Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Presse 13.3.06 Sofortige Offenlegung des EVS gefordert

Pressemeldungen des Erwerbslosen Forum Deutschland Um den Newsletter zu erhalten, können Sie sich hier registrieren.

Um den Newsletter wieder abzubestellen, einfach den Link am Ende eines Newsletters anklicken...


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.03.2006, 16:47   #1
Martin Behrsing
Redaktion
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.311
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Presse 13.3.06 Sofortige Offenlegung des EVS gefordert

Sofortige Offenlegung der jüngsten Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS) des Statistisches Bundesamtes gefordert
Erwerbslosen Forum Deutschland warnt vor einer etwaigen geplanten Absenkung des ALG-II

Bonn. Das Erwerbslosen Forum Deutschland fordert vom Bundesarbeitsministerium die sofortige Offenlegung der jüngsten Einkommens- und Verbraucherstichprobe (EVS), deren Ergebnisse dem Ministerium schon länger vorliegen (laut FAZ) sollen. Die Zeitung beruft sich auf nicht näher bezeichnete Fachleute, denen zufolge die Berechnung eine Senkung des ALG-II bedeuten könnte. Das Erwerbslosen Forum Deutschland vermutet, dass die neueste Stichprobe bewusst noch zurückgehalten wird, um damit die vom Bundesarbeitsministerium angestrebten Kombilohnmodelle durchsetzen zu können. Die Initiative hat allerdings erhebliche Zweifel an der seriösen Auswertung und vermutet ähnliche willkürliche Annahmen, die zum jetzigen Regelsatz des ALG-II geführt hätten und völlig an der Realität und den Lebenshaltungskosten vorbei gingen.

„Wir fordern das Bundesarbeitsministerium auf, sofort die Zahlen der jüngste Einkommens- und Verbraucherstichprobe sofort zu veröffentlichen, um eine seriöse Nachprüfung durch andere zu ermöglichen und eine einseitige Instrumentalisierung durch das Ministerium zu verhindern. Schon mit Einführung des ALG-II hatte die damalige Bundesregierung völlig unseriöse Zahlen zu Grunde gelegt, die zu der jetzigen Verarmung von weiten Teilen der Bevölkerung geführt hatten. Wir haben Sorge, dass diese Zahlen für weitere Absenkungen benutzt werden sollen und als Grundlage für ähnliche Schnellverfahren dienen könnten, wie es die Absenkung des ALG-II bei jungen Erwachsenen gezeigt hat, sagte Martin Behrsing, Sprecher des Erwerbslosen Forum Deutschland. Die Initiative vermutet, dass die Zurückhaltung der Daten strategische Gründe hat und sie dann nach dem Sommer plötzlich zur argumentativen Untermauerung des von Franz Müntfehring favorisierten Kombilohnmodells auftauchen, ohne das zuvor Experten angehört werden können. Das Erwerbslosen Forum Deutschland warnt die Bundesregierung vor etwa geplanten Absenkungen des ALG-II und sei es auch mit der Einführung des Kombilohnes. „Damit würde ein Flächenbrand angefacht, dessen Auswirkungen nicht mehr zu stoppen sind. Eine weitere Verarmung von Hartz-IV-Empfängern wird auf deren entschiedenen Widerstand stoßen“, so Behrsing. Zusammen mit vielen anderen Gruppen der Sozialen Bewegungen soll neben der geplanten Großdemo am 03.06.2006 in Berlin besonders während der Fußball-WM der Protest gegen die Politik der Bundesregierung forciert werden, da der Stellenabbau und der Sozialkahlschlag nicht weiter hinnehmbar sei.
Als völlig unberechtigt wurden Aussagen von Alexander Gunkel von der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA)bezeichnet, der etwaige verfassungsrechtliche Bedenken gegen eine Absenkung des ALG-II ausschloss. „Herr Gunkel sollte sich aus solchen Diskussionen heraushalten. Angesichts des massenhaften Stellenabbaus und einem gleichzeitigen Volkseinkommen von 1,7 Billionen EUR in Deutschland wäre es an Zeit, sich über neue Sozial- und Wirtschaftsmodelle Gedanken zu machen. Hier liegt ein völliges Ungleichgewicht der Verteilung vor. Der BDA sollte zur Kenntnis nehmen, dass dieser ungeheure Reichtum von vielen jetzigen Arbeitslosen mitfinanziert wurde; nur dass der BDA diese jetzt im Stich lässt“, so Martin Behrsing.
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline  
Alt 13.03.2006, 17:04   #2
Arco
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Kassel / Hessen
Beiträge: 4.272
Arco
Standard

:daumen: :daumen: :daumen: :daumen:
Arco ist offline  
Alt 13.03.2006, 20:24   #3
Muppel->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 17.01.2006
Ort: Nideggen
Beiträge: 22
Muppel
Standard

:hug: :hug: Hallo!!!!!!
Das finde ich :daumen: :daumen: :daumen: :daumen: !
Denn so kann es nicht weiter gehen!!!!
Muppel
Muppel ist offline  
Alt 13.03.2006, 22:43   #4
michelle35->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 13.03.2006
Ort: Hessen
Beiträge: 23
michelle35
Standard Wird ja mal Zeit

Hallo Leute, Hallo Muppel :lol:

freu mich dich hier zu treffen. Jetzt wird ja mal endlich was unternommen da kann man nur sagen :daumen: :daumen: :daumen: :daumen:
michelle35 ist offline  
Alt 13.03.2006, 22:55   #5
Muppel->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 17.01.2006
Ort: Nideggen
Beiträge: 22
Muppel
Standard

Hallo!
Freut mich auch das du hier gelandet bist,wie du siehst wird hier wirklich etwas unternommen und nicht dumm daher gequasselt.Wie da von wo du kommst!!
Grüße dich ganz herzlich!!
Muppel
Muppel ist offline  
Alt 14.03.2006, 09:17   #6
michelle35->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 13.03.2006
Ort: Hessen
Beiträge: 23
michelle35
Standard @Muppel

Hallo

hier macht es auch richtig spass. Die Leute hier tun wirklich was nicht so wie in dem anderen Forum. Das ist ja schlimm dort.Wenn ich solche Berichte wie oben lese dann macht es doch spass hier sich einzusetzen und mitzumachen.
:klatsch: :hug: :klatsch: :klatsch:

Weiter so Leute

gruss michelle
michelle35 ist offline  
Alt 14.03.2006, 19:49   #7
Hans im Unglück
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Re: Wird ja mal Zeit

Zitat von michelle35
Hallo Leute, Hallo Muppel :lol:

freu mich dich hier zu treffen. Jetzt wird ja mal endlich was unternommen da kann man nur sagen :daumen: :daumen: :daumen: :daumen:

Was wird denn unternommen? Ein Brief an die Ministerien ist das. Und dieser wird wie alle anderen auch in der Versenkung landen. Wo also wird hier was unternommen? Wenn wirklich etwas unternommen würde, dann würde sich das in der Praxis bemerkbar machen. Was aber stellen wir fest? Es wird weiter gekürzt, zumindest sind die Vorhaben in Planung. Wo also wird etwas unternommen?


:laber:
 
Alt 14.03.2006, 20:01   #8
Luna
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Re: Wird ja mal Zeit

Zitat von Hans im Unglück
Wo also wird hier was unternommen? Wenn wirklich etwas unternommen würde, dann würde sich das in der Praxis bemerkbar machen. Was aber stellen wir fest? Es wird weiter gekürzt, zumindest sind die Vorhaben in Planung. Wo also wird etwas unternommen?
Ich bin sicher, dass nur einige sagen müssten, dann und dann, da und da geht was los - ohne das jetzt groß zu organisieren. Jeder kennt ja im eigenen Umfeld mindestens einige Arbeitslose, ausgebeutete Arbeitende, bestohlene Rentner etc. die genau so sauer sind wie wir. Die müssten dann benachrichtigt werden und benachrichtigen wieder ihre Bekannten usw. So könnte es gehen.

LG
Luna
 
Alt 14.03.2006, 20:12   #9
Martin Behrsing
Redaktion
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.311
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Vielleicht unterstützt ihr ja auch mal diejenigen, die seit 2004 jeden Montag demonstrieren; auch wenn es nur 5-6 Leute sind. Die verdienen höchsten Respekt und wenn ihr Euch dazu gesellt, dann sinds vielleicht schon 7 (sieben auf einen Streich) und so werden es mehr. Besser. 10 regelmäßig, wie gar nichts machen.
In Gelsenkrichen hat dies dazu geführt, dass im Febr. wieder 180 Keute Montagsabend da waren.... Ist das vielleicht nichts.

Auch hier in Bonn stehen jeden Montag! abend Leute am Kaiserplatz und jede Woche vor der ARGE und das Interesse wird zunehmend größer.
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline  
Alt 15.03.2006, 00:31   #10
Muppel->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 17.01.2006
Ort: Nideggen
Beiträge: 22
Muppel
Standard

Soetwas in der art habe ich auch vor hier bei uns im kreis.
Bis ich einige leute zusammen habe wird es gar nicht mehr lange dauern,
was ich nur bewundernswert finde,das sich mehr arbeitende dazu bereit erklären als hilfe empfänger.
Bin in der annahme das die zu ängstlich sind,(sie könnten erkannt werden und deshalb kein geld mehr bekommen?).
Da ich gerne quassel habe ich bekannte und kunden von uns angesprochen,wenn ich genau weiß wann es losgehen soll werde ich es hier mitteilen.
Denn nicht nur :uebel: sondern auch menschen in meinen umkreis über diese ganze situation.
Muppel
Muppel ist offline  
Alt 15.03.2006, 09:14   #11
michelle35->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 13.03.2006
Ort: Hessen
Beiträge: 23
michelle35
Standard @Hans im Unglück

Hallo Hans ,


genau deswegen kann sich doch nichts ändern. Weil fast jeder so denkt wie du. Jeder weiß das das Leben kein Zuckerschlecken mehr ist und es nur noch ums Überleben geht. Aber wenn man nur negativ eingestellt ist dann bringt das sowieso nichts. Es ist schon so wie Martin Behring schreibt. Ich setzte mich auch für die Hilfebedürftigen ein, ich hab das schon damals getan als ich noch gearbeitet habe und im Betriebsrat war. Das Prinzip ist doch da das gleiche gewesen. Ein guter Betriebsrat ist nur dann einer wenn man dem Arbeitgeber zeigt wo der Hammer hängt. Man wird immer versuchen einen gesunden Mittelweg zu finden. Und wie man weiß machen die AG nicht immer mit.
Ich habe den Betriebsrat damals gegründet weil es wirklich verherende Umstände für die MA gab. Da ich kurz vor Ende meiner Probezeit stand musste ich mich auch noch verdeckt halten, sonst wäre ich rausgeflogen ,hätte mein AG mitbekommen das ich einen Betriebrat gründen will. und glaub mir es war nicht leicht. mein Chef hat mit Felsen geschossen. ich hab es geschaft. Mein Chef hat mir sogar einen Vorgesetzten Posten angeboten. Aber glaub ja nicht das er das gerne getan hat. nein, er wollte mich damit kaufen. Damit ich zwischen 2 stühle stehe. ich habe dankend abgelehnt und ihm gesat das mich 300 Mitarbeiter gewählt haben und das ich mich auch dafür einsetzte. er dachte wir bieten ihr das ja mal an , bei einem Vorgesetztenstatus bekommt sie ja mehr geld. Ich hab ihm was gepfiffen!!!!!!!!!!!!!!! Wie gesagt durch den umzug bin ich jetzt zwar nicht merh in der Firma , aber ich kann heute sagen das ich mit gutem Gewissen meinen job aufgegeben habe. ich habe was erreicht. denn ich bin erst dort weg bis sämtliche Betriebsvereinbarungen standen. Das heißt für mich die Mitarbeiter haben es mir gedankt!!!!!!!!!!

ich möchte dir nur damit sagen das es sich wirklich lohnt sich einzusetzten. wenn ich die Möglichkeit hätte würde ich sogar ans fernsehen , an die Öffentlichkeit gehen. Ich habe alle Sender angeschrieben, aber die interessieren sich lieber für Sendungen wie " vera macht Wünsche war" oder haus im Glück". ich denke mal im Leben gibt es mehr negative Seiten als positve und deswegen mache ich weiter bis ich was erreiche. RTL hat sich angeboten, das war der einzigste Sender!

Solche Themen müssen an die öffentlichkeit damit unsere regierung wach wird. Je mehr leute was machen desto besser ist es doch. Man sagt doch:" Nur gemeinsam sind wir stark"

gruss angie
michelle35 ist offline  
Alt 15.03.2006, 11:40   #12
Hans im Unglück
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Nana...das will ich hier mal klarstellen, von wegen wenn alle so denken wie ich. Ich bin schon seit Jahren aktiv, habe regelmäßig an den Montagsdemos in Frankfurt (18 Uhr an der Hauptwache) teilgenommen, habe für ATTAC Flugblätter verteilt und Stände organisiert, weil ATTAC das mit seinen 300 Mitgliedern in Frankfurt nicht geregelt bekam. Ich habe Infomaterial in der Arbeitsagentur Frankfurt-Höchst verteilt, die hauseigenen internetfähigen Rechner an gewisse Startseiten eingestellt. Ich habe Carepakete (Lebensmittel)versendet, die wir durch Spenden finanziert haben (frag doch mal den Martin Pausch von der Montagsdemo Dortmund, wer ihm und weiteren Familien die Weihnachtsbäume letztes Jahr finanziert hat?)
[img][400:250]http://www.aktive-demokratie.de/bilder/attachment-84.jpg[/img]

[img][400:250]http://www.aktive-demokratie.de/bilder/attachment-85.jpg[/img]

Ich habe aus eigener Tasche einer alleinstehenden Mutter in Frankfurt die Telefon und Internetkosten bezahlt.
Ich lamentiere nicht, ich habe genug gemacht, sogar, wo ich nicht mal ALG II bezogen habe. Viele aber meinen, es ginge ihnen nichts an, das habe ich unzählige Male erfahren. Jetzt sollen erstmal die Menschen ihren ***** bewegen, die vorab immer andere haben machen lassen und sich nur als Bildschirmrevoluzzer geoutet haben. Solidarität heißt alle und nicht nur einige wenige und der Rest erntet mit die Lorbeeren ohne einen Finger zu rühren.
Es wird überall schwadroniert, man solle demonstrieren und diese und jenes machen...komisch aber ist, dass es kaum einer macht, sondern nur eine Minderheit. Im Forum schwätzen kann jeder, ist nun wirklich nicht schwer, nur wo bleiben die Umsetzungen. Wenn alle doch so aktiv bei den Demos beispielsweise mitmachen, dann frage ich mich, wie es dazu kommen kann, dass es fast keine Demos mehr gibt, sondern vielmehr kleine Familientreffen auf Marktplätzen mit gemeinsamen singen irgendwelcher Liederchen? Zeigt man Mißstände in Foren auf, wird man als Muttersöhnchen betitelt...2 Tage später kommen dann eben von den betreffenen Personen die urplötzliche Eingebung (was man vorab noch als Mießmacherei und frustrierter Austrahlung abgestempelt hatte...lach wech) dass Demos wohl doch nichts bringen würden.

Ich für meinen Teil halte mich jetzt erstmal raus. Wie gesagt, sollen andere erstmal sich beteiligen. Man will alles haben aber machen soll es dann doch bitte lieber der andere, bloß nicht selbst. Verantwortung übernehmen? Fehlanzeige.
 
Alt 15.03.2006, 13:55   #13
michelle35->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 13.03.2006
Ort: Hessen
Beiträge: 23
michelle35
Standard @Hans im unglück

hallo hans,

so war das auch nicht gemeint. Du hast ja auch vorher nicht berichtet an was du schon alles Teilgenommen hast. ich wusste das nicht. Ich wollte dich damit nicht beleidigen oder in irgend einer weiße angreifen.
Ich wollte einfach nur ein bisschen Mut machen. Es zwingt dich ja auch keiner was zu tun, hat ja niemand behauptet. Wollte damit nur ausdrücken das man was erreichen kann....wenn man will.

gruss michelle
michelle35 ist offline  
Alt 15.03.2006, 14:09   #14
michael92660->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.10.2005
Beiträge: 36
michael92660
Standard

hallo michelle,

wenn du dich bei einer Firma bewirbst und du in die engere Wahl kommst findet ein kurzes Telefongespräch statt. Der Einsteller fragt den ehemaligen AG nach seinen Erfahrungen mit dir und du bekommst einen nett formulierten Brief mit oft gelesenem Inhalt.

Dieses Wissen haben viele Menschen die sich überlegen einen Betriebsrat zu gründen. ich hatte mal vor Jahren vor bei dem Auto Teile verkaUfenden Unternehmen gearbeitet und musste den Chef, den ich damals nur als sanftmütigen guten Onkel kennengelert hatte, mal richtig am toben sehen.

Auf Grund einer Debatte im Bundestag über die Novelle zum Betriebsverfassungsgesetz in der die Abgeordnete Dagmar Wöhrl berichtete dass der damalige Gesetzesumfang voll ausreichem hatte ich das Bedürfnis der guten Frau eine Mail zu schreiben. Ich schilderte ihr die Wirklichkeit, die Verhältnisse die tatsächlich von Chefs erzwungen werden. Und ich bekam einen Rückruf <--!! von der Frau, in der sie sich blauäugig zeigte und nachfragte ob das wirklich so sei.

Jeder der einen Betriebsrat gründet oder als Querulant für den AG lästige Verbesserungen durchsetzt muss sich im klaren sein mit einem Anruf zu 12 cent geoutet zu werden. Gesetz hin Gesetz her!
michael92660 ist offline  
Alt 15.03.2006, 14:12   #15
___________->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.06.2005
Beiträge: 221
___________
Standard frage

...
___________ ist offline  
Alt 15.03.2006, 14:17   #16
Hans im Unglück
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Michelle,

ich bin dir nicht böse, nicht das du nun etwas falsches denkst. Es ist auch irrelevant was ich gemacht heb. Fakt ist, dass zu wenig gemacht wird, stattdessen eben nur lamentiert wird, das man was machen soll. Hast du hier schon erlebt, dass sich wer bereit erklärt und beispielsweise sagt: Ich mache dies und das und jenes, wer unterstützt mich? Und andere melden sich, dass sie derweil andere parallele Aktionen starten und diese auch wieder von anderen unterstützt werden? Nix kommt. Nur Gelaber, dass etwas gemacht werden soll nur keiner wills machen.

Nichts desto trotz, ich habe deinen Standpunkt schon verstanden und fühlte mich auch nicht angegriffen. Ich kenne das mittlerweile, wenn ich den Daumen mal in die Wunde drücke, dass dann viele erstmal auf die Barrikaden gehen. :P :D
 
Alt 15.03.2006, 14:40   #17
Barney
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Re: Wird ja mal Zeit

Zitat von Hans im Unglück
Zitat von michelle35
Hallo Leute, Hallo Muppel :lol:

freu mich dich hier zu treffen. Jetzt wird ja mal endlich was unternommen da kann man nur sagen :daumen: :daumen: :daumen: :daumen:

Was wird denn unternommen? Ein Brief an die Ministerien ist das. Und dieser wird wie alle anderen auch in der Versenkung landen. Wo also wird hier was unternommen? Wenn wirklich etwas unternommen würde, dann würde sich das in der Praxis bemerkbar machen. Was aber stellen wir fest? Es wird weiter gekürzt, zumindest sind die Vorhaben in Planung. Wo also wird etwas unternommen?
:laber:
Nun sei mal nicht ganz so pessimistisch. :)

Auch Briefe an Ministerien oder Pressemitteilungen sind hilfreich, um geheime Machenschaften unserer Politiker an die Öffentlichkeit zu bringen, damit dann andere dies aufgreifen können, um nicht als Scharlatana und Lügner abgestempelt zu werden, sondern Argumente für ihren Widerstand zu haben.

Wenn nicht bekannt wird, welche Schweinereien diese sog. Volksvertreter planen, kann doch immer nur reagiert werden. Will sagen, erst wenn das neue Gesetz, die neue Verordnung in Kraft getreten sind, kann man protestieren. Hilft es da nicht mehr, wenn wir vorher schon aktiv werden können?

Ich sage mir immer, jeder tut das, was er am besten kann. Wichtig ist, viele tun das.
 
Alt 15.03.2006, 15:44   #18
Hans im Unglück
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Na, dann zeige ich dir mal, was so ungefähr die Volkes Meinung derzeit ist:

Von: Ulrich Walluhn [mailto:ulrich.*****@*****.de]
Gesendet: Sonntag, 12. März 2006 00:49
An: Lucifero, Angelo
Betreff: Hartz4 und die Folgen


Sehr geehrte Damen und Herren,

einer meiner besten Freunde, Ulrich P., arbeitslos seit 1992 und jetzt Hartz 4 Opfer, Ingenieur für Elektrotechnik mit abgeschlossenem Hochschulstudium hatte im Herbst 2005 eine Frau kennen gelernt, die in Leipzig wohnt. Unter Aufbietung seiner letzten Geldreserven versuchte er dann, eine Beziehung zu gestalten und besuchte dies Frau fast jede Woche, was ihn fast an den Rand des finanziellen Ruins brachte. Schließlich musste er weitere Reisen, die er in Leipzig auch zur gezielten Stellensuche nutzte, einstellen. Jetzt hat diese Frau die "Beziehung" in einer Form beendet, und zwar mit einer E-Mail, deren Inhalt und Stil eher an den Umgang mit unseren jüdischen Mitbürgern um 1935 erinnert, denn an Verhältnisse eines Rechtsstaates. Ich möchte den Inhalt dieser Mail unverändert und ungekürzt mit allen Rechtschreib- und Stilistikfehlern öffentlich machen, um allen Lesern zu verdeutlichen, wie weit die täglich in den Massenmedien geführte Hetze gegen Hartz4-Opfer schon gediehen ist und welche Früchte sie trägt. Ich möchte ganz bewußt auch führende Politiker mit dem Inhalt dieser Mail konfrontieren in der Hoffnung, ihnen wird zumindest ansatzweise bewußt, was hier an Unheil angerichtet wird und wie weit die Verletzung grundlegender Menschenrechte bereits geht. Hartz 4 ist das größte Menschenrechtsverbrechen seit dem anglo-amerikanischen Bombenterror von 1945 mit einem einzigen Unterschied: Das Leid vollzieht sich leise, in aller Stille und fernab jeder Öffentlichkeit, es hinterlässt Ruinen nicht in Form von Häusern sondern in Form zerrütteter Menschen.

Ich klage im Namen meines Freundes an: Ein System und eine Politik, die derartige Menschenrechtsverletzungen ungestraft zuläßt und durch unverantwortliche Berichterstattung in den Medien gezielt forciert.

Mag sich jeder Leser dieser Mail sein Urteil selbst bilden. Ich bitte darum, diese Mail weiter zu verbreiten, damit möglichst viele Menschen mit politischem Bewußtsein als auch Menschen, die noch kein solches Bewußtsein entwickelt haben, erkennen wo die Gefahren für unser aller Zukunft liegen.

Mit solidarischen und kämpferischen Grüßen
Ulrich Walluhn
Gisela Evelyn Florentina Ticiani

E-Mail vom 10.03.2006 (Kerstin Desiree XXXXXXX, Leipzig, Ringstraße XXX):



Ulrich, es ist das letzte mal das du etwas von mir hörst bzw liest. Ich weiss garnicht wo ich anfangen soll, oder doch Ich bin endlich aufgewacht und mache mir nichts mehr vor. Spätestens nach deiner Mail vom Dienstag war mir auch der letzte Rest vollkommen klar. Nein... keine Vorwürfe, die ganze Mail ist ein einziger Vorwurf gegen mich. Denkst du denn alle Frauen sind minderbemittelt wie deine Gattin??

Glaubst du ernsthaft, das ich dir das alles abkaufe? Von wegen getrennt lebend und chronisch krank. Krank bist Du nur im Hirn, Du *********. Nein man sollte seinem Gegenüber nie unterschätzen. Selbst einige Menschen aus meinen Umfeld haben mich gewarnt Dir auch nur mit einem Finger zu helfen, die mit Sicherheit nicht im entferntesten über deine Intelligenz verfügen, aber mit einer gehörigen Portion Lebenserfahrung.

Was bildest Du dir eigentlich ein, mich wegen Arbeit für dich so rumrennen zu lassen? Hey! Mir mit der Jammertur Hartz4 zu kommen? In Hartz4 sind nur Leute, die selbst alle dran schuld sind. Ein Mann mit Deiner Intelligenz findet überall und immer Arbeit. Aber wenn er wie du zu faul dazu ist und dann noch krank macht da lachen ja die Hühner. Dir sollte man alles Geld zum Leben wegnehmen, damit du begreifst, man schmarotz nicht auf den Knochen anderer Leute. Bewege endlich deinen verdammden ***** und geh malochen, Du Mistsau. Ich habe keine Lust mehr dich mit meinen gezahlten Steuern durchzufüttern. Denn wer arbeiten will der findet auch immer Arbeit und erzähle mir nichts anderes!!

Mann was musst du über mich gelacht haben vieleicht sogar zusammen mit deiner "Holden" wer weiss?! Aber wie sagt der Volksmund selber schuld. Weisst du in dem was du gemacht hast bist du wirklich gut und toppt alles aber auch alles was ich bis jetzt mit der "Männerwelt" so erlebt habe. Nein du bist sogar besser als Torgau. Der ging wenigsdens arbeiten und hat nicht rumschmarozt. Er hatte zumindest noch soviel Format mir es zu sagen auch wenn es der Wahrheit nicht ganz entsprach und du....mit dem Wissen um vieles aus meinem Leben nun da fehlen mir die Worte. Bist du den wirklich so skrupellos?? Klar, wer sich auf Hartz4 ausruht und den karnken Mann markiert der ist skurpellos der gehört hinter Gitter weggesperrt. Du musst wirklich ein armer Mann sein. War es die Rache für deine vielen Tiefschläge...?? Da bist du an allem selber schuld, wenn du unfähig bist, dein Leben in den Griff zu kriegen. Bist ja gar zu blöde, eine eigene Wohnung einzurichten. Na kein Wunder, wenn man zu faul zum arbeiten ist. Du bist wirklich so ein Charakterschwein wie alle diese Hartz4 Heinis nun wahrscheinlich ja. Du kassierst hemmungslos Stütze ab. Aber ein Tipp du machst trotzdem noch zu viele kleine Fehler!! Mein berühmter 8. ter Sinn nun ich hätte auf ihn hören sollen. Zu viele Ungereimtheiten und ich wollte es wahrscheinlich nicht wahr haben wieder so"aufzulaufen". Nun ist es wieder passiert und ich bin eigentlich nur maßlos wütend auf mich selbst. Und diese ganzen Hartz 4 Heinis, die nur abkassieren und ihren ***** nicht aus dem Bett bekommen.

Wie schon gesagt ich weiss deine Beweggründe nicht was dich veranlasste so ein "Schmierenteather" gegen mich und alle die anständig arbeiten gehen zu veranstalten. Hast es sogar vieleicht von Anfang an so geplant mich richtig auszunutzen nur ich war zu blöd dies nicht gleich zu erkennen? Deine ganze Komödie mit dem getrennt leben (wenn es nicht so traurig wäre könnte man schon fast lachen darüber) alles ein Farce.. aber Hut ab toll inziniert von dir. Da kann man echt den Glauben an die Menschheit verlieren. Diese ganze arbeitsscheue Pack sollte man endlich wegsperren, eine Zumutung. Hollywood wäre echt stolz auf dich!!! Bei mir war doch zum Glück nichts zu holen (finanziell) Aber ich denke du bist überhaupt nicht lebensfähig und jagst irgendwelchen
politischen Phantasien hinterher. Ein armer Sack bist du. Das was du suchst wirst du aber in diesem Leben nicht finden. Fasenst dummes Zeug rum von wegen Sozialismus und Geld. Kannst nicht mal mit Geld umgehen, du dumme Drecksau du. Nun weisst du was ich bereue, dir aus meinen Leben so viel anvertraut zu haben.

Was soll ich dir wünschen nun garnichts aber auch nichts, denn du wirst irgendwann bestraft werden aber von höherer Stelle oder vom Amt, denn ich werde dort Meldung machen über dich, verlass Dich drauf. Ach bevor ich es vergesse, mir zu antworten brauchst du nicht, denn ich werde wenn.. diese Mails ungelesen löschen und ich zumindest so das letzte Wort habe.

Also spar dir das auf für deine nächsten Betrügereien (sind vieleicht schon an der Angel) wer weiss die Vermutung liegt nahe. Denn ein Betrüger und hinterhältiger Verbrecher das bist Du, gehörst hinter Gitter. Ach ich wünsche dir doch was das du (eventuell deine holde Gattin inbegriffen) mal so richtig aber ganz doll auf die Nase fallt und euch davon nicht so schnell erholt. Sondern hinter Gitter müsstet ihr beide sitzen. Wahrscheinlich geht es euch noch viel zu gut bei Hartz4 und nicht den anderen wenn man solche bösen Spielchen wie ihr treibt. Ich werde dich aus meinen Leben streichen als ganz ganz schlechte Erfahrung bzw der Alptraum schlechthin. Euch Männer sollte man doch Hartz 4 ganz wegnehmen und in Lager stecken. Dann kann keiner mehr von euch Unheil anrichten.

Achso. Ich versichere dir das ich weder bei deiner Mutter noch sonstwo angerufen habe. Das was ich über Sozialschmarozer wissen muss, weiss ich und das genügt mir und für irgendwelche Spielchen fehlt mir die Zeit. Sende mir meine Kassetten und die Kamera zurück. Sofort! Sonst setzt es was!!! Sonst fängste gleich noch ne Anzeige wegen Diebstahl. Aber klauen könnt ihr kleinen dummen hartz 4 ja sowieso alle ohne Ende. Kaufhalle, bei Freunden und überall klauen die. Hauen ihre Kinder tot und schlagen ihre Frauen. Ich sage doch, wegsperren das ganze Pack. Kerstin W
 
Alt 16.03.2006, 08:32   #19
peter_S->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 15.02.2006
Ort: Reutlingen
Beiträge: 473
peter_S
Standard

hier die komplette EVS 2003

http://www.destatis.de/presse/deutsc.../evs_2003i.pdf

ACHTUNG !!

das teil ist 8 MB groß also besser nicht online öffnen da muckt der acrobat rum, rechte Maustaste -> speichern unter und dann runterladen.

Besonders interessant ist die Tabelle A 14 auf Seite 72, dort werden die Ausgaben von 1998 und 2003 gegenübergestellt und wo bitteschön soll da nun was dramatisch gesunken sein ?

Manche dieser Zahlen sind für mich etwas merkwürdig, so sagt das Statistische Bundesamt das die Ausgaben für Gesundheit lediglich um 5,4% (€ 4,0) gestiegen sind was doch stark anzuzweifeln ist.


Desweiteren sind die einzigen Bereich die sinkende Zahlen aufweisen:

Bekleidung und Schuhe - 3,6 %
Innenausstattung, Haushaltsgeräte,-gegenstände - 22,5 %
Beherbergungs und Gaststättendienstleistungen - 3,2 %

Also von vornherein Bereich die sowieso kaum in die Berechnung des ALG2 einfliessen.

Alle anderen Bereich sind teils massiv gestiegen, besonders die Schwergewichte bei der Berechnung des ALG2:

Nahrungsmittel,Getränke,Tabakwaren + 5,3 %
Energie + 23,5 %
Bildungswesen + 81,8 %
peter_S ist offline  
Alt 16.03.2006, 20:29   #20
Widerspruch->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.08.2005
Ort: Württemberg
Beiträge: 61
Widerspruch
Standard Re: Presse 13.3.06 Sofortige Offenlegung des EVS gefordert

Zitat von Martin Behrsing
Sofortige Offenlegung der jüngsten Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS) des Statistisches Bundesamtes gefordert
Erwerbslosen Forum Deutschland warnt vor einer etwaigen geplanten Absenkung des ALG-II



hilft das erstmal weiter ?

:mued:


hib-Meldung
215/2005
Stand: 13.10.2005


Fraktionen sollen mehr Geld bekommen
Bundestagsnachrichten/Unterrichtung

Berlin: (hib/MAR) Die Geldleistungen an die Fraktionen sollen ab dem Haushaltsjahr 2006 um insgesamt 2,31 Prozent erhöht werden. Diesen Vorschlag unterbreitet der Bundestagspräsident im Benehmen mit dem Ältestenrat. Wie aus der Unterrichtung (15/6005) weiter hervorgeht, ergeben sich daraus ein monatlicher Grundbetrag für jede Fraktion in Höhe von 300.045 Euro und ein monatlicher Betrag für jedes Mitglied in Höhe von 6.264 Euro. Die bisherigen Oppositionszuschläge von 15 Prozent auf den Grundbetrag und von zehn Prozent auf den Betrag pro Mitglied bleiben unverändert, heißt es. Der Vorschlag berücksichtigt laut Unterrichtung die Ergebnisse der Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst und die Erhöhung ausgewählter Teilindizes des Verbraucherpreisindexes für Deutschland sowie den Mehraufwand im Rahmen der Aufgaben der Fraktionen.

Im Haushaltsjahr 2005, so der Bericht, würden die Leistungen nicht angehoben. Die Fraktionen leisteten damit einen Beitrag zu den Einsparungen im Bundeshaushalt.

http://www.bundestag.de/bic/hib/2005/2005_215/02.html

Nach den Feststellungen des Statistischen Bundesamtes ergab sich bei der Entwicklung ausgewählter Teilindizes des Verbraucherpreisindexes für Deutschland (Basisjahr 2000 = 100) im Juli 2005 gegenüber dem Vorjahresmonat eine durchschnittliche Preiserhöhung von 2,2 v. H. bei den Kosten für Bücher, Zeitungen und Zeitschriften, Verpflegungs- und Beherbergungsdienstleistungen sowie Verkehrstarifen. Diese Preiserhöhung müsste angesichts der Verwendung der Geldleistungen durch die Fraktionen zu 26 v. H. für ihre Sachausgaben zu einer Erhöhung der Geldleistungen um 0,57 v. H. für das Jahr 2005 führen.


15/6005

http://dip.bundestag.de/btd/15/060/1506005.pdf
Widerspruch ist offline  
Alt 17.03.2006, 01:54   #21
Barney
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
16.03.2006
Verwirrspiel ums Arbeitslosengeld II

Erwerbsloseninitiative und Linkspartei befürchten Kürzung / Ministerium dementiert

POTSDAM Gerade erst hat der Bundestag die Anhebung des Arbeitlosengeldes II im Osten auf Westniveau beschlossen, da könnten den Langzeitarbeitslosen neue Einschnitte drohen. Erwerbsloseninitiativen berichten, dass es im Bundessozialministerium Pläne gebe, den Regelsatz von 345 auf 220 Euro zu senken. Hintergrund seien neue statistische Daten über das Einkommen der Deutschen. Eine Ministeriumssprecherin wies gegenüber der MAZ die Vorwürfe zurück: "Da ist nichts dran." Es sei keine Senkung des Regelsatzes geplant.

Mit Hilfe der so genannten Einkommens- und Verbrauchsstichprobe, die das Statistische Bundesamt erstellt, wurde in der Vergangenheit der Sozialhilferegelsatz ermittelt. Dazu werden die 20 Prozent der Haushalte mit den niedrigsten Ausgaben herausgegriffen und damit die notwendigen Kosten des Lebensunterhaltes ermittelt. Bisher wurden Daten von 1998 benutzt, seit Oktober vergangenen Jahres liegen neuere Zahlen von 2003 vor.
Aber lest mal weiter. Das steht da auch noch drin:

Zitat:
Die Linkspartei-PDS im Potsdamer Landtag warnte vor einem "sozialpolitischen Skandal", sollte das Arbeitslosengeld II gekürzt werden. Das Ziel "der Sicherung des soziokulturellen Existenzminimus würde vollständig konterkariert", sagte Frantkionschefin Kerstin Kaiser. "Aus Armut würde bittere Armut."

Alexander Gunkel aus der Hauptgeschäftsführung der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) sagte der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung", "aus verfassungsrechtlicher Sicht spricht nichts gegen eine Senkung des Regelsatzes".
Und hier der Rest:
http://www.maerkischeallgemeine.de/c...669120/485072/
 
Thema geschlossen

Stichwortsuche
presse, sofortige, offenlegung, evs, gefordert

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Hartz IV: Nach Bericht des Bundesrechnungshof sofortige Konsequenzen gefordert Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 17 28.08.2008 10:54
Offenlegung der pol. Tätigkeiten actionmuc Allgemeine Fragen 15 25.11.2007 17:54
Sofortige Rückzahlung auf einen Schlag? Kaffeeline Allgemeine Fragen 2 08.06.2007 14:03
Sofortige Streichung meiner Leistungen.. HILFE molli Existenzgründung und Selbstständigkeit 67 14.07.2006 18:18
Nötigung zur Offenlegung der geschwärzten Kontoauszüge ? klaus1233 Anträge 4 21.03.2006 18:55


Es ist jetzt 00:32 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland