Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Trotz gültigem Fahrausweises verlangt die Deutsche Bahn und Inkasso hohe Gebühren

Schulden Diskussionen, Rat & Hilfe rund um Überschuldung - Privatinsolvenzthemen im eigenen Unterforum.

-> Achtung <-
In diesem Forenbereich können nur zugelassene Helfer in jedem Thread/Thema schreiben, Hilfesuchende nur im jeweils eigenen Thema/Thread!
Schuldnerberater, Anwälte und ähnlich in diesem Bereich qualifizierte Helfer wenden sich bitte, bei Interesse für erweiterte Schreibrechte, per Kontaktformular an die Redaktion.


Danke Danke:  1
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.06.2011, 10:33   #1
serseri->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 10.06.2011
Beiträge: 1
serseri
Standard Trotz gültigem Fahrausweises verlangt die Deutsche Bahn und Inkasso hohe Gebühren

Hallo,

ich komme ohne Umschweife zur Sache.
Also ich wurde beim Fahren ohne gültigem Ticket erwischt, da ich mein gültiges Ticket nicht dabei hatte.
Sie meinten ich solle es einfach nachzeigen, ein kleines Gebühr bezahlen und es wäre erledigt.

Ich war auch am Kundencenter, aber da ich den Schein, den der Schaffner mir gegeben hatte, nicht dabei hatte, konnte ich es nicht nachzeigen. (Wie dumm ist das denn??)

Dann bekomme ich auf einmal einen Brief vom Inkasso mit zusätzlichen Kosten ( 40 Euro Hauptforderung plus die Inkassokosten auf 92,09 Euro ).

Ist das denn fair?
Was soll ich machen?
Soll ich sie vielleicht anzeigen?

liebsten gruß

ma.
serseri ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2011, 10:40   #2
Feind=Bild
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Feind=Bild
 
Registriert seit: 23.01.2010
Beiträge: 3.482
Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild Feind=Bild
Standard AW: Trotz gültigem Fahrausweises verlangt die Deutsche Bank und Inkasso hohe Gebühren


Edit wegen: Erledigt

Wie Du selbst schon schreibst, war es Dein Fehler, den Zettel vom Kontro nicht dabei zu haben. Hättest Du eben noch mal hin gehen sollen MIT Zettel.
Hast Du aber scheinbar nicht, denn so schnell schicken die wohl kein Inkassobüro vor.
Also versuch denen nochmal klar zu machen, daß Du ja im Besitz ner gültigen Karte bist/warst.
Und wenn die es dann noch nicht einsehen wollen, sieh wenigstens DU ein, daß DU den Fehler gemacht hast, den DIE nun ausnutzen können.
__

Klassen-Feinde 1982: Ost - West
Klassen-Feinde 2012: Arm - Reich
Feind=Bild ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2011, 11:02   #3
gerda52
Redaktion
 
Registriert seit: 21.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 4.514
gerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiert
Standard AW: Trotz gültigem Fahrausweises verlangt die Deutsche Bahn und Inkasso hohe Gebühren

Zitat:
Bitte wer?

Meine Glaskugel hat mir da nen Tipp gegeben und ich habe ihn direkt umgesetzt.

Kleiner Tipp: Nutze den Ändern-Button unten rechts in Deinem Beitrag möglichst kurzfristig!
Die Themenüberschrift dürfte jetzt stimmen. ; )
__

Private Mostrichfabrikation - Der Verzehr meiner gerne und oft verteilten Beitrags-Kostproben erfolgt auf eigene Gefahr.
gerda52 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2011, 11:18   #4
haef->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Aachen
Beiträge: 2.279
haef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagiert
Standard AW: Trotz gültigem Fahrausweises verlangt die Deutsche Bahn und Inkasso hohe Gebühren

Zitat von serseri Beitrag anzeigen
Hallo,

ich komme ohne Umschweife zur Sache.
Also ich wurde beim Fahren ohne gültigem Ticket erwischt, da ich mein gültiges Ticket nicht dabei hatte.
Sie meinten ich solle es einfach nachzeigen, ein kleines Gebühr bezahlen und es wäre erledigt.

Ich war auch am Kundencenter, aber da ich den Schein, den der Schaffner mir gegeben hatte, nicht dabei hatte, konnte ich es nicht nachzeigen. (Wie dumm ist das denn??)

Dann bekomme ich auf einmal einen Brief vom Inkasso mit zusätzlichen Kosten ( 40 Euro Hauptforderung plus die Inkassokosten auf 92,09 Euro ).

Ist das denn fair?
Was soll ich machen?
Soll ich sie vielleicht anzeigen?

liebsten gruß

ma.
hier ist aber wirklich auf allen Stufen eine Glaskugel vonnöten

Vermutlich hast du ein Dauerticket (Woche/Monat)?
wie soll ein Kundencenter dieses Ticket ohne Hinweis zuordnen? schon selbst beantwortet
wieviel Zeit ist inzwischen vergangen?

frdl. Grüße
Horst
__

"Hartz IV ist offener Strafvollzug. Es ist die Beraubung von Freiheitsrechten.
Hartz IV quält die Menschen, zerstört ihre Kreativität." G. Werner/Inh. DM

Die ARGEn, die Berechnung des Lebensunterhaltes, die Kopplung an die Renten,
alles
verfassungswidrig. Das BVerfG

Alle ARGE-Mitarbeiter dienen diesem asozialen, illegalen und illegitimen System. Sie beteiligen sich z.T. sogar an kriminellen Machenschaften und beklagen, statt sich gemeinsam mit Elo´s zu wehren, ihr eigenes "Schicksal".


haef ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2011, 11:32   #5
Wossi
Elo-User/in
 
Registriert seit: 17.06.2010
Beiträge: 1.469
Wossi Wossi Wossi Wossi Wossi Wossi
Standard AW: Trotz gültigem Fahrausweises verlangt die Deutsche Bahn und Inkasso hohe Gebühren

Zitat von serseri Beitrag anzeigen
Hallo,

ich komme ohne Umschweife zur Sache.
Also ich wurde beim Fahren ohne gültigem Ticket erwischt, da ich mein gültiges Ticket nicht dabei hatte.

Sie meinten ich solle es einfach nachzeigen, ein kleines Gebühr bezahlen und es wäre erledigt.

Ich war auch am Kundencenter, aber da ich den Schein, den der Schaffner mir gegeben hatte, nicht dabei hatte, konnte ich es nicht nachzeigen. (Wie dumm ist das denn??)

Sind hier etwa andere dumm, wenn Du ein zweites mal nichts dabei hast ???
Woher soll das Kundencenter wissen, um welchen Vorgang es sich handelt, um die Angelegenheit zu bearbeiten,


Dann bekomme ich auf einmal einen Brief vom Inkasso mit zusätzlichen Kosten ( 40 Euro Hauptforderung plus die Inkassokosten auf 92,09 Euro ).

Der normale Weg !!!

Ist das denn fair?

Wenn man ohne Ticket erwischt wird und die Möglichkeit bekommt, es nachzureichen, dann ist das schon fair !!! :

Was soll ich machen?

Der Forderung nachkommen, sonst wird es immer teurer !!!


Soll ich sie vielleicht anzeigen?

Warum ???
Weil hier korrekt nach geltenden Beförderungsbestimmungen gehandelt wurde und Du bist Deinen Pflichten als Fahrgast nicht nachgekommen ???


liebsten gruß ma.
.
Wossi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2011, 11:51   #6
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.606
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Trotz gültigem Fahrausweises verlangt die Deutsche Bahn und Inkasso hohe Gebühren

Kann man der Forderung nicht widersprechen mit dem Hinweis, dass Fahrschein vorhanden war?
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2011, 12:12   #7
haef->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Aachen
Beiträge: 2.279
haef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagiert
Standard AW: Trotz gültigem Fahrausweises verlangt die Deutsche Bahn und Inkasso hohe Gebühren

Zitat von gelibeh Beitrag anzeigen
Kann man der Forderung nicht widersprechen mit dem Hinweis, dass Fahrschein vorhanden war?
klar geht das, wenn man einigermaßen zügig und schlüssig handelt, ob das hier aber Erfolg verspricht?

kleine story zur Sache:

ich wurde mit einem nicht gültigen ticket erwischt, Grund: NRW-ticket gilt erst ab 9.00 Uhr.

Am Abend zuvor hatte ich nach dem günstigsten Ticket recherchiert und es wurde auf der Bahnseite bei korrekter Abfahrt-/Ankunftsangabe das NRW-ticket empfohlen.

Am Morgen habe ich dann im Bus das ticket gelöst und bin damit zum Bahnhof gefahren, ohne Probleme.
Um 8.20 Uhr machte mich dann eine "freundliche" Kontrolleurin auf die Ungültigkeit aufmerksam und wollte, trotz Schilderung s.v., eine "Spende" von 40,00 € - abgelehnt.

Am Abend habe ich dann sofort am Rechner das gleiche Prozedere wiederholt, screenshots gemacht und, siehe da auf der 4 od. 5. Folgeseite stand tatsächlich dieser Hinweis auf die Gültigkeit.

Nach Erhalt der Zahlungsaufforderung habe ich die Schilderung incl. screenshots und der behutsamen Andeutung, dass diese Forderung vor einem ordentlichen Gericht wegen der Auskunft und mangelhafter Transparenz wohl kaum Bestand haben dürfte, an das Zahlungsmanagment geschickt.

Als nach 6 Wochen immer noch keine Antwort da war, habe ich an die Angelegenheit erinnert, den Spass wollte ich mir nicht entgehen lassen, und erhielt dann kurze Zeit später einen Verzicht aus Kulanz.
__

"Hartz IV ist offener Strafvollzug. Es ist die Beraubung von Freiheitsrechten.
Hartz IV quält die Menschen, zerstört ihre Kreativität." G. Werner/Inh. DM

Die ARGEn, die Berechnung des Lebensunterhaltes, die Kopplung an die Renten,
alles
verfassungswidrig. Das BVerfG

Alle ARGE-Mitarbeiter dienen diesem asozialen, illegalen und illegitimen System. Sie beteiligen sich z.T. sogar an kriminellen Machenschaften und beklagen, statt sich gemeinsam mit Elo´s zu wehren, ihr eigenes "Schicksal".


haef ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2011, 12:14   #8
Wossi
Elo-User/in
 
Registriert seit: 17.06.2010
Beiträge: 1.469
Wossi Wossi Wossi Wossi Wossi Wossi
Standard AW: Trotz gültigem Fahrausweises verlangt die Deutsche Bahn und Inkasso hohe Gebühren

Zitat von gelibeh Beitrag anzeigen
Kann man der Forderung nicht widersprechen mit dem Hinweis, dass Fahrschein vorhanden war?
Theoretisch schon !
Aber es wurde ja kein Fahrschein nachgewiesen !

Aber der Fahrschein wurde vermutlich auch im Kundencenter nicht vorgelegt.
Jedenfalls ist da nur die Rede von dem schriftlichen Kontrollvorgang, den man dann auch nicht dabei hatte.

Hätte der Fahrschein dann im Kundencenter vorgelegen, dann hätte man sich bestimmt auch die Mühe gemacht, im PC diesen Vorgang zu suchen oder die Vorlage des schriftlichen Kontrollvorganges nachzuholen !
Wossi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2011, 17:53   #9
Inkasso
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Inkasso
 
Registriert seit: 25.10.2005
Beiträge: 3.649
Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso
Standard AW: Trotz gültigem Fahrausweises verlangt die Deutsche Bahn und Inkasso hohe Gebühren

Du bist vermutlich die Angelegenheit nicht kraftvoll genug angegangen
Auf gut Deutsch : Du hast das schleifen lassen !

Den 40 er wirst Du abdrücken müssen
Lediglich die Kosten des IBs kannst Du - clevere Vorgehensweise vorausgesetzt - einsparen
Die Inkassogebühren des externen Inkassobüros sind nicht durchsetzungsfähig !
Hast Du noch den Zahlschein mit den 40 ?
__

EX Inkasso MA - keine juristischen Fachkenntnisse
Inkasso ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
bahn, deutsche, fahrausweises, gebühren, gültigem, hohe, inkasso, trotz, verlangt

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Hohe Inkasso Gebühren mathias74 Schulden 27 19.06.2011 20:44
Abmahnung gegen hohe Gebühren beim P-Konto stier2004 Archiv - News Diskussionen Tagespresse 3 01.02.2011 23:07
Infoscore Inkasso, Deutsche Bahn ~ 92€ Saphir145 Schulden 1 24.10.2010 20:44
Inkasso Gebühren Anton Schulden 2 20.02.2008 22:08
trotz gültigem bescheid kein geld *sinnfrei* Anträge 4 03.03.2006 11:09


Es ist jetzt 04:28 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland