Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Forderung weicht gewaltig vom Titel ab Gerichtsvollzieher

Schulden Diskussionen, Rat & Hilfe rund um Überschuldung - Privatinsolvenzthemen im eigenen Unterforum.

-> Achtung <-
In diesem Forenbereich können nur zugelassene Helfer in jedem Thread/Thema schreiben, Hilfesuchende nur im jeweils eigenen Thema/Thread!
Schuldnerberater, Anwälte und ähnlich in diesem Bereich qualifizierte Helfer wenden sich bitte, bei Interesse für erweiterte Schreibrechte, per Kontaktformular an die Redaktion.


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.08.2012, 17:42   #26
TickTack->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 02.08.2012
Beiträge: 243
TickTack TickTack
Standard AW: Forderung weicht gewaltig vom Titel ab Gerichtsvollzieher

Zitat von anton2011 Beitrag anzeigen
Pfändungsfreigrenze liege ich 500 euro drüber

Dann biete erstmal Raten an. Wenn du ohnehin die 750.-- Euronen bezahlen willst, lässt sich der GV mit Sicherheit darauf ein. Anzahlung 500,-- anbieten, rest monatlich 100.-- Dann hast Du Zeit, das Gericht die Sache prüfen zu lassen. Den Spielraum hat der GV auf jeden Fall.
TickTack ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2012, 17:50   #27
Bethany
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Forderung weicht gewaltig vom Titel ab Gerichtsvollzieher

Zitat von Wutbuerger Beitrag anzeigen
@Ticktack
Das stimmt so nicht ganz .Eine EV gilt drei Jahre jedoch kannst du nach 2 Jahren schon aufgefordert werden eine neue abzugeben .
Aber wenn das schon läuft haste doch ne gute Verhandlungsposition --biete ein paar Prozent an oder zahle nichts ..die versuchen es gerne dir freiwillige Zahlungen abzuschwatzen .Wozu gibt es ein Existensminimum und unpfändbare Gegenstände ?
Nur wenn es hinreichende Vermutungen gibt, dass der Schuldner eine neue Arbeitsstelle hat, Vermögen erworben hat oder sich in der finanziellen Situation etwas geändert hat. So einfach isses also nicht.

Anton, was ist denn bisher an ZV Kosten bei dir zusammen gekommen? Davon musst du doch auch Aufstellungen haben.
  Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2012, 17:50   #28
TickTack->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 02.08.2012
Beiträge: 243
TickTack TickTack
Standard AW: Forderung weicht gewaltig vom Titel ab Gerichtsvollzieher

Zitat von Wutbuerger Beitrag anzeigen
@Ticktack
Das stimmt so nicht ganz .Eine EV gilt drei Jahre jedoch kannst du nach 2 Jahren schon aufgefordert werden eine neue abzugeben
Der Gläuber kann das beantragen, dem muss aber nicht stattgegeben werden. Dafür muss der Gläuber schon glaubhafte Gründe vortragen. Beantragt ein weiterer Gläubiger die Abgabe der EV innerhalb der 3 Jahre, erhält er nur die Abschrift von der EV des ersten Gäubigers.
TickTack ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2012, 17:59   #29
Bethany
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Forderung weicht gewaltig vom Titel ab Gerichtsvollzieher

Meine Güte, das hab ich doch auch schon geschrieben. Liest eigentlich jemand meine Beiträge?
  Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2012, 18:06   #30
anton2011
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Forderung weicht gewaltig vom Titel ab Gerichtsvollzieher

Zitat von Bethany Beitrag anzeigen

Anton, was ist denn bisher an ZV Kosten bei dir zusammen gekommen? Davon musst du doch auch Aufstellungen haben.
ich habe keinerleih briefe bis auf das schreiben von inkasso, und jetzt das vom gerichtsvollzieher und die kopie des titels.

ich habe beim inkasso letzte woche eine auflistung der kosten angefragt, aber noch keine info.

ich hoffe mal das bis zum 31.8 sich das inkasso noch meldet.


darf den ein gerichtsvollzieher überhaupt eine pfändung bei mein arbeitgeber machen die über den titel hinaus geht?

es kann ja nicht sein das das inkasso sagt das möchte ich und der gerichtsvollzieher es mal einfach so macht
  Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2012, 18:17   #31
Bethany
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Forderung weicht gewaltig vom Titel ab Gerichtsvollzieher

Zitat von anton2011 Beitrag anzeigen
ich habe keinerleih briefe bis auf das schreiben von inkasso, und jetzt das vom gerichtsvollzieher und die kopie des titels.

Hast du den Titel (dein Exemplar) nicht mehr?

ich habe beim inkasso letzte woche eine auflistung der kosten angefragt, aber noch keine info.

Inkassokosten musst du keine weiteren Tragen, aber das Inkasso kann bei einem ZV Auftrag Kosten geltend machen für den Auftrag und der GV noch seine Kosten. Ich kenn das so, dass ein Inkassounternehmen einen Rechtsanwalt beauftragt und der macht dann alles weitere. Gibt allerdings auch Inkassos, die selber tätig werden.

ich hoffe mal das bis zum 31.8 sich das inkasso noch meldet.

Melde dich beim GV.

darf den ein gerichtsvollzieher überhaupt eine pfändung bei mein arbeitgeber machen die über den titel hinaus geht?

Wenn du keine Ratenzahlungsantrag machst, darf der Gläubiger einen Pfändungs- und Überweisungsbeschluss beantragen, wenn ihm dein Arbeitgeber bekannt ist. Dieser wird beim zuständigen Gericht beantragt, Gerichtskosten bezahlt und der GV stellt diesen dann deinem AG zu, der dann eine Erklärung abgeben muss dazu.

es kann ja nicht sein das das inkasso sagt das möchte ich und der gerichtsvollzieher es mal einfach so macht
Wurden früher schon Vollstreckungsversuche unternommen? Dann musst du doch wissen, was noch für Kosten angefallen sind.

Also der GV darf alles, was im Titel steht, vollstrecken und bereits angelaufene Kosten der Zwangsvollstreckung (ZV, e.V., PfüB).

Ein Gerichtsvollzieher vollstreckt nur auf Antrag. Und da das Inkassounternehmen Eigentümer des Titels zu sein scheint, dürfen die das auch selbst beantragen.

  Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2012, 18:23   #32
anton2011
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Forderung weicht gewaltig vom Titel ab Gerichtsvollzieher

Zitat von Bethany Beitrag anzeigen
Wurden früher schon Vollstreckungsversuche unternommen? Dann musst du doch wissen, was noch für Kosten angefallen sind.

Also der GV darf alles, was im Titel steht, vollstrecken und bereits angelaufene Kosten der Zwangsvollstreckung (ZV, e.V., PfüB).

Ein Gerichtsvollzieher vollstreckt nur auf Antrag. Und da das Inkassounternehmen Eigentümer des Titels zu sein scheint, dürfen die das auch selbst beantragen.

wie gesagt ich habe seit über 10 jahren nichts von den gehört.
wenn der GV alles darf was in Titel steht wieso will der dann 650 euro das sind immerhin 300 euro über den was in Titel steht.

kann ich jetzt davon ausgehen das erst mal garnichts passiert solange der Gläubiger kein pfändungs und überweissungsbeschluss beantragt?
  Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2012, 18:40   #33
Bethany
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Forderung weicht gewaltig vom Titel ab Gerichtsvollzieher

Ich weiß nicht, wie viele ZV Kosten angefallen sind bisher.

Aber Hauptforderung und die ganzen Zinsen dürften schon bei über 600 Euro liegen.

Immerhin sind die Zinsen seit 1996 aufgelaufen, also seit 16 Jahren.

Passt also schon mit Umrechnung von DM auf Euro, dass sie 650 Euro von dir fordern. Aber ich versteh das mit Teilforderung auf dem Schreiben des GV nicht.

Ich hab mal überschlagen:

Alle Forderungen ohne Zinsen laut Titel rund 325 Euro.
Zinsen seit 1996 auf die Hauptforderung rund 415 Euro. (9,5 % x 16 Jahre x Hauptforderung und dann durch 100)
Hinzu kommen Vollstreckungskosten, die bisher entstanden sind und für die erneute Beauftragung des GV.

Zinsen sind tituliert, daher nicht verjährt. Also mach mit dem GV eine Ratenzahlungsvereinbarung aus. Dann entgehst du auch dem PfüB beim Arbeitgeber. Und lass die Zinsen stunden. (Also das beantragen.)
  Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2012, 18:46   #34
anton2011
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Forderung weicht gewaltig vom Titel ab Gerichtsvollzieher

Zitat von Bethany Beitrag anzeigen
Zinsen seit 1996 auf die Hauptforderung rund 415 Euro. (9,5 % x 16 Jahre x Hauptforderung und dann durch 100)
Hinzu kommen Vollstreckungskosten, die bisher entstanden sind und für die erneute Beauftragung des GV.

Zinsen sind tituliert, daher nicht verjährt. Also mach mit dem GV eine Ratenzahlungsvereinbarung aus. Dann entgehst du auch dem PfüB beim Arbeitgeber. Und lass die Zinsen stunden. (Also das beantragen.)
wieso sind zinsen tituliert?, tituliert ist doch nur der betrag auf den vollstreckungsbescheid.

von den 16 jahren zinsen sind doch 13 jahre verjährt, was ich den inkasso auch schon geschrieben habe.

Teilforderung daher weil das inkasso 950 euro möchte siehe brief post 1
  Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2012, 18:55   #35
Bethany
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Forderung weicht gewaltig vom Titel ab Gerichtsvollzieher

Zitat von anton2011 Beitrag anzeigen
wieso sind zinsen tituliert?, tituliert ist doch nur der betrag auf den vollstreckungsbescheid.

Doch sind sie, denn unter SUMME steht:

Hinzu kommen weitere laufende Zinsen 9,5 % Jahreszinsen usw...


von den 16 jahren zinsen sind doch 13 jahre verjährt, was ich den inkasso auch schon geschrieben habe.

Nein, die Zinsen sind vollständig tituliert. Somit ist da nichts verjährt.

Teilforderung daher weil das inkasso 950 euro möchte siehe brief post 1
Ja, aber die 950 Euro müssen sich ja irgendwie zusammensetzen und da bräuchte man eine genaue Aufschlüsselung, z.B. wie viele Vollstreckungskosten bereits angefallen sind.

Also ich hatte ja ca. 740 Euro (Forderung und Zinsen) ausgerechnet, müssten also die restlichen ca. 210 Euro alles Kosten der Zwangsvollstreckung (inkl. Abgabe der e.V. etc.) sein.

  Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2012, 19:03   #36
anton2011
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Forderung weicht gewaltig vom Titel ab Gerichtsvollzieher

Zitat von Bethany Beitrag anzeigen
Ja, aber die 950 Euro müssen sich ja irgendwie zusammensetzen und da bräuchte man eine genaue Aufschlüsselung, z.B. wie viele Vollstreckungskosten bereits angefallen sind.

Also ich hatte ja ca. 740 Euro (Forderung und Zinsen) ausgerechnet, müssten also die restlichen ca. 210 Euro alles Kosten der Zwangsvollstreckung (inkl. Abgabe der e.V. etc.) sein.

zur aufschlüsslung muss ich erst mal warten bis das inkasso mir das zusendet.

nur das mit den zinsen ist mir noch nicht schlüssig wieso rechnest du 16 jahre zinsen wenn davon 13 jahre verjährt sind?

nach meiner rechnung müsste Titel rund 325 Euro + 3 jahre zinsen und kosten durch GV.

das ist ein VB von 1998 neue zinsen müssen doch mit ein neuen titel geltent gemacht werden.

habe da noch nie was von gehört wie du das rechnest.
  Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2012, 19:17   #37
Bethany
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Forderung weicht gewaltig vom Titel ab Gerichtsvollzieher

Weil keine Zinsen verjährt sind. Sie sind alle im Titel ausgewiesen.

Da gibt es ausgerechnete Zinsen vom Gläubiger, ausgerechnete Zinsen vom Gericht und dann der Passus, dass weitere Zinsen seit ... dazu kommen und die gelten also immer noch.

Ergo sinds rund 16 Jahre, die an Zinsen angefallen sind.

Dass Zinsen für die Zukunft nicht errechnet werden können im VB, dürfte klar sein. Daher der Passus: Hinzu kommen weitere Zinsen...

Edit: Ah, sehe gerade 1998 und nicht 1996. Konnte das nicht genau sehen. Aber die Zinsen gelten dann ab 1998.

14 Jahre Zinsen! Keine 16 Jahre: 1998 => 2012

Für die titulierten, aber nicht ausgerechneten Zinsen (das macht der GV) muss kein neuer Mahnbescheid beantragt werden.
  Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2012, 19:22   #38
anton2011
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Forderung weicht gewaltig vom Titel ab Gerichtsvollzieher

Zitat von Bethany Beitrag anzeigen
Weil keine Zinsen verjährt sind. Sie sind alle im Titel ausgewiesen.

Da gibt es ausgerechnete Zinsen vom Gläubiger, ausgerechnete Zinsen vom Gericht und dann der Passus, dass weitere Zinsen seit ... dazu kommen und die gelten also immer noch.

Ergo sinds rund 16 Jahre, die an Zinsen angefallen sind.

Dass Zinsen für die Zukunft nicht errechnet werden können im VB, dürfte klar sein. Daher der Passus: Hinzu kommen weitere Zinsen...

Edit: Ah, sehe gerade 1998 und nicht 1996. Konnte das nicht genau sehen. Aber die Zinsen gelten dann ab 1998.
hört sich ja plausibel an was du schreibst, höre davon aber zum ersten mal, dieser text steht immer in vollstreckungsbescheid dann ist eine verjährung total hinfällig weil garnicht möglich.

nun ja ich werde jetzt erst mal versuchen die unterlagen von inkasso zu bekommen und mit den GV reden.
  Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2012, 19:24   #39
Bethany
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Forderung weicht gewaltig vom Titel ab Gerichtsvollzieher

Genau, Zinsen sind nicht verjährt und somit für rund 14 Jahre angefallen. Ich hab das nochmal kenntlich in der Grafik gemacht, welchen Passus ich meine und weswegen du ja dann bei der Ratenzahlungsbeantragung um Stundung der Zinsen bitten sollst.

Miniaturansicht angehängter Grafiken (Klicken = große Ansicht)
volls.jpg  
  Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2012, 06:33   #40
anton2011
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Forderung weicht gewaltig vom Titel ab Gerichtsvollzieher

Zitat von Bethany Beitrag anzeigen
Genau, Zinsen sind nicht verjährt und somit für rund 14 Jahre angefallen. Ich hab das nochmal kenntlich in der Grafik gemacht, welchen Passus ich meine und weswegen du ja dann bei der Ratenzahlungsbeantragung um Stundung der Zinsen bitten sollst.
ich habe jetzt noch mal ein wenig nachgeschaut da ich das mit den zinsen wie du es schreibst noch nie was von gehört habe, mir ist jetzt eine pdf untergekommen wo das aber ganz anders steht.

http://schuldenfrust.de/Verjsfristen...20der%20ZV.pdf

zitat :
Diese Verjährungsfrist gilt aber ausschließlich für die titulierte Hauptforderung sowie die Zinsen, die bis zur Rechtskraft entstanden sind.
In aller Regel enthält ein Vollstreckungstitel neben der Hauptforderung auch die Verurteilung zur Zahlung von Verzugszinsen.
Diese Verzugszinsen, soweit sie erst nach Rechtskraft des Titels überhaupt entstehen, unterliegen auch weiterhin der verkürzten Verjährungsfrist des § 197 BGB.

weiter steht dort
Zitat:
Das bedeutet, dass ein Gläubiger, der seine Verzugszinsen für einen Zeitraum von 30 oder mehr Jahren geltend machen möchte, die Zinsen regelmäßig, d.h. spätestens vor Ablauf von drei Jahren nach
Entstehung des Zinsanspruches durch einen Vollstreckungsauftrag geltend machen und Durchführen muss .
Macht er das nicht, kann er sich seine Kosten abschminken.

------
Edit

also ich habe mir grade den vollstreckungsbescheid noch mal genau angeschaut und eingescannt weil man da einiges nicht mehr drauf lessen kann.
nachdem ich den ein wenig mit tonwertkorrektur bearbeitet habe sehe ich jetzt auch datums von 2005, 2006, und 2011.

mir schaut es zurzeit so aus als wenn die diesen Vollstreckungsauftrag nur machen um wieder die zinsen zu sichern?

daher gehe ich mal von aus das wenn der 31.8 verstrichen ist ich erst mal wieder ruhe von den habe, und somit zeit gewinne mit den doch ein vergleich zu machen oder?

wenns zu einer pfändung kommen würde müssten die das doch erst mal beantragen oder?

also mit dem brief den ich jetzt habe denke ich mal wird am 1.9 kein gerichtsvollzieher vor meiner tür stehen oder eine pfändung zu mein arbeitgeber gehen.

anbei noch mal eine kopie der vorderseite des VB

Miniaturansicht angehängter Grafiken (Klicken = große Ansicht)
vollvorne.jpg  
  Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2012, 09:51   #41
Bethany
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Forderung weicht gewaltig vom Titel ab Gerichtsvollzieher

Warum bietest du keine Ratenzahlung an? Bittest dann um Stundung der Zinsen und Erlass eines Großteils der Zinsen.

Aber ich hör von dir nur: Ich will das weiter verzögern, das kann nicht sein... bla bla bla.

Dabei haste doch jetzt ne Arbeit, wo du anscheinend auch vernünftig verdienst und dann willste weiter Schulden haben?

Mit den Zinsen wurde das wohl geändert, kannst du ja anführen, während du um Ratenzahlung bittest.
  Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2012, 10:09   #42
anton2011
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Forderung weicht gewaltig vom Titel ab Gerichtsvollzieher

Zitat von Bethany Beitrag anzeigen

Aber ich hör von dir nur: Ich will das weiter verzögern, das kann nicht sein... bla bla bla.
du musst schon den ganzen Satz lesen, und zwar geht es mir bei der Verzögerung genau darum mit den Inkasso Kontakt zu suchen und das zu regeln.

ich kann keine Ratenzahlung anbieten solange Forderungen von meiner seite noch nicht geklärt sind.
immerhin wollen die mir nicht ganz ersichtliche 950 Euro.
sobald ich also die Auflistung habe von dem Inkasso werde ich mit den weiter klären wie wir es machen.

für mich ging es vor allem hier erst mal darum zinsen ja wenn welche für welche zeit.

ich bin zahlungsbereit, aber halt nur das was denen zusteht und kein Cent mehr.
und das ich bereit bin zu zahlen solte u.a auch dies sein was auch von mir war.
http://www.elo-forum.org/schulden/78...rage-dazu.html
  Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2012, 10:29   #43
reinkro->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 23.08.2010
Beiträge: 25
reinkro
Ausrufezeichen AW: Forderung weicht gewaltig vom Titel ab Gerichtsvollzieher

Habe mit der Schnellertruppe auch gerade zu tun und ich mache das über einen Anwalt.Haben mir auch aus heiterem Himmel einen GV vorbeigeschickt um einen Minibetrag einzuziehen. (Überprüfung der Zahlungsfähigkeit)
Haben jetzt mal eine Forderungsaufstellung angefordert nebst Titelkopie und Vollmacht.
Die Forderungsaufstellung war ja der Witz schlechthin, da die Zinsen durchgängig berechnet wurden.
Zinsen verjähren jedoch nach Ablauf von 3 Jahren, wenn keinerlei Vollstreckungsversuche während dieser Zeit unternommen werden.
Bei mir ist es noch etwas anders, da der Gläubiger nicht mehr existiert und erst einmal geklärt werden muss, ob die Forderung von Schneller aufgekauft wurde oder die mit einer alten Vollmacht nur abkassieren wollen.
Wenn Du dir keinen Anwalt leisten kannst, würde ich Dir dringend empfehlen eine Schultnerberatung aufzusuchen. Telekomforderungen laufen nämlich seit geraumer Zeit durchweg über Seiler & Kollegen, die sind auch nicht besser, aber ich würde, bevor ich Schneller da Geld zukommen lasse erst mal prüfen ob die überhaupt dazu berechtigt sind.
Denn sobald Du zahlst erkennst Du die Forderung an und es gibt kein zurück mehr.
reinkro ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2012, 11:08   #44
anton2011
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Forderung weicht gewaltig vom Titel ab Gerichtsvollzieher

Zitat von reinkro Beitrag anzeigen
Habe mit der Schnellertruppe auch gerade zu tun und ich mache das über einen Anwalt.Haben mir auch aus heiterem Himmel einen GV vorbeigeschickt um einen Minibetrag einzuziehen. (Überprüfung der Zahlungsfähigkeit)
Haben jetzt mal eine Forderungsaufstellung angefordert nebst Titelkopie und Vollmacht.
Die Forderungsaufstellung war ja der Witz schlechthin, da die Zinsen durchgängig berechnet wurden.
Zinsen verjähren jedoch nach Ablauf von 3 Jahren, wenn keinerlei Vollstreckungsversuche während dieser Zeit unternommen werden.
Bei mir ist es noch etwas anders, da der Gläubiger nicht mehr existiert und erst einmal geklärt werden muss, ob die Forderung von Schneller aufgekauft wurde oder die mit einer alten Vollmacht nur abkassieren wollen.
Wenn Du dir keinen Anwalt leisten kannst, würde ich Dir dringend empfehlen eine Schultnerberatung aufzusuchen. Telekomforderungen laufen nämlich seit geraumer Zeit durchweg über Seiler & Kollegen, die sind auch nicht besser, aber ich würde, bevor ich Schneller da Geld zukommen lasse erst mal prüfen ob die überhaupt dazu berechtigt sind.
Denn sobald Du zahlst erkennst Du die Forderung an und es gibt kein zurück mehr.
genau deswegen warte ich jetzt erst mal auf die aufstellung, und vollmacht. den titel habe ich ja jetzt durch den gerichtsvollzieher.


die sache ist halt es ist jetzt alles ein wenig kurzfristig, ich weis ja auch nicht wie schnell das inkasso jetzt reagiert.
und was am 31.8 mit den gerichtsvollzieher ist.


rechtsanwalt ist so eine sache der will auch bezahlt werden, ich denke da werde ich erst mal selber ein vergleich versuchen, wenn den schneller mal reagieren würde
  Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2012, 11:19   #45
reinkro->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 23.08.2010
Beiträge: 25
reinkro
Beitrag AW: Forderung weicht gewaltig vom Titel ab Gerichtsvollzieher

Das ist halt das Problem, seit zwei Monaten laufen wir jetzt schon hinter der Vollmacht und dem Titel hinterher.
Nur das Problem bei Dir ist halt, wenn Du denen einen Vergleich oder sonstige Zahlungen in Aussicht stellst, erkennst Du die Forderung an und somit haben sie Dich in der Hand.
Solltest Dir also gut überlegen.
reinkro ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2012, 13:26   #46
Wutbuerger
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 20.08.2012
Beiträge: 4.816
Wutbuerger Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Forderung weicht gewaltig vom Titel ab Gerichtsvollzieher

Was hälste denn davon die Hauptforderung zu begleichen und für die Zinsen eine Aussetzung der Vollziehung zu beantragen bis du die Unterlagen hast um die Höhe der Nebenforderungen zu prüfen ?
Wenn du schon zahlen kannst und willst. Wundert mich sowieso wenn du 500 Euro über dem Freibetrag bist (was ja für alleinstehende ca 1500 euro netto bedeutet) und eine Arbeitsstelle hast daß dir nich lange ne Lohnpfändung ins Haus geflattert ist .
Viel Glück
Wutbuerger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2012, 13:58   #47
anton2011
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Forderung weicht gewaltig vom Titel ab Gerichtsvollzieher

Zitat von Wutbuerger Beitrag anzeigen
Was hälste denn davon die Hauptforderung zu begleichen und für die Zinsen eine Aussetzung der Vollziehung zu beantragen bis du die Unterlagen hast um die Höhe der Nebenforderungen zu prüfen ?
Wenn du schon zahlen kannst und willst. Wundert mich sowieso wenn du 500 Euro über dem Freibetrag bist (was ja für alleinstehende ca 1500 euro netto bedeutet) und eine Arbeitsstelle hast daß dir nich lange ne Lohnpfändung ins Haus geflattert ist .
Viel Glück
das mit der Hauptforderung begleichen werde ich bis ende der Woche abklären wenn sich das Inkasso nicht meldet.
insoweit der Gerichtsvollzieher drauf eingeht.

ja das mit den Pfändungen ist so eine sache.
in sage mal so in groben
ca im Jahr 2000 hatte ich 30000 Euro schulden, diese habe ich bis ca 2008 auf 10000 abgezahlt.
diese restlichen 10000 Euro teilen sich auf ca 6 bis 7 gläubiger, ein grossteil davon habe ich angeschrieben und null,nichts Reaktion bekommen.

alle samt haben sie kosten die von mir nicht nachvollziehbar sind wo ich halt eine Kostenaufstellung haben möchte.
tja wenn man sie aber nicht bekommt was machen.

ich habe jetzt seit ca 4 bis 5 Jahren keine Lohnpfändung wobei ich ca 20000 netto verdiene.

mir kommt es gewaltig so vor als wenn den gläubigern das gar nicht juckt und die sich sagen wir warten und warten und bekommen mehr zinsen.

nur was soll ich machen wenn ich alle Jahre mal ein brief bekomme und die 1500 euro wollen die Hauptforderung aber nur 500 euro sein kann.


vielleicht ist es doch mal besser es alles an einer Schuldenberatung ab zu geben aber ich hatte mit so was schon mal schlechte Erfahrungen, diese Schuldenberatung von DRK hatte monate lang nichts gemacht und mich nur belogen.
nachdem ich selber tätig geworden bin habe ich erfahren das die Schuldenberatung mit nicht einen gläubiger verhandelt hat, wobei sie mir sagten sie hätten alle angeschrieben.

nun ja seit dem versuche ich es alleine.
was ja eigentlich auch ganz gut geklappt hat, immerhin habe ich in 8 jahren 20000 gezahlt.

nur die jetzigen gläubiger sind so was von stur.
das letzte hatte ich EOS DID die wollten ca 1500 euro mit dem hatte ich anfang des Jahres ein vergleich gemacht mit 750 Euro überwiesen und gut ist.
  Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2012, 14:48   #48
Bethany
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Forderung weicht gewaltig vom Titel ab Gerichtsvollzieher

Zitat von reinkro Beitrag anzeigen
Die Forderungsaufstellung war ja der Witz schlechthin, da die Zinsen durchgängig berechnet wurden.
Zinsen verjähren jedoch nach Ablauf von 3 Jahren, wenn keinerlei Vollstreckungsversuche während dieser Zeit unternommen werden.
Bei ihm waren aber die ganzen Jahre über genug ZV Versuche.

Somit sind die nicht verjährt.

Und wenn er wirklich 20.000 netto verdient, wie behauptet (jährlich? monatlich?) könnte er die restlichen Forderungen gegen ihn doch locker begleichen. Zwar nicht von gestern auf heute, aber ich hab das Gefühl, er zögert das alles noch ordentlich hinaus.
  Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2012, 14:51   #49
anton2011
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Forderung weicht gewaltig vom Titel ab Gerichtsvollzieher

Zitat von Bethany Beitrag anzeigen
Bei ihm waren aber die ganzen Jahre über genug ZV Versuche.

Somit sind die nicht verjährt.

Und wenn er wirklich 20.000 netto verdient, wie behauptet (jährlich? monatlich?) könnte er die restlichen Forderungen gegen ihn doch locker begleichen. Zwar nicht von gestern auf heute, aber ich hab das Gefühl, er zögert das alles noch ordentlich hinaus.
auch wenn ich 20000 netto monatlich hätte würd ich keine forderung ans inkasso bezahlen wenn es denen nicht zusteht.

und nein ich habe sie natürlich jährlich.
  Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2012, 17:31   #50
derIrre->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 27.10.2011
Ort: Dresden
Beiträge: 58
derIrre
Standard AW: Forderung weicht gewaltig vom Titel ab Gerichtsvollzieher

Zitat von reinkro Beitrag anzeigen
Das ist halt das Problem, seit zwei Monaten laufen wir jetzt schon hinter der Vollmacht und dem Titel hinterher.
Nur das Problem bei Dir ist halt, wenn Du denen einen Vergleich oder sonstige Zahlungen in Aussicht stellst, erkennst Du die Forderung an und somit haben sie Dich in der Hand.
Solltest Dir also gut überlegen.
Zitat:
Zur Notwendigkeit der Vorlage der Originalvollmacht gemäß § 88 II ZPO siehe:
AG Nürtingen Beschluss vom 09. 06. 2009 -1 M 1611/09- veröffentlicht in juris; AG Hannover Beschluss vom 31. 03. 2009 -712 M 125227/09- = BeckRS 2009 11533 und nachgehend LG Hannover Beschluss vom 23. 06. 2009 -55 T 47/09-; AG Hannover NJW 2010, 3313; AG Celle DGVZ 2009, 113
Zitat:
Ein Inkassounternehmen hat im Zwangsvollstreckungsverfahren seine Bevollmächtigung durch die Vorlage einer Vollmacht im Original nachzuweisen. Die praktischen Schwierigkeiten, die damit verbunden sein können, vermögen es nicht zu rechtfertigen, von der Notwendigkeit der Vorlage abzuweichen.
LG Lüneburg, Beschluss vom 23.01.2009 – 6 T 7/09
Und auch den GV darauf hinweisen, ohne die Vollmachen darf der GV werder ein Termin zur Abgabe der EV an-berufen noch vollstecken..
derIrre ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
forderung, gerichtsvollzieher, gewaltig, titel, weicht

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
inkasso - forderung beläuft sich auf das 10fache der ursprünglichen forderung devianza Schulden 40 20.08.2011 19:46
Inflation kommt spät, aber gewaltig dakota76 Archiv - News Diskussionen Tagespresse 17 18.05.2010 19:45
Höhe/Richtigkeit vollstreckbarer Titel / Gerichtsvollzieher goratz Schulden 5 25.07.2008 17:27
Der deutsche Amtsschimmel wiehert gewaltig claudiak Archiv - News Diskussionen Tagespresse 2 27.04.2008 18:39
Stinkt gewaltig in Köln Martin Behrsing Austausch von regionalen / überregionalen Aktivitäten 6 29.11.2006 11:13


Es ist jetzt 02:31 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland