Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Deutscher Inkasso Dienst (brauche Hilfe)

Schulden Diskussionen, Rat & Hilfe rund um Überschuldung - Privatinsolvenzthemen im eigenen Unterforum.

-> Achtung <-
In diesem Forenbereich können nur zugelassene Helfer in jedem Thread/Thema schreiben, Hilfesuchende nur im jeweils eigenen Thema/Thread!
Schuldnerberater, Anwälte und ähnlich in diesem Bereich qualifizierte Helfer wenden sich bitte, bei Interesse für erweiterte Schreibrechte, per Kontaktformular an die Redaktion.


Danke Danke:  13
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.02.2010, 13:24   #76
ash007
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Deutscher Inkasso Dienst (brauche Hilfe)

Zitat von Inkasso Beitrag anzeigen
Abwarten und tee trinken
Oder auch so.
Zitat:
Den Nachsendungsantrag würde ich aber trotzdem in die Wege leiten
OK, werde ich dann wohl machen müssen.
  Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2010, 14:22   #77
frank0265
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.04.2009
Ort: Mitteldeutschland
Beiträge: 757
frank0265 frank0265
Standard AW: Deutscher Inkasso Dienst (brauche Hilfe)

Bei einigen IB habe ich auch schon mit einer Anzeige wegen Belästigung gedroht. Seitdem ist Ruhe. Bekannte IB wie RA Schneider(sowieso ein Winkeladvokat) und die Kanzlei Auer, Witte und Thiel sowie eine Sozietät im schwäbischen Raum hat es da erwischt.

Einige Forderungen waren beglichen beim Gläubiger, andere waren überhaupt nicht relevant und völlig aus der Luft gegriffen..
frank0265 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2010, 21:26   #78
Inkasso
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Inkasso
 
Registriert seit: 25.10.2005
Beiträge: 3.651
Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso
Standard AW: Deutscher Inkasso Dienst (brauche Hilfe)

Zitat:
Bei einigen IB habe ich auch schon mit einer Anzeige wegen Belästigung gedroht.
Noch besser ist die Drohung einer Anzeige gegen den Auftraggeber
__

EX Inkasso MA - keine juristischen Fachkenntnisse
Inkasso ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2010, 10:37   #79
Vril->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 04.03.2010
Beiträge: 5
Vril
Standard AW: Deutscher Inkasso Dienst (brauche Hilfe)

Hey,

habe heute wieder einen Brief von dem besagten Inkasso Dienst bekommen.
Die letzte Meldung ging um ~ 5o€ und diesmal sind wir schon bei 124.52€! Als Forderung wird nur der Name Otto genannt! Es wird weder eine ordentliche Auflistung aufgeführt, wie sich der Rechnungsbetrag zusammensetzt, noch ist irgendwas beschrieben, worum es genau geht!

Was soll ich jetzt machen? Hier im Thread sind zwar viele Bsp. wie oder wie nicht, ich was schreiben soll, aber ich bin grad echt böse verwirrt! :(

Bitte helft mir! Soll mich ja schnellst möglichst melden...!

LG

Vril-7
Vril ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2010, 11:47   #80
theachy->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 12.01.2010
Ort: Kreis Recklinghausen
Beiträge: 32
theachy
Standard AW: Deutscher Inkasso Dienst (brauche Hilfe)

Zitat:
Soll mich ja schnellst möglichst melden...!
Nicht bei einem IB Mein SB hat mir gesagt, garnicht auf die reagieren, ich muss mit dennen nicht reden und auch keinen Schriftverkehr führen. Wenn mein Vertragspartner, mit dem ich Geschäfte tätige meint ein IB könnte seine Interessen eher durchsetzen, dann ist mein Vertragspartner selbst schuld.

In erster Linie würde ich prüfen, ob eine Forderung gegen dich rechtens ist. Sprich hast du bei Otto etwas gekauft und es dann ggf. nicht bezahlt? Wenn du bei Otto nichts gekauft hast, würde ich das schreiben von dem IB gut aufheben und abwarten.
Hast du bei Otto bestellt und die Forderung ist berechtigt, würde ich an deiner Stelle, die Summe, also die Höhe deiner Bestellung, ohne die ganzen lustigen Inkassokosten an Otto überweisen, oder zumindestens schonmal einen Teilbetrag.
Dem Inkassobüro würde ich keinen Cent schicken, nicht dort anrufen, im Normalfall bekommst du einen CallCenter Agenten an den Höhrer der darauf gedrillt ist zum einen Infos aus dir rauszubekommen, Bankverbindung, Arbeitgeber, Wohnort, Lebenspartner, was auch immer gerade für die relevant ist, ein Schuldeingeständniss deinerseits und natürlich Ratenzahlungen über die gesamte Summe.

Auch nicht die meist beliegenden Schreiben ausfüllen, wo du dann das Schuldeingeständniss unterschreibst und somit die geforderte Summe akzeptierst, wo du ebenfalls Infos über dich eintragen kannst und Ratenzahlungsoptionen angeben kannst.

Wenn du Otto Kunde bist/warst und dir unsicher bist. Rufe da an und frag nach deinem Kundenkonto, was da los ist, warum ein IB in deren Namen dich belästigt.
Haben die da keine Antwort drauf würde ich die Frage stellen, warum du als Kunde in deren Namen belästigt wirst und was Otto dagegen tun möchte und ob das normal sei, da kann man ja auch ein bischen auf den Putz hauen als bisher glücklicher Kunde.
Findet sich dann doch etwas, siehe oben, aber eben direkt an Otto bezahlen und die Geier links liegen lassen.

Dann ist natürlich noch interessant zu wissen ob die Forderung ggf. schon tituliert ist, was älteres ist, ggf. an das IB abgetreten wurde, welches IB da was möchte, etc.

aber vieleicht erstmal ein fröhliches Hallo :)
__

Irren ist menschlich - und ich bin gerne Mensch
theachy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2010, 11:54   #81
Vril->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 04.03.2010
Beiträge: 5
Vril
Standard AW: Deutscher Inkasso Dienst (brauche Hilfe)

Na das klingt ja mal nach ner Ansage! :)

Werde zu späterer Stunde direkt mal den Hörer in die hand nehmen und dort mal meine cholerischen Killerattaken frei raus lassen, wenn ich im Recht sein sollte! ^^

Danke für den sehr hilfreichen Tipp von dir!

MfG

Vril-7
Vril ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2010, 12:06   #82
theachy->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 12.01.2010
Ort: Kreis Recklinghausen
Beiträge: 32
theachy
Standard AW: Deutscher Inkasso Dienst (brauche Hilfe)

reiWie gesagt, wenn du mit Otto nichts am Hut hast, dann ist das ganze ja sowieso hinfällig.
Bist du Otto Kunde, kannst du ja ohne weiteres dein Kundenkonto einsehen, da muss ja stehen ob und wie du im Rückstand stehst.

Wenn du kein Kunde bist, kannst du auch dem IB schreiben, das du die Forderung zurückweißt, da du mit besagtem Auftraggeber nicht in Kontakt stehst und auch keinerlei Vertragsverhältnisse vorliegen und du, bevor irgendetwas passiert, eine genaue Aufstellung über die Posten möchtest und die originale Titulierung.

Cholerischen muss nicht sein, es reicht auch ein bestimmtes Auftreten, aber erst klären ob die Forderung berechtigt ist.
__

Irren ist menschlich - und ich bin gerne Mensch
theachy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2010, 13:08   #83
ContadoMdO
Elo-User/in
 
Registriert seit: 26.02.2010
Beiträge: 68
ContadoMdO
Standard AW: Deutscher Inkasso Dienst (brauche Hilfe)

“Auch wenn sich der Beklagte zum Zeitpunkt der Beauftragung des Inkassoinstitus am 09.02.2009 in Zahlungsverzug befunden hat, kann die Klägerin Schadenersatz nicht beanspruchen, den der Anspruch ist unter dem Gesichtspunkt des Verstoßes gegen die Schadensminderungspflicht gemäß § 254 BGB ausgeschlossen….



Ein Gläubiger darf sich zur Betreibung einer Forderung nur der Mittel bedienen, die der Rechtsverfolgung zweckdienlich sind, wenn er die damit verbundenen Kosten mit Erfolg vom Schuldner ersetzt verlangen will.Ein Inkassobüro verfügt aber nicht über Möglichkeiten, die denen des Gläubigers überlegen wären. Mehr als die Forderung anmahnen kann auch das Inkassobüro nicht (LG Cottbus, Beschluss vom 25.01.2004, 10 T 36/04).

(AG Berlin Mitte vom 01.09.2009 in dem Rechtsstreit xxxxxx
Geschäftsnr. 8 C 118/09)
ContadoMdO ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2010, 15:37   #84
Vril->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 04.03.2010
Beiträge: 5
Vril
Standard AW: Deutscher Inkasso Dienst (brauche Hilfe)

So, nun ist es amtlich! Meine Freundin hat mal wieder schei*se gebaut und die Rechnungen nicht bezahlt.

Wenn ich den letzten Beitrag richtig verstanden hab:

Zitat von ContadoMdO Beitrag anzeigen

Ein Gläubiger darf sich zur Betreibung einer Forderung nur der Mittel bedienen, die der Rechtsverfolgung zweckdienlich sind, wenn er die damit verbundenen Kosten mit Erfolg vom Schuldner ersetzt verlangen will.Ein Inkassobüro verfügt aber nicht über Möglichkeiten, die denen des Gläubigers überlegen wären. Mehr als die Forderung anmahnen kann auch das Inkassobüro nicht (LG Cottbus, Beschluss vom 25.01.2004, 10 T 36/04).

(AG Berlin Mitte vom 01.09.2009 in dem Rechtsstreit xxxxxx
Geschäftsnr. 8 C 118/09)
Dann werde ich das jetzt auch so in einen Brief umformulieren und ihn direkt abesenden! Danke für eure Hilfe, in dem eher unübersichtlichem Forum! ^^

LG

Vril-7
Vril ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2010, 21:54   #85
Inkasso
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Inkasso
 
Registriert seit: 25.10.2005
Beiträge: 3.651
Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso
Standard AW: Deutscher Inkasso Dienst (brauche Hilfe)

Würde ich nicht machen
Das ist eines von den vielen inkassounfreundlichen Gerichtsurteilen
Es gibt auch AZ in welchen IBGebühren teilweise als erstattungsfähig erachtet wurden.
Diese Gerichtsurteile würde die Gegenseite Deiner Freundin dann
in dem Antwortschreiben auflisten. Bringt nix
Ich würde zunächst die unstrittige Hauptforderung zusammen mit den internen Mahngebühren von OTTO direkt und unangekündigt auf das Konto des Händlers überweisen. (nicht aufs Inkassokonto)
Das Inkassoschreiben würde ich ignorieren (Tonne)
Auf das 2 Schreiben warten und dann - ohne auf das 1 Schreiben einzugehen - die Forderung m,angels Vorlage der Gläubigervollmacht zurückweisen
Am Besten dann noch mal hier posten
__

EX Inkasso MA - keine juristischen Fachkenntnisse
Inkasso ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2010, 22:46   #86
ash007
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

@ Inkasso
Bis jetzt hat sich das "Unternehmen" bei mir sich noch nicht gemeldet, es ist nur eine Frage der Zeit. Ich hoffe nur, dass es bald ein Ende hat, habe schon so genug "am Hut", ich trauere immer noch meiner Mutter nach, von daher habe ich keine Lust auf den Misst des "Unternehmens".

Ansonsten wünsche ich euch allen erst mal ein schönes Wochenende
  Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2010, 13:51   #87
Achi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 15.03.2010
Beiträge: 3
Achi
Standard AW: Deutscher Inkasso Dienst (brauche Hilfe)

schönen guten tag zusammen, auch ich habe heute Post vom DID bekommen. Die Forderung stammt von der Otto GmbH & Co KG und ist berechtigt.
Es ist allerdings so, dass ich bisher keine Mahnung erhalten habe. Auf Nachfrage bei Otto stellte sich heraus, das die Hausnummer in der Anschrift eine Falsche war.
Das Paket ist angekommen und der Brief vom DID (natürlich) auch, allerdings zu keinem Zeitpunkt eine Mahnung. Wie man mir auch mitteilte, nachdem ich mehrfach
verbunden wurde, kann die Otto GmbH nichts mehr machen ,da die Forderung an den DID abgetreten wurde... Habe versucht, dass man es vielleicht noch mit Otto klären kann,
da ich wie schon gesagt keine Mahnung erhalten habe, aber man sagte mir ich müsse das nun mit dem Inkassounternehmen klären.

Habe bisher nicht auf das Schreiben reagiert oder was unterschrieben ( hab ich auch nicht vor).

Die Forderung seitens der DID:

Hauptforderung 43,03
Mahnkosten der Auftraggeber 40,95
Inkassoverg. 30,00
Kontoführung 4,10
Zinsen 0,70

Gesamt 118,78

Meine (angedachte) Vorgehensweise:

Hauptforderung + Mahnkosten + Zinsen an die Otto GmbH zahlen, DID links liegen lassen. Könnt ihr mir das so empfehlen oder gibt es nen besseren Vorschlag?
Wie verhält sich das mit den Mahnkosten? Ich seh ja ein, einmalig Mahnkosten zu zahlen, da auf der Rechnung ja eine Fälligkeit ausgewiesen ist, aber für
nicht erhaltene Mahnungen?? Ich habe es schlichtweg nur vergessen zu begleichen und ohne Mahnung hatte ich keine Erinnerung daran und es auch ziemlich schnell vergessen






Achi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2010, 14:35   #88
inkasso1->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 15.03.2010
Beiträge: 20
inkasso1
Standard AW: Deutscher Inkasso Dienst (brauche Hilfe)

Die Forderung seitens der DID:

Hauptforderung 43,03
Mahnkosten der Auftraggeber 40,95
Inkassoverg. 30,00
Kontoführung 4,10
Zinsen 0,70

Gesamt 118,78

Meine (angedachte) Vorgehensweise:

Zitat:
Hauptforderung + Mahnkosten + Zinsen an die Otto GmbH zahlen, DID links liegen lassen.


Würde ich ähnlich machen !
Wieso sind das so hohe Mahnkosten ?
Wie oft bist Du von Otto gemahnt worden ?

lg
inkasso1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2010, 14:43   #89
Saviour1981
Elo-User/in
 
Registriert seit: 16.02.2009
Beiträge: 196
Saviour1981 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Deutscher Inkasso Dienst (brauche Hilfe)

Zitat von Achi Beitrag anzeigen
Gesamt 118,78

Meine (angedachte) Vorgehensweise:

Hauptforderung + Mahnkosten + Zinsen an die Otto GmbH zahlen, DID links liegen lassen. Könnt ihr mir das so empfehlen oder gibt es nen besseren Vorschlag?
Wie verhält sich das mit den Mahnkosten? Ich seh ja ein, einmalig Mahnkosten zu zahlen, da auf der Rechnung ja eine Fälligkeit ausgewiesen ist, aber für
nicht erhaltene Mahnungen?? Ich habe es schlichtweg nur vergessen zu begleichen und ohne Mahnung hatte ich keine Erinnerung daran und es auch ziemlich schnell vergessen
Kannste vergessen! Genau das ist der "Witz" an den Inkassofirmen! Diese "kaufen" die Schulden auf und können deswegen auch alles mögliche an Forderungen geltend machen (sonst kämen die nie zu ihrem Geld und die Geldeintreiberzunft hätte keine Zukunft).
Auf gut deutsch heißt das: OTTO ist nicht mehr an dein Geld interessiert, für die hat sich die Sache erledigt und du mußt dich mit der DID rumärgern. Eine Möglichkeit gäbe es: versuche die Schulden mit einem Vergleich aus die Welt zu schaffen. Du benötigst dafür eine Summe X.
Und noch'n Tip: "Vergessen" gilt bei denen nicht, nimm das nicht auf die leichte Schulter.
Saviour1981 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2010, 15:02   #90
Achi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 15.03.2010
Beiträge: 3
Achi
Standard AW: Deutscher Inkasso Dienst (brauche Hilfe)

Zitat:
Würde ich ähnlich machen !
Wieso sind das so hohe Mahnkosten ?
Wie oft bist Du von Otto gemahnt worden ?
Im Endeffekt wurde ich kein einziges mal angemahnt, da mir die Mahnungen ja nicht zugegangen sind, da Otto, aus welchen Gründen auch immer, die falsche Anschrift/Hausnummer in der Datenbank hatte.


Zitat:
Kannste vergessen! Genau das ist der "Witz" an den Inkassofirmen! Diese "kaufen" die Schulden auf und können deswegen auch alles mögliche an Forderungen geltend machen (sonst kämen die nie zu ihrem Geld und die Geldeintreiberzunft hätte keine Zukunft).
Auf gut deutsch heißt das: OTTO ist nicht mehr an dein Geld interessiert, für die hat sich die Sache erledigt und du mußt dich mit der DID rumärgern. Eine Möglichkeit gäbe es: versuche die Schulden mit einem Vergleich aus die Welt zu schaffen. Du benötigst dafür eine Summe X.
Und noch'n Tip: "Vergessen" gilt bei denen nicht, nimm das nicht auf die leichte Schulter.
Eine ähnliche Vorgehensweise wurde doch in vorangegangenen Beispielen auch schon genannt, warum ist das hier bei mir nicht möglich?

Danke für Eure Antworten.
Achi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2010, 15:12   #91
Saviour1981
Elo-User/in
 
Registriert seit: 16.02.2009
Beiträge: 196
Saviour1981 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Deutscher Inkasso Dienst (brauche Hilfe)

Zitat von Achi Beitrag anzeigen
Eine ähnliche Vorgehensweise wurde doch in vorangegangenen Beispielen auch schon genannt, warum ist das hier bei mir nicht möglich?
Und das hat geklappt?
Kann ich mir nicht vorstellen, aber wenn's der Versuch wert ist...
Saviour1981 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2010, 15:34   #92
inkasso1->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 15.03.2010
Beiträge: 20
inkasso1
Standard AW: Deutscher Inkasso Dienst (brauche Hilfe)

Zitat von Saviour1981 Beitrag anzeigen
Und das hat geklappt?
Kann ich mir nicht vorstellen, aber wenn's der Versuch wert ist...
Doch das klappt

Ob der Inkassoladen die Forderung aufgekauft hat oder lediglich zum Forderungseinzug beauftragt wurde hat den " Sünder " nicht zu interesieren.
Wichtig ist das die HF plus Mahngebühr zweckgebunden an den GL direkt überwiesen wird.
Deswegen auch meine Frage an den TE
Warum so hohe internen Mahngebühren ??
Ansonsten würde ICH die HF plus 20 € zweckgebunden (HF plus Mahngeb) direkt und unangekündigt aufs Otto Konto überweisen und das Inkassoschreiben zunächst als nicht existierend erachten.
Auf das 2 DID Schreiben warten und dann gegenüber dem IB die Forderung mangels Vorlage der Gläubigervollmacht bzw Abtretungsurkunde vollumfänglich zurückweisen
Schläft nach 3 oder 4 dynamischen bausteinbriefen ein



Zitat:
Kannste vergessen! Genau das ist der "Witz" an den Inkassofirmen! Diese "kaufen" die Schulden auf und können deswegen auch alles mögliche an Forderungen geltend machen (sonst kämen die nie zu ihrem Geld und die Geldeintreiberzunft hätte keine Zukunft).
Auf gut deutsch heißt das: OTTO ist nicht mehr an dein Geld interessiert, für die hat sich die Sache erledigt und du mußt dich mit der DID rumärgern. Eine Möglichkeit gäbe es: versuche die Schulden mit einem Vergleich aus die Welt zu schaffen. Du benötigst dafür eine Summe X.
Und noch'n Tip: "Vergessen" gilt bei denen nicht, nimm das nicht auf die leichte Schulter.
Wenn das der Inkassomandatar liest schickt er Dir als Anerkennung für diese Unterstützung einen Dankesscheck
inkasso1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2010, 15:45   #93
Saviour1981
Elo-User/in
 
Registriert seit: 16.02.2009
Beiträge: 196
Saviour1981 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Deutscher Inkasso Dienst (brauche Hilfe)

Zitat von inkasso1 Beitrag anzeigen
Wenn das der Inkassomandatar liest schickt er Dir als Anerkennung für diese Unterstützung einen Dankesscheck
Ich habe nur wiedergegeben, wie ich es gelernt habe. Aber wenn das klappt, ärgern sich die Ikasoratten grün und blau.

Den Scheck würde ich zurückweisen, weil es eine Art Blutgeld ist.
Klebrig wäre das Geld zumindest.
Saviour1981 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2010, 16:13   #94
Achi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 15.03.2010
Beiträge: 3
Achi
Standard AW: Deutscher Inkasso Dienst (brauche Hilfe)

@inkasso1

Zitat:
Ansonsten würde ICH die HF plus 20 € zweckgebunden (HF plus Mahngeb) direkt und unangekündigt aufs Otto Konto überweisen und das Inkassoschreiben zunächst als nicht existierend erachten.
Auf das 2 DID Schreiben warten und dann gegenüber dem IB die Forderung mangels Vorlage der Gläubigervollmacht bzw Abtretungsurkunde vollumfänglich zurückweisen
Schläft nach 3 oder 4 dynamischen bausteinbriefen ein
Werde ich dann mal so, wie von dir beschrieben/wiedergegeben, machen.

So leicht werden die Jungs ja nicht aufgeben, soll ich den 3-4 Brief dann auch als nicht existend beachten oder vielleicht schriftlich darauf hinweisen, das die Forderung bereits an Otto beglichen wurde?
Achi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2010, 21:31   #95
inkasso1->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 15.03.2010
Beiträge: 20
inkasso1
Standard AW: Deutscher Inkasso Dienst (brauche Hilfe)

Zitat von Saviour1981 Beitrag anzeigen
Ich habe nur wiedergegeben, wie ich es gelernt habe. Aber wenn das klappt, ärgern sich die Ikasoratten grün und blau.

Den Scheck würde ich zurückweisen, weil es eine Art Blutgeld ist.
Klebrig wäre das Geld zumindest.
Die HF ist - da keine Vollmacht/Abtretungsurkunde vorgelegt wurde - schuldbefreiend beglichen
Es wären nur noch die Gebühren des extern beauftragten Inkassos offen
Eine Klage expl wg diesen Gebühren ist wirtschaftlich absurd und zudem Riskant da Inkassogebühren teilweise erheblich dezimiert bzw sogar komplett gestrichen werden:

AG Osnabrück
Az.: 44 C 307/00

Verkündet am: 11.01.2001
Ein Anspruch auf Ersatz der Inkassokosten besteht nicht. Nach ständiger Rechtsprechung des
Gerichts werden Inkassokosten nicht als Verzugsschaden anerkannt, wenn ein Schuldner auf Mahnungen nicht zahlt.
Die Tätigkeit des Inkassobüros erschöpft sich nur darin, den Schuldner zur Zahlung aufzufordern.
Durch Einschaltung eines Inkassobüros entstehen demnach nur zusätzliche Kosten.
Nach § 254 BGB hat der Gläubiger vielmehr sofort einen Rechtsanwalt einzuschalten
(wie hier OLG Düsseldorf OLGZ 87, 494; OLG Karlsruhe Rechtspfleger 87, 422; OLG Dresden NJW-RR 94, 1939).
******
(AG Berlin Mitte vom 01.09.2009
Geschäftsnr. 8 C 118/09)

“Auch wenn sich der Beklagte zum Zeitpunkt der Beauftragung des Inkassoinstitus am 09.02.2009 in Zahlungsverzug befunden hat,
kann die Klägerin Schadenersatz nicht beanspruchen, den der Anspruch ist unter dem Gesichtspunkt des Verstoßes gegen die
Schadensminderungspflicht gemäß § 254 BGB ausgeschlossen….
Ein Gläubiger darf sich zur Betreibung einer Forderung nur der Mittel bedienen, die der Rechtsverfolgung zweckdienlich sind,
wenn er die damit verbundenen Kosten mit Erfolg vom Schuldner ersetzt verlangen will.Ein Inkassobüro verfügt aber nicht über Möglichkeiten,
die denen des Gläubigers überlegen wären.
*****
AG Zossen: Az. 2 C 229/06 vom 13.12.2006
Kosten eines Inkassounternehmens nicht erstattungsfähig
Das Amtsgericht Zossen hat entschieden, dass ein Gläubiger, der zunächst ein Inkassounternehmen mit dem Einzug
seiner Forderung beauftragt, bevor er anschließend den Schuldner auf Zahlung verklagt, nicht den Ersatz der Kosten des Inkassounternehmens verlangen könne.
Das Gericht argumentierte, dass zwar der Schuldner, der sich - etwa in Folge einer Mahnung - in Zahlungsverzug befindet, dem Gläubiger sämtliche Kosten zu erstatten habe,
die diesem durch die erforderliche Rechtsverfolgung entstehen. Zu diesen erforderlichen Rechtsverfolgungskosten zählten jedoch nicht die
Kosten eines Inkassounternehmens. Statt ein Inkassounternehmen zu beauftragen könne der Gläubiger genauso gut sofort ein gerichtliches Mahnverfahren einleiten,
wodurch die Kosten des Inkassounternehmens eingespart werden.
Das Verfahren wurde an die 6. Zivilkammer Az. 6 S 2/07 (LG Potsdam) abgegeben und endete mit Berufungsrücknahme (Beschluss vom 07.06.2007).
*****
AG Krefeld
6 C 407/06 vom 29.08.2006

Die Klägerin hat gegen den Beklagten einen Anspruch auf Zahlung von 9 € als Verzugsschaden.
Die Klägerin hatte den Beklagten nach Fälligkeit drei Mal gemahnt, je Mahnung hält das Gericht einen Betrag von 3 € angemessen.
Soweit die Klägerin auch Inkassokosten als Verzugsschaden geltend macht, war die Klage abzuweisen.
Denn bezüglich der geltend gemachten Inkassokosten ist die Klage nicht schlüssig.
Gerichtsbekannt wird oftmals auch dann vorgerichtlich ein Rechtsanwalt eingeschaltet, wenn bereits zuvor ein Inkassounternehmen beauftragt
worden war. Dies kann auch durchaus sinnvoll sein, weil der durchschnittliche Bürger gegenüber einem Schreiben von einem Rechtsanwalt anders
reagiert als gegenüber demjenigen eines Inkassounternehmens, denn bekanntermaßen hat der Rechtsanwalt, der ein Organ der Rechtspflege darstellt,
eine umfassendere Prüfung des Anspruchs anzustellen. Die Inanspruchnahme eines Rechtsanwaltes kann dementsprechend auch in derartigen Fällen nicht als Verstoß gegen die Pflicht zur Schadensminderung angesehen werden. Vielmehr sind in solchen Fällen – eine Erstattungsfähigkeit beider Positionen nebeneinander kommt ersichtlich nicht in Betracht – die Kosten für die Einschaltung des Inkassounternehmens nicht ersatzfähig.
Nach Ansicht des Gerichts kann jedoch auch dann nichts anderes gelten, wenn es im konkreten Fall nicht zu einer vorgerichtlichen Tätigkeit eines
Anwaltes kommt, denn dies ist vorab nicht absehbar. Wenn daher ein Gläubiger ein Inkassounternehmen beauftragt, um seine Forderungen schnell
durchsetzen zu können, so geschieht dies daher generell auf sein eigenes Kostenrisiko.
*****
AG Bochum Urteil 75 C 187/06 v. 06.10.2006
Ein Unternehmen hat grundsätzlich keinen Anspruch auf Erstattung von Inkassokosten. Bei Inkassokosten handelt es sich um Eigenaufwand des Unternehmens.
Dieser kann nicht dadurch erstattungsfähig werden, dass das Unternehmen mit der Einziehung von Außenständen einen Dritten beauftragt. (tku)
BGB § 254, BGB § 280, BGB § 286 Abs. 1, BGB § 286 Abs. 3
Das AG Bochum hatte mit Urteil vom 6.10.2006 (75 C 187/06, JurBüro 2007, 91) über geltend gemachte Inkassokosten zu entscheiden.
Dabei kam es zu dem Ergebnis, dass Inkassokosten einen grundsätzlich nicht erstattungsfähigen Aufwand des Kaufmanns darstellten.
Es gehöre zum täglichen Geschäft des Kaufmanns, sich um Außenstände selbst zu kümmern.
Durch eine Verlagerung dieser Tätigkeit auf Dritte könne man die Nichterstattungsfähigkeit nicht umgehen.
*****
AG Jever vom 21.08.97 AZ.: 5 C 368/97
AG Cottbus vom 18.05.99 AZ.: 38 C 455/98

Ein Gläubiger verstößt gegen die Schadensminderungspflicht, wenn er nach
erfolglosen Mahnungen ein Inkassounternehmen mit der Geltendmachung seines
Anspruchs beauftrag und kann deshalb in einem späteren Klageverfahren die
durch das Inkassounternehmen entstandenen Kosten nicht verlangen
*****
AG Wiesbaden 92 C 3458/07 - 22 - vom 15.11.2007
"Die Klage war hinsichtlich der geltend gemachten Inkassokosten in Höhe von 130,50 € abzuweisen.
Innkassokosten sind dann nicht erstattungsfähig, wenn der Gläubiger geschäftserfahren ist und die Sache aus der Sicht zum
Zeitpunkt der Einschaltung des Dritten zu Inkassozwecken keine besonderen Schwierigkeiten aufwies.
Eine Erstattungspflicht für eigene Aufwendungen des Gläubigers besteht nur insofern, als ein wirtschaftlich denkender Mensch
bei der Betrachtung ex ante (im Zeitpunkt der Einschaltung des Inkassobüros) diese für notwendig halten durfte.
Das Überwachen von Zahlungspflichten und die Übersendung von Mahnungen sind einfachste kaufmännische Tätigkeiten,
die zum eigenen Pflichtenkreis der Klägerin gehören. Ein beachtenswertes Interesse, diese Tätigkeiten auf eine andere Rechtsperson
zu verlagern
*****
LG Cottbus, Beschl. v. 25.10.2004 – 10 T 36/04
Zur Beitreibung einer Forderung bedarf es nicht der Inanspruchnahme eines Inkassobüros; Inkassokosten sind daher
aus dem Grunde der Schadensminderungspflicht nicht erstattungsfähig.
Die darüber hinaus geltend gemachten Inkassokosten hält die Kammer jedoch – in ständiger Rechtsprechung – für nicht ersatzfähig,
weil sie bei Beachtung der sich aus § 254 BGB ergebenden Schadensminderungsobliegenheit vermeidbar gewesen wären.
Ein Gläubiger darf sich zu der Beitreibung einer Forderung nur derjenigen Mittel bedienen, die der Rechtsverfolgung zweckdienlich sind,
wenn er die damit verbundenen Kosten mit Erfolg vom Schuldner ersetzt verlangen will.
Ein Inkassobüro verfügt nicht über Möglichkeiten, die diejenigen des Gläubigers gegenüber als
erweitert angesehen werden können. Es hat keinerlei legale Machtmittel, die beizutreibende Forderung zu realisieren.
Mehr, als eine Forderung anzumahnen, kann auch das Inkassobüro nicht tun.
*****
AG Wedding, Urteil vom 24.10.01 - 20 C 104/01 -
Der Klägerin steht darüber hinaus auch kein Anspruch gegen den Beklagten auf Zahlung von 87 DM vorgerichtlicher Inkassokosten aus § 286 Abs. 1 BGB zu.
Denn die Klägerin ist ihrer diesbezüglichen Schadensminderungspflicht nach § 254 Abs. 2 BGB nicht nachgekommen. Angesichts der dauernden
Leistungsverweigerung des Beklagten, u.a. auch auf Schreiben der Klägerin vom 14.4. 2000 hin sowie nach Einschaltung des Mietervereins,
welcher für den Beklagten unter dem 19.4.2000 die Weigerung der Betriebskostennachzahlung ohne nachträgliche Begründung erklärte, durfte die
Klägerin diesbezüglich keine weiteren Kosten verursachen. Es ist nicht ersichtlich, dass sie davon ausgehen durfte, dass der Beklagte durch die
Beauftragung eines Inkassobüros zahlungswillig würde. …
*****
Urteil des LG Berlin, AZ: 20 0 63/95 heißt es:
Die Kosten fürs Inkassobüro trägt d. Gläubiger.
Wer Schulden hat und sofort durch ein Inkassobüro zur Zahlung aufgefordert wird, braucht die sehr teuren Gebühren nicht zu bezahlen. Mit der Beauftragung des Inkassobüros hat d. Gläubiger es sich zu leicht gemacht und gegen seine Schadensminderungspflicht verstoßen.
Er hätte den Betrag erheblich kostengünstiger per Mahnbescheid anfordern können.
*****
Amtsgericht Bad Homburg (MDR 10 1983 Seite 840), wonach ein Gläubiger, der einen kaufmännisch organisierten Betrieb hat,
gegen die Schadensminderungspflicht verstößt, wenn er die Einziehung von Forderungen einem Inkassoinstitut überträgt
*****
Nach OLG Düsseldorf kann alleine ein bloßes Schweigen des Schuldners noch nicht den begründeten Eindruck hervorrufen, der Schuldner werde nach Beauftragung eines Inkassobüros zahlen
oder in weiterem Umfang Zahlungen leisten. Ein bloßes Schweigen des Schuldners auf Zahlungsaufforderung kann vielmehr damit gedeutet werden, daß der Schuldner nicht zahlen kann oder zahlen will und deshalb Zeit gewinnen möchte,
folglich auch durch Inkaufnahme eines aussichtslosen Prozesses ( Entscheidung vom19.09.1996, AZ: 5 U 28/96 ). -
inkasso1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2010, 21:35   #96
inkasso1->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 15.03.2010
Beiträge: 20
inkasso1
Standard AW: Deutscher Inkasso Dienst (brauche Hilfe)

Zitat von Achi Beitrag anzeigen
@inkasso1

Werde ich dann mal so, wie von dir beschrieben/wiedergegeben, machen.

So leicht werden die Jungs ja nicht aufgeben, soll ich den 3-4 Brief dann auch als nicht existend beachten oder vielleicht schriftlich darauf hinweisen, das die Forderung bereits an Otto beglichen wurde?
Bereits nach dem kommenden 2 Brief würde ich - ohne auf das 1 Schreiben einzugehen - reagieren.
(per FAX UND email)
Zurückweisung der Forderung mangels Vorlage der Gläubigervollmacht BGB § 174 bzw Abtretungsurkunde gem BGB § 410 (je nachdem ob DID beauftragt wurde (§ 174) oder ob DID der neue Forderungsinhaber ist (dann : § 410))
und im selben Schreiben die nkassobude darüber in Kenntnis setzen das es keine offene Forderung gibt
Kontaktaufnahme per telefon untersagen
Rechtsweg anheimstellen
Speicherung und Weitergabe meiner daten gem BDSG untersagen
inkasso1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2010, 17:54   #97
HamburgerJung
Elo-User/in
 
Registriert seit: 28.03.2007
Beiträge: 107
HamburgerJung
Standard AW: Deutscher Inkasso Dienst (brauche Hilfe)

Hallo!

Ich hijacke mal diesen Thread ein bißchen, weil ich ein ähnliches Problem mit BFS risk & collection GmbH habe. Habe hier schon viel gelesen und mein Fall gleicht einigen anderen, aber ich würde schon gerne noch mal nachfragen, bevor ich mich in die Nesseln setze.

Die berechtigte Hauptforderung stammt aus einer geplatzten Rücklastschrift (1&1), die ich auch so erstmal nicht bemerkt hatte und dann kamen wohl Mahnungen an eine "tote" Emailadresse, dann auch eine postalisch.
Ich dachte die Forderung wäre nicht berechtigt, weil ich den Vertrag eigentlich gekündigt hatte und habe ein bißchen zu spät auf die Mahnung reagiert.
Ich habe mich dann aber noch vor Erhalt eines Inkassobriefes über das gut versteckte 1und1 Kontaktformular in Verbindung gesetzt und nachdem sie eine Woche nicht geantwortet hatten, noch einmal. Dann wurde die Sache in ein paar Emails geklärt. Ich war im Unrecht, der Vertrag hatte sich um ein Jahr verlängert (ich dachte nur sechs Monate), die Forderung also berechtigt.

Während dieses Emailwechsels erhielt ich nun aber Post von BFS. Ich schrieb dann 1und1, dass ich denen keinen Cent zahlen würde, darauf gingen sie nicht ein.
Als ich merkte, dass ich im Unrecht war, zahlte ich unverzüglich die Hauptforderung unter Angabe der ursprünglichen Rechnungsnummer an 1und1 direkt.

Heute kam nun der 2. Brief vom IB.

Forderung: 64,32 zahlbar bis 10.5. sonst Anwalt

Diese Forderung setzt sich zusammen:

12 € Ungerechtfertigte Bereicherung (das sind Mahnkosten, die 1und1 noch gestellt hatte)

10 € Gläubiger Mahnspesen

35 € 1. Ink Brief + ZK mA

7 € Kontoführungskosten

0,25 € Zinsen 5,12% aus 41,94 € vom 18.03.2010-29.04.2010
0.06 € Zinsen 5,12% aus 12,00 € vom 27.03.2010-29.04.2010


Bereits gezahlt die Hauptforderung von 41,94 €


Was kann ich da jetzt noch machen? Ich denke wohl die 1und1 Mahngebühren+ Zinsen direkt an 1und1 zahlen muss ich auf jeden Fall. Das habe ich damals aus Wut nicht gemacht, weil ich es frech fand, dass die das an ein IB weitergeben, während ich mit denen noch kläre, ob die Rechnung/Mahnung überhaupt rechtmäßig war und die sich mit der Antwort eine Woche Zeit lassen.

Vielen Dank schon einmal für Hilfe!
HamburgerJung ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2010, 21:35   #98
Inkasso
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Inkasso
 
Registriert seit: 25.10.2005
Beiträge: 3.651
Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso
Standard AW: Deutscher Inkasso Dienst (brauche Hilfe)

Zitat:
Als ich merkte, dass ich im Unrecht war, zahlte ich unverzüglich die Hauptforderung unter Angabe der ursprünglichen Rechnungsnummer an 1und1 direkt.
Dieser Betrag ist lt Deinem Posting nicht wieder von 1&1 retourniert worden !
Ich würde folgende Positionen noch bezahlen :
6 € für die Rücklastschrift plus 5 € Mahngebühr plus 5 € Inkassogebühren
Ich würde die Summe allerdings - entgegen meiner üblichen Empfehlungen - direkt auf das Inkassokonto überweisen da es schon nachweisbare Kommunikation mit dem Inkassoladen gab.
Zweckgebunden überweisen !
Im Verwendungszweck : Verzugs /Storno /Inkassogebühr

lg
__

EX Inkasso MA - keine juristischen Fachkenntnisse
Inkasso ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2010, 21:54   #99
HamburgerJung
Elo-User/in
 
Registriert seit: 28.03.2007
Beiträge: 107
HamburgerJung
Standard AW: Deutscher Inkasso Dienst (brauche Hilfe)

Vielen Dank für die schnelle Antwort! :)

Nein, der Betrag wurde nicht retourniert und ist auch in dem Schreiben des IB als "Direktzahlung" verbucht.

Soll ich denen dann noch etwas schreiben, dass ich die restliche Forderung nicht anerkenne oder "wortlos" die Überweisung mit dem Verwendungszweck anweisen? Sie fordern mich ja auf die Gesamtrestforderung bis zum 10. zu zahlen.
HamburgerJung ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2010, 22:32   #100
Inkasso
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Inkasso
 
Registriert seit: 25.10.2005
Beiträge: 3.651
Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso
Standard AW: Deutscher Inkasso Dienst (brauche Hilfe)

Zitat:
Nein, der Betrag wurde nicht retourniert und ist auch in dem Schreiben des IB als "Direktzahlung" verbucht.
Eine Verrechnung dieser Summe gem BGB 367.1 ist nun nicht mehr möglich Siehe BGB 367.2
Ich würde Wortlos überweisen
Die werden sich ohnehin nochmal melden
Dann nochmal posten
__

EX Inkasso MA - keine juristischen Fachkenntnisse
Inkasso ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
deutscher, inkasso, dienst, brauche, hilfe

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Real Inkasso- brauche hilfe! Felicia07 Schulden 125 08.04.2011 19:30
GEZ-Inkasso muß ich zahlen? Brauche hilfe wichtig Lucky03 Allgemeine Fragen 8 29.01.2010 22:50
HILFE ! Deutsher Inkasso-Dienst swivel Schulden 22 20.04.2009 17:03
Berufsunfähig?Hilfe!Ärztlicher Dienst Gibsy Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 10 09.10.2007 13:32


Es ist jetzt 03:08 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland