Schulden Diskussionen, Rat & Hilfe rund um Überschuldung - Privatinsolvenzthemen im eigenen Unterforum.

-> Achtung <-
In diesem Forenbereich können nur zugelassene Helfer in jedem Thread/Thema schreiben, Hilfesuchende nur im jeweils eigenen Thema/Thread!
Schuldnerberater, Anwälte und ähnlich in diesem Bereich qualifizierte Helfer wenden sich bitte, bei Interesse für erweiterte Schreibrechte, per Kontaktformular an die Redaktion.


:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.05.2017, 12:43   #1
Stolti
Elo-User/in
 
Registriert seit: 27.03.2017
Beiträge: 97
Stolti
Standard Forderung der Intercard AG durch Inkasso/RA

Hallo zusammen,

habe mal eine Frage an Euch bezüglich einer Forderung der Intercard AG wegen einer Rücklastschrift. Diese Forderung (19,99€) ist berechtigt und wurde von mir per Überweisung ans Inkassobüro in Höhe von 34,99 € zweckgebunden (HF+Zinsen) überwiesen, da ich die Gläubiger Bankverbindung verbaselt habe. Weiter habe ich dann von einem RA einen Brief erhalten mit der Forderung in Höhe von 113,95 €, daraufhin hab ich dem RA geschrieben, dass die HF beglichen ist und keinerlei Forderungen mehr offen sind.

Heute erhielt ich nun ein Schreiben von dem RA, dass ich noch 41,16€ zu zahlen hätte. Sie haben die 34,99 € verrechnet und die Kosten ihrer Inanspruchnahme abgezogen. Muss ich diese Summe noch bezahlen? Oder kann ich darauf verweisen, dass keine Forderung mehr besteht und auf stur stellen, weil das dann sehr wahrscheinlich ausgebucht wird? Da nur noch die "Inkasso-Kosten" offen sind?

LG
Stolti

Miniaturansicht angehängter Grafiken (Klicken = große Ansicht)
dsc_1061.jpg   dsc_1062.jpg  
Stolti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2017, 21:27   #2
Stolti
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 27.03.2017
Beiträge: 97
Stolti
Standard AW: Forderung der Intercard AG durch Inkasso/RA

Guten Abend zusammen :)
Kann mir niemand etwas dazu sagen?
Stolti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2017, 07:57   #3
axellino
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von axellino
 
Registriert seit: 30.07.2013
Ort: Celle
Beiträge: 1.816
axellino axellino axellino axellino axellino axellino axellino axellino axellino axellino axellino
Standard AW: Forderung der Intercard AG durch Inkasso/RA

Guten Morgen,

Zitat:
Muss ich diese Summe noch bezahlen? Oder kann ich darauf verweisen, dass keine Forderung mehr besteht und auf stur stellen, weil das dann sehr wahrscheinlich ausgebucht wird? Da nur noch die "Inkasso-Kosten" offen sind?
Ob Du die Summe bezahlen musst oder nicht, wirst Du selbst entscheiden müssen. Du hast dich derzeit entschieden betreffend der vorgerichtlichen Inkassogebühren zu zocken, also ist es dein Weg und somit auch dein Risiko.

Grundsätzlich ist festzuhalten, vorgerichtliche Inkassogebühren können als Verzugsschaden geltend gemacht werden und mit der geplatzten Lastschrift, warst Du sofort im Verzug und hast ein sogenannten Verzugsschaden verursacht, den Du neben der unstrittigen Hauptforderung zu erstatten hast.

Hier wären das meiner Meinung nach, Ermittlungskosten (bewegen sich im rahmen, Spasskassen verlangen hierfür durchaus 15€), Rücklastschriftgebühr (ein wenig hoch gegriffen, 3,50-5 € halte ich für angemessen,Verzugszinsen und 2,50 € Mahngebühren für das Mahnschreiben. Betreffend der hier als Verzugsschaden geltend gemachten vorgerichtlichen Inkassogebühren, sehe ich diese in der geltend gemachten Höhe noch als human an, da habe schon ganz anderes gesehen.

Wie auch immer, Du hast die aus deiner Sicht unstrittigen Forderungsbestandteile zweckgebunden ans Inkasso überwiesen und dieses hat die Zahlung angenommen und ist somit an deren Verrechnung auf die Gesamtforderung gebunden § 367 Abs.2 BGB

Die Hauptforderung und einiges an Verzugskosten ist vom Tisch und über den Rest und dessen Höhe gehst Du nun mit der Gegenseite in den Streit. Die Wahrscheinlichkeit das ggfls. die Gegenseite versucht explizit nur die vorgerichtlichen Inkassogebühren einzuklagen und dies auch bis zum heutigen Tage noch nie geschehen ist, halte ich aufgrund der derzeit noch Inkasso unfreundlichen Rechtssprechung in Deutschland für gering, aber absolut ausgeschlossen das dies doch nicht mal geschehen könnte, ist es ebend nicht und dann müsste ebend ein Richter entscheiden, was die hier geltend gemachten vorgerichtlichen Inkassokosten und dessen Höhe betrifft.

So denn Du dich weiter darum streiten willst, könntest Du jetzt gar nix machen und versuchen das ganze auszusitzen und reagierst erst auf ein evtl. eintreffen eines MB oder aber Du weist die Forderung jetzt einmal zurück und versuchst daraufhin das ganze auszusitzen.

Z.B.

Zitat:
"...Sehr geehrter Rechtsanwalt - ich weise die Forderung vollumfänglich zurück - weitere Briefe Ihres Hauses werden zu keiner Zahlung führen - einen gerichtlichen Mahnbescheid werde ich deshalb widersprechen - mit der Weitergabe meiner Daten bin ich gem BDSG nicht einverstanden - ich untersage expl die Kontaktaufnahme per telefon .."
Wenn noch nicht geschehen, lese auch mal hier rein,

Thread von User @Inkasso

Um dein Risiko ggfls. zu minimieren, könntest Du ggfls. auch der 'Auffassung' der Schuldnerberatung Schickner folgen, betreffend der vorgerichtlichen Inkassokosten, musst aber natürlich selbst wissen und entscheiden, welchen weiteren Weg Du hier wegen rund 20€ gehen willst.

Schuldnerberatung Schickner

VG
axellino
__

Wer Rechtschreibfehler findet,darf sie gerne behalten !!!!

Geändert von axellino (14.05.2017 um 10:33 Uhr) Grund: Nachtrag
axellino ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2017, 21:06   #4
Stolti
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 27.03.2017
Beiträge: 97
Stolti
Standard AW: Forderung der Intercard AG durch Inkasso/RA

Danke für deine Meinung diesbezüglich. Es geht mir ja hier um die Gesamtkosten die noch geltend gemacht werden von 41,99 €. Ggf. überweise ich noch 20€ (nur wie zweckgebunden?) und dann sollen sie ihre Inkassokosten versuchen einzuklagen...
Stolti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2017, 22:01   #5
axellino
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von axellino
 
Registriert seit: 30.07.2013
Ort: Celle
Beiträge: 1.816
axellino axellino axellino axellino axellino axellino axellino axellino axellino axellino axellino
Standard AW: Forderung der Intercard AG durch Inkasso/RA

Zitat von Stolti Beitrag anzeigen
Es geht mir ja hier um die Gesamtkosten die noch geltend gemacht werden von 41,99 €. .
Das weiß ich und ich habe dazu geschrieben, das neben der HF, Ermittlungskosten, Ruecklastschriiftgebuehr und 2,50€ Mahngebuehren zu zahlen sind. Die geltend gemachte Bearbeitungsgebuehr würde ich nicht zahlen, bis ggfls. ein Nachweis erbracht wird, wie die sich ueberhaupt zusammensetzt. Betreffend der geltend gemachten vorgerichtlichen Inkassokosten, hast Du dich ja geäußert.

Wie Du jetzt ggfls. noch zweckgebunden was nachlegen kannst, erschließt sich mir gerade nicht, da Du anfangs geschrieben hast, das Du zweckgebunden. HF +Zinsen bezahlt hast, was aber keinen Betrag von. 34,99€ ergibt, sondern weniger.
Sollte das so gewesen sein, dann kannst Du davon ausgehen, das der uebersteigende Betrag der HF und Zinsen, ganz sicher auf die Inkassokosten angerechnet wurde § 367 Abs.1 BGB
__

Wer Rechtschreibfehler findet,darf sie gerne behalten !!!!
axellino ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2017, 13:49   #6
Stolti
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 27.03.2017
Beiträge: 97
Stolti
Standard AW: Forderung der Intercard AG durch Inkasso/RA

Kurzer Zwischenstand: Bis jetzt kam keinerlei Reaktion mehr von der Rechtsanwältin. Habe auch nix mehr an Sie überwiesen. Bin gespannt, ob doch noch was kommt die Tage.
Stolti ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Unbekannte Forderung vom Inkasso Hans78 Schulden 1 09.02.2017 21:26
Inkasso Forderung - Vorgehen ? mrbruscle Schulden 7 25.09.2013 22:27
inkasso - forderung beläuft sich auf das 10fache der ursprünglichen forderung devianza Schulden 40 20.08.2011 19:46
Inkasso Forderung asgards Schulden 7 19.11.2010 21:45


Es ist jetzt 07:12 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland