Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Bundespräsidentschaftskandidat Joachim Gauck: Eine unglückliche Entscheidung für Mens

Pressemeldungen des Erwerbslosen Forum Deutschland Um den Newsletter zu erhalten, können Sie sich hier registrieren.

Um den Newsletter wieder abzubestellen, einfach den Link am Ende eines Newsletters anklicken...


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.02.2012, 12:13   #51
Martin Behrsing
Redaktion
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.301
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Bundespräsidentschaftskandidat Joachim Gauck: Eine unglückliche Entscheidung für

Zitat von Jivan Beitrag anzeigen
@Martin B.
Du hast nicht auf die eigentliche Frage geantwortet!
Es geht nicht um den Montag, es geht darum, dass Gauck sich damit nicht gegen H4-Proteste geäußert hat, sondern um die Bezeichnung Montagsdemo !!!
Erkennst Du den Unterschied???
Und: Ich bin keinesfalls ein Freund von Gauck - das zum besseren Verständnis für Dich.

Ich würde ihn nicht wählen und mir graut davor!
Gauck hat sich zu den Hartz IV-Protesten sehr kritisch geäußert. Ich dachte, dass das Wissen noicht schon nach nur 8 Jahren Halwert hat.

Zitat:
Joachim Gauck hat die Sozialstaatsverpflichtung der Bundesrepublik gegenüber den Hilfsbedürftigen mit den Worten kritisiert: „Diese Reduzierung des Lebensglücks auf Wohlfahrt und Wohlstand halte ich nicht für kindlich, sondern für kindisch“. Die Forderung nach Wohlfahrt aller sei „Reduzierung des Lebensglücks“, sei „kindisch“? Ich meine: mit solcher Eiseskälte spricht kein mitfühlender Mensch, sondern ein Mann, der sich offenkundig eher als Steißtrommler der Nation versteht. Und offenbar das Grundgesetz nicht kennt. Doch weiter:
Joachim Gauck hat die humanen Grundmotive der menschenwürdigen Existenzsicherung für alle Menschen in der Bundesrepublik mit dem Verdacht belegt: „Wir stellen uns nicht gerne die Frage, ob Solidarität und Fürsorglichkeit nicht auch dazu beitragen, uns erschlaffen zu lassen.“ (Quelle: Welt-Online vom 07.06.10). „Uns“? – Nun, ich meine: mit dieser wörtlichen Übernahme von Thesen aus den Propagandaschriften der Unternehmer-Organisation „Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft“ (siehe deren Broschüre: „Mehr Freiheit für Eigeninitiative!) stellt sich Gauck auf die Seite der Sozialstaatsvernichter in diesem Land und liefert diesen Vorwände für noch bösartigere Kürzungen im Sozialbereich. Außerdem klingen auch in dieser Aussage von ihm die Töne einer Schwarzen Pädagogik durch.
Und schließlich: Joachim Gauck hat die Zerstörung unseres Sozialstaats mit den folgenden Worten gefeiert: „Als Gerhard Schröder einst die Frage aufwarf, wie viel Fürsorge sich das Land noch leisten kann, da ist er ein Risiko eingegangen. Solche Versuche mit Mut brauchen wir heute wieder“ (Quelle: Die Welt vom 07.06.10). Das ist im Klartext ein Plädoyer für noch mehr Menschenverelendung in diesem Land. Und was hier „Mut“ genannt wird, ist in Wahrheit nichts anderes als Brutalität.
Wunschpräsident der SPD: Gauck ein Theologe der Herzlosigkeit
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.02.2012, 23:24   #52
gast__
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Bundespräsidentschaftskandidat Joachim Gauck: Eine unglückliche Entscheidung für

  Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2012, 00:03   #53
Jivan
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Bundespräsidentschaftskandidat Joachim Gauck: Eine unglückliche Entscheidung für

Zitat von Martin Behrsing Beitrag anzeigen
Gauck hat sich zu den Hartz IV-Protesten sehr kritisch geäußert. Ich dachte, dass das Wissen noicht schon nach nur 8 Jahren Halwert hat.


Wunschpräsident der SPD: Gauck ein Theologe der Herzlosigkeit

OK, Du willst einfach nicht auf meinen o.g. Einwand Deines PR-Sozial-Artikels eingehen und weichst auf Nebenschauplätze ab.
Sag doch mal was zu meinem Einwand!!!
Wir sind uns ja im Übrigen einig über Gauck - ich finde es aber mehr als bedauerlich, wenn vom 'Sprecher' des Elo-Forums die Yellow Press bedient wird und nicht sauber differenziert wird. Kann möglicherweise daran liegen, dass Du Dich hier als Amateurjournalist probierst. Sorry, aber anders kann ich das i.d. Fall nicht nennen!!!
(Werde ich jetzt auch gesperrt wegen meiner Widerrede?)
Gruß von einer nicht so ganz glücklichen Jivan!

(P.S: Könntest Du bitte mal Deine Rechtschreibung überprüfen - ich musste Deine Antwort wiederholt lesen, um zu kapieren was Du sagen willst)
  Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2012, 00:16   #54
Martin Behrsing
Redaktion
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.301
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Bundespräsidentschaftskandidat Joachim Gauck: Eine unglückliche Entscheidung für

Zitat von Jivan Beitrag anzeigen
OK, Du willst einfach nicht auf meinen o.g. Einwand Deines PR-Sozial-Artikels eingehen und weichst auf Nebenschauplätze ab.
Sag doch mal was zu meinem Einwand!!!
Wir sind uns ja im Übrigen einig über Gauck - ich finde es aber mehr als bedauerlich, wenn vom 'Sprecher' des Elo-Forums die Yellow Press bedient wird und nicht sauber differenziert wird. Kann möglicherweise daran liegen, dass Du Dich hier als Amateurjournalist probierst. Sorry, aber anders kann ich das i.d. Fall nicht nennen!!!
(Werde ich jetzt auch gesperrt wegen meiner Widerrede?)
Gruß von einer nicht so ganz glücklichen Jivan!

(P.S: Könntest Du bitte mal Deine Rechtschreibung überprüfen - ich musste Deine Antwort wiederholt lesen, um zu kapieren was Du sagen willst)
wer weicht auf Nebenkriegsschauplätze ab???? Aber mit 'Krieg habe ich nichts am Hut.

Ich überprüfe in diesen kleinen Fenstern nicht meinRechtschreibprüfung. Das Alter der Altersichtigkeit musst du mir schon zugestehen.
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2012, 00:33   #55
Jivan
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Bundespräsidentschaftskandidat Joachim Gauck: Eine unglückliche Entscheidung für

Zitat von Martin Behrsing Beitrag anzeigen
wer weicht auf Nebenkriegsschauplätze ab???? Aber mit 'Krieg habe ich nichts am Hut.

Ich überprüfe in diesen kleinen Fenstern nicht meinRechtschreibprüfung. Das Alter der Altersichtigkeit musst du mir schon zugestehen.

ICH GEBS AUF !!! (Habe ich geschrieben Nebenkriegsschaplätze (lies noch mal nach) - mit KRIEGSschauplätzen habe ich auch nichts am Hut!
Schade das Du nicht auf meinen Einwand antworten willst!
  Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2012, 02:06   #56
gast__
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Bundespräsidentschaftskandidat Joachim Gauck: Eine unglückliche Entscheidung für

Zitat von Jivan Beitrag anzeigen
ICH GEBS AUF !!! (Habe ich geschrieben Nebenkriegsschaplätze (lies noch mal nach) - mit KRIEGSschauplätzen habe ich auch nichts am Hut!
Schade das Du nicht auf meinen Einwand antworten willst!
Leute bitte kein Streit! Ich denke wir sind uns einig das Gauck schlimm ist oder?
Wo für wann Montagsdemo auch immer stand, das ist nicht unsere Aufgabe das festzustellen.
Geschichtlich wird es immer der Anfang vom Ende der DDR sein, aber es wurde auch sehr viel gebraucht bei den Demos gegen Harz4. Das ist nunmal so wir können das nicht ändern.
Gauck hat sich gegen die Benneung ausgesprochen, aber auch für Harz4. Nur das zählt und so soll es denke ich mal auch verstanden werden.
  Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2012, 12:02   #57
Jivan
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Bundespräsidentschaftskandidat Joachim Gauck: Eine unglückliche Entscheidung für

Zitat von iron1977 Beitrag anzeigen
Leute bitte kein Streit! Ich denke wir sind uns einig das Gauck schlimm ist oder?
Wo für wann Montagsdemo auch immer stand, das ist nicht unsere Aufgabe das festzustellen.
Geschichtlich wird es immer der Anfang vom Ende der DDR sein, aber es wurde auch sehr viel gebraucht bei den Demos gegen Harz4. Das ist nunmal so wir können das nicht ändern.
Gauck hat sich gegen die Benneung ausgesprochen, aber auch für Harz4. Nur das zählt und so soll es denke ich mal auch verstanden werden.
Danke ! - und genau diese Differenzierung erwarte ich von dem Sprecher des Elo-Forum, wenn er an die Öffentlichkeit geht, und nicht so ein populistisches Yellow-Press-Geschreibsel!
Martin B. sollte seine Artikel vielleicht vorher mal im Forum gegenlesen lassen, wenn er schon die Stimme für uns erheben will.
Jivan
  Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2012, 21:43   #58
gast__
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Bundespräsidentschaftskandidat Joachim Gauck: Eine unglückliche Entscheidung für

Zitat von Jivan Beitrag anzeigen
Danke ! - und genau diese Differenzierung erwarte ich von dem Sprecher des Elo-Forum, wenn er an die Öffentlichkeit geht, und nicht so ein populistisches Yellow-Press-Geschreibsel!
Martin B. sollte seine Artikel vielleicht vorher mal im Forum gegenlesen lassen, wenn er schon die Stimme für uns erheben will.
Jivan
Ich habe eben nochmal den Artikel wo Gauck gegen Harz4montagsdemos und Harz4 wettert in einer örtlichen Zeitung gesucht und gefunden.
In diesen Artikel wettert er gegen beides vieleicht daher die Verwechslung.
  Mit Zitat antworten
Alt 03.03.2012, 00:07   #59
Jivan
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Bundespräsidentschaftskandidat Joachim Gauck: Eine unglückliche Entscheidung für

Zitat von iron1977 Beitrag anzeigen
Ich habe eben nochmal den Artikel wo Gauck gegen Harz4montagsdemos und Harz4 wettert in einer örtlichen Zeitung gesucht und gefunden.
In diesen Artikel wettert er gegen beides vieleicht daher die Verwechslung.
Hast Du da einen LINK zum Nachlesen?
  Mit Zitat antworten
Alt 03.03.2012, 01:24   #60
gast__
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Bundespräsidentschaftskandidat Joachim Gauck: Eine unglückliche Entscheidung für

Tja ist leider nicht umsonst Du mußt dich da anmelden und es kostet Gebühren ist ja nur ne kleine regionale Zeitung. vieleicht findest du diese Sache auch im dings bei der zeit . als quelle stand da das diese Meldung von der Zeit in die Zeitung übernommen wurde
  Mit Zitat antworten
Alt 03.03.2012, 03:31   #61
Jivan
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Bundespräsidentschaftskandidat Joachim Gauck: Eine unglückliche Entscheidung für

Na dann ... ich werd mein Glück versuchen ...
  Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2012, 11:11   #62
gast__
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Bundespräsidentschaftskandidat Joachim Gauck: Eine unglückliche Entscheidung für

Schade das der Wulf den Zapfenstreich bekommen hat eine Handschelle wäre besser gewesen.
Und jetzt bekommt der Typ auch noch ein leben lang fast 200000 Euro für den Mist den er verzapft hat.
Und wir sind alle Abzocker nur die Politiker nicht, nee ist klar
  Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2012, 12:36   #63
Fairina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 24.08.2007
Beiträge: 3.792
Fairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina Enagagiert
Standard AW: Bundespräsidentschaftskandidat Joachim Gauck: Eine unglückliche Entscheidung für

Erst denken, denken, denken. Dann lesen, lesen, lesen! Dann eruieren, eruieren, eruieren, recherchieren, recherchieren, recherchieren, forschen, forschen, forschen. Dann lesen, lesen, lesen und dann kann man reden. Keine Ahnung haben aber davon ganz besonders viel und nebenbei nur wie Papageien nachplappern, dann kommen solche Postings raus und Randale vor PB-Sitz. Hirnlose Masse, verblödet und wie Lemminge springend weil der Vorgänger springt.
__

Es gibt keine Unterhaltspflicht, kein Unterhaltsrecht, keine Auskunftspflicht (nur als Zeuge vor Gericht), kein Auskunftsrecht für 2 nicht miteinander verheirateten oder verwandte Personen die kein gemeinsames Kind unter 3 Jahren haben.
Fairina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2012, 16:28   #64
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 5.995
jockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiert
Standard AW: Bundespräsidentschaftskandidat Joachim Gauck: Eine unglückliche Entscheidung für

ZDF, heute-show: Der Zapfen ist gestrichen

ZDF, heute-show: Zugabe Zapfenstreich

ZDF, heute-show: Abgeordnete und Generalverdacht

RBB, Sendung zipp vom 08.03.2012, Dit war Wulff

Der RBB hatte in einer Lokalsendung noch für wirklich verdiente Bürger des Volkes den Kleinen Zapfenstreich spielen lassen.
jockel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2012, 17:03   #65
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 5.995
jockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiert
Standard AW: Bundespräsidentschaftskandidat Joachim Gauck: Eine unglückliche Entscheidung für

Zitat von iron1977 Beitrag anzeigen
Schade das der Wulf den Zapfenstreich bekommen hat eine Handschelle wäre besser gewesen.
Und jetzt bekommt der Typ auch noch ein leben lang fast 200000 Euro für den Mist den er verzapft hat.
Und wir sind alle Abzocker nur die Politiker nicht, nee ist klar
Leider war der Wulff nicht so enttäuscht von seinen heißgeliebten Untertanen wie einst der am 13.11.1918 in der Novemberrevolution abdankende sächsische Wettiner-König Friedrich August III.

Macht Euch Euren Dregg alleene!

Abzocker?

Dafür bangt jetzt der Schäuble um die Bezahlbarkeit der Büttel-Beamten, speziell der beitragslosen Altersversorgung und der kostenlosen Sterbegeldleistungen derselben.

Also melkt er die aktuellen Überschüsse der gesetzlichen Krankenkassen, obwohl diese Beamten keinen einzigen Cent in eigenverantwortlich zu leistende Vorsorgeversicherungen einzuzahlen brauchen und immer einen warmen Hintern ohne Langzeitarbeitslosigkeit am Schreibtisch haben.

Naja, den Seinen gibt's der Herr im Schlaf!

Und wen melkt der Obermelker Schäuble?

Na den sich nicht wehrenden dummen Bundes-Michel, der dann demnächst beim nächsten Kranken- und Apothekerbesuch oder Krankenhausaufenthalt noch mehr hinlegen muß!

Auch eine Art von Korruption - Umverteilung von unten nach oben.

In den oberen Etagen herrscht der planmäßige Kommunismus und unten an der Basis der kapitalistische Marktradikalismus. Das nenne ich bundesdeutschen Fundamentalismus.

Diese Fundamente sollen ewig halten oder?

Und wehe, einer vergreift sich an diesen Fundamenten. Dann brauchen wir sofort die neonazistisch eingestellten V-Männer (IMs) vom Verfassungsschutz, die die bundesdeutsche Raff-und-Nimm-Demokratie schützen.

Eine Schnüffelbehörde gegen die IMs vom Verfassungsschutz braucht natürlich kein Mensch, aber jederzeit 20 Jahre nach dem Mauerfall gegen die IMs der Stasi, wobei die Hauptamtlichen von der abgewickelten DDR-Stasi, der DDR-NVA, des DDR-Zoll in den Amtsstuben des Klassenfeindes arbeiten.

Das ist dem Bundespräsidenten-Nachfolger Gauck noch nicht aufgefallen.

Woher denn auch?

Er ist doch auch wieder ein Maschmeyer-Pflegekind.

Volker Pispers - Gauckler - YouTube
jockel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2012, 08:10   #66
galigula
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von galigula
 
Registriert seit: 09.07.2008
Beiträge: 1.064
galigula galigula
Standard AW: Bundespräsidentschaftskandidat Joachim Gauck: Eine unglückliche Entscheidung für

Justizminister Rainer Stickelberger (SPD) empfand es als "wohltuend", dass Gauck nicht diese glatte Politikersprache pflege. Der ehemalige DDR-Bürgerrechtler habe klargemacht, dass für ihn das sowieso häufig diskutierte Thema soziale Gerechtigkeit in dieser relativ wohlhabenden Gesellschaft nicht im Vordergrund stehe. Gauck leite Gerechtigkeit eher von der Freiheit ab – jedem Menschen müsse die Teilhabe an der Gesellschaft ermöglicht werden. "Ich habe da viel Sozialdemokratisches erkannt", sagte Stickelberger.

http://www.welt.de/regionales/stuttg...k-mit-Lob.html


Das war`s dann wohl mit unserem sogenannten Sozialstaat,jetzt hat schwarz/Rot/Grün den Wunschpräsidenten gefunden,Prima!
galigula ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2012, 08:21   #67
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 5.995
jockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiert
Standard AW: Bundespräsidentschaftskandidat Joachim Gauck: Eine unglückliche Entscheidung für

Zitat von galigula Beitrag anzeigen
Justizminister Rainer Stickelberger (SPD) empfand es als "wohltuend", dass Gauck nicht diese glatte Politikersprache pflege. Der ehemalige DDR-Bürgerrechtler habe klargemacht, dass für ihn das sowieso häufig diskutierte Thema soziale Gerechtigkeit in dieser relativ wohlhabenden Gesellschaft nicht im Vordergrund stehe. Gauck leite Gerechtigkeit eher von der Freiheit ab – jedem Menschen müsse die Teilhabe an der Gesellschaft ermöglicht werden. "Ich habe da viel Sozialdemokratisches erkannt", sagte Stickelberger.

Schaulaufen vor Wahl: "Imponierend" - Kretschmann überhäuft Gauck mit Lob - Nachrichten Regionales - Stuttgart - WELT ONLINE


Das war`s dann wohl mit unserem sogenannten Sozialstaat,jetzt hat schwarz/Rot/Grün den Wunschpräsidenten gefunden,Prima!
Die SPD beschränkt sich darauf, viel vom Sozialstaat rumzufaseln und zu versprechen, aber möglichst nichts davon zu verwirklichen - eben Lügen und Betrügen!!!

Viel heiße Luft produzieren!

Was sozial gerecht sein soll bestimmen die Unternehmergangster mit ihrem Verhalten und die SPD schaut dem Treiben tatenlos zu. Das Ergebnis dieser Schmiergeldwirtschaft - Parteispenden - wessen Schmiergeld ich nehme, dessen Lied ich anstimme.

Beim DGB sieht's nicht viel anders aus.

Heucheln gehört bei beiden zum Handwerk.

Wenn das die SPD-Gründer August Bebel und Wilhelm Liebknecht wüßten. Die werden nicht mehr fertig in ihren Gräbern zu routieren.

Die SPD ist eine von der Wirtschaft geschmierte Funktionärslappenpartei, aber absolut keine Arbeiterpartei.
jockel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2012, 08:33   #68
Fairina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 24.08.2007
Beiträge: 3.792
Fairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina Enagagiert
Standard AW: Bundespräsidentschaftskandidat Joachim Gauck: Eine unglückliche Entscheidung für

Und genau darum ging es als man Wulff diskreditierte. Verteidiger der Freiheit - ich krieg nen Lachanfall. Aber wenn Böcke zum Gärtner gemacht werden ....
__

Es gibt keine Unterhaltspflicht, kein Unterhaltsrecht, keine Auskunftspflicht (nur als Zeuge vor Gericht), kein Auskunftsrecht für 2 nicht miteinander verheirateten oder verwandte Personen die kein gemeinsames Kind unter 3 Jahren haben.
Fairina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2012, 08:49   #69
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 5.995
jockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiert
Standard AW: Bundespräsidentschaftskandidat Joachim Gauck: Eine unglückliche Entscheidung für

Zitat von Fairina Beitrag anzeigen
Und genau darum ging es als man Wulff diskreditierte. Verteidiger der Freiheit - ich krieg nen Lachanfall. Aber wenn Böcke zum Gärtner gemacht werden ....
Es ist immer eine Frage, welche Art von Freiheit der gesellschaftliche Wertmaßstab sein soll - aktuell dürfte es die unternehmerische, politische und Bürokraten-Freiheit sein, das Volk für dämlich zu halten und ungestraft beklauen zu können.

Nach diesen Herrschaften kommt die Sintflut. Mir ist es egal, ob die Böcke schwarze, gelbe, spd-rote oder grüne Wolle tragen. Ist sowieso das gleiche Ergebnis. Es wird Zeit diese überflüssige Parteienherde im Bundestag und in den Landtagen endlich mal zu scheren.

Ihr Futter sollte künftig nur pro Schafskopf für des Schafsregelsatz von 364 Euro im Monat reichen und bloß keinen Cent mehr. Die Hütehunde sollte man durch Wölfe ersetzen.
jockel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2012, 09:44   #70
Fairina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 24.08.2007
Beiträge: 3.792
Fairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina Enagagiert
Standard AW: Bundespräsidentschaftskandidat Joachim Gauck: Eine unglückliche Entscheidung für

Jockel, ich gebe dir recht, das die Farbe der Wolle egal ist. Aber Merkel, Schäuble und Gauck zusammen - das ist höchste Gefahr, restlose Überwachung und Versklavung pur.
__

Es gibt keine Unterhaltspflicht, kein Unterhaltsrecht, keine Auskunftspflicht (nur als Zeuge vor Gericht), kein Auskunftsrecht für 2 nicht miteinander verheirateten oder verwandte Personen die kein gemeinsames Kind unter 3 Jahren haben.
Fairina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2012, 09:47   #71
spin
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 24.12.2009
Ort: Hinter'm Wald scharf links
Beiträge: 2.446
spin Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Bundespräsidentschaftskandidat Joachim Gauck: Eine unglückliche Entscheidung für

Zitat von Fairina Beitrag anzeigen
Jockel, ich gebe dir recht, das die Farbe der Wolle egal ist. Aber Merkel, Schäuble und Gauck zusammen - das ist höchste Gefahr, restlose Überwachung und Versklavung pur.
Die beiden sind perfekt in Volksverblödung ausgebildet. Das haben sie in der DDR gut gelernt (Entschuldigung bei den ossis, mea culpa). Das Merkel als Propagandasekretärin bei der FDJ und der Gauckler als Prediger.
Da der deutsche Michel eh' alles glaubt was aus den Medien kommt, wird die Zahl der Dichotomien erheblich zunehmen. Die Evolution läuft rückwärts. Zusammenhänge werden nicht mehr erfaßt.
spin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2012, 09:50   #72
judy1956
 
Registriert seit: 25.02.2012
Beiträge: 293
judy1956
Standard AW: Bundespräsidentschaftskandidat Joachim Gauck: Eine unglückliche Entscheidung für

Also ganz einfach
Wir brauchen wieder einen Kaiser
Preußen-Prinz will Monarchie zurück
Urenkel von Wilhelm II.: Wulff-Affäre - Preußen-Prinz will Monarchie zurück - Nachrichten Politik - Deutschland - WELT ONLINE
judy1956 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2012, 09:52   #73
Fairina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 24.08.2007
Beiträge: 3.792
Fairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina Enagagiert
Standard AW: Bundespräsidentschaftskandidat Joachim Gauck: Eine unglückliche Entscheidung für

Wir werden die Monarchie nie wieder zurück bekommen. Der letzte Kaiser hatte ziemlich wasserdichte Verträge unterschreiben müssen. Das weiß auch der Preußen-Prinz.
__

Es gibt keine Unterhaltspflicht, kein Unterhaltsrecht, keine Auskunftspflicht (nur als Zeuge vor Gericht), kein Auskunftsrecht für 2 nicht miteinander verheirateten oder verwandte Personen die kein gemeinsames Kind unter 3 Jahren haben.
Fairina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2012, 10:03   #74
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 5.995
jockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiert
Standard AW: Bundespräsidentschaftskandidat Joachim Gauck: Eine unglückliche Entscheidung für

Zitat von Fairina Beitrag anzeigen
Jockel, ich gebe dir recht, das die Farbe der Wolle egal ist. Aber Merkel, Schäuble und Gauck zusammen - das ist höchste Gefahr, restlose Überwachung und Versklavung pur.
Deshalb sage ich es ja - wie bei der Schafschur - einen nach dem anderen - ab und vom Volk endlich unters Messer. Die achten ihr Volk nicht und machen was sie grade wollen. Deshalb sollte man sie sich einzeln zur Brust nehmen und zur Abdankung zwingen - ohne jegliche Versorgungsansprüche geltend machen dürfen.

Wenn die in ihren Sprechstunden in ihren Wahlbezirken sitzen, dann sollte man Ihnen die Meinung ordentlich geigen und sie zwingen aus den Parlamenten zu verschwinden, ohne jegliche Versorgungsansprüche stellen zu dürfen. Sie sind es nicht wert, daß irgendjemand sie anerkennt. Die meisten sind vom Stamme Raff und Nimm.

Alles gewulfft und gegauckt!!! Wie im Großen so auch im Kleinen - also vom Bund bis runter zur Gemeinde. Den sozial Schwachen wird nicht geholfen. Die sollen doch sich selber helfen (gaucksche Eigenverantwortungshymne) oder verrecken - so deren Ackermann- oder Maschmeyer-Meinung über die Hilfebedürftigen. Man fühlt sich doch wohl in diesen erlauchten Raff- und Nimm-Gesellschaftskreisen.

Ausnahmen bestätigen die Regel.
jockel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.03.2012, 22:52   #75
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 5.995
jockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiert
Standard AW: Bundespräsidentschaftskandidat Joachim Gauck: Eine unglückliche Entscheidung für

Diesmal kein Kommentar von Georg Hasskneck zu Joachim Gaucks Freiheitsansichten, sondern vom Österreicher Robert Misik

Bürger Gauck und der Betrug mit der Freiheit

Auszug aus dem Blog:

Zitat:
„…Man muss das dem Herrn nicht vorwerfen: Schnell lesbare Pamphlete dieser Art verkaufen sich gerade sehr gut, seitdem Stephan Hessel seinen „Empört Euch"-Besteller gelandet hat. Allerdings nimmt Herr Hessel für sein Manifest auch nur 3,99.- Euro. Gaucks Buch geht für 10 Euro über den Ladentisch. Und das ist für sich schon ein starkes Stück. Man verspricht dem Leser äußerlich ein Buch, dafür kriegt er einen etwas größeren Artikel, aber zum Preis eines ordentlichen Taschenbuches. Man kann das Nepp nennen. Aber man kann auch Betrug dazu sagen. Gewiss, das hat sich Herr Gauck wohl nicht selber ausgedacht, das war wohl die Idee des Verlegers. Wenn aber dieses Buch, sagen wir, von 200.000 leichtgläubigen Kunden erstanden wird, und Herr Gauck 10 Prozent vom Verkaufspreis erhält - was beides eher konservativ geschätzt ist -, dann macht dieser Nepp Herrn Gauck um 200.000 Euro reicher. Na, da nimmt sich die Vorteilnahme von Herrn Wulff recht bescheiden dagegen aus, der sich gerade ein paar Urlaubstage sponsern ließ, und das auch nur von seinen Millionärsfreunden. Herr Gauck kassiert da geschickter ab, wohl auch von dem einen oder anderen Bürger, für den zehn Euro keine Peanuts sind.

Nun könnte man dem gelassener gegenüber stehen, wenn in diesem Buch drei, vier Gedanken zu finden wären, die ihren Preis wert sind. Aber nichts davon. Schon auf der ersten Seite geht es los:

„Es ist vielmehr meine tiefe Überzeugung, dass die Freiheit das Allerwichtigste im Zusammenleben ist und erst Freiheit unserer Gesellschaft Kultur, Substanz und Inhalt verleiht. Bei vielen Menschen aber, die mir im Land begegnen, vermute ich eine geheime Verfassung, deren virtueller Artikel 1 lautet: „Die Besitzstandswahrung ist unantastbar."

An sich wäre dieser erste Absatz schon Grund genug, das Buch in die Ecke zu pfeffern und sich nützlicherer Lektüre zuzuwenden. Man weiß jetzt schon: Man wird hier nur die neoliberale Agitation bekommen, die man auch von Herrn Henkel und anderen kennt. Das Wort „Besitzstandswahrung" ist dafür ein sicherer Signifikant. Denn das Wort ist ja ein Chiffre. Mit „Besitzstandswahrung" sind ja nicht, wie eigentlich naheliegend wäre, jene zehn Prozent der obersten Einkommensbezieher und Vermögensbesitzer gemeint, die rund 60 Prozent aller Finanz-, Immobilien- und Sachvermögen auf sich konzentrieren, und sich mit Zähnen und Klauen wehren, nur ja keinen Krümel abzugeben. Als „Besitzstandswahrer" gelten ja absurderweise immer jene, die gar nichts besitzen, sondern nur kleine Renten, niedrige Löhne, schlanke Stipendien oder Hartz-IV beziehen und die Unverfrorenheit haben, zu murren, wenn man ihnen wieder einmal nahelegt, ihre materielle Ausstattung müsse „flexibler" werden. ..“
Gauck als neu gekauftes Mietmaul der Neoliberalen Feregischen Freiheitspartei mit ihren zig Erwerbsregeln.

FDP - Bollwerk gegen den Sozialismus - YouTube

FDP - Ferengisch Demokratische Partei - YouTube
jockel ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
bundespräsidentschaftskandidat, entscheidung, gauck, joachim, mens, unglückliche

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
CDU und FDP einigen sich auf Gauck :-( Stroganoff Archiv - News Diskussionen Tagespresse 6 19.02.2012 21:49
Einiges über Gauck mercator Archiv - News Diskussionen Tagespresse 1 18.02.2012 20:13
Gauck statt Wulff? Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 22 04.01.2012 14:53
@Joachim Herrmann: Sie sind nicht Ludwig XIV! Wir schreiben das Jahr 2011! Regelsatzkämpfer Archiv - News Diskussionen Tagespresse 1 20.10.2011 23:35
Wie lange dauert eine Entscheidung vorm Landessozialgericht? Disco Stu Widerspüche / Klagen 9 04.06.2009 00:45


Es ist jetzt 04:42 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland