Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Zu hohe Inkasso-Gebühren? (Creditreform)

Schulden Diskussionen, Rat & Hilfe rund um Überschuldung - Privatinsolvenzthemen im eigenen Unterforum.

-> Achtung <-
In diesem Forenbereich können nur zugelassene Helfer in jedem Thread/Thema schreiben, Hilfesuchende nur im jeweils eigenen Thema/Thread!
Schuldnerberater, Anwälte und ähnlich in diesem Bereich qualifizierte Helfer wenden sich bitte, bei Interesse für erweiterte Schreibrechte, per Kontaktformular an die Redaktion.


Danke Danke:  7
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.10.2011, 12:25   #1
Justicia->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 03.10.2011
Beiträge: 13
Justicia
Standard Zu hohe Inkasso-Gebühren? (Creditreform)

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich habe folgendes Problem und würde mich über Ratschläge diesbezüglich sehr freuen:


Vor einigen Tagen erhielt ich von dem o.g. Inkassounternehmen eine Forderung, die mir fast den sonnigen Tag verdunkelt hätte!

Zu der geringen Hauptsumme von ca. 20 Euro soll ich zusätzlich ca. 70 Euro an Auslagen des Gläubigers, des Inkassounternehmens, Vergütung sowie Zinsen zahlen. Allein die Forderung für die Vergütung und Auslagen des Inkassounternehmens übersteigen die Hauptforderung über 200 Prozent.

Der Forderungsgrund ist ein Dienstleistungsvertrag bei der Firma X, den ich vor ca. drei Monaten abschloss und drei Wochen danach wieder kündigte. Bei Abschluss der Dienstleistung konnte ich mich über das Internet anmelden, entscheiden, ob ich per Kreditkarte oder Lastschriftverfahren bezahle. Ich wählte letzteres.
Nach der Kündigung wurde aber nichts von meinem Konto für die drei Wochen abgebucht. Stattdessen wurden mir Rechnungen an mein E-Mail Konto geschickt, welches ich eigens für den Dienstleistungvertrag mit der Firma X eingerichtet habe und bis vorgestern nicht mehr benutzt habe. Zusätzlich erhielt ich in der ersten Septemberwoche von der Firma X eine Rechnung per Brief mit der Aufforderung um Bezahlung der Rechnung.

Diese Rechnung bezahlte ich aber erst letzte Woche, obwohl ich mich bei Firma X mit Bezahlung per Lastschrifteinzug angemeldet hatte . Zwei Tage nach meiner Bezahlung an die Firma X kam nun
das Schreiben der Inkassofirma. Dort wies die Hauptsumme des Gläubigers noch drei Euro mehr auf. Da erst schaute ich in mein E-Mail Postfach und sah, das dort noch eine weitere Rechnung der Firma von ca. drei Euro waren, diese habe ich am 02.10.2011 zusätzlich auf das Konto der Firma X überwiesen.

Zusammenfassung:

29.09.2011 Überweisung Hauptforderung an Firma X
01.10.2011 Brief von Inkassounternehmen
02.10.2011 Überweisung restl. Betrag an Firma X

Wie verfahre ich weiter?

Vielen Dank im voraus.

Justicia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2011, 12:35   #2
Forenmen
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.02.2011
Ort: Oldenburg
Beiträge: 965
Forenmen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Zu hohe Inkasso-Gebühren? (Creditreform)

Hallo

zahle nur an den Hauptgläubiger.
Nur HAuptforderung und MAhngebühren von ihm

die Inkasso kosten kannst du vergessen.

bei der Überweisung angeben nur zur verrechnung mit der Hauptforderung


warte mal da kommt noch was von anderen hier



Gruß Uwe
Forenmen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2011, 12:37   #3
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Zu hohe Inkasso-Gebühren? (Creditreform)

Die Hauptforderung wurde an den Gläubiger überwiesen u. ist beglichen? Gut!

Ich würde die Inkassofuzzi's ignorieren.

Hat der Inkassoladen eine Vollmacht des Gläubigers mitgeschickt?
  Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2011, 12:40   #4
Justicia->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 03.10.2011
Beiträge: 13
Justicia
Standard AW: Zu hohe Inkasso-Gebühren? (Creditreform)

Ich habe jetzt alle Beträge an den Gläubiger Firma X überwiesen. Im Verwendungszeck habe ich die jeweilige Rechnungsnummer angegeben. Mahngebühren waren auf der Rechnung der Firma X nicht ersichtlich
Justicia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2011, 12:41   #5
Justicia->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 03.10.2011
Beiträge: 13
Justicia
Standard AW: Zu hohe Inkasso-Gebühren? (Creditreform)

Nein, es wurde keine Vollmacht mitgeschickt
Justicia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2011, 12:52   #6
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Zu hohe Inkasso-Gebühren? (Creditreform)

Zitat von Justicia Beitrag anzeigen
Nein, es wurde keine Vollmacht mitgeschickt
Okay, dann würde ich mich nicht beunruhigen. Zum einen sind die Kosten der Beitreibungsprimaten tatsächlich viel zu hoch u. sie würden damit wahrscheinlich ohnehin nicht durchkommen.
Nach meiner Einschätzung gehen die noch nicht mal ins gerichtliche Mahnverfahren, bei der geringen Summe der Hauptforderung. Dafür müßten sie nämlich erst mal einen Betrag X für Gerichtskosten berappen, der die lausigen 20 Euronen um ein Vielfaches übersteigt.

Ohne Vollmacht des Gläubigers kann ja jeder kommen u. Geld verlangen. Ein Inkassodienst hat keinerlei Sonderrechte.

Also entspannt bleiben u. ID links liegen lassen.
(Aus reiner Freundlichkeit könnte man denen vielleicht mitteilen, daß die HF samt Gebühren des Gläubigers längst bezahlt sind.)
  Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2011, 13:01   #7
Justicia->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 03.10.2011
Beiträge: 13
Justicia
Standard AW: Zu hohe Inkasso-Gebühren? (Creditreform)

Danke für die Antworten.

Ich soll bis zum 06.10.2011 an Creditreform bezahlen oder berechtigte Einwände mitteilen.

...also ich warte jetzt am besten mal ab was passiert?

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass die damit durchkommen. Die zusätzlichen Kosten zur Hauptsumme sind einfach unverhältnismäßig!

...aber es stresst unheimlich, dass es solche Firmen gibt, die damit ihr Geld verdienen
Justicia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2011, 13:07   #8
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Zu hohe Inkasso-Gebühren? (Creditreform)

Zitat von Justicia Beitrag anzeigen
Danke für die Antworten.

Ich soll bis zum 06.10.2011 an Creditreform bezahlen oder berechtigte Einwände mitteilen.

...also ich warte jetzt am besten mal ab was passiert?

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass die damit durchkommen. Die zusätzlichen Kosten zur Hauptsumme sind einfach unverhältnismäßig!

...aber es stresst unheimlich, dass es solche Firmen gibt, die damit ihr Geld verdienen
Berechtigte Einwände...........

Man kann ihnen mitteilen, daß die HF beglichen ist. Nicht in Entschuldigungsform, sachlich, korrekt... Unterzeichnen mit "Hochachtungsvoll". Keine persönlichen Daten preisgeben u. nichts von denen unterschreiben.

Ja, die sind nervig bis unverschämt. Aber etwas anderes als eine Drohkulisse aufbauen können sie nicht.
  Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2011, 13:49   #9
Inkasso
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Inkasso
 
Registriert seit: 25.10.2005
Beiträge: 3.649
Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso
Standard AW: Zu hohe Inkasso-Gebühren? (Creditreform)

Zitat:
Wie verfahre ich weiter?
Nichts zunächst !
Erst mal auf den kommenden zweiten Brief von Crefo warten
Mit der Direktzahlung an den GL bist Du ohnehin aus dem Schneider !
Eine Verrechnung gem BGB 367 ist nicht mehr möglich
__

EX Inkasso MA - keine juristischen Fachkenntnisse
Inkasso ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2011, 10:56   #10
Justicia->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 03.10.2011
Beiträge: 13
Justicia
Standard AW: Zu hohe Inkasso-Gebühren? (Creditreform)

Hallo liebes Forum,

ich habe gestern, den 19. 10. 2011, den zweiten Brief von Creditreform erhalten.
Ich zitiere den Brief im origianalen Wortlaut:

" Haben Sie nicht noch etwas vergessen? -
Die obigen Schulden sind noch offen!

Zwischenzeitlich ist der Rechtsanwalt unserer Mandantin eingeschaltet. Dieser wird nach 14 Tagen gerichtlich gegen Sie tätig werden. Nach Vorlage eines Vollstreckungstitel erscheint der Gerichtsvollzieher bei Ihnen.

Vermeiden Sie die Kosten und Unannehmlichkeiten und zahlen Sie die Forderung von XXX EUR bzw. übersenden Sie uns die unterzeichnete Einzugsermächtigung."


Wie schon erwähnt, habe ich alles direkt an den Gläubiger Firma X bezahlt.
Wer kann mir helfen, wie ich jetzt weiter verfahren soll?

Danke
Justicia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2011, 11:00   #11
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Zu hohe Inkasso-Gebühren? (Creditreform)

Zitat von Justicia Beitrag anzeigen
Hallo liebes Forum,

ich habe gestern, den 19. 10. 2011, den zweiten Brief von Creditreform erhalten.
Ich zitiere den Brief im origianalen Wortlaut:

" Haben Sie nicht noch etwas vergessen? -
Die obigen Schulden sind noch offen!

Zwischenzeitlich ist der Rechtsanwalt unserer Mandantin eingeschaltet. Dieser wird nach 14 Tagen gerichtlich gegen Sie tätig werden. Nach Vorlage eines Vollstreckungstitel erscheint der Gerichtsvollzieher bei Ihnen.

Vermeiden Sie die Kosten und Unannehmlichkeiten und zahlen Sie die Forderung von XXX EUR bzw. übersenden Sie uns die unterzeichnete Einzugsermächtigung."


Wie schon erwähnt, habe ich alles direkt an den Gläubiger Firma X bezahlt.
Wer kann mir helfen, wie ich jetzt weiter verfahren soll?

Danke
Verzweifelter Versuch, doch noch was beizutreiben, würde ich sagen...

Zitat von Inkasso Beitrag anzeigen
Mit der Direktzahlung an den GL bist Du ohnehin aus dem Schneider !
Eine Verrechnung gem BGB 367 ist nicht mehr möglich
Warte, bis sich @Inkasso nochmal dazu meldet.

  Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2011, 13:06   #12
Bethany
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Zu hohe Inkasso-Gebühren? (Creditreform)

Creditreform ist ein überteuerter Inkassoverein. Deren Machenschaften kenn ich schon, auch wenn ich an dieser Stelle nicht verraten mag woher.

Ich würde einfach mal beim Gläubiger anrufen, ob das überwiesene Geld korrekt verrechnet wurde.
  Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2011, 19:39   #13
Inkasso
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Inkasso
 
Registriert seit: 25.10.2005
Beiträge: 3.649
Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso
Standard AW: Zu hohe Inkasso-Gebühren? (Creditreform)

Bausteinmahnschreiben aus der Legoabteilung

Ist in dem Crefo Schreiben die bereits überwiesene Hauptforderung noch mit aufgelistet ?
__

EX Inkasso MA - keine juristischen Fachkenntnisse
Inkasso ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2011, 20:49   #14
Justicia->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 03.10.2011
Beiträge: 13
Justicia
Standard AW: Zu hohe Inkasso-Gebühren? (Creditreform)

Ja, die Hauptforderung + Inkasso-Gebühren und nochmals ca. 4 EUR sind hinzugekommen.
Justicia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2011, 22:13   #15
Inkasso
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Inkasso
 
Registriert seit: 25.10.2005
Beiträge: 3.649
Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso
Standard AW: Zu hohe Inkasso-Gebühren? (Creditreform)

Dann scheint die Kommunikation zwischen GL und Inkasso nicht die beste zu sein !

Ich würde jetzt wie folgt per fax retournieren

Zitat:
Sehr geehrtes Crefo Inkasso Team,
ich weise die Forderung vollumfänglich zurück und stelle Ihrem Auftraggeber den rechtsweg anheim.
Weitere Briefe Ihres Hauses sowie Ihres Vertragsanwaltes werden zu keiner zahlung meinerseits führen !
Mit der Weitergabe meiner daten bin ich gem BDSG nicht eimverstanden !
Von der Kontaktaufnahme per telefon bitte ich Abstand zu nehmen
__

EX Inkasso MA - keine juristischen Fachkenntnisse
Inkasso ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2011, 22:32   #16
Justicia->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 03.10.2011
Beiträge: 13
Justicia
Standard AW: Zu hohe Inkasso-Gebühren? (Creditreform)

@Inkasso

Vielen Dank für den Rat, ich werde denen ein Fax zusenden!

Muss ich beim BDSG noch einen bestimmten Paragraphen nennen oder reicht es , wenn ich "gem.BDSG" schreibe?
Also soll ich mich in diesem Fax nicht weiter erklären, warum ich nicht zahle, sondern einfach die Forderung zurückweisen? Okay

Dieses Unternehmen schafft es, mich zu verunsichern und ich habe etwas Sorge, dass ich etwas Falsches schreiben könnte.
Justicia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2011, 22:42   #17
Inkasso
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Inkasso
 
Registriert seit: 25.10.2005
Beiträge: 3.649
Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso
Standard AW: Zu hohe Inkasso-Gebühren? (Creditreform)

BDSG reicht vollkommen aus !

Schau Dir das Crefo Schreiben an und erkenne den bausteincharakter
__

EX Inkasso MA - keine juristischen Fachkenntnisse
Inkasso ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.10.2011, 00:08   #18
pinguin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von pinguin
 
Registriert seit: 22.09.2008
Ort: Südlich Berlin
Beiträge: 3.821
pinguin pinguin pinguin pinguin pinguin
Standard AW: Zu hohe Inkasso-Gebühren? (Creditreform)

@Justicia
Hast Du die korrekten Kontoverbindungen nochmal geprüft? Nicht, daß da irgendwo ein Zahlendreher drin ist.
__

Wer mich zum Sparen auffordert, wird selbst der Erste sein, den ich mir einspare; sage er hinterher nicht, er hätte es so nicht gemeint.
Es ist respektlos, Dinge zu predigen, die man nicht selber lebt.
pinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.10.2011, 20:18   #19
Justicia->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 03.10.2011
Beiträge: 13
Justicia
Standard AW: Zu hohe Inkasso-Gebühren? (Creditreform)

@pinguin

Ich habe alle korrekt an den Gläubiger überwiesen!
Justicia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.10.2011, 21:41   #20
pinguin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von pinguin
 
Registriert seit: 22.09.2008
Ort: Südlich Berlin
Beiträge: 3.821
pinguin pinguin pinguin pinguin pinguin
Standard AW: Zu hohe Inkasso-Gebühren? (Creditreform)

@Justicia
Zitat von Justicia Beitrag anzeigen
Ich habe alle korrekt an den Gläubiger überwiesen!
Mir ging es bei meinem Hinweis ja eher darum, daß Du prüfst, ob BLZ und Kontoverbindung Deines Gläubigers überhaupt richtig sind; der Fehler muß ja nicht bei Dir liegen. Vielleicht haben die ja in der Zwischenzeit ihr Kto geändert, Dir das nicht mitgeteilt und evtl. sogar noch altes Papier mit den alten Kto verwendet? Letztlich hilft nur direkte Rücksprache mit dem Gläubiger selbst; es sei denn, daß Du von denen die Bestätigung über das Eintreffen des Geldes bereits vorliegen hast.
__

Wer mich zum Sparen auffordert, wird selbst der Erste sein, den ich mir einspare; sage er hinterher nicht, er hätte es so nicht gemeint.
Es ist respektlos, Dinge zu predigen, die man nicht selber lebt.
pinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2011, 04:25   #21
Marslicht->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 11.10.2011
Ort: Links der Milchstraße
Beiträge: 92
Marslicht
Standard AW: Zu hohe Inkasso-Gebühren? (Creditreform)

Zitat von Bethany Beitrag anzeigen
Creditreform ist ein überteuerter Inkassoverein. Deren Machenschaften kenn ich schon, auch wenn ich an dieser Stelle nicht verraten mag woher.

Ich würde einfach mal beim Gläubiger anrufen, ob das überwiesene Geld korrekt verrechnet wurde.
Oh oh ware Worte, ich habe mal versucht mit denen auf einen nenner zu kommen, kannst aber vergessen.
Das komische war halt bei mir das ich die gleiche Forderung zweimal hatte, einmal von der Bank bei der ich Schulden hatte und einmal von Creditreform.
Wie das zustande gekommen ist, ist mir bis heute unklar.

Was die Gebühren angeht, ein Gerichtsvollzieher nimmt ja auch bei einer Teilzahlung Beareitungsgebühren die er oben drauf packt.
__

MfG
Marslicht


„Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont.“

Konrad Adenauer

Marslicht ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2011, 09:22   #22
Inkasso
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Inkasso
 
Registriert seit: 25.10.2005
Beiträge: 3.649
Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso
Standard AW: Zu hohe Inkasso-Gebühren? (Creditreform)

Zitat:
Was die Gebühren angeht, ein Gerichtsvollzieher nimmt ja auch bei einer Teilzahlung Beareitungsgebühren die er oben drauf packt.
Das kann man aber nicht miteinander vergleichen
Gerichte streichen Inkassogebühren regelmäsig
__

EX Inkasso MA - keine juristischen Fachkenntnisse
Inkasso ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2011, 10:02   #23
Marslicht->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 11.10.2011
Ort: Links der Milchstraße
Beiträge: 92
Marslicht
Standard AW: Zu hohe Inkasso-Gebühren? (Creditreform)

Zitat von Inkasso Beitrag anzeigen
Das kann man aber nicht miteinander vergleichen
Gerichte streichen Inkassogebühren regelmäsig
Das heisst in Zukunft was?
Ich gehe Inkassofirmen aus dem Weg?

Für mich ist das schon das gleiche, weil letztendlich jeder zusätzlich an den Verschuldeten verdienen will, ob es Inkasso oder GV ist!
__

MfG
Marslicht


„Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont.“

Konrad Adenauer

Marslicht ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2011, 20:21   #24
Inkasso
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Inkasso
 
Registriert seit: 25.10.2005
Beiträge: 3.649
Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso
Standard AW: Zu hohe Inkasso-Gebühren? (Creditreform)

Zitat:
Für mich ist das schon das gleiche, weil letztendlich jeder zusätzlich an den Verschuldeten verdienen will, ob es Inkasso oder GV ist!
Klar wollen die verdienen
Es ist nicht das Gleiche wenn Der Schuldner weis das die Gebühren des ext Inkassodienstleisters nicht eingeklagt werden
__

EX Inkasso MA - keine juristischen Fachkenntnisse
Inkasso ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.10.2011, 12:11   #25
Justicia->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 03.10.2011
Beiträge: 13
Justicia
Standard AW: Zu hohe Inkasso-Gebühren? (Creditreform)

@Pinguin

Die Kontodaten des Gläuigers scheinen noch aktuell zu sein. Auf der Hompage der Firma und auf dem Schreiben handelt es sich um die gleichen Daten.
Justicia ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
creditreform, hohe, inkasso creditreform, inkassogebühren

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Hohe Inkasso Gebühren mathias74 Schulden 27 19.06.2011 20:44
Trotz gültigem Fahrausweises verlangt die Deutsche Bahn und Inkasso hohe Gebühren serseri Schulden 8 10.06.2011 17:53
Abmahnung gegen hohe Gebühren beim P-Konto stier2004 Archiv - News Diskussionen Tagespresse 3 01.02.2011 23:07
Fragen zu Inkasso und RA- Gebühren vor MB Hugo5 Schulden 9 10.07.2008 00:43
Inkasso Gebühren Anton Schulden 2 20.02.2008 22:08


Es ist jetzt 04:22 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland