Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Fahrtkosten beim langzeit (3 Monate) Praktikum mit Anschluss an eine Ausbildung

Start > > -> Fahrtkosten beim langzeit (3 Monate) Praktikum mit Anschluss an eine Ausbildung



:  4
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.05.2017, 15:50   #1
wuni67
Elo-User/in
 
Registriert seit: 16.05.2017
Beiträge: 4
wuni67
Standard Fahrtkosten beim langzeit (3 Monate) Praktikum mit Anschluss an eine Ausbildung

Hallo Ihr Lieben,
mein Sohn (19) bezieht seit August 2016 Harz IV :
Nach 150 Bewerbungen bekommt jetzt eine Chance ein Ausbildungsplatz zu bekommen. Ein Vertrag für ein Praktikum in einer Werbeagentur mit einen Entgelt von €200,000 mtl. fast 3 Monate in HH mit Aussicht auf eine Ausbildung. Nun leben wir im Kiel und die Fahrtkosten will das Jobcenter nicht übernehmen . Da er zur Zeit kein Schüller ist, belaufen sich die Kosten mit PKW auf 400€ die DB ist nicht viel günstiger.
Welche Möglichkeiten gibt es noch?
liebe Grüße
eva
wuni67 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2017, 17:07   #2
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 20.543
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Fahrtkosten beim langzeit (3 Monate) Praktikum mit Anschluss an eine Ausbildung

Hallo @wuni67

Zitat:
Nun leben wir im Kiel und die Fahrtkosten will das Jobcenter nicht übernehmen .
Und diese Ablehnung hast du schriftlich bekommen und wenn ja auf welchen §§ wurde sich berufen?

Hast du bzw. dein Sohn einen Antrag aus dem Vermittlungsbudget § 44 SGB III gestellt?
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2017, 08:03   #3
wuni67
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.05.2017
Beiträge: 4
wuni67
Standard AW: Fahrtkosten beim langzeit (3 Monate) Praktikum mit Anschluss an eine Ausbildung

Hallo,

vielen Dank für die Antwort.
Es lief wohl alles mündlich beim Gespräch.
Muss der Antrag beim Jobcenter direkt angefordert werden ?
Liebe Grüße
eva
wuni67 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2017, 08:18   #4
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 7.655
Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K
Standard AW: Fahrtkosten beim langzeit (3 Monate) Praktikum mit Anschluss an eine Ausbildung

Antrag formlos stellen. Wenn die ein Formular brauchen, melden sie sich schon.
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2017, 07:53   #5
wuni67
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.05.2017
Beiträge: 4
wuni67
Standard AW: Fahrtkosten beim langzeit (3 Monate) Praktikum mit Anschluss an eine Ausbildung

Hallo Ihr lieben,

den Antarg habe ich am 17.05.2017 formlos gestellt.
Das Praktikum fing aber am 15.05.2017 an.
die Antwort kam nun gestern. (Brief v. 30 Mai)

".....Ablehnungsbescheid für die Förderung aus dem Vermittlungsbudget.

Die Entscheidung beruht auf § 16 Abs. 1 Zweites Buch Sozialgesetzbuch in Verbindung mit § 44 Drittes Buch SBG III und erfolgte unter Ausübung des pflichtgemäßen Ermessens.
Leistungen zur Eingliederung für Arbeit können erbracht werden wenn sie vor Ihrer Entstehung beantragt worden sind § 37 SGB II.
Sie haben eine Förderung für Fahrtkosten für Pendelfahrten am 17.05.17 beantragt Ihre Antragstellung erfolgte nicht rechtzeitig. ....."

es ist grauenvoll. Mark war bereits bei Jobcenter ca 20 Tage vor Beginn , und fragte behaart danach.

Nun hat Mark das Praktikum leider nach fast 3 Wochen abgebrochen. Denn die Fahrtkosten kann er wirklich nicht tragen.

Wie soll ich denn Widerspruch formulieren?
liebe grüße
Eva
wuni67 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2017, 10:13   #6
Tornator
 
Registriert seit: 23.02.2017
Beiträge: 114
Tornator
Standard AW: Fahrtkosten beim langzeit (3 Monate) Praktikum mit Anschluss an eine Ausbildung

Man hätte nicht fragen sondern einfach einen Antrag stellen müssen

Denke das ein Widerspruch sinnlos ist, da diese Leistungen ja für das JC praktisch freiwillig sind
Tornator ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2017, 10:18   #7
eljey
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.02.2016
Beiträge: 149
eljey
Standard AW: Fahrtkosten beim langzeit (3 Monate) Praktikum mit Anschluss an eine Ausbildung

Da lohnt sich kein Widerspruch, du hättest den Antrag früher stellen müssen, das steht doch da. Ist bei Fahrten zum Vorstellungsgespräch genauso, ist halt nur jetzt doof, dass dein Sohn wegen den Fahrtkosten das Praktikum abbrechen musste, aber ganz im Ernst, wenn der Arbeitgeber so bemüht um deinen Sohn gewesen wäre, hätte er sich an den Fahrtkosten beteiligt.

Wenn er 200 Euro monatlich bekommen hat, hätten damit nicht die Fahrtkosten bezahlt werden können?
eljey ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2017, 10:44   #8
wuni67
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.05.2017
Beiträge: 4
wuni67
Standard AW: Fahrtkosten beim langzeit (3 Monate) Praktikum mit Anschluss an eine Ausbildung

Hallo,
- er sollte 200€ im Monat bekommen , die Fahrtkosten belaufen sich aber auf fast 400€ (376€ DB) und
- als Mark beim Jobcenter nachfrage , wussten wir beide nicht das es noch diese Möglichkeit gibt. Diese hat uns sein "Berater" nicht erwähnt.
Ich denke, werde den Widerspruch doch einreichen.
Das Geld von der Firma hatte auch nicht im Voraus bekommen.
Es ist so unfair. Kein wunder das die Motivation bei den Kidis verschwindet.
Alleine fast 4 Stunden am Tag hatte der Junge Fahrzeit. Aber die Firmen machen sich auch leicht . Entlohnen einen Jungen Mann mit 200€ .
Vielen Dank Ihr Lieben.
wuni67 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2017, 11:41   #9
saurbier
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.03.2013
Beiträge: 2.032
saurbier saurbier saurbier saurbier saurbier saurbier saurbier saurbier saurbier saurbier
Standard AW: Fahrtkosten beim langzeit (3 Monate) Praktikum mit Anschluss an eine Ausbildung

Hallo wuni67,

also ich muß mich da den Vorrednern leider anschließen.

Fahrtkosten im Nachhinein zu beantragen bringt nichts, auch nicht mit einem jetzigen Widerspruch.

Aber das ist eben nur meine Meinung.

Da habt ihr bereits im Vorfeld den Fehler gemacht. Schon vor dem Antritt des Praktikums hättet ihr das beim JC beantragen müssen.

Ich gehe mal davon aus, daß das Praktikum doch mit denen auch abgesprochen wurde, wenn er doch bereits seit August 2016 ALG-II Bezieher ist (Ortabwesenheit). Im übrigen steht sowas auch in der ALG-II Info-Broschüre drin (Thema Fahrtkosten).

Da lohnt es sich auch nicht über die Arbeitgeber auszulassen, wir wissen alle hier wie die inzwischen agieren und das da nur deren eigener Profit zählt. So tickt heute eben die Uhr.

Ein Widerspruch dürfte da nichts bringen, denn vorauf willst du den aufbauen - dass das JC dir nichts von einem vorzeitigen Fahrtkostenantrag etwas gesagt hat -. Na dann werden die antworten das es a) nicht deren Aufgabe ist und b) sie von derartigen Kosten ja nichts wußten. Und jetzt?

Am Rande mal eine Frage, warum hat dein Sohn überhaupt ein deratiges fernes Praktikum angenommen, wo er und wohl auch Ihr doch sicherlich von den hohen Fahrtkosten im Gegensatz zur geringen Entlohnung gewußt habt. Da hättet ihr doch schon im Vorfeld mal recherchieren können was da ggf. zu machen ist.


Grüße saurbier
saurbier ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2017, 16:18   #10
eljey
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.02.2016
Beiträge: 149
eljey
Standard AW: Fahrtkosten beim langzeit (3 Monate) Praktikum mit Anschluss an eine Ausbildung

Hat er denn trotzdem die Chance, dort eine Ausbildung anzufangen?

376 Euro im Monat kann ich mir gar nicht vorstellen. Da wäre ja die Bahncard sogar günstiger. Musste er mit dem ICE fahren?

200 Euro für ein Praktikum ist in Ordnung. Eigentlich bekommt man nichts.

Gab es keinerlei Möglichkeit, die restlichen 176 Euro für die Fahrkarte aufzubringen?

Der Widerspruch wird dir wirklich nichts bringen, da das eine Kann-Leistung vom JC ist, die Fahrtkosten zur Praktikumsstelle zu bezahlen.

Anders sähe es aus, wenn er schriftlich nachweisen könnte, dass das Unternehmen ihm nach den 3 Monaten auch sicher die Ausbildung anbietet.

Du kannst es natürlich mit dem Widerspruch versuchen, aber ich denke nicht, dass dir die 3 Wochen Fahrtkosten erstattet werden.
eljey ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
fahrtkosten jobcenter

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Drei Wochen Praktikum(Probearbeiten) für eine Ausbildung? Hamlet ALG II 21 22.06.2017 12:39
ALG II-Anspruch beim Warten auf eine Ausbildung? U25 TuffyTiffy U 25 1 30.04.2016 05:27
Ich habe eine Frage bezüglich der Fahrtkosten zum Termin beim jobcenter Bretzel Reise-, Fahrt- und Bewerbungskosten 13 26.05.2015 09:56
Greift Zuflussprinzip beim Übergang in eine Ausbildung ? glasengel Allgemeine Fragen 1 12.07.2014 01:25
5 Monats Maßnahme plus 2 Monate Praktikum für Lau!? Unterschicht Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 5 19.03.2012 02:01


Es ist jetzt 18:51 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland