Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
QR-Code des ELO-Forum Mach mit. klick mich....

Start > Information > Reise-, Fahrt- und Bewerbungskosten -> Merkwürdige Ablehnung von Fahrtkosten erhalten


Geehrte Leser,
Sie können sich
hier kostenfrei registrieren um unser Forum zu nutzen. Hilfe bei Ihren Problemen mit "HartzIV", z.B. ALGI, ALGII, Sozialhilfe usw. zu erhalten.
Diese Werbeeinblendung, der Nachfolgende und dieser Hinweistext entfallen dann. Auch bitten wir Sie, dieses Forum (elo-forum.org) in Ihrem AdBlocker, auf die Whitelist zu setzen, da wir die erzielten Einnahmen dafür benötigen, das Hilfeforum etc. - auch und gerade in Ihrem Interesse - weiterhin finanzieren zu können.



Danke-Struktur2Danke
  • 1 Dank für Posting von doppelhexe
  • 1 Dank für Posting von Katzenstube


Antwort

 

LinkBack Themen-Optionen Thema bewerten Ansicht
Alt 14.02.2017, 11:49   #1
Elo-User/in
 
Registriert seit: 05.02.2017
Beiträge: 7
Pepermynte
Standard Merkwürdige Ablehnung von Fahrtkosten erhalten

Hallo,

folgender Fall:

Ich habe am 21.01. eine VV bekommen...
am 23.01 Bewerbung rausgeschickt...
am 04.02 eine Einladung zum VG beim ZAF (Fahrtkostenübernahme abgelehnt im Schreiben) bekommen...
am 06.02 Mitteilung an ZAF "Ich muss leider Fahrtkosten somit zuerst beantragen, und werde mich später nochmal melden"
auch am 06.02 Antrag an Jobcenter wegen Fahrtkosten, das ist was ich geschrieben habe, wortwörtlich
Zitat:
Sehr geehrte Damen und Herren,

auf meiner Bewerbung vom 23.01.2017 an ZAF für eine Stelle als HELFER hin, die mir als Vermittlungsvorschlag von Ihnen unterbreitet wurde, habe ich eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch erhalten.

Der Arbeitgeber bzw. der Stellenausschreiber schließt eine Übernahme der Fahrtkosten aus.
Dementsprechend wird beantragt, dass das Jobcenter die anfallenden Kosten für die Anreise zum und Rückreise vom persönlichen Gespräch übernimmt.
Die Höhe der Kosten belaufen sich, unschwer kalkulierbar, auf:
XXX Euro

Die Leistung ist auf mein Ihnen bekanntes Konto zu überweisen:
XXX
Ich weiß nicht ob meine Formulierung jetzt falsch war oder nicht, aber jedenfalls bekam ich daraufhin eine komisch Antwort vom Jobcenter:
Zitat:
Leistungen zur Eingliederung für Arbeit können erbracht werden, wenn sie vor ihrer Entstehung beantragt worden sind (§ 37 SGBIII).
Sie haben eine Förderung für Fahrtkosten zum Vorstellungsgespräch bei ZAFXXXXX am 06.02. beantragt.
Ihrer Antragstellung erfolgte nicht rechtzeitig (Hervorhebung durch Sachbearbeiter). Eine Förderung ist daher nicht möglich.
Was sagt ihr? Bin ich einfach zu dumm, und mein Schreiben war nicht eindeutig? Mit 23.01 habe ich natürlich gemeint, dass die Bewerbung am 23.01. von mir verfasst wurde. Weitere Daten habe ich dem JC nicht genannt. Und die Kosten sind natürlich noch nicht angefallen.
Pepermynte ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2017, 11:58   #2
Elo-User/in
 
Benutzerbild von ZynHH
 
Registriert seit: 06.07.2011
Beiträge: 12,741
ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH
Standard AW: Merkwürdige Ablehnung von Fahrtkosten erhalten

Dann würde ich dem jc jetzt doch mal mitteilen, wann das Vorstellungsgespräch stattfindet, bzw. der Termin erst nach geldeingang vereinbart werden kann.....
__

Mahalo


Ich würde mir wünschen, die Sendung holocaust würde mehrmals pro Jahr wiederholt....
ZynHH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2017, 12:01   #3
Elo-User/in
 
Registriert seit: 23.07.2011
Beiträge: 2,478
doppelhexe doppelhexe
Standard AW: Merkwürdige Ablehnung von Fahrtkosten erhalten

tja, das amt hat wohl den 4.2. als termin VG "rausgelesen"

bedenke, das in den jobcentern nicht unbedingt überall groß nachgedacht werden will... also musst du denen schon alles auf dem silbertablett servieren...

also zb. so:

VV am 21.1.
bewerbung am 23.1.
nachricht vom 4.2. von ZAF über VG am 10.2.
antrag fahrkosten zu VG beim jobcenter am 5.2.dann erkennt auch der schlafmützigtsteSB, das der fahrkostenantrag vor entstehung der kosten erfolgt ist...
doppelhexe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2017, 12:03   #4
Elo-User/in
 
Registriert seit: 09.02.2017
Beiträge: 96
Katzenstube
Standard AW: Merkwürdige Ablehnung von Fahrtkosten erhalten

hallo Pepermyntem,
bei mir - ALG 1 - läuft es so, dass ich im Vorfeld beantragen muss, denn Genehmigung (oder vielleicht auch nicht...) erhalte, dort den AG ein Schriftstück unterzeichnen lassen muss.

Dieses Schriftstück geht mit weiteren zusätzlichen Blättern, die ich ausfüllen muss, wieder an die Arbeitsagentur.

Irgendwann kommt dann /hoffentlich/ die Erstattung.

Gruß von Dagmar
Katzenstube ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2017, 19:19   #5
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 05.02.2017
Beiträge: 7
Pepermynte
Standard AW: Merkwürdige Ablehnung von Fahrtkosten erhalten

Danke, ich werde dem JC noch ein Schreiben aufsetzen.
Ich möchte mich ja schnellstmöglich der ZAF vorstellen
Pepermynte ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht Thema bewerten
Thema bewerten:


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Merkwürdige Einladung von unbekannter SB des JC erhalten Brave Heart ALG II 29 15.02.2016 20:59
merkwürdige EGV erhalten altisi Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 13 17.01.2014 16:41
merkwürdige Zuweisung erhalten Hamburger325 Ein Euro Job / Mini Job 25 01.01.2013 16:51
Hilfe, merkwürdige Mail erhalten Sani73 Allgemeine Fragen 4 15.11.2012 14:38
Ich habe eine merkwürdige Einladung erhalten jimmy Allgemeine Fragen 7 26.05.2010 15:10


Es ist jetzt 06:11 Uhr.


Powered by vBulletin; (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland