QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Zweiter Rundfunkbeitrag durch DVB-T2 Privatsender kosten mindestens 69 Euro pro Jahr

News / Diskussionen / Tagespresse brandheiß, aktuell und neu . . .


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.03.2017, 23:22   #26
musiker01
Elo-User/in
 
Benutzerbild von musiker01
 
Registriert seit: 24.02.2009
Beiträge: 381
musiker01 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Zweiter Rundfunkbeitrag durch DVB-T2 Privatsender kosten mindestens 69 Euro pro Jahr

Zitat von swavolt Beitrag anzeigen

Reaktivier das Satellitensystem(kalibrieren). Der Raum zwischen Dach-Satellitenschüssel und Himmel sollte wohl überall unverbaut sein.

Leider befindet sich die SAT-Schüssel nicht auf dem Dach, sondern unter meinem Küchenfenster
musiker01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2017, 00:13   #27
faalk
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von faalk
 
Registriert seit: 18.12.2014
Beiträge: 1.063
faalk Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Ab Juli 2017: Privatsender kosten min. 69 € trotz RTL-Milliardengewinne!

Zitat von cat44 Beitrag anzeigen
Die Kosten für den Receiver muss man selbst zahlen und nicht das JC.
Hartz IV Bezieher müssen Digital-TV selbst zahlen
Richtig. Hier geht es um die Privaten. Nun müsste wohl noch geklärt werden, ob man auch den Receiver um wenigstens die ÖR zu empfangen, selber zahlen muss?. Oder wie soll ich sonst aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert unterrichtet werden?
faalk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2017, 01:20   #28
AsbachUralt
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von AsbachUralt
 
Registriert seit: 07.03.2008
Beiträge: 1.721
AsbachUralt AsbachUralt AsbachUralt AsbachUralt AsbachUralt AsbachUralt AsbachUralt
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Ab Juli 2017: Privatsender kosten min. 69 € trotz RTL-Milliardengewinne!

Zitat von faalk Beitrag anzeigen
Richtig. Hier geht es um die Privaten. Nun müsste wohl noch geklärt werden, ob man auch den Receiver um wenigstens die ÖR zu empfangen, selber zahlen muss?. Oder wie soll ich sonst aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert unterrichtet werden?
Da auch ein TV-Gerät laut Urteil des BSG nicht als Erstausstattung vom JC bezahlt werden muss, wird kaum ein Receiver bezahlt werden.
AsbachUralt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2017, 01:30   #29
swavolt
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von swavolt
 
Registriert seit: 06.07.2011
Ort: Oldenburg
Beiträge: 9.410
swavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/in
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Zweiter Rundfunkbeitrag durch DVB-T2 Privatsender kosten mindestens 69 Euro pro Jahr

Zitat von musiker01 Beitrag anzeigen
Leider befindet sich die SAT-Schüssel nicht auf dem Dach, sondern unter meinem Küchenfenster
Ausrichten usw. - dann klappts auch.
Bzw. neue Schüssel kaufen usw.
swavolt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2017, 07:26   #30
Solanus
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Solanus
 
Registriert seit: 08.08.2006
Beiträge: 2.491
Solanus Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
-1
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Ab Juli 2017: Privatsender kosten min. 69 € trotz RTL-Milliardengewinne!

Zitat von AsbachUralt Beitrag anzeigen
Da auch ein TV-Gerät laut Urteil des BSG nicht als Erstausstattung vom JC bezahlt werden muss, wird kaum ein Receiver bezahlt werden.

Das beweist nur wieder die Perversität dieses Systems. Bei einer Zwangsvollstreckung zählt ein "angemessener" TV zu den unpfändbaren, grundrechtlich geschützten, Gegenständen. Bei H4 ist es plötzlich nicht mehr geschützt.
Solanus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2017, 16:58   #31
arbeitsloskr
 
Benutzerbild von arbeitsloskr
 
Registriert seit: 01.01.2017
Beiträge: 1.653
arbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Ab Juli 2017: Privatsender kosten min. 69 € trotz RTL-Milliardengewinne!

Zitat von faalk Beitrag anzeigen
Nun müsste wohl noch geklärt werden, ob man auch den Receiver um wenigstens die ÖR zu empfangen, selber zahlen muss?. Oder wie soll ich sonst aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert unterrichtet werden?
Von der Technik her gesehen, braucht man auch für die ÖR dann einen DVB-T2-Receiver.

Die Frage bzgl. der allgemein zugänglichen Quellen ist kontrovers diskutierbar, denn die Rede ist ja von Quellen, also Mehrzahl. Geht man danach, dann stehen jedem verschiedene Medienkanäle zur Verfügung, bspw. Internet, Printmedien, Rundfunk usw.

Es steht nirgends, dass diese Quellen kostenfrei zur Verfügung stehen müssen.

Wenn man nun die Frage diskutiert, ob JC einen DVB-T2-Receiver zahlen muss, weil Elo kein Geld dafür haben, dann müsste ja eigentlich im Gegenzug JC auch den Strom zum Betrieb von TV und Receiver zahlen. Da JC keinen Haushaltsstrom zahlt, bis auf Ausnahmen, wo der Strom notwendig ist, wie elektrisch Kochen und Warmwasser oder ggfs. medizinische Geräte, ist auch bereits bisher fernsehen für Elo nicht "kostenlos".

Unabhängig von alldem frage ich mich sowieso wozu braucht man unbedingt HD-Fernsehen?
Wo ist der Mehrwert, insbesondere für denjenigen, der noch einen alten Röhrenfernseher hat oder dessen Flatscreen bspw. max ne 30"-Diagonale hat?
Welche Mehrinformationen werden dabei übertragen, die man unbedingt benötigt?

Meiner Meinung nach, hätte man ruhig das bishere DVB-T so lassen können und eben alternativ DVB-T2 für diejenigen, ggfs. gegen Gebühr, freischalten können, die unbedingt HD sehen wollen. Aber Profitsucht kennt keine Grenzen.

Das ist irgendwie so, als ob bspw. VW sagt, es gibt ab sofort keine Polos oder Golfs mehr, sondern nur noch Fahrzeuge ab Audi A6 aufwärts.
arbeitsloskr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2017, 17:09   #32
Couchhartzer
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Couchhartzer
 
Registriert seit: 30.08.2007
Beiträge: 4.581
Couchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/in
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Zweiter Rundfunkbeitrag durch DVB-T2 Privatsender kosten mindestens 69 Euro pro Jahr

Zitat von jockel Beitrag anzeigen
Es gibt noch andere Lösungen für Kabelnetzempfänger.
Stimmt.
Die des Nachdenkens zum Beispiel, denn schon in der Bezeichnung DVB-T ist sehr deutlich erkennbar worum es geht denn das "T" steht grundsätzlich für terristrischen Empfang und das ist schon aus der Bedeutung dieser Bezeichnung heraus ausschliesslich der Empfang per Antenne (Dachantenne / Zimmerantenne / Balkonantenne / Fensterbrettantenne / usw.).
__

Die Kunst sich im Sozialrecht erfolgreich behaupten zu können beginnt schon damit, auf der Gegenseite möglichst nicht den Eindruck eines kausalen Zusammenhang zwischen eigener Persönlichkeit und eigenen wirtschaftlichen Verhältnissen entstehen zu lassen.
Couchhartzer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2017, 17:09   #33
ZynHH
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ZynHH
 
Registriert seit: 06.07.2011
Ort: KOBANE CALLING
Beiträge: 13.769
ZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/in
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Zweiter Rundfunkbeitrag durch DVB-T2 Privatsender kosten mindestens 69 Euro pro Jahr

Zitat:
hätte man ruhig das bishere DVB-T so lassen können und eben alternativ DVB-T2
Und stattdessen dann LTE abschalten, schliesslich stört das massiv den Empfang von DVB-T......wer braucht schon Antennen-Indernett....
__

Mahalo
ZynHH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2017, 17:21   #34
arbeitsloskr
 
Benutzerbild von arbeitsloskr
 
Registriert seit: 01.01.2017
Beiträge: 1.653
arbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Zweiter Rundfunkbeitrag durch DVB-T2 Privatsender kosten mindestens 69 Euro pro Jahr

Zitat von ZynHH Beitrag anzeigen
Und stattdessen dann LTE abschalten, schliesslich stört das massiv den Empfang von DVB-T......wer braucht schon Antennen-Indernett....
Ja, ganz ehrlich, wozu braucht man LTE sinnvoll? Mir persönlich reicht HSPA. Davon abgesehen, dass die wenigsten, die LTE als "Luxus" für "schnelleres" Internet unterwegs (im Vergleich zu HSPA) nutzen wollen, davon Abstand nehmen, wenn sie erfahren, was das kostet und sich dann kostenmäßig doch eher mit HSPA zufrieden geben.

Vor der Einführung von LTE wurde versprochen, dass vorrangig jene Gebiete versorgt werden sollen, wo es mit 3G Probleme gibt. Ist dem wirklich so? Aber auch für den stationären Einsatz muss man sich fragen, ob sich LTE kostenmäßig lohnt, Thema Drosselung der Bandbreite nach bestimmten Verbrauch von Datenvolumen.

Gibt es wirklich noch Orte, wo das kabelgebundene Internet so langsam ist, dass Internet über Mobilfunk so viel deutlich schneller ist? Das müssten ja dann aber der Kosten-Ertrag-Logik nach Orte sein, die so wenig Einwohner (potenzielle Kunden) haben, dass sich der Ausbau nicht lohnt. Dann wäre die Frage, ob sich nicht ein Umzug lohnt, wenn man der Internetbandbreite so eine große Bedeutung beimisst.
arbeitsloskr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2017, 17:29   #35
ZynHH
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ZynHH
 
Registriert seit: 06.07.2011
Ort: KOBANE CALLING
Beiträge: 13.769
ZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/in
Du darfst nicht voten!
1
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Zweiter Rundfunkbeitrag durch DVB-T2 Privatsender kosten mindestens 69 Euro pro Jahr

Also ich habe LTE von Aldi für 7,99.....1GB....noch nie aufgebraucht...auch nicht die 5h telefonie....
__

Mahalo
ZynHH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2017, 17:38   #36
arbeitsloskr
 
Benutzerbild von arbeitsloskr
 
Registriert seit: 01.01.2017
Beiträge: 1.653
arbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Zweiter Rundfunkbeitrag durch DVB-T2 Privatsender kosten mindestens 69 Euro pro Jahr

Zitat von ZynHH Beitrag anzeigen
Also ich habe LTE von Aldi für 7,99.....1GB....noch nie aufgebraucht...auch nicht die 5h telefonie....
Wofür nutzt du das Internet auf dem Telefon?

Die meisten Telkos wollen ja mit LTE die Nutzer dazu verführen, bspw. Streamingdienste, insbesondere Videostreaming, unterwegs zu nutzen und da kann dann das Volumen schon mal schneller weg sein.
arbeitsloskr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2017, 17:56   #37
doppelhexe
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von doppelhexe
 
Registriert seit: 23.07.2011
Beiträge: 3.360
doppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiert
Du darfst nicht voten!
3
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Ab Juli 2017: Privatsender kosten min. 69 € trotz RTL-Milliardengewinne!

Zitat von arbeitsloskr Beitrag anzeigen
.... Wenn man nun die Frage diskutiert, ob JC einen DVB-T2-Receiver zahlen muss, weil Elo kein Geld dafür haben, dann müsste ja eigentlich im Gegenzug JC auch den Strom zum Betrieb von TV und Receiver zahlen. Da JC keinen Haushaltsstrom zahlt, bis auf Ausnahmen, wo der Strom notwendig ist, wie elektrisch Kochen und Warmwasser oder ggfs. medizinische Geräte, ist auch bereits bisher fernsehen für Elo nicht "kostenlos".
... .

echt jetzt? jobcenter bezahlt den strom für el. kochen? wäre mir neu, dann kann ich jetzt wieviel €/monat vom jobcenter nachfordern?

davon hab ich noch nie gehört...
doppelhexe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2017, 21:13   #38
ZynHH
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ZynHH
 
Registriert seit: 06.07.2011
Ort: KOBANE CALLING
Beiträge: 13.769
ZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/in
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Zweiter Rundfunkbeitrag durch DVB-T2 Privatsender kosten mindestens 69 Euro pro Jahr

Zitat von arbeitsloskr Beitrag anzeigen
Wofür nutzt du das Internet auf dem Telefon?

Die meisten Telkos wollen ja mit LTE die Nutzer dazu verführen, bspw. Streamingdienste, insbesondere Videostreaming, unterwegs zu nutzen und da kann dann das Volumen schon mal schneller weg sein.
Tja, da mein Telephon 128gb Micro sd hat, Streamer ich nicht...Was ich gucken will, das habe ich. Was ich hören will, auch. Bei über 7500 mp3 wiederholt sich die Musik erst nach Wochen...Ich surfe im indernett, nutze Google Maps online, WhatsApp...teste ob Seiten auf dem smartphone/Tablet so funktionieren, wie auf dem PC....In hh haben wir aber auch wlan im Bus, an den Haltestellen, auf öffentlichen Plätzen, in Einkaufszentren....
__

Mahalo
ZynHH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2017, 21:39   #39
arbeitsloskr
 
Benutzerbild von arbeitsloskr
 
Registriert seit: 01.01.2017
Beiträge: 1.653
arbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Ab Juli 2017: Privatsender kosten min. 69 € trotz RTL-Milliardengewinne!

Zitat von doppelhexe Beitrag anzeigen
echt jetzt? jobcenter bezahlt den strom für el. kochen? wäre mir neu, dann kann ich jetzt wieviel €/monat vom jobcenter nachfordern?
Hallo doppelhexe,

ich erhalte einen Mehrbedarf/Zuschlag für Strom, weil ich im Erstantrag angegeben habe, dass Warmwasser per Durchlauferhitzer erzeugt wird und ich elektrisch koche. Ob dieser Zuschlag jetzt nur wegen einem oder beiden Angaben gezahlt wird, habe ich nie hinterfragt. Andere Kochquellen, bzw. Warmwasserbereitung sind nicht vorhanden.

Zitat von ZynHH Beitrag anzeigen
Was ich gucken will, das habe ich. Was ich hören will, auch. Bei über 7500 mp3 wiederholt sich die Musik erst nach Wochen...Ich surfe im indernett, nutze Google Maps online, WhatsApp...teste ob Seiten auf dem smartphone/Tablet so funktionieren, wie auf dem PC.
Hallo ZynHH,

ich halte das genauso wie du, aber dafür brauche ich kein LTE, da reicht mir HSPA ;)
arbeitsloskr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2017, 22:09   #40
doppelhexe
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von doppelhexe
 
Registriert seit: 23.07.2011
Beiträge: 3.360
doppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiert
Du darfst nicht voten!
1
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Ab Juli 2017: Privatsender kosten min. 69 € trotz RTL-Milliardengewinne!

Zitat von arbeitsloskr Beitrag anzeigen
Hallo doppelhexe,

ich erhalte einen Mehrbedarf/Zuschlag für Strom, weil ich im Erstantrag angegeben habe, dass Warmwasser per Durchlauferhitzer erzeugt wird und ich elektrisch koche. Ob dieser Zuschlag jetzt nur wegen einem oder beiden Angaben gezahlt wird, habe ich nie hinterfragt. Andere Kochquellen, bzw. Warmwasserbereitung sind nicht vorhanden.
der durchlauferhitzer ist richtig... kochen ist privatvergnügen

LG
doppelhexe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2017, 15:04   #41
Dagegen72
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Dagegen72
 
Registriert seit: 11.10.2010
Beiträge: 6.301
Dagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 Enagagiert
Du darfst nicht voten!
-2
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Zweiter Rundfunkbeitrag durch DVB-T2 Privatsender kosten mindestens 69 Euro pro Jahr

danke Jockel :) Grundsätzlich ist es interessant mal abzuwarten, was man ohne Receiver überhaupt sehen kann.

Der 29.03 wo DVBT abgeschaltet wird ist ja ein wichtiges Datum. May will da ihren Brexit-Austritt ankündigen. Man, wat n Stress :D

habe hier ein video gefunden: Leben ohne Fernseher ein Selbstexperiment - kann ja jeder mal ausprobieren!

https://www.youtube.com/watch?v=epE92c1tNK4

Zitat:
Heute möchte ich euch erklären, warum ich meinen Fernseher abgeschafft habe und welche Auswirkungen es bisher auf mein Leben gehabt hat.
Man könnte auch mal ein Tagebuch schreiben und sich überlegen, was schaue ich eigentlich und warum und gefällt mir das wirklich usw.

ja, wie es hier im Thread schon erwähnt wurde, das Fernsehgerät kann für Video schauen vielleicht noch ganz gut sein usw. - ok (wem es sinnvoll ist ... )

man kann auch mal schauen, wie wichtig ist einem Fernsehen, wie fest ist es schon verankert im Alltag, läuft der Kasten von morgens bis abends, tut mir das gut u.ä.

Dokus kann man ja zielgerichtet aus dem Internet ziehen. Auch Themen-zielgerichtet.

Und Serien-Sucht ist wie Rauchen sich abgewöhnen wollen - gibt aber Leute , die das schaffen / geschafft haben.

Seine Meinung, wie TV das Leben sabotiert höre ich mir gerade an:

https://www.youtube.com/watch?v=52C1JPtou-8

und naja - als ArbeiterIn könnte ich jetzt denken, heim kommen und entspannen und Fernseher an: ist es denn dann aber noch Entspannung, von der Arbeit heimzukommen und ein Krimi nach dem anderen zu sehen? Oder die Schreierei beim ALG II - TV auf RTL, Sat 1 und wie sie alle heißen. Oder regt das nicht auch noch auf?

Interessanter fände ich schon, selbst zu schauspielern und Geld damit zu verdienen :D Naja, muss aber nicht Privatfernsehen sein - dann doch lieber im Theater. In einem, wo sich die Leute noch die Eintrittskarte leisten wollen weil sie es aufgrund des Preises können !

Bei Erwerbslosen-Armut besteht doch die Gefahr, Zeit vor dem Fernseher zu verplempern. Wer leistet sich schon ein Konzert oder fängt einen Gitarren-Kurs an .. Aber genau das wäre doch viel besser, als sich alles nur im TV anzusehen ..

Naja, muss jede,r selbst wissen.

Ich werde die erwähnten 69 Euro NICHT zahlen. Einmal im Jahr soll es diesen Betrag geben. Ich habe Sorge, dass auch hieraus ein Zwangsbetrag gemacht wird wie der Rundfunkgebührenbeitrag. Wenn nicht jetzt, dann vielleicht später. Aber ich will nicht unrealistisch und pessimistisch sein.
__


Wer gegen Erwerbslose hetzt, ist einer, der Bonzen nützt und stützt! (Dagegen72)
Zitat:
Die Bundeskanzlerin bezieht derzeit rund 18.023 Euro monatliches Amtsgehalt.
Hinzu kommt eine steuerfreie Dienstaufwandsentschädigung von rund 12.271 Euro im
Jahr. Die Bundesminister verdienen etwas weniger, erhalten aber mit rund 14.638
Euro pro Monat
( Quelle: Bund der Steuerzahler)
Dagegen72 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2017, 18:14   #42
AsbachUralt
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von AsbachUralt
 
Registriert seit: 07.03.2008
Beiträge: 1.721
AsbachUralt AsbachUralt AsbachUralt AsbachUralt AsbachUralt AsbachUralt AsbachUralt
Du darfst nicht voten!
5
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Zweiter Rundfunkbeitrag durch DVB-T2 Privatsender kosten mindestens 69 Euro pro Jahr

Zitat von Dagegen72 Beitrag anzeigen
danke Jockel :)
Ich werde die erwähnten 69 Euro NICHT zahlen. Einmal im Jahr soll es diesen Betrag geben. Ich habe Sorge, dass auch hieraus ein Zwangsbetrag gemacht wird wie der Rundfunkgebührenbeitrag. Wenn nicht jetzt, dann vielleicht später. Aber ich will nicht unrealistisch und pessimistisch sein.

Wie kommst Du auf die abstruse Idee, der Staat könnte einen Zwangsbeitrag für das Privat-TV einführen?
Niemand wird gezwungen diesen Betrag zu zahlen, denn es ist eben wie mit allen Konsumartikeln, man kann frei entscheiden ob man dafür Geld ausgeben will oder nicht.

Anscheinend hast Du heute mal wieder den Tag Deiner Schreib- Diarrhö.
AsbachUralt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2017, 18:54   #43
goodwill
Gast
 
Benutzerbild von goodwill
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
2
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Zweiter Rundfunkbeitrag durch DVB-T2 Privatsender kosten mindestens 69 Euro pro Jahr

Zitat von Dagegen72 Beitrag anzeigen

man kann auch mal schauen, wie wichtig ist einem Fernsehen, wie fest ist es schon verankert im Alltag, läuft der Kasten von morgens bis abends, tut mir das gut u.ä.

Soll Menschen geben, die nicht nur zu Hause herumsitzen.





Bei Erwerbslosen-Armut besteht doch die Gefahr, Zeit vor dem Fernseher zu verplempern. Wer leistet sich schon ein Konzert oder fängt einen Gitarren-Kurs an .. Aber genau das wäre doch viel besser, als sich alles nur im TV anzusehen ..
Mein Freund hat auch nicht mehr als ALGII, einen Gitarrenkurs besucht er dennoch, ist ihm nämlich wichtig.
  Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2017, 06:40   #44
jockel
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von jockel
 
Registriert seit: 27.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 6.041
jockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiert
Du darfst nicht voten!
1
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Zweiter Rundfunkbeitrag durch DVB-T2 Privatsender kosten mindestens 69 Euro pro Jahr

Zitat von AsbachUralt Beitrag anzeigen
Wie kommst Du auf die abstruse Idee, der Staat könnte einen Zwangsbeitrag für das Privat-TV einführen?
Niemand wird gezwungen diesen Betrag zu zahlen, denn es ist eben wie mit allen Konsumartikeln, man kann frei entscheiden ob man dafür Geld ausgeben will oder nicht.

Anscheinend hast Du heute mal wieder den Tag Deiner Schreib- Diarrhö.
Nicht der Staat verlangt Beiträge fürs Privatfernsehen, sondern die Privatanbieter selbst. - Eben die Busenfreunde des Herrn Kohl aus dem Hause RTL und Co.

Kohl wurde doch vom Privatfernsehen - von Leo Kirch - für seinen Privatsendemüll geschmiert - https://de.wikipedia.org/wiki/Privat...hen#Geschichte

Und wer den Privatsendemüll partout gegen Monatsgebühr haben will, der muß diese verschlüsselten Privatsender über eine einzusteckende CI-Karte freischalten.

So gehen auch die Kabelanbieter primacon, Telecolumbus, Deutsche Telekabel und Co. vor - Freischalten gegen Gebühr.
jockel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2017, 09:37   #45
*kampfpaar*radikal.A
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von *kampfpaar*radikal.A
 
Registriert seit: 22.02.2008
Ort: Lemgo
Beiträge: 1.807
*kampfpaar*radikal.A *kampfpaar*radikal.A *kampfpaar*radikal.A *kampfpaar*radikal.A *kampfpaar*radikal.A
Du darfst nicht voten!
1
Du darfst nicht voten!

Frage AW: Zweiter Rundfunkbeitrag durch DVB-T2 Privatsender kosten mindestens 69 Euro pro Jahr

.

... das ist alles viel zu verwirrend für mich kleines Dummerle. Dieser Fernseher und so.

Damals vor 40 Jahren hatte ich auch mal so ein Ding. Außer bei NaturFilmen konnte ich gar nicht in die Ferne schauen. Statt dessen glotzten immer irgendwelche EierKöpfe in mein unaufgeräumtes Zimmer. Schlimm. Und die wollte ich weder nah, noch aus der Ferne sehen. Habe das SpionageTeil dann weggeworfen.

Oma hat da früher immer so einen deutschen SchäferHund drauf zu stehen gehabt. Aber heute sind diese FlachKoppBildSchirme ja nicht mal mehr dafür zu gebrauchen. Weil viel zu wenig flach. Oben. Würde der Wauwau ja runterfallen. BlumenTöpfe auch. Und wer müßte dann die ganzen Scherben wieder wegmachen? Ich! Hilft mir ja keine PutzFrau bei. Müßte die ja bezahlen. Habe aber kein Geld.

Nein ehrlich: Ich verstehe das Alles nicht.

Wie macht Ihr da draussen das eigentlich?

Und da sind hier immer so komische Wörter zu. In den Beiträgen. Sowas wie: CI-Karte und LTE und DVB-T2 und sowas. Finde ich in meinem Großen Brockhaus überhaupt nicht.

Ich bin jetzt völlig zentralnervverwirrt. Was geht hier vor? Spinnt Ihr da draußen? Oder hab ich hier 'ne Spinne an der Gardine.

Aber hier bekommt man ja keine Antworten auf die wirklich wichtigen Dinge im Leben. Da wird von "Sat" geschrieben. Aber das heißt doch "Sattel". Warum unterschlagt Ihr immer das "tel"?

Irgendwie seid Ihr alle seltsam. Ehrlich.

Naja, ich muss jetzt sowieso erstmal was in den Bauch stopfen. Ist auch wichtiger.
Ich geh dann mal.
Ciao.


🕵️
__

____________
. . . . . . . . . .
__________ >
.
Yep, jo, jau, so is das halt.
Was bei UNS dem
HERRSCHAFTSVERHÄLTNIS
))))))entgegenschallt((((((
is das
*kampfpaar*
Hand in Hand
in der:

*Aktion sozialer Widerstand*

Eigenwerbung muß sein

Geändert von *kampfpaar*radikal.A (22.03.2017 um 10:12 Uhr) Grund: ... ein Da-tief war da doppelt gemoppelt ... furchBar ...
*kampfpaar*radikal.A ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2017, 11:53   #46
jockel
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von jockel
 
Registriert seit: 27.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 6.041
jockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiert
Du darfst nicht voten!
-1
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Zweiter Rundfunkbeitrag durch DVB-T2 Privatsender kosten mindestens 69 Euro pro Jahr

Zitat von *kampfpaar*radikal.A Beitrag anzeigen
VZ gekürzt
Bei den heutigen Fernsehgeräten gibt es unter Umständen zugleich 3 verschiedene, fest eingebaute Empfangsgeräte (= Tuner - https://de.wikipedia.org/wiki/Tuner_(Empfang)) in einunddemselben Flachbildfernseher für den digitalen Signalempfang und digitale Fernsehen
Hat ein Fernseher nur den klassischen Fernsehempfang über das 75- oder 100-Ohm-Koaxialksbel, dann dürfte der Empfang über DVB-S laufen und die anderen Tuner fehlen also.

Zur Nachrüstung der anderen Empfangsmöglichkeiten gibt es dann externe Anschlußgeräte in der Boxform - Receiver - https://de.wikipedia.org/wiki/Receiver oder Set-Tp-Boxen - https://de.wikipedia.org/wiki/Set-Top-Box genannt.

Der vorangegangene, frühere Fernseh- und Rundfunkempfang auf analoger Signalübertragung ist so gut wie Geschichte.

DVB heißt Digital Video Broadcastig - https://de.wikipedia.org/wiki/Digita...o_Broadcasting

DVB kann aber auch die Abkürzung für Dresdner Verkehrsbetriebe sein - nur mal so nebenbei.

Und es gibt noch im Rundfunkbereich das Digitalradio (Abkürzung DAB - Digital Audio Broadcasting - https://de.wikipedia.org/wiki/Digita...o_Broadcasting - in seiner Weiterentwicklung wurde es zum DAB+ - Digitalradio und https://de.wikipedia.org/wiki/Digitalradio

Wer die kostenpflichtigen, verschlüsselten Privatsender (Pay-TV) gegen bestimmte Empfangstarife bzw. Kostenbeiträge sich freischalten lassen und ansehen will, hat an seinem Fernseher oder an seiner Set-Top-Box einen Einsteckschacht für eine CI-Card (Common-Interface - https://de.wikipedia.org/wiki/Common_Interface). Im eingesteckten Zustand ist der Fernsehempfang dieser Privatsender sichtbar und entschlüsselt.

Die Weiterentwicklung von CI ist CI-Plus/ CI+.

Fernsehen kann man auch mit einem USB-Radio-TV-Stick mit aufgestecktem Koaxialkabel oder einer kleinen Stabantenne per PC oder Notebook - z.B. Hauppauge Computer Works : Externe TV-Tuner. Diese Stabantenne funktioniert aber nur in unimittelbarer Nähe eines Antennensenders (DVB-T2) oder man braucht eine Dach- bzw. Außenantenne.

Da sollte man aber die angegebenen Systemvoraussetzungen als Mindestvoraussetzungen beachten, um eine störungsfreie Aufnahme oder Empfang zu haben.
jockel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2017, 12:53   #47
DonOs
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von DonOs
 
Registriert seit: 23.02.2014
Beiträge: 1.807
DonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs Enagagiert
Du darfst nicht voten!
1
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Zweiter Rundfunkbeitrag durch DVB-T2 Privatsender kosten mindestens 69 Euro pro Jahr

Zitat:
Was einem heute im Fernsehen geboten wird, ist von einer solchen Erbärmlichkeit, daß ich den Apparat fast gar nicht mehr einschalte. Loriot
So sehe ich das auch. Man kann gerne darauf verzichten!

Zitat:
Ich bin nicht dumm genug, um das deutsche Fernsehen ernst nehemn zu können. Kulenkampf
__

DonOs ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2017, 13:11   #48
Hartzarus
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Hartzarus
 
Registriert seit: 27.08.2010
Beiträge: 166
Hartzarus Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
-2
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Zweiter Rundfunkbeitrag durch DVB-T2 Privatsender kosten mindestens 69 Euro pro Jahr

Erkennt ihr die Ähnlichkeit? Wie damals bei Hartz IV werden ohne Skrubel einfach Tatsachen geschaffen...Volk friss oder lass es. Was bedeutet DVB-T2 HD? Wir bekommen jetzt die von Filmsequenzen unterbrochene Werbung in HD Qualität ins Hirn gedrückt und dürfen dafür monatlich etwa 5 Euronen berappen, dazu natürlich die GEZ. Was bringt das neue DVB-T2 noch? Wir dürfen Sendungen nicht mehr aufnehmen oder zeitversetzt anschauen, auch der Vor- oder Rücklauf wird uns nicht mehr gegönnt...Man soll die Werbung nicht übergehen können. Wer profitiert davon? Wer kassiert für die ausgestrahlte Werbung Unsummen? Wer kassiert jetzt auch noch Gebühren? Und wer kriecht da mal wieder wem in den Hintern? Übrigens: Wenn Du ein TV Gerät mit integriertem DVB-T2 HD Decoder hast, kannst Du erstmal nur die öffentlichen Sender empfangen. Wenn Dein Gerät keinen CI Slot hat, kannst Du die Privaten nicht empfangen. Du brauchst eine Karte von Freenet TV, die Du da reinschiebst und zahlst für die Karte und die monatlichen Gebühren. So wird Schritt für Schritt die persönliche Freiheit und Selbstbestimmung eingeschränkt, ohne dass ein Verstoß gegen das GG gegeben wäre.
Hartzarus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2017, 13:18   #49
ZynHH
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ZynHH
 
Registriert seit: 06.07.2011
Ort: KOBANE CALLING
Beiträge: 13.769
ZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/in
Du darfst nicht voten!
2
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Zweiter Rundfunkbeitrag durch DVB-T2 Privatsender kosten mindestens 69 Euro pro Jahr

Zitat:
So wird Schritt für Schritt die persönliche Freiheit und Selbstbestimmung eingeschränkt, ohne dass ein Verstoß gegen das GG gegeben wäre.
Wenn ich mir ein Glas Pflaumenmus kaufe, muß ich doch auch Geld dafür zahlen....ist das auch gegen das GG?

Btw. haben auch die öffentlich Rechtlichen daran mitgewirkt, das dvb-t abgeschaltet wird....und LTE-Betreiber....und LTE-Nutzer auch.....


Zitat:
Wenn Du ein TV Gerät mit integriertem DVB-T2 HD Decoder hast, kannst Du erstmal nur die öffentlichen Sender empfangen. Wenn Dein Gerät keinen CI Slot hat,
Gibts solche Geräte? Macht doch garkeinen Sinn....
__

Mahalo
ZynHH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2017, 14:22   #50
arbeitsloskr
 
Benutzerbild von arbeitsloskr
 
Registriert seit: 01.01.2017
Beiträge: 1.653
arbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Zweiter Rundfunkbeitrag durch DVB-T2 Privatsender kosten mindestens 69 Euro pro Jahr

Zitat von ZynHH Beitrag anzeigen
Gibts solche Geräte? Macht doch garkeinen Sinn....
Ja, Geräte älteren Baujahres, die damals noch nicht dafür vorgesehen waren. Es kauft sich ja nicht jeder jedes Jahr oder bei Produktionswechsel gleich neue Geräte, wenn die bisherigen noch funktionieren ;)
arbeitsloskr ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
EU Ausländer nach mindestens 1 Jahr Arbeitnehmereigenschaft rainer1411 Informationen für ausländische Mitbürger 2 12.11.2016 20:37
"Frontal 21": Hartz IV-Verfahren kosten über 30 Millionen Euro pro Jahr Muci Archiv - News Diskussionen Tagespresse 5 29.09.2010 11:42
Mitmachen: Eckregelsatz Hartz IV: Mindestens 500 Euro statt 359 Euro! Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 81 20.07.2010 10:35
Durch Anrechnung der Kindergelderhöhung 569 Millionen Euro pro Jahr gespart WillyV Archiv - News Diskussionen Tagespresse 2 15.01.2010 19:39
Hartz IV: Statt Mangelernährung – Eckregelsatz von mindestens 500 Euro Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 30.11.2008 19:50


Es ist jetzt 13:59 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland