Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Zweckgebundene Zahlung - immer richtig?

Schulden Diskussionen, Rat & Hilfe rund um Überschuldung - Privatinsolvenzthemen im eigenen Unterforum.

-> Achtung <-
In diesem Forenbereich können nur zugelassene Helfer in jedem Thread/Thema schreiben, Hilfesuchende nur im jeweils eigenen Thema/Thread!
Schuldnerberater, Anwälte und ähnlich in diesem Bereich qualifizierte Helfer wenden sich bitte, bei Interesse für erweiterte Schreibrechte, per Kontaktformular an die Redaktion.


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.05.2013, 17:35   #1
Dantius
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Dantius
 
Registriert seit: 26.09.2005
Beiträge: 309
Dantius Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Frage Zweckgebundene Zahlung - immer richtig?

Hallo,

gibt es Situationen, in der eine zweckgebundene Zahlung von z.B. Ratenweise Tilgungen einer Schuld nicht anerkannt wird? (nur zur verrechnung mit der hauptforderung)

Macht es einen Unterschied, ob es übers Inkasso oder über den Rechtsanwalt läuft? (sprich, wenn man an IKU oder RA zahlt?) ...

Grüße

PS: Hoffe, ich hab das jetzt so geschrieben, dass man die Frage versteht?!
Dantius ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2013, 18:14   #2
Holger01
Elo-User/in
 
Registriert seit: 26.01.2012
Beiträge: 1.399
Holger01 Holger01 Holger01 Holger01 Holger01 Holger01
Standard AW: Zweckgebundene Zahlung - immer richtig?

Ja, gibt es.

Die Reihenfolge der Anrechnung von Zahlungen läßt sich vereinbaren, z.B. im Vertrag, in den anerkannten AGB oder auch im Vergleich.

Dort könnte es z.B. heißen: "Zahlungen werden in folgendem Maße angerechnet: Zunächst auf die Kosten,
sodann auf die Zinsen und zum Schluss auf die Hauptforderung."

Worauf beruft sich denn bei dir der Gläubiger?

Im schlechtesten Fall auf § 367 BGB:
Zitat:
§ 367
Anrechnung auf Zinsen und Kosten

(1) Hat der Schuldner außer der Hauptleistung Zinsen und Kosten zu entrichten, so wird eine zur Tilgung der ganzen Schuld nicht ausreichende Leistung zunächst auf die Kosten, dann auf die Zinsen und zuletzt auf die Hauptleistung angerechnet.
(2) Bestimmt der Schuldner eine andere Anrechnung, so kann der Gläubiger die Annahme der Leistung ablehnen.
...
__

[SIZE=2][SIZE=2][SIZE=2][/SIZE][/SIZE][/SIZE]
Holger01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2013, 18:36   #3
Dantius
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Dantius
 
Registriert seit: 26.09.2005
Beiträge: 309
Dantius Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Zweckgebundene Zahlung - immer richtig?

Auf nichts. Es wurde nichts in Bezug auf die Ratenzahlung unterschrieben.

Wenn ich aber eben nach § 367 (2) bezahle und der GL akzeptiert meine Zahlungen mit meinem Vermerk - dann akzeptiert er diese doch auch in dieser Form!
Dantius ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2013, 20:44   #4
Inkasso
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Inkasso
 
Registriert seit: 25.10.2005
Beiträge: 3.649
Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso
Standard AW: Zweckgebundene Zahlung - immer richtig?

Gib doch mal Infos zur Forderung

Ratenzahlungsvereinbarung schriftlich ?

Tituliert ?

Um wieviel gehts ca ?

Gebühren ?

etc pp
__

EX Inkasso MA - keine juristischen Fachkenntnisse
Inkasso ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2013, 20:50   #5
Dantius
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Dantius
 
Registriert seit: 26.09.2005
Beiträge: 309
Dantius Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Zweckgebundene Zahlung - immer richtig?

Keine unterschriebene Ratenzahlungsvereinbarung.

Tituliert.

400 HF

Möchte nur wissen, wie ich reagieren soll - wenn ich die HF bereits in Raten mit entsprechendem Vermerk gezahlt habe. Der RA hat es nicht korrekt verrechnet und ignoriert meine Anfragen, warum er dies nicht tut bzw. getan hat.

Schließlich reduziere ich auch Zinskosten mit entsprechender Zahlung auf die HF und möchte auch, dass zuerst der eigentliche GL das Geld bekommt und DANN der Rest an RA.
Dantius ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
richtig, zahlung, zweckgebundene

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Eine Woche ohne Zahlung, Krankenversicherung, etc. - ist das richtig so?! HelpNeeded ALG II 7 07.04.2012 12:46
Fortzahlung immer noch nicht bewilligt - Zahlung erzwingen? AlterKämpe ALG II 42 03.09.2011 23:37
Noch immer keine ALG 2 Zahlung für April erhalten andynbg72 ALG II 4 07.04.2010 18:57
Immer noch keine September Zahlung erhalten Jessy75 ALG II 5 28.09.2008 20:51
Zweckgebundene Einnahmen MaPe ALG II 10 12.01.2007 10:23


Es ist jetzt 06:01 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland