Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Stromsperrung / Einstweilige Verfügung

Schulden Diskussionen, Rat & Hilfe rund um Überschuldung - Privatinsolvenzthemen im eigenen Unterforum.

-> Achtung <-
In diesem Forenbereich können nur zugelassene Helfer in jedem Thread/Thema schreiben, Hilfesuchende nur im jeweils eigenen Thema/Thread!
Schuldnerberater, Anwälte und ähnlich in diesem Bereich qualifizierte Helfer wenden sich bitte, bei Interesse für erweiterte Schreibrechte, per Kontaktformular an die Redaktion.


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.06.2007, 19:24   #1
Scoopydo->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 13.06.2007
Beiträge: 19
Scoopydo
Unglücklich Stromsperrung / Einstweilige Verfügung

Hallo Zusammen,

tut mir leid- wenn ich mich jetzt nicht groß hier Vorstelle und mit der Tür ins Haus Fall, aber die gegenwärtige Lage macht mich völlig fertig...

Kurz: Ich bin Hartz IV Empfänger, bekomme INSGESAMT 604.-/Mon. und bewohne eine kleine Dachgeschoss-Wohnung, die zwar sehr schön- jedoch SUPERSCHLECHT isoliert ist.
Im Sommer herrschen bei mir Temp. zw. 35-40 Grad, was das kontinuierliche laufen lassen eines Ventis erfordert - und im Winter ists TROTZ VOLL AUFGEDREHTER HEIZUNG nur zwischen 16-18 Grad KALT- weil es überall reinzieht - und ich somit gezwungen bin, die Temp. mittels eines 2000W Heizlüfters auf ein erträgliches Maß zu erhöhen.
Zudem … ich habe mich vor zwei Jahren von meiner Partnerin getrennt und SELBSTVERSTÄNDLICH „ALLES“ bei Ihr gelassen, da schließlich unser gemeinsamer Sohn bei ihr blieb.
Sodann musste ich mir aber auch ne neue (!!!ALTE!!!) Küche zulegen, was ich aus der Zeitung für 100.- € tat, deren alter –der Geräte- das meine bestimmt bald erreicht.

Dies nur vorab- um meinen EXTREM ERHÖHTEN STROMVERBRAUCH VORAB ZU ERKLÄREN.
Anträge bei der ARGE auf NEUE GERÄTE wurden jedes Mal abgelehnt mit der Begründung – DIE ALTEN FUNKTIONIEREN JA NOCH !-

Nun versuch ich mal mein Problem IN KURZFORM zu schildern...

Folgendes :

ich bekam Anfang Februar von der LEW (Lechwerke) die Jahresendabrechnung meines Verbrauchs des letzten Jahres. Dieser Brief wurde mir aber allerdings erst viel später zugestellt, da ich mich zu dem Zeitpunkt wegen einem operierten Bandscheibenvorfall auf REHA befand.
Die Rechnung betrug € 498,80 .- zzgl. der neuen (heraufgesetzten) Pauschale in Höhe von 170.- (vormals 99.-)
Somit ein Gesamtbetrag von € 668,80.- den ich UNMÖGLICH hätte auf einmal zahlen können.

Aus diesem Grund rief ich dann sofort bei der LEW an und bat Frau X um Ratenzahlung.
Zu diesem bot ich ihr eine Rate von € 100.- monatlich an.
Frau X sagte zu mir- das ich erst mal keine Raten vereinbaren/zahlen soll- und erst mal einen Antrag bei der ArGe auf Übernahme stellen soll. …sie(Frau X) würde das verfahren so lange zurück stellen, bis ich eine Entscheidung bekommen habe.

Gesagt- Getan … ich habe dann SOFORT bei der ArGe einen Antrag auf Kostenübernahme gestellt, der jedoch – wie soll es auch anders sein- ABGELEHNT wurde.

Hierzu sei auch vermerkt, das der Sachbearbeiter der Arge, den Ablehnungsbescheid auch zu mir nach Hause geschickt hatte- OBWOHL er wusste- dass ich mich noch für weitere 2 Wochen auf REHA befinde.

Als ich dann also von der REHA wieder zurück nach hause kam, und ich den Bescheid erhielt, wandte ich mich wieder SOFORT- und TELEFONISCH an die LEW und wollte mit Frau X sprechen.
Frau X aber befand sich zu diesem Zeitpunkt im Urlaub, so dass Frau Y meine Angelegenheit bearbeitete.
Wiederum bat ich dann Frau Y um Ratenzahlung und Frau Y sagte dann zu mir: dass es nun mittlerweile für eine Ratenzahlungsvereinbarung ZU SPÄT ist !!!

Mittlerweile verschlechterte sich wieder mein gesundheitlicher Zustand, der schon auf der ersten REHA nicht gut /nicht genesen war, so dass ich ein weiteres Mal operiert werden musste.

Zwischen der 2.ten Operation und der 2.ten REHA stellte ich dann am 24.4.07 bei der ArGe einen Antrag auf DARLEHEN zur Tilgung meiner Stromschulden, und bat um schnelle Bearbeitung- da die LEW mir bereits die Leistungsverweigerung zum 2.5.07 androhte.

Ca. 1 Woche nach Antragstellung bekam ich dann von der ArGe (diesmal von der Chefin meines Sachbearbeiters), einen Brief mit der Aufforderung darzulegen, was ich bislang zur Tilgung meiner Stromschulden unternommen habe …speziell m-ein Angebot der Ratenzahlung an die LEW. Dies sollte ich SCHRIFTLICH NACHWEISEN !

Also setzte ich mich wieder hin und schrieb der guten Frau einen 4 Seiten langen Brief mit einer kompletten Schilderung der Angelegenheit.
Allerdings bekam ich darauf KEINE ANTWORT MEHR !!!
Lediglich, durch meinen Sachbearbeiter, einen neuen Bescheid, in dem Festgehalten ist- das künftig die monatlichen Pauschalbeträge DIREKT an die LEW überwiesen werden … jedoch aber keinen Bescheid auf meinen Antrag.

Als ich dann am 22.5.07 von der 2. REHA nach Hause kam, war immer noch nichts in meinem Briefkasten … lediglich von der LEW eine Rechnung bzw. Zahlungserinnerung für die Monate März und April. Von dem Rest/dem anderen stand nichts drin.

ABER DER STROM LIEF NOCH … WAR NOCH NICHT GESPERRT.

Somit ging ich auch erst mal davon aus- das die Angelegenheit mittlerweile direkt von der ArGe erledigt wurde, worum ich sie ja auch gebeten hatte, da ja der Strom trotz Ankündigung der Sperrung noch lief, und konzentrierte mich weiter auf meine Genesung…meine ganzen Arztbesuche …KG etc.

Dazu sei gesagt – dass ich mich noch immer im Krankenstand befinde (seit dem 13.01.07) und sehr starke Medikamente (Opiate- sowie MITTLERWEILE ANTIDEPRESSIVA etc.) einnehmen muss. (mittlerweile sind es INSGESAMT ca. 3500 Tabletten)

Nachdem ich dann aber noch immer keinen Bescheid seitens der ArGe über meinen Antrag bekommen hatte, habe ich der Dame eine Mail geschrieben, mit der Bitte, mich über den Entscheid zu informieren.
Und prompt kam 3 Tage später ein – ABLEHNUNGSBESCHEID 


Und jetzt kommts …

Gestern dann- klingelte es in der Früh um 9h an meiner Tür und der Vollstrecker der LEW stand da.
Ich war erst mal WIE VOR DEN KOPF GESCHLAGEN … und hörte mir ZITTERND an- was er mir sagte.
Daraufhin legte ich ihm meinen aktuellen Hartz IV Bescheid vor- worin steht, das die laufenden Abschläge DIREKT VON DER ARGE ÜBERWIESEN WERDEN und sagte ich NOCHMALS – das ich mich schon gleich am Anfang um Ratenzahlung bemühte und zu jeder Zeit dazu bereit war/bin.
ABER DAS INTERESSIERTE IHN NICHT !!!
Anschließend rechnete er ALLE Beträge zusammen, schrieb die Daten auf ein neues Formular und gab mir nun Zeit bis Fr. 15.6.07 die Gesamtforderung zu zahlen …anderenfalls würde er spätestens am 16.06 den Strom sperren.

Ich musste mich erst mal setzen und Luft holen… obwohl mir das sitzen krankheitsbedingt unheimlich weh tut … denn ich warte nun auf meine 3. Bandscheiben-OP 

Als der Vollstrecker dann gegangen war, rief ich bei der Kontaktperson, die in dem Formular aufgeführt ist, an- schilderte noch einmal die ganze Angelegenheit und bat erneut um Ratenzahlung… ABER – WIEDER DAS GLEICHE … ES IST ZU SPÄT für eine Ratenzahlung und ENTWEDER ist am 15.ten das Geld drauf- oder der STROM WEG !


Daraufhin hab ich mich weiter kundig gemacht …mich beim VdK informiert, der mich aber leider –in dieser Angelegenheit nicht vertreten kann- und mich ans Amtsgericht verwies- um eine EINSTWEILIGE VERFÜGUNG zu erwirken.

…was ich dann auch am Nachmittag beantragt habe.

Leider aber habe ich heute noch keine Antwort bekommen und bin nun voll in Angst- das ich ab dem Wochenende OHNE STROM da stehe … denn ich benötige ihn ZWINGEND !

Zum einen, da ich meinen Rücken mit WARMEN UMSCHLÄGEN (ä. Fango) behandeln MUSS- um die Schmerzen (trotz Medikamente zu lindern) und für meine –durch einen Motorradunfall lädierten Knie- die nun sehr stark beansprucht werden KALTE WICKEL (EISBEUTEL) benötige !!!
Und als 3. Punkt benötige ich ja auch ein s.g. NOTFALLTELEFON …falls sich mein Gesundheitszustand noch weiter verschlechtert!

Naja…und wofür man noch UNBEDINGT alles Strom braucht (waschen,Kochen,etc.) brauch ich hier ja nicht weiter aufführen.

Versteht ihr mich ???

Jetzt meine Frage :

Was soll/kann ich tun- wenn der einstweiligen Verfügung widererwartend NICHT STATTGEGEBEN wird ???


Ich hab Angst- und bin mit den nerven am Ende !!!


Für Eure Antworten- Eure Hilfestellung bedanke ich mich schon einmal im voraus !!!

Liebe Grüße,

Scoopy
Scoopydo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2007, 21:04   #2
wolliohne
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 19.08.2005
Ort: Bonndeshauptstadt
Beiträge: 14.826
wolliohne Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Scoopydo

ich kann Deine Verzweifelung nachvollziehen,aber soweit ich mich erinnere

ist das nicht so einfach wie es sich der Stromversorger vorstellt mit abklemmen.

Benutze einmal die Suchfunktion,auf die Schnelle kann ich dieses Urteil auch nicht finden.

Aber es gibt Hoffnung.
__

"10 Jahre Unrechtsregime Bundesrepublik
Deutschland"
Im Namen der BRD-Verbrechen gegen die Menschlichkeit mit Nebenwirkung Tot

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen keinerlei Rechtsberatung dar.
wolliohne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2007, 21:08   #3
wolliohne
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 19.08.2005
Ort: Bonndeshauptstadt
Beiträge: 14.826
wolliohne Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard schau mal hier

http://www.elo-forum.org/infoalso-20...ht=stromkosten


http://www.elo-forum.org/einstellung...ighlight=strom
__

"10 Jahre Unrechtsregime Bundesrepublik
Deutschland"
Im Namen der BRD-Verbrechen gegen die Menschlichkeit mit Nebenwirkung Tot

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen keinerlei Rechtsberatung dar.
wolliohne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2007, 21:42   #4
ladydi12
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 21.07.2006
Ort: auf der linken Arschbacke vom ***** der Welt
Beiträge: 2.854
ladydi12 ladydi12 ladydi12 ladydi12 ladydi12 ladydi12 ladydi12
Standard

Zitat von Scoopydo Beitrag anzeigen
Hallo Zusammen,

tut mir leid- wenn ich mich jetzt nicht groß hier Vorstelle und mit der Tür ins Haus Fall, aber die gegenwärtige Lage macht mich völlig fertig...

Kurz: Ich bin Hartz IV Empfänger, bekomme INSGESAMT 604.-/Mon. und bewohne eine kleine Dachgeschoss-Wohnung, die zwar sehr schön- jedoch SUPERSCHLECHT isoliert ist.
Im Sommer herrschen bei mir Temp. zw. 35-40 Grad, was das kontinuierliche laufen lassen eines Ventis erfordert - und im Winter ists TROTZ VOLL AUFGEDREHTER HEIZUNG nur zwischen 16-18 Grad KALT- weil es überall reinzieht - und ich somit gezwungen bin, die Temp. mittels eines 2000W Heizlüfters auf ein erträgliches Maß zu erhöhen. Das kann ich verstehen und auch nachvollziehen. Habe selbst vor etwa 20 Jahren in einer schlecht isolierten Dachgeschoßwohnung (Wohngemeinschaft) in Süddeutschland gelebt und hatte, trotz Ölradiators bzw. Elektroheizung sogar Minusgrade im zimmer, wenn in der wohnung unter mir nicht der Ölofen anmacht wurde. daher kann ich nur bestätigen, daß bei Elektroheizungen der Stromzähler gerne mit sich selber "um die Wette rennt".
Zudem … ich habe mich vor zwei Jahren von meiner Partnerin getrennt und SELBSTVERSTÄNDLICH „ALLES“ bei Ihr gelassen, da schließlich unser gemeinsamer Sohn bei ihr blieb.
Sodann musste ich mir aber auch ne neue (!!!ALTE!!!) Küche zulegen, was ich aus der Zeitung für 100.- € tat, deren alter –der Geräte- das meine bestimmt bald erreicht.

Dies nur vorab- um meinen EXTREM ERHÖHTEN STROMVERBRAUCH VORAB ZU ERKLÄREN.
Anträge bei der ARGE auf NEUE GERÄTE wurden jedes Mal abgelehnt mit der Begründung – DIE ALTEN FUNKTIONIEREN JA NOCH !- Hast du dagegen mal versucht, Widerspruch einzulegen?

Nun versuch ich mal mein Problem IN KURZFORM zu schildern...

Folgendes :

ich bekam Anfang Februar von der LEW (Lechwerke) die Jahresendabrechnung meines Verbrauchs des letzten Jahres. Dieser Brief wurde mir aber allerdings erst viel später zugestellt, da ich mich zu dem Zeitpunkt wegen einem operierten Bandscheibenvorfall auf REHA befand.
Die Rechnung betrug € 498,80 .- zzgl. der neuen (heraufgesetzten) Pauschale in Höhe von 170.- (vormals 99.-)
Somit ein Gesamtbetrag von € 668,80.- den ich UNMÖGLICH hätte auf einmal zahlen können. Hast du die Rechnung mal überprüfen lassen? Ist auch dein Zähler mal auf manipulation überprüft worden (Stromanzapfung)?

Aus diesem Grund rief ich dann sofort bei der LEW an und bat Frau X um Ratenzahlung.
Zu diesem bot ich ihr eine Rate von € 100.- monatlich an.
Frau X sagte zu mir- das ich erst mal keine Raten vereinbaren/zahlen soll- und erst mal einen Antrag bei der ArGe auf Übernahme stellen soll. …sie(Frau X) würde das verfahren so lange zurück stellen, bis ich eine Entscheidung bekommen habe. Hast du Nachweise für die Telefonate mit der LEW, beispielsweise in Form von Einzelverbindungsnachweisen bei deinem Festnetztelefon?

Gesagt- Getan … ich habe dann SOFORT bei der ArGe einen Antrag auf Kostenübernahme gestellt, der jedoch – wie soll es auch anders sein- ABGELEHNT wurde.Auch hierzu ist ein Widerspruch und ein Antrag auf Wiedereinsetzen in den alten Stand wegen deiner Reha meines Erachtens Pflicht mit vorlegen der Einzelverbindungsnachweise mit der LEW, falls du welche hast.

Hierzu sei auch vermerkt, das der Sachbearbeiter der Arge, den Ablehnungsbescheid auch zu mir nach Hause geschickt hatte- OBWOHL er wusste- dass ich mich noch für weitere 2 Wochen auf REHA befinde.

Als ich dann also von der REHA wieder zurück nach hause kam, und ich den Bescheid erhielt, wandte ich mich wieder SOFORT- und TELEFONISCH an die LEW und wollte mit Frau X sprechen.
Frau X aber befand sich zu diesem Zeitpunkt im Urlaub, so dass Frau Y meine Angelegenheit bearbeitete.
Wiederum bat ich dann Frau Y um Ratenzahlung und Frau Y sagte dann zu mir: dass es nun mittlerweile für eine Ratenzahlungsvereinbarung ZU SPÄT ist !!!

Mittlerweile verschlechterte sich wieder mein gesundheitlicher Zustand, der schon auf der ersten REHA nicht gut /nicht genesen war, so dass ich ein weiteres Mal operiert werden musste.

Zwischen der 2.ten Operation und der 2.ten REHA stellte ich dann am 24.4.07 bei der ArGe einen Antrag auf DARLEHEN zur Tilgung meiner Stromschulden, und bat um schnelle Bearbeitung- da die LEW mir bereits die Leistungsverweigerung zum 2.5.07 androhte.

Ca. 1 Woche nach Antragstellung bekam ich dann von der ArGe (diesmal von der Chefin meines Sachbearbeiters), einen Brief mit der Aufforderung darzulegen, was ich bislang zur Tilgung meiner Stromschulden unternommen habe …speziell m-ein Angebot der Ratenzahlung an die LEW. Dies sollte ich SCHRIFTLICH NACHWEISEN ! Hier ist das durch Vorlage der sogenannten Einzelverbindungsnachweise deines Telefonanbieters schon gegeben, ansonsten soll die LEW dir die Anrufe schriftlich bescheinigen.

Also setzte ich mich wieder hin und schrieb der guten Frau einen 4 Seiten langen Brief mit einer kompletten Schilderung der Angelegenheit.
Allerdings bekam ich darauf KEINE ANTWORT MEHR !!!
Lediglich, durch meinen Sachbearbeiter, einen neuen Bescheid, in dem Festgehalten ist- das künftig die monatlichen Pauschalbeträge DIREKT an die LEW überwiesen werden … jedoch aber keinen Bescheid auf meinen Antrag.

Als ich dann am 22.5.07 von der 2. REHA nach Hause kam, war immer noch nichts in meinem Briefkasten … lediglich von der LEW eine Rechnung bzw. Zahlungserinnerung für die Monate März und April. Von dem Rest/dem anderen stand nichts drin.

ABER DER STROM LIEF NOCH … WAR NOCH NICHT GESPERRT.

Somit ging ich auch erst mal davon aus- das die Angelegenheit mittlerweile direkt von der ArGe erledigt wurde, worum ich sie ja auch gebeten hatte, da ja der Strom trotz Ankündigung der Sperrung noch lief, und konzentrierte mich weiter auf meine Genesung…meine ganzen Arztbesuche …KG etc.

Dazu sei gesagt – dass ich mich noch immer im Krankenstand befinde (seit dem 13.01.07) und sehr starke Medikamente (Opiate- sowie MITTLERWEILE ANTIDEPRESSIVA etc.) einnehmen muss. (mittlerweile sind es INSGESAMT ca. 3500 Tabletten)Daß man neben der Spur ist, ist wohl für jeden verständlich.

Nachdem ich dann aber noch immer keinen Bescheid seitens der ArGe über meinen Antrag bekommen hatte, habe ich der Dame eine Mail geschrieben, mit der Bitte, mich über den Entscheid zu informieren.
Und prompt kam 3 Tage später ein – ABLEHNUNGSBESCHEID Wie wurde denn dieser Bescheid begründet? Meines Erachtens nach ist das wichtig für einen Widerspruch.


Und jetzt kommts …

Gestern dann- klingelte es in der Früh um 9h an meiner Tür und der Vollstrecker der LEW stand da.
Ich war erst mal WIE VOR DEN KOPF GESCHLAGEN … und hörte mir ZITTERND an- was er mir sagte.
Daraufhin legte ich ihm meinen aktuellen Hartz IV Bescheid vor- worin steht, das die laufenden Abschläge DIREKT VON DER ARGE ÜBERWIESEN WERDEN und sagte ich NOCHMALS – das ich mich schon gleich am Anfang um Ratenzahlung bemühte und zu jeder Zeit dazu bereit war/bin.
ABER DAS INTERESSIERTE IHN NICHT !!!
Anschließend rechnete er ALLE Beträge zusammen, schrieb die Daten auf ein neues Formular und gab mir nun Zeit bis Fr. 15.6.07 die Gesamtforderung zu zahlen …anderenfalls würde er spätestens am 16.06 den Strom sperren.

Ich musste mich erst mal setzen und Luft holen… obwohl mir das sitzen krankheitsbedingt unheimlich weh tut … denn ich warte nun auf meine 3. Bandscheiben-OP 

Als der Vollstrecker dann gegangen war, rief ich bei der Kontaktperson, die in dem Formular aufgeführt ist, an- schilderte noch einmal die ganze Angelegenheit und bat erneut um Ratenzahlung… ABER – WIEDER DAS GLEICHE … ES IST ZU SPÄT für eine Ratenzahlung und ENTWEDER ist am 15.ten das Geld drauf- oder der STROM WEG !


Daraufhin hab ich mich weiter kundig gemacht …mich beim VdK informiert, der mich aber leider –in dieser Angelegenheit nicht vertreten kann- und mich ans Amtsgericht verwies- um eine EINSTWEILIGE VERFÜGUNG zu erwirken.

…was ich dann auch am Nachmittag beantragt habe.

Leider aber habe ich heute noch keine Antwort bekommen und bin nun voll in Angst- das ich ab dem Wochenende OHNE STROM da stehe … denn ich benötige ihn ZWINGEND !

Zum einen, da ich meinen Rücken mit WARMEN UMSCHLÄGEN (ä. Fango) behandeln MUSS- um die Schmerzen (trotz Medikamente zu lindern) und für meine –durch einen Motorradunfall lädierten Knie- die nun sehr stark beansprucht werden KALTE WICKEL (EISBEUTEL) benötige !!!
Und als 3. Punkt benötige ich ja auch ein s.g. NOTFALLTELEFON …falls sich mein Gesundheitszustand noch weiter verschlechtert!Beim Telefon brauchst du keine Angst zu haben, da ich annehme, daß du ein Festnetztelefon hast. Diese haben i.d.R. einen eigenen Stromkreis (Schwachstrom, werden vom Telefonanbieter über die Rufspannung gespeist), sind somit vom Energieversorgungsunternehmen unabhängig (gilt zumindestens für die alten Analogtelefone).

Naja…und wofür man noch UNBEDINGT alles Strom braucht (waschen,Kochen,etc.) brauch ich hier ja nicht weiter aufführen.

Versteht ihr mich ???ich kann dich da gut verstehen.


Liebe Grüße,

Scoopy
Hallo Scoopy,

ein möglicher Versuch wäre, schon einmal einen teil des offenstehenden Betrages direkt an den mitarbeiter der LEW als guten willen bar (gegen Quittung) zu zahlen und dadurch die Abklemmung zu verhindern. für die Zukunft wäre danach der Wechsel zu einem günstigeren Anbieter zu überlegen, wenn die LEW weiter so kundenfeindlich bleibt. Google auch mal hierzu unter stromvergleich etc.

PS: Du sagtest, daß du wegen Reha- Maßnahmen deine post erst verspätet erhalten hast. Hattest du denn keinen nachsendeantrag gestellt? Gerade bei Behördensachen ist der Poststempel oft sehr wichtig.

meint ladydi12
__

In Anlehnung an Charlie Hebdo und andere:
Ich mag zwar verdammen, was Sie sagen, aber ich werde mein Leben dafür geben, das Sie es sagen dürfen.

Jede Wahrheit braucht einen Mutigen, der sie ausspricht.
ARGE- Dreisatz: Warum? Wo steht das? Können Sie mir das schriftlich geben?
Petition Arbeitslosengeld II - Ablehnung des Neunten Gesetzes zur Änderung des Zweiten Buches Sozialgesetzbuch - Rechtsvereinfachung vom 19.04.2016
Forengesetze:
§1 keine EGV unterschreiben (danke an gelibeh ;))
§2 Möglichst nicht alleine zu ARGE und Co gehen, sondern stets mit Begleitung.
§3 mit ARGE und Co möglichst nur schriftlich verkehren
§4 Bei ablehnendem Bescheid: Widerspruch und Klage

Statt einem Danke für meine Beiträge dürft ihr mir auch gerne ein paar positive Renommee-Punkte in meinem Profil da lassen. Das geht, in dem ihr auf das Ordenssymbol in meinem Profil klickt
ladydi12 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2007, 02:22   #5
kleindieter
 
Registriert seit: 10.01.2007
Beiträge: 4.189
kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter
Standard Grosser Schritt

An Deinem derzeitigen Gesundheitzustand hat Deine Wohnung einen großen Anteil. Hol Dir von deinem Arzt eine Empfehlung in eine weniger stressige Wohnung umzuziehen. Treppen sind bei Bandscheibenproblemen auch nicht das Wahre.
Dann darf die ARGE den Großteil der Kosten tragen.
Und bei Dir sinkt zusätzlich das Stromkostenrisiko auf ein normales Mass.
kleindieter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2007, 08:04   #6
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.606
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard

Zitat:
AUFGEDREHTER HEIZUNG nur zwischen 16-18 Grad KALT- weil es überall reinzieht - und ich somit gezwungen bin, die Temp. mittels eines 2000W Heizlüfters auf ein erträgliches Maß zu erhöhen.
Zumindesten diese Kosten wären nach meiner Meinung nach Kosten der Unterkunft und von der ARGE zu zahlen.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2007, 08:11   #7
Silvia V
Redaktion
 
Benutzerbild von Silvia V
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: NRW
Beiträge: 2.549
Silvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V Enagagiert
Beitrag

http://www.elo-forum.org/neue-regelu...rre-t6729.html
__

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06



"Die Ausschaltung der Schwachen ist der Tod der Gemeinschaft. "

Dietrich Bonhoeffer(1906-1945)
Silvia V ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2007, 09:10   #8
Scoopydo->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 13.06.2007
Beiträge: 19
Scoopydo
Standard

Hallo und guten morgen zusammen,

zuerst mal VIELEN DANK für Eure rege Teilnahme !!!

zu den einzelnen Punkten:

Einzelverbindungsnachweise - die Telefonnummer der LEW ist eine 0800er Nummer und da diese Kostenlos sind- werden sie LEIDER nicht mit auf der Rechnung aufgeführt. Hatte vor Jahren schon mal ähnliches Problem...hab dann auch EXTRA den Anbieter um einen Protokollauszug gebeten. Und eben dieser erklärte mir dann- dass Anrufe auf 0800 NICHT GESPEICHERT werden. Auf jeden Fall nicht beim Anrufer.

Allerdings - der Stromheini hatte noch ne Auflistung in seiner Akte in der er rumblätterte...wahrscheinlich stehen dort meine Anrufe drin ???

WIDERSPRUCH gegen Bescheid - habe ich auch jedesmal eingelegt. Aber die Widerspruchsabteilung hat mich dann jedesmal mit neuen §§ zugeballert und ihre Ablehnung damit begründet.

Umzug in eine andere Wohnung - dies zieh ich auch schon seit längerem in Betracht, bin auch schon bei sämtlichen Sozialbau-Gesellschaften gemeldet, ABER stehe noch auf der Warteliste.
Und wenn ich mich irgendwo PRIVAT um ne Whg bewerbe ... kommt irgendwann die Frage des Vermieters: Was machen sie beruflich? UND DANN IST VORBEI


Ich hab mir nun erst mal DANK EURER TIPPS UND HINWEISE einige §§ rausgesucht- diese auf einem extra Blatt ausgedruckt ... falls der Heini ERST ABSTELLT UND DANN KLINGELT ! So kann ich ihm dann wenigstens noch die Texte zum lesen vorlegen.


...nun ist kurz nach zehn ... werd jetzt gleich mal beim AG anrufen, denn ich hab bis jetzt noch immer keine Nachricht über die einstweilige Verfügung bekommen.

achso...wegen Meine Medis ...
GENAU DAS IST ES AUCH- WAS MIR DAS LEBEN SOOO EXTREM SCHWER MACHT ... keine Konzentration und vor allem - lauf ich durch die Opiate und Antidepressiva eh rum wie ferngesteuert und bekomme vieles nicht auf die Reihe ...selbst die formulierung eines Satzes...geschweige denn die Aussprache fällt mir unsagbar schwierig.
Könnt/Müsst euch das so vorstellen- als ob ihr einen ÜBER DEN DURST getrunken habt ...eben VOLL WEGGEBALLERT...


Werd nun erst mal dort anrufen- und melde mich dann wieder.

Vielen Dank nochmal und Gruß,

Scoopy
Scoopydo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2007, 14:01   #9
Scoopydo->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 13.06.2007
Beiträge: 19
Scoopydo
Unglücklich H I L F E E E !!! ein...Verfügung ABGELEHNT :-(

Hallo,

ich brauch jetzt dringend Hilfe !!!!


Der Richter hat meinen Antrag ABGELEHNT !!!

UND WAS NUN ??? ??? ???

BITTE HELFT MIR !!!

Scoopy
Scoopydo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.06.2007, 11:18   #10
Scoopydo->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 13.06.2007
Beiträge: 19
Scoopydo
Standard Hab HILFE GEFUNDEN - den e.V. NOTAUSGANG !

Hallo Zusammen,

nachdem ich vorgestern erst mal Luft holen und mich von dem Ergebnis einigermaßen wieder gefasst habe, habe ich mich ans Netz gemacht und weiter um HILFE gesucht.

Bei meiner Suche bin ich auch fündig geworden.

Es handel sich um einen Verein Namens : NOTAUSGANG

ZITAT:
Der NOTAUSGANG ist ein eigenständiger Verein, bestehend aus Christen aus verschiedenen Kirchen in Memmingen und Umgebung, der von uns finanziell und geistlich mit getragen wird.
http://www.friedenskirche-mm.de/35-0-notausgang.html
ZITAT ENDE:

Ich hab dann sofort dort angerufen- doch leider nur einen AB dran gehabt...aber nichts desto trotz- hab ich mein Problem in kürze geschildert.

Zuerst war ich doch sehr frustriert- weil ich meine Geschichte nur auf den AB sprechen konnte- AAABER- nach ein paar Stunden- es war schon gegen Abend...klingelte mein Telefon und ein Mitarbeiter des NOTAUSGANG´s meldete sich.
Ich habe dem Herrn dann am Telefon meine Geschichte nochmal etwas ausführlicher erklärt und bekam dann von ihm einen Termin für Fr. 9.30h

Ihr könnt euch sicher vorstellen- wie´s mir ging ...meine letzte Chance....

Gestern dann- hab ich all meine Unterlagen geschnappt und bin damit zum Notausgang hin ...pünktlich zum vereinbarten Termin.

Es dauerte eine ganze Weile, bis ich meine GANZE GESCHICHTE komplett geschildert hatte....zudem der Herr vom Notausgang auch immer wieder ziwschenfragen gestellt hatte- die mich total vom eigentlichen Thema abweichen ließen.

Nun gut- wir kamen dann zu der Stelle, an der ich die einstweilige Verfügung beantragt habe und diese jedoch abgelehnt wurde.

Wir sind dann noch einmal DIE BEGRÜNDUNG des Richters durch gegangen.

In seiner Begründung hat er drei Punkte aufgführt, die aber absolut haltlos sind, da sie nicht zutreffen- und ich sogar diese Punkte wiederlegen kann.

Jedoch nützte mir/uns diese Erkenntnis nichts, denn ich hätte nun gegen den Beschluß BESCHWERDE einlegen müssen und dann wäre die ganze Geschichte ans Landgericht gegangen....was unheimlich viel Zeit frisst...und diese hatte ich ja bekanntlich nicht.

Sodann hat sich der Herr ans Telefon gesetzt...ein wenig herum telefoniert und mir Hilfe verschafft- indem nun über einen Spendenfond die Stromschulden bei der LEW beglichen werden und ich die Gesamtsumme jetzt in monatlichen Raten an den Verein zurück bezahle !!!


Ich muss sagen- das mir dann erst mal eine RIESEN LAST vom Buckel gefallen ist, denn was hätte ich sonst machen können ???


Ich bin auf jeden Fall sehr froh- noch Hilfe gefunden zu haben !!!


Trotzdem noch einmal VIELEN DANK für Eure Tipps und Hinweise !

Liebe Grüße, Scoopy

p.s.
nun läuft zwar mein Strom noch- AAABER gegen die Bescheide der ARGE werde ich trotzdem noch EINSPRUCH einlegen...
Scoopydo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.06.2007, 18:14   #11
kleindieter
 
Registriert seit: 10.01.2007
Beiträge: 4.189
kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter
Standard Lsg

Jetzt hast Du auch die Zeit für die Beschwerde. Dadurch kann es zukünftig bei ähnlichen Konstellationen für Bedürftige einfacher werden.
Ausserdem fände ich es erstrebenswert den Darlehensgeber bald zu wechseln. Ich sehe hier die ARGE in der Verpflichtung. Die ARGE darf auch gerne den Aufwand des Hilfevereins ausgleichen.
kleindieter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.06.2007, 18:19   #12
gerda52
Redaktion
 
Registriert seit: 21.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 4.514
gerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiert
Blinzeln Scoopydo online, d.h. der Saft fließt weiter ...

Finde ich toll, dass Du noch eine Lösung gefunden hast. :Daumenhochund freu:

Zitat:
p.s.
nun läuft zwar mein Strom noch- AAABER gegen die Bescheide der ARGE werde ich trotzdem noch EINSPRUCH einlegen...
Tipp: Achte bitte auf die richtige Wortwahl, das Rechtsmittel heißt 'WIDERSPRUCH'.

Ich wünsche Dir nun ein erholsames Wochenende. :grins:
gerda52 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2007, 10:10   #13
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.606
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard

Zitat:
und im Winter ists TROTZ VOLL AUFGEDREHTER HEIZUNG nur zwischen 16-18 Grad KALT- weil es überall reinzieht - und ich somit gezwungen bin, die Temp. mittels eines 2000W Heizlüfters auf ein erträgliches Maß zu erhöhen.
Zumindesten diese Kosten wären Heizkosten und von der ARGE zu übernehmen.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
einstweilige, stromsperrung, verfuegung, verfügung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Einstweilige Verfügung Midnightkiss ALG II 5 09.05.2008 19:38
Einstweilige verfügung beim SZ gestellt usw Joan Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 6 09.03.2008 19:47
Liefereinstellung/Gassperre/Einstweilige Verfügung Flanders KDU - Heiz-, Energie- und Nebenkosten 4 08.11.2007 16:53
Gerichtliche- bzw. einstweilige Verfügung gegen die Arge waukatz Allgemeine Fragen 19 15.06.2007 10:11


Es ist jetzt 14:25 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland