Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Brief vom Gerichtsvollzieher im Briefkasten

Schulden Diskussionen, Rat & Hilfe rund um Überschuldung - Privatinsolvenzthemen im eigenen Unterforum.

-> Achtung <-
In diesem Forenbereich können nur zugelassene Helfer in jedem Thread/Thema schreiben, Hilfesuchende nur im jeweils eigenen Thema/Thread!
Schuldnerberater, Anwälte und ähnlich in diesem Bereich qualifizierte Helfer wenden sich bitte, bei Interesse für erweiterte Schreibrechte, per Kontaktformular an die Redaktion.


Danke Danke:  7
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 01.06.2011, 16:34   #1
GlobalPlayer
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.10.2007
Beiträge: 1.040
GlobalPlayer
Standard Brief vom Gerichtsvollzieher im Briefkasten

Hatte heute ein Brief vom OGV im Briefkasten.

Ich habe die Leise Vermutung, dass es von der Telekom kommt..Die haben mich 2009 mal wegen 145 Euro verklagt.

Was soll ich denn jetzt machen?
Ich habe kein Geld irgendwas zu zahlen.
habe heute den Brief gesehen, wie soll ich mich verhalten?

Ich habe bisher keine EV abgegeben, muss ich das jetzt?
GlobalPlayer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2011, 16:41   #2
Falke
Elo-User/in
 
Registriert seit: 16.10.2009
Beiträge: 1.092
Falke Falke Falke Falke
Standard AW: Brief vom Gerichtsvollzieher im Briefkasten

Zitat von GlobalPlayer Beitrag anzeigen
Hatte heute ein Brief vom OGV im Briefkasten.
Was stand darin?

Glaskugelwissen hilft dir wohl nicht weiter ......
Falke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2011, 16:43   #3
Heidschnucke
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.09.2007
Beiträge: 578
Heidschnucke Heidschnucke Heidschnucke
Standard AW: Brief vom Gerichtsvollzieher im Briefkasten

Mit dem OGV so schnell wie möglich Kontakt aufnehmen, und schauen was anliegt, und mit Ihm versuchen das aus der Welt zu schaffen.
Heidschnucke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2011, 16:47   #4
GlobalPlayer
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.10.2007
Beiträge: 1.040
GlobalPlayer
Standard AW: Brief vom Gerichtsvollzieher im Briefkasten

Da steht nur drin das er meinen Anruf erbittet.
GlobalPlayer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2011, 16:52   #5
Lilastern
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 21.05.2011
Beiträge: 7.845
Lilastern Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Brief vom Gerichtsvollzieher im Briefkasten

Zitat von GlobalPlayer Beitrag anzeigen
Hatte heute ein Brief vom OGV im Briefkasten.

Ich habe die Leise Vermutung, dass es von der Telekom kommt..Die haben mich 2009 mal wegen 145 Euro verklagt.

Was soll ich denn jetzt machen?
Ich habe kein Geld irgendwas zu zahlen.
habe heute den Brief gesehen, wie soll ich mich verhalten?

Ich habe bisher keine EV abgegeben, muss ich das jetzt?
´
Wenn du nicht zahlen kannst, wird man schauen ob man in deiner Wohnung etwas pfänden kann.

Wenn man das nicht kann, wirst du sicherlich eine Eidesstaatliche Erklärung ablegen müssen, dass du Mittelos bist.
Lilastern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2011, 16:57   #6
Falke
Elo-User/in
 
Registriert seit: 16.10.2009
Beiträge: 1.092
Falke Falke Falke Falke
Standard AW: Brief vom Gerichtsvollzieher im Briefkasten

Zitat von GlobalPlayer Beitrag anzeigen
Da steht nur drin das er meinen Anruf erbittet.
Na dann rufe mal an und frage was vorliegt.

Danach bist du schlauer und postest die Antwort hier.
Dann wird dir geholfen ....
Falke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2011, 17:23   #7
Silvia V
Redaktion
 
Benutzerbild von Silvia V
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: NRW
Beiträge: 2.549
Silvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V Enagagiert
Standard AW: Brief vom Gerichtsvollzieher im Briefkasten

Zitat von GlobalPlayer Beitrag anzeigen
Hatte heute ein Brief vom OGV im Briefkasten.

Ich habe die Leise Vermutung, dass es von der Telekom kommt..Die haben mich 2009 mal wegen 145 Euro verklagt.

Was soll ich denn jetzt machen?
Ich habe kein Geld irgendwas zu zahlen.
habe heute den Brief gesehen, wie soll ich mich verhalten?

Ich habe bisher keine EV abgegeben, muss ich das jetzt?
Da war doch schon mal eine ähnliche Situation...

http://www.elo-forum.org/schulden/64...iefkasten.html
__

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06



"Die Ausschaltung der Schwachen ist der Tod der Gemeinschaft. "

Dietrich Bonhoeffer(1906-1945)
Silvia V ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2011, 17:24   #8
HIS_2->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 04.01.2011
Beiträge: 457
HIS_2 HIS_2 HIS_2
Standard AW: Brief vom Gerichtsvollzieher im Briefkasten

Hallo GlobalPlayer,

zuerst: ruhig bleiben!

Dann rufst Du den OGV an und fragst nach (wie Dir schon geraten wurde).

Die OGV sind zugänglicher als Du denkst! Du WILLST keine eidesstattliche Versicherung? Korrekt!
Ok, DANN musst Du mit dem OGV einen Weg finden, die offenstehenden Zahlungen zu begleichen! Biete ihm an, dass Du monatlich xx EUR begleichen möchtest! Der OGV wird dann Kontakt zum Gläubiger aufnehmen und Weiteres erforschen!

Die OGV sind NICHT daran interessiert, Dich dazu zu bringen, dass Du "die Finger hebst"! Denn damit ist letztendlich KEINEM GEHOLFEN!

Die OGV sind Menschen, mit denen man reden kann! Und genau DAS solltest Du tun! Und zwar schnellstmöglich!

Mir ist es auch nicht leicht gefallen ......... aber so macht Jeder seine Erfahrungen! Leider oder Gott sei Dank!

Also, nimm den Telefonhörer und vereinbare mit dem OGV einen persönlichen Termin und erörtere ihm sachlich die Situation! Er wird es verstehen und IHR BEIDE werdet eine Lösung finden!
Da bin ich mir sicher!

Hey, sei froh, dass Du noch so viel Stolz hast, um KEINE eidesstattliche Versicherung abzugeben ........ sondern Dich der Problematik zu stellen!

TOI TOI TOI wünscht

HIS
HIS_2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2011, 17:26   #9
Schreikrampf->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 15.04.2010
Beiträge: 211
Schreikrampf Schreikrampf
Standard AW: Brief vom Gerichtsvollzieher im Briefkasten

Zitat von Silvia V Beitrag anzeigen
Da war doch schon mal eine ähnliche Situation...

http://www.elo-forum.org/schulden/64...iefkasten.html
Die zweite Antwort ähnelt sich auch sehr mit der damaligen zweiten Antwort
__

Wer sich nicht bewegt, spürt seine Fesseln nicht! (Rosa Luxemburg)
Schreikrampf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2011, 01:06   #10
GlobalPlayer
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.10.2007
Beiträge: 1.040
GlobalPlayer
Standard AW: Brief vom Gerichtsvollzieher im Briefkasten

Gemäss dem Falle, ich würde eine Kontopfändung bekommen,

besteht da die Möglichkeit ein zweites Konto zu eröffnen?
Evtl. bei der gleichen Bank, und das Geld auf dieses umzuleiten, dann läuft die Pfändung vom alten Konto ins Leere?Dann kennt der Gläubiger das neue Konto nicht, und ich habe nicht unter einer Pfändung zu leiden?

Evtl. besteht auch die Kurzfristige Umwandlung in ein P_Konto?
GlobalPlayer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2011, 01:46   #11
Arbeitssuchend
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Brief vom Gerichtsvollzieher im Briefkasten

Hallo,

schau mal hier

Ein zweites Konto bei derselben Bank ist eine ganz schlechte Idee.
Die Bank muss nämlich dem Gläubiger Auskunft über die Vermögensverhältnisse des Schuldners geben - soweit bekannt.
Die Bank kriegt vom Gerichtsvollzieher einen entsprechenden Fragebogen.

Deshalb solltest Du - wenn Du die Nachricht der Kontopfändung bekommst - Deiner Bank sofort schriftlich untersagen, Informationen und Daten über Dich an Dritte weiter zu geben.

Rein vorsorglich solltest Du Dein Konto immer innerhalb der ersten 7 Tage eines Monats fast leerräumen. Denn der Gerichtsvollzieher teilt dem Schuldner die Kontopfändung erst 14 Tage nach erfolgter Pfändung mit (eben um zu vermeiden, dass der Schuldner das Konto noch schnell leerräumt).

Zu Pfändungsschutz siehe hier

Beim P-Konto soll es noch Lücken geben, so dass man mit einem P-Konto nicht optimal gegen Pfändung geschützt ist. Außerdem verlangt die Bank für P-Konten recht hohe Gebühren. Ich würde also mein Konto nicht in ein P-Konto umwandeln lassen.

Grüße
Arbeitssuchend
  Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2011, 19:11   #12
rechtspfleger
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 16.04.2011
Ort: nördlich von München und südlich von Flensburg ;-)
Beiträge: 934
rechtspfleger Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Brief vom Gerichtsvollzieher im Briefkasten

Zitat von GlobalPlayer Beitrag anzeigen
Gemäss dem Falle, ich würde eine Kontopfändung bekommen,

besteht da die Möglichkeit ein zweites Konto zu eröffnen?
Evtl. bei der gleichen Bank, und das Geld auf dieses umzuleiten, dann läuft die Pfändung vom alten Konto ins Leere?Dann kennt der Gläubiger das neue Konto nicht, und ich habe nicht unter einer Pfändung zu leiden?

Evtl. besteht auch die Kurzfristige Umwandlung in ein P_Konto?
Zweites Konto bei derselben Bank bringt rein gar nichts. In 99,9 % aller Fälle werden alle Forderungen des Schuldners aus der gesamten Geschäftsbeziehung zur Bank gepfändet, da wären dann eben beide Konten einbezogen.

Zitat von Arbeitssuchend Beitrag anzeigen
Ein zweites Konto bei derselben Bank ist eine ganz schlechte Idee.
Die Bank muss nämlich dem Gläubiger Auskunft über die Vermögensverhältnisse des Schuldners geben - soweit bekannt.
Die Bank kriegt vom Gerichtsvollzieher einen entsprechenden Fragebogen.

Deshalb solltest Du - wenn Du die Nachricht der Kontopfändung bekommst - Deiner Bank sofort schriftlich untersagen, Informationen und Daten über Dich an Dritte weiter zu geben.

Rein vorsorglich solltest Du Dein Konto immer innerhalb der ersten 7 Tage eines Monats fast leerräumen. Denn der Gerichtsvollzieher teilt dem Schuldner die Kontopfändung erst 14 Tage nach erfolgter Pfändung mit (eben um zu vermeiden, dass der Schuldner das Konto noch schnell leerräumt).

[...]

Beim P-Konto soll es noch Lücken geben, so dass man mit einem P-Konto nicht optimal gegen Pfändung geschützt ist. Außerdem verlangt die Bank für P-Konten recht hohe Gebühren. Ich würde also mein Konto nicht in ein P-Konto umwandeln lassen.
Zur Abgabe der Drittschuldnererklärung (§ 840 ZPO) ist die Bank gesetzlich verpflichtet. Dies kann ihr nicht untersagt werden.

Ein PfÜB wird mit Zustellung beim Drittschuldner wirksam.

Das P-Konto ist ein Thema für sich. Da es aber ab 01.01.2012 Kontopfändungsschutz nur noch über das P-Konto gibt, sollte man m.E. dem Gedanken an ein P-Konto durchaus nähertreten, wenn es keine Perspektive gibt, in den nächsten Monaten durch außergerichtliche Vereinbarungen mit den Gläubigern oder die Einleitung eines Insolvenzverfahrens die Verschuldungssituation zu regeln.
rechtspfleger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2011, 20:02   #13
Supi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Brief vom Gerichtsvollzieher im Briefkasten

bevor hier die pferde wild gemacht werden, erstmal den OGV anrufen und fragen was sache ist. soweit ich weiß, kann man alles schlimme abwenden, sofern man in der lage ist innerhalb von 6 monaten die schuld zu tilgenund dies glaubhaft macht. dann passiert gar nichts.

auf jeden fall mit dem GV reden, die sind wirklich meist sehr zugänglich. sollte es sich um diese 145 euro habdeln, solltest du sehen wo du die auftreiben kannst. die schuld scheint tituliert zu sein, wenn du von gerichtsverfahren schreibst.

als nun erstmal schreiben weglegen und nicht drüber grübeln, macht nur krank. vor montag kannst du eh nichts machen, also was nun den kopf zerbrechen.

ruf da an, frag um was es geht. wahrscheinlich will er eh einen termin mit dir vereinbaren.

so dann kannst ud hier mal posten was los ist und hier sind einige fitte leute die bestimmt lösungsvorschläge haben

schönes wochenende
  Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2011, 20:37   #14
rechtspfleger
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 16.04.2011
Ort: nördlich von München und südlich von Flensburg ;-)
Beiträge: 934
rechtspfleger Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Brief vom Gerichtsvollzieher im Briefkasten

Wenn es 2009 € 145 Hauptforderung waren und das nunmehr tituliert ist, wird es jetzt durch Gerichtskosten und Rechtsanwaltsvergütung für die Titulierung mehr sein, schätzungsweise etwa € 250 - 300.

Der Gerichtsvollzieher kann eine Ratenzahlungsvereinbarung für 6 Monate abschließen, wenn der Gläubiger nicht widersprochen hat und die Forderung innerhalb dieser 6 Monate getilgt werden kann (§ 900 Abs. 3 ZPO).

Die Mitteilung an den Gerichtsvollzieher, daß lediglich Leistungen nach dem SGB II bezogen werden, führt nicht dazu, daß der Vollstreckungsauftrag sich erledigt. Damit wird allenfalls dazu beigetragen, daß die Unpfändbarkeit bescheinigt und bei entsprechendem Auftrag das Verfahren zur Abgabe der eidesstattlichen Versicherung eingeleitet wird.
rechtspfleger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2011, 14:47   #15
GlobalPlayer
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.10.2007
Beiträge: 1.040
GlobalPlayer
Standard AW: Brief vom Gerichtsvollzieher im Briefkasten

habe vorhin den GV angerufen.

Es sind insgesamt 330 Euro.
Hauptforderung mit RA Kosten ca. 180.
Es geht um den Anwalt Seiler & Kollegen (Telekom)


Weissim Moment gar nicht was ich machen soll.
Verglcieh wäre gut (hauptforderung zahlen,und dann ist ok)?

Oder was anderes?

Was könnt ihr mir raten?
Ich soll den GV in einer Woche wieder anrufen.
GlobalPlayer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2011, 21:21   #16
rechtspfleger
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 16.04.2011
Ort: nördlich von München und südlich von Flensburg ;-)
Beiträge: 934
rechtspfleger Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Brief vom Gerichtsvollzieher im Briefkasten

Zitat von GlobalPlayer Beitrag anzeigen
Verglcieh wäre gut (hauptforderung zahlen,und dann ist ok)?
Das (Hauptforderung zahlen, bei ordnungsgemäßer Zahlung wird auf den Rest verzichtet) kann nur mit dem Gläubigervertreter gemacht werden.

Der Gerichtsvollzieher kann nur Ratenzahlungen bezüglich der Gesamtforderung vereinbaren.
rechtspfleger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2011, 10:02   #17
GlobalPlayer
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.10.2007
Beiträge: 1.040
GlobalPlayer
Standard AW: Brief vom Gerichtsvollzieher im Briefkasten

SO hat da jemand Erfahrung mit?
Lassen die sich auf nen Vergleich oder ne Einmalzahlung ein?
Mein Anwalt meinte sämtliche Verhandlungne mit denen seien kläglich gescheitert
GlobalPlayer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2011, 10:19   #18
Supi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Brief vom Gerichtsvollzieher im Briefkasten

Ich denke es kommt drauf an was Du an Einkommen hast. Bist du algII bezieher, dann sollten die wissen das nicht viel zu holen ist. hast du sonst noch schulden?

Evtl. meldet sich hier Inkasso mal, der hat doch richtig Ahnung

Aus dem Bauch raus, würde ich bei ALG II Bezug denen anbieten 100 Euro einmal zahlen und das war es. Dann werden die evtl. einhöhreres Angebot machen und man trifft sich in der Mitte.

Ansosnten geh mal zur Schuldnerberatung oder ruf mal die SChulden Helpline an. Kostet nur ein paar Cent und die sind Fit in sowas.
  Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2011, 10:29   #19
GlobalPlayer
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.10.2007
Beiträge: 1.040
GlobalPlayer
Standard AW: Brief vom Gerichtsvollzieher im Briefkasten

Nein habe sonst keine Schulden, nur Stadtwerke aber das zahle ich monatlich mit ab, nicht tituliert.
Sonst keine Schulden, keine Inso und keine EV.
GlobalPlayer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2011, 10:37   #20
Supi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Brief vom Gerichtsvollzieher im Briefkasten

Ruf mal bei der SChulden Hepline an das sind fachkundige Schuldnerberater und die können dir am besten einen tip geben , denke ich . kostet pro gespräch meine ich 20 Cent egal wielange es dauert.


hier mal der Link

Startseite
  Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2011, 11:56   #21
Martin Behrsing
Redaktion
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.301
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Brief vom Gerichtsvollzieher im Briefkasten

Zitat von GlobalPlayer Beitrag anzeigen
habe vorhin den GV angerufen.

Es sind insgesamt 330 Euro.
Hauptforderung mit RA Kosten ca. 180.
Es geht um den Anwalt Seiler & Kollegen (Telekom)


Weissim Moment gar nicht was ich machen soll.
Verglcieh wäre gut (hauptforderung zahlen,und dann ist ok)?

Oder was anderes?

Was könnt ihr mir raten?
Ich soll den GV in einer Woche wieder anrufen.
mac h mal ein neues Thema hierzu auf. Und demnächst denkst Du vielleicht mal nach, wenn du vor einem Jahr schon mal in der selben Situation warst un d man dir auch den Tipp gegeben hat, einfach mal beim GV anzurufen.
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
brief, briefkasten, gerichtsvollzieher

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kein Scheck im Briefkasten Nordic ALG II 36 28.05.2011 21:34
Briefkasten: Amt in Beweispflicht? Faddy987 ALG II 14 22.03.2011 18:23
Zettel vom Gerichtsvollzieher im Briefkasten GlobalPlayer Schulden 18 19.11.2010 11:26
Neue EGV im Briefkasten jordon Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 50 20.09.2010 18:04
EGV im Briefkasten felixxx Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 5 19.02.2008 17:20


Es ist jetzt 04:27 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland