QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> STROMSCHULDEN

Schulden

Diskussionen, Rat & Hilfe rund um Überschuldung - Privatinsolvenzthemen im eigenen Unterforum.

-> Achtung <-
In diesem Forenbereich können nur zugelassene Helfer in jedem Thread/Thema schreiben, Hilfesuchende nur im jeweils eigenen Thema/Thread!
Schuldnerberater, Anwälte und ähnlich in diesem Bereich qualifizierte Helfer wenden sich bitte, bei Interesse für erweiterte Schreibrechte, per Kontaktformular an die Redaktion.


STROMSCHULDEN

Schulden

Danke Danke:  0
Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 17.03.2006, 11:59   #1
uwe
Elo-User/in
 
Benutzerbild von uwe
 
Registriert seit: 17.03.2006
Ort: Mölln Herzogtum Lauenburg
Beiträge: 51
uwe Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard STROMSCHULDEN

:uebel: HIIIIFE ??????
Wir brauchen dringend Hife oder besser Rat!
Wir,d.h.ich,EU-Rentner-Lebensgefährtin-ALG 2 Empf. und Tochter(17 Schülerin)leben in einer sog.Bedarfsgem.Wir mußten im Dez.05 aus unser damaligen Wohnung ausziehen.(war nicht mehr zu halten.)Wir haben aber noch ca.1200.-€ Stromschulden für die damalige Wohnung.Dasa ist Fakt.
Neu Wohnung bezogen Zahlen seit Dez.pünkt. unseren Abschlag an die eon-Hanse.Seit ca.4 Wochen versucht die eon uns nun zu sperren.Zurückbehaltungsrecht vom Versorger.wir haben dann einen Antrag an die Arge gestellt -auf Kostenübernahme -Ablehnung wiel nicht zuständig. Anwalt eingeschaltet erneut Antrag an die ARGE -Ablehnung nicht zuständig.Zuständig sei das Sozialamt weil ich Eu_Rentner mit geringer Rente. Der Antrag wurde von beiden Hilfebedürftigen gestellt. Antwort-nur an Frau X.Y. nicht zuständig weil ARGE.... Wir rasten bald aus!!!! Montag kommt der eon-Hanse.Futzi um uns abzuklemmen.
Gestern also schnell wieder zu Anwalt -Antrag auf Erlass einer einsweiligen Verfügung wegen Unterlassung.Gegen den Versorger-beim AG Mölln.Erfahrungen in dieser Richtung beim AG eher negativ.Was nun?Was noch? Aufhängen?Warten bis die Behörden die Zuständigkeit geklärt haben?Vermieterin hat schon angekündigt wenn es soweit kommen sollte,ist bei mir Schluß.Mietschulden sind keine!

Wer kann uns raten wie es weiter gehen kann?Die zeit drängt.
Ach so ratenzahlung an den Versorger ist nicht möglich.Hatten vor ca. einem Jahr einen Streit mit der eon den wir gewonnen haben.

Sind dankbar für jeden Hinweis

Gruß Uwe
uwe ist offline  
Alt 17.03.2006, 12:08   #2
vagabund
Redaktion
 
Benutzerbild von vagabund
 
Registriert seit: 22.06.2005
Ort: im Pott
Beiträge: 4.562
vagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiert
Standard

Nutze mal die Suchfunktion im Forum, darüber gabs schon einige Beiträge ;)
__

Gruß
vagabund
...................................................................... ..............
Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06


Die von mir gemachten Aussagen geben meine persönlichen Erfahrungen wieder bzw. stellen meine Meinung dar und keine Rechtsberatung.

Ist nicht sofort ersichtlich, welche politischen oder sozialen Gruppen, Kräfte oder Größen bestimmte Vorschläge, Maßnahmen usw. vertreten,sollte man stets die Frage stellen: Wem nützt es?
(Wladimir Iljitsch Lenin - 1870-1924)

vagabund ist offline  
Alt 17.03.2006, 12:12   #3
Silvia V
Redaktion
 
Benutzerbild von Silvia V
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: NRW
Beiträge: 2.549
Silvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V Enagagiert
Standard

Schau dir mal dieses Urteil an,vielleicht kannst Du es als Argumentationshilfehilfe benutzen.



http://www.elo-forum.org/forum/viewt...hp?p=7762#7762


Gruß

Silvia
__

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06



"Die Ausschaltung der Schwachen ist der Tod der Gemeinschaft. "

Dietrich Bonhoeffer(1906-1945)
Silvia V ist offline  
Alt 17.03.2006, 13:24   #4
kalle
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von kalle
 
Registriert seit: 05.07.2005
Ort: Selmsdorf
Beiträge: 1.496
kalle
Standard

Da die Sache sehr dringend ist:
Habt Ihr schon versucht, einen Ratenzahlungsvorschlag zu unterbreiten?

Ob Du beim AG Glück haben wirst , häängt vom Richter ab. Eigentlich wollen die nicht so gerne.

Du kannst nur einen Antrag auf Einstweilige Anordnung beim SG stellen auf Übernahme der Kosten stellen..
Alternativ solltest Du am Montag noch mal zum Sozi fahren und dringend den Antrag auf Übernahme der Kosten stellen. Die können und müssen das Übernehmen. Warscheinlich nur auf Raten, aber immerhin.
Ich bin gerade nicht zu hause und kann deshalb keine §§ sagen. Aber auch bei ALG II Empfängern wäre das Sozi in diesem Falle der richtige Ansprechpartner.
Übernahme von Schulden, wenn dadurch die Wohnung gefährdet ist. Dieses kann auch auf die Stromkosten gemünzt werden.

Und Grundsätzlich solltest Du Dir Gedanken machen, den Anbieter zu wechseln. Dieses ist grundsätzlich möglich. Dauert aber immer ca. einen Monat. Ist bei der Dringlichkeit nicht ratsam.

Frage: Ist Dein Stromzähler in der Wohnung oder draußen?
Wenn in der Wohnung, dann kömmen die da nicht dran, wenn Du nicht da bist. Das könnte Dir etwas Zeit verschaffen.
__

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen
entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen
keinerlei Rechtsberatung dar. Sollte ein h fehlen, liege ich am Notebook und da funzt es nicht. http://www.teudt.de/rolligrafik513.jpg
Mit Dank an Pixelfool
kalle ist offline  
Alt 17.03.2006, 16:17   #5
uwe
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von uwe
 
Registriert seit: 17.03.2006
Ort: Mölln Herzogtum Lauenburg
Beiträge: 51
uwe Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Danke Kalle

-Wie schon geschr. Sozi ist laut deren Ablehnungsbescheid nicht zuständig
-Zähler befindet sich im Gemeinschaftskeller
-Habe mich im Dez. 05 bei einem anderen Anbi. angemeldet
-Habe von dort auch gleich ne`Kundennummer erhalten.Vertrag wurde abgeschlossen unter der voraussetzung,daß die eon-Hanse dem Wechsel zustimmt.
eon hat uns natürlch etwas gesch.....
:P

Gruß Uwe
uwe ist offline  
Alt 17.03.2006, 16:27   #6
kalle
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von kalle
 
Registriert seit: 05.07.2005
Ort: Selmsdorf
Beiträge: 1.496
kalle
Standard

Hak da noch mal nach. Auch bei Unstimmigkeiten muß die Eon dem Wechsel zustimmen.

Sozia ist nach SGB XII zuständig für Schulden. Die müssen dem entsprechen.
__

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen
entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen
keinerlei Rechtsberatung dar. Sollte ein h fehlen, liege ich am Notebook und da funzt es nicht. http://www.teudt.de/rolligrafik513.jpg
Mit Dank an Pixelfool
kalle ist offline  
Alt 17.03.2006, 21:27   #7
uwe
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von uwe
 
Registriert seit: 17.03.2006
Ort: Mölln Herzogtum Lauenburg
Beiträge: 51
uwe Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

:x
Danke Kalle,die Reaktiomen in diesem Forum gehen ja fix,so schnell kann man als üngeübter ja garnicht erwieder.
Einfach ein tolles Forum.Tips und Ratschläge erden übersichtlich und verständlich rübergebracht.
Zurück zur Sache selbst:
Wer bringt den Beamtenärsch... vom Sozia bei ,daß sie zuständig sind?
Tatsächlich nur das Sozialgericht?
Damit steht so befürchte ich, daß nächste Problem ins Haus.

IN DEUTSCHLAND IST DOCH RECHT HABEN UND RECHT BEKOMMEN ZWEIERLEI!!!

Aber wer nicht kämpft kann nicht gewinnen
Wer nicht losgeht kann nicht ankommen!!! :x
uwe ist offline  
Alt 17.03.2006, 22:48   #8
kalle
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von kalle
 
Registriert seit: 05.07.2005
Ort: Selmsdorf
Beiträge: 1.496
kalle
Standard

Wenn ich das Recht verstanden habe, dann wollen die am Montag abstellen?
Dann solltest Du Montag morgen um 08.00 Uhr bei Deinem Stromanbieter auf der Matte stehen. Nimm Euros mit die Du erübrigen kannst. Biete denen diese an und bitte Sie, das EA-Verfahren abzuwarten. Wenn die ja sagen , dann hast Du etwas Luft. Der nächste Schritt, so oder so, wäre dann um 09.00 Uhr :mrgreen: Dein Aufschlagen beim Sozialgericht. Nimm Deine Unterlagen mit.Also: Aufstellung der Stromschulden und Ablehnung der Arge und des Sozialamtes. Dort gehst Du zum zuständigen Rechtspfleger und beantragst eine EA gegen die Arge und hilfsweise gegen das Sozialamt. Der Rechtspfleger wird Dir dabei helfen. Bitte um schnellste Entscheidung, da es um die Abschaltung /wenn Du Pech gehabt hast bei Eon , Einschaltung des existenziellen Stroms. Versuche, den zuständigen Richter zu sprechen. Zeig ihm auch Deine Unterlagen, das Du in der neuen Wohnung Deine Stromzahkungen leistest. Drück die Tränendrüse.
So wie es aussieht mußt Du zum SG Lübeck fahren. Ich hoffe, Du hast ein Auto. Zuständig für ALG II Sachen ist aber Schleswig. Wenn Du ein Fax hast, kannst Du einen Antrag schreiben und nach Schleswig faxen und dann mit Schleswig telefonieren. Für die Nummern hier ein Link: http://www.sozialgerichtsbarkeit.de/...show.php?id=76
Du solltest den EA-Antrag gegen beide (Arge und Sozi) in einem Schreiben stellen, da die Dich ja jeweils auf den anderen Verweisen.
Ob Du das nun noch alles am Montag hinkriegst ist natürlich fraglich. Aber ich drück Dir die Daumen. :daumen:
Da Du aber schon einen Anwalt eingeschaltet hast könnte der das auch machen. Du mußt ihm nur sagen was. :twisted: Der hat auch andere Möglichkeiten, das beim SG zu beschleunigen. Manchmal wirkt es auch bei Eon, wenn ein Anwalt anruft.
__

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen
entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen
keinerlei Rechtsberatung dar. Sollte ein h fehlen, liege ich am Notebook und da funzt es nicht. http://www.teudt.de/rolligrafik513.jpg
Mit Dank an Pixelfool
kalle ist offline  
Alt 18.03.2006, 11:09   #9
uwe
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von uwe
 
Registriert seit: 17.03.2006
Ort: Mölln Herzogtum Lauenburg
Beiträge: 51
uwe Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Ich kann ersteinmal wieder sagen-Danke Kalle-
Bei der schei.. eon aufschlagen kann ich mir klemmen!
Anruf heute Morgen vom Anwalt-gestern ist beim AG Mölln keine entscheidung gefallen da es derzeit nur EINEN Richter im Haus gibt und der hat soviele T.hat es nicht mehr gebacken bekommen.

Also bleibt uns nur der Schritt EA übers SG Schleswig.Sag mal Kalle, gibt es irgend wo eine Art "Gerippe" für diesen Antrag ARGE ersatzweise Sozia? Bin leider noch nicht so sucherfahren.

Danke im voraus gebe ersatzweise ne` :pause: aus.


Gruß Uwe

PS:Übrings ehemals Dassow :hug:
uwe ist offline  
Alt 18.03.2006, 11:18   #10
kalle
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von kalle
 
Registriert seit: 05.07.2005
Ort: Selmsdorf
Beiträge: 1.496
kalle
Standard

Auf der Portalseite unter Downloads findest Du einen Antrag auf EA. Ist aber nur für SGBII, müßte noch um SGB XII und die Anschrift des SA ergänzt werden. Aber da rate ich Dir , dieses Deinen Anwalt machen zu lassen. Wenn das aufschlagen bei Eon keinen Sinn mehr macht...!

Also Montag früh zum Anwalt. Und dem dann auf die Füße treten. :mrgreen:
__

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen
entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen
keinerlei Rechtsberatung dar. Sollte ein h fehlen, liege ich am Notebook und da funzt es nicht. http://www.teudt.de/rolligrafik513.jpg
Mit Dank an Pixelfool
kalle ist offline  
Alt 18.03.2006, 14:23   #11
uwe
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von uwe
 
Registriert seit: 17.03.2006
Ort: Mölln Herzogtum Lauenburg
Beiträge: 51
uwe Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Habe entsprechenden Atrag zu Papier gebracht. Der Hinweis war gut.
Montag früh gleich Zum Anwalt und ab damit.
Wird bis 10:00 Uhr nichts , dann muß ich mich mit der Sperre für 2 o.3 Tage abfinden.

:dampf: :dampf: :dampf: :dampf:
uwe ist offline  
Alt 18.03.2006, 17:07   #12
wolliohne
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von wolliohne
 
Registriert seit: 19.08.2005
Ort: Bonndeshauptstadt
Beiträge: 14.825
wolliohne Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Nachtrag

Strom Anbieter Wechsel,

jederzeit ist der Stromanbieter wechselbar "ohne Zustimmung" des bisherigen Anbieters !
Der Neue Str. Anbieter übernimmt sogar alle Formalitäten !

weiteres hier:

www.energienetz.de
__

"10 Jahre Unrechtsregime Bundesrepublik
Deutschland"
Im Namen der BRD-Verbrechen gegen die Menschlichkeit mit Nebenwirkung Tot

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen keinerlei Rechtsberatung dar.
wolliohne ist offline  
Alt 20.03.2006, 19:15   #13
uwe
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von uwe
 
Registriert seit: 17.03.2006
Ort: Mölln Herzogtum Lauenburg
Beiträge: 51
uwe Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Zum :kotz: wie schon befürchtet das AG hat der einstweilige Verfügung nicht entsprochen.Seit 10:00 Uhr -Licht aus.
Dank netter Vermieterin Strom aus der Nachbarwohnung.Kabel verlegt .
Bschwerde gegen Entscheidung läuft und Antrag auf e.A Sozialgericht ist in Schleswig per Fax durch den Anwalt gestellt.

Mal sehen wie und wann es nun weitergeht.

Uwe :dampf: :dampf:

:hmm:
uwe ist offline  
Alt 20.03.2006, 20:54   #14
Silvia V
Redaktion
 
Benutzerbild von Silvia V
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: NRW
Beiträge: 2.549
Silvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V Enagagiert
Standard

Das tut mir sehr leid für Dich.Es war aber auch verdammt wenig Zeit,um
zu reagieren.


Gruß

Silvia
__

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06



"Die Ausschaltung der Schwachen ist der Tod der Gemeinschaft. "

Dietrich Bonhoeffer(1906-1945)
Silvia V ist offline  
Alt 22.03.2006, 01:09   #15
Heiko1961
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Heiko1961
 
Registriert seit: 14.02.2006
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.042
Heiko1961
Standard

Schade Uwe,
ich habe es zu spät gelesen.
Schau mal in www.tacheles-sozialhilfe.de rein.

Die können vielleicht helfen.

Gruß, Heiko ;)
Heiko1961 ist offline  
Alt 26.03.2006, 10:49   #16
uwe
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von uwe
 
Registriert seit: 17.03.2006
Ort: Mölln Herzogtum Lauenburg
Beiträge: 51
uwe Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Ob es gute Nachrichten sind,weiß ich noch nicht .Diae Ankündigung des Antrages auf einst. Anordn. beim SG in Schleswig hat das zuständige Sozia doch zum Einlenken bewegt.Nach der ersten Ablehnung ist nun gestern die Übernahmeerklährung gekommen.Damit habe ich noch keinen Strom aber es ist zumindestens Strom in Sicht.
Die Strolche setzen einem aber das Messer an den Hals-vieleicht ist es aber auch Standard,daß derartige Klauseln Bestandteile eines solchen Bescheides sind.

-Fr./Herr
X.Y
A.B.

Hilfeleistung nach § 34 SGB II Übernahme von Stromrückständen im Darlehnswege
......
zinsloses Darlehn in Höhe von ......
Derr Betrag wird ,sobald sobald das vorbereitete Anerkenntnis unterschrieben hier wieder vorliegt,direkt an Ihren Versorger überwiesen.
...... .Die Höhe der Tilgungsraten.... wird von dar Sozialhilfeabteilung....festgesetzt.,ohne das es Ihrer Zustimmung bedarf.
.....
.....
Rechtsbelehrung:
.......
.....
WERDEN DIE BEDINGUNGEN ANGEFOCHTEN:BZW NICHT ERFÜLLT;IST DAS SOZIALAMT VON EINER LEISTUNGPFLICHT FREI.

Mit freundlichen
u.s.w
(ohne Unterschrift)

Anlage:
Anerkenntnis und Abtretung
Wir erkennen hiermit die in dem Bescheid aufgeführten Bedingungen uneiderruflich an.
Wir treten evtl. auch zukünftige Ansprüche auf Wohngeld,SGB II Leistungen und Ansprüche auf Leistungen nach dem Arbeitsförderungsgesetz gegenüber dem Arbeitsamt sowie Lohn-und Verdienstansprüche unter Verzicht der Freigrenzen.....

Wir erklären uns ausdrücklich damit einverstanden...monatlichen Betrag in Höhe von 50,00€ ...überwiesen bzw.einbehalten und verrechnet wird.

Kann mir jemand sagen ob das so korrekt ist??

Danke an Alle.
__

Gruß Uwe

Wacht auf verdammte dieser Erde!!
uwe ist offline  
Alt 26.03.2006, 10:59   #17
kalle
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von kalle
 
Registriert seit: 05.07.2005
Ort: Selmsdorf
Beiträge: 1.496
kalle
Standard

Ob korrekt oder nicht, da kann Martin bestimmt was zu sagen. Aber mal grundsätzlich:
Abzahlungen können mit 10 % des Regelsatzes abgetragen werden. Das wären bei 345€ 34,50€ pro Monat. Ich sag das salopp: 16,00€ mehr und Ihr habt wieder Strom.
Und beim Stromversorger, wenn er sich denn auf Ratenzahlung eingelassen hätte, wärt Ihr auch nicht unter 50 € weggekommen. Eher mehr.

Ich würde das Angebot annehmen. Dann habt Ihr wenigstens wieder Strom. Das ist m.E. nach erst einmal das wichtigste. Und dann schaut mal, ob Ihr evtl. einen billigeren Anbieter finden könnt.


Und in ein paar Monaten könnt Ihr ja versuchen, einen Antrag auf Umwandlung des Darlehns in eine Beihilfe zu stellen. Das kann man dann ja auch in Ruhe durchkämpfen.
__

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen
entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen
keinerlei Rechtsberatung dar. Sollte ein h fehlen, liege ich am Notebook und da funzt es nicht. http://www.teudt.de/rolligrafik513.jpg
Mit Dank an Pixelfool
kalle ist offline  
Alt 26.03.2006, 11:08   #18
uwe
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von uwe
 
Registriert seit: 17.03.2006
Ort: Mölln Herzogtum Lauenburg
Beiträge: 51
uwe Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

@ Kalle,
das ging ja schnell.
Von der EON haben wir schon versucht wegzukommen.
Hatten ja schon Vertrag mit den Flensburgern.
Letzter Absatz der Flensburger war,
..vorausgesetzt Ihr derzeitiger Stromversorger stimmt einer Übernahme durch uns zu.
EON hat dem nicht zugestimmt.

Klagen??
__

Gruß Uwe

Wacht auf verdammte dieser Erde!!
uwe ist offline  
Alt 26.03.2006, 11:13   #19
kalle
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von kalle
 
Registriert seit: 05.07.2005
Ort: Selmsdorf
Beiträge: 1.496
kalle
Standard

Normal müssen sie zustimmen. Auch bei Stromschulden. Da diese ja nun bezahlt werden, haben die keinen Grund, dem Wechsel ihre Zustimmung zu verweigern. Die müssen. Also, nochmal versuchen. Und wenn die dann immer noch nicht wollen, dann mal über die Regulierungsbehörde versuchen.
__

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen
entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen
keinerlei Rechtsberatung dar. Sollte ein h fehlen, liege ich am Notebook und da funzt es nicht. http://www.teudt.de/rolligrafik513.jpg
Mit Dank an Pixelfool
kalle ist offline  
Alt 26.03.2006, 11:26   #20
uwe
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von uwe
 
Registriert seit: 17.03.2006
Ort: Mölln Herzogtum Lauenburg
Beiträge: 51
uwe Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

@ Kalle
und nochmals Danke.
Werde es versuchen.
Magst du auch nocheinmal bei den Ein-Euro-Job reinsehen??

Unabhängig von all dem hier bereite ich nun eine Klage fürs SG bezüglich der Regelsätze in Sicht der tatsächlichen Stromkosten unter berücksichtigung des tatsächlichen Verbrauchs vor und werde sie ,die Klage auf den Weg bringen.
__

Gruß Uwe

Wacht auf verdammte dieser Erde!!
uwe ist offline  
Alt 26.03.2006, 11:32   #21
kalle
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von kalle
 
Registriert seit: 05.07.2005
Ort: Selmsdorf
Beiträge: 1.496
kalle
Standard

Na, viel Glück bei der Klage und halt uns auf dem Laufenden. Ist ja für alle Interessant. :daumen:
__

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen
entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen
keinerlei Rechtsberatung dar. Sollte ein h fehlen, liege ich am Notebook und da funzt es nicht. http://www.teudt.de/rolligrafik513.jpg
Mit Dank an Pixelfool
kalle ist offline  
Alt 26.03.2006, 14:30   #22
uwe
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von uwe
 
Registriert seit: 17.03.2006
Ort: Mölln Herzogtum Lauenburg
Beiträge: 51
uwe Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

selbstredend werde ich zum Nutzen Aller, Schritte und Ergebnisse ins Netz setzen!!
Können vieleicht auch noch mehr nutzen.

@ Kalle
Schaust Du bitte noch bei Ein-Euro-Job rein!?
Möchte Martin nicht mehr nerven. Vieleicht hast Di ja noch n` Tip.
__

Gruß Uwe

Wacht auf verdammte dieser Erde!!
uwe ist offline  
Alt 11.06.2006, 09:06   #23
Nov
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Nov
 
Registriert seit: 05.06.2006
Ort: Schleswig Holstein
Beiträge: 332
Nov Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Zitat von kalle
Normal müssen sie zustimmen. Auch bei Stromschulden. Da diese ja nun bezahlt werden, haben die keinen Grund, dem Wechsel ihre Zustimmung zu verweigern. Die müssen. Also, nochmal versuchen. Und wenn die dann immer noch nicht wollen, dann mal über die Regulierungsbehörde versuchen.
Hallo,

also EONHanse ist durch den aufkauf der Schleswag und vielen anderen Stromanbietern ein Monopolist sonder gleichen grade im Berreich SH! Besonders Kunden die Nachtstrom beziehen müssen sind in den Fängen dieses " Unternehmens " freiwild da sie bei dem Versuch einen anderen Anbieter zu nehmen auch den Nachtstrom nicht mehr liefern. Außerdem ist diese Gesellschafft dafür bekannt Ihre Kunden zu Knebeln und zu drangsalieren auch schriftverkehr wird kaum beantwortet und wenn erst nach Wochen!
Für die jenigen die Im Raum Bad Oldesloe wohnen dort gibt es eine sehr kompetente Frau die nebenbei auch Schuldenberatung durchführt diese ist im DRK Haus in Bad Oldesloe zu finden ( Name kann ich nachreichen) außerdem hat sie vielen Menschen schon bei Verhandlungen mit EON bzw deren Außenmitarbeiter geholfen!
Nov ist offline  
Alt 11.06.2006, 16:08   #24
kalle
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von kalle
 
Registriert seit: 05.07.2005
Ort: Selmsdorf
Beiträge: 1.496
kalle
Standard

Das mit EON kenne ich selber. Auch in Meck-Pomm ist eon sehr aktiv. Hier als Edis. Trotzdem kann man wechseln. Bundesweit. Ich bin z.B. bei der Stadtwerke Halle. Die dürfen überall in Ostdeutschland liefern. Und so gibt es bundesweite Anbieter.
__

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen
entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen
keinerlei Rechtsberatung dar. Sollte ein h fehlen, liege ich am Notebook und da funzt es nicht. http://www.teudt.de/rolligrafik513.jpg
Mit Dank an Pixelfool
kalle ist offline  
Alt 12.06.2006, 04:33   #25
Nov
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Nov
 
Registriert seit: 05.06.2006
Ort: Schleswig Holstein
Beiträge: 332
Nov Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Natürlich kann man wechseln! Aber wenn Du wie bei Uns Nachtspeicherheizungen hast wäre dieses nur möglich wenn der andere Anbieter auch Nachtstrom liefern kann und da hat welch wunder unser System mal wieder versagt da nur der normal Haushaltsstrom berücksichtigt wurde! Wenn Du also versuchst Deinen Anbieter zu wechseln, hast Du das Problem das Dein EVU ( Eon) Dir klar zu verstehen gibt das Sie dir kein Nachtstrom mehr liefern! Ergo geht die Heizung aus :(
Nov ist offline  
Thema geschlossen

Lesezeichen

Stichwortsuche
stromschulden

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Stromschulden? Marcus Schulden 11 06.12.2010 10:01
Stromschulden aus alter Wohnung Richardsch ALG II 2 13.03.2008 11:00
Hilfe Stromschulden & Job-Center MasKoTTcHen87 Schulden 9 29.08.2007 21:23
Stromschulden & Jobcenter Mahnung Schulden 8 17.06.2007 18:21
Stromschulden susi2401 Schulden 6 29.11.2006 12:48


Es ist jetzt 21:39 Uhr.

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland