Schulden Diskussionen, Rat & Hilfe rund um Überschuldung - Privatinsolvenzthemen im eigenen Unterforum.

-> Achtung <-
In diesem Forenbereich können nur zugelassene Helfer in jedem Thread/Thema schreiben, Hilfesuchende nur im jeweils eigenen Thema/Thread!
Schuldnerberater, Anwälte und ähnlich in diesem Bereich qualifizierte Helfer wenden sich bitte, bei Interesse für erweiterte Schreibrechte, per Kontaktformular an die Redaktion.


:  2
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.09.2012, 16:42   #1
Fische->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.08.2012
Beiträge: 20
Fische
Standard Kann ich den Titel zurückfordern

Da mir hier schon einmal geholfen worden ist probiere ich es noch einmal.
Ich habe ein paar Schulden und versuche nun ein wenig Ordnung in die ganze Angelegenheit zu bringen. Leider hatte ich eine Zeitlang alle ein wenig schludern lassen aber das soll jetzt vorbei sein.


Vor einiger Zeit wurde gegen mich ein Vollstreckungsbescheid erwirkt.
Danach habe ich mit dem Inkassounternehmen eine Ratenzahlung abgemacht.(vor dem VB haben die sich geweigert)
Leider war ich zu diesem Zeitpunkt nicht gut genug informiert und habe mich nicht gegen die Inkasso kosten gewehrt.
Ich bekam von denen eine schriftliche Bestätigung in der die Forderung noch mal gestiegen war. Bei telefonischer Nachfrage wurde gesagt das läge an der Einigungsgebühr und an den monatlichen Kontoführungskosten.
Den K-kosten habe ich dann schriftlich widersprochen. (Bekam nie Antwort)

Kurz vor Ende der Ratenzahlung ließ mir dann eine Forderungsaufstellung schicken um alles zu prüfen. Natürlich wurden K-kosten berechnet.

Also noch mal einen Brief an die von wegen das ich diesen Kosten widersprochen hätte und alles andere überwiesen.

Reaktion darauf war ein Schreiben mit einer Zahlungsaufforderung für den Restbetrag in der Höhe der K-kosten plus ca 2 Euro.
Habe nur 2 Euro überwiesen und den Grund auf dem Verwendungszweck geschrieben.

Das ist jetzt zwei Monate her und ich habe bisher nichts mehr von denen gehört.

Einmal die Zahlen:

Titulierte Forderung im VB: 534,80
Insgesamt von mir gezahlt: 629,73
Von mir nicht gezahlt: 35 Kontoführungskosten.


Kann ich jetzt trotzdem die Titel zurückfordern? (Denen trau ich auch zu sonst noch mal was zu fordern das schon bezahlt ist) Die Titulierte Forderung ist ja bezahlt.
Wenn ja bei wem? Dem Gläubiger oder dem Inkassounternehmen?

Wenn es hart auf hart kommt und die Ihre Kontoführungskosten noch haben möchten, müssten die einen neuen Titel erwirken? Da diese Kosten ja nach der Titulierung entstanden sind.

Geht in diesem Fall zwar nur um „Kleinkram“ aber ich habe mittlerweile gelernt das auch kleine Summen ganz schön groß werden können wenn man sich nicht drum kümmert.
Fische ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2012, 20:20   #2
Silvia V
Redaktion
 
Benutzerbild von Silvia V
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: NRW
Beiträge: 2.549
Silvia V Silvia V Silvia V Silvia V Silvia V Silvia V Silvia V Silvia V Silvia V Silvia V Silvia V
Standard AW: Kann ich den Titel zurückfordern

Herausgabeanspruch

§ 371 BGB
§ 757 ZPO

Nach Ausgleich der Forderung besteht ein Anspruch auf Herausgabe des entwerteten Vollstreckungstitels.

Ich vermute mal,das der Ursprungsgläubiger die Forderung an das Inkassounternehmen abgetreten hast.Deshalb würde ich das Inkasso anschreiben.Mit dem Hinweis,das die titulierte Forderung beglichen wurde.

__

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06



"Die Ausschaltung der Schwachen ist der Tod der Gemeinschaft. "

Dietrich Bonhoeffer(1906-1945)
Silvia V ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2012, 22:41   #3
Inkasso
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Inkasso
 
Registriert seit: 25.10.2005
Beiträge: 3.647
Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso
Standard AW: Kann ich den Titel zurückfordern

Zitat:
Kurz vor Ende der Ratenzahlung ließ mir dann eine Forderungsaufstellung schicken um alles zu prüfen. Natürlich wurden K-kosten berechnet.
Am Besten die letzte Forderungsaufstellung verlinken
Zitat:
Bei telefonischer Nachfrage wurde gesagt das läge an der Einigungsgebühr und an den monatlichen Kontoführungskosten.
Die Kosten einer Einigungsgebühr bei einer ratenzahlungsvereinbarung müssten von Dir schriftlich abgesegnet worden sein
Telefonische Aussagen von schlechtbezahlten Inkasso Call Agenten zählen NULL
__

EX Inkasso MA - keine juristischen Fachkenntnisse
Inkasso ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2012, 23:59   #4
Fische->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 31.08.2012
Beiträge: 20
Fische
Standard AW: Kann ich den Titel zurückfordern

Ich habe die Vorderungsaufstellung mal hochgeladen. Ich hoffe man kann die auch lesen, ist alles sehr klein geschrieben.

Miniaturansicht angehängter Grafiken (Klicken = große Ansicht)
vorderungsaufstellung-s1.jpg   vorderungsaufstellung-s2.jpg  
Fische ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2012, 06:43   #5
Inkasso
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Inkasso
 
Registriert seit: 25.10.2005
Beiträge: 3.647
Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso
Standard AW: Kann ich den Titel zurückfordern

Hat man Dir auch eine Kopie des Titels zukommen lassen ?
(Kopie des Vollstreckungsbescheids)
Zitat:
Titulierte Forderung im VB: 534,80
Aus der Forderungsaufstellung ist nicht zu ersehen das tituliert ist
Hier steht "Saldo bei MB Erlass 20.4. "

Ratenzahlungsvereinbarung mit einem Inkassobüro oder mit dem RA getroffen ?
War überhaupt ein Inkassobüro vorgeschaltet ?

Was hast Du immer im Überweisungsträger im Verwendungszweck eingetragen
__

EX Inkasso MA - keine juristischen Fachkenntnisse
Inkasso ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2012, 11:37   #6
Fische->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 31.08.2012
Beiträge: 20
Fische
Standard AW: Kann ich den Titel zurückfordern

Ich habe mir noch mal alle Unterlagen die ich zu dem Vorgang habe angeschaut. Alles ein wenig kompliziert.

Also der erste der mich über die Forderung informiert hat war ein Inkassounternehmen.
Dann zwischendurch ein Anwalt.

Ich habe einen Mahnbescheid in Höhe von 502,67€ zugestellt bekommen und einige Zeit später den VB in Höhe von 534,80€. Allerdings habe ich zwischen den Zustellungen 30€ überwiesen. Vielleicht steht deshalb in der Forderungsaufstellung ein niedrigerer Betrag?

Nach den Bescheiden meldete sich wieder das Inkassobüro und hat mich, bezogen auf den Titel angemahnt.
Obwohl die mir Anfangs alle nicht erlauben wollten in Raten zu bezahlen, habe ich jeden Monat was überwiesen. (Auch vor den Bescheiden)
Und dann habe ich Raten mit dem Inkassounternehmen abgemacht.

Leider war ich zu dem Zeitpunkt so unwissend, dass ich unter Verwendungszweck immer nur Rate zu Versicherungsnummer.... eingegeben habe.
Die Rate ging allerdings auf das Konto des Anwalts, obwohl auch der spätere Kontakt immer über das Inkassobüro lief.
Fische ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2012, 20:49   #7
rechtspfleger
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 16.04.2011
Ort: nördlich von München und südlich von Flensburg ;-)
Beiträge: 934
rechtspfleger Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Kann ich den Titel zurückfordern

Zitat von Inkasso Beitrag anzeigen
Aus der Forderungsaufstellung ist nicht zu ersehen das tituliert ist
Hier steht "Saldo bei MB Erlass 20.4. "
Doch, die Titulierung steht im wahrsten Sinne des Wortes zwischen den Zeilen: siehe die Eingabe vom 17.05.2011 "Verz.schadensatz f. Kost. ab VB-Erl.".

Da das ein Forderungskonto ist, braucht man für Berechnungszwecke nicht mehr als das auszuweisen.

Zitat von Fische Beitrag anzeigen
Ich habe einen Mahnbescheid in Höhe von 502,67€ zugestellt bekommen und einige Zeit später den VB in Höhe von 534,80€. Allerdings habe ich zwischen den Zustellungen 30€ überwiesen. Vielleicht steht deshalb in der Forderungsaufstellung ein niedrigerer Betrag?
Steht im VB unten rechts (unterhalb der Aufschlüsselung der Gesamtforderung) in etwa "Der/die Antragsgegner/in hat nach Erlass des MB und vor Erlass des VB folgende Zahlung geleistet: € 30,00"?

Ich bin mir jetzt nicht zu 100 % sicher, meine aber, dass in diesem Fall im VB in der Aufschlüsselung der Forderung der Gesamtbetrag ohne Abzug der zwischenzeitlichen Zahlung ausgewiesen wird und diese erst darunter gesondert ausgewiesen wird.

Dann geht das - bis auf eine geringfügige Differenz - auf: Saldo per 16.05.2011 (das sind die Rechtsanwaltsgebühren für den VB) € 505,44 + € 30,00 = € 535,44.
rechtspfleger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2012, 21:07   #8
Inkasso
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Inkasso
 
Registriert seit: 25.10.2005
Beiträge: 3.647
Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso
Standard AW: Kann ich den Titel zurückfordern

In der Forderungsaufstellung tauchen keine Gebühren des ext Inkassobüros auf !
Das ist seltsam denn normalerweise wird traditionel versucht dem Schuldner diese zusätzlichen Gebühren aufs Auge zu drücken
Möglicherweise sind diese Kosten bereits in die Hauptforderung des MBs mit eingeflossen bzw dort "versteckt" worden - was allerdings egal wäre da diese Kosten mangels Widerspruch/Einspruch ohnehin mit tituliert sind

Die einzigen Gebühren die meiner meinung nach nicht durchsetzungsfähig sind wären die Kontoführungsgebühren
Diese von den 109 abziehen und den Rest zweckgebunden an die RAs überweisen ( Restforderung abz 35 € Kontoführungsgeb )

Die RAs darüber schriftlich per fax in kenntnis setzen das Du mit der Verrechnung Deiner bisherigen mtl Zahlungen mit diesen Gebühren nicht einverstanden bist.

Theoretisch könntest Du auch die 2 Einigungsgeb vom 4.8 monieren
da Deinerseits kein Ratenzahlungsvertrag unterschrieben wurde in welchem Du diese Kosten aktzeptiert hattest

Monierst Du also led die 35 ktogeb wird man sehr wahrscheinlich aus angebl "Kulanz" Gründen darauf verzichten
Monierst Du zusätzlich die 2 Einigungsgeb wird die Gegenseite "rumzicken " und die Rückgabe des Titels bzw Erledigungsschreiben versuchen zu verzögern
__

EX Inkasso MA - keine juristischen Fachkenntnisse
Inkasso ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2012, 23:58   #9
Fische->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 31.08.2012
Beiträge: 20
Fische
Standard AW: Kann ich den Titel zurückfordern

Die Restforderung von der Forderungsaufstellung ist mittlerweile von mir überwiesen worden (vor gut zwei Monaten).
Die 35€ habe ich abgezogen. Habe auch im Überweisungszweck vermerkt, dass ich diesen schon mehrfach widersprochen habe und nicht zahlen werde.

Na gut dann werde ich mal ein Schreiben fertig machen und die Herausgabe fordern.
Hatte bisher ein wenig Angst, dass die wenn ich mich melde die 35€ (und wieder extrakosten) von mir fordern und mir vomöglich noch einen Gerichtsvollzieher deswegen schicken.
Aber das geht ja nicht weil die ja nicht tituliert waren oder?

@Inkasso: wenn ich das richtig verstanden habe, meinst du das die Einigungsgebühr nur gültig wird wenn man sie schriftlich anerkennt. Aber die meisten Inkassobüros schreiben ja in ihre Briefe das man diese schon anerkennt wenn man die erste Rate zahlt. Stimmt das nicht?

@Rechtspfleger: Ja du hast Recht. Gerade mal den VB herausgeholt. Die 30 € stehen als bezahlt unter der Kostenaufschlüsslung mit bei.
Fische ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2012, 06:42   #10
Inkasso
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Inkasso
 
Registriert seit: 25.10.2005
Beiträge: 3.647
Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso
Standard AW: Kann ich den Titel zurückfordern

Vergleichsgebühr Inkasso
Nicht zulässig
Bei einem Vergleich trägt grundsätzlich jede partei die Kosten selbst
Eine Übernahme ist grundsätzlich nur durch eine besondere Vereinbarung möglich http://www.schuldenfrust.de/Inkassogeb.pdf

Kontführungsgebühren quote:AG Fürth (Bayern) vom 09.10.2007 Aktenzeichen: 1 M 6672/07
AG Dortmund vom 23.03.1995 Aktenzeichen: 125 C 1278/95
AG Lahnstein: Urteil vom 02.06.2009 - 20 C 595/08"


Zitat:
@Inkasso: wenn ich das richtig verstanden habe, meinst du das die Einigungsgebühr nur gültig wird wenn man sie schriftlich anerkennt. Aber die meisten Inkassobüros schreiben ja in ihre Briefe das man diese schon anerkennt wenn man die erste Rate zahlt. Stimmt das nicht?
Gem den Beiträgen in den Foren wird die sogenannte Einigungsgebühr meistens nachgeschoben d.h der Schuldner erfährt
erst nachträglich - z.b bei der ersten Forderungsaufstellung - von dieser Gebühr

Gem Deiner verlinkten Forderungsaufstellung ist nichts von einem Inkassobüro zu finden ( falls ich da wieder was übersehen habe wird @rechtspfleger es finden ;-)
__

EX Inkasso MA - keine juristischen Fachkenntnisse
Inkasso ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2012, 20:54   #11
rechtspfleger
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 16.04.2011
Ort: nördlich von München und südlich von Flensburg ;-)
Beiträge: 934
rechtspfleger Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Kann ich den Titel zurückfordern

Zitat von Inkasso Beitrag anzeigen
Gem den Beiträgen in den Foren wird die sogenannte Einigungsgebühr meistens nachgeschoben d.h der Schuldner erfährt
erst nachträglich - z.b bei der ersten Forderungsaufstellung - von dieser Gebühr
Bei Einigung nach Erlass des VB ist die Gebühr höher (1,5facher Satz der Gebühr nach dem jeweiligen Streitwert statt des 1,0fachen Satzes im gerichtlichen Verfahren). ;-)

Zitat von Inkasso Beitrag anzeigen
Gem Deiner verlinkten Forderungsaufstellung ist nichts von einem Inkassobüro zu finden ( falls ich da wieder was übersehen habe wird @rechtspfleger es finden ;-)
Nichts weiter zu finden als die Einigungsgebühr. Das sind die Inkassokosten, kaschiert als vermeintliche Rechtsanwaltsvergütung, die der Rechtsanwalt aber nicht verdient haben kann, da er gem. Angabe der Threadstarterin nicht an der Einigung mitgewirkt hat.
rechtspfleger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2012, 09:34   #12
Inkasso
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Inkasso
 
Registriert seit: 25.10.2005
Beiträge: 3.647
Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso
Standard AW: Kann ich den Titel zurückfordern

Zitat:
Theoretisch könntest Du auch die 2 Einigungsgeb vom 4.8 monieren
da Deinerseits kein Ratenzahlungsvertrag unterschrieben wurde in welchem Du diese Kosten aktzeptiert hattest
Ich möchte meinen Hinweis zu der Einigungsgebühr relativieren
Zitat:
Bei Einigung nach Erlass des VB ist die Gebühr höher (1,5facher Satz der Gebühr nach dem jeweiligen Streitwert statt des 1,0fachen Satzes im gerichtlichen Verfahren). ;-)
Die Forderung ist gem VB tituliert

Wenn mit dem Rechtsanwalt eine Ratenzahlungsvereinbarung getroffen wurde sind diese Kosten zu tragen
__

EX Inkasso MA - keine juristischen Fachkenntnisse
Inkasso ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2012, 20:31   #13
rechtspfleger
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 16.04.2011
Ort: nördlich von München und südlich von Flensburg ;-)
Beiträge: 934
rechtspfleger Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Kann ich den Titel zurückfordern

Zitat von Inkasso Beitrag anzeigen
Die Forderung ist gem VB tituliert
Für den Gebührenfaktor ist nur entscheidend, ob zum Zeitpunkt der Einigung ein gerichtliches Verfahren anhängig ist oder nicht. Einigung über eine titulierte Forderung nach Ende des Verfahrens bringt die 1,5fache Gebühr.

Zitat von Inkasso Beitrag anzeigen
Wenn mit dem Rechtsanwalt eine Ratenzahlungsvereinbarung getroffen wurde sind diese Kosten zu tragen
Das Inkassobüro, sofern nicht Forderungsinhaber (geworden), kann nach meiner Meinung auch eine Einigungsgebühr als Inkassokosten, begrenzt auf die fiktive Rechtsanwaltsgebühr hierfür, verlangen.

Allerdings ist bei der vorliegenden Frage aus meiner Sicht die Frage der Einigungsgebühr gegessen, da Fische insoweit vorbehaltlos gezahlt hat.
rechtspfleger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2012, 23:09   #14
Inkasso
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Inkasso
 
Registriert seit: 25.10.2005
Beiträge: 3.647
Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso
Standard AW: Kann ich den Titel zurückfordern

Zitat:
Das Inkassobüro, sofern nicht Forderungsinhaber (geworden), kann nach meiner Meinung auch eine Einigungsgebühr als Inkassokosten, begrenzt auf die fiktive Rechtsanwaltsgebühr hierfür, verlangen.
Was ist unter "verlangen" zu verstehen ?
Klar "verlangen" IKUs diese gebühr gerne
Ein Inkassobüro ist nicht mit einem RA zu vergleichen

Zitat:
Eine Übernahme ist grundsätzlich nur durch eine besondere Vereinbarung möglich
http://www.schuldenfrust.de/Inkassogeb.pdf
Wenn der Schuldner die Vereinbarung mit den Kosten unterschreibt hat er diese gebühr logischerweise zu zahlen
Meistens schieben die IBs diese Kosten allerdings in späteren Schreiben nach und hoffen auf Zahlung
__

EX Inkasso MA - keine juristischen Fachkenntnisse
Inkasso ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2012, 23:43   #15
rechtspfleger
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 16.04.2011
Ort: nördlich von München und südlich von Flensburg ;-)
Beiträge: 934
rechtspfleger Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Kann ich den Titel zurückfordern

Zitat von Inkasso Beitrag anzeigen
Was ist unter "verlangen" zu verstehen ?
Klar "verlangen" IKUs diese gebühr gerne
Ein Inkassobüro ist nicht mit einem RA zu vergleichen
Verlangen = einfordern.

Da der Gläubiger auch ein Inkassobüro statt eines Rechtsanwalts bemühen darf, können auch Inkassokosten in Ansatz gebracht werden, aber eben mit der Begrenzung auf die fiktive Rechtsanwaltsvergütung.
rechtspfleger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2012, 07:30   #16
Inkasso
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Inkasso
 
Registriert seit: 25.10.2005
Beiträge: 3.647
Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso
Standard AW: Kann ich den Titel zurückfordern

Kann er natürlich

Mein Hinweis und auch der Link bezieht sich auf die vorgerichtliche Ratenzahlung.
__

EX Inkasso MA - keine juristischen Fachkenntnisse
Inkasso ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2012, 14:22   #17
Fische->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 31.08.2012
Beiträge: 20
Fische
Standard AW: Kann ich den Titel zurückfordern

Kann mich leider jetzt erst melden und möchte euch erst mal für eure vielen Antworten danken.
Auch wenn der Posten Einigungsgebühr in diesem Fall nicht mehr so wichtig ist, da er ja schon von mir bezahlt ist, ist es ja trotzdem interessant zu wissen wann die von wem in welcher Höhe überhaupt gefordert werden darf.

Und es stimmt, wirklich informiert worden bin ich darüber nicht. Hätte ich damals nicht angerufen, als mir die Summe zu hoch vorkam hätte ich sie erst kurz von Ende in der Forderungsaufstellung bemerkt. Selbst in dem Brief in dem meine Ratenzahlung akzeptiert wurde stand nichts von der Gebühr drin.

Ich habe am Samstag einen Brief losgeschickt in der ich den entwerteten Titel gefordert habe. Ich habe eine Frist bis zum 01.10.2012 gesetzt. Jetzt bin ich mal gespannt was ich als Antwort bekomme
Fische ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
titel, zurückfordern

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Mietkaution vom JC zurückfordern Pinneberger KDU - Miete / Untermiete 15 03.10.2012 10:36
Wie lange Lastschriften zurückfordern? ela1953 Schulden 14 09.08.2012 20:59
Grundsicherung zurückfordern skatey84 Grundsicherung SGB XII 3 01.02.2011 08:04
Kann der Staat ALG-II-Zahlungen vom Erbe zurückfordern? Tarps ALG II 10 21.11.2008 22:33


Es ist jetzt 23:22 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland