Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Schulden, Insolvenz, Kaution

Schulden Diskussionen, Rat & Hilfe rund um Überschuldung - Privatinsolvenzthemen im eigenen Unterforum.

-> Achtung <-
In diesem Forenbereich können nur zugelassene Helfer in jedem Thread/Thema schreiben, Hilfesuchende nur im jeweils eigenen Thema/Thread!
Schuldnerberater, Anwälte und ähnlich in diesem Bereich qualifizierte Helfer wenden sich bitte, bei Interesse für erweiterte Schreibrechte, per Kontaktformular an die Redaktion.


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.08.2006, 13:05   #1
Moni94->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 10.07.2006
Ort: PLZ 94
Beiträge: 31
Moni94
Standard Schulden, Insolvenz, Kaution

Hallo zusammen,


mir brennt was zwischen den Nägeln das ich unbedingt mal los werden will.

Da mein Mann jetzt wieder eine Arbeit hat und übernommen wird wollen wir umziehen, denn 90 km einfache Fahrt zur Arbeit sind einfach zu viel. Vorallem die Benzinkosten.

So ich bin in der Insolvenz noch im eröffneten Verfahren. Mein Mann hat auch Schulden kann aber aufgrund eines Verstoßes gegen das GmbH Gesetzes keine Regelinsolvenz machen.

Nun der neue Vermieter will natürlich eine Kaution haben. Im moment verhaneln wir noch ob es 2 oder 3 KM sein sollten. So da ich ja im eröffneten Verfahren bin, kann ich da die Kaution zahlen, oder wird das dann zur Masse gezogen? Würde ja aus meinem umpfändbaren gezahlt werden.
Würde die Kaution mein Mann zahlen hätten da die Gläubiger nicht das Recht die Kaution zu pfänden? Denke da dran wenn die nächste EV kommt muss man das ja angeben.

So viel zum neuen Mietvertrag.
Nun aber noch kurz zum bestehenden.

Das Sozialamt hat meinem Mann !!! damals die Kaution als zurückzahlbares Darlehen gestattet. Der Bewilligungsbescheid läuft also nur auf seinen Namen.
Kann mein IV dann an einen Teil der alten Kaution dran oder nicht? Ich stehe mit im Mietvertrag.

Für eine Beantwortung wäre ich sehr dankbar, denn im moment weiß ich nicht wo mir der Kopf steht.

Ach ja, wäre es denn auch möglich die Kaution im Namen unserer minderjährigen Tochter zu zahlen?

Vielen Dank schon mal.

Gruß Moni
Moni94 ist offline  
Alt 11.08.2006, 14:28   #2
Silvia V
Redaktion
 
Benutzerbild von Silvia V
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: NRW
Beiträge: 2.549
Silvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V Enagagiert
Standard

Ihr könnt doch sicher nachweisen,das die Kaution als Darlehen vom Amt
gezahlt wurde.dann ist diese für den TH tabu.

Sollte Dein Mann die Kaution zahlen und irgendwann wieder die Hand heben,dann ist das Geld zwar Vermögen....aber kann nicht gepfändet werden,denn das würde euch Wohnungslos machen.Anders ist es wenn ihr nochmal umzieht,dann könnte das Geld weg sein.

Wenn Du jetzt die Kaution von Deinem Unpfändbaren bezahlst,kann eigentlich auch nichts mehr passieren,denn Du kommst sicher bald in die
WVP und wirst nicht alle 2 Wochen umziehen.Deshalb kann der TH auch diese Kaution erst bei einem erneuten Umzug pfänden.Am günstigsten
wäre es ,wenn das Mietverhältnis erst mit Beginn der WVP eingegangen würde,denn dann ist der Insolvenzbeschlag aufgehoben und den TH hat all
dies nicht mehr zu interessieren.

Die Idee mit der Tochter ist nicht so gut!!!


Gruß

Silvia
__

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06



"Die Ausschaltung der Schwachen ist der Tod der Gemeinschaft. "

Dietrich Bonhoeffer(1906-1945)
Silvia V ist offline  
Alt 12.08.2006, 16:37   #3
aufgemerkt
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

moni 94 meinte:
Würde die Kaution mein Mann zahlen hätten da die Gläubiger nicht das Recht die Kaution zu pfänden? Denke da dran wenn die nächste EV kommt muss man das ja angeben.

Generell gilt: Du musst zur EV nur den zu diesem Zeitpunkt vorhandenen Vermögensstand angeben. (Pfändbares Bar-und bewegliches Vermögen)
Würde er am Tag danach eine Arbeit aufnehmen oder erben, ist er nicht verpflichtet, das anzugeben!
Er braucht gegen der langläufigen Meinung noch nicht einmal angeben, ob und wo er ein Konto hat und wo er arbeitet! (Bei Pfändungen, nicht bei EV!)
Das ist nicht Aufgabe des Gerichtsvollziehers, das herauszufinden!

Die Kaution ist rechtlich eine Sicherungsübereignung und dient dem Vermieter zur Sicherung künftiger Mietausfälle, ist somit nicht pfändbar!(braucht also auch nicht bei EV angegeben zu werden!)
Hat er sie nach der letzten EV angespart, haben die Gläubiger Pech gehabt!

arania ist der Meinung, das ich hier keine Rechtsberatungen mache, ich sehe das genau so!
 
Alt 12.08.2006, 17:45   #4
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.196
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Aufgemerkt hör auf mir irgendetwas in den Mund zu legen

Ich rede nur für mich!!!
__

Man trifft sich im Leben immer zweimal
Arania ist offline  
Alt 12.08.2006, 18:03   #5
aufgemerkt
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

arania, ich versuche hier den Leuten zu helfen! Wenn Du mit Deinen unqualifizierten Bemerkungen immer wieder versuchst, Dein Ego zu befriedigen, bringt das doch nichts!
Über 6000 Beiträge in 2 Foren! Versuche es doch einmal mit Qualität statt Quantität!
Ich habe auch keinen Bock mehr, dir Deine Falschaussagen hier ständig zu berichtigen!

Ich schrieb zur Sache, und wenn Du dazu als juristischer Laie auch was zu sagen hast, dann bitte gerne:

moni 94 meinte:
Würde die Kaution mein Mann zahlen hätten da die Gläubiger nicht das Recht die Kaution zu pfänden? Denke da dran wenn die nächste EV kommt muss man das ja angeben.

Generell gilt: Du musst zur EV nur den zu diesem Zeitpunkt vorhandenen Vermögensstand angeben. (Pfändbares Bar-und bewegliches Vermögen)
Würde er am Tag danach eine Arbeit aufnehmen oder erben, ist er nicht verpflichtet, das anzugeben!
Er braucht gegen der langläufigen Meinung noch nicht einmal angeben, ob und wo er ein Konto hat und wo er arbeitet! (Bei Pfändungen, nicht bei EV!)
Das ist nicht Aufgabe des Gerichtsvollziehers, das herauszufinden!

Die Kaution ist rechtlich eine Sicherungsübereignung und dient dem Vermieter zur Sicherung künftiger Mietausfälle, ist somit nicht pfändbar!(braucht also auch nicht bei EV angegeben zu werden!)
Hat er sie nach der letzten EV angespart, haben die Gläubiger Pech gehabt!
 
Alt 12.08.2006, 18:05   #6
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.196
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Zitat:
arania ist der Meinung, das ich hier keine Rechtsberatungen mache, ich sehe das genau so!
DAS hast Du geschrieben und das meine ich, wenn Du irgendeinen Zwist mit mir auszutragen hast mach das bitte per PN, ich versuche so gut es geht zu helfen und einige sind der Meinung das mir das auch schon mal gelungen ist.

Wenn Du also nicht immer meine Beiträge kommentierst geht alles prima.
__

Man trifft sich im Leben immer zweimal
Arania ist offline  
Alt 12.08.2006, 18:09   #7
aufgemerkt
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

arania, Du hilfst den leuten nicht, wenn Du wichtige Informationen immer wieder nach oben bringst, wosie dann keiner mehr findet! nochmal:

moni 94 meinte:
Würde die Kaution mein Mann zahlen hätten da die Gläubiger nicht das Recht die Kaution zu pfänden? Denke da dran wenn die nächste EV kommt muss man das ja angeben.

Generell gilt: Du musst zur EV nur den zu diesem Zeitpunkt vorhandenen Vermögensstand angeben. (Pfändbares Bar-und bewegliches Vermögen)
Würde er am Tag danach eine Arbeit aufnehmen oder erben, ist er nicht verpflichtet, das anzugeben!
Er braucht gegen der langläufigen Meinung noch nicht einmal angeben, ob und wo er ein Konto hat und wo er arbeitet! (Bei Pfändungen, nicht bei EV!)
Das ist nicht Aufgabe des Gerichtsvollziehers, das herauszufinden!

Die Kaution ist rechtlich eine Sicherungsübereignung und dient dem Vermieter zur Sicherung künftiger Mietausfälle, ist somit nicht pfändbar!(braucht also auch nicht bei EV angegeben zu werden!)
Hat er sie nach der letzten EV angespart, haben die Gläubiger Pech gehabt!
 
Alt 12.08.2006, 18:13   #8
Arco
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Kassel / Hessen
Beiträge: 4.272
Arco
Standard

http://www.-/images/midi/frech/a055.gifhttp://www.-/images/smilie/frech/a045.gif
Arco ist offline  
Alt 12.08.2006, 18:50   #9
aufgemerkt
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

sag einmal,arco, bist du besoffen?
 
Alt 12.08.2006, 19:25   #10
nippes->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 29.01.2006
Ort: Nippes
Beiträge: 17
nippes
Standard

"ist somit nicht pfändbar!(braucht also auch nicht bei EV angegeben zu werden!) "

Eine Kaution ist schon pfändbar, jedoch hat der Vermieter bis zum Vertragsende Rechte an der Kaution und behält diese bis dahin natürlich ein.

Nach einer geleisteten Kaution wird durchaus gefragt und diese ist auch in der EV anzugeben, was zu besagten Pfändung (des zukünftigen Auszahlungsanspruch) führen kann.

Besser dann schon die Kaution von dem leisten zu lassen, der im Insolvenzverfahren ist. Nach Aufhebung des Insolvenzverfahrens, in der sog. Wohlverhaltensphase, kann selbst beim Vertragsende und Auszug die Kaution nicht mehr vom Treuhänder eingezogen werden.

Beste Lösung: Oma, Opa oder wer auch immer (bitte nicht die minderjährige Tochter) stellt die Kaution direkt dem Vermieter, gf. wäre auch eine Bürgschaft möglich, was aber bei schlechter Boni nicht hinhauen wird.

So long
nippes ist offline  
Alt 12.08.2006, 19:58   #11
aufgemerkt
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Falsch! Wenn die Kaution nicht vom Vermieter für Ausfall beansprucht wird, wird sie zurückgezahlt! Dann ist es aber keine Kaution mehr, sondern wird wieder dem Vermögen zugeführt!
Sicherungsübereignete Sachen oder Kautionen obligen nicht meiner Verfügungsgewalt und gehören nicht zu meinen Vermögen.
Selbstverständlich kann auf Verdacht eine Pfändungsoption auf den Betrag beantragt werden, wenn er dann den Vermögen wieder zugeführt wird.
Anders bei Lebensversicherungen u.s.w., die können gekündigt werden und sind übertragbar!

Wie das verhindert wird, dazu werde ich mich hier nicht äussern. Schliesslich will ich mich hier nicht strafbar machen!

Gut ist: Natürlich kann die Kaution auch von Anderen geleistet werden!
Die Bonität ist dabei schnuppe, solange bar! Nur bei Bankbürgschaften würde sie eine Rolle spielen!

Nach Meinung von a. keine Rechtsberatung!
 
Alt 12.08.2006, 20:17   #12
Arco
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Kassel / Hessen
Beiträge: 4.272
Arco
Standard

aufgemerkt hat geschrieben:
Zitat:
moni 94 meinte:
Würde die Kaution mein Mann zahlen hätten da die Gläubiger nicht das Recht die Kaution zu pfänden? Denke da dran wenn die nächste EV kommt muss man das ja angeben.


Generell gilt: Du musst zur EV nur den zu diesem Zeitpunkt vorhandenen Vermögensstand angeben. (Pfändbares Bar-und bewegliches Vermögen)
Würde er am Tag danach eine Arbeit aufnehmen oder erben, ist er nicht verpflichtet, das anzugeben!
Er braucht gegen der langläufigen Meinung noch nicht einmal angeben, ob und wo er ein Konto hat und wo er arbeitet! (Bei Pfändungen, nicht bei EV!)
Das ist nicht Aufgabe des Gerichtsvollziehers, das herauszufinden!

Die Kaution ist rechtlich eine Sicherungsübereignung und dient dem Vermieter zur Sicherung künftiger Mietausfälle, ist somit nicht pfändbar!(braucht also auch nicht bei EV angegeben zu werden!)
Hat er sie nach der letzten EV angespart, haben die Gläubiger Pech gehabt!
.... nur das das wieder an der richtigen Stelle steht :mrgreen:
Arco ist offline  
Alt 12.08.2006, 20:40   #13
aufgemerkt
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

alles klar, das wars!

fragt zukünftig arco, der hat mehr Ahnung als ich!

von mir kommt hier nichts mehr!

und schüss!
 
Alt 12.08.2006, 23:13   #14
Quirie->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 23.03.2006
Ort: an der Elbe
Beiträge: 627
Quirie
Standard

Zitat von aufgemerkt
..................

Ich schrieb zur Sache, und wenn Du dazu als juristischer Laie auch was zu sagen hast, dann bitte gerne:
......................
Schön, dass Du das so siehst, Aufgemerkt.

Die meisten hier sind juristische Laien. Ich übrigens nicht, um das klarzustellen.

Trotzdem - oder vielleicht auch gerade deshalb - leisten sie hier gute und wertvolle Beiträge und bringen aus ihren Erfahrungen oft wichtige Gesichtspunkte ein, die Juristen mit ihrer berufsbedingten Scheuklappenmentalität oft übersehen.

Denn auch ein Jurastudium schützt vor Dummheit nicht.
__

Die Dummheit drängt sich vor, um gesehen zu werden; die Klugheit steht zurück, um zu sehen.
(Verf.unbekannt, Realitätsgehalt 100 %)

- Keine Rechtsberatung, die ist Sache der Rechtsanwälte-
Quirie ist offline  
Alt 13.08.2006, 09:42   #15
aufgemerkt
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo, Quirie:

ich schrieb:
Ich schrieb zur Sache, und wenn Du dazu als juristischer Laie auch was zu sagen hast, dann bitte gerne:

Ich habe nicht Jura studiert.Ich bin juristisch aber nicht ganz unbedarft. Ich meinte das als Aufforderung, bitte nach Ihren Verhältnissen zur Sache zu schreiben. arania hat die merkwürdige Angewohnheit, ständig Nebensächlichkeiten zu "besprechen", die dann mit dem eigentlichen Problem nichts mehr zu tun haben. Dafür haben wir hier doch nach meiner Kenntnis off topic. Oder für die Belustigungen von Arco, wenn er sich beleidigt fühlt.
Wenn ich hier ( im Schuldenforum) etwas schreibe, darfst Du dich darauf verlassen, das ich es aus eigener Erfahrung schreibe und mir nicht zusammengegoogle habe.
Ich dachte ganz einfach, wenn ständig die Beiträge zum Thema durch Sinnlosigkeiten unterbrochen werden, ist es schwieriger, die Sachbeiträge zu finden! Ist das so falsch?
 
Alt 13.08.2006, 10:05   #16
Quirie->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 23.03.2006
Ort: an der Elbe
Beiträge: 627
Quirie
Standard

Aufgemerkt, ich sehe, dass Du es nicht böse meinst.

Wir versuchen hier jeden so zu lassen, wie er ist, Arania, Arco, Dich und auch mich. Und jeder hat nun mal seine eigene Art, sich auszudrücken, etwas beizutragen und auch mit der Wut umzugehen, die jeden von uns innerlich beschäftigt. Versuche es doch auch einfach mal so.

Dann können sich die User auch viel besser auf Deine Beiträge konzentrieren, die ich persönlich oft sehr gut finde, und es entsteht auch nicht der Eindruck von persönlichen Auseinandersetzungen, die hier die wenigsten schätzen. :mrgreen:

Und was das Googlen angeht, das tue ich auch oft. All die Informationen, die wir brauchen, kann kein Mensch im Kopf haben. Gut, dass es das Internet gibt. Und was Dir in einem Beitrag unwesentlich erscheint, hilft vielleicht einem anderen gerade weiter.
__

Die Dummheit drängt sich vor, um gesehen zu werden; die Klugheit steht zurück, um zu sehen.
(Verf.unbekannt, Realitätsgehalt 100 %)

- Keine Rechtsberatung, die ist Sache der Rechtsanwälte-
Quirie ist offline  
Alt 14.08.2006, 14:37   #17
nippes->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 29.01.2006
Ort: Nippes
Beiträge: 17
nippes
Standard

"Falsch! Wenn die Kaution nicht vom Vermieter für Ausfall beansprucht wird, wird sie zurückgezahlt! Dann ist es aber keine Kaution mehr, sondern wird wieder dem Vermögen zugeführt! "

Die Pfändung solcher Kautionen beim Vermieter bzw. auch der Bank bei der das Sparbuch liegt, ist nicht wegzudiskutieren, das ist einen tägliche Übung. Es ist auch Realität, dass im Rahmen der Abnahme der Eidesstattlichen Versicherung nach Kaution und Vermieter gefragt wird. Verschweigen wäre strafbar.

Im offiziellen EV-Formular steht dazu unter Nr. 18.), Zitat

"... und Ansprüche auf Rückzahlung hinterlegter Mietkautionen"

Auch sicherungsübereignete oder verpfändete Gegenstände und Forderungen sind in der Eidesstattlichen Versicherung anzugeben.

nippes
nippes ist offline  
Alt 14.08.2006, 19:33   #18
Moni94->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 10.07.2006
Ort: PLZ 94
Beiträge: 31
Moni94
Standard

Hallo zusammen,

danke erstmal für eure ganzen Antworten und bitte nicht mehr streiten.

Obwohl ich im Insoverfahren bin kann ich die Kaution nicht zahlen da noch eröffnet. Wir können auch nicht warten bis ich in der Wohlverhaltensphase bin. Denn jeden Monat 430 Euro Bezinkosten sind schon ne Menge. Außerdem wer weiß schon, wann meine WHP beginnt.
Das kann ja noch 2 Jahre dauern wenn es doof läuft.

Wir haben uns jetzt dazu entschieden, dass wir seinem Arbeitskollegen die Kaution zahlen lassen sollte ich bis Ende November noch nicht in der WHP sein. Verwandschaft die noch eine gute Boni hat haben wir leider nicht.

Nochmals vielen Dank!

LG
Moni
Moni94 ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
schulden, insolvenz, kaution

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Insolvenz, Kontosperre - was tun? Dantius Schulden 5 04.05.2008 19:41
ArGe-Schulden und Insolvenz am-boden Schulden 11 10.11.2007 13:31
Insolvenz Alena Schulden 3 12.11.2006 23:31
Schulden- Insolvenz - wieder Schulden wegen Hartz4 Zita Schulden 10 30.08.2006 15:55
Insolvenz Albengio Schulden 3 01.12.2005 18:04


Es ist jetzt 07:31 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland