Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Bundespräsidentschaftskandidat Joachim Gauck: Eine unglückliche Entscheidung für Mens

Pressemeldungen des Erwerbslosen Forum Deutschland Um den Newsletter zu erhalten, können Sie sich hier registrieren.

Um den Newsletter wieder abzubestellen, einfach den Link am Ende eines Newsletters anklicken...


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.02.2012, 16:34   #26
physicus
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 01.03.2008
Beiträge: 6.742
physicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiert
Standard AW: Bundespräsidentschaftskandidat Joachim Gauck: Eine unglückliche Entscheidung für

also sooo lange ist das ja nicht her, lafontaine hat natürlich recht bei dem was er sagt, den leute die zum bsp. einmal ausgereist waren, für die war der "vorhang" unten und zwar für immer.

sollte mich nicht wundern wenn der gauck"ler" im westen für den osten spioniert hätte und dann zur datenabgabe in den osten reiste...

das wäre der brüller schlecht hin, wenn man in dieser richtung was finden würde.
wundern würde es mich nicht.



mfg physicus
__

JobCenter we have Just Chaos

Meine Beiträge stellen keine Rechtshilfe dar, sondern sind lediglich Erfahrungswerte und meine Meinung, welche ich weiter gebe.
physicus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2012, 23:24   #27
gast__
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Bundespräsidentschaftskandidat Joachim Gauck: Eine unglückliche Entscheidung für

Zitat von pinguin Beitrag anzeigen
Bundespräsidentenwahl: Lafontaine wirft Gauck DDR-Privilegien vor | Politik | ZEIT ONLINE

Inwieweit das aber alles stimmt, entzieht sich meiner Kenntnis.
Lafo ist da doch nur sauer gewesen weil er nicht aus geWULFt wurde um GAUCKler zu werden.
Der ist wie die Anderen doch auch nur Posten (Geld) geil wie der Rest da oben. Das ist meine Meinung
  Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2012, 00:35   #28
gast__
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Bundespräsidentschaftskandidat Joachim Gauck: Eine unglückliche Entscheidung für

Genug Gewulft und Gegaucklt, ich will mal einen kurzen Tripp in die Vergangenheit mit Euch machen vor 1989.
Noch in den Achzigern galten die Menschen noch was Geld zwar auch aber es war nicht so schlimm wie heutzutage.
Kleinere Firmen waren wie ein Familie man nahm Rücksicht.
Dann die Neunziger die Juppies waren im Kommen und mit ihnen die Rücksichtlosigkeit und der Verlust der Privatsphäre man war plötzlich überall per Handy erreichbar zu jeder Zeit im Prinzip.
Die Alten sagen immer früher war alles besser in diesem Fall stimmt es.
Irgendwann wird man darauf kommen das es ohne Menschen nicht geht und das man den Mensch nicht so mißbrauchen kann.
Ein Beispiel gefällig?
Ein Bekannter arbeitet 12 Std täglich 5 Tage die Woch für 13 Euro/std(manchmal auch Samstags) dazu kommen 1,5 Std fahrt zur Arbeit mit nem Zeitvertrag. Er hat Angst den Job zu verlieren bei 6 Kindern wäre es fatal aber auch so sieht er seine Kinder kaum noch, so ist das leider heute.
  Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2012, 23:50   #29
hartaber4
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hartaber4
 
Registriert seit: 08.09.2011
Beiträge: 11.620
hartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagiert
Standard AW: Bundespräsidentschaftskandidat Joachim Gauch: Eine unglückliche Entscheidung für

Zitat von Martin Behrsing Beitrag anzeigen
aber anscheinend, was wir verdient haben. 'Und es liegt auch an uns Erwerbslosen. Und das finde ich besonders traurig, denn aufdrehen hätten wir alle schon lage. Aber was machen wir: "Wir setzen auf eine juristische Revolution (Sozialgerichte)".
Das geht auch nur bis zu einer gewissen Grenze... das SGG ist ja nichts was in Stein gemeißelt ist..... es ist änderbar.... Beschwerdewertschraube dreh, Kostenknöpfe neu programmier... usw. ... und schon stehen viele Hilfebedürftige vor "geschlossenen" Gerichtstüren.....
__

ius vigilantibus scriptum est.....

"Nichts schärft den Verstand mehr als die Niederlage." - Eric Hobsbawm-

"Die sogenannten Finanzmärkte dienen der Mehrheit genauso wenig wie die organisierte Kriminalität. Das ist der Fehler, und deshalb haben harte Reformen bei ihnen anzusetzen, statt umgekehrt den Sozialstaat abzubauen." (Dr. J. Borchert in "Sozialstaatsdämmerung" S. 180)
hartaber4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2012, 23:54   #30
hartaber4
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hartaber4
 
Registriert seit: 08.09.2011
Beiträge: 11.620
hartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagiert
Standard AW: Bundespräsidentschaftskandidat Joachim Gauck: Eine unglückliche Entscheidung für

Zitat von iron1977 Beitrag anzeigen
vor 1989.
Noch in den Achzigern galten die Menschen noch was Geld zwar auch aber es war nicht so schlimm wie heutzutage.
Kleinere Firmen waren wie ein Familie man nahm Rücksicht.
Etwas zuviel Sozialromantik.......eher:

naja.... die Arbeitsmarktlage war eindeutig eine andere... (EU zu dem noch durch Schutzzölle gegen Asiatische Billig-Importe geschützt, usw.)

Ich kann mich noch an eine Quasi-Vollbeschäftigung erinnern und "wilde Streiks" (also mein Vater damals).... Chef jetzt mehr Lohn.... oder Hammer bleibt liegen oder wir gehen nach nebenan..... zack mehr Lohn....klopfklopf.... heute Utopie!
__

ius vigilantibus scriptum est.....

"Nichts schärft den Verstand mehr als die Niederlage." - Eric Hobsbawm-

"Die sogenannten Finanzmärkte dienen der Mehrheit genauso wenig wie die organisierte Kriminalität. Das ist der Fehler, und deshalb haben harte Reformen bei ihnen anzusetzen, statt umgekehrt den Sozialstaat abzubauen." (Dr. J. Borchert in "Sozialstaatsdämmerung" S. 180)
hartaber4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2012, 14:05   #31
Fotoz
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Fotoz
 
Registriert seit: 30.08.2008
Beiträge: 629
Fotoz Fotoz
Standard AW: Bundespräsidentschaftskandidat Joachim Gauch: Eine unglückliche Entscheidung für

Zitat von Martin Behrsing Beitrag anzeigen
Aber was machen wir: "Wir setzen auf eine juristische Revolution (Sozialgerichte)".
Ich nicht, aber es ist verdammt schwierig, als Einzelkämpfer unterwegs zu sein.
Und es ist so wie immer, wenns gut geht und Leute Hilfe brauchen, sind alle da, wenns kritisch wird, dann hält man sich fern.
Das ist meine Erfahrung.
__


Fotoz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.02.2012, 12:06   #32
judy1956
 
Registriert seit: 25.02.2012
Beiträge: 293
judy1956
Standard AW: Bundespräsidentschaftskandidat Joachim Gauck: Eine unglückliche Entscheidung für

Weder wertet ihn das Amt auf noch wertet er das Amt auf. Gauck wird ein mediengemachter Bundespräsident sein und wenn er für etwas gut sein kann, dann dafür, dass nach seiner Prsäidentschaft auch der Letzte erkannt hat, wie überflüssig dieses Amt ist.
Kann mir irgendjemand erklären, weshalb eine Lüge vor dem Parlament in Niedersachsen dazu beitrug, Christian Wulff aus dem Amt zu treiben, die Lüge Gaucks gegenüber dem Bundestag hinsichtlich der Mitarbeiter des MfS jedoch überhaupt keine Rolle zu spielen scheint?
Mir können die Medien diesen eitlen Mann nicht verkaufen.
judy1956 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.02.2012, 15:24   #33
Fairina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 24.08.2007
Beiträge: 3.797
Fairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina Enagagiert
Standard AW: Bundespräsidentschaftskandidat Joachim Gauck: Eine unglückliche Entscheidung für

Danke Judy.
__

Es gibt keine Unterhaltspflicht, kein Unterhaltsrecht, keine Auskunftspflicht (nur als Zeuge vor Gericht), kein Auskunftsrecht für 2 nicht miteinander verheirateten oder verwandte Personen die kein gemeinsames Kind unter 3 Jahren haben.
Fairina ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2012, 18:52   #34
gast__
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Bundespräsidentschaftskandidat Joachim Gauck: Eine unglückliche Entscheidung für

  Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2012, 19:15   #35
gast__
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Bundespräsidentschaftskandidat Joachim Gauck: Eine unglückliche Entscheidung für

Zitat von hartaber4 Beitrag anzeigen
Etwas zuviel Sozialromantik.......eher:

naja.... die Arbeitsmarktlage war eindeutig eine andere... (EU zu dem noch durch Schutzzölle gegen Asiatische Billig-Importe geschützt, usw.)

Ich kann mich noch an eine Quasi-Vollbeschäftigung erinnern und "wilde Streiks" (also mein Vater damals).... Chef jetzt mehr Lohn.... oder Hammer bleibt liegen oder wir gehen nach nebenan..... zack mehr Lohn....klopfklopf.... heute Utopie!
Ich glaube ich wies darauf hin das es in kleineren Firmen so war sprich 5-6 Angestellte und der Chef da war das tatsächlich so
  Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2012, 20:58   #36
Bethany
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Bundespräsidentschaftskandidat Joachim Gauck: Eine unglückliche Entscheidung für

Zitat von iron1977 Beitrag anzeigen
Echt zu geil.
  Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2012, 22:22   #37
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 5.995
jockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiert
Standard AW: Bundespräsidentschaftskandidat Joachim Gauck: Eine unglückliche Entscheidung für

Zitat von arbeitslos in holland Beitrag anzeigen
uns wird doch hier ein absurdes theater vorgespielt. von wegen parteiübergreifender kandidat und konsenskäse

gestern hat die fdp das gleiche abgeliefert, wie 1982

die merkel hatte nur die wahl, ob gauck mit ihr, oder ohne sie bp wird. das hat sie ausschließlich der fdp zu verdanken. die haben den offenen bruch der koalition durchgezogen. merkel hatte ohnehin bei den konservativen keinen rückhalt mehr.

was für alternativen gab es gestern denn ? man hätte, bei widerstand von merkel, sich auf keinen kandidaten geeinigt, dann wäre einem die fassade ins wanken geraten.

der bruch der koalition ist dem obigen szenario bei weiten vorzuziehen, weil man dann weiter kassieren kann, vom verdummten volk. es wird die frage sein, wer der erste journalist sein wird, der die frage stellt, wie eine kanzlerin weiterregieren will, wenn ihr der koalitionspartner öffentlich das messer in den rücken rammt.
da ist es völlig unerheblich, ob uns die schauspielerin merkel, noch ihren letzes mal bis auf's messer bekämpften wulff-konkurrenten im nachhinein adelt und gerade so tut, als hätte man schon immer gewußt, dass gauck der richtige sei.
das wundert umso mehr, weil ja durch hamm-brücher(fdp)öffentlich wurde, dass die fdp-leute bei der causa bp, schon letzes mal für gauck votierten, ihn aber offiziell nicht wählen durften .

gauck als bp-kandidat hat auch das risiko, dass er der erste kandidat sein könnte, der nicht mal die zeit bis zur seiner offiziellen wahl übersteht. das risiko kannte und kennt die merkel ganz genau.

wenn man die einzelnen fakten zusammen nimmt, dann kommt man zum schluß, dass die merkel den gauck nicht unterstützen kann, wenn sie nicht schon lange ihren eigenen abschied vorbereiten würde. sie hat weder in der eigenen partei, noch in der koalition, irgend einen rückhalt.

ich bin gespannt, was passiert, wenn kubicki in sh die wahl verliert im mai. dann tritt rösler zurück und die fdp verwandelt sich in einen chaosclub. das sieht die merkel heute schon voraus und dann spätestens ist schluß mit schwarz/gelb
arbeitslos in holland macht auf Planwirtschaft ganz nach dem Vorbild der Staatlichen Plankommission der DDR. Klasse!!!

Den Ex-Vorsitzenden der Staatl. Plankommission - Gerhard Schürer wird's freuen, so fundierte Gesellschaftsanalysen zu lesen.

Ich sehe grade, Schürer hat's lesen leider zum 22.12.2010 aufgegeben.

Wenn Du Aussagen über 5 Jahre im voraus anstellst - nennt man es 5-Jahresplan, Aussagen bis 10 oder 15 Jahre - nennt man Perspektivplan und noch weiter - Prognose.

Endlich mal wieder einer, der nicht nur von der Hand-in-den-Mund-leben will, sondern sogar über politische Legislaturperioden hinaussieht.

Volker Pispers - Wirtschaftsprognosen - YouTube

Volker Pispers - Japans Spekulationsblase - YouTube

Volker Pispers - Bankenrettung - YouTube

Volker Pispers - Finanzkrise und Hirntote - YouTube

Volker Pispers über das größte Arschgeschwür des Planeten Erde: Die BWL Amöben - YouTube
jockel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2012, 22:47   #38
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 5.995
jockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiert
Standard AW: Bundespräsidentschaftskandidat Joachim Gauck: Eine unglückliche Entscheidung für

Martin Buchholz - nicht auf Linie, aber on-line

Manfred Buchholz - Newsletter - Wochenschauer bei ihm genannt - Nr. 533 Großer Gauck - wir loben Dich!
jockel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.02.2012, 00:37   #39
Jivan
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Bundespräsidentschaftskandidat Joachim Gauck: Eine unglückliche Entscheidung für

Zitat von galigula Beitrag anzeigen
http://www.parkschuetzer.de/assets/s...JPG?1329688300

Auch ein sogenannter Freund von Maschmeyer?
DAS IST EINE FOTOMONTAGE!!!
Davon kursieren einige im Netz.
Weit verbreitet ist ein Foto von Personen gruppiert um einen Kickertisch, bei dem jeweils fotomantagetechnisch die Köpfe ausgetauscht werden.

Ich bin KEINE "Freundin" von Gauck - aber fallt auf diese montierten Fotos nicht rein! Bei genauem Hinsehen kann selbst ein Laie die Montage erkennen.
Gruß von Jivan
  Mit Zitat antworten
Alt 27.02.2012, 01:21   #40
Jivan
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Bundespräsidentschaftskandidat Joachim Gauck: Eine unglückliche Entscheidung für

Zitat von Martin Behrsing Beitrag anzeigen
Bundespräsidentschaftskandidat Joachim Gauch: Eine unglückliche Entscheidung für Menschen in Armut



Bonn – Das Erwerbslosen Forum Deutschland hält die Entscheidung von Union, FDP, SPD und Grüne Joachim Gauck als Bundespräsidentschaftskandidat auszustellen für eine unglückliche Entscheidung. Es bestehen berechtigte Zweifel, ob er das wichtige Thema, soziale Gerechtigkeit überhaupt ernst nimmt.


Bundespräsidentschaftskandidat Joachim Gauch: Eine unglückliche Entscheidung für Menschen in Armut

Diesen Kommentar zu Deiner PR-Sozial Pressemitteilung kann ich nur unterstützen:

"""Hi Martin,
ich hätte Dir zugetraut besser zu recherchieren, ehe Du Dich hier so undifferenziert äußerst!
“„Wer Menschen, die bereits 2004 gegen die geplante Hartz IV-Gesetzgebung demonstrierten, als töricht und geschichtsvergessen bezeichnet”
Gauck hat nicht die Demos gegen die geplante Hartz IV-Gesetzgebung kritisiert, sondern sich an der Namensgebung MONTAGSDEMS gestört, die ja durch die DDR-Proteste bereits inhaltlich ‘besetzt’ ist.
Sei also in Zukunft bitte etwas genauer und schwimm nicht einfach im Anti-Mainstream mit!
Ich finde Gauck auch eine unglückselige Wahl – aber begib Dich doch bitte nicht auf das Niveau der Yellow Press !!! """


Du bist doch sonst kein Dünnbrettbohrer?!
Gruß von Jivan
  Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2012, 00:34   #41
Jivan
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Bundespräsidentschaftskandidat Joachim Gauck: Eine unglückliche Entscheidung für

Kein Rauschen sondern "Schweigen im (Blätter)Wald"
Interessiert der Trööt niemanden mehr ???
  Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2012, 07:51   #42
Sparks
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Bundespräsidentschaftskandidat Joachim Gauck: Eine unglückliche Entscheidung für

Was zu schreiben war habe ich im Thread "Wunschpräsident der SPD: Gauck ein Theologe der Herzlosigkeit" geschrieben.
  Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2012, 21:43   #43
Patenbrigade
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Bundespräsidentschaftskandidat Joachim Gauck: Eine unglückliche Entscheidung für

Zitat von Jivan Beitrag anzeigen
Diesen Kommentar zu Deiner PR-Sozial Pressemitteilung kann ich nur unterstützen:

"""Hi Martin,
ich hätte Dir zugetraut besser zu recherchieren, ehe Du Dich hier so undifferenziert äußerst!
“„Wer Menschen, die bereits 2004 gegen die geplante Hartz IV-Gesetzgebung demonstrierten, als töricht und geschichtsvergessen bezeichnet”
Gauck hat nicht die Demos gegen die geplante Hartz IV-Gesetzgebung kritisiert, sondern sich an der Namensgebung MONTAGSDEMS gestört, die ja durch die DDR-Proteste bereits inhaltlich ‘besetzt’ ist.
Sei also in Zukunft bitte etwas genauer und schwimm nicht einfach im Anti-Mainstream mit!
Ich finde Gauck auch eine unglückselige Wahl – aber begib Dich doch bitte nicht auf das Niveau der Yellow Press !!! """


Du bist doch sonst kein Dünnbrettbohrer?!
Gruß von Jivan
Das kann ich nur unterstreichen.
Als ich im Oktober 1989 zu den Demonstration bin, wusste ich nicht, ob ich interniert, angeschossen, gar erschossen, gefoltert, tagelang Schlafentzug ausgesetzt bin, jahrelang ohne Urteil eingesperrt oder auf das Übelste psychisch gebrochen werde. Als wir in die Gewehrläufe der Kampfgruppen sahen.....nein, diese Situation ist nicht in Worte zu fassen. Peking und der Platz des Himmlichen Frieden war plötzlich ganz nah. Der Hass, die Wut auf dieses Regime, der Wunsch nach Freiheit war aber größer.
Um so erstaunter war ich, als der Begriff Montagsdemonstration im Zusammenhang mit Hartz IV auftauchte.

Zu Hartz IV,
sechs Urteile (alle zu meinen Gunsten), die sich über Jahre hinzogen, unzählige Leistungseinstellungen und Sanktionen (keine war haltbar), Pfändungen trotz Urteil zu meinen Gunsten, Schikanen ohne Ende, die mich zur Verzweiflung trieben.
Ich weiß also wovon ich rede. Das alles ist Kindergarten gegenüber dem, was wir damals erlebt haben.
Den Begriff Montagsdemo im Zusammenhang mit Hartz IV zu verwenden, ist für nmich eine verharmlosung für das, was wir damals durchgemacht und erreicht haben.

Genau das hat Gauck gemeint, nichts anderes.
  Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2012, 22:13   #44
Jivan
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Bundespräsidentschaftskandidat Joachim Gauck: Eine unglückliche Entscheidung für

DANKE Patenbrigade!
Bin zwar sog. Wessi und kann von daher Deine' Horror'erfahrungen nicht teilen ... umso deutlicher wird mir bei Deinem Text, das der Begriff Montagsdemo für HartzIV-Proteste wirklich sehr unglücklich gewählt ist!

Ob sich wohl Martin B. aus dem Mäuseloch traut in das er sich anscheinend zurückgezogen hat und sich hier noch mal zu seinem PR-Artikel äußert? und ggflls. korrigiert?
Es bleibt abzuwarten.
  Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2012, 23:17   #45
Martin Behrsing
Redaktion
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.301
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Bundespräsidentschaftskandidat Joachim Gauck: Eine unglückliche Entscheidung für

Zitat von Jivan Beitrag anzeigen
DANKE Patenbrigade!
Bin zwar sog. Wessi und kann von daher Deine' Horror'erfahrungen nicht teilen ... umso deutlicher wird mir bei Deinem Text, das der Begriff Montagsdemo für HartzIV-Proteste wirklich sehr unglücklich gewählt ist!

Ob sich wohl Martin B. aus dem Mäuseloch traut in das er sich anscheinend zurückgezogen hat und sich hier noch mal zu seinem PR-Artikel äußert? und ggflls. korrigiert?
Es bleibt abzuwarten.
warum soll ich das nach so einem schlecht recherchierten Kommentar? Meinem Statement gilt nun nichts hinzufügen, oder warum soll Hartz IV, Flughafenlärmgegener, Anti-AKW-Bewegung, den Monat nicht für sich in Anspruch nehmen?


Aber Gauck findet Hartz IV ja nun auch mal bedingungslos.
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2012, 23:25   #46
druide65
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von druide65
 
Registriert seit: 24.02.2006
Ort: Aurich
Beiträge: 4.638
druide65 druide65 druide65 druide65 druide65
Standard AW: Bundespräsidentschaftskandidat Joachim Gauck: Eine unglückliche Entscheidung für

Zitat von Patenbrigade Beitrag anzeigen
Das kann ich nur unterstreichen.
Als ich im Oktober 1989 zu den Demonstration bin, wusste ich nicht, ob ich interniert, angeschossen, gar erschossen, gefoltert, tagelang Schlafentzug ausgesetzt bin, jahrelang ohne Urteil eingesperrt oder auf das Übelste psychisch gebrochen werde. Als wir in die Gewehrläufe der Kampfgruppen sahen.....nein, diese Situation ist nicht in Worte zu fassen. Peking und der Platz des Himmlichen Frieden war plötzlich ganz nah. Der Hass, die Wut auf dieses Regime, der Wunsch nach Freiheit war aber größer.
Um so erstaunter war ich, als der Begriff Montagsdemonstration im Zusammenhang mit Hartz IV auftauchte.

Zu Hartz IV,
sechs Urteile (alle zu meinen Gunsten), die sich über Jahre hinzogen, unzählige Leistungseinstellungen und Sanktionen (keine war haltbar), Pfändungen trotz Urteil zu meinen Gunsten, Schikanen ohne Ende, die mich zur Verzweiflung trieben.
Ich weiß also wovon ich rede. Das alles ist Kindergarten gegenüber dem, was wir damals erlebt haben.
Den Begriff Montagsdemo im Zusammenhang mit Hartz IV zu verwenden, ist für nmich eine verharmlosung für das, was wir damals durchgemacht und erreicht haben.

Genau das hat Gauck gemeint, nichts anderes.
Und deswegen ist der Montag für alle Tage Tabu?
Ziemlich absurd....es handelt sich hier um einen Wochentag der nicht rechtlich geschützt ist.

Würdest du auch so reden wenn Homosexuelle den Montag als ihren Tag setzen würden?
Oder Juden?Oder Moslems?

Und lese dir bitte mal die Gauck Äüßerungen genau durch.....er hat es so gemeint wie er ist...Herzlos und tief Konserativ....
__

Der Sozialismus muß eine Sache der Menschheit sein und darf nicht zur Sache einer Klasse herabgewürdigt werden.
druide65 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.02.2012, 03:29   #47
Jivan
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Bundespräsidentschaftskandidat Joachim Gauck: Eine unglückliche Entscheidung für

Zitat von druide65 Beitrag anzeigen
Und deswegen ist der Montag für alle Tage Tabu?
Ziemlich absurd....es handelt sich hier um einen Wochentag der nicht rechtlich geschützt ist.

Würdest du auch so reden wenn Homosexuelle den Montag als ihren Tag setzen würden?
Oder Juden?Oder Moslems?

Und lese dir bitte mal die Gauck Äüßerungen genau durch.....er hat es so gemeint wie er ist...Herzlos und tief Konserativ....
@ druide 65
Jede/r kann an einem Wochentag wie Montag demonstrieren - warum auch nicht??? Der Montag ist kein geschützter Tag - habe ich das behauptet?

Der Begriff "Montagsdemo" ist aber eindeutig assoziiert mit den Unruhen und Aufständen in der ehemaligen DDR und die Fortsetzung sind NICHT die H4-Demos!

Bei den H4-Demos geht es um soziale Ungerechtigkeit und da bin ich ganz auf der Seite der H4-ler- bin selbst eine und auch mitgelaufen!
In der damaligen DDR ging es bei den Montagsdemos aber nicht um soziale Ungerechtigkeit sondern um Freiheit und Selbstbestimmung und Befreiung aus einem repressiven VerfolgerSystem.
Ja, H4 ist auch so etwas wie ein repressives Verfolgungssystem, aber doch nicht vergleichbar mit dem System, gegen das sich die Menschen aus Ostdeutschland zu befreien versucht haben!!!!!!!!
Da hilft der Blick auf den Text des unmittelbar Betroffenen - Patenbrigade!

"Als ich im Oktober 1989 zu den Demonstration bin, wusste ich nicht, ob ich interniert, angeschossen, gar erschossen, gefoltert, tagelang Schlafentzug ausgesetzt bin, jahrelang ohne Urteil eingesperrt oder auf das Übelste psychisch gebrochen werde. Als wir in die Gewehrläufe der Kampfgruppen sahen ..."

Diesen Ängsten sind wir auf den sog. Montagsdemos nie ausgesetzt gewesen! Ängsten schon - aber nicht diesen!
  Mit Zitat antworten
Alt 29.02.2012, 03:39   #48
Jivan
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Bundespräsidentschaftskandidat Joachim Gauck: Eine unglückliche Entscheidung für

Zitat von Martin Behrsing Beitrag anzeigen
warum soll ich das nach so einem schlecht recherchierten Kommentar? Meinem Statement gilt nun nichts hinzufügen, oder warum soll Hartz IV, Flughafenlärmgegener, Anti-AKW-Bewegung, den Monat nicht für sich in Anspruch nehmen?


Aber Gauck findet Hartz IV ja nun auch mal bedingungslos.
@Martin B.
Du hast nicht auf die eigentliche Frage geantwortet!
Es geht nicht um den Montag, es geht darum, dass Gauck sich damit nicht gegen H4-Proteste geäußert hat, sondern um die Bezeichnung Montagsdemo !!!
Erkennst Du den Unterschied???
Und: Ich bin keinesfalls ein Freund von Gauck - das zum besseren Verständnis für Dich.

Ich würde ihn nicht wählen und mir graut davor!
  Mit Zitat antworten
Alt 29.02.2012, 10:39   #49
druide65
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von druide65
 
Registriert seit: 24.02.2006
Ort: Aurich
Beiträge: 4.638
druide65 druide65 druide65 druide65 druide65
Standard AW: Bundespräsidentschaftskandidat Joachim Gauck: Eine unglückliche Entscheidung für

Zitat von Jivan Beitrag anzeigen
@ druide 65
Jede/r kann an einem Wochentag wie Montag demonstrieren - warum auch nicht??? Der Montag ist kein geschützter Tag - habe ich das behauptet?

Der Begriff "Montagsdemo" ist aber eindeutig assoziiert mit den Unruhen und Aufständen in der ehemaligen DDR und die Fortsetzung sind NICHT die H4-Demos!

Bei den H4-Demos geht es um soziale Ungerechtigkeit und da bin ich ganz auf der Seite der H4-ler- bin selbst eine und auch mitgelaufen!
In der damaligen DDR ging es bei den Montagsdemos aber nicht um soziale Ungerechtigkeit sondern um Freiheit und Selbstbestimmung und Befreiung aus einem repressiven VerfolgerSystem.
Ja, H4 ist auch so etwas wie ein repressives Verfolgungssystem, aber doch nicht vergleichbar mit dem System, gegen das sich die Menschen aus Ostdeutschland zu befreien versucht haben!!!!!!!!
Da hilft der Blick auf den Text des unmittelbar Betroffenen - Patenbrigade!

"Als ich im Oktober 1989 zu den Demonstration bin, wusste ich nicht, ob ich interniert, angeschossen, gar erschossen, gefoltert, tagelang Schlafentzug ausgesetzt bin, jahrelang ohne Urteil eingesperrt oder auf das Übelste psychisch gebrochen werde. Als wir in die Gewehrläufe der Kampfgruppen sahen ..."

Diesen Ängsten sind wir auf den sog. Montagsdemos nie ausgesetzt gewesen! Ängsten schon - aber nicht diesen!
Und wo ist das Problem wenn wir dem Begriff Montagsdemo ein anderes Gesicht geben?
Und ich habe nicht geschrieben das du behauptest hast das der Begriff Montagsdemo ein geschützter Begriff ist.Bitte genau lesen.
__

Der Sozialismus muß eine Sache der Menschheit sein und darf nicht zur Sache einer Klasse herabgewürdigt werden.
druide65 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.02.2012, 11:00   #50
Sparks
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Bundespräsidentschaftskandidat Joachim Gauck: Eine unglückliche Entscheidung für

Hat vielleicht jetzt nicht unbedingt etwas mit der Namensgebung zu tun. Aber. Auch wir in Westdeutschland hatten Angst um die Vorgänge in der damaligen DDR. Ein einziger Schuss hätte nicht nur einen Demonstranten töten, sondern eben auch der Beginn des dritten Weltkriegs sein können. Das sollten wir nie vergessen.

Wir sollten nie vergessen, dass der Kampf um die Freiheit in der DDR auch in eine Katastrophe hätte münden können, in der die damalige DDR und die BRD vermutlich untergegangen wäre.

Die Mauer ist weg und es sollte doch endlich an der Zeit sein, dass sie aus den Köpfen verschwindet. Ich habe kein Problem damit, zukünftige Demos für soziale Gerechtigkeit und Freiheit einen anderen Namen zu geben. Aber ebensowenig habe ich ein Problem mit der jetzigen Namensgebung. Ob man will oder nicht. Auch wir Westdeutschen waren direkt von den damaligen Demos betroffen.
  Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
bundespräsidentschaftskandidat, entscheidung, gauck, joachim, mens, unglückliche

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
CDU und FDP einigen sich auf Gauck :-( Stroganoff Archiv - News Diskussionen Tagespresse 6 19.02.2012 21:49
Einiges über Gauck mercator Archiv - News Diskussionen Tagespresse 1 18.02.2012 20:13
Gauck statt Wulff? Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 22 04.01.2012 14:53
@Joachim Herrmann: Sie sind nicht Ludwig XIV! Wir schreiben das Jahr 2011! Regelsatzkämpfer Archiv - News Diskussionen Tagespresse 1 20.10.2011 23:35
Wie lange dauert eine Entscheidung vorm Landessozialgericht? Disco Stu Widerspüche / Klagen 9 04.06.2009 00:45


Es ist jetzt 15:44 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland