Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Inkasso bekämpfen

Schulden Diskussionen, Rat & Hilfe rund um Überschuldung - Privatinsolvenzthemen im eigenen Unterforum.

-> Achtung <-
In diesem Forenbereich können nur zugelassene Helfer in jedem Thread/Thema schreiben, Hilfesuchende nur im jeweils eigenen Thema/Thread!
Schuldnerberater, Anwälte und ähnlich in diesem Bereich qualifizierte Helfer wenden sich bitte, bei Interesse für erweiterte Schreibrechte, per Kontaktformular an die Redaktion.


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.08.2006, 14:05   #76
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.196
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Dürfen und machen ist aber zweierlei, auch unentgeltlich dürfen keine Rechtsauskünfte gegeben werden und um Zweifel zu vermeiden ist der Zusatz doch nicht schlecht, oder? ;)
__

Man trifft sich im Leben immer zweimal
Arania ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2006, 14:51   #77
aufgemerkt
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

arania schrieb:

Dürfen und machen ist aber zweierlei, auch unentgeltlich dürfen keine Rechtsauskünfte gegeben werden und um Zweifel zu vermeiden ist der Zusatz doch nicht schlecht, oder? Wink

aber genau das habe ich doch gerade eben geschrieben:

Auch ein Rechtsanwalt darf nur eine Rechtsberatung mit Auftrag durchführen, wenn er sie nach BRAGO abrechnet!

Gibt er Dir so einen Tipp, entspricht das immer seiner persönlichen Meinung und darf nicht vergütet werden(Standesgesetz)Oder ist das eine Rechtsberatung, wenn Du Dich mit einem Rechtsanwalt unterhälst und er seine Meinung äußert? Dann kannst Du ihn aber auch nicht in Regress nehmen!

Zweifel entstehen doch erst, wenn ich eine Rechtsberatung ausdrücklich verneine!

Es handelt sich nicht um eine Rechtsberatung, da kein Auftrag vorliegt, Du kein Rechtsanwalt bist und Du kein Honorar in Rechnung stellst!
  Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2006, 15:03   #78
aufgemerkt
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Und da jetzt der wichtige Beitrag durch sinnlose Diskussionen nach oben verschwunden ist, wo Ihn wahrscheinlich keiner mehr findet, stelle ich ihn jetzt wieder nach unten:

Inkassogebühren und Auslagen müssen von mir als Schuldner nicht bezahlt werden, da auch der Gläubiger zur Kostenminderung verpflichtet ist. In sofern müssten nur dem Gläubiger die Gebühren erstattet werden, die Ihm selbst durch die gewöhnliche Beitreibung(Gerichtsvollzieher) entstehen. Er ist der Auftraggeber für den Inkassoauftrag, nicht der Schuldner. Das Inkasso arbeitet ja nicht in meinen Auftrag! Rechnung für eine Dienstleistung stellen ohne Auftrag, Soreija?
Zahlungen nur auf die Hauptforderung grundsätzlich nur an den Inhaber des Titels leisten.
Ich setzte hierbei voraus, das ein rechtskräftiger und vollstreckbarer Titel vorliegt, ansonsten den Dreck schnell entsorgen.
Ansonsten:Inkassogebühren sind aus oben genannten Gründen nicht einklagbar!
  Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2006, 16:21   #79
Arco
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Kassel / Hessen
Beiträge: 4.272
Arco
Standard

Zitat:
Und da jetzt der wichtige Beitrag durch sinnlose Diskussionen nach oben verschwunden ist, wo Ihn
:pfeiff: entscheidest jetzt du welcher Beitrag sinnlos ist und welcher nicht ? ? ?

Achsoo, ich entscheide das dieser Beitrag von mir eben sinnlos war :hihi: :hihi: ich gehe davon aus, das du das mitträgst ;)
Arco ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2006, 16:30   #80
aufgemerkt
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

schon wieder so ein sinnloser Beitrag, also nochmal:

Inkassogebühren und Auslagen müssen von mir als Schuldner nicht bezahlt werden, da auch der Gläubiger zur Kostenminderung verpflichtet ist. In sofern müssten nur dem Gläubiger die Gebühren erstattet werden, die Ihm selbst durch die gewöhnliche Beitreibung(Gerichtsvollzieher) entstehen. Er ist der Auftraggeber für den Inkassoauftrag, nicht der Schuldner. Das Inkasso arbeitet ja nicht in meinen Auftrag! Rechnung für eine Dienstleistung stellen ohne Auftrag, Soreija?
Zahlungen nur auf die Hauptforderung grundsätzlich nur an den Inhaber des Titels leisten.
Ich setzte hierbei voraus, das ein rechtskräftiger und vollstreckbarer Titel vorliegt, ansonsten den Dreck schnell entsorgen.
Ansonsten:Inkassogebühren sind aus oben genannten Gründen nicht einklagbar!
  Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2006, 16:47   #81
Arco
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Kassel / Hessen
Beiträge: 4.272
Arco
Standard

Zitat:
Inkassogebühren und Auslagen müssen von mir als Schuldner nicht bezahlt werden, da auch der Gläubiger zur Kostenminderung verpflichtet ist. In sofern müssten nur dem Gläubiger die Gebühren erstattet werden, die Ihm selbst durch die gewöhnliche Beitreibung(Gerichtsvollzieher) entstehen. Er ist der Auftraggeber für den Inkassoauftrag, nicht der Schuldner. Das Inkasso arbeitet ja nicht in meinen Auftrag! Rechnung für eine Dienstleistung stellen ohne Auftrag, Soreija?
Zahlungen nur auf die Hauptforderung grundsätzlich nur an den Inhaber des Titels leisten.
Ich setzte hierbei voraus, das ein rechtskräftiger und vollstreckbarer Titel vorliegt, ansonsten den Dreck schnell entsorgen.
Ansonsten:Inkassogebühren sind aus oben genannten Gründen nicht einklagbar!
:pfeiff: :pfeiff:
Arco ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2006, 21:18   #82
Quirie->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 23.03.2006
Ort: an der Elbe
Beiträge: 627
Quirie
Standard

Hört bitte auf mit diesen Privatfehden, die bringen niemand weiter.

Wenn Ihr Euch "kloppen" wollt, dann macht das per pn.

Zur Rechtsberatung dürfte für uns dasselbe gelten wie für Mietervereine:

Zitat:
Die Erlaubnis dafür ergibt sich aus Art 1 § 7 RBerG. Vgl. hierzu OLG Hamburg, Urteil vom 06.12.1984 - 3 U 174/84: "Die Befugnis des Beklagten als Mieterverein, seinen Mitgliedern in Miet- und Rechtsfragen Rechtshilfe zu gewähren, ergibt sich aus Art 1 § 7 RBerG. Voraussetzung ist allein, daß der Mieterverein seiner Zweckrichtung nach ideell ist, mithin nicht auf einen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb gerichtet ist."
http://www.jurawiki.de/RechtsberatungsGesetz

Allerdings machen wir hier keine Rechtsberatung, sondern tauschen Erfahrungen aus. Das ist etwas ganz anderes.
__

Die Dummheit drängt sich vor, um gesehen zu werden; die Klugheit steht zurück, um zu sehen.
(Verf.unbekannt, Realitätsgehalt 100 %)

- Keine Rechtsberatung, die ist Sache der Rechtsanwälte-
Quirie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2007, 10:06   #83
bonica
Elo-User/in
 
Benutzerbild von bonica
 
Registriert seit: 27.07.2006
Ort: Fürth
Beiträge: 149
bonica
Standard

Zitat von OhMann Beitrag anzeigen
ja, als selbstständiger mit einem grossen kundenstamm habe ich es jede woche mit einigen säumigen schuldnern zu tun.
sie konsumieren dienstleistungen und/oder waren und wenns ans bezahlen geht dann sind sie auf einmal nicht mehr erreichbar.
Kenn ich von mir. man tut für den Kunden alles und hinterher geht dann da gejammere los: Och nöö können wir die Rechnung nicht in in Raten zahlen, oder gleich für ein halbes Jahr stunden?

Deshalb bin ich in die Schuldenfalle voll reingetappt.
Von dem einen bekomm ich +10 tsd Euro, dafür hat er Insolvenz angemeldet und keine Masse vorhanden, beim anderen sind es +20 tsd Euro alles Mist und dann kam noch ein Kunde mit Schüttelchecks und aus war der Ofen. Ich bin wirklich nicht der Typ der Produkte und Dienstleistungen konsumiert und dafür nix zahlen will, im Gegenteil. Ergebnis war ein kompletter privater und psychischer Absturz = ALGII

Peng. Das da von meiner Seite her auch Posten offenbleiben bleibt da nicht aus, aber ich dinstanziere mich davon, daß ich das vorsätzlich gemacht habe.
__

Harz war schon immer etwas Anhaftendes, aber mit dem Hartz von heute wird man geleimt wie nie zuvor!
© Willy Meurer, (*1934), deutsch-kanadischer Kaufmann, Aphoristiker und Publizist, M.H.R. (Member of the Human Race), Toronto
bonica ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2007, 15:32   #84
Kalle 0815
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bitte um Ratschlag!

Hallo, ich habe seit kurzem auch eins von diesen Inkassounternehmen am Hals.. :( Die Gesammtforderung (für den Verleih einer DVD) beläuft sich auf 162 € !! Da ich gerade mit der Schule fertig geworden bin und noch bei meinen Etern wohne, habe ich kein Einkommen und beziehe keine sozialen Leistungen (wie ALG II oder Kindergeld). Wie soll ich auf das Schreiben reagieren??? Muss ich das bezahlen??

lg Kalle
  Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2007, 17:18   #85
Inkasso
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Inkasso
 
Registriert seit: 25.10.2005
Beiträge: 3.651
Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso
Standard

Zitat von Kalle 0815 Beitrag anzeigen
Hallo, ich habe seit kurzem auch eins von diesen Inkassounternehmen am Hals.. :( Die Gesammtforderung (für den Verleih einer DVD) beläuft sich auf 162 € !! Da ich gerade mit der Schule fertig geworden bin und noch bei meinen Etern wohne, habe ich kein Einkommen und beziehe keine sozialen Leistungen (wie ALG II oder Kindergeld). Wie soll ich auf das Schreiben reagieren??? Muss ich das bezahlen??

lg Kalle
Wie hoch ist die eigentliche Forderung (ohne Gebühren) ?
Liste mal die Gebühren auf !

lg
__

EX Inkasso MA - keine juristischen Fachkenntnisse
Inkasso ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2007, 20:59   #86
Robinson
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Beiträge: 196
Robinson
Standard

Nochmal genau prüfen: Ist Grundlage der Forderung wirklich "Verleihung" oder ist das nur deine Interpretation ?

Im falle der Verleihung ist die Forderung gegenstandslos, da Leihe nach § 598 BGB unentgeltlich ist.
Folglich besteht keine Zahlungspflicht.
Robinson ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2007, 00:44   #87
Rise and Fall->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 15.05.2007
Beiträge: 3
Rise and Fall
Standard

Zitat von OhMann Beitrag anzeigen
ihr seid doch echt das aller letzte!
ihr konsumiert dienstleistungen oder waren auf vorschuss und wenns dann ans bezahlen geht bisst ihr euren gläubigern auch noch ans bein anstatt eure zeche zu bezahlen!
ich hoffe mal das im zuge der sozialreformen auch das pfändungsrecht drastisch verschäft wird, denn bei euch müssen gerichtsvollzieher und ARGE das an erziehung nachholen was eure eltern wohl verpasst haben, nämlich ehlichkeit!

so cool ihr auch tut, wie sie euch alle mal kreuzweise können......ist das die art wie ihr leben wollt? euch ständig nur vor euren (zahlungs)verpflichtungen drücken und NICHTS zu erreichen im Leben???

bin mal gespannt wie lange es dauert bis dieser beitrag gelöscht wird....ein kontra scheint mir hier nämlich nicht willkommen zu sein.
Hallo Du,

finde es okay das Du auch auf die Seite derer hinweist, die jeden Monat ihr Geschäft am Leben halten müssen...
Wenn jemand Waren bestellt und sie nicht zahlt, obgleich er zum Zeitpunkt der Bestellung verschuldet, arbeitslos oder insolvent nebst Offenbarungs Eid gewesen ist, dann ist das zumindest ein strafbares Vergehen, aus dem locker ein ernstzunehmendes Strafverfahren wegen Betruges usw. entstehen kann und die Konsequenzen sehr weitreichend sein können!
Andererseits sind Unternehmer in der Lage, vor Auslieferung der Ware eine Auskunft einzuholen, womit ich auf das unternehmerische Risiko hinweise, wogegen viele und große Unternehmen versichert sind!
Wie heißt es so schön, Dummheit schützt nicht vor Recht!!!
Allerdings solltest Du auch wissen, das es viele Verbrecher in den Datenbereichen gibt, und damit sehr viel Geld verdient werden kann und wird. Diese daten stammen aus Probeabos, die einfach ohne Auftrag und trotz schriftlicher Abmeldung(fristgemäß)zum Jahresabo umformuliert werden und genau dann geht das Spiel los!
Viele Menschen sind durch HarzIV und SGBII zum Sozialfall gemacht worden und mich wundert es das es noch keinen echten Aufstand und massiven Untergrund druck dagegen gibt!
Schließlich haben so manche 100.00nde Euros an Steuern gezahlt und sind nun kurz vor der Verwahrlosung. Das hat natürlich auch Auswirkungen auf das Verhalten gegenüber den nicht erfüllbaren Verpflichtungen, oder wer will schon gerne ein möglichst gutes Verhältnis mit dem Gerichtsvollzieher haben, um bei derartigen Angelegenheiten besser da zu stehen!? Es ist eine der größten Sauerereien seit Konrad Adenauer, das hier Gesetze verabschiedet wurden , die derart massiv in das Soziale netz eingreifen wie SGBII/HARTZIV. Wer im guten Glauben Steuern Zahlte ist nun zum Abschaum degradiert. Die Ausbeutung des Staatshaushaltes passierte zu keinem Zeitpunkt durch die Schwächsten, als durch diejenigen, die nach demokratischen Gesichtspunkten dazu berufen, gewählt wurden und gegen die Interessen der Wähler kräftig den Haushalt vergewaltigen, Diäten erhöhen , alle kosten erhöhen aber keinen lohnausgleich schaffen usw...
Wer in diesem Land keine Steuern zahlt, bekommt auch keine Bon Bons wie Kredite usw. , wird sogar legal ausgegrenzt und schließlich ganz legitim kriminalisiert, wenn die Kontrolle (Inanspruchnahme von staatlichen Leistungen) nicht mehr in Anspruch genommen würde...

Es geht eins in das andere und Deutschland ist immer noch eines der reichsten Länder dieser Erde!
Keine 15 Jahre nach der Mauer haben wir eine ex DDR Bürgerin als Bundeskanzlerin, es wird noch sehr viel Elend auf uns zu kommen.
Komme mit dieser Dauerverarschung erst mal klar und dann beschwere Dich über das Verhalten derer den auch noch das allerletzte genommen werden soll... AMEN!
Rise and Fall ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2007, 00:52   #88
Rise and Fall->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 15.05.2007
Beiträge: 3
Rise and Fall
Standard

Zitat von Kalle 0815 Beitrag anzeigen
Hallo, ich habe seit kurzem auch eins von diesen Inkassounternehmen am Hals.. :( Die Gesammtforderung (für den Verleih einer DVD) beläuft sich auf 162 € !! Da ich gerade mit der Schule fertig geworden bin und noch bei meinen Etern wohne, habe ich kein Einkommen und beziehe keine sozialen Leistungen (wie ALG II oder Kindergeld). Wie soll ich auf das Schreiben reagieren??? Muss ich das bezahlen??

lg Kalle
Hi Kalle,

wenn Du was zu verlieren hast dann zahl den Scheiß in Raten oder mach ein Vergleichsangebot/ca. 90 Euro und gut ist!
Ansonsten kannst Du nur hoffen das denen die Puste ausgeht um ein ordentliches Verfahren vorzuschießen.
Oder warst Du vielleicht betrunken und hast keine Ahnung ob Du den Film überhaupt ausgeliehen hast???
Schließlich ist die Leihkarte nebst Geldbeutel auch verloren gegeangen!!!!
Rise and Fall ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.05.2007, 15:03   #89
Kalle 0815
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

moin, entschuldigt bitte meine späte Antwort. ich habe mich inzwischen telefonisch an das Inkassounternehmen gewandt und eine Verfügung, sowie die 'Originalrechnung' des Gläubigers angefordert.. jetzt ist erstmal Ruhe

die Grundlage der Forderung ist eine 'Mietvertragsforderung'

Die Hauptforderung beläuft sich auf 133,40 €
Kosten bisheriger Ermittlungen (EMA, Postanfrage usw.): 10,30 €
Zinsen (7,70 % aus 133,40 €): 5,60 €
Mahnkosten (habe bisher keine Mahnung bekommen!!): 7,87 €
Porti und Auslagen: 5,51 €

auch wenn ich nicht alles davon nachvollziehen kann, hört es sich durchaus legitim an

achja, den ausgeliehenen Film haben sie übrigens nicht wiederbekommen :p

normalerweise bin ich da zuverlässiger und gebe Sachen auch wieder zurück an ihre Besitzer

naja, mir bleibt wohl nix anderes übrig als den scheiß in raten zu zahlen oder??

thx for help!
  Mit Zitat antworten
Alt 22.05.2007, 15:05   #90
eAlex79->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 20.12.2006
Ort: Kleve (NRW)
Beiträge: 927
eAlex79
Standard

Sagen wir mal, oder hoffen wir mal, dass das die teuerste DVD ist die Du je gekauft hast :p

x
x Alex.
x
__

Aegroti salus suprema lex.

Man möge sich dieses zu Herzen nehmen :)

---

Dieser Beitrag ist Copyright © 2006, 2007 eAlex79 ;) Alle Rechte vorbehalten.
eAlex79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.05.2007, 15:14   #91
Kalle 0815
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von eAlex79 Beitrag anzeigen
Sagen wir mal, oder hoffen wir mal, dass das die teuerste DVD ist die Du je gekauft hast :p

x
x Alex.
x
wer kann schon behaupten 160 € für eine dvd gezahlt zu haben hehe bisschen selbstironie kann nicht schaden
  Mit Zitat antworten
Alt 26.10.2008, 18:40   #92
Plurunum->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 26.10.2008
Beiträge: 6
Plurunum
Standard AW: Danke für Deine Tips

Hi!
Ist schon leicht angestaubt, das Thema, betrifft mich aber nun auch!

Zitat von wolliohne Beitrag anzeigen
Anforderung der Original Vollmacht
Wie ist das genau zu verstehen?

Ich (*genau genommen, mein Vater, s. Anm. u.) hab' auch ein Inkassoschreiben bekommen ("atriga Inkassounternehmen"). Darin werde ich aufgefordert, knapp 100€ auf ein Cronbankkonto zu überweisen. Ein konkreter Grund dafür ist im Brief nicht genannt. Vielmehr wird, so schien es mir, mit Andeutungen wie "Gericht", "Klage" und "Bis jetzt für Sie eine kostengünstige Lösung" versucht, einem Angst einzuflößen. Ich dachte, dass die mir womöglich erzählen wollten, ich hätte mich auf irgendeiner "Partnerböse" oder ähnlichem Dreck angemeldet (kann mir gut vorstellen, dass einige Leute, auf die das tatsächlich zutrifft, zahlungswillig werden, in der Hoffnung, dass man es nicht an die große Glocke hängt). Erst dachte ich, das Ganze sei eine Verarschung, und wollte dem keine weitere Beachtung schenken. Meine Mutter bat mich aber, ihnen meine Meinung zu schreiben. Also ging ich ins Internet, schaute, ob es den komischen Verein überhaupt gibt und schrieb schließlich eine Email mit dem Inhalt:

"Sehr geehrte Herr Kxxx/Pxxx/Wer auch immer,

beinahe hätte ich Ihr Schreiben in den Müll geworfen, weil ich es zunächst für einen schlechten Betrugsversuch hielt. Doch nahm ich mir die Zeit, um zu erforschen, ob es Ihr Unternehmen wirklich gibt, ohne zu einer endgültigen Klärung gelangt zu sein. (Zumindest der Internetauftritt wirkt halbwegs seriös). Wie dem auch sei, möchte ich Ihnen als freundlicher Mensch den Ratschlag erteilen, das nächste Mal einen Grund für Ihre Geldwünsche zu formulieren.
Im Falle eines Betrugsversuchs, kann ich Ihnen nur folgendes sagen; Auf solch billige Maschen fallen heutzutage sicherlich nicht viele herein (vllt. täusche ich mich hierbei auch, und viele zahlen wild drauf los?).

Aber womöglich sind Sie gar keine Abzocker, und Ihr Schreiben hat einen tatsächlichen Grund, den Sie mir nicht länger verschweigen wollen?
Dann schreiben Sie mir bitte zurück! Eine Begründung würde mich brennend interessieren.

Als "Aktenzeichen" ist auf Ihrem Brief "xXx" vermerkt.

MfG
XxX"

Beim nochmaligen Betrachten des Briefes fiel mir die dickmarkierte Namenszeile über dem Text auf, die neben meinem (meines Vaters) auch einen anderen Namen beinhaltete, die mittels Schrägstrich getrennt waren.
Mir kam der Name bekannt vor, und ich stellte fest, dass es sich um einen ibäähverkäufer handelt, bei dem ich vor ca. drei Monaten einen Controller und eine Speicherkarte erwarb (ja, war für ein paar Tage auf dem "Zockertripp"). Die Artikel waren bei ibääh angeboten, der Kauf musste aber über des Verkäufers eigene Seite abgewickelt werden. Der Kaufpreis betruf ~33 Euronen. Tja, normalerweise bezahle ich gleich am nächsten Tag (bzw. Werktag, weiß nicht mehr, ob es ein Wochenende war), aber hatte weniger auf dem Konto, als ich dachte. Und vernünftig betrachtet brauchte ich die Dinge eh nicht, da ich für soetwas keine Zeit mehr habe (habe die Konsolen seit der Kindheit, benutze sie aber nicht mehr. Es war eine absolute Ausnahme). Nun bin ich mir relativ sicher, dass ich ihm eine Rücktrittserklärung schrieb, obgleich ich nicht, wie man so schön sagt, "meinen Hintern drauf verwetten" würde.
Ich habe also nicht bezahlt und erhielt auch keine Ware. Der Verkäufer antwortete mir auch nicht und gab keine Bewertung. Und nun die Antwort drei Monate später durch seinen Inkassoscheiß!

Jetzt hab ich ein etwas mulmiges Gefühl. Zum einen drohen die Inkassobanditen mir mit noch höheren Kosten aufgrund irgendwelcher Zusatzzinsen, wenn ich nicht demnächst bezahle, zum anderen erscheinen mir die 100€ reichlich hoch - so viel habe ich im Moment gar nicht! Habe auf meinem Konto etwas über 80€. Ich würde notfalls die Sachen kaufen, aber für den ursprünglichen Preis, nicht für mehr als das Dreifache.(blöde Frage: theoretisch könnte ich dann immer noch zurücktreten, oder? Würd ich aber vermutlich nicht machen.)

Jetzt habe ich etwas von Schufaeintrag gelesen, der sich später auf die Jobsuche auswirkt. Ich muss noch eine Weile studieren (gerade erst angefangen). Wie lang bleibt so ein Schufaeintrag? Ein Leben lang?

Was wäre jetzt Eurer Meinung nach jetzt das sinnvollste, was ich machen kann?

Gruß
Plurunum

-----
*) Vater deswegen, weil ich mein ibäähkonto mit 15 oder 16 eröffnete, also als ich noch nicht volljährig war. Folglich meldete ich es auf meinen Vater an.
Plurunum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.10.2008, 18:52   #93
andine
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Danke für Deine Tips

Zitat von Plurunum Beitrag anzeigen
Ich habe also nicht bezahlt und erhielt auch keine Ware. Der Verkäufer antwortete mir auch nicht und gab keine Bewertung. Und nun die Antwort drei Monate später durch seinen Inkassoscheiß!

.
Kein Geld überwiesen-Keine Ware-Keine Forderung rechtens!
Ich frage mich, ob die noch ganz dicht sind.

Ich rede generell nicht mit Inkasso-Firmen. Die meisten drohen sowieso nur mit Schufa, Gericht und Mahnbescheid und dem ganzen Klimbim.
Nehme ich nicht mehr ernst.

Außerdem wird es keinen Schufa-Antrag geben, wie auch? Und selbst wenn du etwas schulden würdest. Das Konto läuft auf deinen Vater, der hätte dann einen Eintrag, nicht du.

Locker bleiben! Nichts mehr unternehmen, es gibt keinen Grund dafür, du hast keine Ware erhalten.
  Mit Zitat antworten
Alt 26.10.2008, 19:13   #94
Plurunum->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 26.10.2008
Beiträge: 6
Plurunum
Standard AW: Inkasso bekämpfen

Hi Andine!

Danke für Deine Antwort!
Würde ein Schufaeintrag bei meinem Vater sich auf seine Arbeitsstelle auswirken bzw. seinem Arbeitgeber mitgeteilt werden? (Sofern es überhaupt einen Eintrag geben wird)
Plurunum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.10.2008, 19:58   #95
andine
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Inkasso bekämpfen

Ich kenne die Arbeit deines Vaters nicht, aber wo soll der Eintrag herkommen?
Niemand hat Geld überwiesen und deshalb ist keine Ware bekommen.

Was wollen die also einklagen?

Zitat:
Bei Fernabsatzverträgen steht dem Verbraucher gemäß § 312d Abs. 1 BGB ein Wider-rufsrecht nach § 355 BGB zu, die er innerhalb der gesetzlichen Widerrufsfrist von zwei Wochen wahrnehmen kann. Die Folge eines wirksamen Widerrufsrechtes ist, dass die auf den Abschluss eines Vertrages gerichtete Willenserklärung unverbindlich wird. Der Widerruf bedarf keiner Begründung und kann gegenüber dem Unternehmer in Textform oder durch Rücksendung der Sache innerhalb der Frist erklärt werden. Die durch das Formvorschriftenanpassungsgesetz neu entstandene Textform macht eine Schriftform überflüssig. Dementsprechend kann der Kunde den Widerruf auch per Email oder Fax erklären. Daneben ist auch eine konkludente Widerrufserklärung durch einfache Rück-sendung der Ware möglich....
]
Du hast im Prinzip auch eine konkludente Willenserklärung abgegeben. Weil du nicht bezahlt hast, wurde keine Ware verschickt.
Beispiel: Ich hatte kürzlich aus Erwartung einer Überweisung (die nicht kam) etwas bestellt. Ich habe deshalb nicht überwiesen und die Ware wurde automatisch storniert. Bei Lastschrift heißt es dann Widerruf und es wurde keine Ware geschickt.

Stornierung bei Onlinekauf. Nur nach Erhalt der Ware? - Forum zum Internetrecht

Der gleiche Fall.
Zudem dürfte das ganze bei dir wie lange her sein?
  Mit Zitat antworten
Alt 26.10.2008, 20:25   #96
Plurunum->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 26.10.2008
Beiträge: 6
Plurunum
Standard AW: Inkasso bekämpfen

Hi!

Ok, ich bin auf jeden Fall beruhigt! Das mit der konkludenten Willenserklärung auf den vorliegenden Fall angewandt leuchtet mir ein.
Zitat von andine Beitrag anzeigen
Zudem dürfte das ganze bei dir wie lange her sein?
Drei Monate.

Wusste bis vor kurzem nicht einmal, was Schufa und Inkasso genau genommen sind. ;)

Vielen Dank nochmal!

Alles Gute & schönen Gruß
Plurunum
Plurunum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.10.2008, 20:46   #97
andine
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Inkasso bekämpfen

  Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2008, 14:02   #98
Tom_
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Inkasso bekämpfen

Zitat von OhMann Beitrag anzeigen
ja, als selbstständiger mit einem grossen kundenstamm habe ich es jede woche mit einigen säumigen schuldnern zu tun.
sie konsumieren dienstleistungen und/oder waren und wenns ans bezahlen geht dann sind sie auf einmal nicht mehr erreichbar.
wie gesagt, ich hoffe das das pfändungsrecht in nächster zeit drastisch verschärft wird, denn früher waren schulden ehrensache, heute muss wohl der gesetzgeber nachhelfen damit man seinen verpflichtungen nachkommt.
oder willst du mir sagen das dir die leistungen zu unrecht belastet wurden???
wenn du davon gebraucht gemacht hast dann bezal sie! oder was bist du für einer ???
Nur gibt es das Problem auch von der anderen Seite, nämlich Firmen, die defekte Ware liefern und sich der Gewährleistung entziehen wollen. Firmen, die bei Abrechnung nach Arbeitsstunden gerne mehr berechnen, als wirklich gearbeitet wurde. (Handwerker 2006 über 5 h zu viel in der Rechnung und pampig, als ich natürlich nicht bereit war für nicht erbrachte Leistung zu bezahlen. Die tatsächlichen Zeiten waren nachweisbar.)

Meine Mutter bekam sogar schon einmal einen Inkassobrief bezüglich der Lieferung eines Produkts, das sie weder erhalten hatte noch je bestellt. Erst eine Anzeige wegen Betrug gegen den Gläubiger brachte das Problem zu Ende. Dabei stellte sich heraus, daß die Firma das Spielchen wohl schon öfter so getrieben hat, denn es lagen der Polizei diverse weitere Anzeigen vor.

Schon aus diesen Gründen mag ich es nicht, wenn Geschäftsleute so tun, als wären die Kunden schlimm und Geschäftsleute grundsätzlich ehrlich.

Die Wahrheit ist, daß es "mieses Pack" auf beiden Seiten gibt.
  Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2008, 14:08   #99
Tom_
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Danke für Deine Tips

Zitat:
Ich habe also nicht bezahlt und erhielt auch keine Ware. Der Verkäufer antwortete mir auch nicht und gab keine Bewertung. Und nun die Antwort drei Monate später durch seinen Inkassoscheiß!

Da keine Ware geliefert wurde kam auch kein Geschäft zustande und daher gibt es auch keine Basis für Inkassoforderungen. Dies der Inkassofirma mitteilen. Für den Fall, daß man sich dann noch immer stur stellt, einen Nachweis für den Erhalt der Lieferung verlangen.

Besteht die Inkassofirma trotz nicht erfolgter Lieferung der Ware auf die Zahlungen, so macht sie sich der Beihilfe zum Betrug schuldig. Spätestens an der Stelle geben Inkassofirmen den Auftrag gerne wieder zurück.
  Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2008, 18:54   #100
Plurunum->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 26.10.2008
Beiträge: 6
Plurunum
Standard AW: Danke für Deine Tips

Zitat von Tom_ Beitrag anzeigen
Da keine Ware geliefert wurde kam auch kein Geschäft zustande und daher gibt es auch keine Basis für Inkassoforderungen. Dies der Inkassofirma mitteilen. Für den Fall, daß man sich dann noch immer stur stellt, einen Nachweis für den Erhalt der Lieferung verlangen.
Also, die Inkassomenschen können definitiv erst dann von einem Geld fordern, wenn die Ware geliefert, aber nicht bezahlt worden ist (was ja Versand per Nachnahme zur Folge hätte)? Wenn als Zahlungsart die übliche Überweisung/Vorkasse gewählt wurde, dürfen die gar nichts wollen? Ist das so gesetzlich geregelt mit den Inkassozigeunern?
Zitat von Tom_ Beitrag anzeigen
Besteht die Inkassofirma trotz nicht erfolgter Lieferung der Ware auf die Zahlungen, so macht sie sich der Beihilfe zum Betrug schuldig. Spätestens an der Stelle geben Inkassofirmen den Auftrag gerne wieder zurück.
Ich habe heute erneut einen Brief von atriga gekriegt, in dem genau das passiert: Ich soll zahlen. Als Begründung führt atriga eben an, dass ich Vorkasse gewählt habe.

Übrigens wird im Brief Bezug auf ein mit mir "erfolgtes Telefongespräch" genommen, ohne, dass ein solches stattfand. Sie könnten allenfalls meinen Großvater am Apparat gehabt haben, wenn sie denn anriefen. Aber dann hat er sich auch entsprechend vorgestellt.

Sie drohen mir nach wie vor mit einem gerichtlichen Verfahren, bei dem mir noch wesentlich mehr Geld abgeknüpft würde (als sei der bisherige Wucher mit 100€ [also das 3x des Kaufpreises] nicht bereits hoch genug). Was ohnehin unmöglich ist (kann ja kein Geld zaubern, sonst würde ich mich erbarmen und ihnen so viel Geld schenken, dass sie ihr Wuchergeschäft schließen würden und die Leute in Ruhe lassen).
Naja, habe ihnen ein letztes Mal eine Email geschickt und dargelegt, dass ich vom Kaufvertrag rechtzeitig zurücktrat und das die Behauptung, ihr "Mandant" hätte mich bereits im August via Email "angemahnt" nicht stimmt sowie dass zwischen mir und ihnen kein Telefonat statt fand. Und dass sie arbeiten gehen sollen, wenn sie Geld wollen. Und dass sie offenbar nicht rechnen können, da 4+30 nicht 100 ergibt. Und...
Werde ihren Schreiben keine Beachtung mehr schenken, denn es kostet insgesamt doch recht viel Zeit und bringt einen etwas aus der Fassung.
Plurunum ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
bekaempfen, bekämpfen, inkasso

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
el-Inkasso Hannover Spiteri Schulden 2 17.09.2008 17:58
Arbeitsagentur: Die Gefahr der Arbeitslosigkeit schon im Kindergarten bekämpfen? Catweazle Archiv - News Diskussionen Tagespresse 4 24.04.2008 16:50
Inkasso Gebühren Anton Schulden 2 20.02.2008 22:08
Inkasso-Lohnpfändung varina Schulden 3 12.12.2007 12:52
GEZ - Inkasso bin jetzt auch da Schulden 18 19.04.2007 10:48


Es ist jetzt 20:59 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland