Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Hauptforderung beglichen, trotzdem noch Gebührenforderung

Schulden Diskussionen, Rat & Hilfe rund um Überschuldung - Privatinsolvenzthemen im eigenen Unterforum.

-> Achtung <-
In diesem Forenbereich können nur zugelassene Helfer in jedem Thread/Thema schreiben, Hilfesuchende nur im jeweils eigenen Thema/Thread!
Schuldnerberater, Anwälte und ähnlich in diesem Bereich qualifizierte Helfer wenden sich bitte, bei Interesse für erweiterte Schreibrechte, per Kontaktformular an die Redaktion.


Danke Danke:  2
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.03.2011, 05:43   #76
pinguin
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von pinguin
 
Registriert seit: 22.09.2008
Ort: Südlich Berlin
Beiträge: 3.823
pinguin pinguin pinguin pinguin pinguin
Standard AW: Hauptforderung beglichen, trotzdem noch Gebührenforderung

Zitat von Inkasso Beitrag anzeigen
Ist das also ein Schreiben der RAs ans Gericht und das Gericht setzt Dich mit einer Kiopie des Schreibens davon in Kenntnis ?
Richtig, da ich darum gebeten hatte, mir zu beantworten, weshalb der Kläger die Variante der außerordentlichen Kündigung wählt und nicht jene der ordentlichen Vertragsbeendigung, welches schon 1 Jahr früher möglich gewesen wäre.

Zitat:
Du hattest im Vorfeld die Klageerwiderung an Gericht geschickt ?
Nach der Klageerwiderung sind noch einige Schreiben hin- und hergegangen; das Zitat ist aus dem letzten vom Wochenende.

KSP ist die ganze Zeit bloß mit Paragraphen gekommen und scheint nicht wirklich mal inhaltlich geprüft zu haben, was sie denn überhaupt so schreiben.
__

Wer mich zum Sparen auffordert, wird selbst der Erste sein, den ich mir einspare; sage er hinterher nicht, er hätte es so nicht gemeint.
Es ist respektlos, Dinge zu predigen, die man nicht selber lebt.
pinguin ist offline  
Alt 30.03.2011, 16:38   #77
ArgeRitter->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.11.2009
Beiträge: 12
ArgeRitter
Standard AW: Hauptforderung beglichen, trotzdem noch Gebührenforderung

Du solltest ernsthaft in Erwägung ziehen, Dir professionellen Rat einzuholen.

Auch wenn ich die Kompetenz von "inkasso" hier nicht in Zweifel setze, war ich doch erschrocken, daß es nicht erkannt worden ist, daß eine Klagebegründung der gegnerischen Partei vorgelegen haben muß, denn sonst wäre es wohl kaum zu einem schriftlichen Vorverfahren nach § 276 ZPO gekommen.

Ebenso scheinst Du nicht so sehr in dem prozeßualen Ablauf eines zivirechtlichen Verfahrens bewandert zu sein, da Du Dir die vom Gericht übersendeten Schreiben anfangs nicht vollständig durchgelesen hast.
Nebenbei bemerkt, ist das Schreiben in dem Dich das Gericht von den Schriftsätzen der Gegenseite in Kenntnis setzt, keine einfache Information. Von seiten des Gerichts wird erwartet, daß Du zu diesen Schreiben Stellung nimmst bzw. andere Sachverhalte vorbringst, die eine Klageabweisung begründen. Da nutzt es nicht, sich an der Tatsache, daß drei Jahre sechsunddreißig und nicht vierundzwanzig Monate haben, festzubeißen.

Daher nochmals eindringlich der Rat, einen Anwalt einzuschalten, damit es hier nicht aufgrund von prozeßualen Unzulänglichkeiten zu einer Niederlage kommt.

Interessehalber möchte ich gerne wissen, wie es sein kann das eine außerordentliche Kündigungsfrist länger sein kann als eine ordentliche.
ArgeRitter ist offline  
Alt 30.03.2011, 17:24   #78
pinguin
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von pinguin
 
Registriert seit: 22.09.2008
Ort: Südlich Berlin
Beiträge: 3.823
pinguin pinguin pinguin pinguin pinguin
Standard AW: Hauptforderung beglichen, trotzdem noch Gebührenforderung

Zitat von ArgeRitter Beitrag anzeigen
Du solltest ernsthaft in Erwägung ziehen, Dir professionellen Rat einzuholen.
Nö, ich gehe schon davon aus, daß ich dieses hier alleine durchstehe.

Zitat:
Ebenso scheinst Du nicht so sehr in dem prozeßualen Ablauf eines zivirechtlichen Verfahrens bewandert zu sein,
Ich bin da gar nicht bewandert.

Zitat:
Von seiten des Gerichts wird erwartet, daß Du zu diesen Schreiben Stellung nimmst bzw. andere Sachverhalte vorbringst, die eine Klageabweisung begründen.
Bei diesem neuerlichen Schreiben ist es mir überlassen, ob ich darauf reagiere, was ich tun werde, oder nicht; im Schreiben selber steht keine Terminfestsetzung, weiß aber nach Rückruf beim Gericht, daß ich bis Ende nächster Woche für die Antwort Zeit habe.

Zitat:
Daher nochmals eindringlich der Rat, einen Anwalt einzuschalten, damit es hier nicht aufgrund von prozeßualen Unzulänglichkeiten zu einer Niederlage kommt.
Was bitte könnte denn groß passieren, außer, daß die eine EV bekommen? Geld bekommen die von mir so oder so nicht, weil keines da ist und auch das Gesamteinkommen incl. Aufstockung weit unterhalb der Pfändungsfreigrenze liegt.

Zitat:
Interessehalber möchte ich gerne wissen, wie es sein kann das eine außerordentliche Kündigungsfrist länger sein kann als eine ordentliche.
Das kann ich Dir nicht beantworten.
__

Wer mich zum Sparen auffordert, wird selbst der Erste sein, den ich mir einspare; sage er hinterher nicht, er hätte es so nicht gemeint.
Es ist respektlos, Dinge zu predigen, die man nicht selber lebt.
pinguin ist offline  
Alt 30.03.2011, 17:45   #79
ArgeRitter->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.11.2009
Beiträge: 12
ArgeRitter
Standard AW: Hauptforderung beglichen, trotzdem noch Gebührenforderung

Zitat von pinguin Beitrag anzeigen
Bei diesem neuerlichen Schreiben ist es mir überlassen, ob ich darauf reagiere, was ich tun werde, oder nicht; im Schreiben selber steht keine Terminfestsetzung, weiß aber nach Rückruf beim Gericht, daß ich bis Ende nächster Woche für die Antwort Zeit habe.
Es ist Dir natürlich immer überlassen, ob Du auf einen vom Gericht gesendeten Schriftsatz reagierst. Es sollte nur verständlich werden, daß alles, was Du nicht in Deinen Schriftsätzen bekannt gibst, auch nicht Gegenstand des Verfahrens wird.
Es Dir also passieren kann, daß ein Urteil ergeht, ohne von Dir genannte wesentliche Grüden zur Klageabweisung.

Bedenke, es wird nicht automatisch ein mündliches Verfahren geben, wenn nicht vom dem Richter angeordnet oder von einer der beiden Parteien beantragt.

Zitat von pinguin Beitrag anzeigen
Was bitte könnte denn groß passieren, außer, daß die eine EV bekommen? Geld bekommen die von mir so oder so nicht, weil keines da ist und auch das Gesamteinkommen incl. Aufstockung weit unterhalb der Pfändungsfreigrenze liegt.
Dafür, daß Du am Threadanfang noch so von der unrechtmäßigen Gebührenhöhe überzeugt warst, nimmst Du es also in Kauf, daß Dir eine weitreichende Konsequenz entsteht.
ArgeRitter ist offline  
Alt 30.03.2011, 19:50   #80
pinguin
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von pinguin
 
Registriert seit: 22.09.2008
Ort: Südlich Berlin
Beiträge: 3.823
pinguin pinguin pinguin pinguin pinguin
Standard AW: Hauptforderung beglichen, trotzdem noch Gebührenforderung

Zitat von ArgeRitter Beitrag anzeigen
Es ist Dir natürlich immer überlassen, ob Du auf einen vom Gericht gesendeten Schriftsatz reagierst.
In den ersten Schreiben vom Gericht wurde ich explitzit aufgefordert, innerhalb einer Frist darauf zu antworten.

Zitat:
Es sollte nur verständlich werden, daß alles, was Du nicht in Deinen Schriftsätzen bekannt gibst, auch nicht Gegenstand des Verfahrens wird.
In meinen Schriftsätzen steht alles drin, was ICH weiß; über Dokumente, die ich evtl. nicht erhalten habe, habe ich freilich keine Kenntnis. (Und nicht erhalten habe ich in vergangenen Jahren schon einiges).

Zitat:
Bedenke, es wird nicht automatisch ein mündliches Verfahren geben, wenn nicht vom dem Richter angeordnet oder von einer der beiden Parteien beantragt.
Es gibt gar kein mündliches Verfahren; der Richter entscheidet nach Aktenlage.

Zitat:
Dafür, daß Du am Threadanfang noch so von der unrechtmäßigen Gebührenhöhe überzeugt warst, nimmst Du es also in Kauf, daß Dir eine weitreichende Konsequenz entsteht.
Nicht nur "war"; denen ist kein Schaden entstanden.

1.) Haben die den Vertrag selber gekündigt;
2.) sind alle Beträge beglichen, die bis zum ordentlichen Vertragsablauf im Februar 2009 angelaufen sind;
3.) schreibt der Kläger in seinem Schreiben selber, daß es im Februar 2007 die letzte Vertragsverlängerung über 24 Monate gab;
4.) und diese Verlängerung geht eben nur bis Febraur 2009 und nicht bis 2010;
__

Wer mich zum Sparen auffordert, wird selbst der Erste sein, den ich mir einspare; sage er hinterher nicht, er hätte es so nicht gemeint.
Es ist respektlos, Dinge zu predigen, die man nicht selber lebt.
pinguin ist offline  
Alt 30.03.2011, 21:11   #81
ArgeRitter->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.11.2009
Beiträge: 12
ArgeRitter
Standard AW: Hauptforderung beglichen, trotzdem noch Gebührenforderung

Na, dann ist denen wohl alles mitgeteilt und ich drücke Dir die Daumen.
ArgeRitter ist offline  
Alt 30.03.2011, 22:15   #82
pinguin
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von pinguin
 
Registriert seit: 22.09.2008
Ort: Südlich Berlin
Beiträge: 3.823
pinguin pinguin pinguin pinguin pinguin
Standard AW: Hauptforderung beglichen, trotzdem noch Gebührenforderung

Zitat von ArgeRitter Beitrag anzeigen
Na, dann ist denen wohl alles mitgeteilt und ich drücke Dir die Daumen.
Man wird schauen oder lesen, wie es ausgeht; ein Schreiben geht ja von mir noch raus.
__

Wer mich zum Sparen auffordert, wird selbst der Erste sein, den ich mir einspare; sage er hinterher nicht, er hätte es so nicht gemeint.
Es ist respektlos, Dinge zu predigen, die man nicht selber lebt.
pinguin ist offline  
Alt 11.06.2011, 14:37   #83
pinguin
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von pinguin
 
Registriert seit: 22.09.2008
Ort: Südlich Berlin
Beiträge: 3.823
pinguin pinguin pinguin pinguin pinguin
Standard AW: Hauptforderung beglichen, trotzdem noch Gebührenforderung

Nix wirklich Neues, das ganze Verfahren läuft noch, demnächst gibt es denn doch eine mündliche Verhandlung.
__

Wer mich zum Sparen auffordert, wird selbst der Erste sein, den ich mir einspare; sage er hinterher nicht, er hätte es so nicht gemeint.
Es ist respektlos, Dinge zu predigen, die man nicht selber lebt.
pinguin ist offline  
Alt 30.06.2011, 23:49   #84
Speedy91->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 30.06.2011
Beiträge: 2
Speedy91
Standard AW: Hauptforderung beglichen, trotzdem noch Gebührenforderung

Hallo,
brauche ganz,ganz dringend HILFE!!!
habe vor über 2 jahren einen handyvertrag bei talkline gemacht,der aber ein halbes jahr später wieder von denen gekündigt wurde,weil in verzug kam und zu spät gezahlt hatte...habe dann die letzten rechnungen beglichen und erst mal nicht von denen gehört...2 monate später bekam ich urplötzlich rechnungen von denen mit verbindungen die ich getätigt hätte,was aber unmöglich ist,da das sim karte gesperrt war und der vertrag gekündigt wurde,ihrer seits....
hatte dann auch ewig mit denen rumtelefoniert,wo dann auch eine entschuldigung kam,da sie meine zahlungen übersehen hatten(was ich mir aber nicht vorstellen kann)
dann hörte ich ein halbes jahr nichts mehr und ich dachte die sache wäre gegessen...dann kam von talkline wieder ein brief,dass sie sich für die unahnnehmlichkeiten entschuldigen,meine rechnungen gefunden haben und die folgenden rechnungen nicht mehr berücksichtigt werden,ich ABER 211 € zahlen soll,für ihre unfähigkeit.
daraufhin schrieb ich ihnen,dass ich das nicht begleichen werde,da das ja nicht meine schuld war,das die zu dumm waren meine rechnungen zu sehen!
ca 2 wochen später bekam ich ein brief von real inkasso,dass ich die 211 € und ein haufen andere kosten zahlen soll,die sich auf über 300€ beliefen....ich rif dann dort an und schilderte denen nochmal die komplette situation,die dame am telefon war einsichtig und bat mich die kontoauszüge mit den gezahlten rechnungen und dem schriftverkehr zwischen mir und talkline zu schicken,was ich auch tat.daraufhin kam ein brief von denen,dass es ein fejler von talkline war,dass das IB von denen nicht richtig benachrichtigt wurde und sie sich für den ganzen stress entschuldigen....
über 1 jahr später,bekam ich post von den lieben RA,dass die das geld von denen einfordern wollen...daraufhin rief ich auch die an und machte das selbe wie beim IB....und dann flatterte schin der gerichtiliche MB ins haus,gegen den ich sofort widersprach...2 monate später kam wieder ein gelber brief,in dem drin stand das mein widerspruch zu spät rein gekommen wäre und das ich den widerspruch zurück ziehen sollte!und wenn ich das nicht tun sollte,er zurück gezogen wird,vom gericht....
4 monate später kam wieder ein brief,den ich nicht verstand,wo aber drin stand das ich 50€ gerichtskosten zahlen muss...(FÜR WAS????)
da dachte ich mir,gut,wenn ich das zahl,habe ich vielleicht endlich meine ruhe....
SO,und wieder 4 monate später,komm ich auf die bank,und mein komplettes gehalt wurde gepfändet!!!!
wie zum teufel kann das sein???dürfen die einfach ohne vorwarnung mein konto pfänden??ich bin am verzweifeln....bin im ersten azubi jahr und bekomm knapp 400€ und 350 haben die abgebucht!!!kann ich mir das im rücklastschriftverfahren wieder holen???ich weiß einfach nicht was ich machen soll...bin so froh das ich das forum hier gefunden habe!
hoffentlich liest das jemand und man kann mir helfen und ich hoffe das ihr durch mein schreibgewirr durch kommt....

BITTE HELFT MIR!!!!
Speedy91 ist offline  
Alt 01.07.2011, 11:00   #85
pinguin
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von pinguin
 
Registriert seit: 22.09.2008
Ort: Südlich Berlin
Beiträge: 3.823
pinguin pinguin pinguin pinguin pinguin
Standard AW: Hauptforderung beglichen, trotzdem noch Gebührenforderung

@speedy91
bitte eröffne Dir doch ein eigenes Thema, macht sich für Dich sicherlich besser. Dein Fall unterscheidet sich von meinem; die Antworten für mich wären für Dich nicht hilfreich. Merci.
__

Wer mich zum Sparen auffordert, wird selbst der Erste sein, den ich mir einspare; sage er hinterher nicht, er hätte es so nicht gemeint.
Es ist respektlos, Dinge zu predigen, die man nicht selber lebt.
pinguin ist offline  
Alt 01.07.2011, 21:29   #86
Inkasso
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Inkasso
 
Registriert seit: 25.10.2005
Beiträge: 3.651
Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso
Standard AW: Hauptforderung beglichen, trotzdem noch Gebührenforderung

Du hast anscheinend den MB Widerspruch dummerweise zurückgezogen oder hast den MB Widerspruch nicht ans Gericht sondern versehentlich ans Inkasso bzw den RA geschickt ??


Zitat:
2 monate später kam wieder ein gelber brief,in dem drin stand das mein widerspruch zu spät rein gekommen wäre und das ich den widerspruch zurück ziehen sollte!und wenn ich das nicht tun sollte,er zurück gezogen wird,vom gericht....
Seltsam - Verlink das Schreiben mal hier (Namen - Anschrift abdecken)

Lebst Du noch bei den Eltern ?
__

EX Inkasso MA - keine juristischen Fachkenntnisse
Inkasso ist offline  
Alt 02.09.2011, 08:31   #87
pinguin
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von pinguin
 
Registriert seit: 22.09.2008
Ort: Südlich Berlin
Beiträge: 3.823
pinguin pinguin pinguin pinguin pinguin
Standard AW: Hauptforderung beglichen, trotzdem noch Gebührenforderung

Update:
Im Laufe der Woche nun traf das Urteil bei mir ein, das Verfahren dürfte damit abgeschlossen sein, aber wie geht es weiter?

Die Klägerin bleibt zu mehr als 90% auf den "Kosten des Rechtsstreites" sitzen, den Rest habe ich zu tragen, die Summe dieser Verfahrenskosten ist mir jedoch nicht bekannt.

Der Betrag, den ich jetzt noch an die Klägerin zu überweisen habe, ist mir nicht schlüssig:

Ca 10,00 Euro zuzüglich
- 5% über dem Basiszinssatz auf ca. 50 Euro;
- 5% über dem Basiszinssatz auf ca. 18,00 Euro;
- 5% über dem Basiszinssatz auf ca. 10,00 Euro;
und ca. 14,00 Euro an vorgerichtlichen Kosten.

Wie hoch war der Basiszinsatz zum damligen Zeitpunkt? (Die betreffenden Zeiträume sind im Urteil benannt).

Die Forderung der Klägerin wurde um mehr als die Hälfte gekürzt und die Klage im Übrigen abgewiesen.
__

Wer mich zum Sparen auffordert, wird selbst der Erste sein, den ich mir einspare; sage er hinterher nicht, er hätte es so nicht gemeint.
Es ist respektlos, Dinge zu predigen, die man nicht selber lebt.
pinguin ist offline  
Alt 02.09.2011, 23:05   #88
pinguin
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von pinguin
 
Registriert seit: 22.09.2008
Ort: Südlich Berlin
Beiträge: 3.823
pinguin pinguin pinguin pinguin pinguin
Standard AW: Hauptforderung beglichen, trotzdem noch Gebührenforderung

Update:
Wie sich die Zinsen ermitteln lassen, habe ich nun herausgefunden und weiß nun auch, was der Basiszinssatz ist, Bundesbank sei dank.

Vom Rest habe ich allerdings noch keine Ahnung, da auch beim Gericht heute niemand erreichbar war.

1.) Kommt vom Gericht noch eine Übericht über die reinen Gerichtskosten des Verfahrens?
2.) Wie geht die Klägerseite nun vor, lt. Urteil ist jenes, was ich noch an die Klägerseite zu leisten habe, "vorläufig" vollstreckbar.
3.) Was zählt alles zu den "Kosten des Rechtsstreites"?
4.) Was kann ich für den Fall der Fälle tun, daß die Klägerseite nicht irgendwelche Verfahrensrechnungen präsentiert, die erheblich überzogen sind, sofern ich von deren Verfahrenskosten auch einiges zu tragen habe?
__

Wer mich zum Sparen auffordert, wird selbst der Erste sein, den ich mir einspare; sage er hinterher nicht, er hätte es so nicht gemeint.
Es ist respektlos, Dinge zu predigen, die man nicht selber lebt.
pinguin ist offline  
Alt 04.09.2011, 22:08   #89
pinguin
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von pinguin
 
Registriert seit: 22.09.2008
Ort: Südlich Berlin
Beiträge: 3.823
pinguin pinguin pinguin pinguin pinguin
Standard AW: Hauptforderung beglichen, trotzdem noch Gebührenforderung

Update:
Den Betrag mit den Zinsen lt. Urteil hab' ich mir anhand der Bundesbankdaten und einer Zinsformel für Tageszinsen errechnet.

Über die "Kosten des Rechtsstreites" hab' ich was im Web gefunden und kann insofern vorsichtig aufatmen, da nur die Gebühren laut Gesetz in Rechnung gestellt werden dürfen und sich diese alleine nach dem Streitwert bemessen, der hier unter 150 Euro lag. Individuelle Honorarvereinbarungen des Klägers mit seinem Anwalt, also KSP, dürfen damit auch nicht geltend gemacht werden.

Ist das richtig so?

Ich bin gerade am Überlegen, ob ich meine geringen Kosten auch noch in die Waagschale werfe; sind ja immerhin Kosten für Briefmarken, Faxe, Kopien sowie die Anreise zur 1 mündlichen Verhandlung entstanden.

Was meint Ihr?
__

Wer mich zum Sparen auffordert, wird selbst der Erste sein, den ich mir einspare; sage er hinterher nicht, er hätte es so nicht gemeint.
Es ist respektlos, Dinge zu predigen, die man nicht selber lebt.
pinguin ist offline  
Alt 05.09.2011, 11:46   #90
alexander29->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 11.05.2011
Ort: Deutschland
Beiträge: 1.527
alexander29 alexander29 alexander29 alexander29
Standard AW: Hauptforderung beglichen, trotzdem noch Gebührenforderung

Zitat von pinguin Beitrag anzeigen
Ich bin gerade am Überlegen, ob ich meine geringen Kosten auch noch in die Waagschale werfe; sind ja immerhin Kosten für Briefmarken, Faxe, Kopien sowie die Anreise zur 1 mündlichen Verhandlung entstanden.
Was meint Ihr?
Sicher, du kannst eine Pauschale von 30 Euro ansetzen, zuzüglich Fahrtkosten.
Frage wäre, was hättest du davon, wenn du es nicht machst ...
alexander29 ist offline  
Alt 05.09.2011, 13:37   #91
pinguin
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von pinguin
 
Registriert seit: 22.09.2008
Ort: Südlich Berlin
Beiträge: 3.823
pinguin pinguin pinguin pinguin pinguin
Standard AW: Hauptforderung beglichen, trotzdem noch Gebührenforderung

Zitat von alexander29 Beitrag anzeigen
Sicher, du kannst eine Pauschale von 30 Euro ansetzen, zuzüglich Fahrtkosten. Frage wäre, was hättest du davon, wenn du es nicht machst ...
Gut, den Fahrschein finde ich noch, sowas werfe ich ja nicht gleich weg, und wenn ich pauschal 30 Euro ansetzen darf, nun, dann tue ich das auch.

Beim Gericht habe ich heute angerufen, dort wurde mir mitgeteilt, daß ich den Betrag, den ich noch an die Klägerin zu zahlen habe, nur an deren Anwalt zu leisten hätte, also an KSP. Für die "Kosten des Rechtsstreites" würde das gleiche gelten, nur dauert es hier noch ein paar Tage, bis das Gericht seine Kostenaufstellung fertig hat.

Gut ist, daß die Kosten vorher insgesamt lt. Gericht vom Gericht geprüft werden und erst nach Gerichtsbeschluß gezahlt zu werden brauchen, so daß KSP nix überhöhtes abrechnen kann.
__

Wer mich zum Sparen auffordert, wird selbst der Erste sein, den ich mir einspare; sage er hinterher nicht, er hätte es so nicht gemeint.
Es ist respektlos, Dinge zu predigen, die man nicht selber lebt.
pinguin ist offline  
Alt 12.09.2011, 17:03   #92
pinguin
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von pinguin
 
Registriert seit: 22.09.2008
Ort: Südlich Berlin
Beiträge: 3.823
pinguin pinguin pinguin pinguin pinguin
Standard AW: Hauptforderung beglichen, trotzdem noch Gebührenforderung

Update:
Heute kam nun eine Aufstellung von KSP, die den von mir noch zu zahlenden Betrag lt. Urteil enthält, (soweit richtig), KSP hat allerdings mal eben 2 Extrapositionen daruntergesetzt, die mit
Zitat:
0,3 Geb §§ 2 Abs.2, 13 Abs.1 RVG i.V.m. Nr. 3309 des Vergütungsverzeichnisses zum RVG (VV)
und
Zitat:
Auslagenpauschale gemäß Nr. 7002 VV
bezeichnet sind, zusammen 12 Euro ausmachen und vom Urteil nicht erfasst sind.

Da die Aufstellung der Kosten des Verfahrens noch nicht durch ist, gehören die doch noch dazu? Falls ich die jetzt mit überweise, mache ich diese 12 Euro jedenfalls hinterher bei meinen Kosten des Verfahrens geltend.
__

Wer mich zum Sparen auffordert, wird selbst der Erste sein, den ich mir einspare; sage er hinterher nicht, er hätte es so nicht gemeint.
Es ist respektlos, Dinge zu predigen, die man nicht selber lebt.
pinguin ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
beglichen, gebührenforderung, hauptforderung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
10 Wochen krankgeschrieben und trotzdem noch in der Maßnahme meilenweilt Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 13 29.04.2009 15:53
Trennung seit 2008, trotzdem erhalte ich immer noch kein Geld. Tommy01 Allgemeine Fragen 7 09.02.2009 21:51
Hauptforderung beglichen-Post von Inkasso-Überschneidung kossi Schulden 16 07.02.2009 16:47
Noch 10 Wochen Bezug - wird ARGE trotzdem stressen? chama Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 8 04.06.2008 23:33
EGV noch nicht unterschrieben, trotzdem Ein-Euro-Job Joachim_Waclaw Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 7 28.03.2008 17:59


Es ist jetzt 19:37 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland