Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Erstattung von Bewerbungskosten


Danke Danke:  8
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.08.2011, 12:59   #1
Kyriagos->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 06.08.2011
Beiträge: 14
Kyriagos
Frage Erstattung von Bewerbungskosten

Hallo zusammen,

wollte jetzt einen Antrag auf Erstattung der Bewerbungskosten einreichen.

Dazu mehrere Fragen:

1. Reicht bei Online-Bewerbungen der Ausdruck der e-Mail?

2. Wie lange dauert ungefähr die Bearbeitung des Antrages?

3. Kann die Agentur für Arbeit die Auszahlung für Bewerbungen mit der Begründung verweigern, dass keine Absage des Arbeitbgebers beigefügt wurde? Genau das ist einem Bekannten passiert und ich war völlig überrascht....

4. Was geschieht, wenn man bereits 200 Euro als Erstattung für Bewerbungskosten erhalten hat und vom Amt einen weiteren Vermittlungsvorschlag erhält auf den man sich bewerben soll?

Soweit ich weiß, sieht der ALG2-Regelsatz keinerlei Kosten für Bewerbungen vor. Der ALG2 Empfänger müßte demnach jede weitere Bewerbung aus eigener Tasche finanzieren. Das kann doch nicht sein, oder?

Gruss

Kyriagos
Kyriagos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2011, 13:04   #2
Lilastern
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 21.05.2011
Beiträge: 7.845
Lilastern Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Erstattung von Bewerbungskosten

Zitat von Kyriagos Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,

wollte jetzt einen Antrag auf Erstattung der Bewerbungskosten einreichen.

Dazu mehrere Fragen:

1. Reicht bei Online-Bewerbungen der Ausdruck der e-Mail?

2. Wie lange dauert ungefähr die Bearbeitung des Antrages?

3. Kann die Agentur für Arbeit die Auszahlung für Bewerbungen mit der Begründung verweigern, dass keine Absage des Arbeitbgebers beigefügt wurde? Genau das ist einem Bekannten passiert und ich war völlig überrascht....

4. Was geschieht, wenn man bereits 200 Euro als Erstattung für Bewerbungskosten erhalten hat und vom Amt einen weiteren Vermittlungsvorschlag erhält auf den man sich bewerben soll?

Soweit ich weiß, sieht der ALG2-Regelsatz keinerlei Kosten für Bewerbungen vor. Der ALG2 Empfänger müßte demnach jede weitere Bewerbung aus eigener Tasche finanzieren. Das kann doch nicht sein, oder?

Gruss

Kyriagos

Hast du eine Eingliederungsvereinbarung unterschrieben? Da müsste zu entnehmen sein, wie hoch der Höchstbetrag ist, den du erstattest bekommst.

Nein, aus dem Regelsatz kannst du deine Bewerbungskosten nicht bezahlen. Das muss das Jobcenter extra bezahlen.

Ich denke für Bewerbungen per Mail kannst du keine Bewerbungskosten beantragen. Weil ja in Wirklichkeit für diese E-Mailbewerbungen keine Kosten anfallen.

Als ich damals die Bewerbungskosten erstattet bekommen habe, stand dabei entweder eine Kopie des Bewerbungsanschreibens an die Firma oder eine Kopie der Absage/Eingangsbestätigung-Firma.

Die Bearbeitungszeit des Antrags ist individuell und kann man nicht sagen, innerhalb von wieviel Tagen dieser bearbeitet wird.

Deswegen ist ganz wichtig, wie dies mit der Erstattung deiner Bewerbungskosten in deiner EGV vereinbart wurde.
Lilastern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2011, 13:13   #3
Kyriagos->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 06.08.2011
Beiträge: 14
Kyriagos
Standard AW: Erstattung von Bewerbungskosten

Hallo Lilastern,

vielen Dank für Deine Antwort!

Ich habe noch keine Eingliederungsvereinbarung unterschrieben, da
ich (im Moment noch!) Empfänger von ALG 1 bin. Die Frage 4 interessiert
mich daher nur prophylaktisch.

Bei Bewerbungen per Mail entstehen zwar deutlich geringere Kosten als
bei Bewerbungen per Post, aber völlig kostenfrei sind auch Online-Bewerbungen
nicht....

Gruss und schönes Wochenende!
Kyriagos
Kyriagos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2011, 13:18   #4
Lilastern
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 21.05.2011
Beiträge: 7.845
Lilastern Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Erstattung von Bewerbungskosten

Welche Kosten entstehen bei dir denn bei diesen Online-Bewerbungen?

Ich habe nämlich auch mal den Fehler gemacht und alles ausgedruckt unterschrieben eingescannt. Und sehr viele Druckerpatronen gebraucht. Dies ging unheimlich ans Geld.

Anerkannt werden auch die Bewerbungen ohne Unterschrift.

Oder entstehen bei dir Kosten im Internetcafe weil du keinen eigenen Anschluß hast?

Aber mir wurde auch beim Finanzamt gesagt, Online-Bewerbungen kann ich nicht absetzen.

Also bei mir wurde pro Bewerbung mit einer Pauschale von 5 Euro erstattet. Maximal 260 Euro. Aber das kann von Arge zu Arge unterschiedlich sein.
Lilastern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2011, 13:35   #5
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer Enagagiert
Idee AW: Erstattung von Bewerbungskosten

Ich gehe davon aus, daß Du in Alg-I bist.

Dort, aber auch bei Alg-II, gilt: Der Antrag auf Bewerbungskostenerstattung muß gestellt werden, bevor die erste, darauf abzurechnende Bewerbung geschrieben, bzw. gemacht wird.

Dann kommt neben einem Antragsformular, das dann später mit den Bewerbungsbelegen ausgefüllt einzureichen ist, auch ein Papier. Auf dem steht dann,

a) was die erwarten, also entweder die Kopien von Anschreiben,- oder, wie hier -bei AA und JC - die Reaktionen auf Bewerbungen. Also Eingangsbestätigungen, Zwischenbescheide, Einladungen, Zusagen oder Absagen. Und eben nur in begründeten Ausnahmefällen (hier in Stuttgart, wenn auf eine Bewerbung mind. vier bis sechs Wochen lang keine Reaktion des Adressaten kommt) darf stattdessen ausnahmsweise auch mal die Kopie des Anschreibens eingereicht werden,

b) was die für welche Art der Bewerbung bezahlen. Pauschal, oder gegen Quittung für das Material. Und ob da ein Limit besteht, oder nicht.

c) wieviele Bewerbungen gesammelt werden müssen, mindestens, bis man sie abrechnen kann.

2. Der Grundantrag dauert eine Minute, beim Termin mit dem Amtsmitarbeiter sagt man, daß man einen Antrag auf Bewerbungskosten stellen möchte. Dann klickt der mit der Maus wohin, und aus seinem Drucker kommt der oben erwähnte Papierkrieg mit dem Datum des aktuellen Tages heraus und die Sache läuft. Gilt ein ganzes Jahr.

Dann, wenn man Belege einreicht, legt man die mit dem ausgefüllten Papierkrieg beim Amtsmitarbeiter, oder, wenn vorhanden, beim Eingangspersonal vor, der zählt sie durch, stempelt sie ab (oder auch nicht), trägt die Anzahl auf dem Stück Papier ein,- stempelt es ab, nimmt es an, und gibt einem ein neues, auch wieder mit dem alten Antragsdatum versehenes Formular. Danach dauert es ein paar Tage, und man findet das Geld auf dem eigenen Konto.

3. Entscheidend ist, was das jeweilige Amt verlangt, also (siehe oben) entweder Kopien der Bewerbung, oder Bewerbungsreaktionen, also Zwischenbescheide, Absagen, etc.
Das hat man aber vom Amt zuvor schriftlich gekriegt.

(Ist ein gutes Training, alles, was im Zusammenhang mit Bewerbungen steht, genau zu lesen. Denn wenn man sich auf eine Stelle, die bloß Emailbewerbungen will, per Post, und dann noch ohne Emailadresse bewirbt, dann kann man Porto, Umschlag und Mappe gleich verbrennen, oder anders verwenden,- denn dann war die Bewerbung für die Katz).

4. Alg-I- Empfänger können normal m.W. bis 260 Euro an Bewerbungskosten einreichen. Wenn das verbraucht ist, würde ich das meinem pAp sagen,- aber in jedem Fall nur noch Kurzbewerbungen, oder eben Email-Bewerbungen machen.

5. Alg-II-Empfänger haben keinen Rechtsanspruch auf Erstattung von Bewerbungskosten, das stimmt. Aber sie können -in das Ermessen des persönlichen Ansprechpartners gestellt- Erstattung aus dem Vermittlungsbudget bekommen,- das richtet sich halt auch nach Kassenlage und den guten Willen des Amtsmitarbeiters. Aber dafür gibt es keine festgeschriebene Obergrenze im Jahr.
Also: Ist Geld da, der pAp gut gelaunt, dann gibts Geld, ist kein Geld da, und/oder der pAp schlecht gelaunt, dann gibts kein Geld oder fast kein Geld.
Rounddancer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2011, 14:29   #6
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 20.661
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Erstattung von Bewerbungskosten

Dafür ist das Vermittlungsbuget vorgesehen!
Ist eine Kann-Leistung bitte beantragen bei deinem SB!!!

§ 45 SGB III*Förderung aus dem Vermittlungsbudget



Gruss Seepferdchen
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2011, 15:31   #7
schuldenjenny
Elo-User/in
 
Registriert seit: 31.01.2009
Beiträge: 354
schuldenjenny Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Erstattung von Bewerbungskosten

...also in meiner EGV wurde die pauschale vergütung geregelt, ich erhalte 5€/bewerbung (max. 260€/jahr).

ich bewerbe mich nur via email, ausserdem wirst du bei dem antrag auf bewerbungskostenerstattung nicht gefragt wie du dich beworben hast.

wenn du die kosten erstattet haben willst musst du das stellenangebot u. dein bewerbungsanschreiben einreichen.

bei mir dauert die bearbeitung ca. 10 werktage, da ich die 260€ bereits aufgebraucht habe erhalte ich nun keine finanzielle unterstützung mehr was bewerbungskosten angeht.

fg
schuldenjenny ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2011, 15:36   #8
Lilastern
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 21.05.2011
Beiträge: 7.845
Lilastern Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Erstattung von Bewerbungskosten

Zitat von martaschaetzeken Beitrag anzeigen
Auch als Alg2 Bezieher muss ich mich bewerben! Da im RS kein Betrag dafür vorgesehen ist, woher soll ich dieses Geld nehmen? Ergo, ohne Geld keine Bewerbungen? Das widerspricht aber dem Sgb, oder nicht? FG
Dann musst du diesen Antrag auf Übernahme von Bewerbungskosten schnellst möglich stellen.

Dass du kein Geld hast für Bewerbungen, dies lassen die SB nicht gelten.
Sonst kann dir eine Sanktion drohen, und dies bedeutet eine erstmalige Kürzung von 30 Prozent deiner Leistung für 3 Monate.

Also kümmere dich so schnell wie möglich drum.
Lilastern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2011, 15:15   #9
Kyriagos->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 06.08.2011
Beiträge: 14
Kyriagos
Daumen hoch AW: Erstattung von Bewerbungskosten

Hallo Heinz,

vielen Dank für Deine ausführliche und fundierte Antwort!

"Ich gehe davon aus, daß Du in Alg-I bist.": Stimmt!


"a) was die erwarten, also entweder die Kopien von Anschreiben,- oder, wie hier -bei AA und JC - die Reaktionen auf Bewerbungen. Also Eingangsbestätigungen, Zwischenbescheide, Einladungen, Zusagen oder Absagen. Und eben nur in begründeten Ausnahmefällen (hier in Stuttgart, wenn auf eine Bewerbung mind. vier bis sechs Wochen lang keine Reaktion des Adressaten kommt) darf stattdessen ausnahmsweise auch mal die Kopie des Anschreibens eingereicht werden"

Die meisten Stellenangebote und fast alle meiner Vermittlungsvorschläge stammen von Zeitarbeitsfirmen (ist leider so, hier im Ruhrgebiet) und leider antworten gerade diese Unternehmen nicht immer. Häufig erhält man als Bewerber eben keine Absage und in dem Fall bleibt mir ja gar nichts anderes übrig, als eine Kopie des Anschreibens beizufügen, oder?

Gruss

Kyriagos
Kyriagos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2011, 18:53   #10
Lilastern
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 21.05.2011
Beiträge: 7.845
Lilastern Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Erstattung von Bewerbungskosten

Zitat von Kyriagos Beitrag anzeigen
Hallo Heinz,

vielen Dank für Deine ausführliche und fundierte Antwort!

"Ich gehe davon aus, daß Du in Alg-I bist.": Stimmt!


"a) was die erwarten, also entweder die Kopien von Anschreiben,- oder, wie hier -bei AA und JC - die Reaktionen auf Bewerbungen. Also Eingangsbestätigungen, Zwischenbescheide, Einladungen, Zusagen oder Absagen. Und eben nur in begründeten Ausnahmefällen (hier in Stuttgart, wenn auf eine Bewerbung mind. vier bis sechs Wochen lang keine Reaktion des Adressaten kommt) darf stattdessen ausnahmsweise auch mal die Kopie des Anschreibens eingereicht werden"

Die meisten Stellenangebote und fast alle meiner Vermittlungsvorschläge stammen von Zeitarbeitsfirmen (ist leider so, hier im Ruhrgebiet) und leider antworten gerade diese Unternehmen nicht immer. Häufig erhält man als Bewerber eben keine Absage und in dem Fall bleibt mir ja gar nichts anderes übrig, als eine Kopie des Anschreibens beizufügen, oder?

Gruss

Kyriagos
Als ich im Bezug von ALG 1 war, wurde eine Kopie vom Bewerbungsanschreiben problemlos als Nachweis angenommen.
Gibt leider immer wieder solche Firmen von denen man gar nichts mehr hört.

Wenn du auf einen Vermittlungsvorschlag noch keine Rückantwort hast und du aber deinem Fallmanager/Vermittler bescheid geben musst, trage ein, ich habe mich beworben am...... Noch keine Rückmeldung erhalten.
Lilastern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2011, 17:37   #11
frankfurterin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 13.08.2011
Beiträge: 366
frankfurterin
Standard AW: Erstattung von Bewerbungskosten

Zitat von Rounddancer Beitrag anzeigen
4. Alg-I- Empfänger können normal m.W. bis 260 Euro an Bewerbungskosten einreichen. Wenn das verbraucht ist, würde ich das meinem pAp sagen,- aber in jedem Fall nur noch Kurzbewerbungen, oder eben Email-Bewerbungen machen.

5. Alg-II-Empfänger haben keinen Rechtsanspruch auf Erstattung von Bewerbungskosten, das stimmt. Aber sie können -in das Ermessen des persönlichen Ansprechpartners gestellt- Erstattung aus dem Vermittlungsbudget bekommen,- das richtet sich halt auch nach Kassenlage und den guten Willen des Amtsmitarbeiters. Aber dafür gibt es keine festgeschriebene Obergrenze im Jahr.
Also: Ist Geld da, der pAp gut gelaunt, dann gibts Geld, ist kein Geld da, und/oder der pAp schlecht gelaunt, dann gibts kein Geld oder fast kein Geld.
Verwundert mich. Vorhin las ich hier noch einen Beitrag, in dem das genau anders herum stand. Bei ALG I kann, bei ALG II muss. Und eben bis 260 Euro (laut EGV bei ALG II). Komisch, dass es hier verschiedene Ansichten dazu gibt.

Was die Höhe der Kosten pro Bewerbung angeht, so ist das wirklich abhängig vom jeweiligen Jobcenter. Bei uns werden pauschal 5 Euro erstattet, egal ob postalisch oder online. Aber eben nur bis zu diesen 260 Euro. Diese sind auch in meiner EGV festgesetzt.

Dafür werden Fahrten zu Vorstellungsgesprächen fast immer abgelehnt. Wobei ich nicht verstehe, wieso man sich bewerben MUSS, zu Terminen dann aber nicht hinfahren DARF (so was es bei mir). Macht irgendwie keinen Sinn.
frankfurterin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2011, 18:17   #12
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer Enagagiert
Idee AW: Erstattung von Bewerbungskosten

Wenn Dein JC eine Obergrenze von 260 EUR p.a. in die EGV reinschreibt, dann ist das halt DEREN lokale Entscheidung,-

aber andere JC halten das anders.

Zur Einladung zum Vorstellungsgespräch:
NORMAL, das heißt vom Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) her sind die Reisekosten zum Vorstellungsgespräch Sache des Einladenden, also des Arbeitgebers.
Leider gilt aber auch dieser Passus des BGB nur dann, wenn keine andere Verabredung getroffen ist.
Auch stammt das noch aus einer Zeit, in der die meisten Einstellungen so zustandekamen:

Laden- oder Werkstatttür geht auf.
Mensch tritt ein, grüßt. Mensch fragt Händler/Meister:
"Chef, ich bin Nasenbohrer/Erbsenzähler/Heringsbändiger (o.ä.), haben Sie Arbeit für mich?"
Chef guckt Bewerber an, läßt sich sein Gebiß zeigen (grr, nein, das war beim Pferd), sagt: "Ja/Vielleicht", kommen Sie mal am Montag um Sieben..."
Mensch bestätigt, grüßt zum Abschied, geht.
Und wenn er dann am kommenden Montag pünktlich auftauchte, hatte er den Job. Reisekosten zum Vorstellungsgespräch? Keine, denn man konnte zu Fuß oder mit dem Fahrrad hin.

Leider hat aber irgendwann jemand viele Betriebe weg von den Menschen ausgesiedelt, jetzt liegen oft zwischen Mensch und Arbeit mehrere hundert Kilometer. Und das macht es nun so schwer und teuer, die Kandidaten zum künftigen Arbeitsort zu bringen und wieder nach Hause.

Da kam dann mal jemand beim Arbeitsamt auf den Gedanken, man könnte doch hergehen, und dem Bewerber, der zum Vorstellungsgespräch geladen ist, vom Amt aus die Reisekosten bezahlen. Zumindestens dann, wenn der Einladende in der Einladung schreibt, daß er leider keine Reisekosten zum VG erstatten könne.

Ab da kamen sehr viele Arbeitgeber in Deutchland auf den Trichter. Und schrieben dem Eingeladenen in die Einladung, sie könnten leider für Reisekosten zum und vom Termin nicht aufkommen.
Und telefonisch befragt, bekommt man oft den Rat, man solle mit der Einladung mit dem Vermerk vorher zum AA, bzw. JC gehen, und Reisekostnantrag stellen,- "aus dem Vermittlungsbudget".

Meist klappt das dann auch.
Und wenn ich sehe, daß da hier beispielsweise auf die Hausmeister-/Platzwartstelle im nördlichen Niedersachsen für ein Ehepaar eine ganze Menge gute Bewerbungen eingingen,- aber die meisten Bewerber aus Slowenien, Bayern, Ostdeutschland, etc. kommen,- dann wird auch da das Reisekostenproblem zum VG gelöst werden müssen. Irgendwie. Wenigstens für die TOP 2 oder TOP 3... (immer als Paar natürlich).

Aber wenn ein JC vom "Kunden" vorgelegt bekommt, daß der potentielle Arbeitgeber keine Reisekosten übernimmt, und dann nicht wenigstens die nötigen Kosten übernimmt, dann würde ich mich beschweren. Beim Kundenreaktionsmanagement in Nürnberg. Und, warum auch nicht, beim Minister.
Rounddancer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2011, 05:28   #13
Knoedels->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 04.08.2010
Ort: im grünen
Beiträge: 542
Knoedels Knoedels Knoedels
Standard AW: Erstattung von Bewerbungskosten

Frage

Ich bekomme nix für Bewerbungskosten erstattet, also bewerbe ich mich - wenn überhaupt - online ( kostengünstigste Variante)
Nun möchte neue SB - zuständig für ü50, meine Bewerbungsmappe sehen, bzw Anschreiben an die jeweiligen AG.
Habe ihr gesagt das ich mich online bewerbe und sie meinte, dann drucken sie dieses halt aus.
Ich hab aber keine Tinte mehr im Drucker und kann mir im Moment auch keine leisten - was mache ich jetzt ?
Kann sie deswegen sanktionieren ??????
lg
__

Stelle dich gut mit deinen Kindern -
sie suchen später mal dein Altersheim aus
Knoedels ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2011, 05:40   #14
Halef
 
Registriert seit: 22.12.2010
Beiträge: 152
Halef Halef
Standard AW: Erstattung von Bewerbungskosten

Zitat von Knoedels Beitrag anzeigen
Frage

Ich bekomme nix für Bewerbungskosten erstattet, also bewerbe ich mich - wenn überhaupt - online ( kostengünstigste Variante)
Nun möchte neue SB - zuständig für ü50, meine Bewerbungsmappe sehen, bzw Anschreiben an die jeweiligen AG.
Habe ihr gesagt das ich mich online bewerbe und sie meinte, dann drucken sie dieses halt aus.
Ich hab aber keine Tinte mehr im Drucker und kann mir im Moment auch keine leisten - was mache ich jetzt ?
Kann sie deswegen sanktionieren ??????
lg
Lass Dir von Deiner SB erklären, wie Dir die dadurch entstehenden Kosten erstattet werden. Ich kann Dir keine rechtliche Grundlage nennen aber mein Gefühl sagt mir......wer die Musik bestellt, hat sie auch zu bezahlen.
Halef ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2011, 08:31   #15
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer Enagagiert
Idee AW: Erstattung von Bewerbungskosten

Zitat von Knoedels Beitrag anzeigen
Nun möchte neue SB - zuständig für ü50, meine Bewerbungsmappe sehen, bzw Anschreiben an die jeweiligen AG.
Habe ihr gesagt das ich mich online bewerbe und sie meinte, dann drucken sie dieses halt aus.
Ich hab aber keine Tinte mehr im Drucker und kann mir im Moment auch keine leisten - was mache ich jetzt ?
Kann sie deswegen sanktionieren ??????
lg
Du mußt halt den Nachweis führen.
Hm, hast Du den Zugang zu Deinem offiziellen Profil in der Jobbörse der BA?
Wenn ja, dann kannst Du ja da Deiner für Dich nun aktuell zuständigen Fallmanagerin, Arbeitsvermittlerin oder persönl. Ansprechpartnerin auf deren dienstlichem Emailfach Deine Bewerbungsunterlagen und die Anschreiben per Email zusenden.

Dann hat sie alles, was sie braucht, auf ihrem Schirm.

Alternativ: Hast Du einen USB-Stift (Stick)? Dann packe das, was sie will, auf den Stift und nimm es mit, wenn Du das nächste Mal bei ihr vorreiten mußt/darfst.

Kein Stift? Dann brenn ihr eine CD davon und bring ihr die mit.
Rounddancer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2011, 08:55   #16
elo237
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von elo237
 
Registriert seit: 13.05.2011
Ort: In diesem Sonnensystem
Beiträge: 4.178
elo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiert
Standard AW: Erstattung von Bewerbungskosten

Zitat von Rounddancer Beitrag anzeigen
Du mußt halt den Nachweis führen.
Hm, hast Du den Zugang zu Deinem offiziellen Profil in der Jobbörse der BA?
Wenn ja, dann kannst Du ja da Deiner für Dich nun aktuell zuständigen Fallmanagerin, Arbeitsvermittlerin oder persönl. Ansprechpartnerin auf deren dienstlichem Emailfach Deine Bewerbungsunterlagen und die Anschreiben per Email zusenden.
Alternativ schick es einfach per Email an Dein JC
mit Hinweis auf Weiterleitung an deine SB
elo237 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2014, 18:02   #17
bastian82
Elo-User/in
 
Registriert seit: 04.03.2013
Beiträge: 129
bastian82 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Erstattung von Bewerbungskosten

Mittlerweile sind es 6€ pro Bewerbung, die erstattet werden.
Meistens bis 300€ pro Jahr.
bastian82 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2014, 18:33   #18
Trooper->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 26.02.2014
Beiträge: 47
Trooper
Standard AW: Erstattung von Bewerbungskosten

Zitat von bastian82 Beitrag anzeigen
Mittlerweile sind es 6€ pro Bewerbung, die erstattet werden.
Meistens bis 300€ pro Jahr.
In meiner EinV sind es bisher nur 260,00 Euro, warum wird das eigentlich von Jobcenter zu Jobcenter anders gehandhabt? Dieses ganze Hartz4 besteht doch nur noch aus reiner WILLKÜR
Trooper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2014, 19:15   #19
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer Enagagiert
Standard AW: Erstattung von Bewerbungskosten

Zitat von Trooper Beitrag anzeigen
In meiner EinV sind es bisher nur 260,00 Euro, warum wird das eigentlich von Jobcenter zu Jobcenter anders gehandhabt?
Nun, das ist eben die Freiheit, die die JobCenter haben, das nach Laune des Chefs und nach der Kassenlage selbst bestimmen zu können.
Rounddancer ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
bewerbungskosten, bewerbungskosten erstattung, erstattung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Erstattung von Bewerbungskosten joplina Reise-, Fahrt- und Bewerbungskosten 2 18.07.2011 09:58
Erstattung von Bewerbungskosten Harry38HD ALG I 14 28.05.2010 18:08
Erstattung von Bewerbungskosten andrea111 Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 2 01.04.2009 12:43
Erstattung Bewerbungskosten Jürgen Reise-, Fahrt- und Bewerbungskosten 16 07.12.2008 21:20
erstattung der bewerbungskosten Wollknäul Reise-, Fahrt- und Bewerbungskosten 2 24.06.2008 15:46


Es ist jetzt 12:29 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland