Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Forderung der Regionaldirektion

Schulden Diskussionen, Rat & Hilfe rund um Überschuldung - Privatinsolvenzthemen im eigenen Unterforum.

-> Achtung <-
In diesem Forenbereich können nur zugelassene Helfer in jedem Thread/Thema schreiben, Hilfesuchende nur im jeweils eigenen Thema/Thread!
Schuldnerberater, Anwälte und ähnlich in diesem Bereich qualifizierte Helfer wenden sich bitte, bei Interesse für erweiterte Schreibrechte, per Kontaktformular an die Redaktion.


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.06.2011, 11:57   #1
KAHMANN
Elo-User/in
 
Registriert seit: 01.04.2011
Beiträge: 1.258
KAHMANN KAHMANN KAHMANN KAHMANN KAHMANN
Beitrag Forderung der Regionaldirektion

Wie siehts denn mit pfändbaren Materiellen Gütern aus?

Ich soll an die Regionaldirektion 476€ aus 2008 zurückzahlen.
Ich bekomme aber nicht mal meine KDU rechtmäßig gezahlt. Für diesen Monat habe ich 31€ erhalten und die Nachzahlung von 120€ steht noch aus.

Müsste die Rückzahlung somit verweigern. Da das JC nicht einmal die Regelleistung zeitnah zahlt.

Wenn jetzt das Hauptzollamt pfänden will hab ich meinen Bescheid vom JC.

Interessiert die sonst noch was?
KAHMANN ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.06.2011, 13:17   #2
Martin Behrsing
Redaktion
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.301
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Forderung der Regionaldirektion

Wurde gegen die Rückforderung damals 'Widerspruch eingelegt und ist der Widerspruch bearbeitet?

Ansonsten kleinste Raten abmachen 20 Euro
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.06.2011, 15:04   #3
pinguin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von pinguin
 
Registriert seit: 22.09.2008
Ort: Südlich Berlin
Beiträge: 3.821
pinguin pinguin pinguin pinguin pinguin
Standard AW: Forderung der Regionaldirektion

Zitat von KAHMANN Beitrag anzeigen
und die Nachzahlung von 120€ steht noch aus.
Mit Nachzahlungen vom Amt wirst Du wohl Pech haben; solange noch eine offene Forderung besteht, werden Nachzahlungen wohl seit der letzten Gesetzes-Änderung verrechnet. (Meine Nachzahlung ist nämlich auch noch nicht da).
__

Wer mich zum Sparen auffordert, wird selbst der Erste sein, den ich mir einspare; sage er hinterher nicht, er hätte es so nicht gemeint.
Es ist respektlos, Dinge zu predigen, die man nicht selber lebt.
pinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.06.2011, 15:23   #4
HIS_2->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 04.01.2011
Beiträge: 457
HIS_2 HIS_2 HIS_2
Standard AW: Forderung der Regionaldirektion

Hallo KAHMANN,

[Widerspruch und Anfechtungsklage gegen einen Verwaltungsakt, der über Leistungen der Grundsicherung für Arbeitsuchende entscheidet, haben keine aufschiebende Wirkung (§ 39 SGB II). § 39 SGB II ist eine Spezialvorschrift gegenüber § 86a SGG, wonach Widerspruch und Anfechtungsklage grundsätzlich aufschiebende Wirkung haben.]

weiter
[Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hält an der Rechtsauffassung, dass auch Erstattungsbescheide (§ 50 SGB X) Entscheidungen über Leistungen der Grundsicherung für Arbeitsuchende im Sinne von § 39 Nr. 1 SGB II sind, nicht mehr fest.]

zu finden unter HEGA 05/08 - 20 - Aufschiebende Wirkung von Widerspruch und Anfechtungsklage gegen Rückforderungen (GA Nr. 16/2008) - www.arbeitsagentur.de

Aber wie von Martin schon gesagt, NUR wenn Du Widerspruch eingelegt hast!
Prüfen .... und dann handeln!

Gruß,
HIS
HIS_2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2011, 10:40   #5
KAHMANN
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 01.04.2011
Beiträge: 1.258
KAHMANN KAHMANN KAHMANN KAHMANN KAHMANN
Cool AW: Forderung der Regionaldirektion

Ich habe ein SG Urteil vom 21.6.2011.
Die Anfechtungsklage gegen den aufhebungsbescheid war von 2008.
Berufung nicht zugelassen.

Es handelte sich um Fahrgeldrückerstattung für einen Umschulungsmaßnahme.

Rückforderungs § 48 SGB X war meiner meinung nach falsch da es kein fortlaufender Bescheid (auch keine Dauerwirkung) war.

Das habe ich bei Gericht (mündl. Verhandflung auch geltend gemacht) wurde aber nicht berücksichtigt. Es wurde davon ausgegangen dass man im Krankheitsfall Fahrkosten nicht in Anspruch nimmt und somit nach Tagessatz zurück fordern kann.

Die Richterin hat ca. 50 € runtergerechtnet weil ich ab einem bestimmten Zeitpunkt kenntniss gehabt haben soll.

Das Geld ist allerdings verbraucht für Zuzahlung in meine PKV für 2008. Für dieses 2.Verfahren habe ich aber noch die Möglichkeit der Berufung. Aber die wollen daran festhalten das ich die Zuzahlungen erhalten habe die ein Versicherungspflichtiger gekostet hätte.
Das gericht hat für den beklagten Bescheid 2€ x6Monate zu meinen Gunsten entschieden obwohl ich 48€ zugezahlt habe.

Jetzt der hammer: In 2009 wurde ich rückwirkend vers.pflichtig gemacht was für mich einen Schadensersatz meiner persönlichen Zuzahlungen bedeutet. Die Klageerweiterung über den gesammten Zeitraum auf Grund meines sozialrechtlichen Herstellungsanspruchs wurde mit Verweis auf Unanfechtbarkeit abgewiesen.
Das Gericht hat aber in 2009 den Rechtsgrund rückwirkend geändert.

Frage:
Hat da die Berufung Sinn? Das sind immerhin 943€.
Es wurde behauptet das ich ja zum Zeitpunkt der Antragstellung in 2005 Kenntniss hatte das Zuzahlung nicht in voller Höhe gezahlt werden.
KAHMANN ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2011, 10:47   #6
KAHMANN
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 01.04.2011
Beiträge: 1.258
KAHMANN KAHMANN KAHMANN KAHMANN KAHMANN
Cool AW: Forderung der Regionaldirektion

Zitat von pinguin Beitrag anzeigen
Mit Nachzahlungen vom Amt wirst Du wohl Pech haben; solange noch eine offene Forderung besteht, werden Nachzahlungen wohl seit der letzten Gesetzes-Änderung verrechnet. (Meine Nachzahlung ist nämlich auch noch nicht da).

KDU sind doch keine Nachzahlung!

Da wird auf Kosten meiner Existenz Grundsicherung verweigert.

Die Verrechnung mit dem Regelsatz und den KDU sind doch unzulässig.
Ich habe auch keine Kenntniss davon das was verrechnet wird, sondern es wurde einfach Aufgeschoben. (Mitwirkung erfunden bis 10.6.2011). Bis Heute keine KDU.
KAHMANN ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2011, 11:00   #7
KAHMANN
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 01.04.2011
Beiträge: 1.258
KAHMANN KAHMANN KAHMANN KAHMANN KAHMANN
Cool AW: Forderung der Regionaldirektion

Ach so noch was.

Mein Hausverbot beim Jobcenter bis 20012 wurde heute von der Rechtsbehelfstelle aufgehoben.

Ich hatte Widerspruch und dann Klge eingereicht mit Verweis auf unzumutbare nachteile, da ich nicht an die PCs zum Arbeit suchen komme.

Ich soll jetzt die EA zurücknehmen da sich das Eilbedürfniss erledigt hätte. So einfach machen die sich das.

Es wurde vom JC im Rahmen eines Antrags auf Mehrbedarf am 18.2.2011 die Antragsannahme durch den Servicebereich in meinem JC verweigert. Worauf ich etwas lauter wurde.
2 Tage später habe ich Hausverbot vom Bereichsleiter erhalten.
Nur das der Bereichsleiter nicht Bereichsleiter war. Nicht offiziel gewählt. Wo möglich wollte Sie mal BL werden.

Nun gut
Auf den eigentlichen Grund (Die Verweigerung der Antragsannahme) ist das JC bis heute nicht eingegangen.

Soll heissen dass ich wegen meiner KDU nicht mal zum Service fahren brauche weil die da etwas schlecht auf mich zu sprechen sind. Die drohen mir da öffentlich mit Polizei.
KAHMANN ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2011, 15:06   #8
KAHMANN
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 01.04.2011
Beiträge: 1.258
KAHMANN KAHMANN KAHMANN KAHMANN KAHMANN
Cool AW: Forderung der Regionaldirektion

Einzigster Beklagter Bescheid aus 2008 (6Monate) war mit 2 € zu gering berechnet.

Für außergerichtliche Kosten muss mir dass JC für die Klage meiner PKV Zuzahlungen 10% erstatten.

Was soll dass. Die haben nachweislich eben nichts berechnet, sondern einfach den Bertrag den ich die ganze Zeit erhalten habe gezahlt.

Auch wenn es nach deren Rechnung nur 2€ im Monbat also 12 € insgesammt sind, habe ich die Rechtswidrigkeit des Bescheides bestätigt und das JC hat eigentlich volle aussergerichtliche Kosten zu erstatten.

Oder etwa nicht.

Ich kann die 10% nicht nachvollziehen.
KAHMANN ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
forderung, regionaldirektion

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
inkasso - forderung beläuft sich auf das 10fache der ursprünglichen forderung devianza Schulden 40 20.08.2011 19:46
Regelleistung um 30 % kürzen wegen Forderung von der Regionaldirektion Gute_Mine85 ALG II 9 22.06.2011 08:39
Post von der Regionaldirektion teufelin ALG II 3 26.11.2009 11:20
Regionaldirektion die 2. lehenanne ALG II 5 12.07.2008 13:11
Regionaldirektion stellt Forderung in unglaublicher Höhe... lehenanne ALG II 4 05.07.2008 23:02


Es ist jetzt 09:22 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland