QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Nach Studium kein Job, aber dafür Schulden

Schulden

Diskussionen, Rat & Hilfe rund um Überschuldung - Privatinsolvenzthemen im eigenen Unterforum.

-> Achtung <-
In diesem Forenbereich können nur zugelassene Helfer in jedem Thread/Thema schreiben, Hilfesuchende nur im jeweils eigenen Thema/Thread!
Schuldnerberater, Anwälte und ähnlich in diesem Bereich qualifizierte Helfer wenden sich bitte, bei Interesse für erweiterte Schreibrechte, per Kontaktformular an die Redaktion.


Nach Studium kein Job, aber dafür Schulden

Schulden

Danke Danke:  0
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.04.2018, 14:58   #1
emilina1994
Elo-User/in
 
Benutzerbild von emilina1994
 
Registriert seit: 19.04.2018
Beiträge: 2
emilina1994
Standard Nach Studium kein Job, aber dafür Schulden

Hallo,

ich habe vor kurzem mein Masterstudium in BWL abgeschlossen und bewerbe mich bereits seit November letzten Jahres auf passende Jobs. Bisher kamen einige Gespräche dabei rum, aber mehr auch nicht. Mein Studium habe ich im März abgeschlossen.

Als wäre das nicht genug, habe ich auch noch Schulden. Die kommen leider daher, dass ich damals unbedingt meinen Bachelor im Ausland machen wollte und ich daher einen Kredit über 45000 Euro aufgenommen hatte Im Nachhinein war das natürlich sehr dumm, aber wer kann schon mit 18 alle Konsequenzen einer Handlung vollständig überblicken :( Damals habe ich auch so gerechnet, dass ich dann einfach 500 Euro im Monat zahle für den Kredit. Das fällt natürlich nun, da ich gar keinen Job finde, weg.

Ab Ende Mai werde ich anfangen müssen, den Kredit abzuzahlen. Davor graut es mir jetzt schon Ich habe schon über eine Privatinsolvenz nachgedacht, aber ich kann nicht so ganz abschätzen, welche Folgen sowas hätte. Außerdem weiß ich nicht, ob sowas meine Jobsuche noch mehr erschweren würde, denn wer stellt schon eine 26 Jährige ein, die bereits eine PI am laufen hat?

Aber bzgl. Jobsuche bin ich schon mehr oder weniger mit meinem Latein am Ende. Habe von Bewerbungstrainings über "Verzweiflungs"-Bewerbungen bei Zeitarbeitsfirmen alles durch. Mein Studium habe ich mit 1,7 abgeschlossen, Auslandssemester gemacht und auch Praktika während des Studiums gemacht. Es kann also nicht daran liegen, dass eine "entscheidende" Sache fehlt.

Wie seht ihr das mit einer Privatinsolvenz? Welche Möglichkeiten gäbe es noch?
emilina1994 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2018, 17:02   #2
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Doppeloma
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 10.780
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Ausrufezeichen AW: Nach Studium kein Job, aber dafür Schulden

Hallo emilina1994,

Zitat:
ich habe vor kurzem mein Masterstudium in BWL abgeschlossen und bewerbe mich bereits seit November letzten Jahres auf passende Jobs. Bisher kamen einige Gespräche dabei rum, aber mehr auch nicht. Mein Studium habe ich im März abgeschlossen.
Zu den beruflichen Möglichkeiten mit diesem Studium fehlt mir jeder Bezug, das gebe ich ehrlich zu aber zu deinem "Schuldenberg" in so jungen Jahren fällt mir schon ein wenig was ein ... denke ich mal ...

Allgemein sollte man doch mit Sprachkenntnissen und betriebswirtschaftlichen Kenntnissen viele Bereiche "abdecken" können, es kommt natürlich auch darauf an welche Einkommes-Ansprüche du so bei den Vorstellungsgesprächen rüberbringst ...

Woran es liegt, dass es noch nicht zu einer Einstellung gekommen ist trotz sehr guter Ausbildung, kannst du nur selbst versuchen herauszubekommen.
Man muss sehr oft im Leben zunächst "Abstriche" machen, um einen Fuß in die Türen der AG zu bekommen, manches (theoretische) Wissen behält man auch erst mal für sich, um nicht überall gleich als "überqaulifiziert" zu gelten ...

Zitat:
Als wäre das nicht genug, habe ich auch noch Schulden. Die kommen leider daher, dass ich damals unbedingt meinen Bachelor im Ausland machen wollte und ich daher einen Kredit über 45000 Euro aufgenommen hatte
Ich weiß nur was von BaföG, was meine Tochter bekam für ihr Lehramtstudium, sonst hätte ich das nicht finanzieren können, wer gibt denn einer 18 - Jährigen (ohne Einkommen) ansonsten einen so hohen Kredit für ein Studium ???

Das ist nicht böse gemeint, ich will es einfach nur verstehen können, da laufen doch (vermutlich) auch Zinsen auf, bei diesen 45 000 € bleibt es also nicht auf lange Sicht.

Oder gibt es dazu besondere vertragliche Regelungen, bei BaföG hat man 10 Jahre Zeit ehe die Rückzahlung erfolgen muss (und es ist zinsfrei), das scheint ja bei dir anders zu sein ???

Zitat:
Im Nachhinein war das natürlich sehr dumm, aber wer kann schon mit 18 alle Konsequenzen einer Handlung vollständig überblicken :(
Da gebe ich dir schon Recht aber hat dich Niemand weiter dazu beraten (Eltern / Freunde) worauf du dich damit einlassen wirst, solche Summen bekommt man ja nicht gerade hinterhergeworfen ohne gewisse Sicherheiten für die Rückzahlung.

Da achten doch schon die Geldgeber (ist das eine "normale Bank" / KfW oder ähnliches ???) drauf ob das realistisch ist, sollte man jedenfalls annehmen.

Zitat:
Damals habe ich auch so gerechnet, dass ich dann einfach 500 Euro im Monat zahle für den Kredit. Das fällt natürlich nun, da ich gar keinen Job finde, weg.
Als Berufsanfänger eine Arbeit zu finden, wo man mal "locker" (neben allen lebensnotwendigen Kosten und über einige Jahre) 500 € monatlich abzahlen kann, ist aber schon ziemlich naiv ...

Zitat:
Ab Ende Mai werde ich anfangen müssen, den Kredit abzuzahlen. Davor graut es mir jetzt schon Ich habe schon über eine Privatinsolvenz nachgedacht, aber ich kann nicht so ganz abschätzen, welche Folgen sowas hätte.
Dann solltest du zunächst mal Kontakt aufnehmen und versuchen einen Aufschub (Stundung) für einen begrenzten Zeitraum (6 - 12 Monate) auszuhandeln, ich denke nicht, dass die PI nun gleich dein erster Gedanke dabei sein sollte.

Zitat:
Außerdem weiß ich nicht, ob sowas meine Jobsuche noch mehr erschweren würde, denn wer stellt schon eine 26 Jährige ein, die bereits eine PI am laufen hat?
Wenn dir der Kredit (wegen Nichtzahlung) gekündigt wird und beim AG (oder auf deinem Giro-Konto) die Pfändung einläuft, sieht das aber auch nicht wirklich besser aus für dich ...

Zitat:
Aber bzgl. Jobsuche bin ich schon mehr oder weniger mit meinem Latein am Ende.
Das gibt es auch mit einer PI nicht, da ist man auch verpflichtet den Schaden (die Schulden) so weit wie möglich noch (durch Erwerbseinkommen) zu reduzieren, Einkommen über der gesetzlichen Pfändungsgrenze (aktuell rund 1300 €) gehen dann auch in die "Masse" zur Ausschüttung an die Gläubiger.

Eine laufende PI wirkt sich nicht nur bei einem AG (vielleicht) negativ aus, es kommt auch darauf an, welche konkrete Stellung du nun weiter suchen möchtest, ob du da z.B. mit Geld zu tun hättest.

Da werden manche AG dann schon "komisch", auch wenn man nicht vor hat denen finanziell zu schaden und von Wohnungs-Suche bis Versorger-Verträgen gibt es IMMER eine Schufa-Abfrage ... die ist auch nicht vorteilhaft wenn man in PI ist ...

Schon ein (neuer) Telefonanschluss oder Handy-Vertrag kann dann schnell zum Problem werden, schon laufende Verträge sind eher nicht betroffen, so lange man dort seinen Verpflichtungen immer nachgekommen ist.

Zitat:
Habe von Bewerbungstrainings über "Verzweiflungs"-Bewerbungen bei Zeitarbeitsfirmen alles durch.
Na-Ja, Bewerbungstraining hat noch Niemanden in Arbeit gebracht, darf ich fragen von welchem Einkommen du aktuell deinen Lebensunterhalt bestreitest, hast du eine eigene Wohnung oder wohnst du noch bei den Eltern ?

Dass man (mit 26 Jahren) keine Arbeit bei einer ZAF angeboten bekommt ist kaum vorstellbar, es kommt natürlich darauf an, mit welchen Erwartungen du da selber rangegangen bist.

Zitat:
Mein Studium habe ich mit 1,7 abgeschlossen, Auslandssemester gemacht und auch Praktika während des Studiums gemacht. Es kann also nicht daran liegen, dass eine "entscheidende" Sache fehlt.
Das sehen die AG offenbar anders, ich vermute mal dir fehlt nicht wirklich was, du hast schon "zu viel von Allem" und das wird die AG abhalten, dir überhaupt erst mal eine Chance zu geben einen Einstieg in das "normale" Berufsleben zu finden.

Praktische Erfahrungen solltest du schon (je nach Stellen-Angebot und dortigen Anforderungen) erwähnen in deiner Bewerbung, zählt man gleich alles auf was man schon so gelernt und gemacht hat, kommt das eher "überheblich" rüber wenn es für die angebotene Stelle gar nicht erforderlich ist.

Betrachte das bitte nicht als Kritik, sondern nur als Hinweis wie das die AG dann einschätzen könnten und dich dann schon deswegen ablehnen "weil du ihnen zu klug bist und das auch weißt" ...
Man nennt es dann für die Stelle "überqualifiziert", hat aber (eigentlich) nur keine Lust sich mit dir als Mitarbeiter mal auseinandersetzen zu müssen.

Für deine Zukunft (und die Schuldentilgung) wäre es sicher besser zunächst einen "bescheidenen" beruflichen Einstieg zu schaffen, aus einer vorhandenen Stelle heraus ist es oft einfacher, sich auch beruflich weiter zu orientieren und auf interessantere (und besser bezahlte) Angebote zu bewerben.

Von den Ämtern (AfA / JC), die dir dabei eigentlich helfen sollten, hast du NICHTS zu erwarten, das kannst du nur alleine schaffen, aufgeben ist nicht, denn je länger das dauert um so schwieriger wird das werden ...

Der Weg in die PI bleibt immer noch, wenn sich das gar nicht vermeiden lässt, entlassen darf dich ein AG deswegen schon mal nicht und du bist damit auch ganz sicher nicht alleine (zumindest in größeren Firmen), es zeugt dann eher von Stärke dein Leben in Ordnung bringen zu wollen.

Ich musste wegen langer Krankheit in PI gehen, konnte dann auch einen Bank-Kredit nicht mehr bedienen, wie es mal "geplant war" ... in meiner Firma war das kein Problem, denn die werden natürlich informiert, um pfändbare Beträge aus dem laufenden Einkommen gleich abzuzweigen.

Den meisten AG ist eine "saubere" PI letztlich "lieber" als wenn es laufend neue Pfändungs-Beschlüsse von vielen Gläubigern gibt, die versuchen über den AG an ihr Geld zu kommen.

Betrachte das einfach als Überlegungen von meiner Seite, mit dem Gläubiger solltest du unbedingt Kontakt aufnehmen und versuchen wenigstens einen Zahlungs-Aufschub (bitte alles dazu schriftlich geben lassen !!!) für die weitere Arbeitssuche zu bekommen.

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2018, 20:38   #3
emilina1994
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von emilina1994
 
Registriert seit: 19.04.2018
Beiträge: 2
emilina1994
Standard AW: Nach Studium kein Job, aber dafür Schulden

Danke für die sehr ausführliche Antwort :)

Zum Kredit: das war damals einer von der Deutschen Bank, eigens für Studenten. Der war rechtlich nicht ganz sauber, weshalb der (leider für mich zu spät) ein paar Jahre später abgeschafft wurde: http://www.spiegel.de/lebenundlernen...-a-987127.html

Sicherheiten musste man da auch keine vorlegen
Die 45.000€ sind schon inklusive der Zinsen. Meine Eltern haben mir damals natürlich davon abgeraten, aber so naiv und eigensinnig wie ich war ... eine Stundung kommt leider nicht infrage, habe mich nämlich mit der DB schon in Verbindung gesetzt. Die hat ja ohnehin keinen besonders guten Ruf was Kulanz angeht.

Mit dem "locker" abzahlen meinte ich, dass meine gehaltsvorstellung in etwa so bei 38.000-44.000 liegt, das ist für Masterabsolventen in BWL sogar eigentlich schon unterdurchschnittlich laut Internet. Also es kann nicht an überhöhter gehaltsvorstellungen liegen, dass es mit dem Job einfach nicht klappt.

Aktuell wohne ich bei meinen Eltern. Bei Zeitarbeitsfirmen habe ich mich hauptsächlich auf Jobs beworben, für die mein Studium erforderlich ist und die mit dem Fachgebiet zu tun haben, in welchem ich schon Praktika absolviert habe. Daher ist es für mich auch merkwürdig, dass ich "sogar" dort absagen erhalten habe.
emilina1994 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
schulden, studium

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kündigung in der Probezeit nach AU aber kein Lohn. krohne444 Zeitarbeit und -Firmen 8 27.10.2016 23:43
Studium abgeschlossen, aber noch kein Job HerrMan Allgemeine Fragen 14 16.04.2014 08:34
Erben, Schulden, ALG2 und Studium Ingrid19 ALG II 4 05.07.2012 10:16
BG --> kein Hartz IV nach Studium? ansgar Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 26 15.03.2010 12:53
ALG I nach BA-Studium, aber wieviel?? Hans A. ALG I 6 02.10.2006 09:28


Es ist jetzt 03:39 Uhr.

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland