Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Gerichtsvollzier erwartet - Was nimmt er mit?

Schulden Diskussionen, Rat & Hilfe rund um Überschuldung - Privatinsolvenzthemen im eigenen Unterforum.

-> Achtung <-
In diesem Forenbereich können nur zugelassene Helfer in jedem Thread/Thema schreiben, Hilfesuchende nur im jeweils eigenen Thema/Thread!
Schuldnerberater, Anwälte und ähnlich in diesem Bereich qualifizierte Helfer wenden sich bitte, bei Interesse für erweiterte Schreibrechte, per Kontaktformular an die Redaktion.


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.11.2007, 13:50   #1
Eagle
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Eagle
 
Registriert seit: 06.10.2005
Ort: Osnabrück
Beiträge: 1.498
Eagle Eagle Eagle Eagle Eagle Eagle Eagle
Standard Gerichtsvollzier erwartet - Was nimmt er mit?

hallo,

ich habe während meiner jugendzeit (ausbildung) bei einem versandhaus bestellt, die tolle ratenzahlung mit zahlpause...

nun steht noch ein betrag von 550€ aus. habe ich bis dato immer mit monatlich 25€ bezahlt. im september kam aber ein brief von der rechtsanwaltgesellschaft das die mandanten eine höhere rate haben wollen, mind. 55€. mir nicht möglich, auch geantwortet das es nicht geht und schön die 25€ weiter bezahlt. die anwälte drohten mir mit der eidesstaatlichen versicherung wenn ich nicht mehr als 55€ zahle. wieder geantwortet das ich alg2 bekomme und net mehr zahlen kann, die antwort kam heute:

da die vollstreckungsmassnahmen laufen könne man derzeit nicht darüber verhandeln, aber zahlen könnte ich an gerichtsvollzieher oder an ra, würde dann gutgeschrieben.

also rechne ich nun mit dem gerichtsvollzieher.. eigentlich habe ich in meinen haushalt nichts wertvolles, ausser 2 gegenstände (in meinen augen sind sie wertvoll). pc & fahrrad.

fahrrad steht in der gerage (geht der gerichtsvollzieher da überhaupt hin? Gerage ist hinterm haus, müsste man ein mal um die nachbarhäuser um aufs hintere geragengründstück zu gelangen), ist ein "etwas" hochwertiges mountainbike. besitze ich schon länger, mache damit meine wege da ich führerschein aus gesundheitlichen gründen nicht besitzen darf. zudem ist es auch mein hobby, damit sport zu machen.
pc steht halt im wohnzimmer. ist ein "alter" pc wenn man sich die heutzutage anschaut. für die mit ahnung: amd sempron 2600+, 160gb und 250gb festplatten, noname netzteil, abit an7 motherboard, geforce 5200 grafikkarte, 1gb arbeitsspeicher. würde ich das ding auf ibääh verkaufen, könnte da so 150 bis 200€ rumkommen schätze ich. Kein hochwertiges teil, brauche ich aber auch nicht da ich kein spieler bin, sondern mehr damit programmiere oder soft&hardware sorgen löse.

das sind so die einzigsten wertvollen dinge *denk* ausser der gerichtsvollzieher legt noch wert auf meinem aquarium. ist ein 400L becken was mir vor 2jahren geschenkt wurde. da befinden sich keine wertvollen fische drinne, ganz normale zierfische.

ansonsten... hab ich nichts. Wenn glück vielleicht 10€ bargeld im haus...

lohnt es sich evtl die 25€ rate hier zu liegen haben um die den gerichtsvollzieher zu geben & das zu erklären?

hab halt angst das er evtl den pc oder das fahrrad pfänden möchte. beruflich brauche ich es nicht unbedingt... mir wurde zwar nahe gelegt vom amt nur noch jobs am pc zu machen, daher lerne ich an meinen pc halt immer, aber das zählt wohl nicht. ist halt mehr so ein alltagsgerät für mich & ein hobby (programmierung & co) und fahrrad nur für arbeitswege wenn ich ein job hätte, wobei hier sicherlich gesagt wird: fahre bus.

was meint ihr?

es grüßt
eagle
__



Stehe als Beistand im Raum Osnabrück zur Verfügung
Eagle ist offline  
Alt 29.11.2007, 14:20   #2
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.196
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

PC wird nicht gepfändet wenn es sich nicht um das neueste High-Tech-Modell handeln sollte, das Fahrrad würde wohl auch nicht viel bringen

Ich würde aber an Deiner Stelle noch mal selber aktiv werden und mit dem Gläubiger verhandeln was die Rate betrifft, der Gerichtsvollzieher kommt erst wenn es einen Vollstreckungsbescheid gibt
__

Man trifft sich im Leben immer zweimal
Arania ist offline  
Alt 29.11.2007, 14:25   #3
hellucifer
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 24.12.2005
Ort: Osnabrück
Beiträge: 1.780
hellucifer Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Die 25 Euro würde ich an deiner Stelle in dein Portemonnaie stecken und behalten, schließlich brauchst du auch noch Geld zum Leben.

Der Gerichtsvollzieher wird feststellen, dass bei dir nichts zu holen ist. - Bist du arbeitslos und musst deshalb Bewerbungen schreiben und im Internet nach Stellen suchen, brauchst du einen Computer. - Den darf er dir also auch nicht nehmen. Für Uralt-PC's gibt's eh nicht mehr viel Kohle. Dürfte also uninteressant sein.

Das Mountainbike benötigst du im Alltag zur Fortbewegung. Deshalb bleibt dir auch das erhalten. Das könnte er dir nur dann nehmen, wenn du z.B. ein zweites Fahrrad besitzt.

Liegt dein Einkommen unterhalb der Pfändungsgrenze darf dir nichts gepfändet werden. - Ich würde deshalb an deiner Stelle auch Zahlungsverpfichtungen und -aufforderungen nicht nachkommen. Die Versandhäuser sind selber schuld, wenn sie mit zahlungsunfähigen Kunden Verträge abschließen. Diese müssen endlich lernen, dass es so nicht geht! Schließlich überziehen sie zahlungsunfähige Kunden auch noch mit teuren Rechtsanwalts-, Gerichts- und weiteren Kosten. Unverantwortlich so etwas! Ich würde denen eine lange Nase machen!
hellucifer ist offline  
Alt 29.11.2007, 15:06   #4
Silvia V
Redaktion
 
Benutzerbild von Silvia V
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: NRW
Beiträge: 2.549
Silvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V Enagagiert
Standard

In § 811 der Zivilprozessordnung sind die unpfändbaren Gegenstände im einzelnen aufgelistet. So ist z. B. (auch bei einer Taschenpfändung) der Geldbetrag, den der Schuldner zum Lebensunterhalt für sich und seine Familie einschließlich der Miete benötigt, unpfändbar.

Unpfändbar sind weiterhin eine normale Wohnungseinrichtung (Schrank, Bett, Sitzmöglichkeit, Tisch u. a.), die üblichen Haushaltsgeräte (Kühlschrank, Waschmaschine u. a.) sowie die Bekleidung. Nicht pfändbar sind außerdem Radio und Fernsehgerät, wobei der Gläubiger hier allerdings im Wege einer sogenannten "Austauschpfändung" ein wertvolles Gerät durch ein einfacheres ersetzen kann.

Ein PKW ist dann unpfändbar, wenn er zur Berufsausübung (Vertreter, Monteur) oder aus gesundheitlichen Gründen (z. B. Schwerbehinderung) für den Schuldner unentbehrlich ist.

Und nur wirklich hochwertige und im Falle einer Versteigerung, gewinnbringende Pc´s werden manchmal gepfändet.
Ansonsten gestaltet sich die Pfändung eines PC immer schwierig,da ja vor einer Versteigerung eigentlich die Festplatte mit den Daten des Schuldners ausgebaut werden müsste.
__

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06



"Die Ausschaltung der Schwachen ist der Tod der Gemeinschaft. "

Dietrich Bonhoeffer(1906-1945)
Silvia V ist offline  
Alt 29.11.2007, 16:20   #5
Helga Ulla->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.01.2007
Beiträge: 620
Helga Ulla
Standard

Halte Deine Akte zusammen, suche die Ratenzahlungsbelege zusammen und rechne Dir durch, was Du bis heute gezahlt hast.
Das kannst Du dem GV zeigen und dann wird er ein sogenanntes Protokoll aufnehmen. Wenn Du den Mindestverpflichtungen nachgekommen bist, dann wird der GV dem Gläubiger hierzu etwas schreiben.
Allenfalls wird der GV Dir die frühere Eidesstattliche Versicherung abnehmen. Das heisst, Du wirst mindestens drei Jahre in der Schufa als nicht Kreditwürdig stehen und keine Sachen mehr auf Raten kaufen dürfen - können.
Dies hat einen großen Nachteil, weil Du immer wieder mit diesem Negativeintrag der Schufa konfrontiert wirst.
Deine Bank erhält Kentnis davon, es kann dann nur noch auf Guthabenbasis ein Konto geführt werden. Sollte Deine Bank nicht kulant sein, kann es dazu führen, das Du Dein Konto verlierst.
Wenn dies die einzige Sache ist, auf Raten, könntest Du einmal mit Deinem SB bei der Bank sprechen, alle Zahlbelege mitnehmen und die Gläubigerforderung, ob er nicht evtl. die Gesamtschuld tilgt, und Dir mtl. den Restbetrag mit 15€ abrechnet. Ich würde mich nicht, mit einem solchen Kleckerbetrag in die Hände der Schufa begeben, es dauert Jahre, bis man dann wieder in die richtigen Bahnen kommt.
Helga Ulla ist offline  
Alt 29.11.2007, 17:40   #6
vivavista->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 06.07.2006
Beiträge: 74
vivavista
Standard

Du wirst sicherlich die eidesstattliche Versicherung abgeben müssen und dann hast du mindestens 2 Jahre Ruhe, meist länger.

Hast dann aber einen unangenehmen Schufa-Eintrag und wirst im Schuldnerverzeichnis des Amtsgerichtes geführt.

Kriegst dann natürlich keinen Handy-Vertrag, keine Kreditkarte und keinen Kredit mehr und es kann auch Probleme bei der Stellensuche machen, wenn ein neuer Arbeitgeber danach fragt.

Die EV verschindet erst dann bei der Schufa, wenn die Forderung getilgt wurde.


Gruß
D.R.
vivavista ist offline  
Alt 29.11.2007, 17:41   #7
münchnerkindl->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.11.2006
Beiträge: 1.733
münchnerkindl münchnerkindl münchnerkindl
Standard

Kannst Du nicht die 550 Kröten von jemandem privat leihen und dieser Person dann zurückzahlen?
münchnerkindl ist offline  
Alt 29.11.2007, 17:56   #8
ClondikeCat->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 10.09.2007
Beiträge: 27
ClondikeCat
Standard

Hallo Eagle,

Zitat von Eagle Beitrag anzeigen
nun steht noch ein betrag von 550€ aus. habe ich bis dato immer mit monatlich 25€ bezahlt. im september kam aber ein brief von der rechtsanwaltgesellschaft das die mandanten eine höhere rate haben wollen, mind. 55€.
Gingen die Zahlungen an das Versandhaus, war also mit der Gläubigerin selbst Ratenzahlung vereinbart, oder lief das schon über die Anwaltskanzlei?

Hast du die Zahlung einmal vergessen? Kein seriöses Versandhaus geht hin und gibt einen Kunden, mit dem es Ratenzahlung vereinbart hat an eine Rechtsanwaltskanzlei / Inkassofirma weiter, solange die Raten pünktlich bezahlt werden.

Daher nehme ich an, daß es sich um ein unseriöses Unternehmen handelt und rate dir daher dazu, mit den Unterlagen nebst ALG2 Bescheid / Gehaltsnachweis, Kontoauszug zum Rechtspfleger beim für deinen Wohnort zuständigen Amtsgericht zu gehen und dir einen Beratungsschein zu holen.

Dann ab zum Rechtsanwalt deines Vertrauens. Mit der Einschaltung der Anwaltskanzlei- / Inkassofirma, hat dein Vertragsgegner unnötige Kosten verursacht (vorausgesetzt du hast keine Rate vergessen), die er selbst tragen darf.

Sollte schon das gerichtliche Mahnverfahren eingeleitet worden sein, wirst du vom Gericht den Mahnbescheid erhalten. Wenn du (dein Anwalt) nicht widersprichst, (womit du dann die Forderung komplett anerkennst) danach den Vollsteckungsbescheid. Der Gerichtvollzieher kommt, findet nichts pfändbares und geht wieder. ein paar Tage später trudelt die Ladung zur Abgabe der eidesstattlichen Versicherung ein.

Keine Angst wegen dem PC. Der würde bei einer Auktion eh nur 50 € einspielen, daher lohnt sich die Verwertung nicht. Außerdem steht er dir zu.

Die Frage ist eher, ob du die Ratenzahlung überhaupt noch halten kannst, oder ob du das Manhnverfahren durchlaufen läßt. Wenn es einmal soweit gekommen ist, wie bei dir kommen meist noch weitere Rechnungen, die nicht mehr zu bezahlen sind und es lohnt nicht einen Gläubiger zu füttern um die Vollstreckung / Eidesstattliche Versicherung abzuwenden, um ein paar Monate später den nächsten Mahnbescheid zu erhalten.

Mit der abgeleisteten EV hast du eventuell noch genug Spielraum, um die "wichtigen" Dinge zu bezahlen. Miete / Nebenkostenabrechnung, Stom, Telefon. Um die Altschulden kannst du dich kümmern, wenn es dir wieder besser geht. Pessimistisch, wie ich nunmehr bin, schätze ich, daß die Schulden bis zum Sanktnimmerleinstag unbeglichen bleiben werden.

Trotzdem kann es sein, daß mit der Forderung höherer Raten nun ungerechtfertigte Kosten mit auf die Rechnung gekommen sind, auf denen du sitzen bleibst, wenn du selbst keinen Anwalt einschaltest.

greetz

... Cat ...
ClondikeCat ist offline  
Alt 29.11.2007, 18:09   #9
Borgi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.04.2007
Ort: NRW
Beiträge: 1.263
Borgi
Standard

Mit der Eidesstattlichen kannste die Finanzierung deines nächsten Porsche vergessen

Sollte der GV vor der Türe stehen, dann bitte ihn nett herein. Schildere ihm deine finanzielle Situation und zeige Zahlungsbereitschaft. Wenn eine Zahlungsbereitschaft vorliegt und der GV eine "Anzahlung" bekommt, dann gibt sich der GV auch damit zufrieden. es wird halt eine Vereinbarung getroffen, dass du monatlich XX Euro an den GV abdrückst um die Schulden zu begleichen. Für lächerliche 550 Euro würde ich die Eidesstattliche Versicherung nicht ablegen!
__

Ein Aufsichtsratposten ist das höchste Parteiamt, das die Wirtschaft ihren Politikern verleiht.
(aus "Der Privatdemokrat" ©Elmar Kupke)

Von mir kann man garantiert keine Rechtsberatung erwarten!
Borgi ist offline  
Alt 29.11.2007, 20:03   #10
Eagle
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Eagle
 
Registriert seit: 06.10.2005
Ort: Osnabrück
Beiträge: 1.498
Eagle Eagle Eagle Eagle Eagle Eagle Eagle
Standard

guten abend,

also, einen porsche will ich gar net haben. auch weitere käufe auf pump und so kommen für mich nicht mehr in frage, ich habe gelernt. entweder kann ich etwas bar bezahlen, ansonsten lasse ich es und spare vielleicht. also würde schufa auch kein problem darstellen, in dieser hinsicht.
mein konto übrziehen tue ich auch nicht, ist eh ein normales guthabenkonto was ich mit 16 bekommen hatte. habe auch nicht das bedürfnis das zu überziehen.

momentan siehts im privatem umfeld eher schlecht aus. gibt nur eine person die mir so viel geld geben könnte, aber hier herscht mom auch mangel an scheinen, daher wäre es derzeit nicht gut.

die ratenzahlungen waren früher (2001) erst beim versandhaus. dann kam die arbeitslosigkeit und ich konnte nicht mehr zahlen. mittlerweile läuft das ganze halt über einen bekannten anwalt für geldeintreibungen aus baden - baden.
wie gesagt, ein nochmaliges verhandeln scheint nicht möglich, da heute die letzte antwort kam:

Zitat:
Sehr geehrter Herr ...................

die laufenden Vollstreckungsmassnahmen sind noch nicht abgeschlossen. Deshalb sind derzeit Zahlungsvereinbarungen mit Ihnen leider nicht möglich.

Dennoch dürfen auch während der laufenden Vollstreckungsmaßnahmen Zahlungen an den Gerichtsvollzieher oder hierher geleistet werden. Diese würden selbstverständlich von der Gesamtforderung abgezogen und bei weitren Bearbeitung des organgs berücksichtigt werdeb.
ich denke ich werde dem GV dann nun die sachlage erklären und die 25€ hier bereit halten. ich weiss das ich durch ALG2 auch nichts zahlen müsste. aber ich bin gewillt die schulden weg zu bekommen. daher auch mein kleiner ratenbetrag.

grüße
__



Stehe als Beistand im Raum Osnabrück zur Verfügung
Eagle ist offline  
Alt 29.11.2007, 20:45   #11
Lilli1949->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.09.2007
Beiträge: 28
Lilli1949
Standard

Hallo,
gesetzt den Fall Du bist Deinen Zahlungsverpflichtungen pünktlich nachgekommen, mtl. 25,00 € bezahlt, ist die Aufforderung durch den Rechtsanwalt, dass Dein Gläubiger nun eine erhöhte Ratenzahlung haben will, so nicht o.k.!
Aber schau mal bitte in Deine Ratenvereinbarung, da müßte drinstehen, wie hoch die mtl. Raten und wie lang die Ratenzahlungen angesetzt wurden. Irgend was schriftliches müßtest Du vorliegen haben.
Hast Du eine Klausel drin, dass die Ratenzahlungen unter bestimmten Voraussetzungen erhöht werden können?
Manchmal versteckt sich so ein Pferdefuss irgendwo im Text.

Liegt Dein Einkommen mit KdU und Regelsatz unterhalb der Pfändungsfreigrenze, nutzt diese Klausel dem Gläubiger allerdings nix!

Kopier den Herrn Rechtsanwälten Deinen aktuellen Leistungsbescheid und schick diesen mit einem Schreiben, dass Du keine höheren Raten zahlen kannst mit Hinweis auf die Pfändungsfeigrenzen.

Ein Musterschreiben hierfür findest z.B. Du im Forum Schuldnerberatung unter Schriftverkehr mit Gläubigern, Hinweis zur Kostenminderungspflicht einfach mal googeln! Das Ganze unbedingt mit Einwurfeinschreiben.

Was man nicht unbedingt weiß, Gläubiger sind vom Gesetzgeber gehalten unnötige teure Beitreibungsmaßnahmen zu unterlassen ( Kostenminderungspflicht), ist bekannt/ nachgewiesen , dass das Einkommen innerhalb der Pfändungsfreigrenzen liegt.
Dies tust Du mit Deinem Schreiben und der Kopie des ALG2-Bescheides.

Sonst kann ich Dir nur raten, lass Dir einen Termin bei der Schuldnerberatungsstelle geben.

Im Übrigen kommt der Gerichtsvollzieher erst nach einem Mahnverfahren mit gültigem Titel und dazu brauchst in Deinem Fall einen Zahlungsbefehl.

Gruß Lilli
Lilli1949 ist offline  
Alt 29.11.2007, 20:59   #12
Lilli1949->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.09.2007
Beiträge: 28
Lilli1949
Standard

oh da hat sich mein Posting wohl mit Deinem letzten überschnitten.
Sorry!

Frage hat der Gläubiger bereits einen Titel gegen Dich!!!???

Wenn ja, kann der Gerichtsvollzieher kommen. Ich würde trotzdem dem Herrn Anwalt, wie beschrieben ALG2 - Bescheid und Schreiben schicken.

Ist auch für den Gerichtsvollzieher wichtig, da man in der Regel belegen muss, dass man die Forderungssumme innerhalb einer Frist von 6 Monaten komplett bezahlen kann.
Also Vorsicht, der Gerichtsvollzieher kann, muss aber nicht einer Ratenzahlung zustimmen.

Wenn Du allerdings nachweisen kannst, dass Du zahlen willst aber eben nicht höhere Raten, und alles gatan hast die Zwangsvollstreckung abzuwenden, wird er evtl. von der EV absehen, zumal Du ja auch weiterhin zahlst!

Gruß Lilli
Lilli1949 ist offline  
Alt 30.11.2007, 03:42   #13
ClondikeCat->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 10.09.2007
Beiträge: 27
ClondikeCat
Standard

Googel ich mal:

"bekannter anwalt inkasso baden - baden" kommt eine ganze Menge heraus. Ob dein Gegner schon als schwarzes Schaf in einschlägigen Foren bekannt ist?

Nee Eagle, wenn ich an die Erfahrung meines Freundes mit so 'nem Laden Denke -> alle Schulden im April mit Hilfe von Familie bezahlt und dann, etwa 07/2007 Kontopfändung. Kann ich dir nur raten dir einen Anwalt zu nehmen.

Die Beratung steht dir zu und ich sehe, nachdem dein Vertragsgegner urplötzlich höhere Raten fordert und zudem noch sagt, du könntest an ihn, oder an den Gerichtsvollzieher zahlen nur, daß er dich abledern will.

Ist ein Vollstreckungstitel erstmal rechtskräftig, muß nämlich auf den Titel bezahlt werden -> beim Gerichtsvollzieher. Zahlungen an den Anwalt werden dann gerne nicht dem Titel zugeordnet. Am Ende zahlst du doppelt zuzüglich Anwaltskosten und Inkassogebühren.
Ich rieche den versuchten Betrug bis hierhin.

Echt, den Beratungsschein bekommst du beim Amtsgericht, damit kostet dich als ALG2 Empfänger dein Anwalt keinen Pfennig. Und der eigene Anwalt beruhigt besser als 20 mg Valium und schützt sicher davor viel zuviel zurückzuzahlen.

Typischer Satz eines Anwalts, der sowas in die Finger bekommt: "Den zerreißen wir in der Luft!" ... und genau das macht er / seine Kanzlei dann auch.

greetz

... Cat ...

Ps.: Schuldnerberatung ist gut wenn mehrere Gläubiger zu befriedigen sind, hat aber meist zu lange Wartezeiten. Sorry, aber ich sag noch mal: "Der Fall stinkt. Ab zum Amtsgericht und dann zum Anwalt!"
ClondikeCat ist offline  
Alt 01.12.2007, 16:24   #14
kleindieter
 
Registriert seit: 10.01.2007
Beiträge: 4.189
kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter
Standard Bweisen

Wenn da was geht, kann auch ein Anwalt einfahren.
Vgl. Graefenreuth gegen TAZ; da hat der Anwalt auch unberechtigt pfänden lassen.
kleindieter ist offline  
Alt 01.12.2007, 16:53   #15
Nihilist
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.11.2007
Ort: Delmenhorst
Beiträge: 272
Nihilist
Standard

Zitat von vivavista Beitrag anzeigen

Die EV verschindet erst dann bei der Schufa, wenn die Forderung getilgt wurde.


Gruß
D.R.
Nö, die verschwinden auch anders.

Die Daten werden für eine gewisse Zeit (die Frist ist mir nicht bekannt) gespeichert, dann werden sie gelöscht, auch wenn noch Schulden da sind.
Nihilist ist offline  
Alt 12.12.2007, 10:37   #16
Eagle
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Eagle
 
Registriert seit: 06.10.2005
Ort: Osnabrück
Beiträge: 1.498
Eagle Eagle Eagle Eagle Eagle Eagle Eagle
Standard

Hallo, da bin ich wieder.

Also, der GV hat ein Schreiben geschickt, nicht persönlich vorbeigekommen.

In dem Brief werde ich aufgefordert entweder sofort 547€ zu bezahlen oder halt Raten... Raten aber mind 1/6, darunter könnte nur die Kanzlei akzeptieren. Sollte keine Zahlugn eingehen oder keine Reaktion meinerseits werden Zwangsvollstreckungsmassnahmen folgen.

Also, müsste ich 92€ monatlich zahlen. das geht überhaupt nicht. Die geforderten 55 waren mir schon unmöglich von der RA Gesellschaft. Wie erwähnt, bin gerne Zahlungsbereit aber mehr wie 25€ monatlich könnte ich nicht von meinem ALG2 abzwacken.

Was nun? Soll ich das dem GV so mitteilen, evtl mit Kopie des ALG2 Bescheids?
__



Stehe als Beistand im Raum Osnabrück zur Verfügung
Eagle ist offline  
Alt 22.01.2008, 12:54   #17
Eagle
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Eagle
 
Registriert seit: 06.10.2005
Ort: Osnabrück
Beiträge: 1.498
Eagle Eagle Eagle Eagle Eagle Eagle Eagle
Standard

Also, ich habe dem GV meine ALG2 Bescheid kopiert und zugeschickt gehabt, zusammen mit einem Schreiben dass ich weder die Volle Summe noch die 92€ im Monat zahlen kann.

Gestern bekam ich nun wieder ein Brief vom der RA Gesellschaft aus Baden Baden. In dem werde ich aufgefordert bis zum 27.1.2008 551,74€ oder in Raten 55€ jeweils zu Zahlen. Meine Finanzielle Situation hat sich aber nicht geändert (wäre ja auch schön wenn)... Ich bin weder in der Lage die Gesmate Summe zu zahlen oder die 55€. Wie ich dem Anwalt schon mehrfach mitgeteilt habe, biete ich 25€ an, das wäre noch verkraftbar für mich. Aber dieses scheint er zu igbnorieren und geht nicht unter 55€.

Sollte ich bis zum 27.1.2007 nicht Zahlen geht aus dem Gerichtsvollzieherprotokoll heraus, dass für die Gesellschaft die vorausetzung geschaffen ist mich zur EV zu laden.

Was nun? Dem RA noch mals mitteilen dass ich nur 25€ zahlen kann und zeitgleich einfach die Überweisung machen?

Grüße
__



Stehe als Beistand im Raum Osnabrück zur Verfügung
Eagle ist offline  
Alt 22.01.2008, 14:20   #18
Nihilist
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.11.2007
Ort: Delmenhorst
Beiträge: 272
Nihilist
Standard

Zitat von Eagle Beitrag anzeigen
Also, ich habe dem GV meine ALG2 Bescheid kopiert und zugeschickt gehabt, zusammen mit einem Schreiben dass ich weder die Volle Summe noch die 92€ im Monat zahlen kann.

Gestern bekam ich nun wieder ein Brief vom der RA Gesellschaft aus Baden Baden. In dem werde ich aufgefordert bis zum 27.1.2008 551,74€ oder in Raten 55€ jeweils zu Zahlen. Meine Finanzielle Situation hat sich aber nicht geändert (wäre ja auch schön wenn)... Ich bin weder in der Lage die Gesmate Summe zu zahlen oder die 55€. Wie ich dem Anwalt schon mehrfach mitgeteilt habe, biete ich 25€ an, das wäre noch verkraftbar für mich. Aber dieses scheint er zu igbnorieren und geht nicht unter 55€.

Sollte ich bis zum 27.1.2007 nicht Zahlen geht aus dem Gerichtsvollzieherprotokoll heraus, dass für die Gesellschaft die vorausetzung geschaffen ist mich zur EV zu laden.

Was nun? Dem RA noch mals mitteilen dass ich nur 25€ zahlen kann und zeitgleich einfach die Überweisung machen?

Grüße
Man braucht schon gute Nerven.

Also wenn Du unterhalb der Pfändungsfreigrenze liegst, musst Du nichts zahlen. Ich hatte auch so ein Inkassobüro am Hals. Denen hab ich klipp und klar mitgeteilt, ich sei Zahlungsunfähig und nicht Zahlungsunwillig, wie sie mir unterstellten. Kopie meines letzten ALG-Bescheides beigefügt und die aufgefordert, doch ruhig einen Antrag auf EV zu beantragen, da dort nichts anderes heraus kommen würde. Da ich ja bereit sei diese EV abzugeben wären die Drohungen mit Haft zwecklos (hatten die gemacht). Ausserdem hätte ich dann ja wenigstens vor Ihnen (dem Inkassobüro) eine Zeitlang Ruhe.

Dann kam erst mal eine Zeit nichts mehr. Bis mein Bescheid abgelaufen war, dann wollten die wieder eine Kopie. Ich hab denen dann mal frech geschrieben sie sollen mir einen Umschlag für die Rückantwort beifügen da ich das Porto nicht immer tragen könne. Frechheit siegt. Manchmal.
Nihilist ist offline  
Alt 08.02.2008, 19:13   #19
Eagle
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Eagle
 
Registriert seit: 06.10.2005
Ort: Osnabrück
Beiträge: 1.498
Eagle Eagle Eagle Eagle Eagle Eagle Eagle
Standard

und das ende vom lied: anwalt geht nun doch auf die 25€ ein

nach dem zuschicken eines briefes das es bei mir nichts zu holen gibt und eine kopie meines alg2 bescheid
__



Stehe als Beistand im Raum Osnabrück zur Verfügung
Eagle ist offline  
Alt 09.02.2008, 00:46   #20
Helga Ulla->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.01.2007
Beiträge: 620
Helga Ulla
Standard

@ Beitrag 15 von nihilist

Ja, zwischen 3 und 5 Jahren steht da oft nichts mehr drin, aber die verschiedenen Inkassos haben auch anderweitige Büros, die Schufaeinträge sammeln.
Denn der Titel nach einer EV bleibt bei nicht Bezahlung 30 Jahre stehn, er ist vom Gläubiger jederzeit erneuerbar mit einer weiteren EV,
Deshalb gehen viele hin und lassen in der Regel alle 3 Jahre eine neue EV abgeben.
Die Schulden ist er aber nicht los.
Helga Ulla ist offline  
Alt 09.02.2008, 12:13   #21
Nihilist
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.11.2007
Ort: Delmenhorst
Beiträge: 272
Nihilist
Standard

Zitat von Helga Ulla Beitrag anzeigen
@ Beitrag 15 von nihilist

Ja, zwischen 3 und 5 Jahren steht da oft nichts mehr drin, aber die verschiedenen Inkassos haben auch anderweitige Büros, die Schufaeinträge sammeln.
Denn der Titel nach einer EV bleibt bei nicht Bezahlung 30 Jahre stehn, er ist vom Gläubiger jederzeit erneuerbar mit einer weiteren EV,
Deshalb gehen viele hin und lassen in der Regel alle 3 Jahre eine neue EV abgeben.
Die Schulden ist er aber nicht los.
Ist mir bekannt, ich bin in der Privatinsolvenz.

Bei mir war es so, dass ich 3mal eine EV abgegeben habe, dann haben die Gläubiger aufgegeben. Nur noch damit gedroht, was mir nur ein müdes Lächeln entlocken konnte.

Als ich nun für die Schuldnerberatung die Unterlagen besorgt habe (Schufa, Creditreform, Schuldnerverzeichnis) stand nirgendwo mehr etwas von Schulden.

Aber ich hab alle 6 Monate von der Creditreform eine Aufforderung bekommen doch zu zahlen. Mit Kopie des ALG-Bescheides und dem Beleg meiner Unterhaltszahlungen für meine Kinder war das jedesmal erledig. Ich war Zahlungsunfähig! Darauf hab ich immer wieder hingewiesen.

Und nun, beim Termin zur Eröffnung der Wohlverhaltensphase, sind meine Gläubiger stumm. Nur zwei haben ihre Schulden bisher angemeldet. Creditreform war NICHT dabei.
Nihilist ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
gerichtsvollzier, erwartet, nimmt

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
USA: Angst vor Hamsterkäufen nimmt zu ofra Archiv - News Diskussionen Tagespresse 1 25.04.2008 08:05
CDU Abgeordneter nimmt Dubiose Spenden claudiak Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 23.04.2008 18:33
Nimmt eine Unterhaltssicherungsbehörde Schelm ALG II 7 11.03.2008 15:47
Lohnkostenzuschuss - Woher nimmt das Amt sich das jerry006 Allgemeine Fragen 27 05.07.2006 17:40


Es ist jetzt 12:56 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland