Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Militärausgaben | Kiesewetter (CDU) "1,5 Prozent sind zu wenig"

News / Diskussionen / Tagespresse brandheiß, aktuell und neu . . .


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.07.2018, 17:19   #1
Dagegen72
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.10.2010
Beiträge: 5.983
Dagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 Enagagiert
Du darfst nicht voten!
-2
Du darfst nicht voten!

Ausrufezeichen Militärausgaben | Kiesewetter (CDU) "1,5 Prozent sind zu wenig"

hier die Dlf-Info dazu:
https://www.deutschlandfunk.de/milit...news_id=901507
Zitat:
Kiesewetter sagte im Deutschlandfunk, von der Bundesrepublik gehe eine Vorbildfunktion aus. Wenn man sich Zeit lasse und die Ausgaben nur auf 1,5 Prozent des Bruttoinlandsprodukts steigere, sei das ein Signal an andere Länder, auch nicht mehr zu leisten. Die Unionsfraktion stehe eindeutig hinter dem Zwei-Prozent-Ziel bis 2024. Kiesewetter betonte, er denke, dass Bundeskanzlerin Merkel die Signale aus der Fraktion höre und hoffentlich auch umsetze.
und dann kann ich noch mit der gestrigen Dlf-Diskussion zum Thema "Mehr Engagement für die Nato?" ergänzen:
https://www.deutschlandfunk.de/strei...icle_id=422235
ich glaube täglich ist es, dass die Diskussions-Sendung "kontrovers" auf Dlf ausgestrahlt wird. HörerInnen können dort auch kostenfrei anrufen und was dazu sagen oder eine email schreiben.
Gestern ging es um dieses Thema, eingeladen waren Michael Leutert von Die Linke, Strack-Zimmermann von der FDP und Wadephul von der CDU

also, FDP und CDU können sich in der Übereinstimmung meine ich die Hand geben. Es braucht eben mehr und es bräuchte Stärke, das wisse Strack-Zimmermann denn sie sei Jahrgang 58 (??). Was sie damit meint, erschließt sich mir nicht. Das Wunder von Bern war jedenfalls 1954

Herr Leutert von Die Linke hat Klarheit gebracht, hat offengelegt, dass für die Entwicklungsarbeit zu wenig getan wird, dass es mehr Geld für Militär geben soll und dass er deshalb nicht glauben kann, dass Militär - und Entwicklungsausgaben gleich viel sein soll, was die bisherigen Belege auch nicht zeigen. Da hieße es bspw. 500 Mio Euro für die Bundeswehr und 500 Mio Euro für Auswärtiges Amt und BMZ (vermutlich ist damit das Bundesamt für wirtschaftliche Zusammenarbeit gemeint) zusammen.
Deshalb könne er auch nicht glauben, dass auch was für die Entwicklung getan werden soll.

cool, man kann das auf dem Link nochmal anhören, jedenfalls gibt es da einen Button für. Auf dem Foto der Dlf-Seite sehe ich dann auch die Nato-Fahne. Schadet ja nicht zu wissen, was da so mal rumhängt irgendwo, wie die Nato-Fahne aussieht, weiß ich jetzt.

zur Zeit ist ja Nato-Gipfel in Brüssel: https://www.tagesschau.de/ausland/nato-treffen-117.html
es gibt auch Proteste vor und während des Gipfels, vor allem auch wegen Trump. Demonstranten wollten ihn am liebsten gar nicht erst einreisen lassen.

Trump und Stoltenberg erhöhen den Druck auf Merkel beim Nato-Gipfel für höhere Militärausgaben:
http://www.fr.de/politik/nato-gipfel...dert-a-1540399
__


Wer gegen Erwerbslose hetzt, ist einer, der Bonzen nützt und stützt! (Dagegen72)
Zitat:
Die Bundeskanzlerin bezieht derzeit rund 18.023 Euro monatliches Amtsgehalt.
Hinzu kommt eine steuerfreie Dienstaufwandsentschädigung von rund 12.271 Euro im
Jahr. Die Bundesminister verdienen etwas weniger, erhalten aber mit rund 14.638
Euro pro Monat
( Quelle: Bund der Steuerzahler)
Dagegen72 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2018, 23:08   #2
swavolt
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 06.07.2011
Ort: Oldenburg
Beiträge: 9.257
swavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/in
Du darfst nicht voten!
3
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Kiesewetter (CDU) "1,5 Prozent sind zu wenig" - er unterstützt Stoltenbergs Forderung nach höheren Militärausgaben

Ich brauch kein aufgeblähtes Militär.
Vielmehr etwas das bei Katastrophen usw. effektiv hilft. Im In- ,wie bei den Hochwassern, und Ausland. Dann würden in Afghanistan kein Militär sondern Hilfs- und Aufbautruppen rumlaufen.
swavolt ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
kiesewetter, prozent

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
15 Prozent der Ex-Abgeordneten sind arbeitslos EgonOlsen0815 Archiv - News Diskussionen Tagespresse 10 31.03.2014 23:19
9,81 Prozent der Deutschen sind verschuldet Paolo_Pinkel Archiv - News Diskussionen Tagespresse 27 14.11.2013 11:00
Armutsbericht - 26 Prozent der Deutschen sind arm ofra Archiv - News Diskussionen Tagespresse 99 21.01.2009 23:46
40 Prozent der Kinder sind Nichschwimmer! Kaleika Archiv - News Diskussionen Tagespresse 16 01.07.2008 18:42
Armutsbericht - 26 Prozent der Deutschen sind arm Bruno1st Archiv - News Diskussionen Tagespresse 7 18.05.2008 11:41


Es ist jetzt 23:24 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland