Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
QR-Code des ELO-Forum Mach mit. klick mich....

Start > Information > Reise-, Fahrt- und Bewerbungskosten -> Teilweise Übernahme von Kosten für Führerschein und PKW?


Geehrte Leser,
Sie können sich
hier kostenfrei registrieren um unser Forum zu nutzen. Hilfe bei Ihren Problemen mit "HartzIV", z.B. ALGI, ALGII, Sozialhilfe usw. zu erhalten.
Diese Werbeeinblendung, der Nachfolgende und dieser Hinweistext entfallen dann. Auch bitten wir Sie, dieses Forum (elo-forum.org) in Ihrem AdBlocker, auf die Whitelist zu setzen, da wir die erzielten Einnahmen dafür benötigen, das Hilfeforum etc. - auch und gerade in Ihrem Interesse - weiterhin finanzieren zu können.



Antwort

 

LinkBack Themen-Optionen Thema bewerten Ansicht
Alt 20.03.2017, 15:43   #1
Elo-User/in
 
Registriert seit: 28.08.2013
Beiträge: 78
Jisaka Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Teilweise Übernahme von Kosten für Führerschein und PKW?

Hey Leute!

Sorry falls ich hier im falschen Unterbereich bin, war mir nicht sicher wo genau dieses Thema hin soll.

Folgende Situation: U25, aus eigener Tasche Haupt- und Realschulabschluss nachgeholt und seitdem auf Ausbildungssuche. Letztens die erste positive Rückmeldung inklusive Einladung zum ersten Vorstellunggespräch bekommen. Ende letzter Woche dann den Anruf bekommen, dass sie mich gerne ausbilden würden.

Und nun mein Problem: Im Vorstellungsgespräch hat sich herausgestellt, dass ich ab dem zweiten Ausbildungsjahr auch in Schichten arbeiten muss, das Unternehmen arbeitet im 4-Schicht-System, sprich auch Samstags und Sonntags inkl. Spät- und Nachtschicht.

Der Betrieb liegt ~18km vom Wohnort entfernt, Busse fahren Tagsüber normal, Abends oder sogar Nachts gar nicht und am Wochenende erst recht nicht. Am besten wäre also der Führerschein und ein PKW, damit ich dann auch um diese Uhrzeiten / Tage zur Ausbildung kommen kann.

Ist es möglich, sich den Führerschein und PKW teilweise vom Jobcenter finanzieren zu lassen? Wie viel würde denn das Jobcenter übernehmen?

Mit freundlichen Grüßen
Jisaka
Jisaka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2017, 20:12   #2
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.08.2016
Beiträge: 104
BerndB
Standard AW: Teilweise Übernahme von Kosten für Führerschein und PKW?

Es handelt sich um Leistungen aus dem "Vermittlungsbudget" (§ 16 Abs. 1 SGB II i. V. m. § 44 SGB III). Die Regelungen sind im Gesetz aber nur allgemein gehalten. Die einzelnen Agenturen erstellen deshalb "ermessenslenkende Weisungen" um die mögliche Förderung zu konkretisieren. Bei jedem Jobcenter wird dies etwas anders aussehen. Gefunden habe ich was vom Jobcenter Dortmund. Dort wird der Führerschein und das Anmieten eines PKW aufgeführt. Du musst also konkret bei deinem Jobcenter fragen. Und evtl. schon vor Beginn des 1. Ausbildungstages.
__

Meine Beiträge stellen nur meine Meinung zu in der Regel unvollständig geschilderten Sachverhalten dar. Rechtssichere Antworten kann nur ein Anwalt oder die AfA geben. Außerdem gibt es immer zwei Meinungen.
BerndB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2017, 20:22   #3
Elo-User/in
 
Benutzerbild von BurnsTorn
 
Registriert seit: 10.03.2012
Ort: Irgendwo in Dunkeldeutschland
Beiträge: 1,789
BurnsTorn Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Teilweise Übernahme von Kosten für Führerschein und PKW?

In Ergänzung zu dem, was mein Vorposter schon schrieb:

Grundsätzlich ist das von dir Geschilderte ein klassischer Fall dessen, wann eine Führerschein und PKW-Förderung möglich ist. Ob sie tatsächlich erfolgt (und in welcher Höhe), legt dein JC fest. Da gibt es in jedem JC unterschiedliche ermessenslenkende Weisungen. Das BMAS gibt den JCs da nach § 47 SGB III freie Hand.

Das JC wird in jedem Fall prüfen: Sind FS und PKW zwingend erforderlich, um die Ausbildung aufnehmen zu können. Dafür wird in der Regel die elektronische Fahrplanauskunft zurate gezogen und überprüft, ob es wirklich so ist, dass die Ausbildungsstelle zu bestimmten Zeiten nicht mit dem ÖPNV erreichbar ist.

Nur dann hast du eine Chance auf Kostenübernahme des FS und ggfs. anteilige Kostenübernahme einer PKW-Anschaffung (meist im Preissegment von 1000 - 1500 €). In den drei Jobcentern, wo ich gearbeitet habe, hat das JC den Führerschein bei sowas komplett bezahlt (dafür brauchte man drei Kostenvoranschläge von Fahrschulen).
BurnsTorn ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht Thema bewerten
Thema bewerten:


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Nur teilweise Übernahme der Hausratversicherung bei Grundsicherung? schallerdirk Grundsicherung SGB XII 23 03.03.2016 20:01
Meinem Antrag auf Übernahme der Nebenkosten wurde nur teilweise entsprochen. Was tun? verona KDU - Heiz-, Energie- und Nebenkosten 14 03.02.2015 19:21
BSG - Sanktion, teilweise Mietausfall, Übernahme... Admin2 ...Sanktionen SGB II 0 05.07.2013 07:17
Kosten für den Führerschein lee010488 ALG II 3 11.05.2009 19:52
Kosten Verlängerung des Führerschein CE xpeter Allgemeine Fragen 0 12.11.2008 16:45


Es ist jetzt 05:56 Uhr.


Powered by vBulletin; (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland