Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Absolut undurchsichtige Forderung nach fast 22 Jahren

Schulden Diskussionen, Rat & Hilfe rund um Überschuldung - Privatinsolvenzthemen im eigenen Unterforum.

-> Achtung <-
In diesem Forenbereich können nur zugelassene Helfer in jedem Thread/Thema schreiben, Hilfesuchende nur im jeweils eigenen Thema/Thread!
Schuldnerberater, Anwälte und ähnlich in diesem Bereich qualifizierte Helfer wenden sich bitte, bei Interesse für erweiterte Schreibrechte, per Kontaktformular an die Redaktion.


Danke Danke:  9
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.03.2016, 10:33   #1
Berenike1810
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Berenike1810
 
Registriert seit: 22.04.2008
Ort: Über All
Beiträge: 1.838
Berenike1810 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Absolut undurchsichtige Forderung nach fast 22 Jahren

Liebe Leute,

vor ca. 3 Wochen bekam ich Post (an einem Samstag) von einem "Büro voller Anwälte", also aufgelistet sind 12 !!!! (Kein einziger mit Dr.Titel)

Man forderte mich auf 3.354, 14 Euro zu zahlen und selbstverständlich nur an diese "Kanzlei". Großzügige 6 Werktage hat man mir dazu eingeräumt. Ein Wochenende war dazwischen.

Gläubiger sei eine Versicherung (überwiegend Kfz-Sachen), mit der ich bis zu diesem Schreiben, nach bestem Wissen u. Gewissen, noch NIE zu tun hatte, geschweige denn ein Vertragsverhältnis.

Auf der Rückseite der Einblatt-Post:

konnte ich mit zu Hilfenahme einer Lupe folgendes lesen:

Mai 1994 offene (Rest-) Hauptforderung 2.685 €

>Dann eine Auflistung von Nebenforderung lt. Titel, Zinsen, Anwalt u.s.w.

summa sumarum die o.g. 3.354 €

Zunächst suchte ich erst mal diese "Kanzlei" im Internet und fand nichts Erfreuliches.

Ich habe dann per Suchmaschine nach der Versicherung geforscht und fand etwas, was dem Gläuber am nächsten kam, die schrieb ich dann sogleich an, um zu erfahren: "was das ist".

Ausserdem forderte ich: Mandatsübertragung durch den Versicherer an diese Kanzlei / Vertragsunterlage mit meiner sehr gut erkennbaren Unterschrift / Aufstellung der Forderung / Titel vom 31.05.1994.

Am vergangenen Samstag erhielt ich wieder Post von dieser "Kanzlei", Dies'mal 2 Blätter.

Eine neue Zahlungsfrist bis zum 28.03.16 und eine schlechte Kopie von einem Vollstreckungsbescheid; über diesen fand ich die damalige Niederlassung in meiner Region, sowie die derzeitige Adresse.

Gestern war ich dann ohne Ankündigung, gleich am Vormittag, mit diesem Schriftverkehr und Fragen dazu, bei denen gestanden.

In der dann laufenden Zeit von 1 Std. und ca. 20 Minuten, waren der Niederlassungsleiter und sein Kollege nur noch mit "Forschen" beschäftigt;

So wurde mit dieser "Kanzlei" telefoniert - die wohl nichts weiter als diesen Vollstreckungsbescheid besitzt und offensichtlich nicht mal mein Geburtsdatum wusste. Das haben die dann jedoch erfragt.

> Mit der Schadenabteilung in der Hauptverwaltung wurde telefoniert und ansonsten belebte Ratlosigkeit den Raum.

Ergebnis:

Die Versicherung hat meine damalige Adresse, mein Geburtsdatum und sonst nichts auf dem Schirm. Es konnte nicht abschließend geklärt werden WARUM. Der Eintrag lautete 1994 - 1998. ??????

Der Mann von der Schadenabteilung riet am Telefon, ich durfte mithören, dass ich einen Anwalt aufsuchen solle, um erst'mal zu klären, ob - trotz Titel - eine Forderung, die auch der angegebene Gläubiger/Versicherer nicht nachvollziehen kann, überhaupt noch eintreibbar - nach 22 Jahren- sei.

> Jetzt bin ich so unschlau wie zuvor !

Was ist Euere Einschätzung und ggf. was für eine Fachrichtung, bzgl. Anwalt, sucht man in so einem Fall auf ????

- Tut mir leid, dass Ihr so viel lesen musstet, aber ich wollte alles reinpacken, was ich momentan weiß.

Berenike
.
Berenike1810 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2016, 16:11   #2
axellino
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von axellino
 
Registriert seit: 30.07.2013
Ort: Celle
Beiträge: 1.970
axellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiert
Standard AW: Absolut undurchsichtige Forderung nach fast 22 Jahren

Hallo Berenike1810

im ganzen würde ich Dir empfehlen, Dir Klarheit zu verschaffen ob überhaupt ein ordnungsgemäss zugestellter Titel gegen Dich vorliegt. Hierfür könntest Du Einsicht im Schuldnerverzeichnis des Amtsgericht nehmen.

Wenn ja, dann könnte man es mit der "Einrede der Verwirkung" versuchen, die man aber ggfls. gerichtlich erstreiten müsste. Die Chancen dafür sehe ich als nicht schlecht an, da der Gläubiger wohl 22 Jahre überhaupt keine anstalten gemacht hat, um an sein Geld zukommen.

Zitat:
Die Verwirkung ist ein Unterfall der unzulässigen Rechtsausübung wegen widersprüchlichen Verhaltens (§ 242 BGB). Ein Recht ist verwirkt, wenn der Berechtigte über einen längeren Zeitraum hinweg untätig geblieben ist und dadurch bei seiner Gegenpartei den Eindruck erweckt hat, sie brauche mit der Geltendmachung des Rechts und der Durchsetzung des Anspruchs nicht mehr zu rechnen, die Gegenseite sich deshalb darauf eingerichtet hat und ihr die verspätete Inanspruchnahme nicht zugemutet werden kann .
Liegt tatsächlich ein Titel vor, dann verschwindet er natürlich auch nach 22 Jahren nicht so einfach und wenn die Kanzlei die Forderung samt Titel aufgekauft hat, dann wären sie jetzt Forderungsinhaber, was natürlich nachzuweisen wäre, z.B. in form des umgeschriebenen Titels

Nun gut, lasse einen Anwalt für Zivilrecht mal drüber schauhen, dann wirst Du erfahren, wo die Reise weiter hingeht.
__

Wer Rechtschreibfehler findet,darf sie gerne behalten !!!!
axellino ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2016, 17:59   #3
Berenike1810
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Berenike1810
 
Registriert seit: 22.04.2008
Ort: Über All
Beiträge: 1.838
Berenike1810 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Absolut undurchsichtige Forderung nach fast 22 Jahren



Liebe/r @axelino,

hab' ganz vielen Dank für Deine Antwort !!!

Zunächst gehe ich zu diesem Amtsgericht und will Einsicht haben und bin sehr, sehr, gespannt.

...Ich werde einen Anwalt für Zivilrecht suchen .... und wenn alle Stricke reissen, will ich wissen WER meine Adresse, für wie viel, wann, auf welcher Grundlage, verkauft hat !


Danke !!!!!!!!!!!!!!!!!


Berenike
.
Berenike1810 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2016, 21:46   #4
rechtspfleger
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 17.04.2011
Ort: nördlich von München und südlich von Flensburg ;-)
Beiträge: 934
rechtspfleger Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Absolut undurchsichtige Forderung nach fast 22 Jahren

Zitat von axellino Beitrag anzeigen
[...] ob überhaupt ein ordnungsgemäss zugestellter Titel gegen Dich vorliegt. Hierfür könntest Du Einsicht im Schuldnerverzeichnis des Amtsgericht nehmen.
Das wird im Schuldnerverzeichnis nicht erfasst.

Es ist möglicherweise bei dem Gericht, das den Vollstreckungsbescheid erlassen hat, zu erfragen. Allerdings weiß ich nicht, ob speziell die Zustellungsurkunde für den Vollstreckungsbescheid noch vorhanden ist, da in Mahnsachen teilweise relativ kurze Aufbewahrungsfristen gelten. Allerdings sehe ich auch keine Notwendigkeit, diese Anfrage zu tätigen, denn die ordnungsgemäße Zustellung des Titels fällt in den Risikobereich des Gläubigers.

Ich würde einen Brief an den Vorstand der Versicherung (Vorstandsmitglieder und Anschrift der Zentrale sollten dem Impressum auf der Website zu entnehmen sein; mit Kopie an die Anwaltskanzlei) schreiben, und zwar auch so adressiert, dass der Brief mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit ins Vorstandsbüro gelangt:

[Name des Vorstandsvorsitzenden]
Autoversicherungs-AG
Sowiesostr. 1
23456 Musterhausen

Das wird möglicherweise kein Vorstand persönlich lesen, sondern nur Assistenten/Referenten, aber hier geht es vorrangig darum, mit dem Brief "Druck von oben" aufzubauen, wenn er dann intern weitergereicht wird.

Inhaltlich sollte strikt sachlich der Vorgang geschildert werden, wobei besonders das Ergebnis des Besuchs in der Niederlassung dargelegt werden sollte (soweit bekannt, unter Nennung der Namen aller Mitarbeiter, mit denen Du gesprochen hast). Daher möge man die Aktivitäten der Anwaltskanzlei in dieser Angelegenheit bitte stoppen.

Die Notwendigkeit, einen Rechtsanwalt mit der Angelegenheit zu befassen, sehe ich gegenwärtig nicht.
rechtspfleger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2016, 08:06   #5
Berenike1810
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Berenike1810
 
Registriert seit: 22.04.2008
Ort: Über All
Beiträge: 1.838
Berenike1810 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Absolut undurchsichtige Forderung nach fast 22 Jahren



Danke @Rechtspfleger,

dann werde ich den Brief noch heute aufsetzen ! Und am besten per Einschreiben versenden; ausserdem dem Niederlassungsleiter eine Mail schicken, mich darin auf unser Treffen am vergangenen Montag beziehen und ihn bitten, mir den Vorgang zu bestätigen.

> Der hat ja, wie bereits geschrieben, sogar noch mit dieser Kanzlei, in meinem Beisein, telefoniert und deutlich gesagt, dass bei ihnen nichts vorliegt. Und sie sich einen Vermerk machen soll, über das Gespräch.

Ich sagte auch den Leuten in der NL, am Montag, dass sollte gegen mich tatsächlich eine Forderung vorliegen, ich das ausschließlich mit ihnen verhandeln / abwickeln werde und nicht mit dieser "Kanzlei".

Frage: Sollte ich dann von der Versicherung erneut die Aussage (schriftlich) erhalten, dass aktuell keine Forderung besteht (-auffindbar... ist), wie verhalte ich mich dann gegenüber dieser Kanzlei, wenn die weiter eintreiben wollen ?

Noch etwas vergessen: soll ich die vorhandenen Unterlagen dem Schreiben beifügen ? - Also auch diesen -schon jetzt kaum lesbaren- Vollstreckungsbescheid ?

Vielen Dank !!!

Berenike
.
Berenike1810 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2016, 09:40   #6
axellino
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von axellino
 
Registriert seit: 30.07.2013
Ort: Celle
Beiträge: 1.970
axellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiert
Standard AW: Absolut undurchsichtige Forderung nach fast 22 Jahren

Zitat:
Das wird im Schuldnerverzeichnis nicht erfasst.
Ja, das ist korrekt. Im eigentlichen Schuldnerverzeichnis werden keine vorhandene Vollstreckungstitel erfasst.
Jedoch ist das Amtsgericht als erste Anlaufstelle hierzu nicht verkehrt, denn hier wird das zuständige Mahngericht benannt werden, wo man diese Auskunft erlangen kann.

Hat sich auch, wie ich gerade lese, erstmal erledigt.
__

Wer Rechtschreibfehler findet,darf sie gerne behalten !!!!
axellino ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2016, 09:57   #7
axellino
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von axellino
 
Registriert seit: 30.07.2013
Ort: Celle
Beiträge: 1.970
axellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiert
Standard AW: Absolut undurchsichtige Forderung nach fast 22 Jahren

Zitat:
Frage: Sollte ich dann von der Versicherung erneut die Aussage (schriftlich) erhalten, dass aktuell keine Forderung besteht (-auffindbar... ist), wie verhalte ich mich dann gegenüber dieser Kanzlei, wenn die weiter eintreiben wollen ?

Du weist die Forderung vollumfänglich zurück und drohst auch gleich mit einer negativen Feststellungsklage, die Du dann ggfls. mit Hilfe eines Anwalts dann auch durchziehst.
__

Wer Rechtschreibfehler findet,darf sie gerne behalten !!!!
axellino ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2016, 11:56   #8
axellino
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von axellino
 
Registriert seit: 30.07.2013
Ort: Celle
Beiträge: 1.970
axellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiert
Standard AW: Absolut undurchsichtige Forderung nach fast 22 Jahren

Also das ganze klingt doch sehr ominös.
Die TE weiss von nix, die Versicherung weiss von nix und diese ominöse Kanzlei legt eine Kopie eines unleserlichen VB vor

Ich würde mir zeitgleich zum Vorschlag von @rechtspfleger, gewissheit verschaffen wollen, ob tatsächlich ein Titel vorliegt, ist aber nur meine Meinung dazu.

Wenn ja, dann ist der nunmal da und verschwindet nicht einfach so und der Titelinhaber kann jederzeit daraus vollstrecken.

Wenn nein, dann gehört die Kanzlei zu den schwarzen Schafen, die sogenannte faule und uneinbringliche Titel für ein Appel und Ei aufgekauft haben und diese nun zu Geld machen wollen. Hierzu wird das Adress und Telefonverzeichnis nach irgendwelche Namensvettern durchsucht und man versucht sein Glück.
Hierfür könnte auch sprechen, dass das Geburtsdatum des TE der Kanzlei auch nicht bekannt war.
Sollte dies der Fall sein, dann würde ich der Bude gewaltig auf die Füsse treten.
__

Wer Rechtschreibfehler findet,darf sie gerne behalten !!!!
axellino ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2016, 13:18   #9
Berenike1810
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Berenike1810
 
Registriert seit: 22.04.2008
Ort: Über All
Beiträge: 1.838
Berenike1810 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Absolut undurchsichtige Forderung nach fast 22 Jahren

Hallo,

ich habe dann mal gewartet bis nach 09:00 Uhr, damit dort der Kaffee noch schmeckt.

Screen 1;

Eine Antwort, wenn auch sehr dürftig bekam ich auch, Screen 2;
Berenike1810 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2016, 13:51   #10
Berenike1810
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Berenike1810
 
Registriert seit: 22.04.2008
Ort: Über All
Beiträge: 1.838
Berenike1810 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Absolut undurchsichtige Forderung nach fast 22 Jahren

Noch ein Versuch :

>> Der hat meine Snippings nicht genommen....

Berenike
.

Angehängte Dateien
Dateityp: odt elo.Forum.Schulden 2016.odt (15,7 KB, 189x aufgerufen)
Berenike1810 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.04.2016, 15:51   #11
Berenike1810
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Berenike1810
 
Registriert seit: 22.04.2008
Ort: Über All
Beiträge: 1.838
Berenike1810 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Absolut undurchsichtige Forderung nach fast 22 Jahren



Hallo Leute,

> ich mach's mal wieder einigermaßen kurz;

am 29.03.2016 gab ich das Einschreiben-Rückschein zur Aussendung, an die im Internet findbare, Adresse des Vorstandes, der Versicherung, die mich belangen soll, genau an die Adresse, welche im Netz, zur Kontaktaufnahme, angegeben wird, auf Sendung.

Jeden Tag schaute ich im Netz nach dem Sendungsstatus und sogar noch gestern, in der Frühe, las ich: "befindet sich in der Zustellung" ....????

Heute bekam ich einen geschlossenen Briefumschlag, von der Post, Inhalt: mein Rückschein; unterschrieben von einer (sicherlich) ziemlich jungen Person und mit einem gelben PostingZettel :

"Falsche Empfänger Adresse drauf" >

> unterschrieben (der Rückschein) am 30.03.16 Empfangsbevollmächtigter (K....). Meine versandte Post kam nicht zurück.

Was soll das ?????

Ich frage mich, wie ich jetzt damit umgehen soll !!!

Auch diese Versicherung -- was ist denn das für ein Laden ? "Der zum 2. Mal seine Einschreibe-Post, bis zu'r letzten Sekunde liegen lässt", ich kapier das nicht !


Berenike
.
Berenike1810 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.04.2016, 21:52   #12
Inkasso->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.10.2005
Beiträge: 3.651
Inkasso EnagagiertInkasso EnagagiertInkasso EnagagiertInkasso EnagagiertInkasso EnagagiertInkasso EnagagiertInkasso EnagagiertInkasso EnagagiertInkasso EnagagiertInkasso EnagagiertInkasso Enagagiert
Standard AW: Absolut undurchsichtige Forderung nach fast 22 Jahren

Adressfehler Deinerseits ausgeschlossen ?
__

EX Inkasso MA - keine juristischen Fachkenntnisse
Inkasso ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2016, 07:24   #13
Berenike1810
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Berenike1810
 
Registriert seit: 22.04.2008
Ort: Über All
Beiträge: 1.838
Berenike1810 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Absolut undurchsichtige Forderung nach fast 22 Jahren

Inkasso,

ich habe mir die Vorstände im Internet aufgerufen und auch alle Personen recherchiert, > wer macht was und wo sitzt er.

Ich habe mir den ausgesucht, der am nächsten zur HGS sitzt und als Kontaktadresse wird auch die Anschrift der HGS aufgeführt.

Also irgendjemand hat ja nun die Post, ich muß abwarten, von der Kanzlei habe ich auch nichts mehr bekommen.

Berenike
.
Berenike1810 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.04.2016, 14:51   #14
Berenike1810
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Berenike1810
 
Registriert seit: 22.04.2008
Ort: Über All
Beiträge: 1.838
Berenike1810 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Absolut undurchsichtige Forderung nach fast 22 Jahren


Hallo Ratgeber,

Ich möchte an dieser Stelle den drei Ratgebern sehr DANKEN !!!

Bis heute habe ich, in dieser Angelegenheit, nichts mehr vernommen.

Mein Einschreiben-R ist am 30.03.16 in der HGF angenommen worden. Das Gelbe Posting war wohl intern.

Ich habe in der Zwischenzeit eine Schufa (meine) eingeholt und da ist gar nichts zu lesen.

Niemand konnte eine Mandatserklärung vorlegen, - die Versicherung keine Forderung - keiner den Sachverhalt darlegen, -- nichts !

Ich bin heute auf "dem Stand", dass ich sage: das sind solche Schlawiner, wie der Burat seiner Zeit - Beutelschneider, die mit Angstzahlern rechnen.

> Nicht umsonst die exponierte Adresse zu Baden Baden.......

>> Die Sache ist für mich erledigt.

Vielen Dank !!!

Berenike
.
Berenike1810 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2017, 12:40   #15
Berenike1810
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Berenike1810
 
Registriert seit: 22.04.2008
Ort: Über All
Beiträge: 1.838
Berenike1810 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Absolut undurchsichtige Forderung nach fast 22 Jahren



Liebe Leute,

mich bewegt hier noch eine dringliche Frage.

Sachverhalt:

da mich die Frage "WAS IDT DAS ?" sozial unerträglich gemacht hat, bin ich am 10.Juni 2016 zu einem Anwalt, habe dem alles vorgelegt und ihm erzählt was ich weiß > nämlich nicht was das sein soll / könnte.

Dieser hat mit 14. Juni denen einen 2-Seiter aufgesetzt und vorab per Fax zukommen lassen. Also dem Versicherer, nicht den Inkasso-Anwälten.

Seitdem "ruht der See still".

Frage:

gibt es eine Frist der Verjährung, wenn die dem Anwalt nicht antworten ? Oder läuft das ganze Dinges einfach weiter ?

> Bis jetzt habe ich nichts mehr gehört / gelesen. Der Anwalt hätte mir das schon geschickt. Ich möchte jetzt auch nicht dort anrufen.

Auch noch rockig:

Nach einem ca. 50 Minütigen Gespräch > ich wunderte mich die ganze Zeit, warum der so nachdenklich guckt< teilte er mir mit, dass er die letzten Jahre auf der Seite der Inkasso - Hengste sein Geld verdiente, ehe er sich im allgemeinen Zivilrecht, bei uns niederließ !!!

Also: gibt es eine Frist, dass man z.GB. sagen "wenn die ein ganzes Jahr nichts hören/lesen lassen, haben sie verloren" ?


Danke !

Berenike
.
Berenike1810 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
absolut, forderung, jahren, undurchsichtige

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Nach fast 5 Jahren Wartezeit ein Erörterungstermin......... prager60 ALG II 14 13.02.2015 18:56
Zuviel gezahltes ALG II zurückzahlen nach fast 2 Jahren? pizzor ALG II 9 12.10.2013 12:51
Anforderung von fehlenden Unterlagen nach fast 1,5 Jahren??? barbie Anträge 11 20.07.2011 18:27
Forderung nach 7 Jahren rechtmäßig ? Master of Desaster Schulden 46 13.11.2010 19:45
Aufforderung nach fast zwei Jahren Felicitas Aufforderung zur Senkung der KDU (Zwangsumzüge) 21 14.11.2006 21:13


Es ist jetzt 01:01 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland