Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Fahrtkosten für Pendelfahrten - nur 1 Monat genehmigt? Bitte um Hilfe



:  1
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.04.2017, 09:53   #1
Lara92
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.10.2015
Beiträge: 7
Lara92
Unglücklich Fahrtkosten für Pendelfahrten - nur 1 Monat genehmigt? Bitte um Hilfe

Hallo an das Forum!

Und zwar haben wir ein Problem:

Mein Freund hat nach seinem Studium keinen Job gefunden. Er war im Kontakt mit dem Hochschulteam vom JC und nach einigen Absagen schlug ihm die Mitarbeiterin vor, sich auf Praktikumsstellen zu bewerben, um Berufserfahrung zu sammeln. Sie sagte ihm, dass das ALG II dementsprechend aufgestockt wird und die Fahrtkosten auch übernommen werden könne.

Die Arbeitsstelle liegt 52,5 km von uns Zuhause entfernt - er fährt somit 105 km am Tag mit dem Auto hin und zurück. Sein erster Arbeitstag war am 1.3. und das Praktikum geht 6 Monate, also bis zum 31.08.2017.

Zwischenzeitlich hat die besagte Mitarbeiterin jedoch den Bereich gewechselt und ein anderer Mitarbeiter ist nun für ihn zuständig.

Nun kam der Bescheid und er bekommt eine Erstattung von ca. 360 €, jedoch nur für den Monat März!
Wir sind allerdings eine Bedarfsgemeinschaft, d.h. mein Freund, ich und unser 1-jähriger Sohn.
Fakt ist, das mein Freund das Praktikum nicht weiter antreten könnte, wenn er die Fahrtkosten aus unserem Regelbedarf tragen müsste.. wir hätten dann kaum noch Geld zu leben.

Was können wir nun tun? Widerspruch einlegen?

Vielen Dank im Voraus!
VG
Lara
Lara92 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2017, 16:13   #2
swavolt
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 06.07.2011
Ort: Oldenburg
Beiträge: 8.722
swavolt swavolt swavolt swavolt swavolt swavolt swavolt swavolt swavolt swavolt swavolt
Standard AW: Fahrtkosten für Pendelfahrten - nur 1 Monat genehmigt? Bitte um Hilfe

Was steht den in dem Bescheid für das Praktikum? Das die Fahrtkosten für alle 6 Monate übernommen werden?
Und warum fährt er ohne Fahrtkosten in Voraus auf eigene Rechnung?
swavolt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2017, 19:09   #3
Helga40
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Helga40
 
Registriert seit: 30.12.2010
Beiträge: 5.617
Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40
Standard AW: Fahrtkosten für Pendelfahrten - nur 1 Monat von 6 genehmigt? Widerspruch?!

Das Praktikum ist doch offensichtlich versicherungspflichtig vergütet, sonst hätte der Vermittler ja gar keine Leistungen aus dem Vermittlungsbudget erbringen dürfen.

Ab dem nächsten Monat werden die Fahrtkosten dann, da damit der Grundfreibetrag überschritten wird, vom Einkommen abgesetzt, d. h., dass das JC weniger Lohn anrechnet. Ihr müsst sie natürlich noch bei der Leistungsabteilung melden, wieviel Kilometer er fährt.

Das wird in meinem JC auch so gemacht und ich habe auch noch keinen Richter an meinem SG erlebt der das anders sah.
__

"Rules and responsibilities. These are the ties that bind us. If we did otherwise, we would not be ourselves. I will do what I have to, and I will do what I must. The only announcement is, that there is no announcement... quote the Raven, nevermore." - RAVEN
Helga40 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2017, 19:19   #4
Helga40
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Helga40
 
Registriert seit: 30.12.2010
Beiträge: 5.617
Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40
Standard AW: Fahrtkosten für Pendelfahrten - nur 1 Monat genehmigt? Bitte um Hilfe

Es gibt 2 Threads zu dem Thema, vielleicht kann man die mal zusammen führen.

In meiner Antwort dort habe ich nämlich nicht bedacht, dass es eine MAG sein könnte, wovon swavolt anscheinend ausgeht...

Lara, was ist es denn wirklich? Ein bezahltes Praktikum oder eine Maßnahme vom Jobcenter?
__

"Rules and responsibilities. These are the ties that bind us. If we did otherwise, we would not be ourselves. I will do what I have to, and I will do what I must. The only announcement is, that there is no announcement... quote the Raven, nevermore." - RAVEN
Helga40 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2017, 19:58   #5
Curt The Cat
Redaktion
 
Benutzerbild von Curt The Cat
 
Registriert seit: 18.06.2005
Ort: in der Stadt mit x
Beiträge: 6.870
Curt The Cat Curt The Cat Curt The Cat Curt The Cat Curt The Cat Curt The Cat Curt The Cat Curt The Cat Curt The Cat Curt The Cat Curt The Cat
Standard AW: Fahrtkosten für Pendelfahrten - nur 1 Monat genehmigt? Bitte um Hilfe

Moinsen Lara92 und willkommen hier ...

Da es wenig zielführend ist, denselben Sachverhalt in zwei Subforen zu verkaspern, hab' ich Deine beiden Themen mal hier zusammengeführt ...



__

Beste Grüße aus der Stadt mit x
von
Curt The Cat


-------------------------------
Alle meine Beiträge und Antworten entspringen meiner pers. Meinung und Erfahrung, stellen daher keinerlei Rechtsberatung dar !
______________________________________________

An alle iOS- & Androidkrieger - Bitte formuliert aussagefähige Sätze!

"Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht" - Bertold Brecht ... deshalb
WIDERSTAND!!!

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland, Sparkasse Bonn, IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06, BIC: COLSDE33XXX
Curt The Cat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.04.2017, 09:40   #6
Kasha87
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.03.2017
Beiträge: 39
Kasha87
Standard AW: Fahrtkosten für Pendelfahrten - nur 1 Monat genehmigt? Bitte um Hilfe

Bei uns war es so, dass mein Freund für die gesamte Zeit seines Praktikums Fahrkosten aus dem Vermittlungsbudget bekommen hat.
Das war ein qualifizierendes Praktikum das im Zusammenhang mit einer von der Agentur für Arbeit bezahlten Ausbildung stand.
Er hatte das beantragt und auch für die gesamte Praktikumsdauer einen Bescheid erhalten gehabt.

Jetzt hieß es, dass er,nach Arbeitsaufnahme, einen Monat aus dem Vermittlungsbudget die Fahrkosten erhält und es jetzt so wäre, dass für die anderen Monate die Leistungsabteilung das macht.
Bei deinem Freund scheinen die Kosten vorhersehbar zu sein.
Bei meinem Freund ändert sich das aber jeden Monat, so das wir das immer einreichen müssen wann er wie viel gefahren ist.
Bei euch denke ich, wäre es daher doch sinnvoll wenn es im Freibetrag wie von Helga 40 erwähnt eingerechnet wird.
Würde sich bei gleich bleibenden Betrag zumindest anbieten, wenn es denn wirklich nicht mehr aus dem Vermittlungsbudget bewilligt wird/werden kann.

Ihr könntet ja schriftlich anfragen, wenn ihr es nicht hin schafft, was mit den Fahrkosten ist.
Dann müssen sie zumindest mal eine Aussage dazu treffen, mit der ihr arbeiten könnt.

Ich hoffe ihr kriegt das bald geklärt.

Alles Gute :)
Kasha87 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Aufstocker, Berechnung zu Fahrtkosten, bitte dringend Hilfe Kiwi66 ALG II 1 28.10.2016 21:50
Amt genehmigt nur 1 Monat Kosten für Pendelfahrten :-(( Hase66 ALG II 4 22.01.2016 11:47
Fahrtkosten für Pendelfahrten PhoenixB Reise-, Fahrt- und Bewerbungskosten 5 13.10.2012 11:46
Bitte HILFE bewilligte Pendelfahrten aus Vermittlungsbudget bei Jobwechsel aufgehoben Eisblume ALG II 7 28.01.2012 13:13
Reha genehmigt- Fahrtkosten nicht, was tun? jordon Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 17 31.12.2009 13:54


Es ist jetzt 08:35 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland