Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Bewerbungskosten - Emailbewerbungen nicht berücksichtigt


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.10.2009, 12:17   #1
blinky
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 17.06.2007
Beiträge: 7.033
blinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiert
Standard Bewerbungskosten - Emailbewerbungen nicht berücksichtigt

Ich habe meine Bewerbungskosten geltend gemacht. Darunter war eine Emailbewerbung.

Heute bekam ich Teilbewilligungsbescheid.

Zitat:
Ihren Antrag vom 25.05,2009 auf Förderung aus dem Vermittlungsbudget (Bewerbungskosten) wird teilweise entsprochen. E-Mailbewerbungen können nicht anerkannt werden.

Sie erhalten einen Förderbetrag von 40,00 €.

Der Förderbetrag wird auf das im Antrag ngegebene Konto überwiesen.

Gegen diesen bescheid ist der Widerspruch zulässig. Der Widerspruch ist schriftlich oder zur Niederschrift bei dem oben bezeichneten Träger der Grundsicherung einzureichen und zwar innerhalb eines Monats nachdem Ihnen der Bescheid bekannt gegeben worden ist

Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag

XXXX
Eine Firma wollte nämlich eine telefonische oder E-Mailbewerbung. Da hab ich mich per Email beworben, weil das ja besser nachweisbar ist.

Lohnt es sich da jetzt Widerspruch einzulegen. Ich habe zwar eine Flatrate. Aber vielleicht hätte ja einer ein Agument. Falls einer fragen sollte: Im EGV-VA szteht nur drinne das nur Bewerbungskosten für schriftliche Bewerbungen übernommen werden.

Blinky
blinky ist offline  
Alt 22.10.2009, 15:20   #2
Mario Nette
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Mario Nette
 
Registriert seit: 13.12.2007
Beiträge: 12.346
Mario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette Enagagiert
Standard AW: Bewerbungskosten - Emailbewerbungen nicht berücksichtigt

Ein Widerspruch lohnt sich immer. Als Argument kannst du anführen, dass keine Rechtsgrundlage für die nur teilweise Gewährung ersichtlich ist.

Mario Nette
__

Im Süden, im Osten, im Norden, im Westen, es sind überall dieselben, die uns verpesten.

Ca' canny!

Ich bin durch Kaufhof gegangen - und das war für mich wie ein Museumsbesuch. (Frank Schwalm)
Fehlende Tagesstruktur? Quatsch! Ich lebe in Gleitzeit.

Bescheiß das Elend!
Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten.
Mario Nette ist offline  
Alt 22.10.2009, 15:23   #3
blinky
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.06.2007
Beiträge: 7.033
blinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiert
Standard AW: Bewerbungskosten - Emailbewerbungen nicht berücksichtigt

Aus dem Bescheid ist ja nicht ersichtlich warum die Emailbewerbung nicht anerkannt werden können.

Und dies hätte ja im Bescheid aufgeführt werden müssen? Richtig?

Ok. Dann mach ich mich heute Abend mal dran Widerspruch zu schreiben.

Blinky
blinky ist offline  
Alt 22.10.2009, 15:38   #4
blinky
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.06.2007
Beiträge: 7.033
blinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiert
Standard AW: Bewerbungskosten - Emailbewerbungen nicht berücksichtigt

Hier mein Entwurf:

Zitat:
Widerspruch gegen den Teilablehnungsbescheid – Vermittlungsbudget gem § 16 SGB II i.v.m. § 45 SGB III vom 20.10.2009
BG XXXXXXXX

Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren,

Ich lege gegen den oben genannten Teilablehnungsbescheid fristgerecht Widerspruch ein.

Aus ihren Ablehnungsbescheid ist die Rechtsgrundlage nicht ersichtlich, warum Emailbewerbungen nicht berücksichtigt werden können.

Entsprechend den Anforderungen gemäß §§ 33, 35 Abs. 1 SGB X sind in der Begründung die wesentlichen tatsächlichen und rechtlichen Gründe anzugeben, die die Behörde zur Entscheidung bewogen haben. Die Behörde ist ebenfalls verpflichtet, bei Ermessungsentscheidungen die Gesichtspunkte der pflichtgemäßen Ermessungsausübung darzulegen.


Mit freundlichen Gruß


Gerhard Schrader
Geht das so?

Blinky
blinky ist offline  
Alt 22.10.2009, 16:39   #5
druide65
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von druide65
 
Registriert seit: 24.02.2006
Beiträge: 4.676
druide65 druide65 druide65 druide65 druide65
Standard AW: Bewerbungskosten - Emailbewerbungen nicht berücksichtigt

Zitat von blinky Beitrag anzeigen
Hier mein Entwurf:



Geht das so?

Blinky



In genau einem ähnlichen Fall hatte ich vor einigen Wochen einen Termin vor dem SG.

Kurz zusammengefasst:
Das Gericht war der Meinung das die ARGE nicht verpflichtet ist Mail bewerbungen nach einer Pauschale zu erstatten.Es ist eine "kann" Bestimmung.
Bei einem Nachweis können die Kosten als Bewerbungskosten übernommen werden.
Bei einer Flatrate kann aber zwischen privater Nutzung und Nutzung zu Bewerbungszwecken nicht unterschieden werden.

Also...Nada.

Aber....(Und das bestätigte mir die Richterin)wenn du ins z.B ins I Net Cafe gehst und dort deine Bewerbungen abwickelst muss die ARGE die Kosten übernehmen.
Dann sogar die Fahrtkosten dorthin.
Denn dann kann ein eindeutiger Nachweis erbracht werden.

Ich würde trotzdem ins Widerspruchs und ggf.ins Klageverfahren gehen ,da die Praxis zeigt das einige ARGE die Kosten übernehmen unabhängig davon ob du eine Flat hast oder nicht.
Die setzen die "kann " Bestimmung anders um.
Auch dein SG kann da ganz anders entscheiden.

Zu dem Sachverhalt gibt es meines Wissen noch keine eindeutige Rechtsprechung bzw.Urteile.
__

Der Sozialismus muß eine Sache der Menschheit sein und darf nicht zur Sache einer Klasse herabgewürdigt werden.
druide65 ist offline  
Alt 22.10.2009, 16:46   #6
Hildegard von Bingen
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Bewerbungskosten - Emailbewerbungen nicht berücksichtigt

Auch wenn ein Widerspruch nicht schadet, würde ich hier nicht mit einer Kostenerstattung rechnen, denn du hast ja gar keine Unkosten durch eine e-mail-Bewerbung gehabt.

Ich würde das hinnehmen. Du rennst gegen eine Wand.
 
Alt 22.10.2009, 17:08   #7
physicus
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 01.03.2008
Beiträge: 6.742
physicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiert
Standard AW: Bewerbungskosten - Emailbewerbungen nicht berücksichtigt

Zitat:
Auch wenn ein Widerspruch nicht schadet, würde ich hier nicht mit einer Kostenerstattung rechnen, denn du hast ja gar keine Unkosten durch eine e-mail-Bewerbung gehabt.
hm stimmt, strom und eine flaterate bei internet sind in deutschland gratis ;)
__

JobCenter we have Just Chaos

Meine Beiträge stellen keine Rechtshilfe dar, sondern sind lediglich Erfahrungswerte und meine Meinung, welche ich weiter gebe.
physicus ist offline  
Alt 22.10.2009, 17:15   #8
druide65
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von druide65
 
Registriert seit: 24.02.2006
Beiträge: 4.676
druide65 druide65 druide65 druide65 druide65
Standard AW: Bewerbungskosten - Emailbewerbungen nicht berücksichtigt

Zitat von physicus Beitrag anzeigen
hm stimmt, strom und eine flaterate bei internet sind in deutschland gratis ;)

Gratis nicht....es geht um den Nachweis zwischen privater Nutzung und Nutzung zu Bewerbungszwecken..Den kannst du ja bei einer Flat nicht bringen.....ergo müßte eine Pauschale pro nachweisbarer Bewerbung gezahlt werden.Das ist eine "Kann " Bestimmung und so beißt sich die Katze in den Schwanz.
Da bist du dem Wohlwollen der Arge ausgeliefert.

Das müßte mal gerichtlich geklärt werden(und zwar bindend)
Ich kann meinen Fall leider wegen der 750€ Grenze nicht vors LSG bringen....Revision nicht zulässig.

Ich bin immer noch der Meinung .....wer die Musik bestellt muss sie bezahlen.
Vielleicht hat ja jemand anders mehr glück...
__

Der Sozialismus muß eine Sache der Menschheit sein und darf nicht zur Sache einer Klasse herabgewürdigt werden.
druide65 ist offline  
Alt 22.10.2009, 17:17   #9
WillyV
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Bewerbungskosten - Emailbewerbungen nicht berücksichtigt

Hier mal zur Online-Bewerbung bevor das Diktat "Vermittlungsbudget" kam.

Heute unter der Herrschaft des s.g. Vermittlungsbudgets sollte man wenigstens das, was im alten Recht galt, als Mindestmaß einfordern (Prof. Ulrich Stascheit, Fachhochschule Frankfurt am Main; Ute Winkler, Präsidentin am LSG Sachsen-Anhalt a.D. und Udo Geiger, Richter am SG Berlin).

s.: www.elo-forum.org
 
Alt 22.10.2009, 17:42   #10
blinky
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.06.2007
Beiträge: 7.033
blinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiert
Standard AW: Bewerbungskosten - Emailbewerbungen nicht berücksichtigt

Erstmal geht es darum, das die ARGE eine Begründung gemäß § 33 und 35 SGB X liefert. Darauf hab ich ein Rechtanspruch.

Die Aussage der ARGE : Emailbewerbungen können nicht anerkannt werden ist halt nicht nachvollziehbar.

Wenn dieser Vermittlungbudget eine Kannleistung ist, dann ist es eine Ermäßensleistung, die auch bei Ablehnung begründet werden muss.

Erst durch diese Information bin ich in der Lage einschätzen zu können ob in meinen Augen weitere Rechtsmittel in Frage kommen könnte.

Blinky
blinky ist offline  
Alt 22.10.2009, 17:44   #11
druide65
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von druide65
 
Registriert seit: 24.02.2006
Beiträge: 4.676
druide65 druide65 druide65 druide65 druide65
Standard AW: Bewerbungskosten - Emailbewerbungen nicht berücksichtigt

Zitat von blinky Beitrag anzeigen
Erstmal geht es darum, das die ARGE eine Begründung gemäß § 33 und 35 SGB X liefert. Darauf hab ich ein Rechtanspruch.

Die Aussage der ARGE : Emailbewerbungen können nicht anerkannt werden ist halt nicht nachvollziehbar.

Wenn dieser Vermittlungbudget eine Kannleistung ist, dann ist es eine Ermäßensleistung, die auch bei Ablehnung begründet werden muss.

Erst durch diese Information bin ich in der Lage einschätzen zu können ob in meinen Augen weitere Rechtsmittel in Frage kommen könnte.

Blinky

Würde mich mal interessieren ob bei deiner Begründung bzw. Ablehnung seitens der ARGE individuell auf deine Person eingegangen wird oder Textbausteine der BA verwendet werden
__

Der Sozialismus muß eine Sache der Menschheit sein und darf nicht zur Sache einer Klasse herabgewürdigt werden.
druide65 ist offline  
Alt 22.10.2009, 17:47   #12
blinky
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.06.2007
Beiträge: 7.033
blinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiert
Standard AW: Bewerbungskosten - Emailbewerbungen nicht berücksichtigt

Zitat von druide65 Beitrag anzeigen
Würde mich mal interessieren ob bei deiner Begründung bzw. Ablehnung seitens der ARGE individuell auf deine Person eingegangen wird oder Textbausteine der BA verwendet werden
Dann schaue Dir mal meinen Text oben an. Ich habe diesen Bescheid ja abgetippt. Aber denke schon das es Textbausteine sind. Oder meinste dann den Widerspruchbescheid, wenn er kommen sollte auf meinen Widerspruch ?

Blinky
blinky ist offline  
Alt 22.10.2009, 17:55   #13
druide65
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von druide65
 
Registriert seit: 24.02.2006
Beiträge: 4.676
druide65 druide65 druide65 druide65 druide65
Standard AW: Bewerbungskosten - Emailbewerbungen nicht berücksichtigt

Zitat von blinky Beitrag anzeigen
Dann schaue Dir mal meinen Text oben an. Ich habe diesen Bescheid ja abgetippt. Aber denke schon das es Textbausteine sind. Oder meinste dann den Widerspruchbescheid, wenn er kommen sollte auf meinen Widerspruch ?

Blinky

Ich meinte den Widerspruchbescheid
__

Der Sozialismus muß eine Sache der Menschheit sein und darf nicht zur Sache einer Klasse herabgewürdigt werden.
druide65 ist offline  
Alt 22.10.2009, 18:55   #14
physicus
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 01.03.2008
Beiträge: 6.742
physicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiert
Standard AW: Bewerbungskosten - Emailbewerbungen nicht berücksichtigt

wenn für emailbewerbungen nicht gezahlt wird dann bewirbt man sich entweder nicht auf diese art und weise oder man klagt es ein, das würde ich tun.
wenn es hart auf hart kommt rechne ich der arge tusse auch die kosten aus, für eine viertel stunde onlinerecherche, was den strom und die flatratekosten angeht.
manche sollen ja selbst dazu zu dämlich sein, zumindest sieht es mitunter so aus, wenn man sich die falschen bewilligungsbescheide anschaut ^^

einen nachweis das man sich so beworben hat kann man auch leicht erbringen, meist bekommt man eine antwort des gegenübers.
im zweifelsfall kann man die dann sogar als zeugen aufrufen, ob die nun wollen oder nicht wäre da egal.

gruß physicus
__

JobCenter we have Just Chaos

Meine Beiträge stellen keine Rechtshilfe dar, sondern sind lediglich Erfahrungswerte und meine Meinung, welche ich weiter gebe.
physicus ist offline  
Alt 22.10.2009, 19:50   #15
blinky
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.06.2007
Beiträge: 7.033
blinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiert
Standard AW: Bewerbungskosten - Emailbewerbungen nicht berücksichtigt

Die Firma hat noch nicht geantwortet.

Aber ich habe Ausdruck gemacht, sowie einen Ausdruck der Header-Datei von der Email wo ersichtlich ist, wann die Mail gesendet wurde mit welchen Emailprogramm usw.

Ich hatte die Wahl mich entweder telefonisch oder per Email zu bewerben. Und wegen der Nachweisbarkeit habe ich die Emailbewerbung gewählt, weil ich schon so einigen Streß mit der ARGE hatte. Habe mir sogar extra eine Emailadresse dafür angelegt, damit die ARGE nicht meine Private zu Gesicht bekommt.

Und wenn ich innerhalb der nächsten vier Wochen kein Bescheid bekomme, werde ich diese Emailadresse auch wieder zu machen.

Blinky
blinky ist offline  
Alt 22.10.2009, 20:07   #16
Mario Nette
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Mario Nette
 
Registriert seit: 13.12.2007
Beiträge: 12.346
Mario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette Enagagiert
Standard AW: Bewerbungskosten - Emailbewerbungen nicht berücksichtigt

Man könnte in Zukunft so vorgehen: Bewerbung in einem Textverarbeitungsprogramm wie einen normalen Brief tippen - dazu Adresse des AG raussuchen. Dann aus der Datei ein PDF erzeugen. Dieses als Anhang einer mit ergänzendem Text versehenen Mail versenden. PDF ausdrucken und als Bewerbungsnachweis einreichen. Bei der Frage: "Wie haben Sie die Bewerbung getätigt?" mit "Schriftlich." antworten.

Mario Nette
__

Im Süden, im Osten, im Norden, im Westen, es sind überall dieselben, die uns verpesten.

Ca' canny!

Ich bin durch Kaufhof gegangen - und das war für mich wie ein Museumsbesuch. (Frank Schwalm)
Fehlende Tagesstruktur? Quatsch! Ich lebe in Gleitzeit.

Bescheiß das Elend!
Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten.
Mario Nette ist offline  
Alt 22.10.2009, 20:12   #17
physicus
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 01.03.2008
Beiträge: 6.742
physicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiert
Standard AW: Bewerbungskosten - Emailbewerbungen nicht berücksichtigt

Zitat:
"Wie haben Sie die Bewerbung getätigt?" mit "Schriftlich." antworten.
richtig, gute idee
__

JobCenter we have Just Chaos

Meine Beiträge stellen keine Rechtshilfe dar, sondern sind lediglich Erfahrungswerte und meine Meinung, welche ich weiter gebe.
physicus ist offline  
Alt 22.10.2009, 21:31   #18
druide65
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von druide65
 
Registriert seit: 24.02.2006
Beiträge: 4.676
druide65 druide65 druide65 druide65 druide65
Standard AW: Bewerbungskosten - Emailbewerbungen nicht berücksichtigt

Zitat von physicus Beitrag anzeigen
wenn für emailbewerbungen nicht gezahlt wird dann bewirbt man sich entweder nicht auf diese art und weise oder man klagt es ein, das würde ich tun.
wenn es hart auf hart kommt rechne ich der arge tusse auch die kosten aus, für eine viertel stunde onlinerecherche, was den strom und die flatratekosten angeht.
manche sollen ja selbst dazu zu dämlich sein, zumindest sieht es mitunter so aus, wenn man sich die falschen bewilligungsbescheide anschaut ^^

einen nachweis das man sich so beworben hat kann man auch leicht erbringen, meist bekommt man eine antwort des gegenübers.
im zweifelsfall kann man die dann sogar als zeugen aufrufen, ob die nun wollen oder nicht wäre da egal.

gruß physicus

Das habe ich ja versucht einzuklagen.
Wie schon erwähnt ist die Schwierigkeit(Laut SG)die private Nutzung zu trennen.
Wie willst du das außeinander klabusteln?
Also bleibt nur der Weg über die Pauschale und schon hängt die Katze hintendran....die ARGE muss die Bewerbungskosten nicht pauschlisieren.

Bei meiner ARGE läuft so etwas z.B alles nur über Quittungen.
Für Papier,Versand etc

Solange das ganze eine kann Bestimmung ist ,sehe ich da schwarz.
__

Der Sozialismus muß eine Sache der Menschheit sein und darf nicht zur Sache einer Klasse herabgewürdigt werden.
druide65 ist offline  
Alt 22.10.2009, 22:45   #19
ryan
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Bewerbungskosten - Emailbewerbungen nicht berücksichtigt

kein Wunder das die SB alle Krümelkacker sind ,bei dem Krümelkack . Brief ,schwer, kostet 1,45.
E-mail Bewerbung bepreisen?... ab in die Klappsmühle
 
Alt 26.10.2009, 19:52   #20
Fotoz
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Fotoz
 
Registriert seit: 30.08.2008
Beiträge: 629
Fotoz Fotoz
Standard AW: Bewerbungskosten - Emailbewerbungen nicht berücksichtigt

Zitat von Mario Nette Beitrag anzeigen
Man könnte in Zukunft so vorgehen: Bewerbung in einem Textverarbeitungsprogramm wie einen normalen Brief tippen - dazu Adresse des AG raussuchen. Dann aus der Datei ein PDF erzeugen. Dieses als Anhang einer mit ergänzendem Text versehenen Mail versenden. PDF ausdrucken und als Bewerbungsnachweis einreichen. Bei der Frage: "Wie haben Sie die Bewerbung getätigt?" mit "Schriftlich." antworten.

Mario Nette
Perfekt,

genau so muss es sein.

Mir gab die gute Dame der ARGE schon mal den blöden Kommentar, dann solle ich doch zum Internetzugang des Arbeitsamtes fahren und könne dort ja alles machen. Die Fahrtkosten dazu müsse ich ja natürlich selber tragen.
Fotoz ist offline  
Alt 26.10.2009, 20:01   #21
physicus
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 01.03.2008
Beiträge: 6.742
physicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiert
Standard AW: Bewerbungskosten - Emailbewerbungen nicht berücksichtigt

Zitat:
Solange das ganze eine kann Bestimmung ist ,sehe ich da schwarz.
ohne moos nix los, würde ich der ganz klar sagen und emailbewerbungen direkt weg lassen...
was natürlich auch bedeutet, das die keine spontanbewerbungen erwarten können, auf anzeigen aus dem net ^^
__

JobCenter we have Just Chaos

Meine Beiträge stellen keine Rechtshilfe dar, sondern sind lediglich Erfahrungswerte und meine Meinung, welche ich weiter gebe.
physicus ist offline  
Alt 27.10.2009, 00:23   #22
blinky
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.06.2007
Beiträge: 7.033
blinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiert
Standard AW: Bewerbungskosten - Emailbewerbungen nicht berücksichtigt

Ich reiche auf jedenfall den Widerspruch ein. Da ich ja nach § 33 und 35 SGB X einen Rechtanspruch auf eine ausreichende Begründung habe. Auf diese bin ich ja mal gespannt.

Denke auch das dabei nichts rauskommt. Aber die Leute sollen mal ihre Hausaufgaben machen und vernünftige Bescheide erlassen.

Zusätzliche Kosten (Fahrtkosten, Porto) hab ich nichts, da ich diese Woche ja ehe einen Termin wegen Akteneinsicht auf der Widerspruchstelle habe, wegen ein laufendes Widerspruchverfahren.

Blinky
blinky ist offline  
Alt 07.11.2009, 13:26   #23
blinky
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.06.2007
Beiträge: 7.033
blinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiert
Standard AW: Bewerbungskosten - Emailbewerbungen nicht berücksichtigt

Heute kam der Abhilfebescheid.

Zitat:
den Bescheid vom 20.10.2009 ändere ich insoweit ab als für eine Bewerbung weiterer 5,00 € gewährt werden.

Ihrem Widerspruch konnte demnach in vollem Umfang entsprochen werden.

Die ihnen im Widerspruchverfahren entstandenen Kosten werde ich auf Antrag erstatten, soweit Sie notwendig waren und nachgewiesen werden.

Rechtbehelfsbelehrung


Blinky
blinky ist offline  
Alt 07.11.2009, 13:41   #24
ela1953
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 16.03.2008
Ort: Raum DO, MS
Beiträge: 6.174
ela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiert
Standard AW: Bewerbungskosten - Emailbewerbungen nicht berücksichtigt

Ich hänge an meine Emails auch immer die Bewerbung an.

Das Anschreiben druck ich aus für das Jobcenter, so dass man gar nicht erkennen kann, ob es als EMail oder per Post verschickt wurde.

Bei den normalen Bewerbungen dient doch auch das Anschreiben als Beweis und nicht der Briefumschlag :-)
ela1953 ist offline  
Alt 07.11.2009, 14:34   #25
blinky
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.06.2007
Beiträge: 7.033
blinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiertblinky Enagagiert
Standard AW: Bewerbungskosten - Emailbewerbungen nicht berücksichtigt

Auf jedenfall kannich froh sein, das die doch die Emailbewerbung übernehmen. Vielleicht waren die sich nicht sicher und haben mein Widerspruch deswegen stattgegeben.

Blinky
blinky ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
berücksichtigt, bewerbungskosten, emailbewerbungen

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Miete nicht berücksichtigt Kraftwerk KDU - Miete / Untermiete 6 25.08.2008 13:08
Lohneinbehalt nicht berücksichtigt Grenzgänger ALG II 4 18.07.2008 16:03
Regelsatzerhöhung-Kind nicht berücksichtigt Nimrodel Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 42 07.07.2008 13:08
Unterhalt wird nicht berücksichtigt?????!!!!!! moonlight ALG II 4 28.02.2006 11:02
Fortzahlungsantrag berücksichtigt nicht Mehrverbrauch von GA Adonis ALG II 4 22.11.2005 14:33


Es ist jetzt 19:25 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland