Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Bewerbungskosten nicht genehmigt, da nicht per E-Mail versandt.


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 01.07.2014, 10:35   #1
Herr Rossi
Elo-User/in
 
Registriert seit: 17.09.2011
Beiträge: 20
Herr Rossi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Bewerbungskosten nicht genehmigt, da nicht per E-Mail versandt.

Hallo liebe Leute,

ich habe heute zum ersten Mal eine teilweise Ablehnung der Bewerbungskosten erhalte mit der Begründung, dass auf Grund der Stellenanzeigen ersichtlich war, dass ich mich auch hätte per E-Mail bewerben können und somit eine schriftliche Bewerbung nicht nötig sei und somit die Kosten auch nicht erstattet würden.

Darüber habe ich im Vorfeld keinerlei Informationen erhalten.

Verständlicherweise bin ich etwas sauer, da ich diese Bewerbungen verschickt habe und nun auf den Kosten sitzen bleibe.

Gibt es irgendeinen Vordruck für einen Widerspruch in so einem Fall?

Danke im Voraus.
Herr Rossi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.07.2014, 10:42   #2
Couchhartzer
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Couchhartzer
 
Registriert seit: 30.08.2007
Beiträge: 4.210
Couchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/in
Standard AW: Bewerbungskosten nicht genehmigt, da nicht per E-Mail versandt.

Zitat von Herr Rossi Beitrag anzeigen

Gibt es irgendeinen Vordruck für einen Widerspruch in so einem Fall?
Natürlich NICHT, denn es gibt die Möglichkeit so vieler unterschiedlicher Widerspruchsgründe wie es Ameisen auf unserer Erde gibt.


Einfach Widerspruch einlegen und als Grund benennen, dass du keinen gesicherten Email-Account hast der für den Versand von sensiblen persönlichen Daten (persönlichen Angaben wie z.B. in Zeugnissen und Lebenslauf) hinreichend geeignet ist und du genau aus diesem Grund die Schriftform auf dem Postweg genutzt hast.
__

Die Kunst sich im Sozialrecht erfolgreich behaupten zu können beginnt schon damit, auf der Gegenseite möglichst nicht den Eindruck eines kausalen Zusammenhang zwischen eigener Persönlichkeit und eigenen wirtschaftlichen Verhältnissen entstehen zu lassen.
Couchhartzer ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 01.07.2014, 10:47   #3
Herr Rossi
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.09.2011
Beiträge: 20
Herr Rossi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Bewerbungskosten nicht genehmigt, da nicht per E-Mail versandt.

Natürlich ist die Möglichkeit sich per E-Mail zu bewerben die schnellste uns unkomplizierteste und kostengünstigste. Ich nutze diese auch so häufig es geht.

Steht in einer Stellenanzeige schriftlich oder per e-Mail ist das für mich ein Indiz dafür, dass eine schriftliche Bewerbung bevorzugt wird auf Grund der Reihenfolge.

Außerdem, wieso ist es nicht mir überlassen in welcher Form ich mich bewerbe?

Danke Couchhartzer. so werde ich es wohl machen.
Herr Rossi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.07.2014, 10:53   #4
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.605
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Bewerbungskosten nicht genehmigt, da nicht per E-Mail versandt.

Hast Du denn eine EGV in der die Bewerbungskosten geregelt wurden? Und stand dort drin, dass Du die kostengünstigste Variante wählen musst?
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.07.2014, 12:21   #5
Herr Rossi
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.09.2011
Beiträge: 20
Herr Rossi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Bewerbungskosten nicht genehmigt, da nicht per E-Mail versandt.

Nein gelibeh das steht nichts drin das ich die kostengünstigste Variante wählen muss.

Es ist dieser ganz normale Standard-Absatz mit

... Übernahme der Kosten für nachgewiesene schriftliche Berwerbungen mit pauschal 5 € pro Bwerbung bis max. 260 € pro Jahr. Als Nachweise gelten die Bewerbungsanschreiben .....
Herr Rossi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.07.2014, 12:37   #6
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.605
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Bewerbungskosten nicht genehmigt, da nicht per E-Mail versandt.

Zitat:
Ganz allgemein wird das JC stets nur die notwendigen Kosten übernehmen. Immer.
Dann hat es das aber auch ganz eindeutig so zu schreiben. Dann kann man sich darauf einstellen. Ich sehe nicht schwarz.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.07.2014, 12:42   #7
kaiserqualle
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von kaiserqualle
 
Registriert seit: 23.11.2011
Beiträge: 2.476
kaiserqualle Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Bewerbungskosten nicht genehmigt, da nicht per E-Mail versandt.

Hallo Herr Rossi,

Zitat von Herr Rossi Beitrag anzeigen
Nein gelibeh das steht nichts drin das ich die kostengünstigste Variante wählen muss.

... Übernahme der Kosten für nachgewiesene schriftliche Berwerbungen mit pauschal 5 € pro Bwerbung bis max. 260 € pro Jahr. Als Nachweise gelten die Bewerbungsanschreiben .....
Dann führe das obige ebenfalls in deinem Widerspruch auf in etwas so und zusätzlich:

"Gemäss Vereinbarung in der Eingliederungsvereinbarung vom xx.xx.2014 werden schriftl. Bewerbungen pauschal mit 5,- Euro erstattet. Als Nachweise gelte die Bewerbunsanschreiben.Die strittige Bewerbung, die nicht erstattet werden, habe ich ihnen nachgewiesen, daher hat eine Kostenerstattung zu erfolgen. Der Verweis, es hätte auch eine Email versendet werden können greift hier nicht.

Somit erwarte ich umgehend die ausstehende Kostenerstattung in Höhe von x,xx Euro bis zum xx.07.2017 (14 Tage) sowie zusätzlich eine Kostenerstattung für dieses von Ihnen veranlasste Schreiben i.H.v. 0,70 Euro, somit in Gesamthöhe von x,70 Euro auf mein Ihnen bekanntes Konto eingehend, andernfalls werde ich Leistungsklage aufgrund ihreres Ablehnungsschreibens v. xx.xx2014 vor dem hiesigen SG erheben. Eine Erinnerung oder Mahnung erfolgt meinerseits nicht mehr.

Hinweis:
Sollten Sie die Kostenerstattung nicht unverzüglich veranlassen, sehe ich mich ausserdem gezwungen die Eingliederungsvereinbarung aus wichtigem Grund zu kündigen. Ich verweise dazu auf die Fachlichen Hinweise der Bundesagentur für Arbeit zu § 15 SGB II.

Hochachtungsvoll"
__

gruss
kaiserqualle


Meine Meinung gehört mir
, ich bin aber gerne bereit andere dran teilhaben zu lassen.
kaiserqualle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.07.2014, 12:45   #8
Herr Rossi
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.09.2011
Beiträge: 20
Herr Rossi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Bewerbungskosten nicht genehmigt, da nicht per E-Mail versandt.

Caso zum "Schwarz sehen" besteht doch kein Grund es gibt doch eine Gebührenbefreiung für den Rundfunkbeitrag.

Ansonsten halte ich es so: Versuch macht klug! Und wer sich nicht wehrt lebt verkehrt.
Herr Rossi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.07.2014, 13:06   #9
Claus.
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 18.11.2010
Ort: Bayern
Beiträge: 1.882
Claus. Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Bewerbungskosten nicht genehmigt, da nicht per E-Mail versandt.

Du wolltest deine Chancen erhöhen indem du absichtlich die Variante "papierbasierte Bewerbungsmappe" gewählt hast

Die gewählte Bewerbungsart und die damit einhergehenden Kosten war jew. als hinreichend sinnvoll und somit erforderlich anzusehen ... ist doch bezüglich Bewerbungen per Email weithin bekannt daß jene oftmals geradezu Spam-artig versandt werden und diese daher wohl allgemein lediglich eine äußerst geringe Lebensdauer besitzen bevor sie im virtuellen Papierkorb entsorgt werden. Bei der im heutigen Büroalltag auftretenden Emailflut ist entsprechend folgerichtig davon auszugehen, daß "altmodische" Bewerbungsmappen eine intensivere und länger andauernde Aufmerksamkeit zu erzeugen vermögen.

Eine Bewerbung soll nicht dem Zeitvertreib dienen, sondern den LE in Arbeit bringen!
Claus. ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
bewerbungskosten, email, genehmigt, versandt

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
umziehen wird nicht genehmigt birbir88 ALG II 44 20.03.2014 21:53
Bewerbungskosten werden nicht bewilligt und nicht abgelehnt IceAngel79 Reise-, Fahrt- und Bewerbungskosten 13 27.06.2013 16:42
Umzug nicht genehmigt, was kann man tun? Latrila KDU - Umzüge... 53 15.05.2013 12:00
EGV und noch nicht mal ALG II genehmigt Pewa Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 13 20.04.2013 12:38
Reha genehmigt- Fahrtkosten nicht, was tun? jordon Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 17 31.12.2009 13:54


Es ist jetzt 09:02 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland