Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> kontopfändung ist gegen die Menschenwürde!

Schulden Diskussionen, Rat & Hilfe rund um Überschuldung - Privatinsolvenzthemen im eigenen Unterforum.

-> Achtung <-
In diesem Forenbereich können nur zugelassene Helfer in jedem Thread/Thema schreiben, Hilfesuchende nur im jeweils eigenen Thema/Thread!
Schuldnerberater, Anwälte und ähnlich in diesem Bereich qualifizierte Helfer wenden sich bitte, bei Interesse für erweiterte Schreibrechte, per Kontaktformular an die Redaktion.


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.06.2007, 21:10   #1
jafeth->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 22.06.2007
Beiträge: 9
jafeth
Standard kontopfändung ist gegen die Menschenwürde!

Wie ungerecht ist das?
mein Konto war gesperrt schon seit dem 14. Juni und ich wusste es nicht. Man hat mich nicht mal gewarnt! Ich hatte schon alles geklärt, unterschrieben wegen eine ratenzahlung. Hier habe ich schon erzählt.
Habe angerufen, gefragt, gemacht, und soll heute entsperrt werden, ist aber doch noch nicht passiert.
Ich frage Euch: bezahlen wir nicht mit den Steuer diese Beamter? Finanzamt? Politiker? Sie sind sozusagen unsere Angestellte, da sie mit unserem geld bezahlt werden.
Und warum haben diese Angestellte die Macht, mir ein Konto zu sperren (ich Steuerzahler) aber keine Macht es SOFORT zu entperren?
WARUM ZAHLEN WIR ANGESTELLTER, DAMIT SIE UNS ETWAS TUN KÖNNEN, GEGEN UNS, WAS WIR NICHT ÄNDERN KÖNNEN? DAS WÜRDE KEINE FIRMA TUN!
Ich bin ein Optimist und bin Motivator als Beruf aber so was ungerechtes bringt mich dazu WAS DAGEGEN ZU TUN!
Ich habe noch Glück, dass ich etwas Deutsch kann, und ein PC habe, dass ich diese "Angestellter" antworten kann. Was macht einer der weniger Deutsch kann oder keine Hilfe hat?
Wie viele Menschen sitzen da im Gefängnis, oder werden bestraft, nur weil sie nicht zugehört werden, gefragt werden, weil sie gezwungen worden sind, fehler zu machen?
Durch die Sperrung meines Konto habe ich auch noch mehr Schulden, 25 Euro bei Finanzamt (Kosten), Bankkosten, Probleme mit alle Firmen die kein Geld von mir abbuchen konnten usw, wer zahlt mit das?
Warum sagt kein mensch was? Warum habt ihr alle Angst?
Ich habe keine Macht, kann kaum was tun, aber ich werde weiter reden!
jafeth ist offline  
Alt 22.06.2007, 21:11   #2
jafeth->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 22.06.2007
Beiträge: 9
jafeth
Standard Kontopfändung ist gegen die Menschenwürde!

http://data4.blog.de/media/967/17169...7ca39f9_l.jpeg
jafeth ist offline  
Alt 22.06.2007, 22:24   #3
judith11->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 02.05.2007
Beiträge: 245
judith11
Standard

Da hast Du nicht so ganz unrecht



aber ich habe mal bei einem Arbeitgegeber der nach dem Arbeitsgerichtsverfahren trotzdem nicht bzw. nicht schnell genug zahlen wollte über den Gerichtsvollzieher den vollstreckbaren Titel im Wege einer Kontenpfändung der Firma durchführen lassen

hi hi - was meinst Du wie schnell das Geld da war .......sonst hätte die Firma lange nichts mehr machen können denn die Konten waren dicht.

Also immer 2 Seiten die es gibt hm hm hm
judith11 ist offline  
Alt 22.06.2007, 23:27   #4
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 27.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 6.034
jockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiert
Standard

Deine Aufregung ist völlig verständlich und berechtigt. Bestimmt ist Dir nicht einmal der Begriff "pfändungsfreies Einkommen" oder "Pfändungsfreigrenze" bekannt. Bis zu dieser Höhe ist niemand, nicht einmal das Finanzamt berechtigt, Dein Konto zu pfänden oder zu sperren. Das pfändungsfreie Einkommen bzw. die Pfändungsfreigrenze dient der Absicherung der Lebensführung der Menschen. Es kann nur gepfändet werden, was über den Grenzen des pfändungsfreien Einkommens liegt.

a) Will jemand bei Dir eine Kontenpfändung veranlassen, ist ein Pfändungs- und Überweisungsbeschluss oder eine Pfändungs- und Einziehungsverfügung vom Amtsgericht erforderlich, die Dir vorher zuzustellen ist.

b) Die Vollstreckungsbehörden (z. B. Finanzämter) erlassen eine Pfändungs- und Einziehungsverfügung auf der Grundlage eines Leistungsbescheides (z. B. Steuerbescheid). Die Zustellung erfolgt entweder mit Zustellungsurkunde durch die Post oder einen Vollziehungsbeamten.

siehe auch --> Wikipedia: Pfändung

Zitat:

"Pfändungsfreigrenzen in Deutschland

In Deutschland darf ein Schuldner einen Teil seines monatlichen Nettoeinkommens behalten.

Einkommen aus Überstunden ist nur zu 50 Prozent, Urlaubsgeld ist überhaupt nicht pfändbar. Die Jahresgratifikation (Weihnachtsgeld) ist bis zur Hälfte des monatlichen Arbeitseinkommens unpfändbar, maximal aber bis 500 Euro. Eine Reihe weiterer Einkunftsarten ist nicht oder nur unter besonderen Umständen pfändbar (z. B. Blindenzulagen, Schmerzensgeldrenten (§ 850a, § 850b ZPO).

Darüber ist das Nettoarbeitseinkommen bis zu bestimmten Grenzen pfändungsfrei, muss also in Höhe des Grenzbetrages dem Schuldner zur Bestreitung seines eigenen Lebensunterhaltes und zur Erfüllung seiner Unterhaltspflichten verbleiben.

Die Höhe der Pfändungsfreigrenzen ist nach der Anzahl der Unterhaltspflichten des Schuldners (Arbeitnehmer) gestaffelt. Die aktuellen, seit dem 1. Juli 2005 gültigen und bis zum 30. Juni 2009[1] feststehenden monatlichen Pfändungsfreigrenzen betragen bei Unterhaltspflichten für
  • keine Person: 989,99 Euro
  • 1 Person: 1.359,99 Euro
  • 2 Personen: 1.569,99 Euro
  • 3 Personen: 1.769,99 Euro
  • 4 Personen: 1.979,99 Euro
  • 5 und mehr Personen: 2.189,99 Euro

Übersteigt das Nettoeinkommen diese Beträge, so ist ein weiterer Anteil des über den vorgenannten Beträgen liegenden Einkommens unpfändbar. Die Einzelheiten sind in § 850c ZPO geregelt (siehe dazu auch Pfändungsfreigrenzen für Arbeitseinkommen in Deutschland (PDF)).

Die Pfändungsfreigrenze wird auf Antrag des Schuldners erhöht, wenn er ansonsten den notwendigen Lebensunterhalt nicht sicherstellen kann ( § 850f ZPO); z. B. bei mehr als fünf unterhaltsberechtigten Personen, hohen Unterkunftskosten, Diätverpflegung o. ä.)."

Zitatende

Fußnoten

[1] ↑ Nach 850c Abs. 2a ZPO ändern sich die Beträge für die Berechnung der Pfändungsfreigrenzen zwar alle zwei Jahre entsprechend der Entwicklung des steuerlichen Grundfreibetrags. Der Grundfreibetrag in § 32a Abs. 1 Nr. 1 des Einkommensteuergesetzes (EStG) zum Stichtag 1. Januar 2007 ist jedoch identisch mit dem Freibetrag zum Stichtag 1. Januar 2005, so dass die Freigrenzen am 1. Juli 2007 nicht steigen. Das bedeutet, dass auch die Pfändungsfreigrenzen nicht zu erhöhen sind und damit unverändert bleiben

...

Weblinks

für Deutschland:

--> Wer trägt die Kosten der Lohnpfändung? (PDF)
--> Pfändungsfreigrenzen für Arbeitseinkommen in Deutschland (PDF); Aktuelle Fassung gültig ab 1. Juli 2005 bis 31. Juni 2009
--> Formulare zur Pfändung

Weitergehende Links

--> Wikipedia: Kontenpfändung

Zitat:

"Aufhebung der Kontosperre

Eine Aufhebung der Kontosperre erfolgt
  • Wenn die Forderung durch den Kunden über das gepfändete Konto beglichen wird
  • Wenn die Pfändung durch das Gericht oder die Vollstreckungsbehörde aufgehoben wird
  • In besonderen Härtefällen kann das Vollstreckungsgericht eine Kontopfändung aufheben (§ 765 a ZPO)
Eine Vielzahl von Banken hebt die Kontosperrung auch auf, wenn die Pfändung ruhend gestellt wird. Der Gläubiger behält dadurch seinen mit der Pfändung erworbenen Rang und der Schuldner kann wieder frei über sein Konto verfügen. Diese Vorgehensweise bietet sich an, wenn mit dem Gläubiger regelmäßige Teilzahlungen vereinbart wurden."

Sozialleistungen

Der Kunde kann verlangen, dass Sozialleistungen innerhalb von sieben Tagen nach Gutschrift trotz Pfändung ausgezahlt werden (§ 55 SGB I). Der Kontoinhaber muss der Bank nachweisen, dass es sich um Sozialleistungen handelt.

Nach Ablauf der Siebentagesfrist ist eine Freigabe nur per Gerichtsbeschluss möglich. Hierzu ist beim Vollstreckungsgericht eine sogenannte Vollstreckungserinnerung gem. § 766 ZPO einzulegen. Das Gericht kann dann eine Freigabe erteilen (§ 55 Abs. 4 SGB I).

Neue Rechtslage ab 2007

Der Bundesgerichtshof hat im Urteil vom 20.12.06 (AZ VII ZB 56/06) [1][2][3] die Rechte von Sozialleistungsbeziehern gestärkt, denen eine Kontopfändung droht. Empfänger von Sozialleistungen räumt der BGH nun die gleichen Rechte wie Beziehern von Arbeitseinkommen ein. In analoger Anwendung von § 850 K ZPO können die Betroffenen beim Vollstreckungsgericht einen Antrag stellen, dass von vornherein und mit Wirkung für die gesamte Dauer der Pfändung die jeweils durch die wiederkehrenden Zahlungen auf das Konto gelangenden Beträge im Umfang der Pfändungsfreigrenzen von der Pfändung freigestellt werden. Im Gegensatz zu der bisherigen Regelung braucht der Schuldner also nicht nach Ablauf der Sieben-Tages-Frist jeden Monat aufs Neue gegen eine Kontopfändung "Erinnerung" [4] einlegen. Ein einmaliger Antrag reicht.

Arbeitseinkommen

Damit eingehende Arbeitseinkommen von einem gepfändeten Konto ausgezahlt werden können, bedarf es eines Freigabebeschlusses des Vollstreckungsgerichtes (§ 850 k ZPO) oder der Vollstreckungsbehörde. Es können per Vorabfreigabe eilige Zahlungen ermöglicht werden. Der freizugebende Betrag richtet sich nach den bei einer Lohnpfändung geltenden Pfändungsfreigrenzen.

Folgen der Pfändung

Die Kontopfändung gilt bankenüblich als Negativmerkmal. Die Folge ist daher in vielen Fällen die Kündigung von Dispositionskrediten und Kreditkarten durch die Bank. Eine Kontokündigung allein aufgrund der Pfändung ist nicht statthaft (s. Jedermann-Konto). Auch darf die Bank keine Gebühren für die Bearbeitung der Pfändung nehmen."

Zitatende

Fußnoten

[1] BGH, Pressemitteilung Nr. 18/07 vom 6.Februar 2007: Bundesgerichtshof erleichtert die Durchsetzung des Pfändungsschutzes für Sozialleistungsempfänger
[2] ↑ BGH, Beschluss vom 20. Dezember 2006 - VII ZB 56/06 (PDF-Datei; ca. 86 kB
[3] ↑ Verlag Dr. Otto-Schmidt: Der in § 850 k ZPO für Arbeitseinkommen geregelte Pfändungsschutz gilt auch für Arbeitslosengeld II
[4] ↑ Herbert Masslau: ALG II – BGH verbessert Pfändungsschutz, 7. Februar 2007


Ich empfehle Dir Dich an eine örtliche Schuldnerberatung zu wenden, die Dich betreuen und beraten wird. Die Wartezeiten sind meist sehr lang. Aber aufpassen, es gibt auch unseriöse Schnuldnerberatungen, die Dir noch unnötige Extrakosten aufbürden. Um die Adressen der seriösen Schuldnerberatungen zu erfahren, frage bitte bei der Verwaltung des Landkreises oder der Stadt- oder Gemeindeverwaltung oder dem Sozialamt oder der Verbraucherzentrale danach.

--> Adresssen der Schuldnerberatungen aus dem Forum Schulderberatung oder unter --> Adressen von
Schuldnerberatungsstellen


--> Schuldnerberatung

Zitat:

"Kriterien für "seriöse" SB-Stellen

Bis vor kurzem galten nur solche Schuldnerberatungsstellen als seriös, welche von den Ratsuchenden kein Entgelt verlangen. Von der Arbeitsgemeinschaft der Schulnerberater wird nach wie vor das Kriterium der Kostenfreiheit für den Klienten bevorzugt. So sind die überwiegende Zahl der Schuldnerberatungstellen der freien und öffentlichen Träger (z.B. Landratsämter und Beratungsstellen der Caritas, Diakonie etc.) für die Klienten kostenfrei und sollen dies auch bleiben. Vorrangig gewerblich tätige Schuldnerberatungen verlangen Entgelt von den Schuldnern, da sie von diesen Einnahmen leben. Allerdings sind eine unbestimmte Vielzahl von gewerblichen Anbietern insbesondere durch reißerische Anzeigen auffällig geworden, die gegen hohe Honorarforderungen keine werthaltige Gegenleistung erbringen.

Zusätzlich zu den öffentlich finanzierten Schuldnerberatungsstellen arbeiten gelegentlich auch Berater und Beraterinnen als selbstständige Dienstleistungsanbieter im Bereich der Insolvenzberatung, die nach den jeweiligen landesrechtlichen Bestimmungen als "geeignete Stelle" (Insolvenzberatungsstelle) gemäß § 305 Insolvenzordnung anerkannt sein müssen. Letztere leisten in der Regel jedoch keine umfassende ganzheitliche soziale Arbeit. Diese Anbieter beschränken sich meistens auf rechtliche Beratung im Hinblick auf die Einleitung eines Verbraucherinsolvenzverfahrens durch den gesetzlich vorgeschriebenen Einigungsversuch mit den Gläubigern; eine Hilfestellung beim Ausfüllen der umfangreichen und komplizierten Formulare für den Verbraucherinsolvenzantrag findet bei diesen Anbietern in der Regel nur gegen Zusatzvergütung statt.

Auskünfte über die Erreichbarkeit der jeweiligen nächsten Beratungsstelle erteilen die zuständigen Kommunalverwaltungen oder die ortsansässigen Wohlfahrtsverbände. Im Auftrag des Bundes-Familienministeriums bearbeitet die Redaktion des "Forum Schuldnerberatung" ein Verzeichnis von allen seriösen Schuldnerberatungsstellen in Deutschland [2].

Im Jahre 2006 war die Hälfte aller Schuldnerberatungsstellen in Deutschland nur mit einer einzigen Beratungskraft besetzt, so dass oft Wartezeiten von unzumutbarer Dauer entstanden. Grund für dieses unzulängliche Beratungs-Angebot ist die geringe politische Gewichtung des gesellschaftlichen Nutzens ("Kollateral-Nutzen") eines bedarfsgerechten flächendeckenden Netzes von Beratungsstellen."

Zitatende

Fußnote

[2] ↑ Die Liste ist unter --> Forum Schuldnerberatung zu erreichen


--> Bundesarbeitsgemeinschaft der Schuldenberater
jockel ist offline  
Alt 23.06.2007, 07:29   #5
Chèvre
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard @jafeth

Also ich bin der Meinung, dass man Schulden ob nun beim Finanzamt oder sonstwo auch selbst verursacht hat und von daher gibt es für den Gläubiger *legale* Möglichkeiten um sich das zu holen was ihm zusteht.

Sollte eine Kontopfändung nicht mit dem Recht konform sein, so kann man auch etwas dagegen unternehmen. Ich zum Beispiel habe immer von der Bank eine Information bekommen, wenn mal wieder jemand mein Konto *begrabscht* hat.

Einfach sich gut informieren ist hier die Lösung und wie dir schon geraten wurde, informier dich mal bezügl. Schuldnerhilfe!

Chèvre
 
Alt 23.06.2007, 08:42   #6
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 27.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 6.034
jockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiert
Standard

Zitat von Chèvre Beitrag anzeigen
Also ich bin der Meinung, dass man Schulden ob nun beim Finanzamt oder sonstwo auch selbst verursacht hat und von daher gibt es für den Gläubiger *legale* Möglichkeiten um sich das zu holen was ihm zusteht.

Sollte eine Kontopfändung nicht mit dem Recht konform sein, so kann man auch etwas dagegen unternehmen. Ich zum Beispiel habe immer von der Bank eine Information bekommen, wenn mal wieder jemand mein Konto *begrabscht* hat.

Einfach sich gut informieren ist hier die Lösung und wie dir schon geraten wurde, informier dich mal bezügl. Schuldnerhilfe!

Chèvre
Die totale Kontenpfändung bei Privatpersonen hat ihre Grenzen in den Pfändungsfreibeträgen, die nicht angetastet werden dürfen. Die Sozialleistungen wie Alg I oder ALG II dienen zur Lebensführung des "Schuldners" und die kann man innerhalb von 7 Tagen nach Erhalt vom Grirokonto auch abräumen. Sie sind tabu für den Gläubiger.

Was man total pfänden oder vollstrecken kann, ohne Rücksichten zu nehmen, sind Geschäftskonten.
jockel ist offline  
Alt 23.06.2007, 08:56   #7
Chèvre
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Jo, Jockel weiss ich alles. Ich bin selbst in Geschäftsinsolvenz *ohne Geschäft*. Manche halten sich eben nicht an die Vorgaben und dann kann man auch dagegen vorgehen und dafür nun wieder gibt es wirklich gute Anlaufstellen oder Foren speziell mit dem Thema :-)

Danke für die Aufklärung!

Chèvre
 
Alt 23.06.2007, 12:42   #8
gerda52
Redaktion
 
Registriert seit: 21.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 4.512
gerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiert
Standard

Zitat:
Die totale Kontenpfändung bei Privatpersonen hat ihre Grenzen in den Pfändungsfreibeträgen, die nicht angetastet werden dürfen. Die Sozialleistungen wie Alg I oder ALG II dienen zur Lebensführung des "Schuldners" und die kann man innerhalb von 7 Tagen nach Erhalt vom Grirokonto auch abräumen. Sie sind tabu für den Gläubiger.

Was man total pfänden oder vollstrecken kann, ohne Rücksichten zu nehmen, sind Geschäftskonten.
und jafeth hat das Thema unter Existenzgründung eingestellt. Er wird demnach selbständig sein.

Der Gläubiger muss sich auch nicht vorher informieren, ob pfändbares Einkommen auf dem Konto eingeht. Den Nachweis hat der Schuldner zu bringen, wenn er freies Geld vor dem Zugriff retten will.

Nochmal zur Selbständigkeit und dazu der Verweis auf Judith's Beitrag (#3):

Ich glaube kaum, dass jafeth im Ernstfall bei säumigen Kunden dieses Mittel der Geldeintreibung nicht in Betracht zieht, weil er es für sittenwidrig hält.

Die Thematik, berechtigte Forderungen auch gerichtlich durchzusetzen oder eben wie hier durch die Kontopfändung zählt eigentlich zum Grundwissen für Selbständige.
gerda52 ist offline  
Alt 23.06.2007, 16:24   #9
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 27.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 6.034
jockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiert
Standard

Zitat von gerda52 Beitrag anzeigen
und jafeth hat das Thema unter Existenzgründung eingestellt. Er wird demnach selbständig sein.

...

Die Thematik, berechtigte Forderungen auch gerichtlich durchzusetzen oder eben wie hier durch die Kontopfändung zählt eigentlich zum Grundwissen für Selbständige.
Das meine ich auch. Jedem Ich-AGler wird ja von der Arbeitsagentur/ARGE oder Industrie- und Handelskammer oder Handwerkskammer oder von Technologie- und Gründerzentren ein betriebswirtschaftlicher Grundkursus angeboten und da gehören eigentlich Fragen zum Mahnwesen, der Schuldenbearbeitung, der Firmeninsolvenz, des Zusammenarbeitens mit Ämtern und Gerichten, Wissen um die ordnungsgemäßen Eröffnung, das Betreiben und die Beendigung einer Geschäftstätigkeit mit dazu. Da dürfte keine Ahnungslosigkeit vorliegen. Und ein Mentor (Berater) wird einem bestimmt auch zur Seite gestellt, dem man bei kniffligen Geschäftssituationen befragen kann.

Ich für meinen Teil muß mir dieses Wissen stückweise als arbeitsloser Betriebswirt zusammensuchen und erlesen, der bisher nur im Angestelltenverhältnis beschäftigt war.

jafeth und Kollegen werden allerdings vor einem wichtigem Problem stehen - Sprachprobleme. Das würde uns auch nicht viel anders ergehen, würden wir versuchen, in seinem Herkunftsland eine Existenz aufzubauen. Also seien wir gastfreundlich, tolerant und helfen wir ihm, soweit wir können.
jockel ist offline  
Alt 23.06.2007, 17:03   #10
gerda52
Redaktion
 
Registriert seit: 21.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 4.512
gerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiert
Cool Sprachprobleme ?

Sorry, aber den Eindruck habe ich überhaupt nicht. Und sein Denken entbehrt auf keinster Weise 'der bekannten deutschen Logik'.


Zitat:
jafeth und Kollegen werden allerdings vor einem wichtigem Problem stehen - Sprachprobleme. Das würde uns auch nicht viel anders ergehen, würden wir versuchen, in seinem Herkunftsland eine Existenz aufzubauen. Also seien wir gastfreundlich, tolerant und helfen wir ihm, soweit wir können.
Ich werde mich bemühen, tolerant zu sein. :breitesgrinsen:
gerda52 ist offline  
Alt 24.06.2007, 13:31   #11
jafeth->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 22.06.2007
Beiträge: 9
jafeth
Standard

Zitat von judith11 Beitrag anzeigen
Da hast Du nicht so ganz unrecht



aber ich habe mal bei einem Arbeitgegeber der nach dem Arbeitsgerichtsverfahren trotzdem nicht bzw. nicht schnell genug zahlen wollte über den Gerichtsvollzieher den vollstreckbaren Titel im Wege einer Kontenpfändung der Firma durchführen lassen

hi hi - was meinst Du wie schnell das Geld da war .......sonst hätte die Firma lange nichts mehr machen können denn die Konten waren dicht.

Also immer 2 Seiten die es gibt hm hm hm
Bei mir hat keine Firma mein Konto gepfändet. Es ist Finanzamt.
geld kommt also rein wird dann aber für Finanzamz "gesammelt".
Allerdings hat mir Finanzamt im Teil recht gegeben und mein konto wird angeblich entsperrt.
Trotzem, finde ich, Konto pfänden ist gegen die Menschenwürde
jafeth ist offline  
Alt 24.06.2007, 13:35   #12
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.182
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Gibt aber auch Menschen die gerne Schulden machen und auf Pump im großen Stil leben oder sich vor anderen Verantwortungen drücken, das ist auch Ausnutzen von anderen, die sich eventuell nicht wehren können und ihr Geld nur auf diesem Wege bekommen können, gibt immer zwei Seiten der Medaille
__

Man trifft sich im Leben immer zweimal
Arania ist offline  
Alt 24.06.2007, 13:39   #13
jafeth->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 22.06.2007
Beiträge: 9
jafeth
Standard

Zitat von jockel Beitrag anzeigen
Die totale Kontenpfändung bei Privatpersonen hat ihre Grenzen in den Pfändungsfreibeträgen, die nicht angetastet werden dürfen. Die Sozialleistungen wie Alg I oder ALG II dienen zur Lebensführung des "Schuldners" und die kann man innerhalb von 7 Tagen nach Erhalt vom Grirokonto auch abräumen. Sie sind tabu für den Gläubiger.

Was man total pfänden oder vollstrecken kann, ohne Rücksichten zu nehmen, sind Geschäftskonten.
Du spricht so, als ob man als Ich-Agler voll Zeit hätte, alle mögliche Kurse zu besuchen. War nicht der Fall bei mir: ich war arbeitslos ( der Grund liegt daran, dass ich eine Scheidung hatte und da ich meine 2 kleine Kinder über alles liebe, das war für mich sehr schwer in der Zeit eien Arbeit zu finden, ich war fix und fertig.) ich habe doch dann die Wahl gehabt: arbeitslosengeld zu Ende, Ich-Ag oder zurück nach Italien. Also habe ich mich für: in der Nähe meine Kinder zu bleiben entschieden. Also ich -Ag und kämpfen.
Doch Zeit zum Kurse besuchen oder sonst was, gabs nicht. Ich musste von dem ersten Tag jede Minute um Geld-verdienen nutzen damit ich aus der Misere rauskomme. Was ich auch mühsam geschafft habe.
Trotzdem meine Ansicht ist: ich bin kein Verbrecher, und Kontopfändung ist ungerecht.
Das, was du sagst, es ist als ob man ein Kandidat zur Todesstrafe sagen würde: hast du nicht gewusst wohin deine taten führen?
Die Frage ist viel mehr, in wie weit darf man Todesstrafe über, ein Mensch für seine Taten strafen. Und in meinem Fall, ob es gerecht ist, ein Mensch erstmal sagen : ja, super, du darfst deine Steuer in raten zurückzahlen und dann Kontopfänden.
jafeth ist offline  
Alt 24.06.2007, 13:42   #14
jafeth->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 22.06.2007
Beiträge: 9
jafeth
Standard

Zitat von Arania Beitrag anzeigen
Gibt aber auch Menschen die gerne Schulden machen und auf Pump im großen Stil leben oder sich vor anderen Verantwortungen drücken, das ist auch Ausnutzen von anderen, die sich eventuell nicht wehren können und ihr Geld nur auf diesem Wege bekommen können, gibt immer zwei Seiten der Medaille
Ist aber nicht meine Fall, ich habe Schulden gehabt, weil ich 2 Scheidungen hatte. Nicht das sich den Frauen schuld geben will, ich war jung und Naiv, aber wenn deine Frau unter dein Name dir 2000 Euro schulkden bei Telekom und 2000 Euro Handy Rechnung bringt, weil sie mit ihrem Lover im Ausland gequatscht hat, dann hast du eben Schulden. Da ich so lieb und dumm war, auf meinem Namen alles zu registrieren...
Also bitte nicht imemr falsch denken, es gibt auch Gründen warum man Probleme hat.
Trotzdem, egal wie was man tut: ich bleib dabei, Kontopfändung ist ungerecht. Ist gegen Menschenwürde
jafeth ist offline  
Alt 24.06.2007, 13:45   #15
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.182
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

deswegen schrieb ich: Es gibt zwei Seiten der Medaille
__

Man trifft sich im Leben immer zweimal
Arania ist offline  
Alt 24.06.2007, 13:46   #16
jafeth->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 22.06.2007
Beiträge: 9
jafeth
Standard

jafeth und Kollegen werden allerdings vor einem wichtigem Problem stehen - Sprachprobleme. Das würde uns auch nicht viel anders ergehen, würden wir versuchen, in seinem Herkunftsland eine Existenz aufzubauen. Also seien wir gastfreundlich, tolerant und helfen wir ihm, soweit wir können.[/quote]

Das ist kein so grosse Sprachproblem, mein lieber. Als der gerichtsvollzieher bei mir war, und mir sagte: ich kann nicht verstehen warum Ausländer wie sie Geld vom Staat bekommen (Ich-AG Geld!) habe ich geantwortet : Wissen Sie, meine Kinder sind aber in Frankfurt geboren. Ich lebe und arbeite hier. Ich zahle, wenn auch verspätet, meine Steuer. Also wo ist das Problem?
Dann war er ruhig. Und ich immer mehr nervös :-)
Nein, nicht die Sprache ist die Barriere, es ist die Ausländerfeindliche Mentalität. Aber ich habe zum Glück auch andere Art von Menschen in Deutschland kennengelernt.
jafeth ist offline  
Alt 24.06.2007, 13:50   #17
jafeth->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 22.06.2007
Beiträge: 9
jafeth
Standard

Zitat von Chèvre Beitrag anzeigen
Also ich bin der Meinung, dass man Schulden ob nun beim Finanzamt oder sonstwo auch selbst verursacht hat und von daher gibt es für den Gläubiger *legale* Möglichkeiten um sich das zu holen was ihm zusteht.

Sollte eine Kontopfändung nicht mit dem Recht konform sein, so kann man auch etwas dagegen unternehmen. Ich zum Beispiel habe immer von der Bank eine Information bekommen, wenn mal wieder jemand mein Konto *begrabscht* hat.

Einfach sich gut informieren ist hier die Lösung und wie dir schon geraten wurde, informier dich mal bezügl. Schuldnerhilfe!

Chèvre
Du hast also Glück. Ich bekam kein brief, null, nada niente.
Wie schon gesagt der Finanzamtaussendienstmenschlein war schon bei mir, ich habe ihm empfangen zu Hause, kaffee angeboten , alles lieb und nett habe ich unterschrieben : JA ICH WERDE 300 EURO PRO MONAT ZAHLEN.
Doch ein paar tage später war Konto zu. gemerkt habe ich es nur, weil ichj online nicht mehr zahlen konnte.
Finanzamt hat mir erst ein Brief geschicht, als ich mich beschwert habe, der Tag danach. An diesen Tag aber sollte mein Konto schon ENTsperrt werden. Das war Donnerstag. Heute ist Sonntag, konto ist immer noch gepfändet.
jafeth ist offline  
Alt 24.06.2007, 13:53   #18
jafeth->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 22.06.2007
Beiträge: 9
jafeth
Standard

Zitat von jockel Beitrag anzeigen
Was man total pfänden oder vollstrecken kann, ohne Rücksichten zu nehmen, sind Geschäftskonten.
Dummerweise ist mein Konto beides, privat und geschäftlich-ich kann mir nicht leisten 2 Konten zu haben, so viel Geld kommt auch nicht rein.
jafeth ist offline  
Alt 24.06.2007, 14:02   #19
jafeth->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 22.06.2007
Beiträge: 9
jafeth
Standard Danke!

Liebe forenfreunde, ich werde nicht mehr hier weiter schreiben aus Zeitgründen, aber tausend dank für eure Kommentare. Wer die Geschichte weiterverfolgen möchte, kann ruhig auf http://jafeth.blog.de vorbeischauen.
Danke!
jafeth ist offline  
Alt 03.09.2007, 03:49   #20
boonxxx
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Chèvre Beitrag anzeigen
Also ich bin der Meinung, dass man Schulden ob nun beim Finanzamt oder sonstwo auch selbst verursacht hat und von daher gibt es für den Gläubiger *legale* Möglichkeiten um sich das zu holen was ihm zusteht.

Sollte eine Kontopfändung nicht mit dem Recht konform sein, so kann man auch etwas dagegen unternehmen. Ich zum Beispiel habe immer von der Bank eine Information bekommen, wenn mal wieder jemand mein Konto *begrabscht* hat.

Einfach sich gut informieren ist hier die Lösung und wie dir schon geraten wurde, informier dich mal bezügl. Schuldnerhilfe!

Chèvre


das ist ja nun mal totaler blödsinn was du hier abläßt, ich z.b habe mir mal einen rechtsanwalt genommen, und mußte an den dann 700DM also 350 euro bezahlen, was ich dann auch in raten gemacht habe, weil ich gutgläubig war, nun kommt der rechtsanwalt nach ca . x jahren und möchte von mir über 300 euro an zinsen haben(der soll lieber arbeitenfür sein geld), findest du das etwa jetzt gerechtfertigt????? für 350 euro die ich gezahlt habe soll ich jetzt 350 euro zinsen zahlen, ich habe nichts dagegen wenn jemand seine arbeit tut, das er bezahlt wird, aber sowas ist einfach das allerletzte,schon alleine die pauschalgebühr für telefonkosten von ca. 20 euro/Dm ich weiß nicht mehr genau ist ja wohl der absolute betrug für das geld telefoniere ich wer weiß wie lange, aber das ist nun mal so bei rechtsanwälten ,warscheinlich rechnen die ihre goldenen telefone noch mit dazu !!!!!!!
und jetzt will mir hier einer was erzählen , das ich daran schuld bin an der miesere, na klasse !! übrigends nachdem ich dem RA einen Brief geschickt habe kam ca 1 woche später der gerichtsvollzieher zu mir, aber da ich eh nichts habe, leider umsonnst!!!!!!!
und ich werde alles andere vorher bezahlen (fals ich es schaffen sollte) und der RA wird als vorletzte drann sein.
Es giebt Gläubiger mit den man reden kann, und die auch mit einem guten willen zufrieden sind (vergleich ohne zinsen), da bin ich dann auch gewillt,
(gutes Beispiel Audi-Bank , mit denen kann man Reden und ist jetzt auch alles erledigt) aber bei gnadenlosen abzockern die ihren hals nicht voll genug bekommen können rate ich nur JEDEM, zahlt lieber garnichts !!!!!!!

ich hab jetzt noch ein 2.beispiel
mein ehemaliger vermieter.
tja was soll ich sagen ,mein vermieter hat es irgendwann nicht mehr für nötig gehalten die abgaben für trinkwasser und heizung an die stadtwerke abzuführen, die stadtwerke haben sich das natürlich nicht gefallen lassen und haben erst mal die heizung ausgedreht, na ja man hat ja sachen zum anziehen und wir mußten das wasser mit dem herd warm machen das wir baden konnten....... ist ja normal
irgendwann haben die stadtwerke uns dann aber auch das normale trinkwasser abgestellt und wir mußten mit dem eimer los und uns wasser holen vom wasserwagen (für geld natürlich ) der Vermieter ( renova ) war auch plötzlich nicht mehr zu erreichen und hatt schon vorher 2 mal seinen sitz gewechselt, nun ja ich habe dann einfach meine miete gekürtzt aber nicht um 50% sondern um 100% ich habe allso nichts mehr gezahlt......
warum auch die bude war schimmlig ,kein wasser, keine heizung.......
ich bin dann natürlich umgezogen, weil das keine zustände mehr waren und nach 2 jahren kam dann das böse erwachen , ich würde verklagt weil ich keine miete gezahlt habe, auch bilder und zeugen haben nichts geholfen vor gericht, der richter war der meinung ich bin ein mietnomade und da ich wenig geld zur verfügung hatte (alg2) bzw (Hartzt4) oder früher auch (arbeitslosenhilfe) genannt konnte ich mir natürlich auch keinen Anwalt leisten und wurde bestraft das ich die gesammten kosten zu tragen habe (miete und gericht) toll oder !!!!!!
und dann will mir hier irgendeiner was erzählen von wegen ich bin selber schuld an meinen schulden .......
das ich nicht lache, ich bin schuld weil ich mir keine rechtsbeistand leisten kann, bzw weil der den ich mir leisten kann noch mit dem staat zusammenarbeitet.(nennt man rechtsanwaltsprostitution oder so ähnlich )
lacht nicht , das giebt es wirklich !!!!!!
im übrigen gehört(e) die firma "RENOVA"die wie ich weiß Häuser in Dessau und in Roßlau hatten natürlich wie soll es anders sein einer Rechtsanwaltskanzlei, ja die verdienen ihr geld natürlich nur mit reiner Arbeit............ich möchte nicht wissen wo sie noch überall so eine Exkrement abgezogen haben....
Der Sitz war übrigends in Plauen, dann irgendwie mal in Berlin(da findet man ja eh keinen )in Berlin war übrigends nur ein Briefkasten Telefonnummern waren nur Handys, ja aber beschissen haben sie uns richtig gut.

SOVIEL ZU DER AUSSAGE: das man seine Schulden selbst verursacht hat!!!!!!!!!!
 
Thema geschlossen

Stichwortsuche
gegen, kontopfaendung, kontopfändung, menschenwuerde, menschenwürde

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
H4 Regelleistung und Menschenwürde wolliohne Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 13.08.2008 07:28
Kontopfändung narumi-chan Schulden 8 16.03.2008 17:52
Ein-Euro-Job gegen die Menschenwürde Sieghelm Ein Euro Job / Mini Job 2 05.02.2007 18:55
Kontopfändung verstösst gegen die guten Sitten Silvia V ...Insolvenz/allgemein Schulden 0 30.03.2006 10:07


Es ist jetzt 19:15 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland