Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Verjährungsfrist

Schulden Diskussionen, Rat & Hilfe rund um Überschuldung - Privatinsolvenzthemen im eigenen Unterforum.

-> Achtung <-
In diesem Forenbereich können nur zugelassene Helfer in jedem Thread/Thema schreiben, Hilfesuchende nur im jeweils eigenen Thema/Thread!
Schuldnerberater, Anwälte und ähnlich in diesem Bereich qualifizierte Helfer wenden sich bitte, bei Interesse für erweiterte Schreibrechte, per Kontaktformular an die Redaktion.


Danke Danke:  4
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.08.2011, 12:05   #1
MacMuff->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 26.10.2009
Ort: Teutoburger Wald
Beiträge: 36
MacMuff
Standard Verjährungsfrist

Bräuchte mal ne`Auskunft, die ich so nicht finde ...

Man hat mir mal erzählt, das eine titulierte Forderung, wenn sie 30 Jahre nicht vollstreckt war, erledigt ist ...
(was auch immer das bedeuten mag !)
Jetzt habe ich gehört, wenn zwischendurch angemahnt wirdt, von Gläubiger oder Gläubigervertreter, das dann die Verjährungsfrist erneut beginnt ...
Was ist denn nun richtig ???

Folgender Fall liegt zugrunde ...
Habe noch eine Schuld von Ende der 8oer Jahre in Höhe von ca. 100,00 DM offen, tituliert 1989.
17 1/2 Jahre (von Anfang 1992 - bis Ende 2009) habe ich in dieser Angelegentheit nix gehört.
Forderungsstand ist heut ca. 505,00 Euro !!!
Seit 2005 bin ich EU-Rentner mit Grundsicherungsanspruch.
Bin 62 Jahre und seit 2008 beidseitig Beinamputiert, pflegebedürftig.
Trotz Rentnen- und Nachweis der sozialen und gesundheitlichen Grundsituation, versucht man mich mit einem 10 Euro-Ratenangebot zu ködern ...

Denke mal das diese Zivilrechtliche Forderung nicht pfändbar ist ...
Sorgen macht mir aber die Verjährungsfrist.
Verfolgt mich das auch noch über 2019 hinweg, obwohl mit Sicherheit keine wirtschaftlichen oder sozialen Verbesserungen zu erwarten sind ???

Vielleicht kann mich jemand konkret aufklären.
Vielen Dank !
__

Mac ...
Ein Männlein steht in Walde ....
MacMuff ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2011, 13:10   #2
Lecarior
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.05.2011
Ort: Öerkenschwiek
Beiträge: 2.364
Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior
Standard AW: Verjährungsfrist

Zitat von MacMuff Beitrag anzeigen
Bräuchte mal ne`Auskunft, die ich so nicht finde ...

Man hat mir mal erzählt, das eine titulierte Forderung, wenn sie 30 Jahre nicht vollstreckt war, erledigt ist ...
(was auch immer das bedeuten mag !)
Jetzt habe ich gehört, wenn zwischendurch angemahnt wirdt, von Gläubiger oder Gläubigervertreter, das dann die Verjährungsfrist erneut beginnt ...
Was ist denn nun richtig ???
Bei titulierten Forderungen beträgt die Verjährungsfrist 30 Jahre (§ 197 Abs. 1 Nr. 3 BGB). Verjährung bedeutet aber nicht, dass sich die Forderung generell erledigt hat. Der Schuldner ist dann lediglich berechtigt, die Leistung zu verweigern (§ 214 Abs. 1 BGB). Leistet der Schuldner trotz Verjährung, hat der Gläubiger die Zahlung zu recht erhalten.

Wann die Verjährungsfrist neu beginnt, ist in § 212 BGB abschließend geregelt. Und zwar betrifft dies Fälle, in denen der Gläubiger Vollstreckungsmaßnahmen ergreift oder der Schuldner die Forderung anerkennt (bspw. durch Abschlagszahlung).

Zitat von MacMuff Beitrag anzeigen
17 1/2 Jahre (von Anfang 1992 - bis Ende 2009) habe ich in dieser Angelegentheit nix gehört.
Bei einer so langen Zeit könnte man daran denken, dass die Forderung wegen illoyal verspäteter Rechtsverfolgung verwirkt ist (abgeleitet aus Treu und Glauben; § 242 BGB). Will heißen: Wenn der Schuldner aufgrund des Verhaltens des Gläubigers darauf schließen durfte, nicht mehr in Anspruch genommen zu werden, ist die Forderung weg. Wenn aber bspw. klar ist, dass von einer Geltendmachung aufgrund aktueller Zahlungsunfähigkeit abgesehen wird, sieht es mit Verwirkung schlecht aus. Deswegen teile ich meinen Schuldnern nach Abnahme der eV stets mit, dass gegenwärtig von einer weiteren Geltendmachung abgesehen und das Verfahren später wieder aufgegriffen wird - so kann ich verhindern, dass sich Schuldner vorschnell darauf einstellen dürfen, nicht mehr belangt zu werden.

Im Gegensatz zur Verjährung erlischt mit der Verwirkung die Forderung, sodass bei einer Leistung ein Rückerstattungsanspruch wegen ungerechtfertigter Bereicherung bestünde (§ 812 BGB). Ob das hier vorliegt, kann ich nicht beurteilen. Das hängt einmal von der Art der Forderung und dem vorherigen Verfahren ab. Bei einer mehr 17-jährigen Untätigkeit halte ich eine Verwirkung jedoch für nicht unwahrscheinlich.

Gruß,
L.
Lecarior ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2011, 17:39   #3
MacMuff->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 26.10.2009
Ort: Teutoburger Wald
Beiträge: 36
MacMuff
Standard AW: Verjährungsfrist

Rechtlich gesehen, blicke ich nun ein bißchen mehr durch ...
Danke für Deine Antwort.
Garnicht so unkompliziert !


Nachdem ich nun beim rechtlichen ein wenig besser durchblicke,
noch ne`Frage in den persönlichen Bereich.
Wie erwähnt, bin über 60 Jahre alt, zu 100% *unbefristet* schwerbehindert mit den Merkzeichen G, aG, H, B, u.a. beidseitig Beinamputiert, Rollstuhlfahrer.
Lebe alleine ...
Erhalte ca. 500 Euro EU-Rente, mit aufstockender Grundsicherung.
Grundsicherung ist m.E. eine staatliche Transferleistung, somit nicht pfändbar.
Mit 500 Euro EU-Rente halte ich mich innerhalb des Pfändungsfreibetrag auf.
Eine gesundheitliche und soziale Besserung ist auf Dauer nicht in Sicht, das alles ist den Gläubigern mitgeteilt worden.
Trotzdem kommen unvermindert Forderungen, Ratenzahlungsvergleiche oder -vereinbarungen.

Was kann / könnte man dagegen unternehmen ?

Danke für eventuelle Antworten oder Tipps, gerne auch als PN.
__

Mac ...
Ein Männlein steht in Walde ....
MacMuff ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2011, 19:20   #4
alexander29->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 11.05.2011
Ort: Deutschland
Beiträge: 1.527
alexander29 alexander29 alexander29 alexander29
Standard AW: Verjährungsfrist

Du kannst nichts dagegen machen, dass Forderungen, Ratenzahlungsvereinbarungen oder Vergleiche kommen.
Aber du kannst sie ignorieren und in den Papierkorb werfen; wobei ich es deutlich besser finde, sie abzuheften.

Wenn du willst, kannst du natürlich auf einen Vergleich eingehen.

Aber eines ist klar, das Geld, was du bekommst, ist nicht pfändbar.
Falls du keine wertvollen Sachen zu Hause hast, nimmt dir auch der Gerichtsvollzieher, wenn er denn kommen sollte, nichts weg.
alexander29 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2011, 20:56   #5
Inkasso
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Inkasso
 
Registriert seit: 25.10.2005
Beiträge: 3.649
Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso
Standard AW: Verjährungsfrist

Glaube kaum das die Gegenseite Gelder in die erfolglose beitreibung der Forderung investieren wird
Schlage per fax einen Vergleich vor !
Schildere in kurzen Saätzen die Situation und biete 15 € gegen Rückgabe des Titels bzw Erledigungsschreiben an !
Untersage sicherheitshalber die telefonische Kontaktaufnahme
__

EX Inkasso MA - keine juristischen Fachkenntnisse
Inkasso ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2011, 09:16   #6
alexander29->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 11.05.2011
Ort: Deutschland
Beiträge: 1.527
alexander29 alexander29 alexander29 alexander29
Standard AW: Verjährungsfrist

Naja, 15 Euro sind zu wenig, wenn überhaupt, dann in Höhe der Schuld, also 50,00 Euro.
alexander29 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2011, 09:32   #7
MacMuff->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 26.10.2009
Ort: Teutoburger Wald
Beiträge: 36
MacMuff
Standard AW: Verjährungsfrist

Ja, die Frage ist *überhaupt*
Bei der Vorgeschichte und dem Werdegang
Da ist die Motivation nicht groß

50 Euro sind für einen der auf Sozialhilfeniveau lebt, ne`Menge Geld
__

Mac ...
Ein Männlein steht in Walde ....
MacMuff ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2011, 13:44   #8
Inkasso
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Inkasso
 
Registriert seit: 25.10.2005
Beiträge: 3.649
Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso
Standard AW: Verjährungsfrist

Zitat von alexander29 Beitrag anzeigen
Naja, 15 Euro sind zu wenig, wenn überhaupt, dann in Höhe der Schuld, also 50,00 Euro.
Natürlich ist nicht davon auszugehen das die Gegenseite den 15 €
Vorschlag annehmen wird aber durch dieses "Angebot" wird dem
( neuen ?) Forderungsinhaber indirekt signalisiert : " Freunde lasst gut sein - spart euch alle künftigen Kosten und bucht am Besten aus "

Ist es ein Inkassobüro ?
__

EX Inkasso MA - keine juristischen Fachkenntnisse
Inkasso ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2011, 14:59   #9
Roter Bock
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 02.06.2011
Ort: Uelzen
Beiträge: 3.290
Roter Bock Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Verjährungsfrist

Ich war mal gesetzlicher Betreuer und hatte einen Schützling der es fertigbrachte diverse Forderungen zu produzieren. Meist hatte es irgendwelche Daddelgutscheine geordert oder sonstigen Schrott!

Warensendungen die nicht verlangt waren, habe ich im Einvernehmen mit Ihm zurückgehen lassen.

Rechtsanwälten und Inkassobüros habe ich die Mittellosigkeit mitgeteilt - und ebenfalls abgestimmt mit Ihm ne Kopie des Behindertenausweises gechickt.

Das hat zusammen mit meinen Anschreiben genügt! Manchmal wollten die Kopien der Bescheide sehen - das habe ich abgelehnt.

Roter Bock
Roter Bock ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2011, 15:09   #10
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 7.766
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard AW: Verjährungsfrist

Was bitte hat den ein Behindertenausweis mit Schulden zu tun? Eun Behindertenausweis belegt absolut nichts im Hinblick auf Erwerbsfähigkeit.
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2011, 22:48   #11
Inkasso
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Inkasso
 
Registriert seit: 25.10.2005
Beiträge: 3.649
Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso
Standard AW: Verjährungsfrist

Zitat:
Was bitte hat den ein Behindertenausweis mit Schulden zu tun? Eun Behindertenausweis belegt absolut nichts im Hinblick auf Erwerbsfähigkeit.
etwas off topic :

Stimmt natürlich ...
Krasses Beispiel :
Stephen Hawking ist z.b schwer körperlich behindert und trotzdem :

Megareich und super erfolgreich
__

EX Inkasso MA - keine juristischen Fachkenntnisse
Inkasso ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
verjährungsfrist

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Gibt es eine Verjährungsfrist bei der Rückzahlung von Überzahlungen ? kruemel76 ALG II 20 07.05.2013 14:48
Verjährungsfrist bei Forderungen Fat Tony Schulden 6 19.12.2010 18:00
Verjährungsfrist für Darlehensrückzahlung? AnneundAnne Schulden 4 09.10.2010 11:47
Verjährungsfrist bei Rückzahlungen? signe Allgemeine Fragen 3 28.11.2007 10:25


Es ist jetzt 12:32 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland