

Hallo Sonne26

Schön das man Dir Deine Erwerbsminderungsrente bewilligt hat.
Ich hoffe bis zu Deinem 65. Lebensjahr?
Wie alt bist Du eigentlich? Was für Behinderungen hast Du? Wieviel Jahre hast Du gearbeitet?
Frage ich zu viel?, dann entschuldige bitte. Aber es ist schön wenn man von einigen Menschen erföhrt, das man nicht um sonst kämpft.


Liebe Grüße Marry48
Marry48 ist offline  
Alt 08.11.2007, 12:28   #8
peramos->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 01.11.2007
Ort: Bad Lippspringe
Beiträge: 166
peramos
Standard

Hi, ich möchte mich Marry48 nur anschlissen und mehr über Dich erfahren. Ich kämpfe selber nach zwei Herzinfarkten um eine EM-Rente bin erst 42 und habe 25 Arbeitsjahre.
LG peramos
__

Für die Arbeit zu krank,für die Umschulung zu alt, für die Rente zu gesund! Man sollte mich einschläfern.
peramos ist offline  
Alt 16.11.2007, 12:55   #9
merlano
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.11.2006
Beiträge: 118
merlano Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Tach,
so ... mein Rentenbescheid ist gestern gekommen:
--- Rente wegen voller Erwerbsminderung ---
NATÜRLICH befristet ab dem 1.1.2008 für ein Jahr!
Betrag: !!! 74,93 EUR !!! (KV-Anteil/Pflegevers.-Beitrag bereits abgezogen)
Die Rente ist sooooo gering, da ich NIE gearbeitet habe (bin 36 Jahre)!

UND jetzt geht der ganze Kram wieder von vorne los ...
Antrag auf (ergänzende) Grundsicherung,
das Hickhack um die kostenaufwendige Ernährung,
und, und, und ...
aaaaaaaaaaahhhhhhhhhhhhhhh!
merlano ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
verzweifelt

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
verzweifelt supermanu ALG II 5 16.06.2008 17:19
verzweifelt! welche Bedarftsgemeinschaft bin ich? yenaley Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 6 17.03.2008 21:54
VERZWEIFELT!!!!Verwaltung hat schon NACHMIETER!!! luxury_lady KDU - Miete / Untermiete 4 05.06.2007 13:03
Verzweifelt und alles falsch gemacht red-rose Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 12 28.10.2006 12:35
Budni: Führungskräfte verzweifelt gesuch Ralf Hagelstein Job - Netzwerk 7 31.07.2005 01:44


Es ist jetzt 17:14 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland