News / Diskussionen / Tagespresse brandheiß, aktuell und neu . . .


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 31.03.2017, 10:08   #51
RobbiRob
Elo-User/in
 
Registriert seit: 04.01.2017
Beiträge: 657
RobbiRob RobbiRob RobbiRob RobbiRob RobbiRob RobbiRob
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Heute jung und morgen arm-ARD 27.03 um 23.30Uhr

Also meinen Verdienst habe ich immer für Arbeit bekommen. ;-) ....

Es wird in Zukunft schwer überhaupt die 45 Jahre zusammen zu bekommen.

Hat man früher mit 13-16 Jahren eine Lehre begonnen oder mit 25 das Studium abgeschlossen, so sehe ich da heute aber schon ca. die Hälfte die meint für das Abitur und anschließendem Studium geeignet zu sein.

Die Lebensläufe sind vollkommen verändert, so dass ich da selbst bei Rente mit 67 den sogenannten Eckrentner in Frage stelle.
RobbiRob ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.03.2017, 11:02   #52
Maximilian32
Elo-User/in
 
Registriert seit: 27.10.2014
Beiträge: 274
Maximilian32 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
-1
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Heute jung und morgen arm-ARD 27.03 um 23.30Uhr

Du weißt doch ganz genau, was ich sagen will? Die Höhe der Rente ist von deinem Verdienst abhängig, nicht von deiner Arbeit als solches. Natürlich wirst du in deinem Arbeitsleben für die Arbeit bezahlt. Als Rentner ist die Bemessungsgrundlage allein dein Verdienst über 45 Jahre, nicht deine Arbeit. Menschen die also wenig verdienen - sind also immer am *****, auch wenn sie 45 Jahre hingehalten haben.

Das einfache Arbeitsgemüse A in Sachsen, mit Arbeitsplatz vor der Haustür verdient in seinem kleinen Betrieb deutlich (!) weniger als der, der (B) direkt für Siemens nach straffen IGM-Lohn arbeitet und vielleicht noch sehr gut bezahlte Montageeinsätze mit nehmen kann. (Und das sei ihm gegönnt!)

A wird im Rentenalter dafür bestraft, dass er wenig verdient hat, gearbeitet hat er auch und das 45 Jahre. Er ist auch zum Beispiel... Maschinenbauen, wie B.
Jetzt könnte man argumentieren (ich hoffe nicht?) und wenn - dann findet unsere Diskussion ein Ende, A war einfach zu blöd um Geld zu verdienen.

You know what i mean?

MfG

EDIT:
Ein sehr guter Freund war hier für 1200€ bis 1400€ Brutto arbeiten. Als Fachkraft und nicht über ZAF. Anderswo hatte er 2400€ Nettto, mittlerweile hat er noch mehr Grundgehalt. Über 4000€ Brutto verdient hier so gut wie Niemand mit dieser Jobposition, dort verdienen das einige. Jedenfalls was in der Richtung. Und ich habe dafür mehr Beispiele. Die Gehaltsunterschiede sind teilweise schon extrem.

Und das einzige was da unten wirklich mehr kostet (das sagt er selber), dass ist die Miete. Klar zahlt er da 500€ mehr, verdient aber aktuell auch über 1500€ mehr, bleiben irgendwie 1000€ plus.

Geändert von Maximilian32 (31.03.2017 um 11:25 Uhr)
Maximilian32 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.03.2017, 11:37   #53
RobbiRob
Elo-User/in
 
Registriert seit: 04.01.2017
Beiträge: 657
RobbiRob RobbiRob RobbiRob RobbiRob RobbiRob RobbiRob
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Heute jung und morgen arm-ARD 27.03 um 23.30Uhr

Nicht blöd, fleißig und meine volle Hochachtung, wenn einer so lange durchhält für so wenig Geld.

An dem grundsätzlichen Äquivalenzprinzip sollte man aber nicht rütteln.
Das was Du ansprichst, ist ein, vor allem im Osten, sehr niedriges Lohnniveau.

Das ist ja teilweise durch Höherbewertung bisher ausgeglichen worden.
Die letzte Reform ändert das wieder. Gewinner sind die Bestandsrentner im Osten, auch wenn die das nicht verstehen.

Verlierer sind die jungen Menschen im Osten, niedrige Löhne und keine Höherbewertung mehr.
Politisch so gewollt, damit die derzeitigen Ost-Rentner nicht auf die Barrikaden gehen.
RobbiRob ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.03.2017, 12:20   #54
Vladimi
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Heute jung und morgen arm-ARD 27.03 um 23.30Uhr

Bei uns zu Hause ist es auch nicht besser. Eher schlechter. Da geht es den Deutschen noch gut!

Zitat:
Das konkrete Niveau der Renten wie auch der Basisrenten in Russland kann je nach Region stark variieren. So beträgt die Basisrente im Jahr 2015 in Moskau 9 046 Rubel, rund 123 Euro, in der Stadt Sankt Petersburg 6 621 Rubel, also 90 Euro, in Krasnodar 6 735 Rubel, 92 Euro, und im Gebiet Swerdlowsk 7 161 Rubel, umgerechnet in etwa 97 Euro. Der landesweite Durchschnitt liegt bei 7 476 Rubel, rund 101 Euro.
Wie leben russische Rentner? | Russische Nachrichten | RBTH
  Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
25.04.16: Hart aber fair: Heute jung, morgen arm - schuften für eine Mini-Rente? Dagegen72 News / Diskussionen / Tagespresse 1 26.04.2016 11:33
Heute jung, morgen arm: wovon im Alter leben? USERIN Archiv - News Diskussionen Tagespresse 2 18.03.2014 17:13
Von heute auf morgen MAE - bitte um Hilfe ronja000 ALG II 6 20.04.2013 10:09
Kündigen von heute auf morgen Bianca.Aachen Zeitarbeit und -Firmen 4 27.10.2011 11:53
AU von heute auf morgen verona Ein Euro Job / Mini Job 20 06.11.2010 17:58


Es ist jetzt 00:24 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland