Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Verbraucherinsolvenzen steigen immens

Schulden Diskussionen, Rat & Hilfe rund um Überschuldung - Privatinsolvenzthemen im eigenen Unterforum.

-> Achtung <-
In diesem Forenbereich können nur zugelassene Helfer in jedem Thread/Thema schreiben, Hilfesuchende nur im jeweils eigenen Thema/Thread!
Schuldnerberater, Anwälte und ähnlich in diesem Bereich qualifizierte Helfer wenden sich bitte, bei Interesse für erweiterte Schreibrechte, per Kontaktformular an die Redaktion.


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.08.2005, 12:42   #1
edy
Redaktion
 
Benutzerbild von edy
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 1.308
edy edy edy edy edy edy
Standard Verbraucherinsolvenzen steigen immens

Weniger Firmen machen Pleite
Verbraucher melden hingegen häufiger Insolvenz an
Der seit Jahresanfang anhaltende Rückgang der Unternehmensinsolvenzen hat sich auch im Mai fortgesetzt. Im Gegensatz dazu leisten immer mehr Verbraucher einen Offenbarungseid.

Berlin · 5. August · sal/rtr · Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes registrierten die Gerichte im Mai 3100 Firmeninsolvenzen, ein Prozent weniger als ein Jahr zuvor. In den ersten fünf Monaten des Jahres lag die Zahl der Insolvenzen mit 15 707 sogar um fast fünf Prozent niedriger als im Vorjahr.

Bundeswirtschaftsminister Wolfgang Clement (SPD) wertete den Rückgang als Beleg für eine konjunkturelle Erholung: "Es gibt schon seit einiger Zeit einen deutlichen Überschuss an Unternehmensgründungen gegenüber Unternehmensinsolvenzen." Dagegen zeigen die Daten nach Einschätzung von Unionsfraktionsvize Ronald Pofalla, dass die rot-grüne Wirtschaftspolitik Verbraucher und Unternehmen schädigt: "Im Gegensatz zu unseren europäischen und amerikanischen Partnern bleiben die Insolvenzen auf einem Rekordhoch."

Einen drastischen Pleiten-Anstieg gab es im Gegensatz zu den Firmen bei den Verbrauchern, von denen 5196 den Gang zum Insolvenzrichter antraten, 46 Prozent mehr als im Mai 2004. Von Januar bis Mai lag die Zahl der Verbraucherinsolvenzen mit 25 201 um knapp 42 Prozent höher als im Vorjahr.

Die Gerichte bezifferten die voraussichtlichen Forderungen der Gläubiger für Mai 2005 auf 2,8 Milliarden Euro - davon betrafen 60 Prozent Unternehmen. Vor einem Jahr beliefen sich diese Forderungen auf drei Milliarden Euro.


quelle: Frankfurter Rundschau, 06.08.05
__

Links, unabhängig, aber freilich parteilich!
________________________________________
Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen
entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen
keinerlei Rechtsberatung dar.
edy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2005, 13:04   #2
Silvia V
Redaktion
 
Benutzerbild von Silvia V
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: NRW
Beiträge: 2.549
Silvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V Enagagiert
Standard

Das wundert mich nun wirklich nicht.Die ersten Reserven sind verbraucht
und wer mit ALG II überleben will,ist nicht mehr in der Lage die Verbindlichkeiten aus besseren Zeiten zu bedienen.


Gruß

Silvia
__

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06



"Die Ausschaltung der Schwachen ist der Tod der Gemeinschaft. "

Dietrich Bonhoeffer(1906-1945)
Silvia V ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2005, 21:12   #3
Visionen2005->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 02.07.2005
Beiträge: 97
Visionen2005
Standard

Was haben die denn erwartet? Dass mit Hartz 4 die versteckten Gelder der Arbeitslosen zum Vorschein kommen? Ein Rattenschwanz ohne Ende. :|
Visionen2005 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
immens, steigen, verbraucherinsolvenzen

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Arbeitslosigkeit wird steigen Nustel Archiv - News Diskussionen Tagespresse 4 13.09.2008 11:02
Energiekosten steigen um 25 bis 30 Prozent Kaleika Archiv - News Diskussionen Tagespresse 2 21.12.2007 17:13
gaspreise steigen um 50 prozent ofra Archiv - News Diskussionen Tagespresse 3 22.11.2007 13:27
Pauschalabgaben für Minijobs steigen zum 1. Juli vagabund Ein Euro Job / Mini Job 0 23.06.2006 07:15
Freibeträge für ALG II Bezieher steigen angy ALG II 7 13.07.2005 07:00


Es ist jetzt 23:41 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland