Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Presse 7.8.06 Gesetzlicher Fehler: Erreichbarkeitsanordnung?

Pressemeldungen des Erwerbslosen Forum Deutschland Um den Newsletter zu erhalten, können Sie sich hier registrieren.

Um den Newsletter wieder abzubestellen, einfach den Link am Ende eines Newsletters anklicken...


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.08.2006, 19:19   #26
Müllemann->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 14.04.2006
Beiträge: 298
Müllemann
Standard

Zitat von Arania
Na ja und ausserdem gehen E-Mails auch oft verloren ;)
und die Gerichte haben so ihre Problemchen mit der Anerkennung
"zugegangen"....
Müllemann ist offline  
Alt 13.08.2006, 22:49   #27
Barilli
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Re: Mann nennt es ein Eigentor !

1. Dieses Gesetz ist nicht verfassungskonform ! Warum sollten meine beiden Kinder 1 Jahr und 3,5 Jahre für die Arge täglich erreichbar sein.
Warum sollte meine Freundin im Erziehungsurlaub !! ist, für die Arge täglich erreichbar sein ?

Was heißt hier Verfassungskonform ??? Die BRD hat lediglich nur ein Grundgesetz.

2. Dieses Gesetz verstößt gegen das EU Recht zb das Recht auf Freizügigkeit innerhalb der EU usw.

EU-Recht ist der größte Feind eines jeden Beamten oder Richters in der
BRD. EU-Recht ist in der Justiz der BRD eine Kann-Bestimmung.

Also ist es unsere Aufgabe uns zu sammeln und sich an den Europäischen Gerichtshof zu wenden und das Bundesverfassungsgericht.

Der Europäischen Gerichtshof hat kein Entscheidungsspielraum bei den Behörden bzw. der BRD Justiz.
In mehreren Urteilen hat der Europäischen Gerichtshof klar und deutlich darauf verwiesen, das die BRD Justiz seinen eigenen Dreck selbst zu kehren hat.

Da die Herren über diesen Sachstand Bescheid wissen, lachen sie darüber, wenn jemand mit EU-Recht bzw. mit einer Klage beim Europäischen Gerichtshof droht.

Solche Zustände hatten wir bereits schon in der DDRe gehabt.
 
Alt 14.08.2006, 01:03   #28
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Re: Presse 7.8.06 Gesetzlicher Fehler: Erreichbarkeitsanordn

Zitat von Martin Behrsing
Nur schulpflichtige Kinder sind laut BMAS von dieser Regelung ausgenommen.

Hallo, Martin! Deshalb hab ich meinen Vermittler angeschrieben und folgende Antwort erhalten:

Die Erreichbarkeitsanordnung beinhaltet, dass man als Kunde im Arbeitslosengeld II täglich erreichbar sein muss, und zwar postalisch, und nicht telefonisch, damit man zeitnah auf Post reagieren kann.
Also nehmen Sie bitte davon Abstand, jedes stundenweise Verlassen von XXX (z.B. wg. Einkauf) mit mir abzusprechen/sich genehmigen lassen zu wollen.


Sollte sich jeder so schriftlich geben lassen, was er zu beachten hat.

Was meine Tochter betrifft: da er zu ihr nichts antwortet, gilt wohl, daß Schüler ihn nicht interessieren.

Gruß aus Ludwigsburg
 
Alt 14.08.2006, 10:26   #29
Arco
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Kassel / Hessen
Beiträge: 4.272
Arco
Standard

:daumen: :daumen: :lol: :lol: :lol:


... ja - das sollte wohl wirklich JEDER mit seinem SB so machen ! ! !

:cry: :cry: ich leider nicht, da es so in meiner EGV schon drinsteht :pfeiff: :pfeiff:
Arco ist offline  
Alt 15.08.2006, 15:54   #30
michaelulbricht
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.12.2005
Beiträge: 1.031
michaelulbricht Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Na ja

Laut dem aktuellen Merkblatt der Arbeitsämter wäre jeder verpflichtet sich bei einer Abwesenheit von seinem Wohnort bei seinem SB ab und auch wieder (!!!!!!!) zurückzumelden.

Wenn das nur ein paar tausend Leute jeden Tag mehrmals machen und auf der schriftlichen Genehmigung bestehen ( Verwaltungsakt) wird das System
Erreichbarkeitsanordnung komplett gesprengt.

Ihr müßt euch nur noch die Telefonnummern und Adressen der SBs privat besorgen (es geht natürlich auch der Geschäftsführer) um euch außerhalb der Geschäftszeiten der Arge ab und zurück zumelden.
michaelulbricht ist offline  
Alt 15.08.2006, 17:19   #31
ofra->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.07.2006
Beiträge: 1.924
ofra
Standard

kann mir mal jemand erklären, warum die BA laufend kontroll-anrufe tätigt, wenn man doch ohnehin nur postalisch erreichbar sein muss?
wozu der ganze aufwand also??
__

Ich hätt gern Tee statt Kaffee
ofra ist offline  
Alt 15.08.2006, 19:59   #32
DomiOh->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Essen
Beiträge: 367
DomiOh
Standard

Wie ist denn der "Wohnort" definiert? Meine Wohnung? Meine Straße? Mein Ort? Deutschland? Europa?
DomiOh ist offline  
Alt 15.08.2006, 21:01   #33
Arco
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Kassel / Hessen
Beiträge: 4.272
Arco
Standard

Zitat von DomiOh
Wie ist denn der "Wohnort" definiert? Meine Wohnung? Meine Straße? Mein Ort? Deutschland? Europa?
... der Ort von dem du ohne große Mühe in ca. 3 bis 4 Stunden die Arge erreichen könntest um dir eine neue Arbeitsstelle abzuholen ..... wenn die durch Briefkontakt (tägliche Leerung höchstpersönlich) nach dir verlangen sollten :pfeiff: :pfeiff:
Arco ist offline  
Alt 16.08.2006, 00:35   #34
Barney
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Arco
Zitat von DomiOh
Wie ist denn der "Wohnort" definiert? Meine Wohnung? Meine Straße? Mein Ort? Deutschland? Europa?
... der Ort von dem du ohne große Mühe in ca. 3 bis 4 Stunden die Arge erreichen könntest um dir eine neue Arbeitsstelle abzuholen ..... wenn die durch Briefkontakt (tägliche Leerung höchstpersönlich) nach dir verlangen sollten :pfeiff: :pfeiff:
Ganz so einfach, wie du es beschreibst, ist es nicht, Arco.
Auch hier haben unterschiedliche Gerichte ganz unterschiedliche Sichtweisen. Richtig ist schon, dass man kurzfristig (was ist kurzfristig) das zuständige Amt erreichen muß.

Wenn es zu Sanktionen und unterschiedlichen Auffassungen über die Erreichbarkeit und den Aufenthaltsort und dadurch zu Sanktionen kommt, hilft wieder einmal nur der Gang zum Gericht.
 
Alt 16.08.2006, 07:19   #35
DomiOh->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Essen
Beiträge: 367
DomiOh
Standard

Zumal das alles gar nicht so einfach. Unser Postbote kommt manchmal erst gegen 15:30 - 15:45. Da besteht oftmals gar keine Möglichkeit mehr, sich irgendwo zu melden.
DomiOh ist offline  
Alt 16.08.2006, 11:06   #36
Müllemann->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 14.04.2006
Beiträge: 298
Müllemann
Standard

unser Beamter dackelt auch nie vor 14.3o uhr in unserer Straße ein

wer seine Post dringend haben möchte, kann Vorgenannten jedoch nachlaufen und in der Metzgerei oder Bäckerei vorsprechen, dort erholt sich d. Beamte nämlich mindestens 45 Min. von jeder gr. Tour

(seine Urlaubs- oder Krankheitsvertretungen) sind spätestens um 12.30 Uhr hier
Müllemann ist offline  
Alt 16.08.2006, 12:52   #37
Martin Behrsing
Redaktion
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.311
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Laut BSG Urteil von 2001 wären 60 km schon zu weit.
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline  
Alt 16.08.2006, 13:35   #38
esox389
Elo-User/in
 
Registriert seit: 26.06.2005
Beiträge: 77
esox389
Standard

Zitat von Arania
Na ja und ausserdem gehen E-Mails auch oft verloren ;)
Wer erzählt denn einen solchen Schwachsinn?

Neben - nicht nach - einem Einschreiben ist eine E-Mail die sicherste Möglichkeit, um eine "Kommunikation" nachweisen zu können. Unzustellbare Mails weist der Provider - jeder Provider - nämlich zurück, also sind nicht zurückgewisene Mails zugestellt. Notfalls - vor Gericht - müsste der Provider mit den Daten raus rücken. Allenfalls die "Nicht"-Zustellbarkeit liegt zu lange zurück ... dann könnte es Probleme geben.
esox389 ist offline  
Alt 16.08.2006, 14:13   #39
Anselm Querolant
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von esox389
...
Unzustellbare Mails weist der Provider - jeder Provider - nämlich zurück, also sind nicht zurückgewisene Mails zugestellt.

Nanana, ganz so einfach ist das nun auch nicht.
Ich bin Provider (kein großer, aber Provider!) und nehme maximal 499 Mail-Kunden auf (wg. keine Vorratsdatenspeicherung). Bei mir sind --- mit Einverständnis der vorhandenen Kunden --- Mehrere Millionen IP-Adressen gesperrt (Halb Asien, Polen, Russland, z.T. Frankreich, ...) um der Spammerplage Herr zu werden. Emails von diesen Adressen, auch von bekannten deutschen Spammversendeadressen, werden bereits von der Firewall, ohne Rückmeldung geblockt.
Rückmeldungen bei Spam sind in den allermeisten Fällen auch völlig sinnlos. Siehe "Relayende Mailserver..."
Soviel zum Thema "Keine Rückmeldung == zugestellt." :icon_kinn:

Gruß, Anselm
 
Alt 16.08.2006, 15:02   #40
Martin Behrsing
Redaktion
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.311
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Zur Klarstellung. Emails gelten weder bei Behörden noch bei Gerichten als verwertbare Beweise oder Zustellungen. Dies ist auch gut so. Weil jeder Absender inzwischen gefaked sein kann und gar nicht der Absender ist, der er eigentlich sein sollte.
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline  
Alt 16.08.2006, 15:29   #41
Anselm Querolant
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Martin Behrsing
Zur Klarstellung. Emails gelten weder bei Behörden noch bei Gerichten als verwertbare Beweise oder Zustellungen.
:oops: die Seite habe ich völlig außenvor gelassen :oops:

Zitat von Martin Behrsing
Dies ist auch gut so. Weil jeder Absender inzwischen gefaked sein kann und gar nicht der Absender ist, der er eigentlich sein sollte.
Eben! Und auch das Argument dr Absender-IP-Adresse zur Verifizierung zählt nicht, denn wer dieses Argument bringt zerschellt damit spätestens an einem Openproxy oder Mailrelay in ~Taiwan, also im mehr oder weniger "rechtsfreien" Raum.

Gruß, Anselm
 
Alt 17.08.2006, 15:16   #42
esox389
Elo-User/in
 
Registriert seit: 26.06.2005
Beiträge: 77
esox389
Standard

Zitat von Anselm Querolant
Zitat von Martin Behrsing
Zur Klarstellung. Emails gelten weder bei Behörden noch bei Gerichten als verwertbare Beweise oder Zustellungen.
Das möchte ich doch einmal sehen, wenn vorher in 20 oder mehr Fällen, die E-Mails gegolten haben, z.B. die Widersprüche per E-Mail durchaus behandelt werden, Terminverinbarungen funktionieren und sonstige Absprachen getroffen werden.

Das die doitsche Gerichtsbarkeit, der Gesetzgeber u.a.m. noch nicht in der Wirklichkeit angekommen sind, bestreite ich allerdings nicht.

Zitat von Martin Behrsing
Dies ist auch gut so. Weil jeder Absender inzwischen gefaked sein kann und gar nicht der Absender ist, der er eigentlich sein sollte.
Eben! Und auch das Argument dr Absender-IP-Adresse zur Verifizierung zählt nicht, denn wer dieses Argument bringt zerschellt damit spätestens an einem Openproxy oder Mailrelay in ~Taiwan, also im mehr oder weniger "rechtsfreien" Raum.
Aber ein vernünftiger Dialog mit einer Fallmanagerin kann zur Vereinfachung beitragen. Funzt bei mir bestens.

Dazu gehört es aber halt auch, dass man nicht den hirntoten M(icky)S(chrott) und Windoof verwendet, schon gar nicht IE oder Outlook. Dazu gehört es auch, einen ordentlichen und seriösen Provider hat, der Vorratsdatenhaltung betreibt. Kann eben auch Vorteile haben ... Wobei ich Deine, Anselm Querolant, Seriösität keineswegs in Zweifel ziehen will. Das nur noch zur Klarstellung. Für mich persönlich wärest Du aber nie ein Provider meiner Wahl.

Aber lebt ihr einfach weiter in eurem Wolkenkuckucksheim. Mir eigentlich sch...egal.
esox389 ist offline  
Alt 18.08.2006, 06:29   #43
Anselm Querolant
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von esox389
Zitat von Anselm Querolant
Zitat von Martin Behrsing
Zur Klarstellung. Emails gelten weder bei Behörden noch bei Gerichten als verwertbare Beweise oder Zustellungen.
Das möchte ich doch einmal sehen, wenn vorher in 20 oder mehr Fällen, die E-Mails gegolten haben, z.B. die Widersprüche per E-Mail durchaus behandelt werden, Terminverinbarungen funktionieren und sonstige Absprachen getroffen werden.

Das die doitsche Gerichtsbarkeit, der Gesetzgeber u.a.m. noch nicht in der Wirklichkeit angekommen sind, bestreite ich allerdings nicht.

Zitat von Martin Behrsing
Dies ist auch gut so. Weil jeder Absender inzwischen gefaked sein kann und gar nicht der Absender ist, der er eigentlich sein sollte.
Eben! Und auch das Argument dr Absender-IP-Adresse zur Verifizierung zählt nicht, denn wer dieses Argument bringt zerschellt damit spätestens an einem Openproxy oder Mailrelay in ~Taiwan, also im mehr oder weniger "rechtsfreien" Raum.
Aber ein vernünftiger Dialog mit einer Fallmanagerin kann zur Vereinfachung beitragen. Funzt bei mir bestens.

Dazu gehört es aber halt auch, dass man nicht den hirntoten M(icky)S(chrott) und Windoof verwendet, schon gar nicht IE oder Outlook. Dazu gehört es auch, einen ordentlichen und seriösen Provider hat, der Vorratsdatenhaltung betreibt. Kann eben auch Vorteile haben ... Wobei ich Deine, Anselm Querolant, Seriösität keineswegs in Zweifel ziehen will. Das nur noch zur Klarstellung. Für mich persönlich wärest Du aber nie ein Provider meiner Wahl.

Aber lebt ihr einfach weiter in eurem Wolkenkuckucksheim. Mir eigentlich sch...egal.
@esox389

All meine Qualitätspostings entstehen keinesfalls unter "Windows" und das "Wolkenkuckucksheim" ist schlicht die Wirklickeit. :klatsch:

Davon abgesehen, möchte ich dich bitten nicht so "verwirrt" zu zitieren, denn ein unbedarfter Leser, ordnet von dir oben zum Teil Zitiertes, meiner Tastatur zu, obwohl dem nicht so ist.

Sei's drum... :icon_kinn:

Gruß, Anselm
 
Alt 18.08.2006, 13:39   #44
esox389
Elo-User/in
 
Registriert seit: 26.06.2005
Beiträge: 77
esox389
Standard

Zitat von Anselm Querolant
@esox389

All meine Qualitätspostings entstehen keinesfalls unter "Windows" und das "Wolkenkuckucksheim" ist schlicht die Wirklickeit. :klatsch:

Davon abgesehen, möchte ich dich bitten nicht so "verwirrt" zu zitieren, denn ein unbedarfter Leser, ordnet von dir oben zum Teil Zitiertes, meiner Tastatur zu, obwohl dem nicht so ist.

Sei's drum... :icon_kinn:

Gruß, Anselm
Tut mir leid, dass ich tatsächlich falsch - aber unabsichtlich - zitiert habe. Sollte vielleicht zukünftig erst einmal den Vorschau-Button klicken ...

Der nachfolgende - kopierte - Text (aus meinem Beitrag vorher) stammt von mir, aus meiner Tastatur:
Das möchte ich doch einmal sehen, wenn vorher in 20 oder mehr Fällen, die E-Mails gegolten haben, z.B. die Widersprüche per E-Mail durchaus behandelt werden, Terminverinbarungen funktionieren und sonstige Absprachen getroffen werden.
Das die doitsche Gerichtsbarkeit, der Gesetzgeber u.a.m. noch nicht in der Wirklichkeit angekommen sind, bestreite ich allerdings nicht.

Gruß, esox
esox389 ist offline  
Alt 15.04.2009, 23:11   #45
petra
Elo-User/in
 
Registriert seit: 20.04.2006
Beiträge: 79
petra Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Presse 7.8.06 Gesetzlicher Fehler: Erreichbarkeitsanordnung?

wie sieht das bei schüler über 16 Jahre aus.die sind doch auch nicht auf dem arbeitsmarkt verfügbar.erst wenn sie ausgelernt haben.oder darf man wenn man alhi II bekommt kein abitur machen? Was ist mit dem Recht auf Bildung ? Es sollte besser heissen,ausgenommen sind alle Kinder,die sich noch in der Ausbildung befinden auch Schulausbildung oder nicht ?
petra ist offline  
Alt 05.05.2009, 14:15   #46
mogador
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Presse 7.8.06 Gesetzlicher Fehler: Erreichbarkeitsanordnung?

Zitat von Martin Behrsing Beitrag anzeigen
Zur Klarstellung. Emails gelten weder bei Behörden noch bei Gerichten als verwertbare Beweise oder Zustellungen. Dies ist auch gut so. Weil jeder Absender inzwischen gefaked sein kann und gar nicht der Absender ist, der er eigentlich sein sollte.
Wenn die P.E.N.N.E.R was von mir wollen, hab ich E-Mails deshalb nicht erhalten, weil irgendwas am PC nimmer läuft, oder der völlig kaputt ist. Geld für Reparatur hab ich nicht.....bin ja auf Hartz4. Freunde mit Internet hab ich natürlich auch nicht. Und für die Fahrt zum Internet-Shop hab ich schonmal gar kein Geld.

Und wenn diese D:Ü:N:N:B:R:E:T:T:B:O:H:R:E:R Kopien von irgendwas wollen, bring ich die Originale mit zur ARGE. Kann der SB machen und hat wenigstens eine sinnvolle Arbeit. Und ich Geld gespart.

Man muss denen genauso blöd kommen, wie die einen behandeln.....
Wollten die mich tatsächlich per EGV im Januar dazu verdonnern, mir einen BUS-oder LKW-Job zu suchen. OBWOHL ICH DERZEIT KEINE FAHRERLAUBNIS HATTE !!! Das wussten die durch vorangegangene Gespräche ganz genau. Dauerte 2 Monate, bis die erkannten, wie dumm das war. Schwerer Rufmord.
Wollte der SB dann doch tatsächlich diese EGV von mir zurück haben. Hab sie mir genüsslich wieder eingesteckt:"Ein Andenken, wenn die Zeiten unruhiger werden."
Denk, spätestens der 3. Arbeitgeber ruft die Männer mit den weissen Kitteln, wenn sich jemand als LKW-Fahrer ohne Führerschein bewirbt.

Oder die Führerscheinstelle erfährt davon, entzieht mir mir noch vor der MPU erneut den Lappen (Vorsatz zum Fahren ohne Fahrerlaubnis).

Irrenhaus....................
 
Alt 14.05.2009, 12:50   #47
marsupilami
Elo-User/in
 
Benutzerbild von marsupilami
 
Registriert seit: 24.07.2008
Ort: Ba-Wü
Beiträge: 123
marsupilami
Standard AW: Presse 7.8.06 Gesetzlicher Fehler: Erreichbarkeitsanordnung?

Zitat von petra Beitrag anzeigen
wie sieht das bei schüler über 16 Jahre aus.die sind doch auch nicht auf dem arbeitsmarkt verfügbar.erst wenn sie ausgelernt haben.oder darf man wenn man alhi II bekommt kein abitur machen? Was ist mit dem Recht auf Bildung ? Es sollte besser heissen,ausgenommen sind alle Kinder,die sich noch in der Ausbildung befinden auch Schulausbildung oder nicht ?
Grundsätzlich können/dürfen Jugendliche arbeiten. Normalerweise müssen etliche besonderen Gesetze und Vorschriften beachtet werden. (Arbeitszeit, Pausen, Wochenarbeitszeit ... .... .... )
Daher ist im SBG auch festgelegt, dass Jugendliche ab 15 einen Antrag auf ALG stellen können.
SGB I § 36 Handlungsfähigkeit

Wenn sich der/die Jugendliche als Ausbildungsuchend bei A-Amt, ARGE meldet, gilt SGB 3 - Einzelnorm

Schüler heißen so, weil sie zur Schule gehen und nicht dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen. Also Schulbescheinigung an die ARGE und Ruhe ist.
Egal welche Schule.

Wenn er/sie nahtlos ohne ARGE von der Schule in die Ausbildung übergegangen ist, ist die ARGE auch erstmal außen vor.
Nur wenn der/die Jugendliche Mitglied einer Bedarfsgemeinschaft (BG) ist, muss sein Verdienst angegeben werden.

Das erstmal ganz grob dazu.
__

Signatur? Muss das sein?
marsupilami ist offline  
Alt 16.07.2009, 21:35   #48
ro2967->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 22.02.2009
Beiträge: 283
ro2967
Standard AW: Presse 7.8.06 Gesetzlicher Fehler: Erreichbarkeitsanordnung?

Ich weiß nicht gan ob es auch zum Thema ganz gehört!

Jedoch wurde diese Woche berichtet, das es Träger gibt die einen anrufen und sagen:Morgen früh um 8 bist du da!Das man am Telefon erreichbar sein sollen und diese sogar im Vertrag stehen sollen.Ich habe sowas noch nicht gesehen jedoch soll es sowas geben.
ro2967 ist offline  
Alt 16.07.2009, 22:04   #49
Erolena
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.11.2007
Ort: Sachsen
Beiträge: 5.938
Erolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena EnagagiertErolena Enagagiert
Standard AW: Presse 7.8.06 Gesetzlicher Fehler: Erreichbarkeitsanordnung?

Zitat von petra Beitrag anzeigen
wie sieht das bei schüler über 16 Jahre aus.die sind doch auch nicht auf dem arbeitsmarkt verfügbar.erst wenn sie ausgelernt haben.oder darf man wenn man alhi II bekommt kein abitur machen? Was ist mit dem Recht auf Bildung ? Es sollte besser heissen,ausgenommen sind alle Kinder,die sich noch in der Ausbildung befinden auch Schulausbildung oder nicht ?
Jetzt ist mir erst klar geworden, warum meine Tochter kein Fahrgeld zur Berufsfachschule bekommen hat. Wegen der Erreichbarkeitsanordnung. Hätte sie auch niemals geschafft, von der Schule bis zur ARGE zu kommen bei der Entfernung. Hätten sie mir diesen wichtigen Grund genannt, hätte ich doch Verständnis gehabt. Leider erfolgte die Fahrtkostenverweigerung ohne Grund.

Aber wie bekommt nun jemand seine über 16 jährigen Kinder dazu, dem Schulamt mitzuteilen, dass sie wg. der Erreichbarkeitsanordnung ihrer Berufsschulpflicht leider nicht nachkommen können?
Meine Kinder sind darüber leider schon hinweg. Aber es gibt ja noch Studenten im elterlichen Haushalt. Da entscheidet wieder die Frage sind Studenten nun in BG oder Haushaltsgemeinschaft? Ich vermute, sind sie in der BG könnten sie auch vom Studium wegbleiben. Mit entsprechender Mitteilung an die Fakultät? Oder wird hier wieder eine Extra-Wurst gebraten für die Jungakademiker und die dürfen das Haus ohne Genehmigung verlassen?
Erolena ist offline  
Alt 17.07.2009, 11:05   #50
physicus
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 01.03.2008
Beiträge: 6.742
physicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiert
Standard AW: Presse 7.8.06 Gesetzlicher Fehler: Erreichbarkeitsanordnung?

Zitat:
Jedoch wurde diese Woche berichtet, das es Träger gibt die einen anrufen und sagen:Morgen früh um 8 bist du da!Das man am Telefon erreichbar sein sollen und diese sogar im Vertrag stehen sollen.Ich habe sowas noch nicht gesehen jedoch soll es sowas geben.
ja genau...
und schon bin ich nicht dort.
telefonisch geht das mal garnicht, der kann mit jedem gesprochen haben nur nicht mit mir.
schriftlich oder garnicht, wie will der denn beweisen das es mit mir gesprochen hat?

__

JobCenter we have Just Chaos

Meine Beiträge stellen keine Rechtshilfe dar, sondern sind lediglich Erfahrungswerte und meine Meinung, welche ich weiter gebe.
physicus ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
7806, erreichbarkeitsanordnung, fehler, gesetzlicher, presse

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Erreichbarkeitsanordnung michaelulbricht ALG II 22 09.07.2008 13:54
Befreiung von gesetzlicher Rentenversicherungspflicht m.ristoo Existenzgründung und Selbstständigkeit 20 31.03.2008 04:56
JOBSUCHE IM AUSLAND - ERREICHBARKEITSANORDNUNG froschkönigin ALG II 6 07.09.2006 20:07
Erreichbarkeitsanordnung, EAO, OAW, Ortsabwesenheit Martin Behrsing Anträge 86 09.08.2006 17:21
AZR 97/05 Kein gesetzlicher Zuschlag bei Sonn- und Feiertags Lusjena ... Allgemeine Entscheidungen 0 12.01.2006 13:11


Es ist jetzt 12:55 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland