Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Ab wann wieder ein normales Leben?

Schulden Diskussionen, Rat & Hilfe rund um Überschuldung - Privatinsolvenzthemen im eigenen Unterforum.

-> Achtung <-
In diesem Forenbereich können nur zugelassene Helfer in jedem Thread/Thema schreiben, Hilfesuchende nur im jeweils eigenen Thema/Thread!
Schuldnerberater, Anwälte und ähnlich in diesem Bereich qualifizierte Helfer wenden sich bitte, bei Interesse für erweiterte Schreibrechte, per Kontaktformular an die Redaktion.


Danke Danke:  7
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 30.08.2011, 23:35   #1
Sam1974->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.08.2010
Beiträge: 7
Sam1974
Standard Ab wann wieder ein normales Leben?

Hallo,

wenn man von der privaten Insolvenz vom Richter Schuldenfrei gesprochen wird, kann man dann wieder ein normales Leben führen? Ganz normal arbeiten gehen ohne das man das Geld wieder abgenommen bekommt?

LG
Sam1974
Sam1974 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2011, 10:31   #2
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Ab wann wieder ein normales Leben?

Ja, wenn Du die Inso durch hast, bist Du wieder wie neugeboren. Natürlich kannst Du auch arbeiten gehen, wenn Du eine hast.

Ich gehe auch jetzt in der Inso arbeiten. Muß halt meine Beträge laut Pfändungstabelle an den Treuhänder abführen.
  Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2011, 10:44   #3
Fairina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 24.08.2007
Beiträge: 4.713
Fairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina Enagagiert
Standard AW: Ab wann wieder ein normales Leben?

Wenn das Verfahren abgeschlossen ist, die RSB erteilt wurde. Also seit Insolvenzeröffnung 6 Jahre; es sei denn, du bist einer der Altfälle. Hast du PKH gehabt für das gesamte Verfahren oder nur abschnittsweise und wenn nicht, hast du die Verfahrenskosten gänzlich gezahlt oder steht da noch was offen?
__

Es gibt keine Unterhaltspflicht, kein Unterhaltsrecht, keine Auskunftspflicht (nur als Zeuge vor Gericht), kein Auskunftsrecht für 2 nicht miteinander verheirateten oder verwandte Personen die kein gemeinsames Kind unter 3 Jahren haben.
Fairina ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2011, 03:47   #4
studentinberlin
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Ab wann wieder ein normales Leben?

Hallo,


du hast danach ein "beschränkt" normales Leben, denn du bist noch drei Jahre in der Schufa. Das heißt, keine Warenkredite, keine Billigkonten und immer noch Ärger beim Abschließen von Verträgen (Handy, Telekom und sogar Strom). Hier scheitern noch sehr viele.
Wichtig ist, dass du nach der Restschuldbefreiung umgehend das Schreiben in Kopie der Schufa vorlegst, damit der Score etwas klettert. Meine Mutter war in der Inso. Nach zwei Jahren hat sie die Befreiung schon bekommen. Nun hat sie noch 1/1/ 2 Jahre und diesen kostenlosen Schufakram zugeschickt bekommen. Der Score ist wieder bei 98 % aber noch mit dem Insoeintrag versehen. Deswegen war kein Telekomvertrag möglich und kein Stromanbieterwechsel. Nicht mal ne Prepaid Karte hat sie bekommen. Läuft noch alles über mich.

Also, es wird vorgesorgt, dass du nicht so schnell wieder gesundest, was ja auch einen erzieherischen Effekt hat. Aber immerhin wird einem erlaubt zu sparen. Und das brauchst du auch, denn nach der Restschuldbefreiung bekommst du die Rechnung vom Gericht. Bei uns sind es knappe 900 € geworden und wir müssen die abstottern.

Also freu dich nicht zu früh. Obwohl wir richtig glücklich waren als die Befreiung im Kasten lag und das am 24. Dezember. Da haben wir erstmal drauf angestoßen!
  Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2011, 09:36   #5
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Ab wann wieder ein normales Leben?

Zitat von studentinberlin Beitrag anzeigen
Nicht mal ne Prepaid Karte hat sie bekommen. Läuft noch alles über mich.
Nicht mal 'ne Prepaid...

Also die habe ich schon bekommen, eine Handy-Prepaid u. auch ein Visa-Konto/Prepaid.
Oder meinst Du noch was anderes?
  Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2011, 19:41   #6
studentinberlin
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Ab wann wieder ein normales Leben?

vodafone und telekom haben haben prepaidmäßig abgelehnt, aufgrund bonität. vattenfall und telekom wollten bis zu 500 € vorkasse.

vermieter hat bei inso pfändung (stillegung) des "nicht pfändbaren" mietkontos mal so angerufen um zu fragen, was da los ist.

sparkasse hat ihren beitrag vor kurzem von 2 € auf 5 euro erhöht.

da hieß es wechseln zur norisbank (ohne sorgen) und prepaid haben wir von mobilcom debitel und wechseln nun zu alice. ich sag dir, wat nen sch..... ärger man noch in den letzten 1/1/2 jahren bekommen kann.
  Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2011, 19:56   #7
Reiner Zufall
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Ab wann wieder ein normales Leben?

Bin bei Vodafone mit Handy. Die haben bei Prepaid doch kein Risiko.
  Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2011, 03:00   #8
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 10.391
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Frage AW: Ab wann wieder ein normales Leben?

Zitat:
Nach zwei Jahren hat sie die Befreiung schon bekommen. Nun hat sie noch 1/1/ 2 Jahre und diesen kostenlosen Schufakram zugeschickt bekommen.
Wie geht das mit den zwei Jahren, nach meiner Kenntnis dauert das PI-Verfahren (inzwischen) generell 6 Jahre bis zur Restschuldbefreiung...und der Schufa-Eintrag bleibt danach auch noch weitere 3 Jahre bestehen....

Ein Guthaben-Giro-Konto bekam ich ziemlich problemlos (trotz ehrlicher Information zur bevorstehenden PI!), völlig kostenfrei bei einer Online-Bank, dazu gehören auch eine EC- und eine Visa-Karte, denen man NICHT ansehen kann, dass ich sie NUR bei vorhandenem Guthaben einsetzen darf.

Die Tele*om ist weiterhin an mir interessiert, auch meinen Handy-Vertrag habe ich immer noch (zusätzlich läuft ein Prepaid für meinen Männe, auch auf meinen Namen!), Stromanbieter habe ich noch nicht gewechselt, bei diversen Versandhäusern bekomme ich immer noch Ware auf Rechnung.

Gäbe wahrscheinlich erst Probleme, wenn ich mal was auf Raten kaufen wollte, wegen erneuter Bonitätsprüfung bei der Schufa, aber DAS will ich ja gar nicht.
Bestelle NUR, was ich bei Lieferung auch bezahlen KANN.

Schulden hatte und habe ich dort allerdings auch nicht.

Mein Vermieter hat eine (zusätzliche) Nachforderung auf eine (eigentlich schon erledigte) Betriebskostenabrechnung "lieber" direkt an meinen Treuhänder übergeben, anstatt sich mit mir dazu auseinanderzusetzen, nu hat er ein bischen Pech, denn dadurch ist der Betrag mit in der Insolvenz gelandet.

Eine telefonische Nachfrage, warum ich mich denn wegen dieser Nach-Forderung gar nicht mehr melden würde, konnte ich nur noch mit einem Lächeln quittieren und mit dem Verweis sich damit doch bitte an meinen TH zu wenden, ich sei da jetzt nicht mehr für zuständig.

So hat man sogar manchmal was zu schmunzeln und in gut 4 jahren habe ich das soweit auch überstanden!

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2011, 19:19   #9
rechtspfleger
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 17.04.2011
Ort: nördlich von München
Beiträge: 934
rechtspfleger Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Ab wann wieder ein normales Leben?

Zitat von Doppeloma Beitrag anzeigen
Wie geht das mit den zwei Jahren, nach meiner Kenntnis dauert das PI-Verfahren (inzwischen) generell 6 Jahre bis zur Restschuldbefreiung...und der Schufa-Eintrag bleibt danach auch noch weitere 3 Jahre bestehen....
Die Restschuldbefreiung kann vorzeitig erteilt werden, wenn die Gläubiger befriedigt und die Verfahrenskosten gedeckt sind. Vermutlich wurden im genannten Fall von dritter Seite Mittel für eine Einmalzahlung zur Verfügung gestellt.
rechtspfleger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.10.2011, 02:44   #10
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 10.391
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Frage AW: Ab wann wieder ein normales Leben?

Hallo rechtspfleger,

danke für deine Info, obwohl ich die (ungefähre) Erklärung dafür doch ganz gerne von @studentinberlin bekommen hätte.

Zitat:
Die Restschuldbefreiung kann vorzeitig erteilt werden, wenn die Gläubiger befriedigt und die Verfahrenskosten gedeckt sind. Vermutlich wurden im genannten Fall von dritter Seite Mittel für eine Einmalzahlung zur Verfügung gestellt.
So ganz kann ich deine Antwort aber auch nicht nachvollziehen, denn wenn die Gläubiger "befriedigt" wurden (sei es durch Zahlung oder Vergleiche mit Fremdmitteln), dann gibt es ja KEINE Restschuld mehr, von der man befreit werden könnte.

In diesem Falle kann das gesamte Verfahren vorzeitig abgeschlossen werden, sofern auch die Verfahrenskosten gedeckt sind, so ist mir das auch bekannt.

Trotzdem bleiben ja auch Erledigungsvermerke, ebenso wie eine erfolgte RSB anschließend 3 Jahre in der Schufa, darum ist der geschilderte Ablauf bei der Mutter von @studentinberlin für mich insgesamt so nicht nachvollziehbar.

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 02.10.2011, 13:22   #11
ShankyTMW
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ShankyTMW
 
Registriert seit: 04.06.2009
Ort: Neutraubling-Regensburg
Beiträge: 1.699
ShankyTMW ShankyTMW ShankyTMW ShankyTMW ShankyTMW
Standard AW: Ab wann wieder ein normales Leben?

Zitat von studentinberlin Beitrag anzeigen
vodafone und telekom haben haben prepaidmäßig abgelehnt, aufgrund bonität. vattenfall und telekom wollten bis zu 500 € vorkasse.
Also Telekom, da gehts wohl eher um Vertragshandys oder Festnetzanschluß(?) - aber falls ich mich da irren sollte, dann weg von denen zu anderen Prepaid-Tel Anbietern. O2 und Vodafone machen da eigentlich keine Probleme - oder zu Drittanbietern ala Blau, Fonic und dergleichen.

Internet/Festnetz ist schon eher Problematisch - Internet per Prepaid-Stick geht eigentlich immer. Als Fest vernetzter fallen mir nciht viele ein die bei Schufaeinträgen einen das Leben ein wenig leichter machen.

Zitat:
...da hieß es wechseln zur norisbank (ohne sorgen) und prepaid haben wir von mobilcom debitel und wechseln nun zu alice. ich sag dir, wat nen sch..... ärger man noch in den letzten 1/1/2 jahren bekommen kann.
Glaub ich Dir gern, auch mit nur Hartz4 wenn alles an Ersparrtem aufgebraucht ist und dann die ersten Rechnungsengüässe kommen nebst auch noch Schufaeinträgen - ist nicht viel anders auch ohne PI. Das hört so schnell nicht auf. Auf der anderne Seite lernt man auch einiges über den eher Privaten Dienstanbieter Schufa und geht dem und anderne Scoringgesellschaften immer mehr aus dem Weg so gut es eben geht.

@doppeloma
Ich kann nur vermuten, das auch der Gläubiger dann nach rechnet. Wieviel bekommt er in den 6 Jahren wieder, was sind die Kosten der Verfahren usw. - und wägt das gegeneinander ab ob es sich lohnt die PI Ansprüche aufrecht zu erhalten oder nicht. So oder so, Verlust machen die auf jeden fall wegen der Inso - möglich das es ein paar humane gibt die nur noch ihre Kosten erstattet haben wollen. Als Kunde bist Du bei denen aber dann sowieso unten durch, selbst wenn Du später alles in Bar zahlen kannst.

Was die Schufa angeht - viele Einträge stimmen halt nicht, die Banken und dergleichen führen eigene Scor Werte und ob da nicht vergangenes mit einfließt was bei der Schufa schon längst als erledigt gilt weiß man da genauso wenig wie die Scoring Werte bei den Scoring-Gesellschaften eigentlich berechnet werden, oder ob da immer ncoh die Gegend inoffiziell bewertet wird in der Du wohnst. Ist leider so das in D. - anders als in der CH zum Bleistift - diese Vereine rein Privat ohne Staatlicher aufsicht handeln, egal wieviele gesetzliche Grauzonen da angeschnitten werden vor allem bei Datenschutz.
__

LG aus Regensburg
Klaus

---
F a c e b o o k ist nicht Dein Freund!
ShankyTMW ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.10.2011, 17:05   #12
EineSuchende
Elo-User/in
 
Registriert seit: 25.04.2010
Beiträge: 182
EineSuchende Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Ab wann wieder ein normales Leben?

Zitat von Sam1974 Beitrag anzeigen
Hallo,

wenn man von der privaten Insolvenz vom Richter Schuldenfrei gesprochen wird, kann man dann wieder ein normales Leben führen? Ganz normal arbeiten gehen ohne das man das Geld wieder abgenommen bekommt?

LG
Sam1974
Normal arbeiten gehen kann man so oder so, nach der Inso ohne Angst haben zu müssen. Die negative Schufa bleibt noch 3 Jahre nach dem Abschluss der Inso bestehen, danach kann mans löschen lassen.
EineSuchende ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2011, 01:29   #13
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 10.391
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Cool AW: Ab wann wieder ein normales Leben?

Hallo Klaus,

mein Gläubiger wird bestimmt NICHT freiwillig auf irgendwas "verzichten", obwohl er bei der PI nun vollkommen LEER ausgehen wird, denn bei mir läuft ein "NULL-PLAN", bisher gab es nur ein bischen was aus meinem Bausparvertrag und das deckt noch nicht mal die Verfahrenskosten vom Gericht.

Mein Bedauern darüber hält sich inzwischen allerdings in Grenzen, es handelt sich NUR um EINE Bank, auf deren Dienste ich auch in späterer Zukunft ganz sicher verzichten kann.

Als ich dort rechtzeitig VORHER um "Gnade gebettelt" habe, hat man mich eiskalt abblitzen lassen, von wegen "vereinbaren Sie einen Termin mit unserem Berater, wir finden bestimmt eine Lösung", es gab nicht mal den Ansatz eines Entgegenkommens.

Zitat:
Was die Schufa angeht - viele Einträge stimmen halt nicht, die Banken und dergleichen führen eigene Scor Werte und ob da nicht vergangenes mit einfließt was bei der Schufa schon längst als erledigt gilt weiß man da genauso wenig wie die Scoring Werte bei den Scoring-Gesellschaften eigentlich berechnet werden,
Ist sicherlich viel Wahres dran, aber ich persönlich kann mich bisher nicht beklagen, habe seit Längerem den direkten Zugang zu meinem Schufa-Konto (einmalig 15 € bezahlt) und kann da sehr gut alle Eintragungen selber verfolgen.

Klar ist mein Score jetzt im Keller, seit der Antrag auf RSB da drin steht, aber damit kann (und MUSS) ich wohl leben.

Ein eindeutig falscher Eintrag wurde schon mal ganz problemlos innerhalb weniger Tage gelöscht, ging Alles online zu regeln.

Übrigens hat man seit Anfang des Jahres einen Rechtsanspruch einmal jährlich von JEDEM Kreditprüfungsunternehmen KOSTENLOS eine schriftliche Auskunft zu bekommen, auch von der Schufa.

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2011, 11:32   #14
ShankyTMW
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ShankyTMW
 
Registriert seit: 04.06.2009
Ort: Neutraubling-Regensburg
Beiträge: 1.699
ShankyTMW ShankyTMW ShankyTMW ShankyTMW ShankyTMW
Standard AW: Ab wann wieder ein normales Leben?

Moin Moin - so auf die schnelle

Zitat von Doppeloma Beitrag anzeigen
...mein Gläubiger wird bestimmt NICHT freiwillig auf irgendwas "verzichten",
....
Als ich dort rechtzeitig VORHER um "Gnade gebettelt" habe, hat man mich eiskalt abblitzen lassen, von wegen "vereinbaren Sie einen Termin mit unserem Berater, wir finden bestimmt eine Lösung", es gab nicht mal den Ansatz eines Entgegenkommens.
Banken sowieso nicht, die ziehen was sie nur kriegen können und entgegenkommen ... lass mal, da sind Haifische am Werk die noch schlimmer sind als die Originale im Ozean.

Zitat:
...Ist sicherlich viel Wahres dran, aber ich persönlich kann mich bisher nicht beklagen, habe seit Längerem den direkten Zugang zu meinem Schufa-Konto (einmalig 15 € bezahlt) und kann da sehr gut alle Eintragungen selber verfolgen....
Danke, das mit der Kostenfreien Auskunft bei den Datensammlern ist mir schon bekannt. ABER - die Schufa ist nciht der einzige Verein der das macht und Daten werden auch zwischen denen hin und her getauscht (auf welchen verschwungenen Wegen auch immer). Und das ist das nächste wo viele ziemlich blauäugig sind, denn meist hört man nur von Schufa, Bürgel oder InfoScore.

Erschrick nicht über meine Linksammlung zu dem Thema:
Ausgekundschaftet - Auskunfteien auf dem Prüfstand | Markt und Mittelstand
Finanzielle Alleswisser - Übersicht über Auskunfteien | Marktplatz | Deutschlandfunk
Auskunfteien - Übersicht über Informationen zu Auskunfteien auf WELT ONLINE
Auskunfteien - Nach den eigenen Daten fragen - Schnelltest - Stiftung Warentest

SuFus nach Schufa und Auskunfteien bei ZDF und ARD (ist einfacher als das alles einzel raus zu picken)
DasErste.de - Suche
DasErste.de - Suche
Suche - ZDF.de
Suche - ZDF.de

Ausgesuchter Beitrag, Heft 10

Wenn Du wirlich alla Einträge prüfen, korrigieren oder los werden willst mußt Du eigentlich JEDE Auskunftei einzeln anschreiben. Ich hatte mal eine Liste nebst Musterbriefen irgendwo davon - gabs auch Online, aber ich find die grad nicht. Müßte aber über Plusminus oder Wiso zu finden sein - die hatten dazu mal eine Sendung dazu vor etwa 2 Jahren.
__

LG aus Regensburg
Klaus

---
F a c e b o o k ist nicht Dein Freund!
ShankyTMW ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2011, 15:21   #15
rechtspfleger
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 17.04.2011
Ort: nördlich von München
Beiträge: 934
rechtspfleger Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Ab wann wieder ein normales Leben?

Zitat von Doppeloma Beitrag anzeigen
Hallo rechtspfleger,

[...]

So ganz kann ich deine Antwort aber auch nicht nachvollziehen, denn wenn die Gläubiger "befriedigt" wurden (sei es durch Zahlung oder Vergleiche mit Fremdmitteln), dann gibt es ja KEINE Restschuld mehr, von der man befreit werden könnte.

In diesem Falle kann das gesamte Verfahren vorzeitig abgeschlossen werden, sofern auch die Verfahrenskosten gedeckt sind, so ist mir das auch bekannt.

Trotzdem bleiben ja auch Erledigungsvermerke, ebenso wie eine erfolgte RSB anschließend 3 Jahre in der Schufa, darum ist der geschilderte Ablauf bei der Mutter von @studentinberlin für mich insgesamt so nicht nachvollziehbar.
Ich verstehe, worauf Du abzielst. In dem Punkt bin ich leider momentan überfragt. Demnächst werde ich auch Insolvenzen bearbeiten, dann sollte sich das klären lassen. Die Antwort folgt also später, wenn ich das vergessen sollte, bei Interesse bitte mittels Threadschubsen oder PN erinnern.
rechtspfleger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2011, 16:12   #16
Silvia V
Redaktion
 
Benutzerbild von Silvia V
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: NRW
Beiträge: 2.549
Silvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V Enagagiert
Standard AW: Ab wann wieder ein normales Leben?

Zitat von rechtspfleger Beitrag anzeigen
Ich verstehe, worauf Du abzielst. In dem Punkt bin ich leider momentan überfragt. Demnächst werde ich auch Insolvenzen bearbeiten, dann sollte sich das klären lassen. Die Antwort folgt also später, wenn ich das vergessen sollte, bei Interesse bitte mittels Threadschubsen oder PN erinnern.
Der Schufaeintrag wird erst 3 Jahre nach Erteilung der RSB gelöscht,es ist unerheblich ob die RSB vorzeitig erteilt wurde oder auch nicht.Dabei handelt es sich um 3 Kalenderjahre.

Eigentlich sollte man annehmen,das eine RSB nicht mehr nötig ist,wenn alle Gläubiger befriedigt wurden..
Einfach den Deckel zu und Schluß...
Aber in der Praxis ist es nicht möglich nach dem Schlußtermin den Antrag auf RSB zurückzuziehen.
__

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06



"Die Ausschaltung der Schwachen ist der Tod der Gemeinschaft. "

Dietrich Bonhoeffer(1906-1945)
Silvia V ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2011, 02:59   #17
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 10.391
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Frage AW: Ab wann wieder ein normales Leben?

Danke Sylvia,

Zitat:
Aber in der Praxis ist es nicht möglich nach dem Schlußtermin den Antrag auf RSB zurückzuziehen.
Dazu hat sie/er ja nichts geschrieben, sieht auch nicht so aus, als ob da noch mal was käme...

Habe dazu aber selber mal eine Frage, bei mir läuft die PI nun schon fast 2 Jahre, habe NUR den einem Gläubiger.

Woran kann es liegen, dass es noch immer KEINEN Schlußtermin gab, ich bin doch so (eigentlich) offiziell noch gar nicht in der WVP, oder sehe ich da was verkehrt ???

Ich weiß, dass es für die RSB nach 6 Jahren KEINE Rolle mehr spielt, weil dafür die Eröffnung des Verfahrens zählt, trotzdem finde ich das irgendwie merkwürdig.

Dazu müßte ich doch was schriftlich vom Inso-Gericht bekommen, ODER???

Meine TH will ich danach nicht fragen und wenn es für mich keine besondere Bedeutung hat, ist es mir eigentlich auch soweit egal, oder sollte ich da einfach mal beim zuständigen Rechtspfleger anrufen

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2011, 09:46   #18
penelope->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 02.03.2008
Beiträge: 1.700
penelope
Standard AW: Ab wann wieder ein normales Leben?

guten Morgen Doppeloma

du musst doch deine Sorgfallspflicht nachkommen, und Unterlagen
Hartz 4 Bescheide und dergleichen beim TH einreichen, und woran es in Deinem Verfahren klemmt kann Dir der TH sagen, also erkundige Dich bitte dort

Gemäß §299 ZPO bist Du Partei im Verfahren und hast auch somit Anspruch auf Akteneinsicht.

Ps: Es gibt einige Insogerichte die den "§ 200" nicht im Beschluß "namentlich" erwähnen sondern nur dessen Wortlaut.
__

lg:
penelope

Ich bin nicht die Signatur..... Ich putze hier nur!
penelope ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2011, 01:42   #19
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 10.391
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Cool AW: Ab wann wieder ein normales Leben?

Hallo penelope,

danke dir erst mal für diese Info!

Zitat:
du musst doch deine Sorgfallspflicht nachkommen, und Unterlagen
Hartz 4 Bescheide und dergleichen beim TH einreichen,
Naja, das mit der Sorgfalts- und Informationspflicht läuft bei uns seit über einem Jahr ziemlich "einseitig".

Meine TH hat es noch nicht mal für nötig gehalten, mich über den Wechsel ihres Wirkungs-Domizils zu informieren, darüber, dass ich jeden H4-Bescheid bei ihr "einreichen" muß, bin ICH nicht informiert worden...sie wollte auch noch keinen aktuellen Einkommensteuerbescheid von mir haben...

Wenn sich was Wichtiges ändert bekommt sie natürlich ein Fax von mir, nachdem ICH SELBER herausgefunden habe, WO ich sie jetzt erreichen kann dafür...

Zitat:
und woran es in Deinem Verfahren klemmt kann Dir der TH sagen, also erkundige Dich bitte dort
Das wird nicht viel bringen, auf einige Antworten von ihr warte ich schon über ein Jahr, sie konnte mir nicht mal die Pfändungsgrenze nennen, die in meinem Falle zutreffend ist, sollte ich mir selber raussuchen...

Zitat:
Gemäß §299 ZPO bist Du Partei im Verfahren und hast auch somit Anspruch auf Akteneinsicht.
Gut zu wissen, Danke...

Zitat:
Ps: Es gibt einige Insogerichte die den "§ 200" nicht im Beschluß "namentlich" erwähnen sondern nur dessen Wortlaut.
Habe letztes Jahr mal was bekommen (vom Gericht), dass im September irgendein Erörterungstermin stattfinden würde, zu dem ich aber nicht erscheinen müsse, kann DAS damit was zu tun haben ???
Muß ich nochmal nachlesen was da genau drin gestanden hat!

Habe schon mal bei "meinem" Rechtspfleger angerufen, ist ein ganz Netter, nach meinen Andeutungen zur Arbeitsweise meiner TH meinte er NUR "na, die macht sich das aber auch einfach...".

Dabei habe ich dem noch nicht mal alles erzählt, was die sich schon so geleistet hat am "Beginn unserer Bekanntschaft", im Grunde bin ich ja froh, wenn die mich in Ruhe läßt, ich bin auch SOOO GANZ BRAV !

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2011, 10:22   #20
penelope->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 02.03.2008
Beiträge: 1.700
penelope
Standard AW: Ab wann wieder ein normales Leben?

Hallo Doppeloma

nicht das deine TH vor lauter Ergeiz noch aus den Fenster fällt
du musst doch schon zur Erstellung des Berichts seitens TH deine Obliegenheiten nachkommen!

bitte immer die Hartz 4 Bescheide und dergleichen einreichen.

Muß ich nochmal nachlesen was da genau drin gestanden hat!

2 Jahre PI und 1 Gläubiger

PS: was mein TH sich geleistest hat, nur so viel dazu:

verzichtet mal so nebenbei auf 2800€uro
__

lg:
penelope

Ich bin nicht die Signatur..... Ich putze hier nur!
penelope ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2011, 13:58   #21
doggysfee78
Gast
 
Beiträge: n/a
Cool AW: Ab wann wieder ein normales Leben?

Zitat von studentinberlin Beitrag anzeigen
vodafone und telekom haben haben prepaidmäßig abgelehnt, aufgrund bonität. vattenfall und telekom wollten bis zu 500 € vorkasse.

vermieter hat bei inso pfändung (stillegung) des "nicht pfändbaren" mietkontos mal so angerufen um zu fragen, was da los ist.

sparkasse hat ihren beitrag vor kurzem von 2 € auf 5 euro erhöht.

da hieß es wechseln zur norisbank (ohne sorgen) und prepaid haben wir von mobilcom debitel und wechseln nun zu alice. ich sag dir, wat nen sch..... ärger man noch in den letzten 1/1/2 jahren bekommen kann.
Die gehen immer strenger mit insolvente um!Ich hatte meine letztes Konto vor der Norisbank bei der SEB-BANK und iese Dame die mich dort in Sachen Versicherung beraten wollte hat sich bei mir gewundert an was für Sachen ich trotzt Schufa-Einträge und Insolvenz rankommen konnte!Ich finde es gut ;-wenn diese strenger mit einem umgehen,so gerät man nicht in Gefahr noch neue Schulden zu machen! Datenschutzgründen zähle ich hier lieber nicht auf was ich alles für Vorzüge trotz Insolenz habe!
  Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2011, 22:20   #22
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 10.391
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Cool AW: Ab wann wieder ein normales Leben?

Hallo penelope,

tut mir leid, aber wenn die von mir was will, dann soll sie sich gefälligst MELDEN, das hat sie ja am Anfang auch gekonnt.

Ich habe nur einen Zettel auf dem drauf steht, dass ich Veränderungen in den finanziellen Verhältnisen /Stellenwechsel /Wohnungswechsel und irgendwelche Extra-Einnahmen an Geld (die über meinem Pfändungsfreibetrag liegen!!!) bei ihr melden muss.

Daran habe ich mich bisher gehalten, bei Übergang in H4 (aus dem ALGI-Bezug) habe ich das mitgeteilt und ihr den Bescheid geschickt, da sich daran bisher NIX geändert (zumindest NIX gebessert hat) sehe ich keine Veranlassung, ihr nun JEDEN weiteren H4-Bescheid zu schicken.

Da hätte sie (aus 7 Monaten!) schon einen ganzen SACK voll davon, soviele (teils auch für mich unverständliche) Änderungen gab es da schon, MEHR Geld (Einkommen) ist es davon aber bisher noch nicht geworden.

Von meinem Männe her kenne ich das so, dass der TH sich regelmäßig die Einkommensnachweise und in den ersten Jahren auch die Steuererklärungen angefordert hat.

Der hat es auch geschafft Männe mitzuteilen, dass er unter seiner gewohnten Anschrift /Telefonnummer nicht mehr erreichbar ist, ich denke NICHT, dass ich verpflichtet bin, der TH hinterherzurennen, ich dachte, die soll "auf mich aufpassen"...

Zitat:
2 Jahre PI und 1 Gläubiger
Was meinst du damit jetzt , ich habe NUR einen Bankkredit offen (also NUR 1 Gläubiger), den ich wegen langer Krankheit irgendwann nicht mehr weiter zurückzahlen konnte und meine PI läuft seit Eröffnung jetzt schon fast 2 Jahre, also bleiben noch gut 4 Jahre bis zur RSB

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2011, 12:13   #23
penelope->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 02.03.2008
Beiträge: 1.700
penelope
Standard AW: Ab wann wieder ein normales Leben?

Hallo Doppeloma

sorry bin ein bissel spät, mit der Tochter Mathe lernen.

ich frage mich, was macht dein TH 2 jahre lang mit ein Gläubiger?

ich meinte nur die 1/2 jährlichen Bescheide von Hartz 4

wurde von IV noch kein Schlußbericht abgegeben denn folgt irgendwann der Schlußtermin. Im zeitlichen Zusammenhang mit diesem erfolgt die Ankündigung der Restschuldbefreiung und der Beschluß über die Aufhebung des Verfahrens.



vieleicht mal beim Gericht wegen den Verfahrensstand nachfragen, dort bekommst du Antwort!


schönes WE
__

lg:
penelope

Ich bin nicht die Signatur..... Ich putze hier nur!
penelope ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2011, 21:40   #24
rechtspfleger
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 17.04.2011
Ort: nördlich von München
Beiträge: 934
rechtspfleger Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Ab wann wieder ein normales Leben?

@Doppeloma:

Ich würde an Deiner Stelle beim Insolvenzgericht nach dem Sachstand anfragen. Ist natürlich für alle Beteiligten unbefriedigend, aber eine ungünstige Belastungs- und/oder Personalsituation kann hier ggf. zu erheblichen Bearbeitungsrückständen führen.
rechtspfleger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2011, 00:49   #25
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 10.391
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Cool AW: Ab wann wieder ein normales Leben?

Hallo rechtspfleger,

Zitat:
Ich würde an Deiner Stelle beim Insolvenzgericht nach dem Sachstand anfragen.
ja, das werde ich dann demnächst mal machen, wenn an meinen anderen "Gerichts-Fronten" (EM-Rente / JobCenter) etwas Ruhe eingekehrt ist.

Das mit dem Personalmangel kann schon stimmen, bei Männe haben wir damals auch eine Sachstandanfrage ans Gericht gemacht, als seine Zeit bis zur RSB längst abgelaufen war, er hatte noch die 5-Jahres-Frist.

Inzwischen war das aber für ALLE auf 6 Jahre geändert worden und da haben die wohl solche "Altfälle" mal eben aus den Augen verloren, wurde dann aber zügig bearbeitet und so ist wenigstens mein Partner inzwischen wieder schuldenfrei.

Der Eintrag bei der Schufa müßte dieses Jahr rausgenommen werden und dann machen auch die Wechsel von Stromanbietern und ein eventueller Umzug (später mal) keine Probleme mehr, wir sind ja inzwischen verheiratet, da ist es ja egal wer dann die Verträge unterschreibt.

Ansonsten haben wir BEIDE ohnehin nicht vor jemals wieder irgendwelche Schulden zu machen, Kredite würde uns auf unsere mageren Renten wohl auch keine Bank mehr geben.

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
leben, normales

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ab wann nach Geburt wieder ins wilde ALG2 Maßnahme Leben? Sonnenschein000 Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 10 16.05.2011 15:02
Wann wieder Anspruch auf ALG I ? Jens2010 ALG I 4 27.02.2010 03:31
Wann wieder anmelden und Fortzahlungsantrag? SF44angel ALG II 2 10.10.2007 19:01
Tolle Aussichten - keine Chance auf ein normales Leben Ellie Allgemeine Fragen 25 17.04.2006 22:19
Wann wieder Anspruch auf ALG 1 ? Hossa ALG I 10 26.10.2005 15:42


Es ist jetzt 01:48 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland