Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Korrekter Mahnbescheid?

Schulden Diskussionen, Rat & Hilfe rund um Überschuldung - Privatinsolvenzthemen im eigenen Unterforum.

-> Achtung <-
In diesem Forenbereich können nur zugelassene Helfer in jedem Thread/Thema schreiben, Hilfesuchende nur im jeweils eigenen Thema/Thread!
Schuldnerberater, Anwälte und ähnlich in diesem Bereich qualifizierte Helfer wenden sich bitte, bei Interesse für erweiterte Schreibrechte, per Kontaktformular an die Redaktion.


Danke Danke:  1
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.10.2011, 16:22   #1
matchbox->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 10.09.2010
Beiträge: 71
matchbox
Standard Korrekter Mahnbescheid?

Hallo liebes Forum,

ich habe einen Mahnbescheid bekommen und finde diesen an einigen Posten hoch mysteriös; vielleicht könnt ihr mir eure Meinung sagen.

Danke.
matchbox ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2011, 17:23   #2
lommler->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 02.03.2008
Beiträge: 277
lommler
Standard AW: Korrekter Mahnbescheid?

Eine Erläuterung was du genau daran mysteriös findest in Bezug deines Sachverhalts, wäre bestimmt hilfreich, denn wie sollte man das sonst nachvollziehen können ?

In jedem Fall steht etwas ganz wichtiges auf der 2. Seite: Das Gericht hat die Forderung nicht auf Richtigkeit geprüft. Sofern du Zweifel hast, rate ich auf jeden Fall zu einem schriftlichen Widerspruch. Zeitgleich fordere eine klärende Stellungsnahme zu den Posten, an denen du Zweifel hast von deiner Gegenpartei.

Das wird Licht ins Dunkle bringen und ggf. wird nach der Stellungsnahme ja eine aussergerichtliche Einigung in diesem Fall möglich.
__

Nur weil die Klügeren immer nachgeben regieren die Dummen das Land
lommler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2011, 17:27   #3
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Korrekter Mahnbescheid?

Zitat von lommler Beitrag anzeigen
In jedem Fall steht etwas ganz wichtiges auf der 2. Seite: Das Gericht hat die Forderung nicht auf Richtigkeit geprüft.
Das ist üblich bei gerichtlichen MV. Geprüft wird nicht durch das Gericht. Jeder kann gegen jeden ein Mahnverfahren einleiten.

Wenn unberechtigt, entweder voll- oder teilwidersprechen.
  Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2011, 18:22   #4
rechtspfleger
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 16.04.2011
Ort: nördlich von München und südlich von Flensburg ;-)
Beiträge: 934
rechtspfleger Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Korrekter Mahnbescheid?

Das Mahnverfahren wird computergestützt abgewickelt. Manuell geprüft werden nur die Fälle, die der Rechner "aussondert".

Die Gerichtskosten und Rechtsanwaltsvergütung (S. 1 unten) werden automatisch eingefügt. Die Angaben zur Forderung (S. 2 oben) werden vom Antragsteller eingegeben.

Das Mysteriöse muß also in der Tat, wie schon angemerkt, genauer spezifiziert werden.
rechtspfleger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2011, 19:45   #5
Inkasso
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Inkasso
 
Registriert seit: 25.10.2005
Beiträge: 3.649
Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso
Standard AW: Korrekter Mahnbescheid?

Forderung unstrittig ?
Falls Ja
Teilwiderspruch gegenüber den unter Nebenforderungen aufgeführten Positionen :
Kontoführungsgebühren 9,40 €
Inkassogebühren 331 €
__

EX Inkasso MA - keine juristischen Fachkenntnisse
Inkasso ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.10.2011, 08:35   #6
matchbox->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 10.09.2010
Beiträge: 71
matchbox
Standard AW: Korrekter Mahnbescheid?

Danke für die Antworten.

Im Prinzip ist die Forderung unstrittig. Allerdings ist die Hauptforderung 2423,67 und keine 2513.

"Mysteriös" finde ich die Stelle, die Inkasso -schon erwähnte.
Kontoführungsgebühren und Inkassokosten.

Muss ich jetzt "Voll-widersprechen", wegen der HF?
matchbox ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.10.2011, 08:52   #7
Martin Behrsing
Redaktion
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.301
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Korrekter Mahnbescheid?

Teilwiderspruch.
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2011, 09:14   #8
Inkasso
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Inkasso
 
Registriert seit: 25.10.2005
Beiträge: 3.649
Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso
Standard AW: Korrekter Mahnbescheid?

Zitat:
Allerdings ist die Hauptforderung 2423,67 und keine 2513.
Dann zusätzlich diesem teil ebenfalls widersprechen
Begründungslos ! Also keine Erklärungen (Wieso Weshalb Warum)

Im nächsten Schritt wird die gegenseite (der RA) Dich vermutlich auffordern den teilwiderspruch zurückzuziehen bzw zu " begründen"
__

EX Inkasso MA - keine juristischen Fachkenntnisse
Inkasso ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.11.2011, 17:31   #9
matchbox->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 10.09.2010
Beiträge: 71
matchbox
Standard AW: Korrekter Mahnbescheid?

Auf einen anderen Mahnbescheid, den ich widersprach, kam eine Antwort vom RA, ich sollte es bitte begründen auch dem Gericht gegenüber. Habe dem RA und dem Mahngericht einen Schreiben geschickt mit sämtlichen Gerichtsurteilen zum Thema Inkassokosten und RA-Gebühr. War das richtig oder wäre das gar nicht nötig gewesen.

Seitdem (3 Wochen) kam weiter nichts.
matchbox ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.11.2011, 18:05   #10
Esreicht
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.09.2008
Beiträge: 282
Esreicht
Standard AW: Korrekter Mahnbescheid?

inkasso betriebe sind private geldeintreiber -- mit denen muß KEINER sich einlassen .
RA nach ihrer zulassung und bestallungsurkunde fragen --- die haben keine .
Sie sind auch privathaftbar zumachen . und das liegt denen dann schwer im
verdauungstrakt.
__

wer sich nicht wehrt hat schon verloren !!!!
DAS ist meine Meinung nach GG Art. 5 und übergeordnet MRK Art 16. Und KEINE Rechtberatung.
Esreicht ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.11.2011, 18:47   #11
matchbox->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 10.09.2010
Beiträge: 71
matchbox
Standard AW: Korrekter Mahnbescheid?

Zitat:
RA nach ihrer zulassung und bestallungsurkunde fragen --- die haben keine
was? meinst du das ernst?
Was ist eine "Bestallungsurkunde"?
matchbox ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.11.2011, 19:41   #12
Lilastern
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 21.05.2011
Beiträge: 7.844
Lilastern Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Korrekter Mahnbescheid?

Zitat von matchbox Beitrag anzeigen
Hallo liebes Forum,

ich habe einen Mahnbescheid bekommen und finde diesen an einigen Posten hoch mysteriös; vielleicht könnt ihr mir eure Meinung sagen.

Danke.
Diese Forderung ist die denn gerechtfertigt?

Hast du eine Rechnung nicht bezahlt?

Ich würde an deiner Stelle Widerspruch gegen diesen Mahnbescheid einlegen. Dies muss aber innerhalb von 14 Tagen passieren.
Lilastern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.11.2011, 20:55   #13
Bethany
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Korrekter Mahnbescheid?

Zitat von matchbox Beitrag anzeigen
Auf einen anderen Mahnbescheid, den ich widersprach, kam eine Antwort vom RA, ich sollte es bitte begründen auch dem Gericht gegenüber. Habe dem RA und dem Mahngericht einen Schreiben geschickt mit sämtlichen Gerichtsurteilen zum Thema Inkassokosten und RA-Gebühr. War das richtig oder wäre das gar nicht nötig gewesen.

Seitdem (3 Wochen) kam weiter nichts.

Als erstes: Widerspruch gegen Mahnbescheid einlegen und zwar SOFORT und zwar über alles strittige.

Also die Kontoführungsgebühren und auch die Inkassokosten. Du hast doch sicher mit dem Inkassounternehmen keine Ratenzahlung oder einen Vergleich unterzeichnet???

Hast Du vom Rechtsanwalt vorher ein Mahnschreiben bekommen, wo er auch die Original Vollmacht seiner Mandantschaft zugesandt hat? Die Vollmacht muss er nämlich nachweisen.

Ansonsten: Hauptforderung okay, Nebenkosten okay, Zinsen okay, geringe Mahngebühren okay.
  Mit Zitat antworten
Alt 01.11.2011, 21:50   #14
Inkasso
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Inkasso
 
Registriert seit: 25.10.2005
Beiträge: 3.649
Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso
Standard AW: Korrekter Mahnbescheid?

Zitat von matchbox Beitrag anzeigen
Auf einen anderen Mahnbescheid, den ich widersprach, kam eine Antwort vom RA, ich sollte es bitte begründen auch dem Gericht gegenüber. Habe dem RA und dem Mahngericht einen Schreiben geschickt mit sämtlichen Gerichtsurteilen zum Thema Inkassokosten und RA-Gebühr. War das richtig oder wäre das gar nicht nötig gewesen.

Seitdem (3 Wochen) kam weiter nichts.
Fall nicht auf die Tricks rein !
Nach erfolgtem MB Widerspruch ist es NICHT von Vorteil irgendetwas gegenüber dem RA sowie dem Gericht (weshalb dem Gericht !?) zu begründen !
Warum unnötig mit Futter versorgen ?
Die Gegenseite versucht nur Deinen Kenntnisstand auszuloten

Wäre ich der Anwalt dann würde ich jetzt mit einer langen Liste von vermeintlichen Pro Inkassogerichtsurteilen antworten mit der gleichzeitigen "Bitte" den Widerspruch zurückzuziehen

Zitat:
Was ist eine "Bestallungsurkunde"?
Evtl meint er auch Bestattungsurkunde
__

EX Inkasso MA - keine juristischen Fachkenntnisse
Inkasso ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.11.2011, 22:35   #15
MarcoS->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 29.01.2011
Ort: Kempen (Niederrhein)
Beiträge: 244
MarcoS
Standard AW: Korrekter Mahnbescheid?

Zitat von Inkasso Beitrag anzeigen
Evtl meint er auch Bestattungsurkunde
ich nehm die Bestellungsurkunde. Sowas wie das schriftlich erteilte Mandat? (aber auch das nur geraten ;-) )
MarcoS ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.11.2011, 22:35   #16
Bethany
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Korrekter Mahnbescheid?

Der gegnerische Rechtsanwalt verlangt also vom Threadersteller, dass er seinen Widerspruch begründet? Und dann noch ihm gegenüber? Echt zu geil.

Es reicht, wenn Du wegen der strittigen Posten Widerspruch einlegst.

Dann ist der gegnerische RA gefragt, wegen der strittigen Summen die Klage zu begründen. Ansonsten versuch Ratenzahlung wegen der unstrittigen Summe auszuhandeln, Zinsen zu stunden (die fressen dich sonst auf) und zahl ab.

Aber lass dir auf jeden vom RA die Vollmacht zeigen - im Original und zwar direkt auf Dich ausgerichtet.

Also z.b.

Amazon GmbH vs. Max Mustermann (du)
wegen (Grund)
  Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
korrekter, mahnbescheid

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Mahnbescheid Gasrechnung elnaso Schulden 10 03.07.2011 21:00
Mahnbescheid Kongo Otto Schulden 5 09.02.2011 18:01
Mahnbescheid! Was nun? Sandra0706 Schulden 9 02.02.2009 16:22
Wertgarantie und Mahnbescheid :-( gabimaus Schulden 10 20.11.2008 04:08
Mahnbescheid erhalten - Was tun? EvaSch Allgemeine Fragen 3 09.07.2005 21:46


Es ist jetzt 21:54 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland