Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Inkassobüro will Uralt-Forderung eintreiben


Schulden Diskussionen, Rat & Hilfe rund um Überschuldung - Privatinsolvenzthemen im eigenen Unterforum.

-> Achtung <-
In diesem Forenbereich können nur zugelassene Helfer in jedem Thread/Thema schreiben, Hilfesuchende nur im jeweils eigenen Thema/Thread!
Schuldnerberater, Anwälte und ähnlich in diesem Bereich qualifizierte Helfer wenden sich bitte, bei Interesse für erweiterte Schreibrechte, per Kontaktformular an die Redaktion.


:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.03.2013, 18:51   #1
Pinkelpaula->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 15.08.2011
Beiträge: 439
Pinkelpaula Pinkelpaula
Standard Inkassobüro will Uralt-Forderung eintreiben

Hi.

Hab gedacht ich hätte keine Schulden, allerdings bin ich vor 25 Jahren mal schwarz gefahren und da gibts anscheinend noch einen Vollstreckungsbescheid über ca. 50€.

Diese Forderung ist mir seit 25 Jahren nicht angemahnt worden und nun habe ich Post vom Gerichtsvollzieher bekommen.Eine Inkassobude will 93€ von mir.

Ich vermute das das Verkehrsunternehmen seine titulierte Forderung an das Inkassounternehmen verkauft hat.In dem Fall müsste der Titel nach meinen Informationen umgeschrieben werden, was sich bei der geringen Summe sicher nicht lohnt.

Beim GV tritt das IB aber als Vertreter des Verkehrsunternehmens auf.Ich habe dem GV geschrieben das diese Vertretung bestritten wird und ebenfalls wird bestritten das durch die Zwangsvollstreckung eine schuldbefreiende Wirkung eintritt.

Weiter habe ich dem GV geschrieben das mir keine ordnungsgemäße Inkassovollmacht vorliegt und ich mit denen nichts zu tun habe.Auch ist mir die Zusammensetzung der Forderung unbekannt.

Dem Inkassobüro selbst habe ich einen Brief wegen Datenschutz geschickt.

Gut, der GV will in ca. 2 Wochen vorbei kommen,es sei denn ich bezahle vorher.Wie gesagt vermute ich das das Verkehrsunternehmen den Titel verkauft hat und in dem Fall wäre der Titel nur mit erheblichen Kosten einzutreiben.Weiss ich aber nicht.

Ansonsten will ich nur direkt an den Verkehrsbetrieb zahlen.Oder die haben tatsächlich eine ordnungsgemäße Inkassovollmacht.Kann ich mir aber nicht vorstellen.
Pinkelpaula ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2013, 18:59   #2
arbeitslos in holland
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von arbeitslos in holland
 
Registriert seit: 16.08.2010
Ort: im Datenloch der NSA ;)
Beiträge: 9.576
arbeitslos in holland Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Inkassobüro will Uralt-Forderung eintreiben

bei 50€ forderung nach 25 jahren(!)eine gesamtsumme von 93€=ist doch wohl ein scherz ?

1.)
brief an den forderungsinhaber= einrede der verjährung !

2.)
im selben brief die detaillierte forderungsaufstellung+vollmacht anfordern !

es gibt ja portale in denen solche forderungen feilgeboten werden. das war offensichtlich eine "niete"
__

„De wereld is een hooiberg – elk plukt ervan, wat hij kan krijgen“ („Die Welt ist ein Heuhaufen, ein jeder pflückt davon, soviel er kann“

Hieronymus Bosch 1450-1516
arbeitslos in holland ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2013, 19:10   #3
Pinkelpaula->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.08.2011
Beiträge: 439
Pinkelpaula Pinkelpaula
Standard AW: Inkassobüro will Uralt-Forderung eintreiben

Ja, mit Verjährung habe ich mich auch mal kurz beschäftigt.Ich könnte dann höchstens auf Verwirkung klagen und das im wörtlichen Sinne.

Ich müsste eine Gegenklage anfangen, weil es sich bei der Verwirkung um ein weiches Recht handelt.Ich habe davon sehr schnell Abstand genommen.

So ein Titel ist 30 Jahre gültig und damit nicht verjährt.Und mehr noch, nun wird versucht das Geld einzutreiben und die 30 Jahre beginnen von Neuem.

Ich spekuliere darauf das das IB keine individuelle Inkassovollmacht hat und weil es sich um ein Unternehmen handelt, muss das ja auch ein Vertretungsberechtigter machen, Geschäftsführer oder Vorstand.

Hab dem GV geschrieben das ich das bestreite und wenn es das nicht gibt, tritt auch keine schuldbefreiende Wirkung ein.

Das heisst der GV soll mir beweisen das eine schuldbefreiende Wirkung eintritt, wenn ich bezahle.Darauf spekuliere ich.Naja, wenn der das dann kann. dann muss die Kosten für den GV auch noch bezahlen.Leider verloren, aber so teuer wird das auch nicht.
Pinkelpaula ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2013, 19:21   #4
arbeitslos in holland
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von arbeitslos in holland
 
Registriert seit: 16.08.2010
Ort: im Datenloch der NSA ;)
Beiträge: 9.576
arbeitslos in holland Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Inkassobüro will Uralt-Forderung eintreiben

ach, ist ja vollstreckungsbescheid

hatte ich "überlesen"

nach welcher zeit wurde denn der vollstreckungsbescheid erlassen ?
__

„De wereld is een hooiberg – elk plukt ervan, wat hij kan krijgen“ („Die Welt ist ein Heuhaufen, ein jeder pflückt davon, soviel er kann“

Hieronymus Bosch 1450-1516
arbeitslos in holland ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2013, 19:30   #5
Pinkelpaula->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.08.2011
Beiträge: 439
Pinkelpaula Pinkelpaula
Standard AW: Inkassobüro will Uralt-Forderung eintreiben

Ich habe einen rechtskräftigen Mahnbescheid von 1988.Seitdem ist mir die Forderung nicht angemahnt worden.

In der Summe gehts um damals 40 Mark wegen Schwarzfahren plus Gerichtskosten von ca. 60 Mark.Natürlich will der Gläubiger keine Zinsen für 25 Jahre.Die Zinsen sind nach ich glaube 3 Jahren bereits verjährt.

Wegen Inkasso verdoppelt sich die Forderung.Umgerechnet in Euro also 93€.
Pinkelpaula ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2013, 21:04   #6
rechtspfleger
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 16.04.2011
Ort: nördlich von München und südlich von Flensburg ;-)
Beiträge: 934
rechtspfleger Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Inkassobüro will Uralt-Forderung eintreiben

Zitat von Pinkelpaula Beitrag anzeigen
Das heisst der GV soll mir beweisen das eine schuldbefreiende Wirkung eintritt, wenn ich bezahle.Darauf spekuliere ich.Naja, wenn der das dann kann. dann muss die Kosten für den GV auch noch bezahlen.Leider verloren, aber so teuer wird das auch nicht.
Ich verstehe nicht, wie das gemeint ist. Der GV muss Dir nichts beweisen. Er führt nur den ihm erteilten Vollstreckungsauftrag aus.

Und wieso sollte eine schuldbefreiende Wirkung eintreten, wenn Du zahlst?

Die Vollmachtsfrage ist auch in der Zwangsvollstreckung zu beachten, der Punkt hinsichtlich Verwirkung spielt in der Zwangsvollstreckung keine Rolle, sondern wäre ggf. mittels Vollstreckungsabwehrklage geltend zu machen.
rechtspfleger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2013, 09:24   #7
Inkasso
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Inkasso
 
Registriert seit: 25.10.2005
Beiträge: 3.648
Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso
Standard AW: Inkassobüro will Uralt-Forderung eintreiben

Zitat von Pinkelpaula Beitrag anzeigen
Ich habe einen rechtskräftigen Mahnbescheid von 1988.Seitdem ist mir die Forderung nicht angemahnt worden.

In der Summe gehts um damals 40 Mark wegen Schwarzfahren plus Gerichtskosten von ca. 60 Mark.Natürlich will der Gläubiger keine Zinsen für 25 Jahre.Die Zinsen sind nach ich glaube 3 Jahren bereits verjährt.

Wegen Inkasso verdoppelt sich die Forderung.Umgerechnet in Euro also 93€.

Liste mal die gebühren auf
Wieviel ist gem VB tituliert ?
Besteht EV ?
__

EX Inkasso MA - keine juristischen Fachkenntnisse
Inkasso ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2013, 10:03   #8
Pinkelpaula->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.08.2011
Beiträge: 439
Pinkelpaula Pinkelpaula
Standard AW: Inkassobüro will Uralt-Forderung eintreiben

Die Hauptforderung beträgt 20€.Die sind tituliert.Dazu wurden mir vom Gericht die Kosten des Verfahrens auferlegt.Die Auslagen des Gläubigers betragen ca. 35€, da sind vermutlich die Gerichtskosten mit drin.

Bisher also ca. 55€ berechtigter Forderung.Jetzt kommen Inakssogebühren dazu und man kommt auf 93€.Möcht mal dazu sagen das ich der Meinung bin das solche Forderungen bezahlt werden müssen und am besten sofort.Ist vor 25 Jahren aber nicht passiert und jetzt kann ichs auch nicht mehr ändern.EV besteht nicht, die Forderung liegt seit 25 Jahren in den Akten.

Jedenfalls ist es jetzt nicht so, dass der Gläubiger auf mich zukommt und seine Forderung eintreiben will.Sondern ein Dritter mit dem ich nichts zu tun habe.

Habe dem Gerichtsvollzieher geschrieben das die Forderung zurück gewiesen wird und ich habe bestritten das der Gläubiger durch den Dritten vertreten wird.

Wörtlich dazu geschrieben:

"Eine ordnungsgemäße Inkassovollmacht liegt mir nicht vor, genausowenig wie die Vertretungsbefugnis desjenigen, der die Vollmacht ausgestellt hat."

Der GV hat diese Dokumente mMn vorzulegen.Erst damit kann ich mir sicher sein das meine Zahlung beim Gläubiger ankommt.Ansonsten kann es sein das ich zweimal zahle.
Pinkelpaula ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2013, 10:31   #9
Inkasso
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Inkasso
 
Registriert seit: 25.10.2005
Beiträge: 3.648
Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso
Standard AW: Inkassobüro will Uralt-Forderung eintreiben

Wie bereits hier gepostet wurde :
Die Wahrscheinlichlkeit das die Forderung verwirkt ist - ist meiner meinung nach sehr hoch

Da Verwirkung aktiv vom Schuldner in die Wege geleitet werden müsste weiß ich nicht ob sich das angesichts der kleinen Summe lohnt

Kosten der Zwangsvollstreckung - wie bei Dir - welches das Inkassobüro in Rechnung stellt sind - im Gegensatz zu vorgerichtlichen Inkassogebühren - erstattungsfähig

Aber auch hier wird von der Inkassobranche gerne getrickst
Man müsste mal efahren wie sich die 38 € zusammensetzen

Wenn das Inkassobüro selbst Forderungsinhaber wäre - also auf eigne Rechnung arbeitet - "dürfte"es keine Gebühren verlangen

Ich würde einfach erst mal abwarten was der GV aufgrund deines Schreibens antwortet
__

EX Inkasso MA - keine juristischen Fachkenntnisse
Inkasso ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2013, 11:51   #10
Pinkelpaula->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.08.2011
Beiträge: 439
Pinkelpaula Pinkelpaula
Standard AW: Inkassobüro will Uralt-Forderung eintreiben

Danke für Deine Antwort.

Von einer Vollstreckungsabwehrklage habe ich schnell Abstand genommen.Ist sehr strittig und lohnt sich bei der kleinen Summe nicht.

Ja, die Inkassogebühren und die Kosten für den GV werde ich dann auch bezahlen müssen.Da werden aus ursprünglich 20€ dann schnell mal 140€.Wie gesagt, sowas sollte man direkt bezahlen.Hätt ich heutzutage auch gemacht, aber ist nun mal schon 25 Jahre her.

Ich werde dann mal abwarten ob und was der GV mir schreibt und melde mich dann wieder.Vielleicht habe ich Glück und es gibt keine ordnungsgemäße Inkassovollmacht.Halt ich aber für äusserst unwahrscheinlich, das die Inkassobude dann einen GV beauftragt.

Ich nehm an das ichs bezahlen muss.Grüsse
Pinkelpaula ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.04.2013, 10:01   #11
Pinkelpaula->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.08.2011
Beiträge: 439
Pinkelpaula Pinkelpaula
Standard AW: Inkassobüro will Uralt-Forderung eintreiben

Hi.

Ich hatte den GV ja angeschrieben, der hat sich aber nicht gemeldet.Heute war dann der Termin und ich hatte schon ein bißchen gehofft der kommt überhaupt nicht, weil der sich nicht mehr gemeldet hat.

Gut, der ist heute gekommen und hat mir dann so eine komische Vollmacht vorgelegt.Ich muss sagen das das Ding mich leicht irritiert hat.Es war eine Vollmacht die über 2 Seiten ging.Auf der einen Seite war die gegen mich lautende Forderung bezeichnet, auf der anderen Seite befand sich die Unterschrift.

Mit der Methode lässt sich dann sehr gut eine Massenabfertigung bewerkstelligen.Die Seite 2 hätte man unter tausend andere Forderungen auch anheften können.

Ich weiss aber nicht ob man gegen diese Methode was machen kann.Immerhin kann ich denen nicht verbieten eine Vollmacht über 2 Seiten zu schreiben.Mich hats jedenfalls irritiert.

Lange Rede, kurzer Sinn.Die Vollmacht war ne olle Kopie und ich hab dem dann gesagt das der das im Original vorlegen muss.Daraufhin hat der GV mir gesagt er wüsste das und hat mir einen Brief gezeigt.In diesem Brief an die Inkassobude hatte er die Vollmacht im Original angefordert.

Naja, hat nur ne Kopie bekommen und ich hab das nicht akzeptiert.Der ist dann wieder gegangen und will wieder kommen, wenn er das Original hat.

Mich würde jetzt mal interessieren, ob ich diese Art Vollmacht anerkennen muss.Wie gesagt, Seite 2 lässt sich an zahllose andere Forderungen auch anheften.Von einer individuellen Vollmacht kann keine Rede sein.Freu mich über Antworten.Grüsse.
Pinkelpaula ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.04.2013, 14:39   #12
Pinkelpaula->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.08.2011
Beiträge: 439
Pinkelpaula Pinkelpaula
Standard AW: Inkassobüro will Uralt-Forderung eintreiben

Der Gerichtsvollzieher war vor 5 Stunden da und ich hatte dazu ja schon was gepostet.Wollte das noch etwas näher erläutern.

Die Vollmacht die der mir vorgelegt hat war, ja wie soll ich das sagen, es war ein Irgendetwas von einer Vollmacht.Auf der ersten Seite stand mein Name und Anschrift und darüber stand was vergrössert in Schwarz "Vollmacht".

Die Inkassofirma die Geld will heisst Focus,doch auf der ersten Seite stand nichts von Focus,da waren oben so vergrösserte Schriftzüge wie aus der Werbung und das war irgend ne Co KG.Hat sich angehört wie ne Spedition.

Auf der Vollmacht stand also nicht das der Verkehrsbetrieb Focus ermächtigt für sie das Geld einzutreiben.Lediglich auf der zweiten Seite hat Focus und der Verkehrsbetrieb unterschrieben.Die beiden Seiten hatten aber keinen inhaltlich erkennbaren Zusammenhang.

Ich hätte erwartet das so eine Vollmacht inhaltlich beschrieben wird, aber da stand dann so etwas kleingedrucktes das der Aussteller der Vollmacht der Inhaber bleibt.Ansonsten stand da nicht viel ausser "Vollmacht".Das hätte auch eine Vollmacht für irgend was anderes sein können.

Das ganze Ding sah schon sehr alt aus und war ne Kopie.Und als solche auch sofort erkennbar.Ich wusste nicht was ich mit dem Ding überhaupt anfangen sollte und hab dann moniert das es sich um ne Kopie handelt und der GV das Original vorlegen muss.

Hatte mit dem GV dann noch ne kurze Diskussion.Der meinte durch mein Verhalten verzögere ich den Prozess nur.Meinte noch das er mir ne Einwilligung für ne EV schicken wollte.War auch komisch das der GV nachdem ich die Kopie bemängelt habe, sofort einen Brief aus der Tasche gezogen hat,wo er Focus geschrieben hat das er eine originale Vollmacht braucht.Ich hatte ihm ja geschrieben und angeblich hätte er daraufhin Focus um die Vollmacht gebeten.Also wäre er ansonsten ganz ohne Vollmacht losgezogen?

Jedenfalls ist er dann weg und will dann mit dem Original wieder kommen.Und meinte noch wenn er das hätte, könnte ich gegen die Vollmacht ja nichts mehr sagen.
Pinkelpaula ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.04.2013, 15:00   #13
Inkasso
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Inkasso
 
Registriert seit: 25.10.2005
Beiträge: 3.648
Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso
Standard AW: Inkassobüro will Uralt-Forderung eintreiben

Zitat:
Daraufhin hat der GV mir gesagt er wüsste das und hat mir einen Brief gezeigt.In diesem Brief an die Inkassobude hatte er die Vollmacht im Original angefordert.

Naja, hat nur ne Kopie bekommen und ich hab das nicht akzeptiert.Der ist dann wieder gegangen und will wieder kommen, wenn er das Original hat.
Er hat dann halt etwas mehr Arbeit aber die Vollmacht muß sich nun mal expl auf die Forderung beziehen und orginal unterschrieben sein
Zitat:
Mich würde jetzt mal interessieren, ob ich diese Art Vollmacht anerkennen muss.
Die Frage hat Dir ja der GV beantwortet
__

EX Inkasso MA - keine juristischen Fachkenntnisse
Inkasso ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.04.2013, 15:28   #14
Pinkelpaula->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.08.2011
Beiträge: 439
Pinkelpaula Pinkelpaula
Standard AW: Inkassobüro will Uralt-Forderung eintreiben

Hi.

Hatte oben schon geschrieben das die Vollmacht nicht auf Focus ausgestellt wurde.Es war ein Schrieb auf dem "Vollmacht" stand.

Dann war dort mein Name und Anschrift angegeben und die Aktenzeichen des Vollstreckungsbescheid.

Es stand dort aber nicht das explizit Focus nun ermächtigt wird die Forderung einzutreiben.

Das hat mich ja auch verwirrt.Ich habe die ganze Zeit nach Focus gesucht.Die haben aber nur unterschrieben.

Die Inkassobude die das Geld haben will, wird in der Vollmacht nicht erwähnt, die haben nur unterschrieben.
Pinkelpaula ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.04.2013, 17:25   #15
Speedport
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Speedport
 
Registriert seit: 15.05.2007
Beiträge: 3.338
Speedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport Enagagiert
Standard AW: Inkassobüro will Uralt-Forderung eintreiben

Zitat von Pinkelpaula Beitrag anzeigen
Hi.

Hatte oben schon geschrieben das die Vollmacht nicht auf Focus ausgestellt wurde.Es war ein Schrieb auf dem "Vollmacht" stand.

Dann war dort mein Name und Anschrift angegeben und die Aktenzeichen des Vollstreckungsbescheid.

Es stand dort aber nicht das explizit Focus nun ermächtigt wird die Forderung einzutreiben.

Das hat mich ja auch verwirrt.Ich habe die ganze Zeit nach Focus gesucht.Die haben aber nur unterschrieben.

Die Inkassobude die das Geld haben will, wird in der Vollmacht nicht erwähnt, die haben nur unterschrieben.
Dann schreib dem GV, daß Du Dir über die Vollmacht Deine Gedanken gemacht hast, mit dem Ergebnis, daß es sich hier nicht um eine in sich stimmige Vollmacht handelt.
Begründung: zwei verschiedene Seiten, die offensichtlich nicht zusammen gehören bzw. nicht zweifelsfrei als zusammengehörig identifiziert werden können (z.B. fortlaufende Seitennummern und Deine oben angeführten Gründe).

In so einem Fall würde ich mir schon mal die Mühe machen, vorher einen RA zu konsultieren (dem solltest Du aber eine Kopie präsentieren können).
__

Gruß
speedport

Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht Dich auf sein Niveau herab und schlägt Dich da mit seiner Erfahrung.

Reiche und Schweine werden nach ihrem Tod besonders geschätzt.


Speedport ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.04.2013, 20:57   #16
Inkasso
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Inkasso
 
Registriert seit: 25.10.2005
Beiträge: 3.648
Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso
Standard AW: Inkassobüro will Uralt-Forderung eintreiben

quote:410 BGB abtretungsurkunde
Nur die Übersendung der Originalurkunden genügt den Anforderungen des § 410 BGB – vgl. insoweit OLG Köln, Urt. v. 20.9.1999 , Az: 16 U 25/99.
Die Vorschrift des § 410 BGB verlangt die Aushändigung einer Urkunde, d. h. einer verkörperten Gedankenerklärung, die geeignet und bestimmt ist, im Rechtsverkehr Beweis zu erbringen, und den Aussteller (§ 126 BGB) erkennen läßt. Das ist bei einer Fotokopie nicht der Fall, auch wenn das Original vorgelegen hat. Außerdem hat § 410 BGB den Zweck, dem Schuldner ein Beweismittel an die Hand zu geben, um die Rechtsposition, die er nach § 409 BGB erlangt hat, auch leicht beweisen zu können. Diesem Zweck genügt aber ebenfalls nur die Aushändigung des Originals (vgl. § 420 ZPO; Staudinger/Kaduk, 12. Aufl. 1994, § 410 Rn. 8 f) Bis zur Vorlage der Originalabtretungsurkunde durch Sie steht mir das Leistungsverweigerungsrecht des § 410 I BGB zu.


quote:Vollmacht 174 BGB

Die Vollmachtsurkunde muss im Original vorgelegt werden.
Die Vorlage einer beglaubigten Abschrift oder Kopie genügt nicht.
BGH NJW 81,1210,94,1472,LAG Düs MDR 95,612 Ffm NJW-RR96,10
ebenso wenig
die Vorlage einer Faxkopie
(HAMM NJW 91,1185)
Nicht ausreichend ist auch das Angebot die Urkrunde beim Bevollmächtigten einzusehen.(LG Mannheim Just 76,511)
__

EX Inkasso MA - keine juristischen Fachkenntnisse
Inkasso ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.04.2013, 17:21   #17
Pinkelpaula->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.08.2011
Beiträge: 439
Pinkelpaula Pinkelpaula
Standard AW: Inkassobüro will Uralt-Forderung eintreiben

Danke für Eure Antworten.

Habe mir von der Vollmacht leider keine Kopie gemacht.Weiss jetzt nicht ob mir das Recht zusteht die Unterlagen vorher zu prüfen, in dem Fall schreibe ich den GV mal an, daß der mir ne Kopie schicken soll.

Mir gehts vor allem darum das ich glaube die Verkehrsgesellschaft hat die Forderung an Focus abgetreten.Und die sogenannte Vollmacht sah auch ein bißchen danach aus.Wenn Focus sich nun in Besitz der Forderung befindet, dann müssen die das umschreiben lassen.Das hat für mich den Vorteil das in dem Prozess für mich keine Inkassogebühren anfallen, ich müsste nur ca. 55€ bezahlen.

Natürlich lohnt sich eine solche Umschreibung nicht, die Gebühren dafür wären teurer als die Forderung überhaupt hergibt.

Gut, ich könnte den GV anschreiben das ich genau diesen Sachverhalt erst ermitteln möchte und der mir dafür die Vollmacht zukommen lassen soll.

In der Vollmacht hat gewissermassen die Bevollmächtigung gefehlt, es war eine Vollmacht für irgendwas, es stand zwar das AZ der Forderung drauf, die Vollmacht als solche wurde aber nicht erläutert und auch Focus wurde nicht explizit bevollmächtigt.Für mich sieht das nach Verkauf der Forderung aus.
Pinkelpaula ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.04.2013, 19:08   #18
rechtspfleger
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 16.04.2011
Ort: nördlich von München und südlich von Flensburg ;-)
Beiträge: 934
rechtspfleger Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Inkassobüro will Uralt-Forderung eintreiben

Für die Frage, ob die Forderung übergegangen ist, ist die angebliche/vermeintliche Vollmacht allerdings unerheblich. Dafür wäre ein Blick auf den Titel zu werfen: Wenn das Inkassobüro jetzt Gläubiger ist, muss der Titel mit einer entsprechenden Rechtsnachfolgeklausel ([url=http://www.gesetze-im-internet.de/zpo/__727.html]) versehen sein.

Das Umschreiben ist bei Masseninkasso im übrigen gar nicht so teuer. Abgetreten/verkauft wird ja in der Regel ein ganzes Forderungspaket, nach dessen Gesamtbetrag sich die Notarkosten richten. Das ist ein relativ moderater Betrag (Notare rechnen nach anderen Bestimmungen als Rechtsanwälte ab). Für die Erteilung einer Rechtsnachfolgeklausel fallen (leider) keine Gerichtskosten an.
rechtspfleger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.04.2013, 19:56   #19
Inkasso
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Inkasso
 
Registriert seit: 25.10.2005
Beiträge: 3.648
Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso
Standard AW: Inkassobüro will Uralt-Forderung eintreiben

Zitat:
Das Umschreiben ist bei Masseninkasso im übrigen gar nicht so teuer. Abgetreten/verkauft wird ja in der Regel ein ganzes Forderungspaket, nach dessen Gesamtbetrag sich die Notarkosten richten. Das ist ein relativ moderater Betrag
Wie moderat in € ?
Angesichts der geringen Forderungshöhe würden 10 oder 20 € auch schon "schmerzen"
Ein großer teil der Schuldner prüft sicherlich nicht ob die Vollmacht Fehler enthält so das man Gieskannenmäsig davon ausgeht das z.b von 100 Schuldnern ca 5 bis 10 % Nachbesserungsbedarf sehen
__

EX Inkasso MA - keine juristischen Fachkenntnisse
Inkasso ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.04.2013, 20:22   #20
rechtspfleger
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 16.04.2011
Ort: nördlich von München und südlich von Flensburg ;-)
Beiträge: 934
rechtspfleger Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Inkassobüro will Uralt-Forderung eintreiben

Für meine Begriffe sehr moderat (in dem Sinne, dass man das Geld als Forderungsverkäufer oder -käufer durchaus auf den Tisch legen kann). Notare rechnen nach der Kostenordnung ab, die eine eigene Gebührentabelle hat, die sich deutlich von der Gebührentabelle des RVG unterscheidet.

Im Zweifel wird sich der Notar zumindest innerlich bedanken, dass er nachträglich noch erheblichen Aufwand hat, um beglaubigte Abschriften für Gerichte herzustellen, die Rechtsnachfolgen nicht kritiklos übernehmen, sondern einen § 727 ZPO genügenden Nachweis sehen wollen.

Ich habe es nach meiner Erinnerung bisher nicht gesehen, dass der Versuch unternommen wurde, anteilige Notarkosten gegen den Schuldner geltend zu machen.

Kürzlich hatte ich eine komplette Urkunde (will sagen: mit dem vollständigen Anhang der Forderungen; mitunter bekommen wir - was unter Datenschutzaspekten sicherlich völlig in Ordnung ist - nur einen auf die konkrete Forderung begrenzten Auszug) auf dem Tisch. Der Anhang mit den verkauften Forderungen war ca. 40 Seiten lang. Ungeachtet der Frage der Erstattungsfähigkeit dieser Kosten wird daher vermutlich aus Aufwandsgründen darauf verzichtet, das umzulegen.
rechtspfleger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.04.2013, 13:20   #21
Pinkelpaula->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.08.2011
Beiträge: 439
Pinkelpaula Pinkelpaula
Standard AW: Inkassobüro will Uralt-Forderung eintreiben

Danke Rechtspfleger für die Informationen.Ich kannte das nur von privaten Forderungen und da ist der Aufwand schon so erheblich das sich das bei kleineren Summen nicht lohnt.

Ich meine aber zu wissen das bei einer Rechtsnachfolge das Inkassobüro keine Gebühren erheben darf.Desweiteren hätte mir die Rechtsnachfolge so weit ich weiss auch bekannt gemacht werden müssen.

In meinem Fall hat das Inkassobüro direkt den GV eingeschaltet, ohne sich überhaupt bei mir zu melden.

Gut,das ist jetzt alles ein bißchen spekulativ.Ich war von der Vollmacht ziemlich verwirrt und habs mir nicht so genau angesehen.Hatte auch meinen eigenen Vollstreckungsbescheid auf dem Tisch liegen und hab mir den der Gegenseite nicht angeguckt.

Ich werde den GV mal anschreiben, dass der mir genauere Informationen geben soll.Ich werd jedenfalls nicht einfach so an einen Dritten bezahlen dem ich nichts schulde.

Grüsse
Pinkelpaula ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2013, 19:18   #22
rechtspfleger
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 16.04.2011
Ort: nördlich von München und südlich von Flensburg ;-)
Beiträge: 934
rechtspfleger Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Inkassobüro will Uralt-Forderung eintreiben

Zitat von Pinkelpaula Beitrag anzeigen
Ich meine aber zu wissen das bei einer Rechtsnachfolge das Inkassobüro keine Gebühren erheben darf.
Das ist richtig. Ich habe den § gerade nicht präsent, aber bei Geltendmachung eigener Forderungen (und das ist bei einer Rechtsnachfolge durch Abtretung/Verkauf der Fall) sind Inkassokosten meiner Erinnerung nach nicht erstattungsfähig.

Zitat von Pinkelpaula Beitrag anzeigen
Desweiteren hätte mir die Rechtsnachfolge so weit ich weiss auch bekannt gemacht werden müssen.
Im Prinzip ja. Gerade bei Titelumschreibungen durch Mahngerichte im Masseninkasso-Bereich möchte ich aber bezweifeln, ob das immer stattfindet. Wie der eine oder andere vielleicht schon gesehen hat, kommen dann in Extremfällen mit tausenden von Titeln sogar Stempel mit der Rechtsnachfolgeklausel zum Einsatz. Ich persönlich glaube nicht, dass dann immer alle Schuldner vorher angeschrieben werden (zumal das eine Frage ist, bei der es sehr eindeutig darum geht, ob eine Rechtsnachfolge vorliegt oder nicht; da kann der Schuldner wenig dazu sagen/schreiben). Das hat dann in so einem Fall auch nichts mit der Beschneidung von Rechten des Schuldners zu tun, sondern gelegentlich ist das halt auch bei uns Massengeschäft, das man möglichst einfach abwickeln muss. Will sagen: Wenn ein Großgläubiger einen Vertrag über Abtretung und Verkauf eines umfänglichen Forderungspaketes vorlegt, ist das unzweifelhaft eine Rechtsnachfolge. Da kann man sich dann - auch wenn formal nicht korrekt - eine pro-forma-Anhörung hunderter oder tausender Schuldner schenken.

Wie Du schon sagtest, ist es in Deiner Forderungsangelegenheit immer noch etwas spekulativ, wer hier jetzt wen bevollmächtigt hat und wer Gläubiger ist. Also erstmal abwarten, was der GV dazu schreibt.
rechtspfleger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.06.2013, 21:06   #23
Pinkelpaula->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.08.2011
Beiträge: 439
Pinkelpaula Pinkelpaula
Standard AW: Inkassobüro will Uralt-Forderung eintreiben

Die Sache hat 2 Monate geruht und nun hat der GV mich angeschrieben, "daß die Originalvollmacht nunmehr vorliegt und im Termin eingesehen werden kann."

Die lassen nicht locker.Stand der Dinge war das der GV mir einen unnötigen Besuch erstattet hat und mit seiner ollen Kopie einen illegitimen Vollstreckungsversuch durchgeführt hat.

Ärgert mich das ich mir von der Vollmacht keine Kopie gemacht habe.Habs dadurch selbst verbockt und was soll mir jemand dazu sagen wenn ich selbst jetzt keine Informationen liefern kann?

Daher wäre meine Frage jetzt wie ich an die Informationen komme.Ich denke doch das ich ein Recht habe die Sache vorher zu prüfen, bevor ich mich nochmal von dem überrumpeln lasse.Kann ich dem GV schreiben das der mir die Vollmacht in Kopie zukommen lassen soll zwecks Prüfung?Hab keine Erfahrung in diesen Dingen, ich mache sonst keine Schulden.


Der will am 04.07.13 kommen.

Edit: Hab mal kurz was aus nem anderen Thread kopiert.Kann ich das dem GV so schreiben und muss der mir dann was schicken?

zwecks Überprüfung der Forderungsangelegenheit benötige ich folgende Unterlagen :

Detailierte Forderungsaufstellung gem BGB § 367
Vollmacht gem BGB § 174


LG
Pinkelpaula ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.06.2013, 21:23   #24
Inkasso
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Inkasso
 
Registriert seit: 25.10.2005
Beiträge: 3.648
Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso Inkasso
Standard AW: Inkassobüro will Uralt-Forderung eintreiben

Dann mach von der Vollmacht zumindest mal ein Kopie bzw Foto

Ansonsten bleibt Dir ja nichts weiter übrig als zu zahlen
__

EX Inkasso MA - keine juristischen Fachkenntnisse
Inkasso ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.06.2013, 21:29   #25
Pinkelpaula->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.08.2011
Beiträge: 439
Pinkelpaula Pinkelpaula
Standard AW: Inkassobüro will Uralt-Forderung eintreiben

Das werde ich in jedem Fall tun.Es ging mir jetzt darum ob ich die Unterlagen vom GV anfordern kann, bevor der am 04.07 kommt.

Meinen letzten Brief hat der ignoriert.Andernfalls werde ich dem beim Termin sagen das wir erst mal zu nichts kommen, weil die Sache jetzt erst überprüft werden muss.

In meinem letzten Brief habe ich die Forderung zurück gewiesen.


LG
Pinkelpaula ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
eintreiben, inkassobüro, uraltforderung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kabel BW - Inkassobüro Ulpe Schulden 18 21.05.2012 13:38
Lohnabrechnung an Inkassobüro Caro85 Schulden 19 08.03.2012 11:44
BA will 10 Jahre alte Forderung eintreiben! [HartzFear] ALG I 14 29.09.2011 16:12
inkasso - forderung beläuft sich auf das 10fache der ursprünglichen forderung devianza Schulden 40 20.08.2011 19:46
Real Inkasso will unberechtige Forderung von Mobilcom eintreiben lalala Schulden 44 06.10.2010 12:11


Es ist jetzt 02:17 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland