Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Presse 14.3.06 Zukünftig nur noch 225 EUR statt 345 EUR ALG-

Pressemeldungen des Erwerbslosen Forum Deutschland Um den Newsletter zu erhalten, können Sie sich hier registrieren.

Um den Newsletter wieder abzubestellen, einfach den Link am Ende eines Newsletters anklicken...


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.03.2006, 16:16   #51
hellucifer
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 24.12.2005
Ort: Osnabrück
Beiträge: 1.774
hellucifer Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Redet noch mal einer von der Erhöhung des Regelsatzes?

http://www.sozialgesetzbuch.de/gese....orm_ID=1200100

Der Zweck des Gefasels von Kürzungen des Regelsatzes besteht meines Erachtens auch darin, die Forderung nach einer Erhöhung des (Eck-)Regelsatzes in Höhe von 345 Euro erst gar nicht aufkommen zu lassen.

Der Eckregelsatz in dieser Höhe ist aber nicht mehr zu unterschreiten. Dies ergibt sich aus dem Sozialgesetzbuch, insbesondere SGB I, § 1 und SGB XII, § 1 sowie § 27 und § 28.

Das Sozialgesetzbuch spricht von"menschenwürdigem Leben", darauf ist der Eckregelsatz zugeschnitten, bedarfsdeckend, um ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen. Ein niedrigerer Regelsatz wäre somit verfassungswidrig!

Auf den Internetseiten des Statistischen Bundesamtes (http://www.destatis.de) ist nachzulesen, dass die Einkommen und die Verbraucherpreise gestiegen sind. Demnach muss, um weiterhin ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen, der Regelsatz erhöht werden. Selbst bei jetziger Gesetzes- und Verordnungslage.

Allerdings halte ich die Einkommens- und Verbrauchsstichprobe als Grundlage für die Bemessung des Regelsatzes für nicht verfassungsmäßig in einem sozialen Rechtsstaat. Denn es nicht nachvollziehbar, nicht nachprüfbar und nicht transparent. Wer von uns kann feststellen, ob der Regelsatz korrekt bemessen worden ist? Wir sind einem willkürlichen Staat ausgeliefert, der nach Belieben den Regelsatz festlegt oder auch nicht!

Ich würde daher fordern, sich am Tarifvertrag im öffentlichen Dienst (TVöD) zu orientieren. Ohne Lohnabstandsgebot. Damit wäre auch sichergestellt, dass Bezieher von Grundsicherung nicht bei der Einkommensentwicklung in der Gesellschaft abgehängt werden. Eine Bemessungsgrundlage von ca. 1400 Euro Brutto pro Monat für den Regelsatz. Und auch eine Bemessungsgrundlage für den Rentenbeitrag. (Momentan zahlt die Bundesagentur für Arbeit für jeden ALG-2-Bezieher monatlich 78 Euro an die Rentenkasse - monatlicher Rentenanspruch pro Monat pro Jahr der Arbeitslosigkeit dadurch ca. 4 Euro; zehn Jahre Arbeitlosigkeit machen einen Rentenanspruch in Höhe von ca. 40 Euro aus!)

Warum ohne Lohnabstandsgebot? - Weil Voraussetzung für den Leistungsbezug unter anderem Verfügbarkeit und Arbeitsbereitschaft sind. Dass Arbeitsuchende keine Arbeit haben, ist Schuld des Staates (Schuld des arbeitenden Teils der Gesellschaft, Schuld der Arbeitgeber). - Die Steuern und Abgaben sollten so weit erhöht werden, dass es sich für den Staat bzw. die Gesellschaft wieder lohnt, Arbeitsuchende zu beschäftigen, damit sie an der Wertschöpfung teilnehmen können und von staatlicher Fürsorge unabhängig sind.

Denn: Was für Folgen hat die Arbeitslosigkeit? Niedriges Einkommen in der Gegenwart. Und niedrige Rente in der Zukunft.

Wie erwähnt: Die Einkommen sind laut Statistischem Bundesamt gestiegen. Scheinbar nur für die unteren maßgeblichen Einkommensgruppen nicht, die gnadenlos abgehängt werden.
hellucifer ist offline  
Alt 15.03.2006, 19:17   #52
Frank2
Elo-User/in
 
Registriert seit: 28.02.2006
Beiträge: 41
Frank2
Standard Re: Redet noch mal einer von der Erhöhung des Regelsatzes?

Zitat von hellucifer
Das Sozialgesetzbuch spricht von"menschenwürdigem Leben", darauf ist der Eckregelsatz zugeschnitten, bedarfsdeckend, um ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen. Ein niedrigerer Regelsatz wäre somit verfassungswidrig!
Na, das ist er ja jetzt schon. Der Regelsatz basiert auf Daten von 1998.
1998 bekamen wir vom Sozialamt noch Verhütungsmittel "Die Pille" bezahlt. Nun nicht mehr. Das sind ca. 10,- Euro pro Monat.
1998 waren wir sofort und immer von den Zuzahlungen zu Arzneimitteln bezahlt und Praxisgebühr gab es auch nicht.
Das sind bis zu ca. 4,- Euro pro Monat.
1998 wurden nichtverschreibungspflichtige Medikamente vom Arzt verschrieben. Nun auch nicht mehr. Das sind bei meiner Frau mindestens 50,- Euro pro Monat.
Dazu kommen die Energiekostenerhöhungen seit 1998.
All das hat man bei den Regelsätzen nicht berücksichtigt.

Wie soll man da mit dem Regelsatz auskommen?

mfg
Frank
Frank2 ist offline  
Alt 15.03.2006, 19:47   #53
Rebellin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 26.01.2006
Ort: Wildau
Beiträge: 22
Rebellin
Standard klein fange ich an

Hallo,
Ich habe heute selber im Büro (bin in einer ABM Maßnahme) mal die Meldung kopiert und meinen ABM Kollegen/innen verteilt . Die restlichen habe ich dann auf dem Heimweg in der U-Bahn verteilt. Ein Exemplar hat ein Kollege mitgenommen und macht mir noch mal 30 Kopien, die ich morgen Nachmittag vor dem Jobcenter Neukölln verteilen will. Wer will mitmachen??? Müßte aber selbst was schriftliches erstellen, denn ich habe noch nicht die Möglichkeit gefunden, mehr Kopien zu erstelle.
Ist vielleicht nicht sehr viel, aber ich fühle mich besser dabei, als wenn ich gar nicht tätig werde. :motz:

Liebe Grüße
i.w.
__

Es kommt nicht so sehr darauf an zu sehen, was noch keiner sah, vielmehr darauf, an dem, was alle jeden Tag sehen, zu bemerken, was alle nicht bemerken.
Rebellin ist offline  
Alt 15.03.2006, 20:21   #54
kalle
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von kalle
 
Registriert seit: 05.07.2005
Ort: Selmsdorf
Beiträge: 1.496
kalle
Standard

@Rebellin: :daumen:
__

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen
entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen
keinerlei Rechtsberatung dar. Sollte ein h fehlen, liege ich am Notebook und da funzt es nicht. http://www.teudt.de/rolligrafik513.jpg
Mit Dank an Pixelfool
kalle ist offline  
Alt 15.03.2006, 21:05   #55
hellucifer
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 24.12.2005
Ort: Osnabrück
Beiträge: 1.774
hellucifer Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Re: Redet noch mal einer von der Erhöhung des Regelsatzes?

Zitat von Frank2
Zitat von hellucifer
Das Sozialgesetzbuch spricht von"menschenwürdigem Leben", darauf ist der Eckregelsatz zugeschnitten, bedarfsdeckend, um ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen. Ein niedrigerer Regelsatz wäre somit verfassungswidrig!
Na, das ist er ja jetzt schon. Der Regelsatz basiert auf Daten von 1998.
1998 bekamen wir vom Sozialamt noch Verhütungsmittel "Die Pille" bezahlt. Nun nicht mehr. Das sind ca. 10,- Euro pro Monat....
Frank
Dem kann ich nur zustimmen, der Regelsatz in der jetzigen Höhe von 345 Euro ist bereits verfassungswidrig. Bemerkenswert finde ich bei der Diskussion, die von Banken und Arbeitgebern und verantwortungslosen Politikern angezettelt wird, dass selbst gesetzliche bestehende Vorgaben nicht eingehalten und sogar unterschritten werden sollen. - Die Bundestagsabgeordneten kennen zum Teil die Gesetze, zu denen sie ihren Segen geben gar nicht, geschweige denn dass sie von ihnen betroffen wären!

Ich finde es auch enttäuschend, dass es in der Gesellschaft keine Solidarität gibt: Von Arbeitslosigkeit sind ja auch "nur" 12 Prozent der Erwerbsfähigen betroffen. Dem Rest ist es egal. Ich klage diesen mehrheitlichen Rest an, dass sie am Abbau der Arbeitslosigkeit kein Interesse haben. Oder wollen die entweder Lohn und Arbeit teilen? Sie haben nur ein Interesse daran, dass die Arbeitslosigkeit möglichst billig ist.
Anders sind jedenfalls die Wahlergebnisse, die die Parteien des Sozialabbaus an die Regierung gewählt haben, nicht zu erklären!
hellucifer ist offline  
Alt 15.03.2006, 21:20   #56
Conradi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 17.02.2006
Ort: Schwedt
Beiträge: 10
Conradi
Standard Ich stimme dir zu

Zitat:
1998 wurden nichtverschreibungspflichtige Medikamente vom Arzt verschrieben. Nun auch nicht mehr. Das sind bei meiner Frau mindestens 50,- Euro pro Monat.
Dazu kommen die Energiekostenerhöhungen seit 1998.
All das hat man bei den Regelsätzen nicht berücksichtigt.

Wie soll man da mit dem Regelsatz auskommen?

mfg
Hallo Frank2!
Bei mir ist das der doppelte Betrag - und das trotz Totalbefreiung beider von uns bei der AOK.

Belege lagen vor, Atteste auch. Abgelehnt weil nicht im Gesetz vorgesehen (nur kostenaufwendige Ernährung als Mehrbedarf). Und dies ist Monat für Monat der Fehlbetrag, bis wir nun völlig mittellos sind und ich schon am Monatsersten nach Geldeingang bei minus 520 Euro bin.

Bei Beginn von ALG2 war ich im Positiven selbst am Monatsendeohne Geldeingang der BA. Tolles Deutschland! :kotz: :uebel:

mfg Conradi
Conradi ist offline  
Alt 15.03.2006, 21:33   #57
DomiOh->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Essen
Beiträge: 367
DomiOh
Standard

Dazu kommen noch die fehlenden Sonderleistungen, die man früher als Sozialhilfeempfänger (auf dessen Niveau wir uns ja nun befinden) hatte (wie z.B. Bekleidungsbeihilfe, Kostenübernahme wenn ein Elektrogerät wie Herd oder Kühlschrank repariert oder angeschafft werden musste, etc.)

Wem nutzt es, wenn ein ALG-II Empfänger jetzt ein Auto besitzen darf, wenn er es sich gar nicht leisten kann :kotz:
DomiOh ist offline  
Alt 16.03.2006, 08:58   #58
p-hinze
Elo-User/in
 
Registriert seit: 25.10.2005
Beiträge: 79
p-hinze Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Im dritten Reich wurde eine gewisse Rasse Menscheit ins KZ gesteckt damit man diese ausrotten konnte. Jetzt will man die Arbeitslosen systematisch ausrotten allerdings traut man sich nicht diese Lager wieder zu errichten, also versucht man es auf eine andere Weise.

Ich bin nie für die RAF mit ihren Köpfen Andres B. Ulrike M. Holger M. und Gudrun E. gewesen aber so langsam sehne ich mich danach zurück
p-hinze ist offline  
Alt 16.03.2006, 09:09   #59
muensterland1
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von WJ
Als meine erste "Amtshandlung" in diesem Forum (habe mich gerade erst angemeldet) stelle ich mich kurz vor.

Ich bin männlich,55 Jahre und gelernter Kfz.Mechaniker.Da ich aber schon seit über 20 Jahren,außer als Hobby,nicht mehr in dem Beruf arbeite aber dafür einige andere Sachen gemacht habe,bezeichne ich mich mal als Universaldilettanten.

Zu diesem aktuellen Thema habe ich in einem anderen Forum folgendes gepostet:

Aus Sicht der Arbeitgeber dürfte es keinerlei Mittel für Arbeitslose geben.
Solange Arbeitslose noch irgendwie überleben,werden sie sich nicht für einen Hungerlohn,der zum Überleben nicht reicht,versklaven lassen.
Wünsche der Arbeitgeber(AG):
-Kombilohn (AG zahlt 1€,der Staat den Rest zum Existenzminnimum)
-Arbeitslose gehören in Arbeitslager (Deutschland hat hohe Kenntnis im Lagerwesen und im Umgang mit ungeliebten Randgruppen)
-AG wählen nach Bedarf dort Arbeitnehmer aus
-Da Lebensmittel,deren MHD abgelaufen ist,nicht unbedingt ungenießbar sind,sind diese zur Ernährung der Lagerinsassen ausreichend
-Etwaige andere Lebens- oder Genußmittel dürfen nur gegen Bezahlung von der Lagerverwaltung bezogen werden
-Als Bekleidung der Lagerinsassen dürfte abgelegte Bekleidung der herrschenden Klasse ausreichen
-Da unter den Arbeitslosen mittlerweile alle Berufsgruppen zu finden sind,wären,außer Materialkosten,keinerlei Kosten für die Instandhaltung der Lager zu befürchten
-Noch nicht kasernierte Arbeitslose haben sich,außer der AG ordnet etwas Anderes an,nur am Arbeitsplatz oder in ihrer Wohnung aufzuhalten
-Jeder Arbeitslose hat sich zu jeder Tages- oder Nachtzeit zur sofortigen Arbeitsaufnahme bereit zu halten
-Es gibt keine unzumutbare Arbeit
-Arbeitsverweigerung oder ungenügende Arbeitsleistung wird mit Verpflegugsentzug bestraft
-Wer wegen Arbeitsverweigerung oder ungenügender Arbeitsleistung bestrafte Arbeitslose unterstützt,wird mit Gefängnis nicht unter sechs Monaten bestraft

Ich hoffe aber noch,daß sich meine zynischen Vorstellungen nicht bewahrheiten.


Leider muß ich feststellen,daß in den allgemeinen Foren das Interesse an den Arbeitslosen gegen Null tendiert.
Vorherrschend ist dort nur die Stammtischmeinung (Faule Brut,leben wie Gott in Frankreich auf unsere Kosten,Arbeit gibt es genug u.s.w.),die Euch aber hinreichend bekannt sein dürfte.

MfG

WJ

Und wer krank,behindert oder Rentner ist,wird ohne jegliches Urteil sofort erschossen!
 
Alt 16.03.2006, 10:25   #60
Luna
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Re: Redet noch mal einer von der Erhöhung des Regelsatzes?

Zitat von hellucifer
Der Zweck des Gefasels von Kürzungen des Regelsatzes besteht meines Erachtens auch darin, die Forderung nach einer Erhöhung des (Eck-)Regelsatzes in Höhe von 345 Euro erst gar nicht aufkommen zu lassen.

...

Das Sozialgesetzbuch spricht von"menschenwürdigem Leben", darauf ist der Eckregelsatz zugeschnitten, bedarfsdeckend, um ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen. Ein niedrigerer Regelsatz wäre somit verfassungswidrig!

...

Wer von uns kann feststellen, ob der Regelsatz korrekt bemessen worden ist? Wir sind einem willkürlichen Staat ausgeliefert, der nach Belieben den Regelsatz festlegt oder auch nicht!

...

Warum ohne Lohnabstandsgebot? - Weil Voraussetzung für den Leistungsbezug unter anderem Verfügbarkeit und Arbeitsbereitschaft sind. Dass Arbeitsuchende keine Arbeit haben, ist Schuld des Staates (Schuld des arbeitenden Teils der Gesellschaft, Schuld der Arbeitgeber).
Sehr guter Beitrag, helluzifer. Genau das ist, glaube ich, der Punkt: sie wollen verhindern, dass wir für einen höheren Regelsatz auf die Straße gehen, der uns gesetzlich zusteht, und um den man uns bisher betrogen hat. Genau DAS müsste mehr unter die Leute/Medien gebracht werden, dass eben dieser Regelsatz absolut willkürlich festgelegt und durch Manipulation künstlich kleingerechnet ist!!

Gerade habe ich auf einer Seite einen Spruch gelesen, der die ganze Misere deutlich macht:

"Es wird deutsch in Kaltland."

LG
Luna
 
Alt 16.03.2006, 12:07   #61
Ramirez->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 06.02.2006
Beiträge: 44
Ramirez
Standard

Zitat von Catweazle
Mit 40,-- oder womöglich bald mit 160,-- Euro minus monatlich kann ich nicht mehr aufmucken und demonstrieren. Von was soll ich das Aufmucken und das Demonstrieren überhaupt bezahlen?
Steine liegen auf der Strasse, und leere Flaschen auch.
Stoff bekommst Du aus dem Altkleidercontainer.
Gut, Spiritus musst Du noch kaufen, aber die 2 Euro investiere ich gerne.

Wenn die 225 Euro kommen, werde ich einen sehr emotionalen Protest einlegen....

Grüße
Ramirez
Ramirez ist offline  
Alt 16.03.2006, 12:18   #62
Arco
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Kassel / Hessen
Beiträge: 4.272
Arco
Standard

Zitat von p-hinze
Im dritten Reich wurde eine gewisse Rasse Menscheit ins KZ gesteckt damit man diese ausrotten konnte. Jetzt will man die Arbeitslosen systematisch ausrotten allerdings traut man sich nicht diese Lager wieder zu errichten, also versucht man es auf eine andere Weise.

Ich bin nie für die RAF mit ihren Köpfen Andres B. Ulrike M. Holger M. und Gudrun E. gewesen aber so langsam sehne ich mich danach zurück
Kann man nicht langsam diese NS-Vergleiche lassen. Sie verharmlosen doch nur diese Zeit und die Grausamkeiten und ihre Folgen.

Dies bezieht sich auch auf die Vorgänge mit der RAF. Ich glaube manche wissen nicht was sie da reden und vergleichen.

Es stimmt, das was man mit uns bezüglich Hartz4 macht ist zum :kotz: :kotz: :kotz: aber bitte nicht solche Vergleiche.

Ist nur meine persönliche Meinung.
Arco ist offline  
Alt 16.03.2006, 12:44   #63
Martin Behrsing
Redaktion
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.313
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Ich möchte auch dringend anmerken, dass mit solchen Vergleichen das unendliche Leid der betroffenen Menschen während dieser schlimmen Zeit verharmlost wird. Bei allen was passiert, diese Vergleiche sind nicht zulässig.
Solche Vergleiche sind auch wenig hilfreiche, wenn es um den Kampf zur Veränderung geht. Da braucht man kein zerfließendes (und solche Vergleiche verstärken dies) Selbstmitleid, sondern weg vom PC und was machen; und wenn es erstmal nur zu Zweit ist.
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline  
Alt 16.03.2006, 13:36   #64
Gozelo->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.06.2005
Ort: Bremen
Beiträge: 127
Gozelo
Standard GIGA.DE: ALG II: Bald nur noch 225 Euro im Monat!?

Zitat:
ALG II: Bald nur noch 225 Euro im Monat!?

(Sebastian) Die Kosten für das Arbeitslosengeld II explodieren. Insgesamt stiegen die Ausgaben in den ersten beiden Monaten dieses Jahres bereits auf 4,7 Milliarden Euro, 900 Millionen mehr als im Vorjahr. Gerüchten zufolge soll deshalb das Arbeitslosengeld II drastisch gekürzt werden.

Rechnet man den Erfahrungswert von Januar und Februar auf das gesamte Jahr hoch, könnten bis zu 28,2 Milliarden Euro für Arbeitslosengeld II fällig werden. Das Bundesfinanzministerium verwies zwar gegenüber dem "SWR" auf eine gewisse "Schwankungsbreite" im Laufe des Jahres, dennoch gehen Experten davon aus, dass die Zahl der Empfangsberechtigten weiter steigen werde. Die einfache Gleichung mehr Empfänger gleich mehr Kosten geht vor diesem Hintergrund sicherlich auf.

Bei einer derartigen Kostenexplosion ist davon auszugehen, dass sich die Bundesregierung einen Plan zurecht legen wird, welcher die leeren Staatskassen entlasten soll. Die "Berliner Umschau" will in Erfahrung gebracht haben, wie dieser Plan aussieht. So soll eine Untersuchung des Statistischen Bundesamtes über die "Einkommens- und Verbrauchergewohnheiten" in Deutschland herausgefunden haben, dass das Einkommensverhältnis der Deutschen seit 2003 gesunken sei. Aufgrund des Einkommensverhältnisses wird das so genannte "soziokulturelle" Existenzminimum berechnet. Dieses dient zum Festsetzen des Arbeislosengelds II und beträgt momentan 345 Euro. Die "Berliner Umschau" will nun in Erfahrung gebracht haben, dass das Arbeitslosengeld II von 345 Euro auf einen Satz von ungefähr 225 Euro reduziert werden soll.
Hier geht's weiter: GIGA.DE
__

"Life is what's happening while we're busy making other plans."
— John Lennon
Gozelo ist offline  
Alt 16.03.2006, 17:14   #65
Rebellin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 26.01.2006
Ort: Wildau
Beiträge: 22
Rebellin
Standard klein fange ich an

Zitat von Martin Behrsing
Ich möchte auch dringend anmerken, dass mit solchen Vergleichen das unendliche Leid der betroffenen Menschen während dieser schlimmen Zeit verharmlost wird. Bei allen was passiert, diese Vergleiche sind nicht zulässig.
Solche Vergleiche sind auch wenig hilfreiche, wenn es um den Kampf zur Veränderung geht. Da braucht man kein zerfließendes (und solche Vergleiche verstärken dies) Selbstmitleid, sondern weg vom PC und was machen; und wenn es erstmal nur zu Zweit ist.
So sehe ich es auch.
Heute war ich schon so gegen 10:30 Uhr vor dem Jobcenter Neukölln. Habe mir aus der ABM Maßnahme einfach zwei Stunden frei gegeben. Zwar bekam ich plötzlich ein klammes Gefühl, so ganz alleine vor dem Jobcenter und mit meiner handvoll Infoblätter und ich glaube nach 20 Minuten hatte ich sie alle vergeben.
Die Reaktionen der Arbeitslosen war unterschiedlich. Es waren auch sehr viele, die überhaupt noch nichts wußten oder es waren auch einige dabei, die mich total ignoriert haben. Ist mir aber egal! Ich mache weiter!
Gruß
Rebellin
__

Es kommt nicht so sehr darauf an zu sehen, was noch keiner sah, vielmehr darauf, an dem, was alle jeden Tag sehen, zu bemerken, was alle nicht bemerken.
Rebellin ist offline  
Alt 16.03.2006, 18:07   #66
Conradi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 17.02.2006
Ort: Schwedt
Beiträge: 10
Conradi
Standard Re: klein fange ich an

Zitat von Rebellin
Zitat von Martin Behrsing
Ich möchte auch dringend anmerken, dass mit solchen Vergleichen das unendliche Leid der betroffenen Menschen während dieser schlimmen Zeit verharmlost wird. Bei allen was passiert, diese Vergleiche sind nicht zulässig.
Solche Vergleiche sind auch wenig hilfreiche, wenn es um den Kampf zur Veränderung geht. Da braucht man kein zerfließendes (und solche Vergleiche verstärken dies) Selbstmitleid, sondern weg vom PC und was machen; und wenn es erstmal nur zu Zweit ist.
So sehe ich es auch.
Heute war ich schon so gegen 10:30 Uhr vor dem Jobcenter Neukölln. Habe mir aus der ABM Maßnahme einfach zwei Stunden frei gegeben. Zwar bekam ich plötzlich ein klammes Gefühl, so ganz alleine vor dem Jobcenter und mit meiner handvoll Infoblätter und ich glaube nach 20 Minuten hatte ich sie alle vergeben.
Die Reaktionen der Arbeitslosen war unterschiedlich. Es waren auch sehr viele, die überhaupt noch nichts wußten oder es waren auch einige dabei, die mich total ignoriert haben. Ist mir aber egal! Ich mache weiter!
Gruß
Rebellin
Klasse Rebellin!
Wieso gehe ich immer davon aus, daß Frauen tumbe Tauben sind? *ggg*

Hochachtung! :klatsch: :klatsch:
mfg Conradi
Conradi ist offline  
Alt 16.03.2006, 18:49   #67
hellucifer
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 24.12.2005
Ort: Osnabrück
Beiträge: 1.774
hellucifer Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Reihenfolge einhalten: Sachlich bleiben ...

Mit unsachlichen Argumenten kommt man gegen das System nicht an. Es helfen ja nicht einmal mehr sachliche Argumente.

Ich finde, solange man nicht alle legalen Möglichkeiten ausgeschöpft hat, verbietet sich alles andere.

Aber ich finde auch: Zum Überleben sind alle Mittel erlaubt. Bevor man verhungert, sollte man jenen, denen es besser geht, im Zweifelsfall den Kopf einschlagen. In einer Anarchie (Rechtssystem des Stärkeren, Faustrecht) ist alles erlaubt. Die erste Pflicht des Menschen heißt: Überleben. Das ist auch ein Recht, und das sollte sich niemand nehmen lassen. Aber auch nur dann, wenn wirklich gar nichts anderes mehr hilft!
hellucifer ist offline  
Alt 16.03.2006, 18:54   #68
DomiOh->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Essen
Beiträge: 367
DomiOh
Standard Re: Reihenfolge einhalten: Sachlich bleiben ...

Zitat von hellucifer
Mit unsachlichen Argumenten kommt man gegen das System nicht an. Es helfen ja nicht einmal mehr sachliche Argumente.

Ich finde, solange man nicht alle legalen Möglichkeiten ausgeschöpft hat, verbietet sich alles andere.

Aber ich finde auch: Zum Überleben sind alle Mittel erlaubt. Bevor man verhungert, sollte man jenen, denen es besser geht, im Zweifelsfall den Kopf einschlagen. In einer Anarchie (Rechtssystem des Stärkeren, Faustrecht) ist alles erlaubt. Die erste Pflicht des Menschen heißt: Überleben. Das ist auch ein Recht, und das sollte sich niemand nehmen lassen. Aber auch nur dann, wenn wirklich gar nichts anderes mehr hilft!
Da stimme ich zu. Aber: Im Moment ist es so, dass es viele gibt, die nichtmal sachliche Argumente anführen. Alles wird nur noch stillschweigend hingenommen von den Menschen.
Die Arbeitslosen nehmen es hin, die Arbeitenden kümmern sich nicht darum, weil sie ja froh sind, dass sie Arbeit haben und die Alos nur faule Schweine sind... (was unter anderem daran liegt, dass die Presse immer wieder darstellt, wie gut es den ALG-II Empfängern doch geht)
Das gilt natürlich nicht für ALLE - aber leider für einen Großteil... leider.

Und was nicht hingenommen wird, wird von den Politikern (bei Schröder fing das an) einfach mal ausgesessen.
DomiOh ist offline  
Alt 16.03.2006, 19:00   #69
Conradi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 17.02.2006
Ort: Schwedt
Beiträge: 10
Conradi
Standard anarchie

wieso interpretieren alle Anarchie mit Faustrecht?? Pisa läßt grüßen...

Anarchie = Herrschaftslosigkeit

Nicht mehr und nicht weniger. Faustrecht ist bereits Form von Hierarchie, Rangfolge, Rangordnung.

mfg Conradi
Conradi ist offline  
Alt 16.03.2006, 23:16   #70
Rebellin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 26.01.2006
Ort: Wildau
Beiträge: 22
Rebellin
Standard Re: klein fange ich an

Wieso gehe ich immer davon aus, daß Frauen tumbe Tauben sind? *ggg*

Hallo Conradi,

frage ich mich auch immer??????? :P
Aber das Wort "tumbe" höre/bzw. lese ich das erste Mal.
Nun für alle:
Komme gerade aus dem Rathaus Neuköll. Dort war eine Veranstaltung von einigen Berliner Erwerbsloseninitiativen. Also, hier in Berlin kommt vielleicht doch etwas wieder mehr in Bewegung, es sind einige spannende Aktionen geplant!!!! Aber ich bin mir nicht so sicher, ob ich hier so öffentlich darüber berichten kann. Denn ich vermute mal, dass hier sich vielleicht auch ein paar "ANDERE" informieren. Ich hoffe nur, dass jetzt mehr Hartz4ler/innen aufstehen. Damit meine ich, kein Katzbuggeln mehr in den ARGEN oder Jobcentern und wirklich erkennen, wo es schon seit langem langgeht.
Gruß
Rebellin
__

Es kommt nicht so sehr darauf an zu sehen, was noch keiner sah, vielmehr darauf, an dem, was alle jeden Tag sehen, zu bemerken, was alle nicht bemerken.
Rebellin ist offline  
Alt 16.03.2006, 23:20   #71
DomiOh->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Essen
Beiträge: 367
DomiOh
Standard

Ich komme aus Essen - und obwohl Essen noch als Großstadt gilt (so als 7. in Deutschland) passiert hier rein gar nix...
DomiOh ist offline  
Alt 16.03.2006, 23:22   #72
kalle
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von kalle
 
Registriert seit: 05.07.2005
Ort: Selmsdorf
Beiträge: 1.496
kalle
Standard

Hallo Rebellin!
Klasse Aktion. So sollte jeder handeln . Nur durch die Information können wir die Leute bewegen. Ich habe auch immer einen kleinen Stapel Handzettel bei mir.

Die Aktionen der berliner Initiativen wären auch für uns ganz interessant. Natürlich hast Du Recht mit hier posten , aber wenn Du uns an die Redakteure eine PN schickst mit den Sachen, dann können wir hier mal überlegen, ob wir uns an der einen oder anderen Sache beteiligen können. Und wenn es nur die Ankündigungen, nach Absprache sind.

Weiter so! :daumen:

Gruß
Kalle
__

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen
entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen
keinerlei Rechtsberatung dar. Sollte ein h fehlen, liege ich am Notebook und da funzt es nicht. http://www.teudt.de/rolligrafik513.jpg
Mit Dank an Pixelfool
kalle ist offline  
Alt 17.03.2006, 12:01   #73
Conradi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 17.02.2006
Ort: Schwedt
Beiträge: 10
Conradi
Standard ein kleines Sandkorn nur...

Zitat von DomiOh
Ich komme aus Essen - und obwohl Essen noch als Großstadt gilt (so als 7. in Deutschland) passiert hier rein gar nix...
stimmt nicht - gibt auch Montagsdemo Essen.

Evtl. selber was tun. Irgendwas, so wie Rebellin.

Was ist eine Sandwüste? lauter einzelne Sandkörner - winzig klein. Und welche verheerende Wirkungen haben Wanderdünen!

Der Ozean. Wodurch kam er zustande - oder Überschwemmungen? Durch winzigkleine Wassertröpfchen, einzelne Wassertropfen, welche vom Himmel fallen.

In diesem Sinne auch:

Zitat:
Am Montag dem 13.März fand in Schwedt die 80. Montagsdemo statt. Das Wetter war trocken und es schien die Sonne.

Als ich ankam auf dem Platz der Befreiung, waren schon 30 Personen vor dem Kaufland versammelt. Der Behindertenverband war auch anwesend.

Nach Eröffnung durch Jens Behrmann der uns begrüßte, sprach Karin Hildebrandt eine kämpferische Rede, wies auf die geplanten Kürzungen hin und daß man - in Anlehnung nicht nur meiner emotionalen Situationsdarstellung vor einer Woche - zunehmend in Verschuldung gerate, daß ein Mindestlohn hermüsse. Daß diese Verarmung und Vereinzelung gewollt sei.

Anschließend wurde von Angela Fink eine Sockenparade präsentiert, "hier ein Strumpf für schlechte Zeiten, leer...! Hier ein weiterer, leider Auch leer. Und nun der Reservestrumpf: auch leer. Aber wir haben ja noch eine Sparbüchse [klappern] - auch nichts drinne..."

Alles in allem ein weiteres Beispiel, auch wenn wir - es kamen noch weitere Leute zu - nur 40 Menschen waren, eines hartnäckigen Widerstandes und wachsender Wut.

Ich bitte euch, auch wenn nur 3 Leute wo sind, schreibt es hier rein, die Zahlen sind wichtig zur Dokumentation der wahren Zahlen der Montagsdemonstranten und Proteste gegen Hartz4, die von allen Medien totgeschwiegen werden.

mfg Conradi
So siehts aus.

mfg Conradi
Conradi ist offline  
Alt 17.03.2006, 12:12   #74
skorpion05
Elo-User/in
 
Registriert seit: 17.03.2006
Ort: Morsbach
Beiträge: 1
skorpion05 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Senkung ALGII, Sozialabbau

:twisted: Ich denke, es reicht jetzt. Demonstrationen alleine werden nicht helfen. Wir müssen uns organisieren und endlich wachwerden und aufstehen.
Ich habe wie soviele andere auch bald nichts mehr zu verlieren, aber ich gebe nicht auf
skorpion05 ist offline  
Alt 17.03.2006, 12:28   #75
DomiOh->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Essen
Beiträge: 367
DomiOh
Standard Re: ein kleines Sandkorn nur...

Zitat von Conradi
Zitat von DomiOh
Ich komme aus Essen - und obwohl Essen noch als Großstadt gilt (so als 7. in Deutschland) passiert hier rein gar nix...
stimmt nicht - gibt auch Montagsdemo Essen.
Aber selbst die seite www.modem-essen.de existiert nicht mehr. Davon ist also nicht mehr viel übrig.

Davon ab gebe ich meinem "vorredner" recht... Demos bringen wenig... Das wird von den Politikern ausgesessen (siehe Schröder, Clement & Co.)
DomiOh ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
225, 345, alg, eur, nur, presse, statt, zukuenftig, zukünftig

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
ARGE bearbeitet immer noch ALG II-Antrag - noch keine Zahlung nach 4,5 Monaten! sven_thomas ALG II 9 14.08.2008 21:26
Deutsche Kommunikationsprofile zukünftig für 52 ausländische Staaten Cementwut Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 27.10.2007 01:19
Praktikum (zu 0€) statt 1€ Job / Was tun ? Quiet3000 Ein Euro Job / Mini Job 2 24.07.2007 05:04
Noch 2 Wochen bis Ende und noch kein Bescheid (Fortzahlg.) yoga Anträge 2 16.06.2007 15:28
Presse 13.02.06 AGL-II Gesetzt soll noch diese Woche geänder Martin Behrsing Pressemeldungen des Erwerbslosen Forum Deutschland 0 13.02.2006 18:35


Es ist jetzt 11:17 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland