QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Inkasso/Anwalt, Telefon-Internetgebühren

Schulden Diskussionen, Rat & Hilfe rund um Überschuldung - Privatinsolvenzthemen im eigenen Unterforum.

-> Achtung <-
In diesem Forenbereich können nur zugelassene Helfer in jedem Thread/Thema schreiben, Hilfesuchende nur im jeweils eigenen Thema/Thread!
Schuldnerberater, Anwälte und ähnlich in diesem Bereich qualifizierte Helfer wenden sich bitte, bei Interesse für erweiterte Schreibrechte, per Kontaktformular an die Redaktion.


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.08.2009, 12:44   #1
alpha
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von alpha
 
Registriert seit: 04.06.2006
Beiträge: 1.197
alpha Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Inkasso/Anwalt, Telefon-Internetgebühren

Hallo,

ich bin Okt. 2008 nach NL gezogen wegen Arbeit. Habe Telefon und Internet gekündigt mit Hinweis, keine Bereitstellung im Ausland der Dienste möglich (Sonderkündigungsrecht). Bekam dan einen Brief, dass Kündigung zum April/2010 bestätigt ist. Habe dann nocheinmal (allerdings per E-Mail) daraufhingwiesen, dass ich vom Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen will, wegen Umzug Ausland.

Dann im Unzugstrubel diese Sache vergessen, da auch nichts mehr nachkam. Ich habe aber ein Postfach worin meine alte Post die noch an alte Adresse ging, von Post reinsortiert wird. Mein Vater schaut das regelmäßig nach. Nun nach ca. 8 Monaten kam zuerst ein Inkasso Brief, wenig später Post vom Anwalt (gesamt ca. 350,-). Mahnungen o. weitere Rechnungen nicht erhalten, so ging ich davon aus, dass das die den Vertrag gekündigt hätten. Bzw. ich habe es auch einfach vergessen.

Als ich in D war habe ich dort angerufen und der Kundendienst sagte, ja sie hätten mir ja Mahnungen geschickt, die wären zurückgegangen. Normalerweise hätte ich die aber durch meinen Vater empfangen durch das Postfach. Mir ist aber eingefallen, dass der Anbieter seine Briefe durch PIN Mail verschickt, diese werden nicht ins Postfach sortiert (nur Briefe die mit dt. Post gesendet werden). Somit erhielt ich keine Kenntnis, dass Vertrag nicht beendet wurde. Schriftlich habe ich leider nur die Kündigung zum 4./2010.

Habe an Anwalt und Anbieter geschrieben und Sachlage dargestellt und mich wegen Mitschuld (war ja dusselig von mir zu denken, dass wäre wirklich so einfach zu kündigen) auch eine Teilzahlung (50% oder so) angeboten.

Anwalt schrieb nur lapidar zurück, dass ich eine Ummeldung/Anmeldung beim Anbieter hätte einreichen müssen. So musste dieser von normaler Kündigung ausgehen. Diese Unterlage habe ich nun nachgereicht. Leider etwas spät....so ein Umzug in Hast ist echt nicht empfehlen. Wollte natürlich aus Arbeitslosigkeit raus.... nun ja.

Wie schon erwähnt ist da sicher ne Menge Eigenverschulden vorhanden, Frage ist nur ob ich den Gesamtbetrag zahlen muss. Denn die Rechnungen/Mahnungen erreichten mich nicht mehr und Anbieter hätte mir evtl. eine E-Mail an bekannte Adresse senden können. Denn er merkte ja, dass die Briefe zurückkamen. So konnte ich keine Kenntniss des noch laufenden Vertrags haben.......

Danke.
__

- Meine Beiträge im Forum stellen lediglich meine pers. Meinung dar und sind nicht als Rechsberatung oder Fakten ...etc. anzusehen
alpha ist offline  
Alt 23.08.2009, 19:05   #2
Arania
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Arania
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.182
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard AW: Inkasso/Anwalt, Telefon-Internetgebühren

ich denke doch
Zitat:
Bekam dan einen Brief, dass Kündigung zum April/2010 bestätigt ist.
denn einen anderen Bescheid hattest Du doch nicht
Arania ist offline  
Alt 23.08.2009, 21:32   #3
Inkasso
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Inkasso
 
Registriert seit: 25.10.2005
Beiträge: 3.651
Inkasso EnagagiertInkasso EnagagiertInkasso EnagagiertInkasso EnagagiertInkasso EnagagiertInkasso EnagagiertInkasso EnagagiertInkasso EnagagiertInkasso EnagagiertInkasso EnagagiertInkasso Enagagiert
Standard AW: Inkasso/Anwalt, Telefon-Internetgebühren

Was sagen die AGBs über der Sonderkündigungsrecht ?

Zitat:
Diese Unterlage habe ich nun nachgereicht. Leider etwas spät.
War es die Um bzw Abmeldung der fraglichen Zeit ?
Hast Du in diesem Schreiben ( die nachgereichten Unterlagen) an den RA schriftlich erwähnt das Du diese Dokumente damals nicht an den Anbieter verschickt hast ?

lg
__

EX Inkasso MA - keine juristischen Fachkenntnisse
Inkasso ist offline  
Alt 26.08.2009, 09:23   #4
Nur_mal_So
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Nur_mal_So
 
Registriert seit: 19.03.2008
Beiträge: 203
Nur_mal_So
Standard AW: Inkasso/Anwalt, Telefon-Internetgebühren

Du hast deinen Vertrag doch mit dem richtigen Hinweis gekündigt, oder?

Daraufhin erhielst du eine falsche Kündigungsbestätigung, richtig?

Diese hast du nochmals richtiggestellt?

Hat in der falschen Kündigungsbestätigung ein Hinweis gestanden dass du weitere Nachweise (zB Meldebestätigung) für die Sonderkündigung einreichen sollst?

Falls nicht, dann würde ich die Sache mit einem Anwalt besprechen (einem eigenem natürlich), du hast gekündigt, aus berechtigten Gründen.
Und hast dann auf Nachfrage (wenn auch etliche Monate später) den Nachweis der berechtigten Kündigung erbracht.

Damit hast du alles richtig gemacht.

Sollte sich das nicht durchsetzen lassen, dann ggf. Anwalt, denn es ist eigentlich nicht dein Problem wenn du die postalische Erreichbarkeit nachweisen kannst, wenn dich die Post nicht erreicht.
Es ist schließlich nicht zumutbar dass du bei jedem möglichem Postdienstleister einen Nachsendeauftrag veranlasst.

Wer etwas fordert, der muss immer noch nachweisen dass es beim Empfänger zugegangen ist, das sollte hier ja unmöglich sein.
Also würde ich mich erstmal nur um die Hauptforderung kümmern, denn für die Anwalts- und Inkassokosten kannst du ja nichts, schließlich hätte man dir einfach einen Brief schicken können, auf den Du dann reagiert hättest.

Da aber mache TK-Dienstleister sehr aggressiv auf solche Sachen reagieren währe ein eigener Anwalt in jedem Fall anzuraten.

Gruß
Nur_mal_So ist offline  
Alt 20.01.2010, 15:38   #5
alpha
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von alpha
 
Registriert seit: 04.06.2006
Beiträge: 1.197
alpha Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Inkasso/Anwalt, Telefon-Internetgebühren

Nochmal hierzu:

Da ich hier ja einsehe zT. selber Schuld zu sein, hatte ich die Hälfte der orig. Forderung überwiesen aber mit dem Hinweis, dass das KEINE Anerkennung des Restbetrages beinhaltet, die dann bitte die Fa. Axxxx selber tragen soll. Denn die haben ja auch einige Fehler gemacht. Habe dann auch nochmal an Axxxx geschreiben (E-mail support), dass ich Betrag an Anwalt überwiesen habe (50%) und sie auch alle Unterlagen betreffs Umzug NL haben etc.

Von Fa. Axxxxx kamen aber - wie gehabt - überhaupt keine Antworten und der Anwalt hat mir nur weitere Schreiben geschickt mit u.a. Ratenzahlungsangebot etc. Habe dann nochmal zurückgeschrieben, dass ich nix mit Ratenzahlung etc. am Hut habe (diesesmal schon unfreundlicher), da ich den Betrag den ich für berechtigt halte (Strafe für meine Unbekümmerheit) schon lange überwiesen habe und wenn sie den Rest haben wollen, sollen die vor Gericht gehen.

Das letzte Schreiben war eine finale Zahlungsaufforderung (wozu, da ich bereits 3x mitgeteilt habe, dass ich NICHT zahle ??) und Drohung mit Mahnbescheid. Aber den hätten die schon lange einreichen können, von mir aus soll endlich ein Mahnbescheid kommen, damit man das gerichtlich regeln kann. Dann werde ich auch direkt die Nötigung anführen (mehrere ungerechtfertigte Schreiben), sowie die Drohung mit Schufa.
__

- Meine Beiträge im Forum stellen lediglich meine pers. Meinung dar und sind nicht als Rechsberatung oder Fakten ...etc. anzusehen
alpha ist offline  
Alt 20.01.2010, 23:23   #6
Inkasso
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Inkasso
 
Registriert seit: 25.10.2005
Beiträge: 3.651
Inkasso EnagagiertInkasso EnagagiertInkasso EnagagiertInkasso EnagagiertInkasso EnagagiertInkasso EnagagiertInkasso EnagagiertInkasso EnagagiertInkasso EnagagiertInkasso EnagagiertInkasso Enagagiert
Standard AW: Inkasso/Anwalt, Telefon-Internetgebühren

acoreus ?

lg
__

EX Inkasso MA - keine juristischen Fachkenntnisse
Inkasso ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
inkasso or anwalt, inkassoanwalt, internet, mahnbescheid, telefon, telefoninternetgebühren, umzug ausland

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Arcor - erst Anwalt + Titel, jetzt Inkasso? schnudde Schulden 9 16.06.2009 23:07
Anwesenheitskontrolle per Telefon???? Huoma Allgemeine Fragen 27 23.08.2008 13:01
Telefon als Lügendetektor Bruno1st Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 01.06.2008 10:58
Telefon abmelden Dennis Allgemeine Fragen 17 23.07.2006 20:31
telefon Nr. und arge manoman ALG II 5 31.03.2006 21:13


Es ist jetzt 22:06 Uhr.

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland